Bücher mit dem Tag "kult"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kult" gekennzeichnet haben.

584 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.483)
    Aktuelle Rezension von: OMess83

    Habe mich lange davor gedrückt, mit dieser epischen Reihe anzufangen. Dann fiel mir per Zufall "Die Herren von Winterfell" in die Hände und was soll ich sagen... Nach Band 1 folgen natürlich die Bände 2 bis 10, denn wenn man mal einen Fuß nach Westeros setzt, kommt man davon nur schwerlich wieder weg. Die gesamte Reihe ist in meinen Augen ein Meisterwerk und gehört in einigen Jahren hoffentlich zum erweiterten Kreis zur Weltliterarur. Und weiter ist zu hoffen, dass Herr Martin die Geschichte auch in Buchform noch zu Ende bringt. Wer die Serie kennt, weiß um die Unterschiede zur Buchvorlage und die Schwierigkeiten, die sich dem Autor wohl oder übel nun bieten. Meiner Meinung nach hat die Serie eine derartige Eigendynamik entwickelt und die Romane auch "überholt" und ich denke, das Epos wird in Buchform nicht zu Ende geschrieben werden. Ansonsten lässt einen das Epos sprachlos zurück. Die Ränkespiele zwischen den Häusern um den Eisernen Thron, die Figuren und Landschaften, die genial eingesetzten Fantasyelemente,.... Einfach genial geschrieben.

  2. Cover des Buches Der Herr der Ringe (ISBN: 9783608988000)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe

     (7.758)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden."

    Der Hobbit Frodo Beutlin wird ein Ring anvertraut, von dem eine dunkle Macht ausgeht. Um Mittelerde vor der Herrschaft von Sauron zu retten, soll er einen Weg nach Mordor finden und den Ring den Flammen des Schicksalsberges übergeben, wo er einst geschmiedet wurde. Gemeinsam mit acht Gefährten bricht Frodo von Bruchtal auf um den Ring ein für alle Mal zu zerstören...

    "Der Herr der Ringe" ist DER Klassiker im Genre Fantasy. Jede/r kennt die Geschichte, selbst die Leute, die die Bücher bzw. die Filme nie gesehen haben. Der Schreibstil von J.R.R. Tolkien ist gewöhnungsbedürftig und sicherlich nicht jedermanns Sache. Man muss viel Geduld mitbringen und sich auf die Handlung vollstens  konzentrieren. Falls man mit dem Gedanken spielt, die Bücher zu lesen, sollte man unbedingt auf die Übersetzung von Margaret Carroux zurückgreifen. Sie hat damals mit J.R.R. Tolkien persönlich zusammengearbeitet. 

    Ich muss gestehen, dass mir die Filme besser gefallen haben als die Bücher, auch wenn vieles weggelassen bzw. verändert wurde.

  3. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (19.390)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    So nachdem ich mich die vergangenen Jahre mehr oder weniger gegen den Hype rund um Harry Potter gestreubt habe wurde in den letzten Tagen hier doch mal zu einem der Bücher gegriffen. Ich mein, wenn ich sie schon im Inventurabverkauf in der Buchhandlung bekomme kann ich sie auch lesen. Also mit Harry Potter und der Stein der Weisen von J. K. Rowling gestartet.

    Ich muss sagen, man merkt dem Buch natürlich an, dass es für ein junges Publikum geschrieben ist. Der Schreibstil per se ist jetzt nicht so schwerfällig, wie ich es von anderen Fantasybüchern mittlerweile gewöhnt bin. Auf der anderen Seite ist das auch eine willkommene Abwechslung, wodurch man Harry in seinem ersten Jahr in Hogwarts relativ gut begleiten kann.

    Verglichen zu seinem bisherigen Leben bei seiner Tante und seinem Onkel ist die Schulzeit ein wahrer Segen. Ich hab lange überlegt, welche der Figuren mein Favorit ist und muss sagen neben Ron ist das eindeutig auch Professor Gonagall. Die eingebauten Geister, welche durch die Schule streifen runden für mich das Gesamtbild ab. Ich kann dennoch nicht behaupten, dass das Buch nicht seine gewissen Schwächen hat. Das lag aber eher daran, dass ich mit Harry aktuell noch nicht so richtig warm werde. Oder es liegt daran, weil ihn schon ab dem Moment seiner Geburt jeder für einen Helden hält. Das macht es für mich schwer die Story richtig zum Greifen zu bekommen. Aber jetzt wo ich mal mit dem ersten Band angefangen habe, will ich eigentlich auch wissen, wie es mit Ron weitergeht. Eventuell mindert sich zeitgleich meine Ambivalenz gegen Harry. Mal sehen. Jetzt mach ich dann erstmal mit Band 2 weiter.

  4. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele (ISBN: 9783751203036)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1. Tödliche Spiele

     (17.800)
    Aktuelle Rezension von: JuliaS22

    Dieser erste Teil gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsbuchreihen.


    74 Jahre nach Ende des Kriegs in Panem werden die alljährlichen Hungerspiele gehalten, um alle Bewohner Panems an die schrecklichen Kriegszeiten und deren Ausgang zu erinnern. Deshalb muss jeder der 12 Distrikte jährlich einen weiblichen und einen männlichen Tribut zwischen 9 und 16 Jahren stellen, der in den sogenannten Hungerspielen um sein Leben kämpft. Nur der letzte lebende Tribut wird die Spiele gewinnen und weiter leben. 

    Katniss lebt mit ihrer Schwester Prim und ihrer Mutter in armen Verhältnissen in Distrikt 12- dem Distrikt für Kohleabbau. Ihr Vater ist verstorben und sie versucht die Familie durchzubringen. Gut dass ihr Vater ihr einige Dinge in der Natur gelehrt hat.
    Wie der Zufall es so will, wird Prim, die kleine Schwester, ausgelost. Um ihre Schwester zu retten meldet sich Katniss freiwillig.
    Somit ist Katniss‘ Kampf um Leben und Tod zwischen den anderen Tributen besiegelt.


    Ein aufregendes Buch meiner Meinung nach mit viel Tiefgang, Platz zum nachdenken, aber auch voller Spannung, etwas Gewalt und Kampf, sowie liebevoller Lichtblicke. Grandios geschrieben.

  5. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783423086417)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.774)
    Aktuelle Rezension von: very_bad_books

    MEINUNG:

    Im Klappentext des Buches steht, dass es eine der ergreifendsten Liebesgeschichten ist. Dem muss ich definitiv zustimmen…❤️ Ich habe für dieses Buch sehr lange gebraucht, aber nicht, weil es schwer zu lesen war… Nein… Es hat mich oft zum Weinen gebracht. Das Schicksal ist ein mieser Verräter. In diesem Titel steckt so viel Wahrheit.🥺💭 Ich habe den Film geliebt, als ich ihn vor einigen Jahren geschaut habe, aber noch mehr habe ich das Buch jetzt geliebt. Es ist eine traurige Liebesgeschichte, jedoch ist das Leben nicht immer schön… Es gibt viele Menschen, die einige Schicksalsschläge erleben müssen von schweren Krankheiten bis hin zum Tod. Die meisten dieser Menschen haben keine Wahl... sie können nicht einfach so aufgeben. Viele dieser Menschen haben Familie oder Freunde, für die sie kämpfen. Leider wird vielen von ihnen trotzdem viel zu wenig Zeit geschenkt.😔

  6. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.398)
    Aktuelle Rezension von: Simy96

    Ich liebe Harry Potter, kenne die Filme in- und auswendig, da ich diese abertausende male geschaut habe. Nun als ich die Bücher angefangen habe zu lesen, liebe ich Harry Potter umso mehr! Der Schreibstil von J.K. Rowling ist super einfach und mühelos zu lesen. Man liest sich schnell in das Buch hinein und all die Details welche in den Filmen nicht gezeigt werden, machen die Suchtgefahr noch grösser. :-)
    Die neuen Cover sind auch vielversprechend, da Sie einige Szenen bereits "beschreiben" und so die Vorstellung beim lesen noch intensiver ist. 


    Zur Geschichte selbst: es geht um ein Turnier, bei welchem sehr gefährliche Aufgaben absolviert werden müssen. Harry wird aus unerklärlichen Gründen zusätzlich zu den anderen drei Teilnehmern auserwählt, obwohl er nicht dem Alter, welches das Turnier vorgibt, entspricht.  Sie kämpfen sich durch Drachen, Wassertieren und andere unvorstellbar ungeheuer und schon bald muss Harry feststellen das es um Leben und Tod geht. Man spürt die Angst, die Liebe, all die Gefühle raus und kann das Buch kaum zuklappen.
    Gegen Ende des Buches, fängt das Böse erst an. Der Dunkle Lord erwacht. Diese Szene wurde ebenfalls gekonnt beschrieben. J.K. Rowling hat hier wieder mal Ihre Kreative Vorstellung und Fantasie bewiesen und auf Papier gebracht.

    Im grossen und ganzen empfehle ich JEDEM der nur die Filme geschaut hat sich auch die Bücher zu lesen. Es sind viele Seiten, doch es lohnt sich wirklich! Also wenn ich das Buch markieren müsste mit Szenen welche im Film nicht vorkommen, dann müsste ich fast das komplette Buch markieren. Die Bücher sind es mehr wie Wert.

  7. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.881)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Harry muss die Sommerferien bei den Dursleys im Ligusterweg verbringen.

    Er schleppt sich durch den Tag und hofft jede Minute über Post von Ron und Hermine.

    In seinen Gedanken ist er stets bei den Dunklen Mächten, die immer mehr die Oberhand ergreifen.

    Es ist eine Verschwörung im Gange – der Orden des Phönix ist wieder auferstanden, um den Kampf gegen Voldemort anzutreten.

    Zurück in der Schule plagen Harry noch mehr Sorgen. Er ahnt, dass es zu einem Kampf kommen wird.

    Joanne K. Rowling lässt Harry zweifeln. Während seine Freunde und Familie bereits einen Plan gegen den Dunklen Lord entwickeln, ist Harry außen vor.  Doch nur mit ihm kann es gelingen, das Dunkle endgültig zu verdrängen.

  8. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1) (ISBN: 9783551319715)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1)

     (15.098)
    Aktuelle Rezension von: Imrona_Ismoilova

    Ich finde dieses Buch toll, da es einfach gut geschrieben wurde und der Schreibstil der Autorin hat mir auch relativ gut gefallen. Man müsste auch sagen, dass die Bücher viel besser als die Filme sind - natürlich sind die Filme auch gut, jedoch sind sie Bücher detaillierter und ein besseres Erlebnis. Liebe alle Bücher und Edward ;) - Lob an die Autorin! 

  9. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.435)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Nachdem ich ja schon Band 1 von Harry Potter gelesen habe, ging es nahtlos mit Band 2 weiter.

    Ich muss sagen, Ron ist mir noch immer die liebste Figur. Harry, na ja, ich versuche mich mit ihm anzufreunden, aber es ist mehr so eine Hassliebe, wie früher bei Schulkameraden, die immer sehr beliebt waren, obwohl sie im Grunde meist nur Chaos angerichtet haben. Womit ich diesmal so überhaupt nicht klar kam war Dobby der Hauself. Der ist in meinen Augen eine echte Zumutung gewesen. Ich meine, ich konnte seine Beweggründe und warum er es getan hat sehr wohl verstehen, aber anstrengend zu lesen war es dennoch.

    Der Schreibstil im allgemeinen hat aktuell den Vorteil für mich, dass ich nicht viel nachdenken muss. In der Hinsicht ist die Buchreihe ideal, wenn man sich einfach mal berisseln lassen möchte.

    Das Ende diesmal hat mir ehrlicherweise sogar besser gefallen als in Teil 1, da wirkte es so übermäßig heldenmäßig. Diesmal erschien das ganze Runder.

    Trotzdem lege ich zwischen Band 2 und 3 jetzt erstmal eine Pause ein und schieb einige Mangas dazwischen, ansonsten wird mir das einfach zu viel.

  10. Cover des Buches Der kleine Hobbit (ISBN: 9783423715669)
    J. R. R. Tolkien

    Der kleine Hobbit

     (4.694)
    Aktuelle Rezension von: Drachenbuecherhort

    „Der Hobbit“ von J. R. R. Tolkien ist ein zeitloser Klassiker der Fantasy-Literatur, welcher erstmals 1937 veröffentlicht wurde. Das Buch erzählt die Geschichte von Bilbo Beutlin, einem bescheidenen Hobbit aus dem Auenland, der sich widerwillig auf ein großes Abenteuer begibt. Bilbo wird von dem Zauberer Gandalf und einer Gruppe von Zwergen angeheuert, um ihnen zu helfen, ihren gestohlenen Schatz vom Drachen Smaug zurückzuerobern. Auf seiner Reise begegnet Bilbo vielen faszinierenden Kreaturen und besteht zahlreiche Herausforderungen.

    Tolkiens Sprache ist, obwohl es sich bei dem Roman um ein Kinderbuch handelt, nicht immer einfach. Er verwendet eine Vielzahl von literarischen Techniken und eine reiche, bildhafte Sprache, die die Tiefe und Komplexität seiner Welt widerspiegeln. Tolkien integriert oft archaische und poetische Ausdrücke, die an alte Mythen und Legenden erinnern. Diese Wortwahl verleiht der Geschichte eine zeitlose Qualität und hebt sie von moderneren Erzählungen ab. Die Sätze sind manchmal lang und verschachtelt, was die Lesbarkeit für jüngere Leser erschweren kann. Diese Komplexität trägt jedoch zur Tiefe und zum literarischen Wert des Werkes bei. Tolkien nutzt eine Vielzahl von Metaphern, Vergleichen und anderen bildhaften Ausdrücken, um die Welt von Mittelerde lebendig werden zu lassen. Diese bildhafte Sprache fordert die Vorstellungskraft der Leser heraus und bereichert das Leseerlebnis. Der Wortschatz ist umfangreich und vielfältig. Tolkien scheut sich nicht, seltene oder ungewöhnliche Wörter zu verwenden, was die sprachliche Vielfalt und den Reichtum des Textes erhöht. Diese sprachliche Komplexität kann für jüngere Leser eine Herausforderung darstellen, bietet aber auch eine große Belohnung. Die reiche Sprache und die literarischen Techniken, die Tolkien verwendet, machen „Der Hobbit“ zu einem Werk, das bei wiederholtem Lesen immer neue Facetten offenbart. Es ist ein Buch, das mit seinen Lesern wächst und ihnen immer wieder neue Einsichten und Entdeckungen bietet.

    Obwohl „Der Hobbit” weniger detaillierte Landschaftsbeschreibungen enthält, schafft Tolkien dennoch eine lebendige und einprägsame Welt. Seine Beschreibungen sind prägnant und effektiv, wodurch die Leser sich leicht in die Fantasiewelt hineinversetzen können. Die Dialoge sind lebendig und tragen viel zur Charakterentwicklung bei. Jeder Charakter hat eine eigene Stimme und Persönlichkeit, die durch ihre Sprechweise zum Ausdruck kommt. Besonders Gandalf und die Zwerge haben markante und einprägsame Dialoge. Tolkien integriert in die Erzählung zahlreiche Gedichte und Lieder, die die Kultur und Geschichte der Welt von Mittelerde bereichern. Diese literarischen Elemente fügen der Geschichte eine zusätzliche Ebene der Tiefe und Authentizität hinzu.

    Der Erzähler in „Der Hobbit“ ist allwissend und spricht gelegentlich direkt zum Leser. Diese Erzählweise schafft eine intime und vertraute Atmosphäre, als würde ein weiser Geschichtenerzähler eine alte Legende weitergeben, die von Generation zu Generation weitergetragen wurde. Der allwissende Erzähler hat Zugang zu den Gedanken und Gefühlen aller Charaktere und kann so eine tiefere Einsicht in ihre Motivationen und Handlungen bieten. Diese Perspektive ermöglicht es dem Leser, eine umfassendere und reichhaltigere Vorstellung von der Welt und den Ereignissen zu bekommen.

    Bilbo wächst im Laufe der Geschichte über sich hinaus und zeigt, dass auch die kleinsten Personen Großes vollbringen können. Zu Beginn der Erzählung ist Bilbo Beutlin ein bescheidener und zurückhaltender Hobbit, der ein ruhiges Leben im Auenland führt. Er liebt seine gemütliche Höhle, gutes Essen und die Sicherheit seiner vertrauten Umgebung. Abenteuer und Gefahren sind ihm fremd und unerwünscht. Am Ende der Geschichte kehrt Bilbo als ein veränderter Hobbit nach Hause zurück. Er hat nicht nur die Welt gesehen und unglaubliche Abenteuer erlebt, sondern auch sich selbst gefunden. Seine Reise ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass man mit dem Mut zur Überwindung von Grenzen viel erreichen kann.

    „Der Hobbit“ hat Generationen von Lesern inspiriert und den Grundstein für Tolkiens späteres Werk „Der Herr der Ringe“ gelegt. Als Klassiker der Fantasy-Literatur ist der Hobbit eine Empfehlung wert und eine Pflichtlektüre für jeden Liebhaber des Genres.

  11. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.768)
    Aktuelle Rezension von: JazzH

    Eines der spannendsten Bande der Reihe. Die magische Welt ist in desaströsen Zustand. Es gibt einen quasi Weltkrieg zwischen Voldemort und seinen Anhängern und seinen Gegnern, den guten Zauberern. Harry Potter kann nicht in die Schule zurück. Es gibt keine Regelungen mehr. Zu groß ist die Gefahr für Harry Potter, dass Voldemort ihn in der Schule auftaucht und so die ganze Schule in Gefahr bringt. So versteckt sich Harry mit Hermine und Ron im Wald, den sie mit einem Zauber auslegen, sodass sie von niemandem mehr gefunden und gesehen werden können und bereiten sich vor...


    Das große Finale muss man als Fan lesen. Sehr spannend geschrieben, wobei natürlich jedem klar sein muss, dass es nur eine logische Lösung geben kann. Der Kampf ist dennoch sehr interessant. Ich habe mich nur die ganzen Bücher durch nie richtig vor den Todessern fürchten können, da ich das Wort im Kopf stets falsch intoniert hatte. Jahre später habe ich den Trailer auf Englisch gesehen und da hat es geklickt.

  12. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783949465215)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.372)
    Aktuelle Rezension von: a_different_look_at_the_book

    Oft sehe ich Bücher in unserer Grundschulbibliothek, die auf Social Media gehypt wurden/werden, die ich selbst jedoch (noch) nicht kenne. Wenn sich die Gelegenheit also bietet, versuche ich hinein zu lesen, um bei den Kindern eventuell mitsprechen zu können.

    Die Silber-Trilogie gehört da neuerdings dazu.

    Ich muss leider sagen, dass es nichts ist, was mir im Gedächtnis bleiben wird.
    Es passiert so viel und doch nichts.
    Das Viele wird dann oft auch nur angefangen und nicht zu Ende erzählt, sodass am Schluss noch sehr viele Fragen offen sind.

    Was mich aber am meisten gestört hat, war die Diskriminierung, die hier stattfindet.
    Das ging teilweise überhaupt nicht und war für mich persönlich auch nicht mehr mit einem Augenzwinkern zu sehen.

    Ich habe auf einer Plattform gelesen, dass manche Eltern das Buch ab 5 Jahren empfehlen. Eine offiziellere Stelle meint „ab 14“. Ich persönlich würde es Viellesenden ab 12 vorschlagen, obwohl sie sich mit den Charakteren wahrscheinlich nicht wirklich identifizieren werden können.

    Es gibt ein paar niedliche Elemente und ein paar witzige Stellen. Doch ich denke, dass ich aus der Trilogie bereits herausgewachsen bin, denn zumindest der erste Band gab mir nicht wirklich was. Zudem wurden mir zu viele Klischees untergebracht.

    Meine Neugier ging jedoch zumindest soweit, den zweiten Teil zu starten, denn ich erhoffte mir ein paar Antworten …

    ©2024 a_different_look_at_the_book

  13. Cover des Buches Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär (ISBN: 9783328107682)
    Walter Moers

    Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär

     (2.224)
    Aktuelle Rezension von: buch_klatsch

    Mit "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär“ hat Walter Moers eine phantastische Welt voller skurriler Abenteuer geschaffen. 


    Das Mitverfolgen der Erlebnisse von Käpt’n Blaubär bereitet nicht nur Freude, sondern ist ein Vergnügen, das vor allem durch die vielfältigen Figuren und Schauplätze überzeugt. Walter Moers kreative Sprache erweckt die Fantasiewelt auf lebendige Weise zum Leben, wobei die Erzählungen und Details teilweise an mancher Stelle  überladen sind. 


    Besonders beeindruckend sind jedoch die Illustrationen, die Walter Moers zu den Abenteuern geschaffen hat. Durch die visuelle Darstellung gelingt es, noch tiefer in die Geschichte einzutauchen und schafft ein facettenreiches Leseerlebnis. Die Illustrationen tragen maßgeblich dazu bei, dass Lesestunden in dieser fantastischen Welt zu einem wahrhaftigen Genuss werden.



    ━ 𝖥𝖠𝖹𝖨𝖳 ━

    Ein einzigartiges Leseerlebnis, das durch die gelungenen Abenteuer, die Vielfalt der Charaktere und die tollen Illustrationen eine besondere Magie entfalten.



    4 | 5 ⭐️


    _______________________


    Buchige Grüße 📚📖,

    Jeanette.

  14. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257261509)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.191)
    Aktuelle Rezension von: Nics_Gedanken

    Den Film habe ich vor Jahren mal gesehen erinnere mich aber ihn nur mittelmäßig gefunden zu haben. Das Buch dagegen ist um Längen besser gemacht wenn auch an manchen Stellen etwas zu schwafelig. Hier hätte es ruhig kürzer sein können ^^ Insgesamt jedoch finde ich das Buch hammergut geschrieben und eine absolute Leseempfehlung!

  15. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522203104)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (7.015)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    In einem alten, geheimnisvollen Antiquariat findet Bastian ein besonderes Buch und beginnt zu lesen. Es ist eine fantastische Geschichte. Atreju kämpft sich durch ein Land, dass immer mehr kaputt geht. Die kindliche Kaiserin ist krank und es gibt scheinbar keine Heilung, aber es muss eine geben, denn sonst kann das Land nicht gerettet werden. Atreju reitet, kämpft, entdeckt, spricht und muss viele Gefahren überstehen und trifft auf die unterschiedlichsten Wesen und Kreaturen und nicht jeder ist ihm wohl gesinnt. Bastian fiebert mit und merkt, dass er irgendwie ein Teil der Geschichte ist. Michal Endes Klassiker begeistert immer wieder aufs Neue und lässt einen nie mehr los.

  16. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.591)
    Aktuelle Rezension von: JazzH

    Der sechste Band war eines der drei Bände der Reihe, die mir am meisten gefallen haben. Er war voller Spannung, Drama und Emotionen und Spoileralert: Er ist der letzte Handy der hauptsächlich in der Schule abspielt. Das hat mich überrascht mit Band 7, daher genießt die Schulzeit Harrys ein letztes Mal ausgiebig beim Lesen.

  17. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.951)
    Aktuelle Rezension von: JazzH

    An den Inhalt von Band 3 erinnere ich mich am wenigsten, da ich noch stark in Erinnerung rufen kann, wie langweilig ich den Band beim Lesen schon als Teenager fand. Ich habe schnell gemerkt hat, dass Fantasy nicht mein Genre ist.

    Die Familie Harry Potters verhält sich noch immer schrecklich gegenüber Harry Potter, sodass er das Haus wütend verlässt und durch die nächtliche Stadt Londons wandert, bis er sich im magischen Teil der Welt wiederfindet und dort herausfindet, dass das Gerücht kursiert, Sirius Black, der Mörder, sei aus Askaban geflohen, um Harry Potter zu ermorden...

  18. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (Bella und Edward 4) (ISBN: 9783551319746)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht (Bella und Edward 4)

     (6.291)
    Aktuelle Rezension von: JourneyGirl

    Den 4. Teil musste ich dann schon auch noch lesen. Er begann auch gut. Aber ab der Mitte wird es absurd und so gruselig, dass ich darüber nachdachte, aufzuhören! (Stichwort: Schwangerschaft!) Allerdings wollte ich wissen, wie es ausgeht. Also habe ich weiter gelesen. Zum Glück! Denn das Ende der Geschichte ist wahnsinnig gut. Dass es mir in der Mitte des Buches zu absurd wurde, zeigt, dass ich Fantasy Geschichten eigentlich nicht mag. Die Liebesgeschichte ist am Ende doch sehr gut. Aber hier endet meine Reise in die Fantasy Bücher und Vampir Geschichten! Die Biss-Reihe rund um Edward und Bella ist gut. Ich kann die 4 Teile durchaus empfehlen. Aber weitere Bücher mit Vampiren werde ich nicht mehr lesen. Und auch wenn die Autorin sehr gut schreiben kann, und spannend erzählt, lese ich auch keine weiteren Bücher von ihr, weil Vampire nach wie vor nicht mein Ding sind und es nie werden wird. Gute Reihe von Band 1 - 4. Aber für Vampirliebhaber kann es gerne weiter gehen.

  19. Cover des Buches Der kleine Prinz (ISBN: 9783150114636)
    Antoine de Saint-Exupéry

    Der kleine Prinz

     (7.967)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry ist eins dieser kleinen Bücher, die mehr Lebensweisheiten in sich tragen, als manch dicker Wälzer. Fragen wie, was das Leben bedeutet, was die Besitzlosen von den Besitzenden unterscheidet sind nur zwei, die mir ad hoc einfallen. Der Autor schrieb das Buch 1943, also kurz vor seinem Tod. Für mich persönlich stand es es schon seit Jahren auf meiner kleinen To Do - Liste und nun, da ich es endlich einmal gelesen habe stelle ich fest, dass wenn man offen ist für diese Art der Literatur, man sicherlich eigene Schlüsse ziehen, Erkenntnisse daraus gewinnen kann, bei mir persönlich erscheint das gerade wohl nicht möglich zu sein, daher ist es zwar schön, ein weiteres Buch von meiner Liste streichen zu können, mehr aber auch nicht.


  20. Cover des Buches Der Steppenwolf (ISBN: 9783518463550)
    Hermann Hesse

    Der Steppenwolf

     (1.287)
    Aktuelle Rezension von: momos-library

    Dieses Buch ist ein „komisch-gutes“ Buch. Ich kann es kaum anders beschreiben. Manchmal, da konnte ich mich beim Lesen so gut in den Protagonisten hineinversetzen, und manchmal hatte ich das Gefühl wir zwei könnten nicht verschiedener sein. Besonders spannend wird es meiner Meinung nach, als der Protagonist anfängt seine vielen anderen Facetten zu erkunden, durch eine Person, die er kennengelernt hat. Er scheint sich selbst fremd, tut Dinge, die er nie zuvor getan hat und lernt sich dadurch besser kennen, als es er jemals für möglich hielt. Ich werde dieses Buch definitiv nochmal lesen! 

  21. Cover des Buches Das Labyrinth der Träumenden Bücher (ISBN: 9783328102991)
    Walter Moers

    Das Labyrinth der Träumenden Bücher

     (1.042)
    Aktuelle Rezension von: nfu_2525

    Mythenmetz erhält einen  Brief und beschliesst deshalb nach 200 Jahren wieder nach Buchain zurückzukehren. Doch wie sieht Buchain 200 Jahre nach dem verherrenden Brand aus und gibt es die Katakomben noch? 

    Nachdem Teil I "Die Stadt der träumenden Bücher" kurzerhand zu einem meiner Lieblingsbücher wurde, waren meine Erwartungen an den zweiten Teil sehr hoch. Jedoch wurde ich davon leider enttäuscht. Die Handlung geht nur schleppend voran und erst auf den letzten 30 Seiten war die Spannung wieder mit dem ersten Teil vergleichbar. Besonders gestört hat mich die lange Schilderung der Vorstellung im Puppentheater, wo meiner Meinung nach Teil I zusammengefasst wird und dies so für mich redundant war.  

    Was mir Hoffnung schenkte, war die Bemerkung Moers, dass dieses Buch eine Fortsetzung haben wird. Denn wie schon erwähnt waren die letzten Seiten des Buches wieder sehr interessant und ich freue mich darauf den nächsten Part zu lesen.

  22. Cover des Buches Kafka am Strand (ISBN: 9783832185930)
    Haruki Murakami

    Kafka am Strand

     (1.098)
    Aktuelle Rezension von: Sheyla

    Die Geschichte begann vielversprechend, umso mehr hat sie mich später enttäuscht. Andere schlechte Rezensionen von "Kafka am Strand" kritisieren vor allem die ausufernden Gewaltdarstellungen, Inzest etc und ja, derlei fragwürdige Motive sind zahlreich. Ehrlich gesagt ist es nicht das, was mich stört. Das Buch gehört zu den schlechtesten, die ich je gelesen habe, weil es zäh, unerträglich langweilig, inkonsistent und platt ist.

    Sorry an alle, die Murakami lieben, ich habe es wirklich versucht mit ihm. Aber bei Gott, kann mir jemand erklären, was das soll?!

    Minutiöse Beschreibung davon, wie die Charaktere sich anziehen, Kaffee kochen, sich die Nasenhaare stutzen, mit Steinen über ihr Liebesleben reden oder untenrum hart werden. Besonders Letzteres. For no good reason. Phallusse mag Murakami ganz besonders gern. (Unnötig gern, finde ich!)

    Kafka Tamura hat eigentlich auch keine markanten Charaktereigenschaften, abgesehen davon, dass er die ganze Zeit notgeil ist.

    Die weiblichen Figuren werden nicht charakterisiert, nur auf eine verstörende Art sexualisiert. Die Dialoge tragen selten irgendetwas zur Handlung bei und haben mich mit ihrem zusammenhangslosen, pseudophilosophischen BlaBla bis an die Grenze des Erträglichen gelangweilt.

    Die letzten 300 Seiten habe ich nur noch quergelesen. Kam auch nichts Interessantes mehr.

    Die Handlung entwickelt sich vollkommen random, wie bei einem schlechten Drogentrip. Es gibt keine sinnvolle Auflösung, keinen Abschluss.

    Sprachlich und stilistisch finde ich es zeitweise ganz annehmbar. Mehr auch nicht. Das war definitiv mein letzter Murakami.

  23. Cover des Buches Friedhof der Kuscheltiere (ISBN: 9783453274365)
    Stephen King

    Friedhof der Kuscheltiere

     (1.979)
    Aktuelle Rezension von: An_Brandy

    Louis Creed zieht mit seiner Familie und der Hauskatze Churchill nach Maine. In der Nähe des Hauses führt ein Pfad zu einem kleinen Tierfriedhof, den die Kinder der Gegend für ihre geliebten Haustiere angelegt haben.
    Doch tiefer im Wald liegt ein weiterer Friedhof, eine alte indianische Begräbnisstätte mit unheimlichen Eigenschaften, die sich offenbaren werden.


    “Friedhof der Kuscheltiere” war mein zweites King, das ich lesen durfte. Da ich vom Titel schon mal etwas gehört habe, war meine Erwartungshaltung etwas hoch. Den Schreibstil fand ich gut und ich war ziemlich schnell gefesselt. Auch das Übernatürliche wurde gut umgesetzt, weswegen ich hier und da etwas Gänsehaut hatte.

    Doch mir wurde ziemlich schnell bewusst, in welche Richtung das Ganze gehen wird, weswegen meine Spannung gedämpft wurde. Zum Ende hin wurde ich sogar sauer, weil Louis scheinbar lernresistent ist und leider hat mich das offene Ende auch nicht befriedigt.

    Für mich persönlich hätte es auch mehr Horror sein können, aber das ist, denke ich mal, Ansichtssache.

  24. Cover des Buches Reckless - Steinernes Fleisch (ISBN: 9783791500959)
    Cornelia Funke

    Reckless - Steinernes Fleisch

     (1.787)
    Aktuelle Rezension von: Geekerella

    Inhalt:


    Jacob lebt die meiste Zeit seines Lebens in der Spiegelwelt: eine Welt hinter einem verzauberten Spiegel, in der Geschichten wie Grimms Märchen Wirklichkeit werden. 

    In dieser Welt kann er nicht nur die Probleme seines normalen Lebens verdrängen, sondern dort war er auch auf der Suche nach seinem Vater, der vor Jahren verschwunden war.


    Doch nun ist die Welt nicht mehr Jacobs Geheimnis, denn sein Bruder samt Freundin ist ihm in die Spiegelwelt gefolgt - mit fatalen Konsequenzen. 

    Jacob's Bruder Will wurde von einem Goyl verwundet, was aufgrund eines Fluches zur Folge hat, dass der Stein anfängt, Will's Haut und seine Menschlichkeit in Besitz zu nehmen. Zusammen mit Will's Freundin Clara, Jacobs treuer Begleiterin Fuchs - einer Gestaltwandlerin - sowie Freunden aus der Spiegelwelt versucht Jacobs den Fluch zu brechen. 

    Doch das ist gar nicht so einfach...



    Meinung:


    Cornelia Funke ist einfach eine Meisterin des Erzählens. Ihr Schreibstil ist so zielgenau und lässt einfach großartige, detaillierte Bilder entstehen. Ich hab ja eh schon etwas für Urban Fantasy und Märchen-Variationen übrig, und diese Bücher treffen mich genau ins Herz. 

    Ich weiß gar nicht wovon ich zuerst schwärmen soll. 

    Die Charaktere...

    gehen einem einfach unter die Haut. Die Autorin schafft es zum einen eine lange Vergangenheit und eine ganze Familiendynamik gekonnt, aber nicht ausschweifend, in die Story einzubauen, so dass man sozusagen "nebenbei" diese ganzen Infos sammelt, die uns zeigen, warum manche Charaktere so sind, wie sie eben sind oder warum sie überhaupt dort auftauchen.

    Unser "Held", Jacob, ist kein typischer Held. Ich würde jetzt auch nicht sagen, dass er ein Anti-Held ist, aber er hat nicht nur charmante oder edle Seiten und Gedanken. Bei den anderen Figuren ist es ähnlich. Auch die Beziehungen sind nicht alle unbelastet. Macht die ganze Sache für mich greifbarer und interessanter.

    Die Schauplätze...

    kann man mit unserer Welt im 19. Jahrhundert vergleichen. Und obwohl Jacob in den USA lebt, kommt in dem Pendant von Europa heraus. 


    Cover:


    Ich habe noch die "alten" Cover und die gebundenen Bücher, es gibt aber auch eine neuere Variante als Taschenbücher mit anderen Covern. Ich habe mich noch in die alten verliebt, finde die neuen allerdings auch hübsch.


    Im Buch findet auch man einige Zeichnungen sowie Landkarten, was ein super Bonus ist - ich liebe so Karten!


    Fazit:


    Diese Bücher gehören zu meinen Lieblingsbüchern und sind absolut underrated. Ich kann wirklich nur jedem ans Herz legen, es zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks