Bücher mit dem Tag "kurzkrimi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kurzkrimi" gekennzeichnet haben.

151 Bücher

  1. Cover des Buches Verbrechen (ISBN: 9783492272438)
    Ferdinand von Schirach

    Verbrechen

     (712)
    Aktuelle Rezension von: jackdeck

    Faszinierend, wie Ferdinand von Schirach mit der Präzision und Kühle eines chirurgischen Skalpells sowohl inhaltlich als auch ethisch-moralisch die Vorgeschichte und den Kern realer Kriminalfälle herausarbeitet. Wie ein Absatz den Leser auf nächsten vorbereitet, wie logisch und folgerichtig ein Satz auf den folgenden zuläuft. Und bei aller Kühle und Sachlichkeit wird der tiefe Glaube des Autors an die Würde des Menschen deutlich. Ferdinand von Schirachs Intelligenz, gute Bücher zu schreiben, sucht derzeit unter deutschen Autoren ihresgleichen.

  2. Cover des Buches Die Mädchen von Strathclyde (ISBN: 9783959676656)
    Denzil Meyrick

    Die Mädchen von Strathclyde

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Angy93
    Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt ...

    Nachdem ich mit dem dritten Teil dieser Reihe, dem Paten von Glasgow angefangen habe, wollte ich auch die anderen beiden Bücher lesen.
    Dieses Werk von Denzil Meyrick hat mir dabei gut gefallen. Man erlebt die Geschichte, wie Daley zur Kriminalpolizei kommt. Auch lernt man seine Vorgeschichte mit den Nebencharaktären kennen. 
    Die Geschichte bietet dabei noch einen spannenden Kriminalfall.
    Die Sprache ist einfach und gut verständlich.

  3. Cover des Buches Der Schatz der Silberfürstin (ISBN: 9783947409112)
    Claudia Puhlfürst

    Der Schatz der Silberfürstin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Soeckchen0815

    Ich bin begeistert von der Idee kurze Geschichten in Form schwimmender Badebücher für Erwachsene rauszubringen und so freute ich mich sehr über dieses „Gesamtwerk“. Alle drei Bände umfassen je acht Seiten, diese kann man bequem während eines Bades lesen. Die Geschichte selbst ist eben eine Kurzgeschichte, gut geschrieben, leicht zu lesen und in sich schlüssig. Ich freue mich auf weitere Badewannenbücher und kann „Die Silberfürstin“ jedem empfehlen, der gern Historische Romane liest. Lediglich die Bezeichnung „Krimi“ finde ich irreführend, nichts rätselhaftes noch aufzuklärendes ist im Buch erkennbar. Vier gute, solide Sterne von mir! 

  4. Cover des Buches Miese kleine Morde (ISBN: 9783423217620)
    Jussi Adler-Olsen

    Miese kleine Morde

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Snowi_Carouge

    Wer nordische Krimis kennt, weiß, dass hier meist wenig Action vorhanden ist, aber die Story dennoch sehr interessant und spannend sein kann. In dieser Geschichte hält sich die Spannung jedoch in Grenzen und setzt mehr auf eine gemütliche und entspannte Erzählweise, trotz des Themas Mord. Hier wird die Entwicklung der Hauptfigur gut dargestellt, seine Denkweise aufgegriffen und die 'miesen kleinen Morde' lustig, trocken erläutert, als befände man sich bei einer Tasse Tee. Insgesamt nett zu lesen und OK. 

  5. Cover des Buches P. S. Ich töte dich (ISBN: 9783426508572)
    Sebastian Fitzek

    P. S. Ich töte dich

     (302)
    Aktuelle Rezension von: wundervolle_buchwelten

    Ihr mögt Thriller? Ihr mögt Kurzgeschichten? Dann seid ihr hier genau richtig! 

    Sebastian Fitzek vereint in diesem Buch 11 Autoren und 13 spannende Thriller Kurzgeschichten, zwei davon aus seiner eigenen Feder.

    Ich gestehe, dass ich von den meisten anderen Autoren in diesem Buch bisher nichts gehört habe, ich kenne keines ihrer sonstigen Werke. Ich habe aber hinterher einige gegoogelt :D 

    Nichtsdestotrotz fand ich diese Sammlung verschiedener Thriller Kurzgeschichten echt toll. Bis auf ein oder zwei Stories haben mich echt alle gepackt, und das, obwohl die Geschichten echt nur wenig Raum einnehmen. Aber in diesen Fällen heißt es wohl "in der Kürze liegt die Würze!". Wirklich unglaublich, wie es die Autor*innen geschafft haben mich teilweise von den ersten paar Zeilen an direkt zu fesseln. 

    Mein Fazit: Definitiv lesenswert! Die Autor*innen haben echt ein paar spannende Geschichten raus gehauen. Man kann prima zwischendurch (zB in der Bahn, im Wartezimmer, oder wie ich, beim kochen,...) mal eben eine Geschichte lesen. Ist mal eine etwas andere Thriller Erfahrung!

  6. Cover des Buches Wenn der Tod lachen könnte (ISBN: 9783942829533)
    Sophie Sumburane

    Wenn der Tod lachen könnte

     (18)
    Aktuelle Rezension von: itsbooklover

    [Rezension] - Sophie Sumburane (Hrsg.) - "Wenn der Tod Lachen könnte"

    Backcover:

    Man plant, man mischt, spannt den Abzug seiner Waffe. Es gibt keine Zeugen, keine Spuren, kein offensichtliches Motiv - das perfekte Verbrechen. Nur einer schaut zu und wartet:

    Der Tod

    Doch kann es sein, dass der auch einmal überlastet ist? Keinen Platz für neue Leichen hat oder gerade einen Putsch seiner Mitarbeiter niederschlagen muss?

    Oder hat er einfach einen zynischen Humor, der Mann mit der Sense, und freut sich hinter den Mondkulissen, wenn der Versuch so richtig schief geht? Gar den Mörder selbst trifft?

    Ein verpatzter Mordversuch reiht sich an den anderen, einer absurder als der andere, mal mit moralischem Fingerzeig, mal selbstironisch oder mit gängigen Genreklischees aufräumend.

    Krimiautoren haben sich dem mörderischen Thema angenommen und stellen sich vor, was wäre:

    WENN DER TOD LACHEN KÖNNTE!

    Fazit:

    In dieser Anthologie kommt der Schwarze Humor einfach nicht zu kurz. Bei jedem Kurzkrimi gibt es was zu schmunzeln, was ich sehr gut finde, denn DER TOD wird in der Gesellschaft immer als Traurig und Böse empfunden und die Menschen möchten nicht darüber reden. Doch der Tod gehört zum Leben dazu. Die Autoren haben es geschafft, dass man DEN TOD auch mal mit anderen Augen sieht :-)

    5 von 5 Sternen

  7. Cover des Buches Mörderischer Rhein (ISBN: 9783943121773)
    Andreas Kaminski

    Mörderischer Rhein

     (15)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062
    eine spannende Sammlung  von 15 Kurzgeschichten,die alle  in Verbindung zum Rhein stehen.So abwechslungsreich wie der Fluß so sind auch die einzelnen Geschichten .Mal skurill ,mal schaurig ,mal traurig   und  meistens blutig und am Ende gibt es  immer Tote.
    So verschieden wie  die Landschaft am Rhein so verschieden sind die in sich abgeschlossenen Geschichten. Trotz ihrer Kürze sind sie  spannend und man  macht sich gerne mit den Kommissaren auf die Suche nach dem Mörder.


    Ich sag nur : klein aber fein   und spannend alle mal.Für den kleine Krimihunger zwischendurch
  8. Cover des Buches Cherringham - Die Leiche im See (ISBN: B010VEXIF8)
    Matthew Costello

    Cherringham - Die Leiche im See

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Die Leiche im See“ ist Folge 7 der Cozy-Crime-Reihe „Landluft kann tödlich sein“ von Matthew Costello und Neil Richards.
    In dieser Folge hat Cherringham französische Gäste zu Besuch, denn die Ortschaft hat sich beworben, um eine Städtepartnerschaft mit einem Dorf in der Bretagne einzugehen. Um die Verträge zu verhandeln lädt der Cherringhamer Gemeinderate die Delegation aus Frankreich in Lady Reptons Herrenhaus ein, das ihr Enkel zu einem luxuriösen Tagungszentrum machen möchte.
    Nach dem feuchtfröhlichen Dinner wird im See die Leiche des französischen Bürgermeisters gefunden. Für Sarah und Jack ist ziemlich schnell klar, dass es keinUnfall gewesen sein kann – zumal Sarah einen Teil des Abends auch dabei ist. So kennt sie alle möglichen Verdächtigen. Wer von ihnen profitiert wohl am meisten davon, dass der Bürgermeister tot ist. Steht die Städtepartnerschaft damit auf Messers Schneide?

    Ich finde es eine beachtliche Leistung von Sabina Godec, dass sie es auf eine authentische Art und Weise schafft, den Akzent der französischen Delegation zu imitieren. Vor allem bin ich beeindruckt, weil ich Personen an ihrer Stimme tatsächlich wiedererkenne, die ich schon in einer der vorhergehenden Folgen kennengelernt habe.

  9. Cover des Buches Cherringham - Die Nacht der Langfinger (ISBN: B00SHRW6B4)
    Matthew Costello

    Cherringham - Die Nacht der Langfinger

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mit „Die Nacht der Langfinger“ bin ich bei Folge 4 der Cosy Crime Reihe angekommen.
    Es ist immer wieder schön, Sarah und Jack beim Ermitteln „zuzuhören“. Mittlerweile kenne ich die beiden ja schon recht gut. Sarah, die alleinerziehend ist und eine Grafikdesign-Agentur hat und Jack, der ehemalige New Yorker Detective, der auf einem Boot lebt.

    In dieser Folge finden zwei Dorfbewohner auf einem Stück Land eine alte römische Platte. Damit sollten alle Geldsorgen vergessen sein. Für ein Gutachten ziehen sie einen ehemaligen Archäologie-Professor zu Rate, der diese dann zur Verwahrung mit zu sich nimmt. Doch dann wird bei ihm eingebrochen und die Silberplatte gestohlen. Die Polizei ermittelt und sucht nach einer Einbrecherbande, die in der Umgebung ihr Unwesen treibt. Doch Sarah und Jack glauben nicht, dass es die Einbrecherbande war.

    Sabina Godec, die die Hörbücher einspricht, überrascht mich immer wieder mit der Wandelbarkeit ihrer Stimme. So kann man sämtliche Charaktere auseinanderhalten.
    Zudem habe ich das Gefühl, dass ich bald das ganze Dorf kenne. An sich ist ja jede Folge in sich abgeschlossen und man könnte sie auch in unterschiedlicher Reihenfolge hören, aber man lernt eben in jeder Folge neue Dorfbewohner kennen und trifft schon bekannte wieder, sodass man über die Zeit das Gefühl hat, zu Cherringham dazuzugehören.

  10. Cover des Buches Mord unter Null (ISBN: 9783000405808)
    Hugo B. Lauenthal

    Mord unter Null

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Melanie-Schultz

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich vom „Wannenbuch„ vorher nichts gehört habe. Finde es aber eine wirklich super geniale Idee.

    Das Buch hält tatsächlich was es verspricht. Lesespaß in der Badewanne. Es ist wirklich absolut wasserfest.
    Es handelt sich zwar bei den 6 Seiten um ein kurzes Lesevergnügen, genügt aber vollständig für ein entspanntes (spannendes) Bad.

    Mich hat das Wannenbuch total überzeugt. Es eignet sich auch super als Geschenkidee.


    Ich vergebe dem Wannenbuch super gerne 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️. 

  11. Cover des Buches Die Silberfürstin: Fluch und Intrigen (ISBN: 9783947409044)
  12. Cover des Buches Cherringham - Letzter Zug nach London (ISBN: B00WR3MVNW)
    Matthew Costello

    Cherringham - Letzter Zug nach London

     (12)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Erst nach dem Tod des Puppenspielers Otto Brendl wird den Bewohnern Cherringhams klar, dass ihn augenscheinlich niemand wirklich kannte. Jack und Sarah kommen der Bitte, unauffällig ein paar Nachforschungen den Toten betreffend anzustellen, natürlich gerne nach und entdecken tatsächlich einige Ungereimtheiten, die die ganze Situation in einem anderen Licht erscheinen lassen.

    Jack und Sarah sowie ihre Ermittlungsmethoden sind inzwischen so etabliert, dass sich die Frage überhaupt nicht stellt warum gerade sie engagiert werden, um sich unbürokratisch und unauffällig umzuschauen. Was sie dabei allerdings entdecken würden, konnte wohl niemand vorhersehen. Sofort stellt sich für das Duo aber auch die Frage, ob sie ihre Erkenntnisse tatsächlich mit sämtlichen Personen teilen müssen. Der Hörer wird weitestgehend in die Überlegungen mit einbezogen und kann die unterschiedlichen Sichtweisen durchaus verstehen. Nichtsdestotrotz steht der moralische Aspekt immer wieder zur Debatte, wodurch eine abschließende Entscheidung hinausgezögert wird.

    Stück für Stück werden Dinge aus der Vergangenheit offenbart, die gleichsam überraschend wie erschütternd daherkommen. Sabina Godec fängt die entsprechende Stimmung gekonnt ein und verinnerlicht das Gelesene als wäre es ihre eigene Erinnerung. So ergibt sich eine mitreißende Atmosphäre, der sich der Hörer kaum entziehen kann, trotz dessen, dass die Handlung an einigen Stellen zeitweise stagniert. Die eher unaufgeregte Erzählweise ist dem geneigten Hörer sowieso bestens bekannt, ebenso wie die natürliche Spannungskurve, die unterschwellig immer zu finden ist.

    Eine interessante Folge, die einige Geheimnisse zu verzeichnen hat, den Hörer zugleich aber in gewohnter Cherringham-Manier zu unterhalten weiß.

  13. Cover des Buches O du fröhliche, o du tödliche (ISBN: 9783734730023)
    Mila Roth

    O du fröhliche, o du tödliche

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Eliza08

    Über das Buch:

    So hatte sich Janna Berg das Weihnachtsfest nicht vorgestellt! Da sie sich seit ihrem letzten gemeinsamen Abenteuer etwas besser verstehen, besucht sie ihren Geheimdienst-Partner Markus Neumann am Heiligen Abend in dem kleinen Irish Pub HellHole, um ihm ein wenig Gesellschaft zu leisten. Leider ist die Agentin Alexa auf die gleiche Idee gekommen, was der weihnachtlichen Stimmung nicht unbedingt förderlich ist. Zu allem Überfluss wird Alexa dann auch noch vor Jannas Augen von einer Gruppe verkleideter Weihnachtsmänner entführt.


    Janna und Markus nehmen die Verfolgung auf und finden heraus, dass die Geiselnehmer zu einer gewaltbereiten Neonazi-Gruppierung gehören, gegen die Alexa einige Monate zuvor im Auftrag des BKA undercover ermittelt hat. Allem Anschein nach soll der Anführer der Gruppe im Austausch gegen die Agentin freigepresst werden.


    Das Versteck der Entführer ist bald gefunden, doch dann fallen Schüsse, und plötzlich steht Janna ganz allein da … (Quelle: www.mila-roth.de)


    Über die Autorin:

    Mila Roth ist ein Pseudonym Autorin Petra Schier. Sie ist 1978 geboren und lebt mit Mann und Hund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte  Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und arbeitet seit 2003 als freie Autorin.


    Unter ihrem Realnamen Petra Schier erscheinen ihre historischen Romane im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachts- und Liebesromane bei Rütten & Loening sowie MIRA Taschenbuch.
    Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig verschiedene erfolgreiche Buchserien. (Quelle: www.mila-roth.de)

     

    Meine Meinung:

    Die Weihnachtsepisode um die „Spionin wider Willen“ Janna Berg.

    Auch diesmal schafft es Mila Roth in bekannter Manier, genau dort weiter zu machen wo sie beim letzten Fall von Janna und Markus aufgehört hat. Alles in Allem ist es ein klein wenig wie wieder nach Hause kommen, die Protagonisten sind einem vertraut und auch die Nebenfiguren wachsen einen immer mehr ans Herz.

    Aber auch dieser Fall hat alles was wir in den vergangenen sieben Bänden so mochten, kein langes Vorgeplänkel, es geht relativ schnell zu Sache. Mit Humor und Witz, sowie in einem zügigen Tempo schreitet der Kurzroman voran.

    Weihnachten wird diesmal gar nicht beschaulich und gemütlich, sondern eher nervenaufreibend und actionreich.

    Für mich wieder eine gelungene Episode, die allen Fans der Serie sicherlich Freude bereiten wird. Aber vielleicht findet diese Serie auch so neue Leser, ich würde es mir wünschen und knapp 200 Seiten sind auch flott gelesen und der fast unschlagbare Preis von 2,99 € für das eBook wird vielleicht sein Übriges tun.

     

  14. Cover des Buches Köln blutrot (ISBN: 9783940610065)
    Jacques Berndorf

    Köln blutrot

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das schöne an Kurzgeschichten ist, dass man sie mal eben zwischen rein schieben kann. So findet man auf wenige Seiten verdichtet eine ganze Romanhandlung. Gemeinsam ist allen Geschichten, dass sie die Kölner Mentalität und Eigenheiten gut widerspiegeln, jedenfalls so weit ich das burteilen kann. Das Vorwort von Frank Schätzing weist mit der Tünnes und Schäl-Anekdote den Weg und alle Autoren schaffen es, den besonderen Kölner Flair einzufangen und ihm ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Und wenn man dann noch am Ort der Handlung liest, misst man die Länge am Besten in Kölsch. Nur ein Kölsch dauerte Jacques Berndorfs Brunkowski, diese Geschichte war nämlich so spannend und gut erzählt, dass ich darüber das Kölsch trinken vergaß. Sie macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich habe mir gleich mal den ersten Eifelkrimi auf die Wunschliste gesetzt. Ebenfalls spannend und in einem sehr direkten, zur Geschichte hervorragend passendem, Erzählstil gehalten ist Nulllinie von Andreas Izquierdo. Beklemmend und sehr realistisch wirkte der Briefstil von Kai Hensels Ermahnungen für Sandra und am Ende von Angela Eßers Opas Geheimnis verzichtet man gerne für eine Weile auf Himmel un Ääd. Es sind 16 sehr unterschiedliche Geschichten, alle haben mir gut bis sehr gut gefallen. Die Illustrationen von Antje Stockmann werten den Band noch zusätzlich auf. Für Leute die Krimikurzgeschichten oder Köln mögen, sehr zu empfehlen, für Liebhaber von Beidem ein Muss.
  15. Cover des Buches Wiener Seele (ISBN: 9783839216064)
    Gerhard Loibelsberger

    Wiener Seele

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Bei dem Begriff "Wiener Seele" fallen einem natürlich sofort Siegmund Freud und/oder  Viktor Frankl oder Erwin Ringel ein.

    13 (Krimi)Autoren lassen uns Leser einen Blick auf die kriminalistische Wiener Seele werfen.
    Am besten haben mir ""Wenn Muliar böhmakelt" (Zdenka Becker), "Wiener Wurzeln" (Gerhard Loibelsberger), "Zwei Damen im Herbst" (Hermann Bauer). "Freunderlwirtschaft" (Emily Walton) und "Der Wiener und seine Seele" (Andreas Pittler)  gefallen.
    Doch jede einzelne Kurzgeschichte setzt sich  mit der Wiener auseinander. Jeweils auf ihre eigene Art. Der Rap von Ekaterina Heider ist witzig und ungewöhnlich.
    Fazit:
    Ein nettes Buch für Zwischendurch und als Mitbringsel sicherlich ein Hit. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.
  16. Cover des Buches Todesreigen (ISBN: 9783442459421)
    Jeffery Deaver

    Todesreigen

     (43)
    Aktuelle Rezension von: tob82
    Ich habe "Todesreigen" vor kurzem zu Ende gelesen und bin insgesamt sehr zufrieden und von der Leistung Jeffery Deavers sehr angetan. Es handelt sich bei dem Buch um keinen Roman, sondern um eine Sammlung von Kriminal-Kurzgeschichten. Alle Geschichten haben gemeinsam, dass es in ihnen um Verbrechen geht, bei den meisten um Mord. Das faszinierende dabei ist, dass jede dieser Geschichten komplett anders verläuft, als man es zu Beginn der Lesens erwartet. Durch 180-Grad-Wendungen sieht die Lage der Dinge dann sofort ganz anders aus (deshalb auch der Originaltitel "Twisted", "verdreht"). Bis auf zwei oder drei schlechtere Geschichten waren die Wendungen für mich wirklich nicht absehbar und immer wieder überraschend und fesselnd. Die Redewendung "nichts ist so, wie es scheint" trifft hier wirklich einmal gelungen zu. Bei den besten Geschichten fühlte ich mich schon fast an die Großen des Genres wie Edgar Allan Poe oder Stanley Ellin (als Kurzgeschichtenfan unbedingt lesen: "Sanfter Schrecken") erinnert. Mein Fazit: Kriminalroman- und Kurzgeschichtenfans werden es nicht bereuen, zu diesem Titel zu greifen.
  17. Cover des Buches Cherringham - Ein frostiges Verbrechen (ISBN: B013IGKOQC)
    Matthew Costello

    Cherringham - Ein frostiges Verbrechen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das kleine Städtchen Cherringham kämpft gegen einen Schneesturm. Die Straßen sind kaum befahrbar, hier und da fällt der Strom aus und kaum einer geht vor die Tür. Im Altersheim Broadmead Grange sorgt der unerwartet starke Schneefall für Chaos und ein Bewohner kommt im Schneetreiben zu Tode.
    Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah können das nicht glauben und beginnen zu ermitteln.
    In dieser Folge lernen wir eine neue Seite von Cherringham kennen. Wir treffen zwar wenige bereits bekannte Bewohner, dafür ist es dieses Mal umso spannender.
    Was geht im Altersheim vor sich? Wie konnte der alte Archy einfach so nach draußen laufen und warum fiel das niemandem gleich auf?

    Ich kann immer nur wieder betonen, wie sehr mich Sabina Godec beeindruckt. Wie sie liest ist einfach unvergleichlich gut.

  18. Cover des Buches Junger Hund (ISBN: 9783942181495)
    Matthias Kröner

    Junger Hund

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Monika58097
    Kurz- und Kürzestgeschichten Dieses Büchlein enthält 33 Kurz- und Kürzestgeschichten unterteilt in die Kapitel Liebe, Umsturz, Erfahrungen, Randale, Stillstand, Verwirrung und Heuchelei. Die Geschichten sind humorvoll, einige bissig, einige beinhalten den Wow-Effekt. Beim Lesen habe ich mich berührt gefühlt, war nachdenklich, erschrocken. Jede Geschichte ist anders. Liebe und Gewalt liegen oft nah beieinander. Außergewöhnliche kleine Geschichten, intensiv, intelligent. "Junger Hund" - ich war immer wieder überrascht, dass so kleine Geschichten derart faszinierend sein können. Für mich ist es kein Buch, das man einfach so "wegliest". Für mich ist es ein Buch, in dem man immer wieder mal liest.
  19. Cover des Buches Cherringham - Die verfluchte Farm (ISBN: B00Y37N1FW)
    Matthew Costello

    Cherringham - Die verfluchte Farm

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    In Folge 6 der „Landluft kann tödlich sein“-Hörbuchreihe gibt es einige merkwürdige Zwischenfälle auf Mabbs Farm auf dem Hügel von Cherringham. Dort läuft nichts mehr, wie es soll. Die Ernte fällt schlecht aus, Tiere werden krank, ständig geht etwas kaputt und dann bricht auch noch ein Feuer aus.
    Die Bewohner von Cherringham beginnen sich Sorgen zu machen. Ist doch etwas dran an der Legende, wonach die Farm und alle, die dort leben verflucht sind?
    Sarah und Jack gehen dem ganzen auf den Grund.

    Auch in dieser Folge erfahren wir wieder einiges über Cherringham und seine Bewohner.
    Sarah entwickelt sich als Ermittlerin immer weiter und Jack fügt sich immer mehr in die Ortschaft ein.

    Zudem hat Sabina Godec – die Lesestimme – mich wieder unglaublich begeistert. Sie kann so unglaublich vielen Charakteren ihre Stimme geben und jede dabei einzigartig klingen lassen.
    Ich bin schon so gespannt auf die nächste Folge.

  20. Cover des Buches DINNER IN THE DARK (ISBN: 9783958354067)
    Andreas Gruber

    DINNER IN THE DARK

     (4)
    Aktuelle Rezension von: djojo

    Wie fasst man den Inhalt einer Anthologie am besten zusammen? Über das Thema? „Chrime-Storys“ hat der Verlag auf das Front-Cover gedruckt. Doch Andreas Gruber hat meines Erachtens wesentlich mehr zu bieten: vom Sicherheitsdienstmitarbeiter, der mit ansehen muss wie er von einem Kollegen hintergangen wird bis hin zu einem kurzen Auftritt von Maarten S. Sneijder ist in diesem Sammelband alles dabei. Teilweise wurden neue, teilweise auch ältere Beiträge in einer etwas anderen Anthologie zusammengeführt. Der Autor beschreibt dabei im Vorwort ausführlich wie er für diesen Band gekämpft hatte und auch ordentlich dafür bluten musste. Ganz schön heftig was einer meiner Lieblingsautoren hier mitmachen musste. Ob jemals wieder ein Buch von ihm erscheinen wird?

    „In der Dunkelheit habe ich erkannt, dass mich die vier Schläuche am Leben erhalten. Durch den Sprachtrichter bekomme ich Luft, durch den zweiten flüssige Nahrung, durch die beiden anderen Schläuche auf Hüfthöhe kann ich ... na ja, Sie können es sich bestimmt denken. – Falls Ihnen nicht zu sehr davor graut, können Sie die Ausstellung Freaks – Versteinerte Körper noch bis Ende nächsten Jahres im Berliner Pergamonmuseum besuchen. Mich können Sie als Exponat Nr. 13 betrachten, die Lebende Säule. (S. 37)“

    Aufmerksam geworden bin ich auf „Dinner In The Dark“ auf der Webseite von Andreas Gruber. Ich wollte mich umschauen, ob es schon eine Ankündigung für einen neuen Roman gibt als ich über diese Sammlung von Kurzgeschichten gestolpert bin. Und als ich gelesen habe, dass auch Maarten S. Sneijder dort einen Auftritt hat musste ich das Buch lesen. Bereut habe ich es nicht.

    Andreas Gruber schreibt in bekanntem Stil und offenbart doch Seiten, die durch die bisherigen Romane nicht durchgehend zum Vorschein kamen. Man spürt beim Lesen richtig, wie der Autor seinen Spaß daran hatte Dinge auszuprobieren und literarische Methoden anzuwenden die richtig skurril wirken. Mein Favorit wurde dabei „Das tapfere Schneiderlein“. Selten wurde mir so eindrücklich vor Augen geführt, was man mit dem Gehirn eines Lesers so alles anstellen kann. Man muss dafür nur unkonventionell vorgehen. Spannung, Spaß und abgefahrene Unterhaltung – vielen Dank für diese kleinen Abenteuer.

  21. Cover des Buches Der tut nix, der will nur morden! (ISBN: 9783954412624)
    Peter Godazgar

    Der tut nix, der will nur morden!

     (15)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Kurz, schwarz, gut! Meistens führen sie gar nichts Böses im Schilde, all diese schrägen Vögel. Wie etwa der Lyriker, der sein Publikum hasst, der fanatische Toilettenpapiersammler oder die Dumpfbacken, die eine Sex-Hotline eröffnen wollen. Wenn Manni Schibulski, der größte Udo-Lindenberg-Fan der Welt, den Geburtstag seines Idols feiern will, oder wenn Helga, die Politesse, in ihrem Eifer nicht merkt, dass es keine normalen Falschparker sind, mit denen sie sich da anlegt, dann läuft schnell etwas aus dem Ruder. Allesamt verträgliche Typen, die wirklich niemandem etwas tun. Eigentlich. Man darf sie eben nur nicht ärgern. Mit viel schwarzem Humor und einem untrüglichen Sinn für groteske Pointen führt der Autor seine Figuren von einem Fettnapf zum nächsten. Die Stories von Peter Godazgar gehören zum Lustigsten, was die deutsche Krimiszene zu bieten hat.

    Das Cover und der Titel dieses Buches sind sehr auffällig und laden sofort dazu ein das Buch in die Hand zu nehmen. Auch wenn beides nicht unbedingt passend für dieses Buch ist. Obwohl auch der Titel weist auf ironische, lustige, schwarze "Verbrechen" hin.

    Nicht einem jeden Autor gelingt es auf solch wenigen Seiten vernünftige Storys aufs Papier zu bringen. Peter Godazgar hat hier bewiesen, dass er dies kann. Vor allem bekommen seine Charaktere auch Profil.

    Die Geschichten sind unterschiedlich lang und auch unterschiedlich in der Qualität, obwohl die sehr guten Stories absolut überwiegen.

    Fazit: 26 amüsante Kurz-Krimis triefend vor schwarzem Humor,ausgestattet mit einer guten Portion Ironie und grotesken Szenen. 
    Angenehmer Schreibstil, die Phantasie des Lesers ist dann und wann gefragt und beschert kurzweilige Lesemomente. Absolut empfehlenswertes Lesevergnügen für Zwischendurch.

  22. Cover des Buches Zu Asche verbrannt. Kriminalroman (ISBN: B01BUG561A)
    Arnold Clancy

    Zu Asche verbrannt. Kriminalroman

     (11)
    Aktuelle Rezension von: yesterday

    In einer Stadt an der Elbe geht ein Serienmörder um. Und wie es scheint, nicht zum ersten Mal. Kein Wunder, dass die Polizei, angeführt von Ernest Verhoef und Henrick Rudenko, in Alarmbereitschaft versetzt wird, als ein junger Erwachsener in der Nähe des Friedhofs vor den Augen zweier Freunde angezündet wird und hilflos in den Flammen umkommt.
    Die Befragungen und Untersuchungen führen zu einer Schrottverwertungsanlage. Scheinbar hat fast jeder, der dort arbeitet oder dort verkehrt, eine Verbindung zur Tat und die Ermittler treiben nach und nach eine Menge Verdächtige auf. Leider passieren weitere Morde und es wird klar, dass die Lösung weiter zurückliegt, als alle zuerst angenommen hatten.

    Dass es Rache als Motiv nicht nur unter älteren Personen gibt, setzt der Autor hier gekonnt in Szene. In diesem E-Book stehen Jugendliche und jungen Erwachsene im Fokus sowie eine besondere Clique, deren Mitgliedern ein Unbekannter scheinbar grundlos nach dem Leben trachtet. Auf lange Einleitungen und allzu blumige Details verzichtet Arnold Clancy und kommt zügig zur Sache. Somit ist die Krimigeschichte schnell gelesen und kann trotzdem mit Spannung und ein paar pikanten Nebenhandlungen aufwarten, die man so möglicherweise nicht erwartet hätte.

  23. Cover des Buches Ein Kräutlein für die Ewigkeit (ISBN: 9783947409105)
    U. L. Brich

    Ein Kräutlein für die Ewigkeit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974

    Der Thriller von U. L. Brich entführt uns in eine amerikanische Kleinstadt. Die örtlichen Bestatter Hank und Tim hören, dass Mrs. Clarence an der Straße nach Bolton gesehen wurde. Doch wie ist das möglich? Mrs. Clarence sollte eigentlich im Kühlfach des Bestattungsunternehmens liegen. Hat da etwa McDermott seine Hände im Spiel? Er ist Bestatter des Nachbarcounty und versucht Hank und Tim schlecht zu machen.


    In einer spannenden Kurzgeschichte erfahren wir was wirklich dahintersteckt. Mir hat das Buch gut gefallen. 


    Das Buch ist 8 Seiten stark und aus abwaschbarem Kunststoff. Es ist absolut wasserfest und schwimmt dank des Schaumstoffs in der Wanne.


    Das Buch eignet sich auch gut als Geschenk oder Mitbringsel.

  24. Cover des Buches Eine Schädigung (ISBN: 9783423111843)
    Libuse Moníková

    Eine Schädigung

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Beagle
    Um ihr Konto aufzubessern, fährt Jana neben ihrem Studium eine alte Straßenbahn, die auf einer Strecke verkehrt, die nur noch selten von den Bürgern gebraucht wird. Noch dazu in der Nachtschicht, allenfalls verirrt sich ein eingeschlafener Arbeiter oder ein Betrunkener noch in diese Gegend. In einer dieser Nächte wird Jana von einem Polizisten aufgegriffen. Sie war den Berg zu Fuß hinuntergelaufen, die Straßenbahn hinter ihr, leer. Als Zeitvertreib und für die sportliche Betätigung. Aber der Weg, den sie sonst immer entlanglief, war nun gesperrt worden und sie lief in der Dunkelheit gegen ein für sie unsichtbares Tor. Der Polizist hielt sie zuerst für einen Jungen. Jana ist groß und schlank, die Dunkelheit kam hinzu. Als er jedoch merkte, dass er ein junges Mädchen vor sich hatte, die sich (bedingt durch die Verletzungen nach dem Aufprall gegen das Tor) nicht fügen wollte, legt er ihr kurzerhand Handschellen an und vergewaltigt sie. Als er mit Jana fertig ist, schmerzen ihre Glieder und das Geschlecht umso mehr, sie kann sich kaum bewegen, ringt nach Luft, denn der schwere Körper des Mannes hätte sie beinahe erdrückt. Der Polizist befiehlt ihr zu gehen, aber sie bleibt an eine Mauer gelehnt stehen. Er zeiht den Knüppel, will sie erneut züchtigen, doch sie entreißt ihn ihm in ungeahnter Kraft und beginnt auf den Mann einzuprügeln, immer wieder schlägt sie auf ihn ein, bis er sich nicht mehr rührt. Das Leben nach dieser Schädigung ist ein anderes. Jana sieht ihre Umgebung plötzlich mit anderen Augen, sie muss versuchen, wieder leben zu lernen. Scheu ängstigt sie sich vor menschlicher Nähe und doch möchte sie nicht allein sein, hat Angst davor. So flüchtet sie sich in die Anonymität der Kinos, wo sie unter Leuten ist, die sie aber nicht näher anzusehen braucht. Die Geschichte eines jungen Lebens, das sich nach der Vergewaltigung wieder in die Normalität einfügen muss, ist geistreich erzählt und die Ängste sind realistisch dargebracht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks