Bücher mit dem Tag "kunst"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kunst" gekennzeichnet haben.

3.462 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1) (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt (Calendar Girl Quartal 1)

     (1.079)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Ein toller Auftakt, die Geschichte und der Mut von Mia hat mich tief beeindruckt 

  2. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.164)
    Aktuelle Rezension von: Waldviertlerin

    Pa Salt und seine sechs Töchter, die Reise beginnt mit der eingenbrödlerischen Maia, die Älteste der sieben Schwester. Ihre Reise beginnt in Brasilien ihr einziger Hinweis ist eine Addresse zu eine Anwesen. 


    Maia ist ein verschlossener aber liebenswerter Charakter der mich von der ersten Sekunde an gefesselt hat und ich konnte kaum erwarten ihr und der Geschichte der jungen Izabel zu folgen.

  3. Cover des Buches Calendar Girl - Berührt (Calendar Girl Quartal 2) (ISBN: 9783548288857)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Berührt (Calendar Girl Quartal 2)

     (639)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Auch der zweite Teil hat mich begeistert. Von Anfang an hat man mitgefiebert 

  4. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (999)
    Aktuelle Rezension von: Coribookprincess

    Der Nachtzirkus ist eine magische Geschichte, die den Leser durch die Zeit und verschiedene Perspektiven schickt.


    Man springt von Kapitel zu Kapitel in ein anderes Jahr und auch zu einer anderen Sichtweise.

    Am Ende ergibt es ein großes Ganzes und man könnte das Buch direkt nochmal lesen.

    Das heißt aber zugleich das die Geschichte sich langsam entwickelt und den Leser mit seiner Magie und den Details aufsaugt.


    Vorrangig geht es um Marco und Celia, die durch eine Wette an ihr Schicksal gebunden sind.

    Wir begleiten die beiden Charaktere von Kindesbein an.


    Auch der "große Wettkampf" ist doch ganz anders als es der Klappentext erscheinen lässt.


    Trotzdem hat mich das Buch gut Unterhalten und ich wollte einfach weiterlesen/weiterhören.

    Der Schreibstil ist magisch und außergewöhnlich, wie die Geschichte selbst.


    Ein fesselndes, faszinierendes Buch voller Magie, Liebe, Rätseln und vielschichtigen Charakteren.

  5. Cover des Buches Ein Bild von dir (ISBN: 9783499269721)
    Jojo Moyes

    Ein Bild von dir

     (818)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Spannende Geschichte auf zwei Zeitebenen!

    Ich lese unheimlich gern Geschichten auf zwei Zeitebenen und war deshalb sehr gespannt auf das Buch. Die Vorgeschichte dazu, als man die beiden Protagonistinnen bereits kennengelernt hat, hat mir die beiden ans Herz wachsen lassen.
    So hat mir der Teil von Sophie aus dem Ersten Weltkrieg sehr gut gefallen. Sophie ist so eine starke und beeindruckende Persönlichkeit und ihre Geschichte ging wirklich unter die Haut. Jojo Moyes hat die Zeit, Sophies Geschichte und Gefühle so eindringlich beschrieben, dass ich so gern noch mehr von ihr erfahren hätte.
    Der Teil von Liv aus der Gegenwart konnte mich leider nicht so begeistern. Auch hier konnte man so gut mit ihr mitfühlen und hat mit ihr mitgefiebert, ihre Gefühle dem Bild gegenüber wurden so verständlich und einfühlsam beschrieben. Allerdings zog sich ihr Handlungsstrang anfangs etwas in die Länge und dann ging es mit einem Mal sehr schnell und einige Ereignisse wurden in wenigen Sätzen abgehandelt.
    Das emotionale Ende hat mich dann allerdings wieder sehr überzeugt, passt für mich zur Geschichte und hat die Geschichte am Ende rund gemacht.

  6. Cover des Buches Der Sommer der Blaubeeren (ISBN: 9783442382170)
    Mary Simses

    Der Sommer der Blaubeeren

     (655)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Die junge und erfolgreiche New Yorker Anwältin Ellen Branford, hipp und gutaussehend und verlobt mit dem! bestaussehendsten und verständnisvollsten und aus der besten Familie der amerikanischen Oberschicht kommenden Anwalt Hayden Croft, fährt kurz vor ihrer Hochzeit in den abgelegenen Küstenvorort Beacon in Maine, um einen Brief zu überbringen. Nicht irgendeinen Brief, den hätte sie ja auch mit der Post senden können, sondern einen Brief ihrer kürzlich verstorbenen Großmutter Ruth, die Ellen über alles geliebt hat, an einen geheimnisvollen Mann aus Beacon, ihrem Heimatort.

    Ellen macht sich nun also auf den Weg und findet sich in Beacon in einer merkwürdigen Stimmung wieder. Sie trauert um ihre Großmutter und kommt deren Vergangenheit auf die Spur und entdeckt auch an sich Seiten, die sie nicht für möglich gehalten hätte. Nachdem sie am Anfang der Geschichte fast ertrunken wäre, man sollte sich nicht auf brüchige Piers wagen;) und von einem geheimnisvollen Mann mit einer mehr als unruhig machenden Anziehungskraft gerettet wird, ist sie in Beacon ab sofort als die Schwimmerin bekannt. Dieser geheimnisvolle Mann, Roy Cummings, stellt sich als der Neffe des Mannes heraus, an den ihre Großmutter Ruth jenen besagten Brief schrieb. Gemeinsam machen sich die beiden auf die Suche in der Vergangenheit und entdecken Wege in die Gegenwart und Zukunft, die sie sich nicht hätten ausmalen können, alles umrahmt von herrlichen Spaziergängen in Blaubeerfeldern und dem Genuss etlicher Blaubeermuffins. 

    Und in diese ganze Geschichte der Trauer, der Vergangenheitsbewältigung und dieser ganzen verwirrenden neuen Gefühle kommen Ellens Mutter und ihr wunderbarer Verlobter zu Besuch und mischen die ganze Geschichte auf humorvolle und doch tiefgehende Weise auf und manchmal darf man erkennen, dass all die schönen Pläne über den Haufen geworfen werden müssen, um das wahre Glück zu finden.

    Ich bin sofort dem Charme dieser wunderbar leichten Geschichte von Mary Simses erlegen, die es versteht auf sensible und humorvolle Weise den Leser mit hinein in diese Geschichte zu nehmen und die Dank des wunderbaren Rezeptes erlaubt, die so lecker beschriebenen Blaubeermuffins nachzubacken.

  7. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (535)
    Aktuelle Rezension von: karinlovesbooks

    Ich habe mich sehr auf den dritten Band der Redwood Reihe gefreut und erst Recht auf Drake, den mürrischen der Brüder.

     

    Der Einstieg in die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen und ich fand den auch richtig emotional und packend. Ich habe so sehr mitgefühlt weil hier doch gleich am Anfang schon ein sehr heftiges Thema aufgefriffen wird. Das Thema fand ich auch echt super umgesetzt. Im Laufe der Geschichte hat das Thema leider sehr stark an Aufmerksamkeit verloren was ich tatsächlich recht schade fand. Es kam dann gegen Ende noch ein kleiner Happen aber das wars dann auch.

     

    Kommen wir zu Drake und für meinen Geschmack: dem Herz der Geschichte. Denn ja, Drake hat mein Herz total im Sturm erobert und er war für mich tatsächlich der tollste von allen 3 Brüdern. Ich mochte ihn, seine Art und wie er denkt. Er ist ein kluger und herzensguter Mann und sobald er sich ein bisschen öffnet merkt man wie herzlich er in Wahrheit ist.

     

    Nun zu Zoe. Und damit fängt mein Problem tatsächlich an. Ich konnte Zoe leider nicht ausstehen. So gar nicht. Schon relativ bald hat mich ihre Art genervt. Ständig entscheidet sie für andere und bemitleidet sich selbst. Ihre Gedanken haben mich einfach unfassbar genervt. Dadurch war für mich das Problem dass ich die Liebesgeschichte einfach nicht gut fand. Ich konnte auch absolut nicht nachvollziehen was Drake an ihr findet.

    Mein fehlendes Verständnis und Nachempfinden für die Liebesgeschichte hat mir natürlich auch sämtliche Emotionen dahingehend geraubt.

     

    Somit konnte ich letztlich nur noch auf die Handlung bauen und die hat sich dann in eine sehr erotische Richtung entwickelt und da war dann nicht mehr so viel Handlung. Es gab wirklich eine Lücke die relativ lang und viel mit sexuellen Aktivitäten gefüllt wurde.

     

    Alles in allem hat mir hier leider einiges gefehlt. Mein Highlight in diesem Buch war Drake, der hat vieles rausgerissen und gerettet aber komplett konnte er das Ruder dann doch nicht mehr herumreißen.

  8. Cover des Buches Vicious Love (ISBN: 9783736306868)
    L. J. Shen

    Vicious Love

     (599)
    Aktuelle Rezension von: _woerterliebe_

    Wer nach einem L.J. Shen-Roman greift, sollte sich auf waschechte Bad Boys gefasst machen! ,,Vicious Love” ist der Auftaktband der Sinners of Saint Reihe und handelt titelgemäß von einem der gerissensten Männer innerhalb der amerikanischen Geschäftswelt. Seine Skrupellosigkeit hat ihm bereits bei vielen Geschäftsabschlüssen einen erheblichen Vorteil verschafft, doch nur wenn er es klug anstellt, kann Vicious es schaffen, einen Deal auszuhandeln, der ihm zur Abwechslung keinen finanziellen Gewinn, sondern die wahre Liebe einbringen würde…

    Die Enemies to Lovers-Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emilia und Vicious erzählt. Da beide Protagonisten bereits eine Vorgeschichte haben, hat L. J. Shen einige Kapitel aus dieser Zeit eingebunden, wodurch man neben New York als Handlungsort auch ihre Heimatstadt Todos Santos kennengelernt.

    Der Schreibstil ist unverblümt, mit rauen Kommentaren gespickt, aber dennoch auf eine eigene Weise einnehmend und fesselnd.

    Was ich an dieser Reihe besonders schätzte, sind all die vielseitigen Hintergrundgeschichten und die Tatsache, dass gerade die Figuren nahezu komplett vom klassischen Schema abweichen.
    Vicious, der dafür bekannt ist, mit seinem trockenen Humor und seinem Benehmen so vielen Menschen wie möglich vor den Kopf zu stoßen, ist wirklich eine Nummer für sich. Einerseits muss man nach dem ein oder anderen Spruch von ihm die Augen verdrehen, anderseits versteht man die Motivation, die ihn zu seinem Verhalten zwingt, nach und nach besser, was seinen inneren Konflikt nachvollziehbarer erscheinen lässt. Ähnliches gilt für Emilia. Die Künstlerin legt großen Wert auf den Wunsch, ihre Träume verfolgen zu können, was vornehmlich Vicious nein ausschließt. Trotzdem hätte ich mir gerade gegen Ende der Geschichte mehr Standhaftigkeit von ihr gewünscht, was aber zukunftsbedingte Entscheidungen betrifft. Ihr Freundeskreis verspricht hingegen so einige  interessante Geschichten, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. 


    𝗟𝗶𝗲𝗯𝗹𝗶𝗻𝗴𝘀𝘇𝗶𝘁𝗮𝘁: I loved her when I hated her. And I loved her when I didn't want anything to do with her. I was so crazy about her, the lines had blurred together. Feelings were mixed, emotions twisted together.

  9. Cover des Buches Das unsichtbare Leben der Addie LaRue (ISBN: 9783596705818)
    V. E. Schwab

    Das unsichtbare Leben der Addie LaRue

     (358)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabennudeln

    Handlung:

    Adeline Larue wächst in einem kleinen Dorf in Frankreich im 16. Jahrhundert auf. Schon früh begleitet sie ihren Vater mit Freude auf den Markt, wo er seine Schnitzereien verkauft. Das weckt in ihr den Freiheitsdrang und führte dazu, dass sie allen Jungen, die sich in sie verlieben, aus dem Weg geht, um einer späteren Heirat zu entkommen. Sie hasst die Vorstellung, sich an einen Mann und an das Dorf zu binden, denn das würde bedeuten, dass sie für immer dortbleiben müsste. Doch als sie älter wird, kann sie den Erwartungen im Dorf nicht mehr standhalten und sich der Heirat nicht mehr widersetzen. 

    An ihrem Hochzeitstag wagt sie den verzweifelten Versuch, zu fliehen, und in ihrer Angst betet sie zu den Göttern der Dunkelheit, vor denen sie immer gewarnt wurde. Sie sieht keine andere Möglichkeit, als mit dem Schatten persönlich eine Abmachung einzugehen. Er schenkt ihr die Freiheit und das ewige Leben, doch der Preis dafür ist hoch: Von nun an wird sie von allen vergessen, denen sie begegnet. 300 Jahre lebt sie ein freies, aber einsames Leben, bis sie Henry trifft, einen Jungen, der sich an sie erinnert…

    Meinung: 

    Addie Larue ist ein sehr nachdenkliches Buch. Durch die mysteriöse Stimmung konnte mich die Geschichte von Anfang an in ihren Bann ziehen. Man begleitet Addie durch die Jahrhunderte und bekommt somit ganz viele Einblicke in ihre Erlebnisse und Gedanken. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und fand es interessant zu erfahren, welche historischen Ereignisse und Umschwünge sie mitbekommen, und wen sie alles kennengelernt hat. Die Idee fand ich sehr gut umgesetzt, da Addies Fluch, vergessen zu werden, aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet wird.

    Teilweise zog sich die Geschichte für mich aber in die Länge, durch die vielen Szenen in der Vergangenheit und ihren Auseinandersetzungen mit Luc, dem personifizierten Schatten. Ich wollte einfach mehr von der Gegenwart lesen, über ihre Beziehung mit Henry. Die Nebencharaktere fand ich alle authentisch beschrieben, doch leider spielten sie in Addies Leben meist nur eine Rolle als ihr/e Liebhaber/in und hatten nur kurze Auftritte. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren. Zum Beispiel über die lebensfrohe, künstlerisch-chaotische Sam, den sympathischen Toby und den neugierigen Remy.

    Der Schatten hat gemischte Gefühle in mir hervorgerufen. Er ist geheimnisvoll und irgendwie anziehend, doch auch unberechenbar und gefährlich. Scheinbar zuvorkommend, will er die Situation immer zu seinem Vorteil ausnutzen. Seinen Charakter und die Beziehung zu Addie fand ich sehr gut ausgearbeitet, da er für düstere Überraschungen gesorgt hat und ich nie so richtig wusste, wie ich zu ihm stehen soll...

    Die Geschichte wird getragen von einer gemütlichen, melancholischen Atmosphäre und einem poetischen Erzählstil. V.E. Schab nutzt viele schöne Metaphern, um Gefühle zu verbildlichen. Ich konnte mir alles gut vorstellen und habe es genossen das Buch gemütlich unter der Decke mit dem Geräusch von Regen, der aufs Fenster prasselt, zu lesen. Die Geschichte wird von einem allwissenden Erzähler geschildert, der einen durch die Jahre führt und immer wieder kleine Zeitsprünge unternimmt, jedoch nie zu viel verrät.

    Die Handlung fließt mal langsam mal schnell, aber stetig, genauso wie das Leben. Es gibt keine Actionszenen, dafür aber die Farbpalette der Gefühle und erst zum Ende hin, erfährt man, worauf es hinausläuft. Ich habe das Buch als ruhig und nachdenklich empfunden, aber auch als inspirierend. Nicht nur, weil es viel um Kunst, Musik, Bücher und Theater geht, sondern auch, weil es das Leben in Kontrasten zeigt. Das Positive und das Negative. Als ich das Buch durchgelesen hatte, hatte ich das Gefühl, als würde ich in den Sternenhimmel gucken und mir alle Möglichkeiten offen stehen...

    "Heutzutage schauen alle nur nach unten. Es ist schön, mal jemanden nach oben schauen zu sehen." - Sam

    Fazit:

    Das unsichtbare Leben der Addie Larue ist eine Geschichte über das Vergessen und Erinnern, über die Kunst und Inspiration, über Spuren und darüber, seinen Platz im Leben zu finden. Ich empfehle das Buch allen, die ruhige und nachdenkliche Geschichten mögen und, die einen motivierenden Anschubs brauchen. Ihr schafft das, was ihr euch vornehmt!

  10. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Ankunft (ISBN: 9783596195923)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Ankunft

     (1.537)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

    Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.

    Es wird alles verändern.

    Dein Leben.

    Deine Liebe.



    Das Finale der "Cassia & Ky" - Reihe hat eigentlich ganz gut angefangen, leider wurde mir die Geschichte einfach zu langatmig... Es wurden Seiten um Seiten damit gefüllt zu erklären, wie irgendwelche Erkrankte bzw. Versunkene behandelt/geheilt/gerettet wurden. Es passierte einfach nichts Neues mehr. Auch den ständigen Wechsel der Perspektiven fand ich irgendwann nur noch anstrengend. Es fiel mir zunehmend schwerer den über Überblick darüber zu behalten, wessen Sicht ich gerade gelesen hatte. 


  11. Cover des Buches Blutrausch - Er muss töten (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 9) (ISBN: 9783548289533)
    Chris Carter

    Blutrausch - Er muss töten (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 9)

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Als Hunter und Garcia an den Tatort eines überaus brutalen Mordes gerufen werden, ahnen sie noch nicht, das sie es mit einem Serienmörder zu tun haben, den das FBI sucht. Zusammen versuchen sie dem Mörder auf die Schliche zu kommen.

    An sich hat mir die Geschichte wieder richtig gut gefallen. Sie war spannend, grausam, aber auch sehr unterhaltsam.

    Es gab allerdings zwei Dinge die mich gestört haben. Zum einen fand ich das Ende etwas zu konstruiert und zum anderen nervt es mich mittlerweile wie perfekt Robert Hunter ist. Er ist in allem der Beste, selbst das FBI kann ihm nicht das Wasser reichen. Und nur findet Dinge heraus. Mittlerweile wird es echt langweilig, was diesen Aspekt angeht.

    Ansonsten war wieder alles wie immer. Spannung pur.

  12. Cover des Buches Regenglanz (ISBN: 9783499006548)
    Anya Omah

    Regenglanz

     (486)
    Aktuelle Rezension von: Katzyja

    Ein Buch, das nicht wirklich in mein Bücherregal hinein passt, da ich nicht so sehr auf Romane mit soviel dramatischer Lovestory stehe. Diese Sparte gehört eigentlich eher meiner Schwester. Nunja, jetzt ist "Regenglanz" aber doch bei mir gelandet und ich bin sehr froh darüber, denn ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. 


    In diesem Buch bekommt man einfach alles, was man sich von einem schnulzigem Roman wünscht. Die böse Vorgeschichte mit den Expartnern, eine große Schuld die beide Protagonisten mit sich herum schleppen, eine heiße Lovestory, die durch viele Umstände sehr sehr dramatisch wird und super coole Freundinnen. Kurz gesagt: Das perfekte Buch für Regentage unter einer kuscheligen Decke und einer heißen Tasse Tee.


    --------------


    Alyssa ist eine sehr begabte Künstlerin, und das nicht nur in ihrem Tattoo Studio, sondern auch auf der Leinwand. Simon ist ein Sportler mit Top Figur und der bösen Ex. Klischee perfekt. Doch trotz des Klischees eine wirklich wunderschöne Herzzerreißende und heiße Geschichte. Simon ist einfach ein Traumtyp, Gefühlvoll, kuschelig, verständnisvoll und immer ein offenes Ohr. Alyssa versucht es immer allen Recht zu machen und sucht die Schuld meistens bei sich statt bei anderen. Damit verletzt sie sich allerdings immer selbst und kommt aus ihrer Schuldspirale nicht mehr heraus. Simon ist ihr da eine sehr große Hilfe und durch Alyssa entkommt auch Simon seiner eigenen Spirale. 


    Ab und an war mir das alles dann aber doch ein bisschen zu viel und Simon hat ein paar Männlichkeitspunkte bei mir verloren, während Alyssa etwas zu nerven anfing. Gut das dann Alyssas Freundinnen das ganze wieder aufgelockert haben, diese sind nämlich unschlagbar und dürften mir im wahren Leben bitte auch gerne begegnen. Am Ende ging es dann nochmal richtig ins Gefühlschaos und wurde sehr dramatisch. Hach ja, ich mochte das Buch sehr gerne und kann es (soweit einem Klischees nichts ausmachen) wirklich weiterempfehlen. Übrigens spielt die Geschichte in Deutschland, also gibt es hier mal keine Highschool Athmosphäre ;-)

  13. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.318)
    Aktuelle Rezension von: Einhorn7

    Ich liebe Geschichten mit Engeln und somit war ich schon sehr gespannt auf Daughter of Smoke and Bone. Ich bin absolut begeistert von dieser tollen und einzigartigen Geschichte. Die düstere und zugleich magische Stimmung, die sich durch das ganze Buch zieht, hat mich einfach nicht mehr losgelassen und mich an das Buch gefesselt. Die Idee finde ich wirklich schön und ich liebe Bücher, die etwas Besonderes haben, Daughter of Smoke and Bone gehört auf jeden Fall dazu! Karou und Akiva sind zwei großartige Charaktere, die einige Überraschungen mit sich bringen. Es ist eine wirklich schöne, einzigartige Geschichte, mit Engeln, Chimären und einer verbotenen Liebe… Ganz große Empfehlung!

  14. Cover des Buches ONE OF US IS LYING (ISBN: 9783570311653)
    Karen M. McManus

    ONE OF US IS LYING

     (1.006)
    Aktuelle Rezension von: Krizzy

    Zusammenfassung

    Vier Schüler:innen und ein Toter. Während des Nachsitzens bricht Simon plötzlich zusammen und stirbt kurz darauf im Krankenhaus.

    Jeder hat ein Motiv. Wer ist der Mörder?


    Rezension

    Ich habe ein wenig Zeit gebraucht, bis ich ihn die Geschichte eingetaucht bin und sie genießen konnte. Das erste Achtel war wirklich sehr langweilig. 

    Ohh tragisch, ein Schüler stirbt... und dann find es an, spannend zu werden. 

    Die Charaktere Nate, Cooper, Bronwyn und Addy.

    Nate ist der geächtete Dealer. 

    Bronwyn: boah dieser Name. Ich habe wirklich lange gebraucht, um mich daran zu gewöhnen. Sie ist die Schlaue unter den Verdächtigen.

    Cooper ist die Sportskanone und Addy die Ballkönigin.

    Die Entwicklung der Charakter ist stetig und stabil. Insbesondere Addy wächst über sich hinaus, was mir wirklich sehr zuspricht. Sie war mir anfangs ein Dorn im Auge.


    Alles in allem eine Runde Geschichte, die sich entsprechend spannend entwickelt hat. Ob ich noch ein Buch der Autorin lesen werde, kann ich jedoch nicht sagen. So überzeugt bin ich davon nicht. 


    Cover 3

    Handlung 4

    Charaktere 5

    Ideenreichtum 5

    Erzählstil 4

  15. Cover des Buches Die tausend Teile meines Herzens (ISBN: 9783423740418)
    Colleen Hoover

    Die tausend Teile meines Herzens

     (470)
    Aktuelle Rezension von: Booksandmore18

    Leider war dies ein, und zwar das bisher einzige, Buch der Autorin, das mir nicht gefallen hat. Ich konnte mit allem einfach nichts anfangen und war nur genervt von der gesamten Handlung. Es fühlte sich gar nicht nach Colleen Hoover an, da emotionale Themen wie mit einer Dampfwalze überrollt und nicht sachte erzählt wurden.


    Das gesamte Buch liess sich grösstenteils als merkwürdig beschreiben. Die Geschichte war gespickt von komischen Verbindungen und Ereignissen zwischen den Protagonisten, die absolut absurd waren und über die ich irgendwann nur noch den Kopf schütteln konnte. Es war so merkwürdig und und steigerte sich immer weiter, bis ich dachte, dass es nicht mehr absurder geht. Dies war am Anfang noch lustig, hat meinen Humor aber einfach nicht getroffen. Es sollte wohl witzig sein, war es aber überhaupt nicht und hat alles eher lächerlich dargestellt. Mir fehlte die typische Colleen Hoover Art sehr, da hier eigentlich total traurige und wichtige Themen behandelt wurden, die aber auf eine merkwürdige Art erzählt wurden. Es war nicht wie üblich die sanfte und berührende Art, sondern wirkte viel zu gewollt und hat alle Emotionen überrollt und platt gewalzt. Damit konnte ich überhaupt nichts anfangen und war von der Geschichte irgendwann sehr abgestossen.


    Bei den Protagonisten wurde diese komische Geschichte noch weiter ausgeführt. Allein die Familienkonstellation war so speziell, dass es total verrückt war. Was am Anfang noch human startete, wurde mit jeder neu vorgestellten Person immer verwirrender. Alle waren irgendwie miteinander verbunden und hatten noch eine verrückte Eigenschaft, die diejenige des Vorgängers übertroffen hat. Natürlich war es aber auch hier so, dass die Geschichte aus Merits Sicht erzählt wurde und somit wahnsinnig subjektiv war. Dies hat sich am Ende auch geklärt, war aber trotzdem ziemlich übertrieben. Hinter allem gab es noch eine verrückte Geschichte, die auch erzählt wurde. Dies war eigentlich unterhaltsam, hat mir aber nicht das geboten, was ich gerne lesen wollte.


    Ein weiteres Problem, das ich mit dem Buch hatte, war die Protagonistin. Ich mochte Merit einfach nicht und fand keinen Zugang zu ihr und ihren Gefühlen. Merit war sehr speziell und wurde direkt auch mit ihrem aussergewöhnlichen Hobby, dem Sammeln von sämtlichen Pokalen fremder Leute, vorgestellt. Die Protagonistin war leider ziemlich verbittert, kratzbürstig und rebellisch. Dies waren alles Eigenschaften, die sie mir nicht wirklich sympathisch gemacht haben. Ihr merkwürdiges Verhalten hat sich immer wieder in der Geschichte gezeigt und ihre Handlungen waren einfach nicht nachvollziehbar. Sie hat immer wieder aus dem Effekt heraus ziemlich sprunghaft gehandelt. Sie war eine absolute Einzelgängerin, eine Rebellin und versank im Selbstmitleid. Auch andere konnten mich einfach nicht überzeugen. Die Schwester Honor, ihr Bruder Utah oder auch die beiden Mütter waren ziemlich spezielle Charaktere, die alle merkwürdige Vorlieben an den Tag legten. Am komischsten war aber vermutlich der Stiefonkel, der von Anfang bis Ende ein absolut schräges Verhalten zeigte. 


    Die sonst so starken Liebesgeschichten, die die Autorin gefühlvoll erzählt, fanden hier kein Erscheinen. Ich war mir zeitweilig gar nicht sicher, ob es überhaupt auf eine Liebesgeschichte hinauslaufen soll, so wenig, wie ich gefühlt habe. Sie hat mich überhaupt nicht gepackt und mit ihrer Oberflächlichkeit keinerlei Gefühle ausgelöst. Ich mochte weder den männlichen Gegenpart noch die Protagonistin und die beiden im Kombination somit auch nicht. Dies war leider nur enttäuschend und ziemlich langatmig. Ich wusste einfach nicht, worauf die Geschichte hinauslaufen soll und fand sie deshalb ziemlich planlos erzählt.

    Insgesamt war ich zwar manchmal unterhalten von den absurden und einfallsreichen Ideen und Wendungen der Geschichte, war meistens aber genervt von dieser merkwürdigen Konstellation. Ich bin enttäuscht von der Autorin und kann dieses Buch leider nicht empfehlen. Für mich war es ein Flop und erhält leider nur 2.5 Sterne.

  16. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (420)
    Aktuelle Rezension von: Booksforlea

    Einfach nur wow…. Das war jetzt mein zweites Buch von @bcherryauthor und ich bin mehr als begeistert! Nicht nur ihr Schreibstil ist angenehm zu lesen sondern auch wie sie die Emotionen verpackt. Mit wenig Worten bringt diese Frau mich zum weinen. Aber nicht nur geweint hab ich wegen dem Buch. Ich habe alle Emotionen einmal durchgespielt. Ich war sauer, enttäuscht, verwirrt, verliebt und traurig. Die Geschichte von Jackson und Grace war unglaublich schön. Die beiden verlorenen Seelen die unterschiedlicher nicht sein können in einer Kleinstadt in der man immer unter Beobachtung steht. Er das steht’s schlecht gelaunte „Monster“ und sie die steht’s freundliche Tochter des Pastors. Trotzdem schaffen es die beiden eine Verbindung aufzubauen und sich gegenseitig zu reparieren. Also wenn ihr auf Kleinstadt Romanzen mit „Awwwwwww“ Momenten steht, ist das hier ein wahrer Schatz.

  17. Cover des Buches Totenkünstler (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 4) (ISBN: 9783548285399)
    Chris Carter

    Totenkünstler (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 4)

     (740)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Der Profiler des Los Angeles Police Departments Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia trauen ihren Augen nicht, als sie an den neusten Tatort kommen. Das Mordopfer wurde nicht nur brutal umgebracht. Nein, aus seinen Körperteilen formte der Mörder eine abscheuliche Skulptur. Was will er damit ausdrücken? Das Ermittlerduo versucht sich in den Täter reinzudenken, bevor ein weiteres Werk von dem Totenkünstler erstellt wird.

    Grundsätzlich sind die Bücher der Hunter-Reihe immer brutal und spannend. So auch hier beim vierten Band. Auf morbide Art ist es faszinierend, wie man auf die Idee kommt aus Menschenteilen Skulpturen zu schaffen. Wie kommt man bloss auf so eine Idee? Abgesehen davon empfand ich einzelne Szenen langgezogen, die Ermittlungen schienen immer wieder in Sande zu verlaufen, und das Ende entpuppte sich als etwas zu konstruiert. Ich freue mich nun aber auf die weiteren Bände.

    Mein Fazit: Beim Ende war mir ein Zufall zu viel, aber ansonsten eine Carter Geschichte, die man nach den vorgängigen Bänden erwartet. 4 Sterne.

  18. Cover des Buches Das verlorene Symbol (ISBN: 9783404160006)
    Dan Brown

    Das verlorene Symbol

     (1.995)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Nachdem ich „Illuminati“ und „Sakrileg“ von Dan Brown verschlungen hatte, habe ich mir natürlich auch den Thriller „Das verlorene Symbol“ von Dan Brown gelesen und gehofft, dass er genauso gut ist wie seine Vorgänger. Die Story ist teilweise spannend, so wie von Dan Brown gewohnt. Das war's allerdings auch schon mit dem positiven. Zu den Charakteren in diesem Buch muss ich sagen, dass deren Hintergründe recht schwammig und trüb bleiben. Selbst nachdem die Geschichte so weit fortgeschritten ist, und in zahlreichen Zeitsprünge der jeweilige Backround der Person bekannt wurde, bleiben die Motive doch recht fraglich und unverständlich. Die letzten 100 Seiten, hätte er sich sparen können. Dieses absolut unnütze, esoterische Gefasel (nachdem die eigentliche Geschichte ja schon vorbei ist) macht das ganze buch zunichte.

  19. Cover des Buches Ein Wispern unter Baker Street (ISBN: 9783423214483)
    Ben Aaronovitch

    Ein Wispern unter Baker Street

     (584)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Der Tod eines amerikanischen Staatsbürgers verkompliziert den U-Bahn-Verkehr, das Weihnachtsfest und das Leben von Peter. Der Mordkommission dabei zu helfen, den Schuldigen zu finden, die seltsamen Dinge herauszuhalten und alles zu beenden, ohne in die Presse zu geraten, während er der Spur des Gesichtslosen folgt, ist eine ziemliche Herausforderung für sein erstes Jahr als Magier.

    Obwohl ich von der Handlung des vorigen Buches mehr beeindruckt war, hat mir dieser neue Serienteil wegen seines Humors und seiner Originalität gefallen, und ich bin immer noch gefesselt und freue mich schon jetzt auf weitere Abenteuer für Peter und Co. 

  20. Cover des Buches Gelöscht (ISBN: 9783733500382)
    Teri Terry

    Gelöscht

     (1.480)
    Aktuelle Rezension von: gluttonfor_books_

    Der erste Band von Teri Terry's Erfolgstriologie "Gelöscht" würde ich am ehesten als "ewige SuB-Leiche" bezeichnen. Zumindest mein Bücherregal würde dem zustimmen, wenn es reden könnte….

    Aber wie habe ich es geschafft, dieses wunderbare Buch nicht viel früher zu lesen?
    Falls es noch jemanden so ergeht, dann seht das als Zeichen und lest es! Sofort!

    Der Einstieg in die Geschichte fällt dem Leser sehr leicht. Kyla Davis wurde "geslated". Ihre Vergangenheit wurde aus ihrem Gedächtnis gelöscht und ihr wird die Chance auf ein neues Leben gegeben. Eine weiße Leinwand. Doch was ist, wenn diese angebliche weiße Leinwand bereits Farbspritzer aufgetragen hat? Bruchstücke ihrer Vergangenheit suchen sie heim und werfen dabei immer weitere Fragen auf. Warum wurde sie geslated? War sie eine Verbrecherin, wie die Regierung behauptet? Warum kann sie sich an Einzelheiten ihrer Vergangenheit erinnern?

    Der Leser kann zu Beginn mitfiebern, was es mit Kyla's Vergangenheit auf sich hat. Die Geschichte verläuft nicht geradlinig, sondern es werden viele spannende Momente eingebaut. Die Charaktere bauen erst im Laufe des Buches ihre Erscheinung vollends auf, sodass man deren Entwicklung mit jeder Seite mitverfolgen kann. In der Geschichte werden immer wieder Rückblicke in Form von Träumen eingestreut, womit der Spannungspegel immer sehr gut erhalten bleibt.

    Also wer mal wieder Lust auf eine spannende Dystopie hat, dem kann ich "Gelöscht" nur ans Herz legen. Ich meinerseits muss jetzt nur noch schauen, dass ich schnell an die Folgebände komme…. 4,5 von 5 Sternen verleihe ich derweil dem Buch!

  21. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.201)
    Aktuelle Rezension von: DoraLupin

    Also mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen! Man glaubt gar nicht, das e-mails soooooo viele Gefühle und sooo viel Liebe wecken können. Dem Autor ist hier ein Buch gelungen, das wirklich fasst alle Leser begeistern kann, da es so romantisch und toll geschrieben ist.

    Nur ein kleiner Stern abzug, da mir der erste Teil "Gut gegen Nordwind" noch einen Tick besser gefallen hat...

  22. Cover des Buches Die Tage in Paris (ISBN: 9783499267901)
    Jojo Moyes

    Die Tage in Paris

     (618)
    Aktuelle Rezension von: senageske

    Tolle Kurzgeschichte, habe mir direkt nachdem ich fertig war „ein Bild von dir“ bestellt! 

  23. Cover des Buches Fünf am Meer (ISBN: 9783453421639)
    Emma Sternberg

    Fünf am Meer

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Drachenfels

    Linn erbt ein Haus in Übersee, in dem ein paar alte Leutchen leben, die sie in ihr Herz schließt. Bei gemixten Cocktails erfährt Linn die Geschichte ihrer verstorben Tante. Die Liebe kommt auch nicht zu kurz.

  24. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.144)
    Aktuelle Rezension von: liceys_buecherwunderland

    Es ist einige Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Trotzdem wollte ich es gerne hier vorstellen. 

    Die Geschichte und die Schreibweise sind mir noch gut im Gedächtnis. Vor allem die sich langsam aber sicher steigernde Gewaltbereitschaft, die Grenouille auf der Suche nach dem perfekten Duft entwickelt, fand ich richtig gut geschildert. 🤯

    Geschrieben ist die Geschichte nicht so leicht. Passt damit aber perfekt in die Zeit, in der sie spielt.

    Ich bin damals gut durchs Buch gekommen und habe aufs Ende hingefiebert.

    Für mich eine perfekte Mischung zwischen Spannung, Genialität und Abscheulichkeit. 🤔

    Von mir gibt's eine Leseempfehlung.

    An den Film erinnere ich mich gerade nur vage, fand ihn aber, glaube ich, ziemlich gut.

    Eure Licey ☘️


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks