Bücher mit dem Tag "kühlschrank"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kühlschrank" gekennzeichnet haben.

67 Bücher

  1. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.386)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Das Buch ist ziemlich langatmig. Man hätte das Buch viel kürzer fassen können. Schade fande ich auch, dass man die Katastrophe und die damit einhergehende Lebensumstellung größtenteils von der Oberschicht erfahren hat. Ich hätte viel lieber und viel mehr über die Sicht der Mittel- und Unterschicht gelesen.

    Die letzten 200 - 150 Seiten haben mir gefallen. Hier kam Action rein und es wurde spannend. 

  2. Cover des Buches India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286921)
    Samantha Young

    India Place - Wilde Träume (Deutsche Ausgabe)

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Ich liebe diese Buchreihen. Meiner Meinung nach ist dieses das schwächste buch der Reihe. Das Buch hat mir sehr gut gefallen allerdings ging mir Hannah oft auf dem Wecker Marco ist ein toller Mann aber zum Glück haben die beiden sich zum Schluss noch gefunden. 


  3. Cover des Buches Trauma - Kein Entkommen (ISBN: 9783423262682)
    Christoph Wortberg

    Trauma - Kein Entkommen

     (181)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    …und das Privatleben der Ermittlerin nimmt sehr viel Raum ein. Das allerdings ist wichtig – soll es doch noch weitere Bände geben und auch hier wird wohl der Fokus auf Katja Sand, Ihrem Leben, Ihrer Vergangenheit und vor allem Ihren Dämonen liegen. Ein doch etwas anderes Ansatz mal für einen Thriller. Obwohl – Thriller trifft es in meinen Augen nicht; dazu fehlt die nervenzerfetzende Spannung…..

    Natürlich gibt es auch einen „Fall“ und nicht nur einen, sondern zwei Tote, die auf den ersten Blick so gar keine Verbindung zueinander haben. Das Einzige, was mit der Zeit klar wird: beide Männer waren Trauma-Patienten.

    Viel mehr mag und kann ich dazu nicht sagen, ohne zu spoilern. Für mich persönlich war auch wirklich Katja Sand wichtiger und die Verdächtigen, die Sie und Ihr Assistent Rudi Dorfmüller im Auge haben, waren nun nicht meine Favoriten…..ich hatte bald einen anderen im Visier – und das stellte sich letztendlich auch als richtig heraus.

    Rudi Dorfmüller ist ohnehin so ein High-Light in diesem Buch - ich konnte mir diesen langen Schlaks richtig vorstellen mit seinem schrägen Humor und seiner verqueren Art zu denken.

    Das Thema Traum hat der Autor sehr gut recherchiert und auch  - im Rahmen eines solchen Buches – gut erklärt.

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die Fortsetzung.

     

  4. Cover des Buches Der Wahnsinn, den man Liebe nennt (ISBN: 9783453358799)
    Clara Römer

    Der Wahnsinn, den man Liebe nennt

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Ninjas

    Ich habe mich sehr darauf gefreut, die Geschichte zu lesen, da ich die Zusammenfassung darüber sehr spannend fand. So konnte ich als Leser in die Welt bzw. das Leben von Susa eintauchen und mit ihr auf die Reise gehen nach der Wahrheit. Von einem Tag auf den anderen bricht Susas heile Welt plötzlich zusammen und alles beginnt mit einem Kühlschrank. Unglaublich aber wahr...

  5. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453504080)
    Stephen King

    Es

     (2.258)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwelt
    Es ist definitiv eines von Stephen Kings Monumentalwerken. Aber seien wir ehrlich, wäre es wirklich noch so gut, wenn es nur halb so lang wäre? Es ist gerade der für Stephen King übliche langsame, aber stetige Aufbau der Spannung, der dieses Buch ausmacht. Treibt er es damit auf die Spitze? Ja. Natürlich. Aber was soll ich sagen, er kann es eben. Das ist seine große Stärke und das merkt man in dem Buch ganz deutlich.
    Aber beginnen wir am Anfang. In diesem Buch geht es - ganz kurz gesagt - um eine Gruppe Kinder, die eine unbekannte Macht jagen, die Menschen umbringt, und die als Erwachsene zurückkehren, um ihre Taten zu vollenden. Und doch geht es um so viel mehr.
    Wir haben hier eine Gruppe Kinder, die sich mit Morden konfrontiert sehen. Allein das ist schon eine höchst sonderbare Konstellation, zumal diese Kinder nichts besonderes an sich haben. Sie sind einfach nur ganz normale Kinder. Wir lernen diese Kinder auf den vielen Seiten dieses Buches sehr gut kennen, ihre Sorgen, ihre Gedanken, ihre Freuden, aber vor allem ihre Ängste. Hier kommt nun auch schon das erste leider: Leider liegt der Fokus so stark auf den Kindern, dass die meisten andern Figuren eher blass bleiben. Sie verschwimmen im Hintergrund und viele Personen, die für die Kinder wichtig sein sollten, werden sogar nur erwähnt. Die Kinder werden in ihrer eigenen kleinen, kindlichen Blase dargestellt, und nur diese gemeinsame Welt wird gezeigt. Nun ja, andernfalls wäre das Buch vermutlich noch deutlich länger geworden. Und zwar unterscheiden sich die Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten sehr stark, der Fokus liegt aber ganz klar auf Bill. Die anderen Kinder haben ihre Momente, aber Bill ist die treibende Kraft, derjenige, der wirklich aktiv wird, derjenige, der alles vorantreibt und die Gruppe zusammenhält. Er ist allerdings auch derjenige aus der Gruppe, den Es am stärksten beeinflusst hat. Schnell wird für die Kinder klar, dass es nicht nur um Rache geht, sondern auch um ihr eigenes Überleben.
    Trotz seiner Länge verliert das Buch nie seine Spannung. Es ist keines der Bücher, von denen man sich nicht losreißen kann, die einen nachts nicht mehr schlafen lassen. Aber diese ständige, leichte Steigerung der Spannung hält einen die ganze Zeit bei der Stange. Was mich stellenweise völlig aus dem Lesefluss gerissen hat, waren die Perspektivwechsel mitten in der Szene, denen ich nicht immer ganz leicht folgen konnte. Aber auch das ist man von Stephen King ja gewöhnt.
    Die Auflösung und der Hintergrund der ganzen Geschichte waren höchst seltsam, Stephen King typisch eben. Obwohl ich mir an der Stelle tatsächlich noch etwas Erklärung gewünscht hätte, warum das denn alles so war und was es damit auf sich hatte. Aber das bleibt nun meiner Fantasie und Interpretation überlassen.
    Wie bereits erwähnt ging es in dem Buch um den Kampf gegen ein unbekanntes mörderisches Monster. Aber es geht um so viel mehr - und das wird sogar in einem Dialog im Buch aufgegriffen. Es geht um Freundschaften, Pflichtgefühl und um Kindheitsängste, und wie sie uns bis ins Erwachsenenalter hinein begleiten können, vielleicht sogar für den Rest unseres Lebens. Letzteres hat mich ganz besonders fasziniert. Wir wissen zwar als Erwachsene, dass es da kein Monster im Schrank oder unter dem Bett gibt (oder was auch immer einem als Kind Angst gemacht hat), aber wenn man dann in eine Situation kommt, in der man daran erinnert wird und in der es wieder so real erscheint… ist die Angst dann wirklich weg? Sind wir dann wirklich die rational denkenden Erwachsenen? Oder kommt das Kinder in uns wieder hervor, wenn wir an usnere Kindheit erinnert werden, und mit ihm all die Ängste? Sind diese Ängste als Erwachsene nicht sogar schlimmer, weil sie nicht in unser gefestigtes Weltbild passen, aber dennoch so echt erscheinen, es aber vernünftigerweise gar nicht sein können? Diese Themen ziehen sich durch das ganze Buch. Es sind Ängste, die jeder einzelne von uns verstehen und nachvollziehen kann. Und gerade das macht dieses Buch so mächtig. Es ist keine abstrakte Angst, die hier geschaffen wird, sondern eine verdammt reale, die in uns schlummert, und die man weckt.

  6. Cover des Buches Kühlschrank-Chroniken (ISBN: 9783401601168)
    Nora Miedler

    Kühlschrank-Chroniken

     (53)
    Aktuelle Rezension von: leniks

    Dieses Buch habe ich im Sommer 2019 zum Abschluss des Sommerleseclubs unserer Stadtbibliothek gewonnen. Nun haben meine Tochter und ich es gelesen. Das Buch ist mir aufgrund des wunderbar gestalteten Covers aufgefallen. Erst einige Seiten nach Lesebeginn habe ich auch das mit dem Chamäleon auf dem Cover verstanden. Billie Ball bekommt von ihrer Oma eine Wohnung geschenkt inclusive der Einrichtung. Sie hat gerade Abitur gemacht und möchte mal Drehbuchautoriin werden. In diesem Buch geht es ums werden und sein, Familie, Freundschaft und der erst Job während des Studiums. Mehr möchte ich nicht sagen. Wir waren positiv überrascht von dem Buch. Der Schreibstil der Autorin empfanden wir als flüssig und angenehm zu lesen. Auch das Innenleben ist ganz anders gestaltet, als ich Bücher kenne. Das Buch ist 2016 im Arena Verlag erschienen, umfasst 34 Kapitel auf 346 Seiten und ist empfohlen für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Ich kann es aber auch den Erwachsenen sehr empfehlen. Von meiner Tochter und mir bekommt das Buch fünf Sterne. 

  7. Cover des Buches Sara (ISBN: 9783453721760)
    Stephen King

    Sara

     (383)
    Aktuelle Rezension von: FranGoldsmith

    Als großer Stephen King Fan war "Sara" für mich leider einer ziemliche Enttäuschung. Mir war die Story zu überladen.
    Geister, Sorgerechtsstreit, verstorbene Ehefrau, Liebschafften, Kindsmorde, ... Es war irgendwie zu viel los. 

    Und am schlimmsten war, dass ich mit den Hauptfiguren leider überhaupt nicht warm wurde. Normalerweise entwickle ich meist sofort Sympathie oder starke Abneigung gegenüber den von King geschaffenen Charakteren. Man fiebert normalerweise einfach gleich mit. Das war hier leider nicht der Fall. Ich kann leider nicht ganz erklären, was mich an Mike, Mattie oder sogar an der kleinen Kyra gestört hat. Vielleicht war es die Kindersprache in der man Kyra sprechen lies oder das Klischee, dass die in Not geratene junge Frau dann doch mit dem (auch noch viel zu alten) Retter ins Bett will. 


    Mein Fazit: Es gibt sehr viele Kings, die sich zu lesen lohnen. Sara gehört für mich leider nicht dazu.
    Zwei Sterne gebe ich trotzdem, da der gewohnte und geliebte Schreibstil von Stephen King  doch irgendwie vorhanden war.

  8. Cover des Buches Die Wunschliste (ISBN: 9783426508428)
    Jill Smolinski

    Die Wunschliste

     (1.211)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Inhaltsangabe:

    June Parker, eine eher farblose Mittdreißigerin, die in einer Agentur für Fahrgemeinschaften als Texterin tätig ist, hat die Wunschliste von Marissa ansich genommen.

    Marissa ist bei dem Unfall verstorben, wo June das Auto gefahren hatte. June fühlt sich schuldig für den Tod der Frau, die offensichtlich noch viel vorhatte. Gerade hatte sie 50 kg abgenommen und wollte noch viele Dinge bis zum 25. Geburtstag erleben. Aus reinem Schuldgefühl heraus übernimmt June die Liste und arbeitet sie Stück für Stück ab.

    Doch die Dinge entwickeln sich nicht immer so einfach, wie es sollte. Vor allen Dingen scheint es so auszusehen, als ob sie es tatsächlich nicht schafft. Aber mit Hilfe ihrer tatkräftigen Freunde und Familie ändert sie nicht nur die Leben anderer, sondern entwickelt sich plötzlich auch selbst. Und dann scheint sie auch Troy, Marissas Bruder, für sich gewinnen zu können. Wird sie es vielleicht doch noch schaffen?

    Mein Fazit: 

    Ich habe an dem Roman ziemlich lange zu lesen gehabt. Komödien lese ich zwischendurch ganz gern, vor allen Dingen, wenn da auch ein Spritzer Romantik mit drin ist.

    Die Wendungen in diesem Roman sind glaubhaft und auch ehrlich. Da ist nichts Schnulziges oder so dran. Das ist erfrischend und macht es eigentlich sehr sympathisch. Die letzten Seiten habe ich sehr genossen, da June selbst ein Resumée zieht!

    Allerdings hat es mich sehr gestört, das die Autorin noch Hinweise setzte, das es an dieser Stelle lustig ist! Desweiteren hat die Autorin die Geschichte mit Troy sehr unglücklich gestaltet. Es hat sich einfach zu sehr in die Länge gezogen. Er wurde mir auch unsymphatisch! Nun denn …

    Alles in allem eine nette Sommerlektüre, die mir aber nicht unbedingt im Gedächtnis bleiben wird.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus August 2007.

  9. Cover des Buches Mit dem Kühlschrank durch Irland (ISBN: 9783442446414)
    Tony Hawks

    Mit dem Kühlschrank durch Irland

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Ziegler1

    Eine sehr witzige Erzählung von einem außergewöhnlichem Trip rund um Irland. Der Schreibstil ist leicht und schnell.
    auch wenn der Trip schon 1992 war und die deutsche Erstausgabe von 2000, lohnt es sich sehr. 

  10. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783866107250)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (119)
    Aktuelle Rezension von: lesehaeschen

    Auch wenn ich mir nach dem ersten tollen Band gleich die ganze Buchreihe geholt habe, wollte ich den Nachfolger unbedingt auch wieder als Hörbuch hören. Synchronsprecher Johannes Streck konnte mich schon beim ersten Band mit seiner variantenreichen Stimme überzeugen. David Hunter wird für mich immer die warme Stimme von Johannes Streck tragen. Wie auch schon beim ersten Teil schafft er es aber gleichzeitig, weibliche oder nervige und unfreundliche Figuren fantastisch darzustellen.
    Becketts nüchterner und detaillierter Stil beruhigt die teilweise expliziten und ekligen Szenen der Leichenschau. Die Länge der Kapitel, die Menge an Action und Becketts Stil harmonieren perfekt miteinander und machen die ganze Geschichte sehr spannend. Die vielschichtigen Charaktere, die stürmische Landschaft der schottischen Insel und die Zuspitzung des Falls enden in einem überraschenden Ende mit einem krassen Cliffhanger. Ich musste natürlich gleich mit dem 3. Teil weitermachen, den ich übrigens auch wieder höre. 🎧
    .
    Mein Fazit: Eine ebenso gelungene Fortsetzung rund um den charismatischen Forensiker David Hunter mit einem düsteren Setting auf einer einsamen schottischen Insel. Eine Lese- und Hörempfehlung an alle! Und Anwärter auf eine neue Lieblings-Krimi-Buchreihe. 🤩

  11. Cover des Buches Der Vampir, der mich liebte (ISBN: 9783423209823)
    Charlaine Harris

    Der Vampir, der mich liebte

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Silversternacht. Sookie fährt nach ihrer Schicht im Merlotte’s nachhause, als sie einen halbnackten Mann entdeckt, der am Straßenrand joggt. Es stellt sich heraus, dass es Eric Northman ist, und er hat keinerlei Erinnerung mehr.
    Sie nimmt ihn also mit zu sich und kontaktiert Pam, Erics Untergebene. Es stellt sich raus, dass Eric sich mit einem Hexenorden getroffen hat, die die Geschäfte der Vampire übernehmen wollen. Zudem will die Anführerin Eric zur „eigenen Unterhaltung“ 😉 (wer nicht?? :D )
    Es wird sich darauf geeinigt, dass Sookie Eric versteckt, während die anderen versuchen rauszufinden, was passiert ist und wie man das rückgängig machen kann. Kurz darauf verschwindet Jason, Sookies Bruder. Aber wer hat ihn entführt, die Hexen, die Vampire??

    Ich muss sagen, ich habe damals mit diesem Band angefangen, weil ich nicht wusste, dass es drei vorherige gibt. Hier habe ich mich in Eric verliebt (Bill hatte NIE eine Chance xD), der ja gar nicht so ist wie er eig. ist, sondern einfach süß <3 Und man gönnt Sookie auch mal etwas Glück, auch wenn es wohl nicht ewig halten wird…
    Aber eines sei gesagt, diese Frau und ihre Kerle, Heiliger… Ist ja schon etwas ein hin und her.
    Dennoch wieder ein toller Band und sehr lesenswert <3 Diese Reihe ist einfach LIEBE :D

  12. Cover des Buches Der Chronist der Winde (ISBN: 9783423216463)
    Henning Mankell

    Der Chronist der Winde

     (315)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Nelios Leben ist interessant. Das bleibt unbestreitbar. Auch der Bäcker hat seinen Reiz. Doch ich kann mich einfach nicht mit der Tatsache anfreunden, dass er den Jungen sterbenlässt, damit der Bäcker seine Lebensgeschichte hört. Das funktioniert in meinen Augen nicht und macht eher den Eindruck, als würde der Autor ein Kind für einen schlechten Effekt missbrauchen. Das ist so, als würde ein Reporter einen sterbenden Mann interviewen und eine nach Nahaufnahme der Wunden machen, um es dann für viel Geld zu verkaufen. Das ist billig, das ist schlecht, das ist unmoralisch.

    Allein deshalb verliert das Buch in meinen Augen viel von seiner Stärke. Es wäre doch anders gewesen, vor allem besser, wenn Nelios Geschichte aus seiner Sicht erzählt wurde, chronologisch geordnet, von der Flucht bis zu dem Schuss und ohne den Bäcker, der am Ende völlig überflüssig wird.

    Der Bäcker handelt meiner Meinung nach unmenschlich. Ich hätte den Knirps in ein Krankenhaus gebracht, gegen seinen Willen verarzten lassen und gewartet. Nur weil Nelio erwachsen klingt, ist es kein Grund, ihn einfach auf dem Dach dem Tod zu überlassen.

    Das Ende fühlt sich sinnlos an. Der Bäcker gibt seine Stelle auf, um nutzlos sein Leben als Bettler zu führen, in dem er verzweifelt versucht, Nelios Geschichte zu erzählen. Der Leser bleibt der einzige Zuhörer und ich verstehe immer noch nicht ganz seine Motivation, ein Bettler zu werden, nur weil es Nelio auch war. Das kam mir übertrieben falsch vor. Als würde der Autor die Figur sein Schicksal auf erzwingen, um mehr Effekte zu erzielen.

    Nelios Geschichte ist stark! Das gönne ich dem Autor. Was er erlebt, ist schlimm, seine Entwicklung interessant, das Rudel mit seinen Mitglieder wird so toll beschrieben, dass ich jeden einzelnen vor Augen hatte. Ich habe mich über die Geburtstagsfeier gefreut, ich habe wegen dem einen kranken Jungen geweint, ich war schockiert über Nelios Ende, ich war dabei. Aber den Bäcker habe ich richtig gehasst. Vom Anfang bis zum Ende.

    Trotz der starken Geschichte schaffe ich es nicht, mich mit dem Bäcker und seinen Handlungen anzufreunden. Es funktioniert für mich nicht, sondern ist bloß Effekthascherei, die völlig billig und falsch ist. Allein dadurch schaffe ich es nicht, der Geschichte vier Sterne zu geben.

  13. Cover des Buches Kitchen (ISBN: 9783257227000)
    Banana Yoshimoto

    Kitchen

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

    So, jetzt habe ich endlich auch die 3. Geschichte gelesen und die hat mir tatsächlich am besten gefallen. Skurril waren sie sicher alle, aber diese war mir durch ihren märchenhaften Touch am angenehmsten zu lesen.
    Mein Lieblingszitat stammt allerdings doch aus Kitchen 2:
    "Glück bedeutet, nicht zu merken. Dass man letztendlich allein ist."

  14. Cover des Buches Sehen wir uns morgen? (ISBN: 9783596512584)
    Anna Julia Strüh

    Sehen wir uns morgen?

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Neeeele

    Ein Buch in einem sehr ungewöhnlichen Schreibstil, nämlich in kleinen Zetteln die sich Mutter und Tochter schreiben und an den Kühlschrank heften. Trotzdem aber hat das Buch eine ziemlich große Wirkung bei mir ausgelöst. Zuerst liest es sich spannend weg und man liest von gewöhnlichen Dingen des Alltags, die man sicher auch von sich selbst kennt. Dann jedoch nimmt es eine Wendung die einen sprachlos zurück lässt und mir sogar ein paar Tränen abgetrotzt hat. Worin die Wendung besteht werde ich euch jetzt natürlich nicht verraten und ich würde auch empfehlen die Buchbeschreibung nicht vorher zu lesen, weil man da doch herauslesen kann, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.

    Es ist wirklich ein ganz dünnes Buch und man kann es in einer Stunde weglesen, weil manche Seiten wirklich nur aus einem Satz bestehen. Dafür hat es einen stolzen Preis wenn man es sich neu kauft. Schaut also lieber, wo ihr es gebraucht bekommt.

    Ich habe es allerdings nicht bereut es mir gekauft zu haben, denn es ist soviel herauszulesen aus den Notizen die sich Claire und ihre Mutter schreiben und es zeigt, wie wichtig es ist miteinander zu reden. Ein Buch welches mir auf jeden Fall noch lange im Gedächtnis bleiben wird und eine ganz klare Empfehlung von mir.

    5*/5*

  15. Cover des Buches Unter deutschen Betten (ISBN: 9783426783979)
    Justyna Polanska

    Unter deutschen Betten

     (82)
    Aktuelle Rezension von: abuelita

    Erhofft hab ich mir ein Buch a la Mikka Bender „ist Nebensaison, wird nicht mehr geputzt“, das ich wirklich köstlich fand.

    Das hier ist eher eine Art Lebensgeschichte der Autorin. Der Titel ist, wie gesagt, sehr irreführend, denn ich hatte mir wirklich lustige Geschichten erwartet, nicht aber eine Ansammlung von „hier schrecklich, bei uns gut“ und auch der Lebenslauf der Autorin hat mich so nicht interessiert – wenn ich eine Biographie möchte, dann kaufe mich mir eine und möchte sie nicht verpackt in einem vermeintlichen lustigen Buch finden.

    Zudem fehlen mir dann in meinen Augen doch wichtige Infos - wo wurde denn nun letztendlich Deutsch gelernt, nachdem es bei der ersten Stelle nicht mehr bezahlt wurde und somit die Schule flach fiel? Und konnte sich die Autorin - des Deutschen absolut nicht mächtig wie sie mehrmals betont - wirklich all die ganzen bösen Schimpfworte solange merken und wer was wann sagte, BIS sie dann Deutsch konnte - und das Buch schrieb ? Kommt mir - vorsichtig gesagt- seltsam vor. 

    Wie es unter deutschen Betten aussieht? Vermutlich nicht viel anders als unter polnischen, belgischen oder sonstigen Betten.

    Hier kommt einiges an Pauschal - Aussagen und Klischees zum Tragen und zudem – und so etwa ärgert mich dann immer am meisten – widerspricht sich die Autorin ab und zu selber. So z.B. macht sie anfangs des Buches dreimal im Jahr Urlaub (wow! Das kann ich mir nicht leisten…) – später ist es dann aber nur noch einmal im Jahr. „Das Handy ist im Urlaub NIE an“ – aha, und später: "ausnahmsweise hatte ich das Handy an" …und das dann auch ausgerechnet am Strand noch ? Aha.....

    Weiter ausholen mag ich nicht, lest es und guckt selber, ob IHR es amüsant und authentisch findet…ich nicht….
  16. Cover des Buches Sehen wir uns morgen? (ISBN: 9783596807666)
    Alice Kuipers

    Sehen wir uns morgen?

     (358)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Claire und ihre Mutter kommunizieren viel über Zettel, die sie an ihren Kühlschrank kleben. Dort werden wichtige Infos oder was eingekauft werden muss ausgetauscht, aber sie führen auch Gespräche darüber. Teilweise wird ein Zettel geschrieben, während die andere noch schläft und ihr mitgeteilt werden soll, dass man z.B. im Garten sitzt und dort mit dem Frühstück auf sie wartet. Es ist Lustig, es wird gestritten und es ist berührend. 

    Die Kapitel sind nach Monaten gegliedert, jedoch bezieht sich dies nicht immer auf einen Monat, sondern manchmal sind mehrere Monate zusammengefasst. Daher finde ich es schade, dass bei den Nachrichten selbst kein Datum bei steht. Erst am Anfang des nächsten Kapitels kann ich sehen, in welche Monat wir angekommen sind und wie viel Zeit verstrichen ist. 

    Die Texte sind meistens sehr kurz, nur ein paar Zeilen lang. Selten ist der Text mal eine ganze Seite lang oder länger, und wenn, hat der Text mehrere Abschnitte.


    Fazit:

    Für mich ist dieser Roman eher eine Kurzgeschichte als ein Roman. Durch die meist kurzen Texte pro Seite sind es im Endeffekt auch nicht so viele Seiten zu lesen. Sehr tief wird es nicht, aber am Ende hat mich dieser Roman doch sehr berührt. Es lässt sich schnell lesen und ist super geeignet für zwischendurch bzw. wenn man nicht so viel Zeit hat. 

  17. Cover des Buches Der dritte Zwilling (ISBN: 9783941378469)
    Ken Follett

    Der dritte Zwilling

     (888)
    Aktuelle Rezension von: leipzigermama

    Wieder mal ein Thriller von dem ich direkt gefesselt wurde. Denn hier waren so viele Personen direkt miteinander vernetzt, dass man nur schwer glauben konnte, wie normal sie trotz all der Vorfälle noch im Umgang miteinander sein konnten.
    Dabei ist das Werk von Ken Follett gar nicht so neu und wurde sogar verfilmt. Wie konnte dieses Thema dann nur so an mir vorbei gehen? Denn mich faszinierten hier die Abgründe der menschlichen Seele, die Follett wirklich gut ausgearbeitet hat.
    Doch wie fantastisch es am Ende wirklich wird, konnte ich beim Titel und der Kurzbeschreibung noch gar nicht absehen. Denn hier geht es nicht einfach darum, dass sich Zwillingsbrüder nicht kennen und wohl bei der Geburt getrennt wurden. Es ist tatsächlich eine viel dramatischere, sogar verrücktere, Geschichte, die dahinter steckt. Schön geschmückt mit aktuellen Ereignissen wie der Vergewaltigung, Brandstiftung und Zerstörung der Karriere.
    Definitiv lesenswert! Und ich geh jetzt mal auf die Suche nach dem Film. Der reizt mich. Wobei ich hoffe, dass er nicht zu arg vom Buch abweicht.

  18. Cover des Buches Otherland. Band 2 (Otherland, Bd. ?) (ISBN: 9783608949629)
    Tad Williams

    Otherland. Band 2 (Otherland, Bd. ?)

     (226)
    Aktuelle Rezension von: Barrik

    Tad Williams ist ohnehin einer der begnadetsten High Fantasy Autoren unserer Zeit. Aber mit Otherland hat er sich selbst übertroffen. Eine düstere Zukunftsvision, gepaart mit Vorstellungskraft und verrückten, spannenden und grausigen Settings - kurz, ein Buch, dass einen auf eine grandiose Reise mitnimmt. Mit einem fetten Minus: Stellenweise zieht sich die Geschichte doch etwas. auf ide gesamte Reihe betrachtet wäre sie mit 500, 600 Seiten weniger auch prima erzählt gewesen. Wen das nicht stört und wer gerne schmökert, der kann bedenkenlos nach Otherland abtauchen.

  19. Cover des Buches Darkside Park, Folge 1-6 (ISBN: 9783942261005)
    Ivar Leon Menger

    Darkside Park, Folge 1-6

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Podcast_buecherreich
    Nichts ist so, wie es scheint in der beschaulichen Kleinstadt Porterville im Herzen von Maryland. Denn Porterville ist keine normale, glückliche Kleinstadt - in Porterville verschwinden Menschen spurlos; in Porterville ist die Polizei nicht dein Freund; in Porterville planen ältere Damen beim Kaffekränzchen deinen Tod.

    Ein Schauer nach dem anderen jagt einem über den Rücken beim Lesen dieser 18 ineinander übergreifenden Kurzgeschichten um eine Stadt mit einem dunklen Park und einem noch dunkleren Geheimnis...

    Ich fand die drei Bücher sehr gelungen; sie hätten für meinen Geschmack nur insgesamt kürzer sein können.

    Cool und prämiert ist auch das dazugehörige Hörspiel mit bekannten deutschen Stimmen diverser Stars, u.a. Kiefer Sutherland, Kevin Spacey, Drew Barrymore, Leonardo DiCaprio, Johnny Depp, Nicolas Cage, Matt Damon, Morgan Freeman, Jude Law, Gillian Anderson, Jack Nicholson und Michael Caine.

  20. Cover des Buches Im siebten Himmel mit einem Vampir (ISBN: 9783802583742)
    Lynsay Sands

    Im siebten Himmel mit einem Vampir

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Nach einer schmerzhaften Trennung steht der Rechtsanwältin Samantha Willan nicht der Sinn nach neuen Männern. Doch als sie auf den attraktiven Garrett trifft, gerät ihr Entschluss ins Wanken. Zwischen beiden sprühen Funken, doch was Samantha nicht weiß: Garrett ist ein unsterblicher Jäger, der abtrünnige Vampire ihrer gerechten Strafe zuführt - und schon seit achthundert Jahren Junggeselle. Ist er endlich bereit für eine Beziehung?

  21. Cover des Buches Gezeichnet (ISBN: 9783596705610)
    P.C. Cast

    Gezeichnet

     (3.675)
    Aktuelle Rezension von: Rayne-Sunshine

    Die Gesichte hatte kaum etwas, was einem geboten werden konnte, was nicht an Klischees gereiht wurde.

    Typische Jugendliche, die ihre rebellische Phase ausleben. Eine Aussprache, die man nur als "Grenzwertig" bezeichnen kann und Dialoge, die man schon in so vielen Trashfilmen gehört hat. Und einer Protagonistin, die sich alles erlauben darf und mit allem durch kommt. 

    Auf der Schule sind zu 99% nur Blondinen, die alle Barbiehaft, arrogant und (Sorry, aber so wird jede weibliche Person beschrieben) schlampen sind.

    und der männliche Part wird grundsätzlich als "unendlich Geil" beschrieben.

    Es gab kaum etwas sympathisches an den Charakteren, die mich nicht alle 5 Minuten die Augen verdrehen ließ. 

    Die Geschichte selbst wird hier einem als Vampirroman verkauft, was, meiner Meinung nach, keine ist. Was einem hier geboten wird, ist eine Hexengeschichte, die mit Vampiren .... sorry, VampYren geschmückt wurde.

    Packen wir einfach ein paar möchtegern Vampire mit rein, dann verkauft sich das Buch schon, ist ja auch zu Zeiten, als jeder zweite Autor ein Vampirroman geschrieben hat.

    Das Ganze Buch hat diesen typischen Unfall-Effeckt. Es ist so langweilig,spannungslos und grässlich, dass man einfach nicht wegschauen kann. Der Vorteil ist, man kommt durch den wenig anspruchslosen Schreibstil relativ schnell durch.

    Mich konnte die Geschichte nur halten, weil ich mir nebenbei beim Lesen ein Hörbuch dazu angehört habe, welches die Sprecherin halbwegs erträglich gemacht hat.

    Leider bin ich ein Freund davon, Reihen komplett zu kaufen, damit man sofortig weiter lesen kann, falls die Geschichte mit einem Kliffhänger endet.

    Wenn die Reihe nicht komplett in meinem Regal stehen würde, würde ich definitiv nicht weiter lesen. Ich schaue mir noch den zweiten Band an, sollte dieser mich nicht überzeugen, zieht die Reihe sofort aus!

  22. Cover des Buches Die Sammlerin (ISBN: 9783426633113)
    Helga Beyersdörfer

    Die Sammlerin

     (12)
    Aktuelle Rezension von: EngelAnni

    In dem Buch "Die Sammlerin" von Helga Beyerdörfer geht es un die Mittfünfzigerin Annika Clement, die sich nach dem Tod ihres Mannes sehr hat gehen lassen.

    Dann kommt die Nachricht, dass ihr geliebtes Burgtheater geschlossen werden soll. Sie beschließt das so nicht hinzunehmen und das Theater zu retten.

    Grundsätzlich finde ich die Idee schön, dass sich Annika aus dem Tief zieht, abnimmt, und Pläne schmiedet, wie das Theater zu retten ist. Allerdings sind die Methoden nicht immer ganz legal. Und gerade dieses überzogene Illegale gefällt mir nicht.

    Ich habe das Buch natürlich zu Ende gelesen, weil ich wissen wollte, ob Annika ihr Ziel erreicht, aber es wird nicht zurück in mein Regal wandern.

  23. Cover des Buches Tote Stille (ISBN: 9783899416756)
    Erica Spindler

    Tote Stille

     (37)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    Eine mir bis dato vollständig unbekannte Autorin hat mein Interesse geweckt. Erica Spindler zeigt mir in ihrem Buch "Tote Stille", dass sie es wirklich drauf hat, das Interesse des Lesers zu wecken und Spannung aufrecht zu erhalten. Falsche Fährten, akribische Ermittlungen und einige private Beziehungskisten der Protagonisten verleihen dem Plot entsprechende Fülle. Lediglich das Ende, die Auflösung der Identität des mysteriösen Serienkillers namens "Handyman" war für mich enttäuschend ... zu unklar und nicht nachvollziehbar die Motive und zu wenig Details über die Person des Killers. Schade. Daher nur 4 Sterne - aber ich möchte unbedingt "mehr" von dieser Autorin lesen!
  24. Cover des Buches Round Ireland With a Fridge (ISBN: 0312274920)
    Tony Hawks

    Round Ireland With a Fridge

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Henri3tt3
    Im Vollrausch schließt der Protagonist eine Wette ab.
    Um sie zu gewinnen, muss er mehr Geld ausgeben, als er am Ende gewinnen kann. Aber er macht es trotzdem.
    Das Buch hat mir viel Spaß gemacht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks