Bücher mit dem Tag "kuchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kuchen" gekennzeichnet haben.

340 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.930)
    Aktuelle Rezension von: JeyeL

    Denn zweiten Teil fand ich jetzt interessanter als den ersten Teil.

    Wenn man sich an die vielen Charaktere gewöhnt hat, dann macht das Lesen gleich viel mehr Spaß. Der Autor hat einen flüssigen Schreibstiel und beschreibt alles sehr Detailliert, was mir sehr gefällt.

    Wer das Setting mag und wenn der Krieg nicht stört findet an dem Buch seine Freude.    

  2. Cover des Buches Frostkuss (ISBN: 9783492280310)
    Jennifer Estep

    Frostkuss

     (2.615)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Mein größtes Problem bei diesem Buch war die Protagonistin. Sie hat  einen schweren Schicksalsschlag erlitten und deswegen kann ich es verstehen, dass sie an der neuen Schule noch keine Freunde finden konnte, gerade weil das alles noch so neu für sie ist. Aber anders als sie denke ich nicht, dass es an ihren Mitschülern liegt sondern viel mehr an ihr selbst. Sie blickt total auf ihre Mitschüler herab und hat für jeden nur herablassende Gedanken übrig. Bemitleidet sich aber penetrant selbst, weil ihre Mitschüler sie für einen Freak halten. Der Satz: ,,Sie tat ... und sie hielt mich für einen Freak" ist so dermaßen oft vorgekommen, dass es mich irgendwann nur noch genervt hat (zugegebenermaßen hat es mich schon beim ersten mal genervt). Generell verurteilt die Protagonistin ihre Mitmenschen sehr schnell, wie beispielsweise Carson, der etwas nerdig ist und den sie mehr als einmal als einen Freak bezeichnet. Wie ging noch mal das Sprichwort? Was man nicht will, das man dir tu das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu? 

    Auch auf das Loveinterest Logan blickt Gwen anfangs herab, betitelt ihn beispielsweise als männliches Flittchen.

    Die Liebesgeschichte konnte ich auch nicht wirklich nachvollziehen, weil ich nicht verstehen konnte was die beiden aneinander finden.

    Die Handlung an sich hat sich für mich etwas gezogen, was aber auch daran liegen kann, dass ich kein Fan der Griechischenmythologie bin.

  3. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (637)
    Aktuelle Rezension von: BuecherDiebin

    Mit ihrer Stimme kann Kahlen sämtlichen Menschen gefährlich werden, denn ihre Stimme ist tödlich. kahlen ist eine Sirene. Gemeinsam mit ihren Schwestern lebt sie im verborgenen unter den Menschen. Stets darauf bedacht ihr Geheimnis zu hüten, dies klappt auch wunderbar. Doch dann tritt eines Tages Akinli in ihr Leben. Von da an ändert sich alles. Die Gefühle füreinander bringen beide in Gefahr und als Akinli dann Krank wird, steht auch Kahlens Leben auf dem Spiel....

    Die Handlung ist super flüssig und an keiner Stelle kam bei mir Langeweile auf, die knapp 400 Seiten haben sich wunderbar lesen lassen, als ich das Buch zum erstem Mal aus der Hand gelegt habe, war ich fertig..

    Mir gefällt die Sichtweise der Autorin für die See, man kann sie mit einer Person vergleichen, aber darüber möchte ich nicht zu viel verraten.  Es wurde auf jeden Fall sehr schön rübergebracht. Dieses Bild gefällt mir ziemlich gut und so hat man auch noch einmal ein ganz anders Gefühl für das große weite Meer bekommen.

    Die Geschichte der Sirenen klingt für mich einleuchtend und gut nachvollziehbar.

    Kiera hat es geschafft dass das buch bis zum Ende spannend blieb und ich persönlich bin nicht hinter diese Lösung des Problems gekommen.

    Mit den Charakteren konnte ich mich leider nicht so gut anfreunden, da man hauptsächlich etwas über Kahlen erfahren hat, ihre Sirenenfreundinnen blieben eher im Hintergrund und man hat kaum etwas über sie Erfahren, bis auf einmal, was ich sehr gut fand.

    Des Weiteren erhält das Buch keine vollen 5 Sterne von mir, da ich die Geschichte von Kahlen und Akinli an manchen Stellen zu Klischee und Bilderbuch ähnlich fand. Mir persönlich war es manchmal zu kitschig. 

    Ansonsten habe ich nichts auszusetzen und ich denke das Buch ist super für den Strand im Sommer, denn dann kommt das Meer Feeling gleich viel besser an.



  4. Cover des Buches Wer die Nachtigall stört ... (ISBN: 9783499271571)
    Harper Lee

    Wer die Nachtigall stört ...

     (939)
    Aktuelle Rezension von: Alexander_Bally

    Bei Büchern ist es oft ähnlich wie bei Menschen: Da gibt es wen, den kennt vage schon seit langem, aber es ergab sich nie ein näheres Kennenlernen. Wenn es doch geschieht, erkennt man mitunter, dass man seit Jahren eine wunderbare Begegnung versäumt hat.

    So ging es mit mit Harper Lee und „Wer die Nachtigall stört“. ‚Amerikanischer moderner Klassiker, nett zu lesen und wohl auch lohnend‘, das wusste ich. Aber näher bin ich dem Buch nie gekommen und selbst die oskarprämierte Verfilmung aus dem Jahr 1962 war an mir vorbeigegangen, obwohl ich das Kino der sechziger Jahre sehr schätze und ebenso Gregory Peck.

    Und dann war neulich meine Bettlektüre zu Ende und ich war zu faul einen anderen lieben Band im Bücherbord auszusuchen. Zufällig lag Harper Lee gerade herum und ich war nun einfach neugierig. Und dann? Den Anfang fand ich ein wenig harzig. Die Erlebnisse des altklugen Wildfangs, der sechsjährigen Jean Louise Finch, genannt Scout, fand ich nett, aber mehr auch nicht. Ich las, wie sie sich von ihrer Lehrerin ungerecht behandelt fühlt, über ihre Schulweg- und Schulhofabenteuer, die sich immer wieder um Arthur „Boo“ Ridley drehen, den geheimnisvollen Nachbarn, der die Menschen scheut und seit vielen Jahren nie das Haus verließ. Für die Kinder wurde er so zu einer Art Sagen-und Schreckgestalt. Scout und ihr älterer Bruder Jem versuchen in immer neuen Anläufen ihn aus dem Haus zu locken. Alles las sich angenehm und die Figuren waren stets plastisch und lebendig gezeichnet, doch wohin wollte die Geschichte?

    Erzählerisch bricht das Buch mit sehr vielen Regeln, die ein Autor besser beachten sollte. Vor allem in der Erzählstruktur. Scout stellt dem Leser eine Unmenge Figuren vor, doch der Leser bleibt alleingelassen mit der Frage, warum er dies gezeigt bekommt. Die eher anekdotische Handlung meandert zwischen dem Finchschen Anwesen und dem Postamt hin und her, schweift ab in die Tiefen in die Familengeschichte um dann scheinbar Volten drehend wieder zum geheimnisvollen Boo Ridley zurückzukehren. Scout ist zwar hinreißend, doch auch die beste Protagonistin braucht eine Thema, dem sie folgen kann, um ihre Geschichte zu erzählen.

    Fast hätte ich das Buch wieder weggelegt. Und doch war da etwas, was mich zum weiterlesen bewog: Der Schauplatz Maycomb. Harper Lee zeichnet sehr genau ein Bild dieser fiktiven Kleinstadt in Alabama zur Zeit der Depression, führt das typische Personal vor Augen, bigotte Damenkränzchen, unverbiegbare Farmer an der Armutsgrenze, die dennoch stolz und aufrecht nie etwas schuldig bleiben wollen und ihre Schulden mit Eiern oder einem Ferkel bezahlen, verschlagene Rednecks, weißes Prekariat am Rande der Gesellschaft und die Parallelgesellschaft der Farbigen. Seit meiner Jugend kenne ich dank Tom Sawyer, die Waltons. Durch sie und viele andere Quellen war ich vertraut mit diesen Versatzstücken, doch Harper Lee hat sie, das merkte ich erst auf den zweiten Blick, zu einem dichten und lebendigen Mikrokosmos verwoben. Vor allem aber, das ist ihre große Stärke, blickt sie immer wieder genau in die Seelen der Figuren, belässt es nie beim Anschein, der vertrauten Oberfläche, dem Klischee. Das erzählende Kind begegnet allen Menschen unvoreingenommen und lotet so die Charaktere aus, immer wieder auch mit Hilfe ihre verwitweten Vaters, Atticus Finch, einem alternden Anwalt in der Gemeinde. Er glaubt an Freiheit und die Gleichheit vor dem Gesetz und lebt dies auch vor. Seinen Kindern ist er Vertrauter und Vorbild und vor allem Freund, der sie auch als Gesprächspartner ernst nimmt. Ansonsten lässt er ihnen sehr viel Freiheiten. Weit mehr, als Calpurnia, die schwarze Haushälterin, die mit Strenge und Liebe die eigentliche Erziehungsarbeit übernimmt.

    Ein Weilchen lag das Buch mit einem Lesezeichen in der Mitte neben meiner Bettstatt unberührt. Ich fand den Ruf, den es genießt, eher rätselhaft. Doch dann las ich weiter und endlich schälten sich aus den vielen, vielen Themen im Buch drei heraus, die sich in der zweiten Hälfte immer dichter verwoben: Rassismus, Gerechtigkeit und vor allem die Menschlichkeit in ihren guten und schlechten Ausprägungen.

    Als Atticus einen Schwarzen als Pflichtverteidiger vertritt, der beschuldigt wird, ein weißes Mädchen vergewaltigt zu haben, ein Vorwurf, der in Alabama in dieser Zeit beinahe automatisch zur Verurteilung führt, und er dieses Mandat auch noch sehr ernst nimmt, kommt es zu verdeckten und offenen Anfeindungen gegen diese „Niggerfreunde“. Atticus gelingt der Ritt auf der Rasierklinge, gelassen den gehässigen Klatsch zu überhören und sich dennoch sich dem Unrecht, notfalls auch dem Lynchmob entgegenzustellen, mit nichts weiter bewaffnet als aufrichtiger Überzeugung und Manieren. Er lehrt er seine Kinder, die Menschen zu verstehen, sich in die anderen hineinzuversetzen und niemanden zu verurteilen, nicht einmal die Bekannten und Nachbarn, die den Angeklagten lynchen wollten. Denn manchmal, so lehrt er sie, sind auch vernünftige Menschen verblendet. Dann stünde irgendetwas zwischen ihnen und ihrer Vernunft, ein Vorurteil, eine Angst oder sonst ein Gefühl.

    So wird über niemandem der Stab gebrochen, denn man muss ja auch in Zukunft friedlich zusammenleben. Dennoch werden im Roman die Schwächen und Unzulänglichkeiten und das Unrecht nie ausgeblendet, verleugnet und auch nicht beschönigt, denn der Angeklagte muss sterben, auch wenn Atticus im zentralen Prozess seine Unschuld offen zu Tage fördern kann. War sein Einsatz umsonst? So sieht es sein Sohn, und doch hat sich manches geändert, wenn auch einstweilen nur in den Köpfen. Aber genau da, in den Köpfen der Menschen, muss wohl alle gesellschaftliche Veränderung beginnen.

    So birgt das Buch gewaltigen gesellschaftspolitischer Sprengstoff, liebenswürdig verpackt in rosa Seidenpapier mit Schleifchen. Im seinem Kern ist es hochexplosiv und gerade heute so hochaktuell wie vor sechzig Jahren, als es erschien – in Amerika ebenso wie bei uns und vielleicht überall, wo Menschen mit Vorurteilen die Gesellschaft gestalten.

    Wie konnte ich dieses Buch nur übersehen? Es hielt mich bis drei Uhr wach, und nun, da ich das Werk als ganzes kenne, bin ich begeistert. Ich glaube, es verdient ein Plätzchen bei meinen Lieblingsbüchern.

    Rezension von www.perspektivwechsel.webador.de

  5. Cover des Buches Kill the Queen (ISBN: 9783492705417)
    Jennifer Estep

    Kill the Queen

     (166)
    Aktuelle Rezension von: NicoleGozdek

    Wie stets überzeugt Jennifer Estep mit einer starken Heldin, aber sie bleibt jedoch leider auch bei bewährten Mustern, diesmal vor High Fantasy-Kulisse. Der letzte Funke fehlte mir, Jennifer Esteps Geschichten gelingt es nicht mehr, mich zu überraschen. Daher nur 4 Sterne.

  6. Cover des Buches Das Café der guten Wünsche (ISBN: 9783734102783)
    Marie Adams

    Das Café der guten Wünsche

     (104)
    Aktuelle Rezension von: ShalimaMoon

    Die Handlung: Die Freundinnen Julia, Bernadette und Laura führen ein kleines Café im Herzen einer großen Stadt. Gerade Julia ist eine große Träumerin und alle drei glauben an die Macht der gedachten Wünsche. Und so wünschen sie jedem Gast stets etwas Gutes. Julia trifft auf den Pessimisten Robert, der ihr Leben ganz schön durcheinander wirbelt.

    Meine Meinung: Das Buch war dieses Jahr mein erster Versuch einer leichten Sommerlektüre, auch wenn noch kein Sommer ist. Das war dann wohl auch das sichere Zeichen dafür, dass es ein Buch ist, dass nicht in die Kategorie passt. Denn Das Café der guten Wünsche ist einfach nur nervig. Zunächst muss man sich schon an die fehlenden Kapitel gewöhnen. Stattdessen wird mit Absätzen gearbeitet. Dadurch hat man aber irgendwie keinen Anhaltspunkt, wo gedanklich etwas neues beginnt. Die Autorin wollte dies wohl auch gar nicht ordnen, denn sie hat nicht den einen Erzähler und sei es ein allwissender, sondern sie lässt einfach alle Charaktere mal gedanklich zu Wort kommen. Dadurch kann man zwar die Handlungen dieser nachvollziehen, aber man muss auch damit klar kommen, dass auf einer Doppelseite gerne dreimal die Erzählperspektive gewechselt wird. Mir hat das nicht gefallen. Aber selbst, wenn man damit gut klar kommt, ist da dann noch die Geschichte an sich und ihre schrecklichen Charaktere. Alle handeln mit einer Naivität, die absolut unsympathisch wirkt. Es gab keinen Charaktere, den ich auch nur ansatzweise mochte, stattdessen wollte ich permanent alle schütteln und ins Gesicht schreien, dass sie bitte nicht so bescheuert sein sollen. Zusätzlich dreht sich die Geschichte auch immer wieder im Kreis und will einfach nicht vorkommen, nur um dann mit dem absolut offensichtlichen Ende aufzuwarten, dass dann komplett überstützt und hastend auf einen zugerast kommt. Keine Empfehlung für dieses Buch.


    Dieser Beitrag erschien zuerst auf https://shalimasfilmweltenkritik.wordpress.com


  7. Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: 9783499258220)
    Eowyn Ivey

    Das Schneemädchen

     (327)
    Aktuelle Rezension von: Neeeele

    Wir befinden uns in diesem Buch in Alaska im Jahre 1920. Mabel und Jack sind vom Leben enttäuscht. Obwohl sie es sich so innig gewünscht haben, war es ihnen nicht beschieden Kinder zu bekommen. Nun haben sie beschlossen diesen Wunsch aufzugeben und sich in Alaska am Rand zur Zivilisation als Farmer niederzulassen und dort ein bescheidenes karges Leben zu führen. Doch obwohl sich Mabel und Jack innig lieben, drohen sie in ihrer Ehe zu scheitern. Der übermächtige Wunsch nach einem Kind und auch die harte karge Landschaft Alaskas schafft eine schier unüberbrückbare Distanz zwischen ihnen.
    Als allerdings der erste Schnee zu fallen beginnt, bauen sich die Beiden, in einem Anflug von Übermut, ihr kleines eigenes Schneemädchen. Am nächsten Tag scheint dieses kleine Mädchen zum Leben erwacht zu sein und allein und verlassen durch die Wälder Alaskas zu streifen.

    Diese Geschichte ist eine ganz leise und zart erzählte, fast magische Geschichte von Verlust, Hoffnung und Gewinn. Eowyn Ivey hat eine wunderschöne Sprache um die emotionale Trauer, gerade von Mabel, auszudrücken und die schöne aber wilde Natur von Alaska zu beschreiben. So sachte wie der Schneefall fallen ihre Worte ins Buch und beschreiben so sehr schön was sie uns zeigen will.
    Eowyn Ivey kennt die rauhe Schönheit Alaskas, sie ist dort geboren und aufgewachsen und lebt auch heute mit ihrer Familie dort. Dies ist ihr Debütroman. Ihr zweites Buch "Das Leuchten am Rand der Welt" führt uns ebenfalls wieder nach Alaska und ich denke, wer "Das Schneemädchen" gut findet, der sollte sich auch das zweite Buch von Eowyn Ivey mal ansehen..... ich werde es tun.

    Von mir wieder mal eine Leseempfehlung und

    5*/5*

  8. Cover des Buches Der kleine Brautladen am Strand (ISBN: 9783956497957)
    Jane Linfoot

    Der kleine Brautladen am Strand

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Sweetlittlerose

    Schnell taucht man in die Geschichte ein und hofft auf ein Happy End. Eine Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Wie schön wäre mehr davon!

  9. Cover des Buches Stadt der Diebe (ISBN: 9783453407152)
    David Benioff

    Stadt der Diebe

     (615)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    David Benioffs Roman 2008 erschienener Roman spielt im Leningrad des Jahres 1972. Es ist Winter und extrem kalt. Die Menschen frieren und hungern. Tausende sterben. Da erhalten der 17-jährige Jude Lew, der beim Plündern eines toten deutschen Soldaten erwischt wurde  und der etwas ältere desertierte Soldat Kolja von einem Oberst der Roten Armee den Auftrag, ein Dutzend Eier für die Hochzeit seiner Tochter zu besorgen. Dem Oberst ist das trotz seiner Macht und aller seiner Beziehungen nicht gelungen. Für Lew und Kolja ist eine Chance, der Hinrichtung zu entgehen. Ausgestattet mit einem Passierschein des Obersten machen sie sich auf die schwierige Suche und erleben – immer in Lebensgefahr – Abenteuer um Abenteuer.

    Die Geschichte ist voller Gegensätze, Brutalität und Grausamkeiten wechseln sich mit Scherzen und Liebeleien ab. Es ist schwer sich vorzustellen, wie die Protagonisten auf der einen Seite unter Hunger, Entbehrungen und Kälte litten und sich andererseits dieselben Themen hatten wie in Sicherheit und Wohlstand aufwachsende junge Menschen, nämlich z.B. Liebe und Literatur. Wie sich Lew und Kolja in dieser Umgebung und dabei fast ständig in Lebensgefahr gegenseitig foppen, ärgern und sich gleichzeitig immer tiefer anfreunden, ist wirklich berührend geschildert. Wie tollkühn Kolja die beiden immer wieder aus den gefährlichsten Situationen befreit und dann fällt, als er nicht mehr damit rechnet, ist fast tragisch. Voll tiefer Ironie auch das Ende der Geschichte.

    Vier Sterne von mir.

  10. Cover des Buches Mein zauberhaftes Café (ISBN: 9783442478163)
    Jana Seidel

    Mein zauberhaftes Café

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Die akribische Steuerfachangestellte Alexandra lebt ein an Listen orientiertes und durchgeplantes Großstadtleben, eine eingeschlafene Beziehung und geht pflichtbewusst aber ohne große Begeisterung ihrem Beruf nach. Doch als sie ihren Job verliert und von der Affäre ihres Freundes erfährt gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Glücklicherweise kann sie diesem Wahnsinn entfliehen, indem sie ein Erbe antritt. Sie erbt das Haus mitsamt Café ihrer Tante Effi im Harz und stürzt sich in ein vollkommen neues Leben mit vielen Herausforderungen, tollen neuen Freunden und einer Tante, die noch nicht bereit ist für das Jenseits.

    Ich brauchte mal etwas seichtes und habe es mit diesem Buch gefunden. Eine nicht zu lange und kurzweilige Geschichte, die mit sympatischen Protagonisten aufwarten kann, die man sofort ins Herz schließt. Die Story, in der der Geist der Tante erscheint, schien mir zunächst etwas abgedreht, machte aber beim Lesen wirklich Freude. 

    Dieses Buch ist schön, herzerwärmend, entspannend, humorvoll. Eine nette Flucht aus meinem stressigen Alltag. Ein leichtes Buch, welches man einfach genießen kann. Das letzte drittel wirkte für mich etwas gehetzt, so als hätte das Buch schnell fertig werden müssen. Das fand ich doch ein wenig schade.

    Ich hatte beim Lesen immer wieder Lust auf frischen Kuchen und Gebäck ;-)

  11. Cover des Buches Das bisschen Kuchen (ISBN: 9783746628271)
    Ellen Berg

    Das bisschen Kuchen

     (145)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Meine Meinung:

    Ellen Berg nimmt uns mit auf einen Selbstfindungstrip der lustigen Art.

    Ines möchte mit der Abnehmkur ja eigentlich ihre Ehe retten. Do da hat sie die Rechnung nicht mit Walburga, Tamara, Alexis und Leo gemacht. Jeder dieser Charaktere war mir unglaublich sympathisch und besonders die Klamotten derselben waren göttlich. 


    Natürlich ist die Geschichte vollkommen überdreht und überzogen, aber trotzdem steckt eine tolle Botschaft darin. 

    "Man sollte für das kämpfen, was man liebt. Aber man kann nicht darum kämpfen, geliebt zu werden "

    Und in erster Linie sollte man sich zuerst selbst lieben, um für andere liebenswert zu sein. Genau das möchte die Geschichte vermitteln. Aber nicht mit erhobenem Finger, sondern mit ganz viel Humor. 


    Der Schreibstil war herrlich lustig, teilweise auch etwas derb, aber immer passend zu den Personen. 


    Fazit:

    Ein unterhaltsamer Roman mit durchaus wichtiger Botschaft! 


  12. Cover des Buches Bridget Jones - Verrückt nach ihm (ISBN: 9783442482672)
    Helen Fielding

    Bridget Jones - Verrückt nach ihm

     (201)
    Aktuelle Rezension von: catly

    Meine Meinung
    Ich kenne bereits die vorherigen Bände der Serie, sowie die Filme. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an ein unterhaltsames, kurzweiliges Leseerlebnis. Ich wurde absolut nicht enttäuscht.

    Der Erzählstil ist in gewohnten mehr oder weniger kurzen Tagebucheinträgen verfasst, sowie der Schreibstil relativ einfach und schlicht, sodass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen hatte. Die Figur der Bridget Jones bleibt absolut authentisch und gewohnt chaotisch-tollpatschig, mit Wiedererkennungswert.
    Viele Szenen ließen mich laut auflachen oder schmunzeln; in mehreren erkannte ich mich selbst wieder. So lässt einen das Buch auch mitunter einen kritischen Blick auf die eigenen Handlungsweisen werfen.

    Fazit
    Für Bridget Jones Fans und Kenner der bisherigen Serie, eine absolute Pflichtlektüre.

  13. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.788)
    Aktuelle Rezension von: Magische_Buchwelt

    Rezension zu Silber - "Das dritte Buch der Träume" 😍❤️📗✨von @kerstingier aus dem @sfischerverlage

    Werbung/Kooperation

    Das spannende, romantische und humorvolle Finale der Silber-Trilogie. 

    Protagonistin Liv Silber und und ihre Freunde, müssen es in diesem fesselnden Finale mit vielen Herausforderungen, und gefahren auf nehmen.

    Liv und Henry haben sich wieder versöhnt, und sind sehr glücklich miteinander. Lange können sie ihr Glück jedoch nicht genießen, denn Arthur hat eine Möglichkeit gefunden, sowohl in der Traumwelt auch als auch in der Realität, unfassbares Unheil anzurichten.

    Es ist nicht auszudenken was passiert, wenn es Liv und ihren Freunden nicht gelingt, ihn zu stoppen,

    Sie versuchen Anabel auf ihre Seite zu ziehen, aber können sie ihr wirklich vertrauen?

    Noch dazu hat Liv ein anderes Problem. Sie hat Henry belogen, und keine Ahnung, wie sie aus dieser Lügengeschichten wieder herauskommen soll.

    Wird es Liv schaffen, all diese Katastrophen abzuwenden?

    In Silber- Das dritte Buch der Träume, überschlagen sich die Ereignisse, das Buch beginnt gleich mit einer spannenden Szene, in der Arthur seine Macht demonstriert, 

    Hier bekommen wir als Leser, nochmal ein ganz neues unheimliches Bild von ihm. Aus dem arroganten, überheblichen, fiesen Arthur ist ein machtgieriger Psychopath geworden, der vor nichts zurückschreckt um seine finsteren Ziele zu erreichen, 

    Liv, Henry und Grayson überlegen wie sie ihn aufhalten können. Aber er ist ihnen immer einen Schritt voraus. 

    Die vielen überraschende Wendungen in der Handlung, sorgen dafür, dass die Spannung die ganze Zeit über nicht abbricht. So das man sich als Leser immer wieder fragt, was Arthur wohl als nächstes ausheckt, und man bis zum Schluss mitfiebert. 

    Auch die Romantik und der Humor kommen nicht zu kurz. Hier hat die Autorin die perfekte Balance gefunden. Nach actiongeladenen, fesselnden Kapiteln, kommen gleich darauf wieder, romantische oder witzige Kapitel. Die mich immer zum Schmunzeln gebracht haben. 

    Das Ende der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, es war für mich der perfekte Ende. Für diese Trilogie. 

    Die Silber-Trilogie hat mich mit ihrer magischen, mystischen Romanwelt einfach nur verzaubert. Ich kann diese Trilogie jedem Fantasyfan ans Herz legen.❤️📚


    #kersingier #silbertrilogie #silberdasdrittebuchderträume #jugendbuch #fantasyroman #buch 




  14. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt (ISBN: 9783414823991)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Flavi87

    Die wunderbare Geschichte um die Apfelhexe Petronella Apfelmus und ihre Freunde ist ein echter Lesespaß für die Kleinen und Großen. Die Geschichte ist spannend und lustig erzählt und sie Illustrationen dazu wunderschön gestaltet.

    Meine 5 jährige Tochter und ich konnten das Weiterlesen am nächsten Tag kaum abwarten und es ist die erste Geschichte, die uns beiden gleichermaßen gut gefällt.

    Wir sind gespannt auf die nächsten Abenteuer von Petronella und ihren Freunden. 

  15. Cover des Buches Kirschkuchen am Meer (ISBN: 9783959674195)
    Anne Barns

    Kirschkuchen am Meer

     (92)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Dies ist der 2. Roman den ich von Anne Barns gelesen habe. Er hat mir wieder recht gut gefallen und macht Lust die Inseln Norderney und Juist zu besuchen. Man kommt beim Lesen richtig in Urlaubsstimmung. Für mich gab es ein paar kleinere Längen und das Ende kam ziemlich abrupt. Doch ein Roman, den ich sehr gerne empfehle und ihm 4 Sterne gebe. Von Anne Barns werde ich auf jeden Fall noch mehr lesen. Ist immer nett für zwischendurch. 

  16. Cover des Buches Die Glücksbäckerin von Long Island (ISBN: 9783442381814)
    Sylvia Lott

    Die Glücksbäckerin von Long Island

     (64)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Marie verlibet sich in den falschen Mann und wird von ihrem Vater nach Amerika zu ihren Brüdern geschickte. Dort hilft Marie in deren Gastwirtschaft un dwird zur Glücksbäckerin Von Long Island  
  17. Cover des Buches Neubeginn in Virgin River (ISBN: 9783745700800)
    Robyn Carr

    Neubeginn in Virgin River

     (201)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    "Neubeginn in Virgin River" von Robyn Carr ist der erste Teil der mehrbändigen Reihe, die in Virgin River spielt. Aufmerksam geworden bin ich durch die Reihe durch die Netflix-Serie Virgin River, die mir sehr gut gefallen hat. Glücklicherweise zählt diese Reihe zu den bereits ins Deutsche übersetzte. Die Serie ist sehr ähnlich zu den Büchern, wenngleich in der Serie ein wenig was abgeändert wurde, um mehr Drama einzubauen. Das Ende des Buches, was ich gelesen habe, nachdem ich die Serie geschaut habe, hat mich daher ein wenig überrascht. Denn zu Beginn und im Verlauf des Buchs sind einige Handlungsstränge und die Personen sehr ähnlich. Es gibt zwar kleine Abweichungen, aber im Buch ist das Ende dann doch anders als erwartet, wenn man die Serie schon kennt. Dennoch hat mir auch dieses Ende des Buches gefallen und Teil 2 der Reihe ist bereits auf meiner Wunschliste. Denn das Buch war grandios. Ich habe es in wenigen Tagen gelesen. 

    Im Buch geht es um Mel, die Krankenschwester aus L.A., die ihren Mann durch einen Raubüberfall verloren hat und nun einen Neuanfang möchte. Sie möchte ihr altes Leben in der Vergangengeit lassen und in der Zukunft neu beginnen. Dort wo sie niemand kennt und sie niemand mitleidig ansieht, weil er um ihren Schicksalsschlag weiß. Sie landet in Virgin River, einem kleinen Dorf weit ab von allem. Dort kennt jeder jeden. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten, entscheidet sich Mel vorerst dort zu bleiben und dem ansässigen Doc in seiner Praxis zu helfen. Gegenüber der Praxis ist eine Bar. Der Besitzer der Bar ist Jack. Wie das Schicksal es so will verlieben sich die beiden eineinander. 

    Ich habe das Buch sehr gern gelesen und kann es allen Liebesroman-Liebhabern wärmstens empfehlen. Auch wenn man die Serie nicht gesehen hat. Doch wer die Serie nicht kennt, sollt sie auf jeden Fall auch sehen. Buch und Serie sind einfach nur schön.

  18. Cover des Buches Sonntags bei Sophie (ISBN: 9783746625386)
    Clara Sternberg

    Sonntags bei Sophie

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Becky_loves_books
    Cover:  Die Farben und das Arrangement des Covers gefallen mir wirklich gut. Es wirkt freundlich und heiter und lässt nicht unbedingt die ernste Geschichte vermuten, die sich im Inneren verbirgt.
    Meinung: Möchte ich ein Buch lesen von dem ich schon vorher weiß, dass es mich zum Weinen bringen wird? Ja, denn auch ernste Themen gehören zum Leben, also auch zum Lesen dazu. In diesem Buch erzählt Rosa (Mitte 40) die Geschichte ihrer Freundschaft zu Sophie und Melanie. Am Anfang ist alles wunderbar, aber die Nachricht von Sophies erneuter Krebserkrankung trifft die Freundinnen wie ein Schlag. Da Sophie sich gegen eine Behandlung entschieden hat, verbringen die Frauen von nun an jeden Sonntag zusammen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn Melanie ist schwanger und Sophie möchte das Baby unbedingt noch sehen. Dieser Roman ist sehr emotional, aber er erdrückt einen nicht. Es herrscht viel Freunde und Liebe in diesem Buch. Clara Sternberg nimmt ihre Leser mit viel Gefühl mit, lässt sie oft lächeln und manchmal eben auch weinen. So eine Freundschaft wie die hier beschriebene wünscht man sich und ich bin auch sicher, dass es sie gibt. Dieser wunderbare Roman ließ mich nachdenken. Ja, was wäre wenn? Hätte ich den Mut, mein Leben zu überdenken und nochmal einen neuen Weg einzuschlagen?
    Fazit:  "Sonntags bei Sophie" hat mich berührt - auf sanfte und leise Art und Weise. Ein wundervolles Buch über Freundschaft, Hoffnung, die Liebe und das Leben. Absolute Leseempfehlung für alle, die sich nicht zu schade sind, auch mal ein Tränchen zu verdrücken.
  19. Cover des Buches Neuanfang in Briar Creek (ISBN: 9783802599354)
    Olivia Miles

    Neuanfang in Briar Creek

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Nachdem ich vom ersten Teil nicht so ganz begeistert war, war ich trotzdem gespannt wie es weitergeht. Trotzdem hab ich es jetzt erst geschafft weiterzulesen. In den ersten Seiten tat ich mir wieder ein bisschen schwer, doch nach 100 Seiten bin ich richtig in die Geschichte gefallen. Es war auf jeden Fall besser als sein Vorgänger und ich konnte mich auch besser in die Charaktere hineinfühlen. Es hat sich vom Lesefluss auch besser angefühlt. Es war zwar vorhersehbar, aber angenehm zu lesen. Deswegen freue ich mich nun auch Janes Geschichte zu lesen. 

    4 Sterne 

  20. Cover des Buches Dünentraumsommer (ISBN: 9783959674140)
    Tanja Janz

    Dünentraumsommer

     (70)
    Aktuelle Rezension von: YviG1974

    Die Bücher von Tanja Janz verschlinge ich nur so und bin immer wieder begeistert. 

    Es sind Wohlfühl-Bücher und immer wie ein kleiner Urlaub am Meer.

    Alleine die Cover sind traumhaft schön, dorthin träumt man sich doch gerne. 

    Die Protagonisten sind liebenswert,man muss sie einfach mögen.

    St.Peter-Ording ist so schön beschrieben, dass ich da unbedingt einmal Urlaub machen will.

    Ich hoffe,Tanja Janz schreibt noch viele schöne Bücher 

  21. Cover des Buches Plus One - Nur bei dir (ISBN: 9783802595240)
    Jennifer Lyon

    Plus One - Nur bei dir

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Roman
    LXY Verlag
    9,99 €
    ISBN: 978-3-8025-9524-0
    Übersetzung: Michaela Link
    2014
    309 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 4 Seiten Buchvorstellungen
    Band 1
    Plus One-Reihe

    Cover
    Es ist heiß, verrät aber auch einiges über die Richtung, in die das Buch höchstwahrscheinlich gehen wird.

    Inhalt
    Sechs Jahre ist es her, dass Konditorin Kat in einem brutalen Raubüberfall geriet, der bei ihre schwere seelische Narben hinterlassen hat. Seitdem lebt sie zurückgezogen und ohne Vertrauen zu anderen Menschen. Nur bei der Arbeit in ihrer Sugar Dancer Bakery blüht sie auf. Als Kat eines Abends erneut von zwei Unbekannten angegriffen wird, scheint sich ihr Albtraum zu wiederholen, doch in letzter Sekunde kommt ihr der ehemalige UFC-Kämpfer Sloane Michaels zur Hilfe – ein Mann, der Kat vom ersten Augenblick den Atem raubt und eine Sehnsucht in ihr weckt, die sie längt verloren glaubte. So sehr sie auch versucht, ihren attraktiven Retter abzuwehren, Sloane blickt tief in ihre Seele und erkennt einen Kampfgeist in ihr, der ihr Leben für immer verändern könnte. Er macht Kat ein Angebot: Sie soll ihn zu öffentlichen Anlässen begleiten und die Nächte mit ihm verbringen. Im Gegenzug will er ihr beibringen, sich selbst zu verteidigen und ihre Ängste endlich zu überwinden. Sein Angebot ist unverschämt, aber gleichzeitig so verlockend, dass Kat es nicht ablehnen kann – obwohl sie bei Sloanes Blicken spürt und bei jeder seiner Berührung weiß, dass sie längst dabei sind, die Grenzen ihrer Abmachung zu überschreiten…

    Autorin
    Jennifer Lyon lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Südkalifornien. Sie hat mehr als fünfzehn Romane und Novellen in unterschiedlichen Genres verfasst, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

    Meinung
    Kat wurde in die Welt der Reichen und Schönen und in eine perfekte Wissenschaftlerfamilie hineingeboren, wo sie sich nie wirklich zu Hause gefühlt hat. Doch sie versuchte, sich anzupassen, was ihr aber nie gelang. Nach einem verheerenden Raubüberfall ändert sich alles… Sie zieht sich immer weiter zurück, trotzdem hat sie noch etwas Kämpferisches in sich, was Sloane aus ihr herauskitzeln kann. Er bietet ihr einen Deal an, der für beide Seiten von Vorteil ist. Wird sie sich darauf einlassen? Er will ihr Selbstverteidigung beibringen, während sie als seine platonische Begleitung agiert, sozusagen eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Hört sich aber leichter an als in Wirklichkeit.
    Kat ist eine erstaunliche Frau und sie wirkt so authentisch. Ich habe immer mitgefiebert und habe mich über jede noch so kleine Entwicklung ihrerseits so dermaßen gefreut! Sie wächst einen einfach ans Herz. Sie ist eine mutige Frau, die sich auf keinen Fall unterkriegen lässt.
    Sloane dagegen ist ein Mann, der weiß, was er will und dass er es auch bekommt. Er hat sich sein Imperium selbst aufgebaut und hat mit Emotionen eigentlich gar nichts am Hut, bis ihm die kleine Konditorin mit den lila Strähnchen über den Weg läuft. Doch sie steht seinen Plänen im Weg. Für was wird er sich letztlich entscheiden?
    Ich habe zuvor noch nie etwas von der Autorin gelesen, geschweige denn gehört und war maßlich begeistert! Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Es war so mitreißend und spannend, dass ich es in einem Ruck gelesen habe und mehr wollte! Eine einfach unglaublich realistische Geschichte um eine junge Frau, die sich wieder ins Leben zurückboxt. Sehr inspirierend! Das muss man einfach gelesen haben!

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  22. Cover des Buches Wenn die Liebe Anker wirft (ISBN: 9783956496844)
    Cressida McLaughlin

    Wenn die Liebe Anker wirft

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Lesemone
    Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, die Autorin hat ein sehr schönes Setting gewählt. Auch Summers Bedenken und Ängste, das Bootscafe ihrer Mutter zu übernehmen und zurück nach Willowbeck zu ziehen, waren verständlich und man konnte sich in ihre Situation gut hineindenken. Auch das Flair am Wasser mit den Booten kam gut rüber. Der Schreibstil war flüssig und leicht zu lesen. Bei mir kam jedoch das Gefühl auf, dass die Autorin so viele Ideen hatte, was alles in das Buch rein muss, dass sie sich wohl nicht entscheiden konnte und alles in einer Geschichte verarbeitet hat. Es passiert hier so wahnsinnig viel, dass man teilweise gar nicht mehr mitkommt. Das hätte das Buch überhaupt nicht nötig gehabt. Der Eindruck wurde noch verstärkt, da die Zwischenkapitel mit Band 1, Band 2 usw. betitelt waren. Waren das mal kleinere Bücher die in einem zusammengefasst wurden? An sich hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen, auch die Freundschaft zwischen Mason und Summer war schön gestaltet, aber hier wäre etwas weniger mehr gewesen!
  23. Cover des Buches Böse Leute (ISBN: 9783423216777)
    Dora Heldt

    Böse Leute

     (133)
    Aktuelle Rezension von: 1007merle

    Dora Heldt - eine Autorin, die meine Mutter sehr gerne liest,  dementsprechend hatte ich gewissermaßen hohe Erwartungen. Ich muss auch echt sagen, dass mich das Buch im Ganzen überzeugt hat. Ich mag den Schreibstil, es lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen, und die Handlung hat mir auch für einen Krimi ganz gut gefallen. Jedenfalls habe ich mich des Öfteren dabei erwischt, große Teile am Stück gelesen zu haben oder dass es mir schwerer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Passiert mir eigentlich nicht so oft.

    Etwas Kritik muss an dieser Stelle aber eben doch sein. Ich bin eigentlich sehr gut in das Buch gestartet, das Insel-Feeling kam sofort gut rüber und spannend und interessant fand ich es auch, allerdings war ich mit den vielen Personen und Namen und Beziehungen zueinander etwas überfordert, sodass ich immer mal wieder zurückblättern musste, um zu schauen, welcher der Handlungsstränge jetzt nochmal zu einem bestimmten Namen gehörte.

    Nicht gefallen hat mir außerdem das viele Fluchen und die wirklich sehr weltliche Orientierung in Bezug auf Beziehungen, Alkohol und Gewalt etc. Sehr schade!

  24. Cover des Buches Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche (ISBN: 9783414824271)
    Sabine Städing

    Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Wer dachte, im Herbst herrsche bei Familie Kuchenbrand Hochbetrieb, sollte dort ein paar Tage vor Weihnachten vorbeischauen.

    Petronella Apfelmus hat einen fiesen Schnupfen und ausgerechnet jetzt erwartet sie Besuch von ihren Schwestern. Ihre Apfelmännchen pflegen Petronella wieder gesund, so dass sie rechtzeitig ihr Apfelhaus für den Weihnachtsbesuch herrichten kann.

    Die Zwillinge Lea und Luis freuen sich derweil auf Wichtelgeschenke, den ersten Schnee und eine Schneeballschlacht.

    Doch irgendetwas geht im Müllerhaus nicht mit rechten Dingen zu: Dinge verschwinden, tauchen auf mysteriöse Weise woanders wieder auf  ... Die Zwillinge verdächtigen sich gegenseitig und es herrscht dicke Luft.

    Was für ein Durcheinander! Doch Petronella hat schon eine Ahnung, wer hinter den Streichen steckt.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser ab 8 Jahren


    Illustrationen:

    Zahlreiche zauberhafte Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung. Auf fast jeder Doppelseiten finden sich mindestens eine kleine bis mittelgroße Zeichnung, teilweise sind sogar Szenen ganzseitig dargestellt.

    Der Zeichenstil gefällt sehr und trotz der schwarz-weißen Illustrationen wirken die Charaktere lebendig und "rotwangig". Der kleine Weihnachtswichtel Nisse ist herrlich niedlich.

    Viele kleine und große Bilder laden zum Entdecken ein und die weihnachtliche Stimmung spiegelt sich auch in den Zeichnungen wider.


    Mein Eindruck:

    Dies ist der dritte Band der Reihe. Man muss die vorherigen aber nicht zwingend gelesen haben, da das Abenteuer abgeschlossen ist und die Charaktere innerhalb der Geschichte ausreichend vorgestellt werden.

    Petronella Apfelmus, die kleine Apfelhexe, lebt - wie soll es anders sein - in einem Apfel am Baum. Letzterer steht im Garten der Zwillinge Luis und Lea Kuchenbrand.

    Die kleine Hexe - ebenso die Kinder - schrumpfen mit jeder Sprosse, die sie auf der Leiter zurücklegen, ein kleines bisschen mehr bis sie - oben angekommen - ins winzige Apfelhaus passen.

    Die Charaktere - magische wie menschliche - sind liebevoll und detailliert gestaltet. Es wimmelt nur so von magischen Wesen, z. B. die Apfelmännchen Gurkenhut und Spargelzahn, der Hirschkäfer Lucius oder Feen, die in Hyazinthen leben.

    Luis und seine Zwillingsschwester Lea sind aufgeweckt und neugierig. Wie jedes Geschwisterpaar wird auch mal gestritten und sich anschließend wieder versöhnt.

    Petronellas Schwestern, die drei Wetterhexen Belinda, Merlina und Wilma sorgen mit ihrer Ankunft für viel Trubel und Aufsehen.

    Der kleine Weihnachtswichtel Nisse, der im Müllerhaus sein Unwesen treibt, hat es faustdick hinter den Ohren. Seine Streiche sorgen für Chaos bei den Kuchenbrands und für viele Lacher beim Leser.

    Die Liebe zum Detail wird nicht nur bei der Gestaltung der Charaktere deutlich. 

    Das dritte Abenteuer der sympathischen Junghexe ist kindgerecht, spannend und humorvoll erzählt. Schneeballschlacht, Krippenspiel, Wichteln, Weihnachtsbäckerei, Christbaum schmücken und Lieder singen. All dies verbreitet eine wunderschöne und weihnachtliche Stimmung. 
    Freundschaft und Zusammenhalt werden in dieser Geschichte erneut großgeschrieben.

    Auch das Lesebändchen sollte Erwähnung finden. Bei solchen kleinen Feinheiten schlägt das Buchliebhaberherz gleich höher.

    Wir sind gespannt auf die weiteren Abenteuer und geben für dieses eine klare Leseempfehlung für alle Kinder, die magische Geschichten und lustige Streiche lieben.


    Fazit:

    Eine spannende, lustige und fantasievolle Wintergeschichte, die weihnachtliche Stimmung verbreitet.

    Zahlreiche wunderschöne schwarz-weiß Illustrationen und die sympathischen Charaktere verzaubern auf Anhieb.

    (Vor-) Lesespaß für Groß und Klein.

    ... 

    Rezensiertes Buch "Petronella Apfelmus - Schneeballschlacht und Wichtelstreiche" aus dem Jahr 2015

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks