Bücher mit dem Tag "kurzgeschichten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kurzgeschichten" gekennzeichnet haben.

4.325 Bücher

  1. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (ISBN: 9783548372570)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken

     (1.142)
    Aktuelle Rezension von: MrAppletree

    Eines Tages klingelt es an der Tür des Ich-Erzählers und ein Känguru stellt sich als neuer Nachbar vor. Es leiht sich nicht nur sämtliche Zutaten für seine Pfannkuchen, nein, kurze Zeit später zieht das Känguru ein und wir Leser begleiten das ungleiche Paar durch seinen Alltag. 

    In recht kurzen Kapiteln von 2-3 Seiten, die zwar manchmal aufeinander Bezug nehmen, dennoch auch alleine als Kurzgeschichten stehen können, diskutieren Mensch und Känguru über Gott und die Welt, Politik oder Alltägliches. Das Känguru, vom Beruf "Kommunist" und Liebhaber von Schnapspralinen, provoziert dabei gerne, nimmt kein Blatt vor den Mund und packt auch schon mal seine roten Boxhandschuhe aus dem Beutel, wodurch Geschichten, welche mit ganz gewöhnlichen Handlungen beginnen, schnell eskalieren. 

    Hin und wieder merkt man den Geschichten die Jahre an, die diese auf dem Buckel haben, sei es wenn es um Klingelton-Abzocke geht oder die beiden Protagonisten sich in der Videothek nicht entscheiden können. 

    Dies tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch. Das Buch liest sich flott, unterhält, und legt den Finger immer wieder in die Wunde politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Streitthemen. 

    In einigen Kapiteln wird an/mit der Sprache gespielt, wenn zB das Känguru kritisiert das alle Geschichten im Präsens geschrieben sind, und ein rasanter Wechsel der Zeiten im Text folgt. Auch Textschwärzungen, Fußnoten, Auslassungem, etc werden geschickt und stets passend eingebaut. 

    Humor ist sicherlich eine Geschmacksfrage, ich konnte hier nahezu auf jeder Seite lachen. 

    Inzwischen ost das Känguru ein Klassiker, ich bin froh diesen nun auch gelesen zu haben. 


  2. Cover des Buches Selection Storys – Liebe oder Pflicht (ISBN: 9783733500436)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Liebe oder Pflicht

     (788)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Für mich war dieses Buch eine schöne Abrundung der Geschichte um America und Maxon. Der Schreibstil war genauso angenehm zu lesen wie schon in den Bänden davor, sodass ich das Buch in wenigen Tagen verschlungen hatte. Es war sehr spannend, das Casting aus Maxons Sicht zu erleben. Seine Gefühlswelt und Gedanken wurden oft anders beschrieben, als ich erwartet hatte. So war Maxon viel unsicherer und zweifelnder, als er in Band 1-3 rüberkam. Dort strahlte er für mich immer Stärke, Selbstsicherheit und Besonnenheit aus. Dieses Mal konnte man als Leser auch hautnah miterleben, welchen Druck Maxon von seinem Vater bekam, wie tadelnd er mit seinem Sohn umging und dass dieser es ihm eigentlich nie recht machen konnte.

    Auch Aspens Sicht war interessant, wobei ich mir da gewünscht hätte, dass man erfährt, wann und wie er Gefühle für Lucy entwickelte. Ein bisschen konnte man es schon erkennen, das Hauptaugenmerk war aber auf America gerichtet.

  3. Cover des Buches Die Chroniken des Magnus Bane (ISBN: 9783401508191)
    Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane

     (704)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

     Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York - Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.

    Da Magnus Bane einer meiner absoluten Lieblingscharaktere aus der Schattenjägerwelt von Cassandra Clare ist musste dieses Buch natürlich auch her! Was für jeden anderen Fan ebenfalls ein absolutes Muss ist!

    Wir erfahren durch das Buch mehr über seine früheren Abenteuer mit Catarina Loss &‘ Ragnor Fell in den verschiedensten Ländern der Welt. Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Will Herondale, seiner Frau Tessa & Jem Carstairs als Magnus erneut in London ist. Auch über die erste Begegnung von Magnus &‘ Raphael Santiago bekommen wir neue Einblicke. In einer weiteren der 11 Kurzgeschichten, geht es um Jocelyn &‘ Clary als die beiden Magnus das erste Mal aufsuchen. 

    Dieses Buch ist eine kleine ganz wundervolle Ansammlung von Kurzgeschichten, die uns nicht nur den Obersten Hexenmeister noch näherbringen, sondern wir lernen ihn hier durch noch besser kennen. Denn Magnus ist einfach Magnus, mehr kann man dazu gar nicht sagen. Ich hatte während des Lesens sehr viel zu lachen aber nicht nur, ich konnte auch mit Magnus mitempfinden &‘ mitleiden.

    Definitiv eine Leseempfehlung! 

  4. Cover des Buches Eines Tages, Baby (ISBN: 9783442482320)
    Julia Engelmann

    Eines Tages, Baby

     (449)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Ich wollte mir mal was kurzes gönnen, also griff ich diesmal zu dem ersten Buch von Julia Engelmann - Eines Tages, Baby. 

    Ihr kennt das ja mittlerweile bei mir mit den verschiedenen Reihenfolgen, wie ich Bücher lese, mit dem Buch Wir können alles sein, Baby habe ich mir ja etwas schwer getan, das gebe ich gerne zu! Aber mit Eines Tages, Baby muss ich sagen, ab da bin ich zu den Fans von Frau Engelmann aufgestiegen. 

    Irgendwie habe ich eventuell einen besseren Zugang zu ihren Texten gefunden als davor, was ja auch möglich sein kann, aber ich habe mich heute bei den Texten desöfteren beim Aufstehen erwischt und habe über die Texte von Ihr noch einmal ein wenig nachgedacht. Was hat aufstehen mit nachdenken zu tun?????

    Vor allem zwei Texte haben es mir doch sehr angetan. Das ist zum einen gleich der erste Text nämlich Stille Wasser sind attraktiv und der Text Goldfisch. Bei beiden Texten habe ich wirklich lange nachgedacht, da sie mich persönlich sehr am Herzen berührt haben. 

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es vielleicht daran liegt, dass ich momentan eher in mir ruhe als im Oktober als ich das andere Werk las. Oder es liegt daran, dass ich momentan eher das dann lese wann ich es lesen will. Oder ich bin einfach ein besserer Leser geworden und kann mich besser auf so etwas einlassen. 

    Auf alle Fälle ist es so, dass Frau Engelmann für mich etwas geschrieben hat, wo ich sage dies hat verdammt viel Herz und Verstand und sie kann es ausdrücken. 

    Ich weiß nicht, ob sie wie es Kollegen geschrieben haben eine Stimme einer ganzen Generation ist, aber für mich sind die längeren Texte in diesem Buch eine Stimme, die man zulassen sollte und über die man nachdenken sollte. Aber tut mir den Gefallen und macht dies an Tagen wo ihr euch gut fühlt und ihr das Gefühl habt, dass ihr in euch ruht. Die Autorin wird euch an diesen Tagen bestimmt auch etwas geben, worüber ihr nachdenken könnt.  

    https://www.literaturlounge.eu



  5. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (145)
    Aktuelle Rezension von: CarinaZ

    Ich mag das Konzept der Märchenanthologien des Drachenmondverlags sehr. Sie sind (wie alle Bücher des Verlags) super liebevoll gestaltet und zusammengestellt, sie bieten eine tolle Gelegenheit neue Stimmen der deutschen und internationalen Phantastikszene zu entdecken und sie enthalten ganz unterschiedliche Geschichten, mit ihren eigenen Stilen und Inhalten. Natürlich ist ihnen allen das Märchenthema gemein, aber wie unterschiedlich die Autor*innen es umsetzen, ist spannend und unterhaltsam.

    Ich mochte zwar nicht alle Geschichten des Bandes, bin davon aber auch nicht ausgegangen. Mir reicht, dass einige dabei waren, die ich mochte, und eine Handvoll, die ich richtig gut fand. Meine persönlich liebsten Geschichten aus diesem Band stammen aus den Federn von T. Kingfisher, Christian Handel, Christoph Marzi, Susan Wade und Juliet Marillier.

  6. Cover des Buches Der letzte Wunsch (ISBN: 9783423262644)
    Andrzej Sapkowski

    Der letzte Wunsch

     (625)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Der letzte Wunsch ist der erste Band der Geralt-Saga des wohl bekanntesten polnischen Fantasy-Autors Andrzej Sapkowski. Es handelt sich bei diesem Buch nicht um einen Roman, sondern um eine Sammlung loser verknüpfter Kurzgeschichten, in deren Zentrum der Hexer Geralt von Riva steht. Merkt man auch sofort beim Lesen. Immer wieder kreuzen Freunde seinen Weg, wie der Barde Rittersporn. Die oft sehr direkte, knappe und trockene Handlungsweise und Sprache der Personen, heben das Buch von anderen Fantasy Büchern :books: ab. Ein Buch das ich wirklich empfehlen kann.

  7. Cover des Buches Selection Storys – Herz oder Krone (ISBN: 9783733501457)
    Kiera Cass

    Selection Storys – Herz oder Krone

     (500)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Beide Geschichten haben mir unglaublich gut gefallen. Es war wirklich spannend Einblicke in die Casting-Zeit von Maxons Mutter zu bekommen, die Anfänge ihrer Liebesbeziehung mitzuerleben und zu verstehen, wieso Maxons Vater so war, wie er eben war.

    Auch Marlees Geschichte war spannend. Ich hatte sie während Americas Casting richtig lieb gewonnen und war damals ganz bestürzt, was ihr wiederfahren ist. Sie ist eine tolle Person und eine noch tollere Freundin für America.

  8. Cover des Buches Das Känguru-Manifest (ISBN: 9783548373836)
    Marc-Uwe Kling

    Das Känguru-Manifest

     (540)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ

    Wenn man sich mit den Käguruchroniken beschäftigt - das gilt für Band 1 bis 3 - dann sollte man politisch gesellschaftlich interessiert sein, um die Pointen und den Witz zu verstehen.


    Der Autor ist praktisch selbst gemeinsam mit dem Känguru die Hauptfigur. Das Känguru - kommunistischer Charakter - und der Marc-Uwe der unterforderte Kleinkünstler. Sie kämpfen gegen das Ministerium für Produktivität - sie machen alles, um Skandale und Intrigen zu enthüllen. Wundervoll witzige und schräge Geschichten - die sich super flüssig lesen. Trotz allem Witzes ist das Buch - so möchte ich behaupten - auch tiefgründig - und sinnig, weil hinter jedem Witz ein Stück Wahrheit steckt. 


    Ich kann nichts weiter sagen - als klare Leseempfehlung !!! 

  9. Cover des Buches Die Liebe im Ernstfall (ISBN: 9783257070538)
    Daniela Krien

    Die Liebe im Ernstfall

     (210)
    Aktuelle Rezension von: wildergemuesegarten

    Ein Roman, der eigentlich aus 5 Kurzgeschichten besteht. 5 ganz unterschiedliche Frauen, 5 ganz unterschiedliche Lebensgeschichten - mehr oder weniger eng miteinander verwoben. Kriens Roman besticht durch eine klare Sprache, oftmals nüchtern, nicht wertend, dennoch entstehen sehr gut gezeichnete Charaktere. Mit manchen Frauen fühlt man sich mehr, mit anderen weniger verbunden, aber dennoch schafft es Krien, dass man sich in alle Frauen einfühlen kann. Jede kämpft auf ihre Weise im Leben um ihren Platz. Es ist kein Gute-Laune-Roman, aber auch kein Roman, der bedrückt. Es könnten die Geschichten von tausenden Frauen sein und dennoch ist das Buch nie langweilig. Im Gegenteil, man kommt in einen Fluss und möchte weiterlesen. So ein wenig sehe ich Parallelen zu Elizabeth Strouts Roman "Mit Blick aufs Meer", welcher auch lose miteinander verwobenen Kurzgeschichten versammelt, wobei Krien "ihre" Frauen länger begleitet. Und dennoch lassen die Geschichten durch ihre offenen Enden viel Raum für die eigene Gedanken - oft, wie im richtigen Leben.


    Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen. Im Nachwort erzählt Krien, dass die Vorliebe ihrer Tochter Clara für Happyends nicht ohne Einfluss geblieben ist. Dafür bin ich an dieser Stelle sehr dankbar. Auch wenn keine Geschichte wirklich mit einem Happyend endet, haben sie dennoch versöhnliche Anklänge.  

  10. Cover des Buches Die Känguru-Offenbarung (ISBN: 9783548375137)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Offenbarung

     (393)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ


    Band 3 der Känguru-Chroniken möchte ich euch gern vorstellen. Marc- Uwe Kling hat wieder einmal zugeschlagen. Zum Kaputtlachen frech ist die Fortsetzung geschrieben, ich habe mich bestens amüsiert. Marc-Uwe - der Ich-Erzähler ist eine Zeit schon allein und in Depressionen verfallen. Dieser junge Intellektuelle der Berliner Kleinkunstszene und sein Känguru suchen nach dem Pinguin - und das nicht nur in Berlin und Deutschland, sondern auch in New York, Brüssel, Toronto, Seattle oder schließlich in Ho-Chi-Minh-Stadt. Wir lesen vom Asozialen Netzwerk, von der Zentrale der Pinguine oder davon, dass das Känguru der Meinung ist, dass die Pinguine die gesamte Welt in einen Flughafen umwandeln wollen.
    Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, wobei Teil 1 in verschiedene Episonden eingeteilt ist.Teil 2 beinhaltet aufeinander aufbauende Geschichten.
    Man kann sagen, dass das Geschriebene schon dem fantastischen Roman angelehnt ist, früher sagte man utopisch dazu.
    Wenn man einmal begonnen hat, sich mit den Chroniken zu beschäftigen, dann ist man infiziert, ich empfehle die Bücher - es ist kurzweilig spannende, amüsante Unterhaltung. 


  11. Cover des Buches Der Heckenritter von Westeros (ISBN: 9783764531225)
    George R. R. Martin

    Der Heckenritter von Westeros

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Ninniach

    Duncan der Heckenritter und Ei, sein Knappe: Zwei Personen, die unterschiedlicher nicht sein können und manchmal den Eindruck von Dick und Doof vermitteln. Das hinter den drei Kurzgeschichten eine viel größere Story steckt, begreift man schon von Anfang an: Nicht jeder ist unbedingt der, der er vorgibt zu sein. Aber mit Witz und Spannung sind die drei Geschichten, die noch in der Zeit der Targaryen-Herrschaft spielen, ein angenehmer Ausflug in die Geschichte vor Roberts Rebellion.

  12. Cover des Buches Die Bestimmung - Fours Geschichte (ISBN: 9783570310564)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Fours Geschichte

     (862)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Alturan: die Selbstlosen

    Candor: die Freimütigen 

    Ken: die Wissenden

    Amite: die Friedfertigen 

    Ferox: die Furchtlosen 

     

    Beatrice ist 16 Jahre alt. Mit 16 Jahren muss man einen Eignungstest machen, damit man weis zu welcher Fraktion man gehört. Bei diesem Eignungstest kommt kein eindeutiges Erbenis heraus. Deswegen ist sie auch eine Unbestimmte, dass heißt sie hat viele Begabgungen. Es darf keiner erfahren, dass sie eine Unbestimmte ist, da sie sonst eine Gefahr für die Allgemeinheit sein könnte. So entscheidet sich Beatrice für die Fraktion Ferox. In dieser Fraktion braucht man sehr viel Mut und Ergeiz um alle Aufgaben zu schaffen, sonst fliegt man raus und ist ein Fraktionsloser. Fraktionslosen Menschen geht es nicht gut, da sie zu keiner Fraktion gehören und nur die Aufgaben erledigen müssen, die keiner machen möchte. Dafür bekommen die Fraktionslosen nur Essen und Kleidung und das auch nur sehr unzureichend. So versucht Beatrice sich in diese Fraktion einzuleben und ganz normal zu sein, so das sie nicht auffällt. Sie schafft es auch.  Aber dann bricht alles auseinander. Ihre Freunde und die anderen Ferox sind auf einmal nicht sie selber, sie verhalten sich wie Maschinen.Nur sie und ihr Freund Tobias verhalten sich normal, da beide Unbestimmte sind. Bei diesen Konflikten sterben ihre Mutter, ihr Vater und nur ihr Bruder überlebt es. Plötzlich ist nichts mehr so wie es war...

    Mir hat das Buch gut gefallen. Ich habe es sehr gerne gelesen und konnte mir gut die beschriebenen Situationen vom Buch vorstellen. Mir ist es sehr schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen, da ich weiterlesen wollte um zu erfahren wie es weitergeht. 

  13. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (Känguru 1) (ISBN: 9783869091082)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken (Känguru 1)

     (336)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Habe das Hörbuch beim Autofahren gehört und bin  bis Ende des Kapitels immer sitzen geblieben. Meistens lache ich bei Witzen in mich hinein oder schmunzel ein wenig. Hier musste ich an der einen oder anderen Stelle schallend lachen.

  14. Cover des Buches Der Wolkenatlas (ISBN: 9783499240362)
    David Mitchell

    Der Wolkenatlas

     (502)
    Aktuelle Rezension von: M_Rose-Everly

    Worum es in dem Buch geht:

    Es werden sechs verschiedene Lebensgeschichten beschrieben, alle in unterschiedlichen Zeiten.


    Einstieg ins Buch:

    Obwohl ich eine Vielleserin bin, fiel es mir nicht leicht, in das Buch einzusteigen. Der Erzählstil ist schon recht eigenwillig und verstrickt, weshalb ich einige Sätze noch einmal lesen musste, um hinter den Sinn zu steigen.

    Auch wenn David Mitchell sehr wortgewandt und intelligent rüberkommt, konnten sich meine Erzählungen nicht recht fesseln. Man merkt zwar, mit wie viel Hingabe der Autor über die verschiedenen Leben erzählt, aber der Funke will nicht so ganz überspringen.


    Fazit:

    Schon lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen, ein Buch zu Ende zu lesen.

    Insgesamt vergebe ich deshalb 2,5 Sterne.

  15. Cover des Buches In Hexenwäldern und Feentürmen (ISBN: 9783959912662)
    Christian Handel

    In Hexenwäldern und Feentürmen

     (82)
    Aktuelle Rezension von: ReadingKritze

    In dem Buch gibt es viele tolle Märchenadaptionen, da ist für jeden Geschmack was dabei.

    Ich liebe es einfach in neue Welten einzutauchen und neue Autor*innen kennenzulernen!

  16. Cover des Buches Die Zeit der Verachtung (ISBN: 9783423262453)
    Andrzej Sapkowski

    Die Zeit der Verachtung

     (234)
    Aktuelle Rezension von: hanna_ecu

    Zum Inhalt: Dies ist der zweite Band um den Hexer Geralt und sein Findelkind Ciri, ein Kind des alten Blutes.
    Die Zauberin Yennefer versucht nun, Ciri in Sicherheit in die Zauberschule Artusa zu bringen. Doch währenddessen geht der Kampf mit Nilfgard weiter und niemandem ist zu trauen.
    Beim Treffen des Kapitels der Zauberer eskaliert die instabile politische Situation und die unterschiedlichsten Seiten versuchen, Ciri in ihre Fänge zu bekommen. Gelingt ihr die Flucht? Und findet sie zurück zu Geralt, den sie schmerzlich vermisst?

    Meine Meinung: Wie bereits im ersten Band fand ich den Schreibstil anstrengend zu lesen. Er ist recht umständlich formuliert und teilweise schwierig zu verfolgen.
    Ich habe begonnen, die Bücher zu lesen, da ich ein großer Fan der Videospiele bin, und die Wendungen der Geschichte überraschen mich immer wieder aufs Neue. Die Erzählungen sind da natürlich recht unterschiedlich (das stört mich kaum), aber die Charaktere werden sehr gut getroffen.
    Besonders gut gefallen hat mir die Darstellung der Beziehung der Protagonisten untereinander sowie die Emotionalität einzelner Charaktere.
    Es bleibt sehr abwechslungsreich und ich bin bereits sehr auf die nächsten Bände gespannt!

  17. Cover des Buches Die Sprache der Dornen (ISBN: 9783426226797)
    Leigh Bardugo

    Die Sprache der Dornen

     (127)
    Aktuelle Rezension von: buecherkakao

    Nachdem mir die anderen Büchern aus dem Grishaverse gefallen haben, wollte ich mir dieses Buch nicht entgehen lassen. „Die Sprache der Dornen“ enthält sechs Kurzgeschichte, die an Märchen angelehnt und teilweise sehr düstern sind. Der Schreibstil war wundervoll und mystisch zugleich. Man kann sich vollkommen in die einzelnen Geschichten fallen lassen.

     

    Meine liebsten Geschichten waren die erste, zweite und vierte Geschichte. Die dritte und fünfte haben mir nicht ganz so zugesagt, aber das ist okay. Die letzte Geschichte hat mir ganz gut gefallen.

     

    Ganz leicht sind auch immer die Orte und das Wissen aus den anderen Bücher rund um die Macht der Grishas eingeflossen.

     

    Das Buch ist definitiv empfehlenswert, wenn man die anderen Bücher aus dem Grishaverse bereits gemocht hat.

  18. Cover des Buches Das Feld (ISBN: 9783446260382)
    Robert Seethaler

    Das Feld

     (106)
    Aktuelle Rezension von: jamaex

    >> Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen?<<

    ⭐️ 2/5

    Das Buch besteht aus diversen Kurzgeschichten - Geschichten von Personen über ihr Leben, einen bestimmten Moment oder ein Gefühl. All diese Geschichten haben eins gemeinsam: ihre Erzähler sind tot und liegen auf demselben Friedhof - dem Feld. Da also alle in der selben Stadt wohnten, sind die Geschichten mal mehr und mal weniger miteinander verwoben.

    Spiegel Bestseller und so oft empfohlen. Überzeugt mich aber tatsächlich überhaupt nicht. Ich hatte irgendwie gehofft, dass die Geschichten melancholisch stimmen und zum Nachdenken übers eigene Leben anregen. Das hat bei mir absolut nicht stattgefunden. Manche Geschichten sind interessanter, die meisten eher weniger. Aber die Moral der jeweiligen Geschichten -falls es eine gibt(?)- konnte ich nicht finden. Die Bezüge zwischen verschiedenen Geschichten oder Personen herzustellen, ist mir sehr schwer gefallen, gibt es doch eine ordentliche Anzahl davon.
    Das einzig Positive an diesem Buch ist für mich der Schreibstil. Es ist wirklich schön und flüssig lesbar - daher die zwei Sterne. Vom Inhalt habe ich einfach mehr (oder anderes?) erwartet..

  19. Cover des Buches Verbrechen (ISBN: 9783492272438)
    Ferdinand von Schirach

    Verbrechen

     (718)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat

    Der Autor besticht durch einen sehr geradlinigen und puristischen Schreibstil, was vermutlich auch seiner juristischen Ausbildung geschuldet ist. 

    Ferdinand von Schirach wirft zu Anfang die Frage nach der Schuld auf und impliziert, dass es nicht immer ein Einfaches ist, diese zu beantworten,- die Welt ist mehr als schwarz und weiß. Die Schuldfrage zieht sich durch die genauere Betrachtung der Motivlage und des Täterprofils wie ein roter Faden durch die Kurzgeschichten. Der Leser erlebt selbst den Zwiespalt, der auch das Rechtssystem bei seiner Durchsetzung vor Herausforderungen stellt. 

    Die Kurzgeschichten lassen in psychologische Abgründe blicken und mir persönlich viel es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Schade, dass es so kurzweilig war. 



  20. Cover des Buches Das Pubertier (ISBN: 9783463406558)
    Jan Weiler

    Das Pubertier

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Christianes_Buecherschatzkiste

    Nachdem ich eines Morgens nach einer weiteren Grummelei meines Sohnes auf Instagram nach Tipps gefragt habe, wurde mir von meiner Lieblingsbuchhandlung dieses Buch empfohlen. Kurz darauf hatte ich es schonnin meinen Händen. Innerhalb eines Mittags hatte ich es verschlungen. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen. Die einzelnen Abschnitte waren kurz und treffend beschrieben. Aus der Sicht eines Vaters bekommt man ehrliche Einblicke in das Leben mit seiner Tochter, die eine wichtige Phase beim Erwachsen werden, die Pubertät, durchlebt. Ohne groß drum herum zu reden wird alles angesprochen, egal ob es um das verhandeln von Alkopops auf dem Teenie Geburtstag, den ersten ernsthaften engen Kontakt mit dem anderen Geschlecht oder das hinterher spionieren auf Facebook geht. Alles wird mit Humor verdeutlicht und zeigt das im Grunde alle "Pubertiere" gleich sind. Das Buch hat mir immer ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und lässt mich etwas entspannt auf die Zukunft blicken. Dieses Buch kann ich wirklich jedem ans Herz legen. Wer jetzt aber allerdings einen tiefergehenden Ratgeber sucht muss sich dann doch ein anderes Buch zulegen.

  21. Cover des Buches Mord im Orientexpress (ISBN: 9783455001914)
    Agatha Christie

    Mord im Orientexpress

     (767)
    Aktuelle Rezension von: Surari
    Ich wusste mal wieder nicht viel über die Geschichte und habe bisher auch keine Verfilmung gesehen. 

    Detektiv Poirot ist eigentlich nur ein Reisender im berühmten Orientexpress. Als der Zug allerdings in einem Schneesturm stecken bleibt und in seinem Nachbarabteil eine Leiche gefunden wird fängt er an zu ermitteln. Warum ist der Schlafwagen in dem er reist komplett belegt und die beiden anderen angehängten Waggons so gut wie leer? Wieso hatte der ermordete ihn um Schutz gebeten und war sich sicher auf dieser Reise zu sterben?

    Ich habe bisher noch nie einen Agatha Christie gelesen und weiss auch nicht ob es einen noch bekannteren gibt als diesen hier. Das Buch ist recht kurz aber es war ein wirklich guter Krimi. Vor allem mit dem Ende habe ich nicht gerechnet, wer denn jetzt der Mörder ist und auf was man sich am Schluss einigt. Einfach ein grandioses Ende!
  22. Cover des Buches Das Schwert der Vorsehung (ISBN: 9783423262651)
    Andrzej Sapkowski

    Das Schwert der Vorsehung

     (340)
    Aktuelle Rezension von: Schiebelini

    Natürlich musste nach "Der letzte Wunsch" auch der nächste Hexer-Kurzgeschichtenband her. "Das Schwert der Vorsehung" begeisterte mich mit jeder einzelnen Kurzgeschichte und hat deshalb volle 5 Sterne verdient.

    Der Schreibstil Sapkowskis ist dabei unverändert interessant neu für mich, auch wenn hier erneut der schwarze Humor manchmal einfach nicht zünden will. Die Gespräche der Figuren gehören aber zu den interessantesten Dialogen, die ich seit langem gelesen habe.

    In der ersten Kurzgeschichte "Die Grenze des Möglichen" treffen wir mit Geralt erneut auf Yennefer, die beiden haben inzwischen eine Art On-Off-Beziehung am Laufen. Geralt schließt sich einer Drachenjagd an, obwohl er diese Wesen nicht töten möchte. Die Geschichte spielt mit dem, was man für Geld, Ruhm und Liebe alles macht. Außerdem hat sie einen tollen Twist.

    "Ein Eissplitter" ist etwas melancholischer. Geralt und Yennefer sind zusammen und wohnen aktuell in einer Stadt - etwas, das Geralt gar nicht gefällt. Vor allem, weil hier einer von Yennefers Liebhabern wohnt. Eine sehr schöne und gleichzeitig traurige Geschichte.

    "Das Ewige Feuer" sagt mir vermutlich aus diesem Buch am wenigsten zu, trotzdem ist sie nicht schlecht. Geralt und Rittersporn treffen auf einen Doppler, der einen Freund der beiden imitiert. Die Idee hinter dem Gestaltwandler fand ich sehr cool, den Teil um die Bankengeschäfte fand ich eher verwirrend und ermüdend. Aber auch in ideser Geschichte gibt es noch einen kleinen Twist.

    In "Ein kleines Opfer" wird es erneut romantisch. Einerseits muss Geralt einen Fürsten mit einer Sirene verkuppeln und andererseits hat sich eine schöne Kollegin Rittersporns in den Hexer verguckt. Auch diese Geschichte wird in Teilen sehr traurig und tragisch. Geralts Fixierung auf Yennefer wird hier so deutlich wie nie, gleichzeitig wird er aber auch als der Aufreißer gezeigt, der er eben manchmal ist.

    In "Das Schwert der Vorsehung" trifft Geralt endlich auf Ciri, die Tochter Pavettas, der er ja bereits im letzten Band auf einer Feier in Cintra begegnet ist. Es zeigt sich, wie sehr Ciri und Geralt vom Schicksal miteinander verbunden wurden. Eine fantastsiche Kurzgeschichte, in der wieder einmal am Rande ein Märchen auf neue Art interpretiert wird.

    Lediglich "Etwas mehr" ist da nochmal besser. Geralt wurde verwundet und in mehreren wirren Erinnerungen denkt er an Yennefer, Ciri und trifft ganz nebenbei auch seine Mutter (oder auch nicht?). Diese Geschichte hat es mit seinem Aufbau und schließlich dem Ende geschafft, mir eine Gänsehaut zu bescheren.

    Der zweite Kurzgeschichtenband gehört wirklich zu dem besten, was der Hexer zu bieten hat. Absolute Empfehlung von mir.

  23. Cover des Buches Kleine Fluchten (ISBN: 9783805200172)
    Jojo Moyes

    Kleine Fluchten

     (96)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Ich war anfnags etwas spektisch als ich mit dem Buch angefangen habe. ABer es hat mich überzeugt. Hier erzählt JojoMoyes in neun Kurzengeschichten von den Pannen, Pech und Pleiten des Alltages  
  24. Cover des Buches Die Legenden der besonderen Kinder (ISBN: 9783426226568)
    Ransom Riggs

    Die Legenden der besonderen Kinder

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Lupien

    Dieses Buch ist definitv den Preis wert. Es hat nicht nur wunderschöne Illustrationen und ein elegant-schlichtes Cover. Sondern enthält auch wundervolle Geschichten.

    Egal ob man auf Happy Ends steht oder es doch eher düster mag, hier wird man fündig. Auch wenn das Buch nicht sehr dick ist.

    Meine absoluten Favoriten sind die Geisterfreundin und das Mädchen mit den Albträumen.

    Es lohnt sich auf jeden Fall, mal reinzuschauen, wenn man die Reihe mochte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks