Bücher mit dem Tag "krimi usa"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krimi usa" gekennzeichnet haben.

255 Bücher

  1. Cover des Buches Der Kruzifix-Killer (ISBN: 9783548281094)
    Chris Carter

    Der Kruzifix-Killer

     (1.413)
    Aktuelle Rezension von: Mellchen

    Nachdem dieser Thriller Ewigkeiten auf meinem Sub rumdünkelte bin ich jetzt endlich mal dazu gekommen.

    Was für ein Serienauftakt. Total sympathische Ermittler, Hunter und Garcia ergänzen sich einfach hervorragend. Zudem erfährt man einiges über ihr Privatleben und ihre Vergangenheit.

    Der Thriller ist spannend, gut durchdacht und verspricht eine tolle Serie, die ich mir jetzt auf jeden Fall zulegen werde.

  2. Cover des Buches Der Knochenbrecher (ISBN: 9783548284217)
    Chris Carter

    Der Knochenbrecher

     (834)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Was mich ziemlich stört, sind der Klappentext und die Übersetzung des Titels. Erst einmal ist der Klappentext so beliebig, dass er quasi auf jedem der Carter-Thriller stehen könnte. Und der deutsche Titel „Der Knochenbrecher“ hat weder etwas mit dem Originaltitel „The Night Stalker“ noch mit dem Inhalt zu tun. Warum benennt man einen Roman so sinnlos? Einfach nur warum?

    Abgesehen davon liefert Chris Carter erneut einen spannenden und temporeichen Thriller ab, der mit seinen knackig kurzen Kapiteln, den brutalen Ereignissen und den sympathischen Ermittlern in kürzester Zeit wieder zum Pageturner mutiert. Man muss einfach lesen und lesen, um zu erfahren, wie es weitergeht – Gegenwehr zwecklos. Und auch die Vorgehensweise des Serienkillers ist mal wieder blutig und pervers – das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich liebe es.

    Dass „Der Knochenbrecher“ nicht ganz mit seinen beiden Vorgängern mithalten kann, stört dabei überhaupt nicht. Dann ist die Story eben nicht ganz so ausgeklügelt und der Fall nicht ganz so raffiniert. Vergleicht man die Buchreihe mit anderen Thrillern, gehört sie zu den absoluten Highlights im Genre. Eher müsste ich also „Der Kruzifix-Killer“ und „Der Vollstrecker“ noch etwas höher bewerten.

  3. Cover des Buches Die Blutlinie (ISBN: 9783404169368)
    Cody McFadyen

    Die Blutlinie

     (4.517)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭

    FBI Agentin Smoky Barrett ist völlig am Boden zerstört ! Ihre Tochter & ihr Mann wurden von einem Serienmörder aus dem Leben gerissen ... Sie selbst kam nur knapp mit dem Leben davon .. Nicht nur weil ihre Gedanken jeden Tag bei ihrer Familie sind , ihr Körper zeigt auch den schrecklichen Moment .. Narben entstellen ihren ganzen Körper & nach wie vor steht sie vor dem dunklen Abgrund ... Als wenn es nicht noch schlimmer kommen kann , erfährt sie das ihre beste Freundin brutal ermordet wurde & der Albtraum beginnt von vorne .... 

    .

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠

    Der Einstieg ins Buch fiel mir leider schwer .. Der Schreibstil von Cody ist gewöhnungsbedürftig , was daran liegt das viele Dinge unnötig in die Länge gezogen wurden & es mir so schwer fiel interessiert an der Story dran zu bleiben .. So ab der Mitte nahm die Story an Fahrt auf .. Ereignisse über Ereignisse, die Brutalität stieg & die Spannung war da 👍🏻 Mit dem Ende hab ich nicht gerechnet & hinterließ mich, sitzend mit offenem Mund & ohne Worte 😂 Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung

  4. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.754)
    Aktuelle Rezension von: Rodrik-Andersen

    C. J. Townsend wird als junge Frau in New York auf brutale Weise vergewaltigt und entstellt, überlebt jedoch die Tat. Jahre später setzt sie als Staatsanwältin in Florida alles daran, Schwerverbrecher ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Dann wird ein Mann verhaftet, der für den Massenmörder „Cupido“ gehalten wird, dessen Morde sie bereits untersucht hat. Geschockt stellt sie fest, dass es sich dabei um ihren damaligen Vergewaltiger handelt. Nicht nur muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen, auch der Gerichtsprozess ist mit einer Vielzahl von Gewissenskonflikten gespickt …

    Nachdem ich unbeabsichtigterweise den abschließenden Band der C. J. Townsend-Reihe zuerst gelesen habe, der sich als gelungener Thriller erwies, wollte ich mir den Auftakt zu Gemüte führen. Und wie schon bei „Nemesis“ verstand es die Autorin bei „Cupido“ von Anfang an, mich regelrecht ans Buch zu fesseln. Die Handlung nimmt an Fahrt auf, als C. J.’s Leben erneut aus der Fugen gerät, weil sie sich unvermittelt ihrem ehemaligen Vergewaltiger gegenübersieht. Nicht nur muss sich die Protagonistin ihren Dämonen stellen, sie muss auch abwägen, ob sie überhaupt in der Lage ist, die Anklage gegen diesen Mann fortzuführen, der angesichts seiner begangenen Gräueltaten unter keinen Umständen wieder auf freien Fuß gesetzt werden darf.

    Neben der Haupthandlung kommen außerdem Stolperfallen und Unzulänglichkeiten des Justizsystems zur Sprache, die es einem Täter leicht machen, seiner Strafe zu entgehen. Egal, ob es sich um kurze Verjährungsfristen handelt oder simple Ermittlungsfehler der Polizei – C. J.’s Mordanklage steht immer wieder auf der Kippe. Diese Gratwanderung sowie die Winkelzüge der Kontrahenten sorgten für Spannung pur und hielten mich bei der Stange.

    Da sah ich gerne über kleine Schwächen hinweg, die sich mit Voranschreiten der Geschichte häuften. So gibt es immer wieder abrupte, zeitliche Sprünge in der Handlung, die mir unangenehm auffielen. Dasselbe galt für Perspektivenwechsel innerhalb eines Kapitels, anstatt im Kopf des jeweiligen Charakters zu verbleiben. Und auch die Auslassung wichtiger Schlüsselszenen war für mich völlig unverständlich. Gerade C. J.’s Eröffnungsplädoyer, auf das sie sich akribisch vorbereitet, muss da unbedingt reinkommen! Oder die erste Liebesnacht mit ihrem neuen Freund. Stattdessen beschränkt sich die Autorin an diesen markanten Stellen auf einen zusammenfassenden Rückblick. Dies strafft zwar die Handlung, ruiniert aber teilweise auch den Spannungsbogen.

    Fazit: Bei „Cupido“ handelt es sich um einen düsteren, beklemmenden Thriller, der von seiner knallharten Staatsanwältin C. J. lebt, die sich trotz widrigster Umstände nicht unterkriegen lässt und ihrem Vergewaltiger den Kampf ansagt. Dabei wird nicht nur in seelische Abgründe geblickt, sondern auch die Grauzonen und Unzulänglichkeiten des Justizsystems (in den USA) aufgezeigt. Für Spannung ist, trotz kleiner Abstriche, allemal gesorgt. Das Finale endet zwar etwas abrupt, dafür aber mit einem Paukenschlag.

  5. Cover des Buches Wenn die Nacht verstummt (ISBN: 9783596184521)
    Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

     (394)
    Aktuelle Rezension von: archer2603

    Wenn die Nacht verstummt

    von Linda Castillo aus dem Rowohlt Verlag 

    Es handelt sich hier um den dritten Band von Linda Castillo. Sie ermittelt in diesem Band wieder um Amische Menschen, die auf mysteriösen Umständen zu Tode kommen oder gefoltert werden. 

    Mir hat der dritte Band sehr gut gefallen. Er war spannend von der ersten Minute und ich konnte nicht abschätzen, wie es am Ende ausgehen wird. Ich konnte das Buch ab Seite 120 nicht aus der Hand legen und habe es an einem Tag fertig gelesen. Der Schreibstil von Linda Castillo begeistert mich sehr. Flüssig zu lesen und man vergisst so schnell die Zeit. 

    Chief Burgholder ist mir sehr ans Herz gewachsen. Hart im nehmen, aber sehr sensibel. Dazu Agent Tomasetti, passt wunderbar. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Spannung hält von Anfang bis Ende.

    Da ja noch einige Bände darauf warten gelesen zu werden freue ich mich schon mega darauf. 


    absolute Kaufempfehlung und 5 Sterne von 5

  6. Cover des Buches Belladonna (ISBN: 9783442379064)
    Karin Slaughter

    Belladonna

     (1.596)
    Aktuelle Rezension von: Anja_liebt_Buecher

    Inhalt 

    Sara Linton, Kinderärztin im Krankenhaus des verschlafenen Heartsdale und bei Bedarf auch Gerichtspathologin, findet in einer Restauranttoilette die schwer verletzte Sybil Adams mit zwei tiefen gekreuzten Schnitten im Bauch. Alle Versuche, die beliebte Collegeprofessorin zu retten, sind vergebens. Bei der Autopsie muss Sara feststellen, dass Sybil auf grauenhafte Weise misshandelt wurde. Dass das Opfer blind und damit fast wehrlos war, macht die Tat noch entsetzlicher …


    Meinung 

    Es ist das erste Buch, das ich von Slaughter gelesen habe. Im Großen und Ganzen hat mir der Schreibstil und die Story gut gefallen. 

    Hin und wieder waren es zu viele Informationen und dadurch zog sich gerade der Mittelteil sehr. 

    Das letzte Drittel hingegen war richtig spannend und da konnte ich das Buch auch kaum zur Seite legen. 

    Die Liebesgeschichte zwischen Jeffrey und Sarah ist mir leider etwas zu klischeehaft, es ist eben das altbekannte hin und her. 

    Die Hauptprotagonisten sind sehr detailliert beschrieben und lassen tief in die individuelle persönliche Vergangenheit blicken. 


    Fazit

    Auch wenn ich mir mit Teil 1 der Reihe noch etwas schwer getan habe, bin ich doch gespannt, wie es demnächst in Teil 2 weitergeht. 

  7. Cover des Buches Der Todeskünstler (ISBN: 9783404169375)
    Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

     (2.068)
    Aktuelle Rezension von: Dobster

    1.) Setting (12/15 Ptk.):

    Wir kommen schnell in den Plot rein und lernen Sarah kennen, die seit Jahren vom Todeskünstler verfolgt wird, der Ihre Liebsten über Jahre umbringt.

    Die Grausamkeit wird dem Leser schnell deutlich gemacht und man möchte wissen- Wer ist es denn und wieso tut er das?


    2.) Follow Up (15/15 Ptk.):

    Der Mittelteil ist das absoulte Highlight! Wir springen in Sarah´s Vergangenheit und durchleben ihre Berührungspunkte mit dem Todeskünstler aus ihrer Sicht- da kamen mir auch als zäher Hund echt die Tränen!

    Wir switchen zwischen Tagebucheinträgen und Smokys Sicht der Dinge aus der Gegenwart und kommen immer mehr hinter Abgründe des Mörders.


    3.) Finale (14/15 Pkt.):

    Gegen Ende haben wir hier 2-3 wirklich gut ausgearbeitete Plot Twists und eine Auflösung, die einen erschaudern lässt! Mehr möchte ich hier nicht verraten- es ist aber alles gut durchdacht!

    4.) Schreibstil (20/20 Pkt.):

    Literarisch ist es ein Meisterstück! Die Dialoge, die Monologe, die Szenenumschreibungen- alles ist wirklich real und man denkt man ist mit dabei.

    Highlight ist hier die Erzählstruktur die zwischen Smoky aus der Gegenwart und Sarah aus der Vergangenheit wechselt! In Abstimmung mit dem Plot er gibt es eine wundervolle Symbiose


    5.) Figuren (15/15 Pkt.):

    Alle wundervoll detailreich gezeichnet!

    Highlights sind hierbei Sarah als Opfer und der Todeskünstler- jedoch waren allesamt die Figuren direkt greifbar. Man merkt, dass Stephen King hier als Inspirationsfigur fungierte.


    6.) Extrapunkte (19/20 Pkt.):

    Dieser Thriller hat alles was ein Fan des Genres möchte ohne etwas anderes zu vernachlässigen. Wir haben einen stringenten Plot und top ausgearbeitete Figuren! Darüber hinaus einen Schreibstil wo man mitgehen muss. Thrillerfans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten!



  8. Cover des Buches Der Meister (ISBN: 9783442362844)
    Tess Gerritsen

    Der Meister

     (1.159)
    Aktuelle Rezension von: Melly0908

    Als erstes ich mag die Rizzoli & Isles Serien total gerne. Deshalb hab ich angefangen die Bücher zu lesen. 

    Den ersten Band fand ich echt mega super und der zweite hat mich auch nicht enttäuscht. Der Thriller beinhaltet alles. Spannung aber auch Liebe......Ich mag den schreibstil von Tess Gerritsen total gerne, er lässt sich einfach gut lesen. 

    Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, selbst wenn man den ersten nicht gelesen hat, kommt man recht schnell in die Story rein und bekommt in kurz Version mit was im ersten Band passiert ist. Denn der erste Band wird hier mit einbezogen und es wird auch Bezug darauf genommen.

    Alles in allem ist es ein super Buch und wird auf jedenfall in meinem Bücherregal bleiben. 

  9. Cover des Buches Todsünde (ISBN: 9783442364596)
    Tess Gerritsen

    Todsünde

     (983)
    Aktuelle Rezension von: colour_hunter_books

    𝙸𝚗𝚑𝚊𝚕𝚝:
    In einem kleinen Kloster finden Nonnen zwei ihrer Genossinnen brutal erschlagen auf. Eine von den Toden, ist die junge Novizin , Camille Maginnes. Anhand der Autopsie stellt Isles fest : die junge Frau muss vor ihrem Tod ein Kind auf die Welt gebracht haben. Doch von diesem fehlt jegliche Spur. Parallel zu diesem Fall findet die Polizei eine weitere Frauenleiche - auf das schlimmste entstellt. Beide Fälle scheinen zusammenzuhängen.

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
    Hier wird es jetzt persönlich. In dieser Geschichte erfahren wir viel über unsere beiden Frauen der Gerechtigkeit. Sie gewähren uns einen Einblick in ihr Privat- sowie Gefühlsleben. Der persönliche Teil zieht sich durch die gesamte Geschichte,bleibt mal am Rand und verschmilzt im nächsten Moment wieder mit der Story.
    Die Haupthandlung an sich hat mir gut gefallen. Die Kirche, die für Schutz und Liebe steht wird zu einem Tatort. Und natürlich stehen ihre Vertreter auch hier wieder mal im Schussfeld der Kritik. Doch erfüllen diese Menschen die Voraussetzung, derart brutale und abstoßende Taten zu begehen ?

  10. Cover des Buches Morpheus (ISBN: 9783499236914)
    Jilliane Hoffman

    Morpheus

     (1.308)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    C. J Larsson, eine erfolgreiche Staatsanwältin in Miami wird nochmals mit ihrem schrecklichsten Fall konfrontiert, dem des Serienmörders „Cupido“, der mehrere Frauen töte und zum Tode verurteilt wurde, als ein Polizist ermordet wird. Ihr Lebensgefährte Dominic Falconetti, Ermittler bei der Polizei ermittelt in dem neuen Mordfall zunächst im Drogenmilieu, als dann jedoch weitere Polizisten ermordet werden, die alle mit dem Cupido-Fall zu tun haben, gerät die neue Mordserie in Verbindung mit dem alten Fall des Serienmörders. C.J plagt ein dunkles Geheimnis in Form von manipulierten Beweisen, die zur Verurteilung führten und einen Revisionsgrund darstellten, an dem sie fast zerbricht, da sie vor vielen Jahren selbst Opfer von Cupido war und vergewaltigt wurde. Sie versucht die Manipulation zu vertuschen und gerät selbst ins Ziel des neuen Serienmörders. Dominic kommt den Zusammenhängen nur langsam auf die Spur und am, für ihn seltsamen Verhalten von C.J. droht die Beziehung zu zerbrechen. C.J. gerät schließlich in Lebensgefahr als der Mörder sie töten will und kann sich schließlich retten.

    Ein atemloser Thriller mit einer durchdacht konstruierten Handlung in einem typisch amerikanischen Schreibstil mit wenig literarischem Glanz in Sprache und Stil wird geschaffen. Mit kleinen Kapiteln von wenigen Seiten und immer einem Pageturner am Ende ist das Buch zwar spannend aber auch eine literarische Massenware ohne bleibende Relevanz. Die Handlung war für meinen Geschmack viel zu überfrachtet und eben literarische Massenware ohne bleibende Eindrücke.

     

  11. Cover des Buches Never Knowing - Endlose Angst (ISBN: 9783596192748)
    Chevy Stevens

    Never Knowing - Endlose Angst

     (419)
    Aktuelle Rezension von: MoniqueH

    Sara wurde als Baby adoptiert und hat sich nie ganz bei ihrer neuen Familie zuhause gefühlt. Sie weiß aber nicht wen ihre Eltern sind und auch ihre Adoptief Eltern wissen nicht Bescheid. Sie versucht es raus zu finden und findet ihre Mutter. Die lehnt ihr aber ab und will nichts mit Sara zu tun haben. 

    Sara versteht es nicht und forscht weiter. Was sie erfährt ist erschütternd. Ihr Vater ist ein Serienkiller. Dann findet Saras Vater raus das sie existiert und möchte ihr kennen lernen. 

    Eine sehr spannende Geschichte die man nur weiterlesen möchte.

  12. Cover des Buches Mädchenfänger (ISBN: 9783499266799)
    Jilliane Hoffman

    Mädchenfänger

     (997)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war mein erstes Buch der recht bekannten Autorin, sodass ich neugierig mit Lesen begonnen habe. Die Vorfreude wurde aber relativ schnell getrübt, der für mich relativ vorhersehbare Handlungsverlauf wies kaum Spannung auf und die Seiten zogen sich zäh dahin. Die vielen Passagen über die ganzen Dienststellen, Behörden und die trockenen Details der Polizeiarbeit fand ich wirklich langweilig, sie ziehen sich wie Kaugummi immer wieder durch das gesamte Buch. Auch die ganzen „Zufälle“ fand ich wirklich unrealistisch, unlogisch und wenig aufregend. Das Grundthema über die Leichtfertigkeit junger Menschen im Umgang mit dem Internet hätte guten Stoff für eine spannende Geschichte geliefert, leider konnte dies hier, meiner Meinung nach, nicht zur Genüge umgesetzt werden. Auch das Ende bzw. die Auflösung glänzen hier nicht durch Originalität. Schade drum!

  13. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.602)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Der Tod war bei dir, und du wünschst, er hätte dich nicht am Leben gelassen…
    „Ich habe ein Geschenk für dich, Special Agent Barrett.“
    Smoky Barrett sieht von ihrem Handy auf. Die anderen Hochzeitsgäste blicken auf das Brautpaar vor dem Altar. Motorenheulen durchbricht die Stille. Ein Lieferwagen hält vor der Kirche, und eine Frau wird auf die Straße gestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren; sie trägt ein weißes Nachthemd. Sie taumelt auf den Altar zu, fällt auf die Knie und stößt einen lautlosen Schrei aus. Smoky findet heraus, dass die Frau vor sieben Jahren verschwunden ist. Sie kann nicht über das reden, was ihr zugestoßen ist: Jemand hat eine Lobotomie an ihr durchgeführt und die Nervenbahnen ihres Gehirns durchschnitten. Sie ist nicht tot, vegetiert aber als leblose Hülle vor sich hin. Es wird weitere Opfer geben.

    Ich kenne bereits die drei vorangegangenen Teile über Smoky Barrett, so war es für mich nicht verwunderlich, dass ich mit dem Schreibstil des Autors Cody McFadyen gut zurechtkam. Es geht schonungslos zur Sache, was für manche vielleicht gewöhnungsbedürftig ist, ich hatte jedoch keine Einstiegsschwierigkeiten.

    Es gibt zwei Erzählstränge in der Geschichte. Einmal wird aus der Perspektive von Special Agent Barrett in der Ich-Form erzählt. Der andere Handlungsstrang wird in der dritten Person erzählt, so dass man hier auch gar nicht durcheinander kommen kann.

    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und besitzen die nötigte Tiefe, so dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Einzig ihr ständiges Gerede über Sex fand ich nicht authentisch. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass im prüden Amerika unter Arbeitskollegen so geredet wird. Hier wäre weniger für meinen Geschmack besser. 

    Das Cover gefällt mir und die Beschreibung weckte meine Neugierde. Ich muss aber auch sagen, dass ich die Reihe eh weitergelesen hätte, weil sie mir richtig gut gefällt.

    Insgesamt ein spannender Thriller, der mir mit einer komplexen Story eine tolle Lesezeit bereitete. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und vier Sterne.

  14. Cover des Buches Vergiss mein nicht (ISBN: 9783442379071)
    Karin Slaughter

    Vergiss mein nicht

     (1.709)
    Aktuelle Rezension von: NiniMiau

    Das Buch war richtig spannend. Ich habe es in einem Zug gelesen und konnte nicht aufhören.  Das Buch beinhaltet ein total  hartes uns schockierendes Thema, welches leider total real in unserer Gesellschaft ist.
    Auch wenn ich am Anfang schon eine Vermutung hattes wie das Buch ausgehen würde, war ich total überrascht, das ich zwar ein kleines Stück recht hatte, aber das komplette Ende trotzdem eine große Überraschung für mich war.
    Auch Fand ich den Nebenplot zwischen Jeffrey und Sarah total süß und nicht too much! Sie ist zwar da aber hält sich ziemlich Im Hintergrund.

    Ich weiß gar nicht warum ich nicht direkt nach dem ersten Teil (Belladonna) weiter gelesen habe und die folgebände der Grant County Reihe seit 2 Jahren ungelesen in meinem Regal stehen. 🤔😅 Ich fand diesen Band sogar ein Stück besser als Belladona.  

  15. Cover des Buches Still Missing – Kein Entkommen (ISBN: 9783596512447)
    Chevy Stevens

    Still Missing – Kein Entkommen

     (771)
    Aktuelle Rezension von: angi93

    Ich fand das Buch an sich interessant, allerdings hat mir das Ende leider gar nicht gefallen.

  16. Cover des Buches Dreh dich nicht um (ISBN: 9783442382682)
    Karin Slaughter

    Dreh dich nicht um

     (1.094)
    Aktuelle Rezension von: Radieschen88

    Spätestens Band 3 hat mir eröffnet: Ich bin definitiv offizieller Fan der Tolliver & Linton-Reihe. 

    Direkt mit den ersten Kapiteln geht's ins brutal-blutigen Geschehen - mega Einstieg! Zwar habe ich diesen Teil in Summe als nicht ganz so spannend erachtet, aber es war dennoch ein Pageturner für mich. Tolle Charaktere, interessantes Fachwissen, zum Nachdenken anregende Themen und vieles mehr, toll!

    Ich bin nach wie vor kein Fan der verhältnismäßig langen Kapitel, aber ansonsten habe ich an dem Stil nichts auszusetzen. Daumen hoch!

    Hat das Privatleben von Tolliver und Linton mir in Band 1 noch etwas zu viel Raum eingenommen, war die Mischung aus Haupt- und Nebenschauplätzen diesmal tatsächlich perfekt. Einzig Lena fand ich etwas nervig, aber das sei ihr bei der Vorgeschichte verziehen, dennoch erhoffe ich mir hier etwas weniger für Band 4. 

    Fazit: Wie auch seine Vorgänger erhält Band drei in der Gesamtbetrachtung der Reihe 4* von mir. Leseempfehlung (dürfte übrigens auch ohne Vorgängerbände gut funktionieren). 

  17. Cover des Buches Das Schweigen der Lämmer (ISBN: 9783453432086)
    Thomas Harris

    Das Schweigen der Lämmer

     (864)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    Das Buch ist ein absoluter Klassiker, der in keinem Haushalt fehlen darf.  Immer wieder spannend 

  18. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.055)
    Aktuelle Rezension von: Buchfan123

    Die Kinderärztin Sara und ihr geschiedener Mann (bald wieder Ehemann), der zugleich Ermittler ist, stolpern im Wald über ein Stahlrohr, das aus dem Boden hervorsteht. Sie finden die Leiche einer jungen Frau, die lebendig begraben wurde.

    Das Buch ist sehr komplex ein seinen Handlungssträngen, die Szenen teilweise sehr langatmig dargestellt, aber nicht alle, es störte mich nur circa drei bis vier Mal, am meisten leider bei der finalen Szene, die anfangs einfach atemberaubend war, dann dadurch für mich an Spannung verlor.

    Einige lose Enden sind übrig geblieben, eine Wendung zum Schluss erscheint mir zu einfach und hat im Nachhinein den Lese"spaß" getrübt. 

    Trotzdem ein gelungener Thriller mit einem christlich-amerikanischen Plot.

  19. Cover des Buches Todesschrei (ISBN: 9783426638897)
    Karen Rose

    Todesschrei

     (951)
    Aktuelle Rezension von: arowana

    Sophie Johannson ist Archäologin und musste ihre Arbeit in Frankreich aufgeben und in die USA zurückkommen. Ihre Großmutter ist nach einem Schlaganfall in einem Pflegeheim und Sophie will sie regelmäßig besuchen. Ihr Geld verdient sie in einem drittklassigen Museum. Da kommt es ihr ganz gelegen, dass die Polizei sie um Hilfe bittet. In einem abgelegenen Feld wurde eine Leiche gefunden. Sophie soll mit ihrem Bodenradar nach weiteren Gräbern suchen. Was sie findet, schlägt nicht nur ihr, sondern auch der Polizei, aufs Gemüt. Neun Mordopfer und 16 weitere leere Gräber. Der Täter scheint sein grausames Werk noch nicht beendet zu haben. 

    Detective Vito Ciccotelli und Nick Lawrence bearbeiten den Fall. Bei der Obduktion wird festgestellt, dass die Opfer vor ihrem Tod brutal gefoltert wurden. Es wurden mittelalterliche Folterinstrumente verwendet. Durch Sophies Geschichtskenntnisse wird sie weiter in den Fall involviert, als ihr lieb ist. Vito allerdings ist es ganz recht. Er hat sich augenblicklich in die schöne Blondine verliebt und setzt alles daran ihr Herz zu gewinnen. Das ist nicht so einfach, den Sophie hat denkbar schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht.

    Im Übrigen sollte Vito einen sadistischen Mörder aufspüren. 

    Eine der Nebenhandlungen beschäftigt sich mit Daniel Vartanian und seiner Schwester, die versuchen ihre verschwundenen Eltern zu finden. 


    Die für Karen Rose typische Liebesgeschichte muss man mögen. Ich fand, dass die beiden einen Tick zu schnell ineinander verliebt haben. Viel mehr konnten mich die Familienverhältnisse der Protagonisten begeistern. Vor allem Vitos klischeehafte italienische Chaos Familie war unterhaltsam zu lesen. 


    Die Thrillerhandlung ist trotz den diversen Ausflügen in das Privatleben der Hauptdarsteller spannend. Dem Mörder und seinen Beweggründen wird genug Platz geben. Erst zum Schluss schwächelt die Geschichte. Das Ende war etwas zu abrupt und der Täter war plötzlich zu harmlos, was das Ganze etwa unglaubwürdig gemacht hat. 


    Für Leute die sich nicht an Liebes und Familiengeschichten in Thrillern stören ist

    Todesschrei wärmsten zu empfehlen. 

  20. Cover des Buches Schattenblume (ISBN: 9783734101687)
    Karin Slaughter

    Schattenblume

     (949)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Einerseits ist die dramatische Geiselnahme, der Angriff auf die Polizeistation, die Jeffrey leitet und bei der er schwer verletzt wird, die fesselnde Rahmenhandlung, andererseits liegt die Ursache dafür in der Vergangenheit Jeffreys. Die Aufrollung eines sog. Cold Case ist die zweite spannende Handlung, wobei man vieles über Jeffreys Jugend, seine Freunde und sein Leben damals erfährt, auch über die erste Zeit ihrer Liebe, der Liebe zwischen Sara und Jeffrey. Das hat seinen besonderen Reiz, eine besondere Spannung.

  21. Cover des Buches Tiere (ISBN: 9783499249150)
    Simon Beckett

    Tiere

     (871)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Ich fand das Buch am Anfang sehr spannend und schockierend, zum Ende hin, wurde es aber meiner Meinung nach sehr langweilig und ich habe mich durchgequält.
     Ich finde, dass es bessere Bücher von dem Autor gibt.

  22. Cover des Buches Träume süß, mein Mädchen (ISBN: 9783442466597)
    Joy Fielding

    Träume süß, mein Mädchen

     (570)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    ... hätte ich dieses Exemplar nicht mit persönlicher Widmung bei einer Lesung der Autorin in der JVA Gelsenkirchen, bei der auch ausgewähltes Publikum einen Einblick in ein Gefängnis erhalten konnte, erworben, wäre es wohl schon längst weitergezogen. 

    So ist es ein schönes Erinnerungsstück an eine ziemlich einmalige Lesung. Der Roman ist so kurzweilig wie vorhersehbar... Für Fans der Autorin aber sicherlich durchaus interessant. 

  23. Cover des Buches Kaltblütig (ISBN: 9783036959030)
    Truman Capote

    Kaltblütig

     (314)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Die Clutters sind eine Farmerfamilie aus Kansas. Sie haben viele Freunde und sind gut angesehen in der Gemeinde. Zwei  der vier Kinder sind bereits ausgezogen als die Eltern und die verbliebenen zwei Kinder ermordet werden. Aber wer hat es auf die Clutters abgesehen gehabt. Vor allem da Mr. Clutter so gut wie alles mit Schecks bezahlt und nie groß Bargeld im Haus hat? Später wird es heißen wir haben zwischen 40 und 50 Dollar erbeutet. Dafür musste vier Menschen sterben.

    Dieses Buch ist schon etwas älter und beruht auf einer wahren Begebenheit. Es wurde 1965 von Truman Capote geschrieben, der beweisen wollte, dass ein auf Tatsachen basierender Roman genauso spannend sein kann wie eine erdachte Geschichte. Allein deshalb hat es mich interessiert und weil es damals ein Bestseller wurde. Mich hat das Buch leider nicht überzeugt. Ich habe jetzt zwei Monate benötigt um es zu beenden. Capote erzählt sehr viel was einfach nicht relevant ist für die eigentliche Handlung. Z.b. sind oft Erzählungen wie die Städte aussehen und ich brauch nicht jeden Grashalm der im Wind weht als Bild erzählt. Auch wenn Nebenfiguren erwähnt werden sind da oft Monolog oder Dialoge die einfach nicht benötigt werden für die Geschichte. Ich fand es für 350 Seiten sehr mühsam zu lesen. Schade, war es doch eines meiner 21 für 21 Bücher.

  24. Cover des Buches Das Grab ist erst der Anfang (ISBN: 9783453435506)
    Kathy Reichs

    Das Grab ist erst der Anfang

     (201)
    Aktuelle Rezension von: Cat78

    Zunächst mal die Kritik. Ich finde es ja gut wenn viel beschrieben wird aber bei dem Buch rauchte mein Kopf bei den ganzen Beschreibungen und den vielen französischen Namen der Gebäude. Auch die Erklärung, welche Behörde für was zuständig ist, war meiner Meinung nach zu umfangreich. Das hat den Lesefluss immer unterbrochen. Ansonsten ist die Story aber spannend und ich wollte unbedingt wissen wie es aus geht. Es sind sogar 2 Fälle, einmal die Morde an den Frauen und zum zweiten die Frage wer Brennen verunglimpft möchte. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und deren Handlungen sind nachvollziehbar. Der Spannungsbogen ist abgesehen von obigen Umstand durchgehend gegeben wobei dieser am Ende noch mal zulegt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks