Bücher mit dem Tag "krimigeschichten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krimigeschichten" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Maria, Mord und Mandelplätzchen (ISBN: 9783426510131)
    Michelle Stöger

    Maria, Mord und Mandelplätzchen

     (31)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple
    Inhalt:
    Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4, dann steht der Mörder vor der Tür! Und das nicht nur in der Nachbarschaft: Gemeuchelt, vergiftet und die Waffe gezückt wird innerhalb ganz Deutschlands – und das zur Weihnachtszeit! Besinnlichkeit war gestern, denn jetzt lehren uns die besten Regiokrimi-Autoren das Fürchten. Sehen Sie sich also vor, wenn es an Heiligabend bei Ihnen an der Haustür klingelt...

    Meinung:
    Es ist für mich immer schwierig ein Buch mit Kurzgeschichten zu rezensieren und doch kann ich bei diesem sagen, dass es keine Geschichte gegeben hat, die mir nicht gefallen hat!

    Jede Geschichte ist anders, obwohl das Grundthema Weihnachten oder die Vorweihnachtszeit ist.
    Jeder Schreibstil ist anders und doch wunderbar zügig zu lesen, so dass man täglich nur ein paar Minuten Zeit braucht, um sich gut unterhalten zu lassen.

    Fazit:
    Eine wirklich gut gelungene Sammlung an mörderischen Kurzgeschichten!
  2. Cover des Buches Tödliche Gaben (ISBN: 9783499257834)
    Silke Jellinghaus

    Tödliche Gaben

     (232)
    Aktuelle Rezension von: LadyMuffinchen

    Viele gute Krimi-/Thriller-Autoren und ihre Kurzgeschichten rund um Weihnachten.

    Generell ist die Idee gut gewesen. Schade nur, wenn manche Geschichten gefühlt keine Spannung enthalten. Der Schreibstil ist natürlich von Autor zu Autor unterschiedlich und jeder auf seine eigene Art und Weise gut, jedoch waren manche Geschichten für eine Kurzgeschichte dann doch zu langatmig und am Ende zu flach. Nach Weihnachten hat man bei manchen auch eher vergeblich gesucht (prinzipiell nicht so schlimm, aber nicht, wenn man es in eine Weihnachtsedition packt...). Die offenen Enden sind bei Thrillern kein neuer Aspekt, aber wenn man über 40 Seiten braucht, um mal zum Punkt zu kommen und diesen am Ende wirklich offen lässt und vorher gähnende Langeweile herrschte, dann hätte man es auch einfach lassen sollen...

    Bis auf 3 oder 4 Geschichten leider wirklich lahm, aber vielleicht bin ich da auch einfach zu kritisch...

  3. Cover des Buches Hugo & Leberkäs (ISBN: 9783739222264)
    Veronika Lackerbauer

    Hugo & Leberkäs

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Bambisusuu
    Das Buch "Hugo & Leberkäs" wurde von der Autorin "Veronika Lackerbauer" geschrieben und ist im "Books on Demand Verlag" erschienen. Hierbei handelt es sich um unterhaltsame Kurzgeschichten, die mit bayrischem Charme und einer Menge Spannung sind.

    Dieses Buch beinhaltet fünf verschiedene Krimi-Kurzgeschichten, die alle in der bayrischen Provinz spielen. Mit viel Humor und Spannung werden alle Geschichten auf ihre Art erzählt. Von einer beschaulichen Familie, einem idyllischen Ort und den mysteriösen Geheimnissen ist alles dabei.

    Die erste Geschichte "Hugo & Leberkäs" ist mit fast 100 Seiten die längste Geschichte und mein absoluter Favorit gewesen. Ein Mord bringt den ganzen Ort in Panik und Schrecken. Kommissar Veitl möchte den Fall schnellstmöglichst aufklären. Marion, die Frau des Toten, ist voller Sorge, denn ihre Schwester scheint auch zu den Toten zu gehören. Doch der Täter bleibt nicht unbekannt. Mit vielen Zeitsprüngen wird dem Leser die Spannung gegeben und erfährt detailreich die Gründe des Mordes.

    Die Kurzgeschichte "Kriminalistischer Nachmittag" ist eine locker, leichte Geschichte, die man in einem Zug schnell durch hat. Mit viel Humor erfährt man das Leben einer Frau, die voller Neugier steckt und unabsichtlich in einem Fall verwickelt wird.

    "Sturm im Wasserglas" ist die dritte Kurzgeschichte des Buches, bei der das Thema Flüchtlinge im Vordergrund steht. Die Handlung befasst sich mit Vorurteilen und passt aktuell zu den Geschehnissen.

    "Tödliche Begierde" treffen zwei unterschiedliche Familien aufeinander, die jedoch den selben Vater besitzen. Paula ist geschockt und kann nicht glauben, dass ihr Lebensgefährte tatsächlich verheiratet ist. Doch was harmlos beginnt, endet mit einer mörderischen Überraschung.

    Die Geschichte "Rendezvous mit Mord" befasst sich mit der Autorin Elisabeth, die eigentlich für ihre Kurzromane bekannt ist. Doch der Schein trügt! Ihr Geld verdient sie sich nebenbei als Auftragskillerin. Mit viel Witz wird diese Handlung voller Chaos geschildert.

    Eine tolle Ansammlung von spannenden und humorvollen Kurzgeschichten. Ideal für Reisen oder unterwegs geeignet und gibt lustige Einblicke mit bayrischem Charme!
  4. Cover des Buches Lukas und Sohn (ISBN: 9783785522479)
    Gerald Drews

    Lukas und Sohn

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Ein bunter Teller Mord und Totschlag (ISBN: B00GP1T0ZY)
    by Stani

    Ein bunter Teller Mord und Totschlag

     (1)
    Aktuelle Rezension von: parden

    EHER SKURRIL DENN SPANNEND...

    In jeder der Geschichten wird gestorben, gemordet und gemeuchelt und das mit einer großen Portion Vergnügen. So manch einem Leser bleibt der berühmte Kloß im Halse stecken. Wer aber schwarzen Humor liebt und über politische Unkorrektheiten lächeln kann, darf gerne einmal hinein lesen. 

    Sieben Krimi-Short-Stories präsentiert uns der Autor hier auf gerade einmal 120 Seiten, doch überwiegt hier eher das Schräge und Skurrile als die Spannung. Sei es die überraschende Reaktion des gehörnten Ehemanns, die extreme Haltung zu einem Steuereintreiber oder auch die vielleicht nachvollziebare Handlung einer massiv gestressten Ehefrau und Mutter - hier wird nicht mit Blut und Gewalt gespart. Aber neben eindeutigen Splatter-Effekten spielen hier auch Ironie, Augenzwinkern und Humor eine große Rolle, was die Gewaltszenen zumindest relativiert.

    Die Kurzgeschichten haben mich nicht wirklich gefesselt, waren aber für zwischendurch ganz nett zu lesen. Ich habe es als Pausenbuch gelesen, und die einzelnen Geschichten konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit gut gelesen werden. 


    © Parden

  6. Cover des Buches Wo das Verbrechen zu Hause ist (ISBN: 9783596185931)
    Cordelia Borchardt

    Wo das Verbrechen zu Hause ist

     (2)
    Aktuelle Rezension von: gaby2707
    In dem Buch „Wo das Verbrechen zuhause ist“ sind die 25 besten Geschichten erschienen, die es bis in die Endausscheidung des Agatha-Krimipreises Krimipreises 2010 geschafft haben. Sowohl bereits erfolgreiche als auch noch unbekannte Autoren haben hier ihre Kurzkrimis eingereicht. Es geht z.B. um eine Ermittlerin, die sich den Tatort anschaut, an dem sie selbst zur Täterin wurde. Eine junge Frau, die sich vor einem „hässlichen“ Mann ängstigt und sich in die Hände eines Unbekannten, zu dem sie Vertrauen hat, begibt und es bitter bereuen wird. 4 Bürodamen üben Zusammenhalt, als ihnen eine neue, noch sehr junge Vorgesetzte vor die Nase gesetzt wird. Ein junger Mann erfährt in einem Urlaub mit seiner Mutter, wie sein Vater vor einigen Jahren ums Leben gekommen ist. Und dieser Schock lässt ihn selbst zum Täter werden. Und eine junge Mutter mit einem Schreikind wird ungewollt zur Täterin. Es wird ein gruseliges Erlebnis beschrieben, dass sich auf einer Trauerfeier ereignet und es geht um die Ouerwäller Spezialitäten vom „Schwarzen Koch“... 25 Kurzgeschichten, die an den verschiedensten Orten spielen, wo Täter die verschiedensten Motive haben, die mich überrascht haben und die manchmal auch sehr unrealistisch anmuten, haben mich beim Lesen gehalten. Hin und wieder war ich mir des Täters sicher, bis sich dann kurz vor Schluss das Blatt rasant gewendet hat und ich eines besseren belehrt wurde. Es hat richtig Spaß gemacht, zu lesen, wie die einzelnen Autoren mit dem Mord umgehen. Und es war interessant zu lesen, wie vielfältig, vorder- und hintergründig Mord sein kann und wie die Autoren mit diesem Thema umgehen. Fazit: Viele kleine Geschichten, die ich sehr gerne gelesen habe.
  7. Cover des Buches Mehr Morde - Neue Kriminalgeschichten aus England und Amerika (ISBN: B002AFUBF2)
  8. Cover des Buches Mörderisches Weinviertel (ISBN: 9783850287944)
    Bettina Kiraly

    Mörderisches Weinviertel

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MeinLesezauber
    Cover:Eine weite Feldlandschaft. Ein Traktor am rechten Bildrand. Alles grau in grau, bis auf die Blutspuren an dem Kühler des Traktors. Der Titel des Buches ist in dunkelroter Schreibschrift in der oberen Hälfte abgebildet.
    Inhalt:In dem Krimibuch hat die Autorin sieben Kurzgeschichten vereint, die sich alle rund um ein Weinviertel abspielen.
    Manche Kurzgeschichten sind lediglich 5-7 Seiten lang, daher möchte ich bei dem Inhalt gar nicht weiter die einzelnen Geschichten näher beschreiben, um nicht zu viel zu verraten.
    Die Buchbeschreibung beinhaltet bereits genug Informationen. ;-)
    - Eine verzweifelte Frau lernt nach dem tragischen Tod ihres Mannes einen neue Bekanntschaft kennen. Doch kann sie ihm vertrauen?- Die alte Josepha ist eine kleine Miss Marple. Als ihr Nachbar tot aufgefunden wird, beginnt sie mit ihren Ermittlungen.- Eine Familien in Trauer. Wie viel kann man verzeihen?- - Was geschieht, wenn die verdiente Ruhe gestört wird?- Auf einmal ist sie wieder da. Walders Jugendliebe! Dann wird sie ermordet aufgefunden.- Kann Emma den Täter enttarnen?- Franz hat einen neuen Wein kreiert und möchte ihn mit seinen ehemaligen Kollegen verköstigen. Ob das so eine gute Idee ist?
    Fazit: Wer hätte das gedacht! Da fange ich an zu lesen und stelle fest, guter Schreibstil. Spannungsbögen und überraschende Wendungen und gut durchdachte Geschichten. :-)Wirklich ein gutes Buch. Eignet sich perfekt, wenn man nicht viel Zeit hat und auch gut für unterwegs.
    Von mir gibt es 4 Sterne.
  9. Cover des Buches Mord (ISBN: 9783257200300)
    Mary Hottinger

    Mord

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Noch mehr Morde (ISBN: 9783257200324)
    Mary Hottinger

    Noch mehr Morde

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Sushi & Weißbier (ISBN: 9783741250033)
    Veronika Lackerbauer

    Sushi & Weißbier

     (9)
    Aktuelle Rezension von: dreamlady66
    Sushi & Weißbier von Veronika Lackerbauer

    mit 258 Seiten, einem Inhaltsverzeichnis und Kurzvorstellung der Autorin
    Das Cover, sehr schön in weiß/blau die bayerischen (Landes)farben und einer leckeren appetitlichen Sushi-Platte
    Dies ist Band 2 aus der bayerischen Provinz, los geht's...

    Zum Inhalt:

    Sushi & Weißbier
    Eine Heimbewohnerin bricht ihren Suiuid ab, als sie im See Leichen findet. Da sie ein bißchen verwirrt ist, will ihr niemand glauben. Doch Taucher bestätigen die Wahrheit. Wer sind die Toten, wer zählt zu den Opfern?
    Kommissar Veitl ermittelt, als 4 Leichen (2 davon weiblich und 2 männliche) aus dem See geborgen wurden. Alles deutet zunächst auf einen Ritualmord hin. Die DNA ergibt, dass die 4 Leichen einer Familie gehören, Vater, Mutter und 2 Kinder.
    Wie sich herausstellt, hat der Vater seine Frau und die beiden Kinder getötet. Der Vater wurde vom Bruder seiner Frau getötet. Der Bruder wurde in der Sushi-Bar entdeckt. Was mag das Motiv sein?

    Jahrmarkt der Eitelkeiten
    In der zweiten Geschichte geht es auch um Mord, nur diesmal aus der Münchener Starwelt. Eine bunte Mischung aus Reichen, Schauspielern und zwei konkurrierenden Filmstudios. Viele Verdächtige, aber wer ist nun der Mörder?
    Das muss der Leser herausfinden.

    Hopfen und Malz - Allah erhalt's
    Ein zugezogener Pfarrer in einem bayerischen Dorf und die Flüchtlingswelle. Es passiert ein Mord. Es bilden sich Vorurteile und ein Schuldiger wird gesucht. Bei einem Besuch in einer Brauerei erhält der Leser Infos über Hopfen zur Bierherstellung.

    Fazit:
    Alle drei Geschichten sind ein Mix aus verschiedenen Kurzkrimis.
    Die erste Geschichte hat mir am Besten gefallen, sie war spannend.
    Die zweite Geschichte war mittelmässig.
    Dafür kommt wieder Bewegung in die dritte Story, zumal das Flüchtlingsthema sehr aktuell ist und die Autorin einen Teil der Einnahmen spenden will. Diese Hilfsbereitschaft finde ich hat Vorbildfunktion.
    Leider wird viel im bayerischen Dialekt gesprochen/geschrieben, war für eine Norddeutsche das Lesen erschwert.

    Ich vergebe hier trotzdem die Höchstpunktzahl, weil die Krimigeschichten lebensnah und mit viel Humor versehen sind - Chapeau!



  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks