Bücher mit dem Tag "kurzkrimi"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kurzkrimi" gekennzeichnet haben.

166 Bücher

  1. Cover des Buches Die Mädchen von Strathclyde (ISBN: 9783959676656)
    Denzil Meyrick

    Die Mädchen von Strathclyde

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Angy93
    Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt ...

    Nachdem ich mit dem dritten Teil dieser Reihe, dem Paten von Glasgow angefangen habe, wollte ich auch die anderen beiden Bücher lesen.
    Dieses Werk von Denzil Meyrick hat mir dabei gut gefallen. Man erlebt die Geschichte, wie Daley zur Kriminalpolizei kommt. Auch lernt man seine Vorgeschichte mit den Nebencharaktären kennen. 
    Die Geschichte bietet dabei noch einen spannenden Kriminalfall.
    Die Sprache ist einfach und gut verständlich.

  2. Cover des Buches Verbrechen (ISBN: 9783492272438)
    Ferdinand von Schirach

    Verbrechen

     (729)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat

    Der Autor besticht durch einen sehr geradlinigen und puristischen Schreibstil, was vermutlich auch seiner juristischen Ausbildung geschuldet ist. 

    Ferdinand von Schirach wirft zu Anfang die Frage nach der Schuld auf und impliziert, dass es nicht immer ein Einfaches ist, diese zu beantworten,- die Welt ist mehr als schwarz und weiß. Die Schuldfrage zieht sich durch die genauere Betrachtung der Motivlage und des Täterprofils wie ein roter Faden durch die Kurzgeschichten. Der Leser erlebt selbst den Zwiespalt, der auch das Rechtssystem bei seiner Durchsetzung vor Herausforderungen stellt. 

    Die Kurzgeschichten lassen in psychologische Abgründe blicken und mir persönlich viel es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Schade, dass es so kurzweilig war. 



  3. Cover des Buches Miese kleine Morde (ISBN: 9783423217620)
    Jussi Adler-Olsen

    Miese kleine Morde

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Snowi_Carouge

    Wer nordische Krimis kennt, weiß, dass hier meist wenig Action vorhanden ist, aber die Story dennoch sehr interessant und spannend sein kann. In dieser Geschichte hält sich die Spannung jedoch in Grenzen und setzt mehr auf eine gemütliche und entspannte Erzählweise, trotz des Themas Mord. Hier wird die Entwicklung der Hauptfigur gut dargestellt, seine Denkweise aufgegriffen und die 'miesen kleinen Morde' lustig, trocken erläutert, als befände man sich bei einer Tasse Tee. Insgesamt nett zu lesen und OK. 

  4. Cover des Buches P. S. Ich töte dich (ISBN: 9783426508572)
    Sebastian Fitzek

    P. S. Ich töte dich

     (304)
    Aktuelle Rezension von: wundervolle_buchwelten

    Ihr mögt Thriller? Ihr mögt Kurzgeschichten? Dann seid ihr hier genau richtig! 

    Sebastian Fitzek vereint in diesem Buch 11 Autoren und 13 spannende Thriller Kurzgeschichten, zwei davon aus seiner eigenen Feder.

    Ich gestehe, dass ich von den meisten anderen Autoren in diesem Buch bisher nichts gehört habe, ich kenne keines ihrer sonstigen Werke. Ich habe aber hinterher einige gegoogelt :D 

    Nichtsdestotrotz fand ich diese Sammlung verschiedener Thriller Kurzgeschichten echt toll. Bis auf ein oder zwei Stories haben mich echt alle gepackt, und das, obwohl die Geschichten echt nur wenig Raum einnehmen. Aber in diesen Fällen heißt es wohl "in der Kürze liegt die Würze!". Wirklich unglaublich, wie es die Autor*innen geschafft haben mich teilweise von den ersten paar Zeilen an direkt zu fesseln. 

    Mein Fazit: Definitiv lesenswert! Die Autor*innen haben echt ein paar spannende Geschichten raus gehauen. Man kann prima zwischendurch (zB in der Bahn, im Wartezimmer, oder wie ich, beim kochen,...) mal eben eine Geschichte lesen. Ist mal eine etwas andere Thriller Erfahrung!

  5. Cover des Buches Die drei Königinnen. Ein neuer Fall für Sherlock Holmes (ISBN: 9783458739661)
    Anthony Horowitz

    Die drei Königinnen. Ein neuer Fall für Sherlock Holmes

     (48)
    Aktuelle Rezension von: dia78
    Eine sehr spannende Kurzgeschichte mit unserem Lieblingsdetektiv Sherlock Holmes. Wie immer überraschende Wendungen und guter Erzählstrang. Wie immer lesenswert. 
  6. Cover des Buches No Mercy. Rache ist weiblich (ISBN: 9783471360224)
    Camilla Läckberg

    No Mercy. Rache ist weiblich

     (47)
    Aktuelle Rezension von: buechertraumzeiten

    „No Mercy – Rache ist weiblich”, von Camilla Läckberg, ist letzten Mai als Hardcover im List Verlag erschienen. Die Geschichte handelt von Brigitta, Ingrid und Victoria - drei Frauen, die eine toxische Beziehung haben und an dem Punkt angelangt sind, an dem es kein Zurück mehr gibt, was sie dazu bringt drastische und gefährliche Konsequenzen zu ziehen. Durch diese Verbindung finden die drei Frauen zusammen und versuchen sich gegenseitig zu unterstützen bzw. ihre Probleme zu beseitigen.

    Mir hat Läckbergs Schreibstil richtig gut gefallen, weil es so unglaublich leicht und erschreckenderweise realitätsnah war. Man erlebt die Lebensumstände der Frauen hautnah mit und mich haben die Geschichten zum Teil auch wirklich wütend und traurig gemacht. Faszinierend fand ich die Tatsache, wie die Frauen aus so unterschiedlichen Generationen und Lebensumständen, alle die Kraft finden sich raus zu manövrieren.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sterne für die kurze Geschichte und ich kann mir vorstellen, dass selbst wenn man keine Krimis oder Thriller mag, man versuchen sollte sich auf den Roman einzulassen und die Gelegenheit ergreift, eine fantastische Autorin kennenzulernen.

  7. Cover des Buches Schneesturm und Mandelduft (ISBN: 9783548611761)
    Camilla Läckberg

    Schneesturm und Mandelduft

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Buchliebe4
    Schneesturm und Mandelduft von Camilla Läckberg

    Klappentext
    Weihnachten in Fjällbacka!
    Und wieder passiert ein Mord....
    Kommissar Martin Molin begleitet seine neue Freundin zu einem Familienfest. Der betagte Patriarch Ruben hat alle Liljecronas auf der kleinen Insel Valö zusammengerufen, er möchte sein Erbe regeln. Als ein Schneesturm aufkommt, wird die Insel vom Festland abgeschnitten. Während des Weihnachtsessen bricht Ruben plötzlich zusammen. Schon bald steht fest, das er ermordet wurde- und somit eines der Familienmitglieder der Mörder sein muss. Statt das Weihnachtsfest zu genießen, muss Kommissar Molin ermitteln. Alle scheinen ein Motiv zu haben. Doch wer wäre so kaltblütig?

    Der Kommissar Martin hatte seiner Freundin Lisette versprochen sie an diesem Wochenende zu dem Familientreffen zu begleiten, obwohl er sich vorher schon unwohl fühlt, denn das hat etwas sehr offizielles an sich, an dem Familientreffen seiner Freundin teilzunehmen. Eigentich sieht er in ihr doch eher nichts ernstes?
    Schon während des Essen sackt auf einmal das alte Familienoberhaupt Ruben Liljecona zusammen und ist tot. Martin bemerkt sofort das bei ihm ein süßlicher Duft nach Mandel in der Luft liegt und zählt eins und eins zusammen, das es sich um einen Mord handeln muss.
    Leider sind alle von der Außenwelt abgeschottet, da ein starker Schneesturm die Telefonleitung lahm gelegt hat, es kein Handynetz gibt und es auch nicht möglich ist, mit dem Boot zurück nach Fjällbacka zu fahren.
    Also passt er sich an und führt die Vernehmungen vor Ort durch und prüft, wer von Ihnen den alte Ruben umgebracht haben könnte.
    Eigentlich könnte es jeder sein, denn jeder hatte ein Motiv. Aber wer war es?
    Dann passiert noch ein Mord........

    Dieses war mein ersten Buch von Camilla Läckberg.
    Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich auch fließend lesen.
    Man war sofort im Geschehen drin und es hat auch Spaß gemacht, das Buch zu lesen.
    Allerdings hatte ich etwas mehr Spannung erwartet und so wirkte es auf mich stellenweise etwas langweilig. 
    Das Ende war dann für mich anders als erwartet, aber überraschend gut.

    Obwohl mich das Buch nicht umgehauen hat, wird es nicht mein letztes der Autorin sein.



  8. Cover des Buches Besessen: Ein Finnland-Kurzkrimi (ISBN: 9783739694405)
    Kerstin Sjöberg

    Besessen: Ein Finnland-Kurzkrimi

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Es geht um eine Mutter, die ihre Tochter vermisst. Sie vermutet, dass sie vom Vater entführt wurde. Der Vater ist Mitglied einer Sekte. Kurz darauf wird das Mädchen tot aufgefunden; was ist passiert? 

    Auch dieser zweite Band ist ein Kurzkrimi mit rund 30 Seiten, es entwickelt sich also alles relativ schnell. Dafür ist es aber gut gemacht, wie ich finde. 

    Mir haben ein wenig die Emotionen der Eltern hier gefehlt. Als sie erfahren, dass ihre Tochter tot ist, reagieren sie kaum. Besonders die Reaktionen der Mutter kann ich kaum nachvollziehen... 

    Dennoch aber ein solider Krimi, und auf gut 30 Seiten kann man eine richtig ausgeklügelte Story auch nicht erwarten. Aber dieser Kurzkrimi macht auf jeden Fall neugierig auf die Fortsetzung. 

  9. Cover des Buches Kalte Schuld (ISBN: 9783732576517)
    Leo Born

    Kalte Schuld

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Ellen_Lang

    In einer alten Lagerhalle werden Tonnen mit Körperteilen in Formalin gefunden. Die Augen der toten Frau starren Mara Billinsky an. Ein Anblick den sie so schnell nicht mehr loswird. Mara setzt alles daran, den Mörder der Frau zu finden. Doch alle Ermittlungen laufen ins Leere. Als sie schon gar nicht mehr daran glaubt, erhält sie einen wertvollen Tipp.

     

    Dieser Kurz-Thriller mit der Kriminalkommissarin Mara Billinsky ist sehr kurzweilig und spannend. Wenn man allerding die „langen“ Thriller von Leo Born kennt, ist man kurzfristig etwas enttäuscht. Viele Dialoge und Überlegungen kommen einfach zu kurz. Auch fehlt der Geschichte ein bisschen die überraschenden Wendungen. Der Fall verläuft geradlinig in eine Richtung, ohne große Überraschungen. Aber durchaus mit Spannung geschrieben. Für kurzweilige Stunden genau das Richtige.

  10. Cover des Buches Die Jagd - Kurzthriller (ISBN: 9783492968546)
    Paul Finch

    Die Jagd - Kurzthriller

     (34)
    Aktuelle Rezension von: CharlieKaya

    Diese Geschichte lässt einfach das ganze Drumherum weg und konzentriert sich ausschließlich auf die spannende Verfolgungsjagd - und die hat es in sich. Der ganze Schreibstil hat mir sehr gefallen, man konnte die Geschichte angenehm wegschmökern. Die Spannungsklimax fokussiert sich (wie bereits erwähnt) auf den oberen Kurventeil. Die Charaktere sind übersichtlich und die Handlung gut durchdacht. Ich kann diesen KurzKrimi für alle Bus- und Bahn-Pendler wärmstens empfehlen. Da vergeht die Zeit recht schnell und mit etwas Glück reicht es sogar für den Rückweg.

  11. Cover des Buches Der Puma mit den drei Streifen (ISBN: 9783960870043)
    Thomas Kowa

    Der Puma mit den drei Streifen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: parden

    (K)EIN KRIMI...

    Herzogenaurach, ein beschauliches Städtchen in Franken, Heimat von Adidas, Puma und Lothar Matthäus. Doch plötzlich geschieht eine Entführung und ein fränkischer Kommissar liefert sich einen Wettstreit mit der Tochter des LKA-Präsidenten aus München, wer den Fall als erstes klärt... 

    "Der Puma mit den drei Streifen" spielt genau wie schon "Mord mit Lametta" im beschaulichen Herzogenaurach. Dort müssen der Kommissar und seine neue Assistentin, gegen die er sich anfangs noch sträubt, den Fall einer Entführung aufklären. Eine Mitarbeiterin der ortsansässigen Apotheke wurde vor den Augen ihrer Kollegin entführt... 

    Herzogenaurach ist auch in der realen Welt die Heimat von Adidas, Puma und Lothar Matthäus. Deshalb darf es nicht verwundern, dass sich in diesem Booksnack reihenweise augenzwinkernde Anspielungen befinden, die genau auf diesen Umstand hinzielen. 

    Die Arbeit der Polizisten gestaltet sich recht launig, überraschendes Ende inbegriffen. Eine unterhaltsame Kurzgeschichte, die dann irgendwie doch (k)ein Krimi ist...


    © Parden

  12. Cover des Buches Cherringham - Letzter Zug nach London (ISBN: B00WR3MVNW)
    Matthew Costello

    Cherringham - Letzter Zug nach London

     (16)
    Aktuelle Rezension von: ChrischiD

    Erst nach dem Tod des Puppenspielers Otto Brendl wird den Bewohnern Cherringhams klar, dass ihn augenscheinlich niemand wirklich kannte. Jack und Sarah kommen der Bitte, unauffällig ein paar Nachforschungen den Toten betreffend anzustellen, natürlich gerne nach und entdecken tatsächlich einige Ungereimtheiten, die die ganze Situation in einem anderen Licht erscheinen lassen.

    Jack und Sarah sowie ihre Ermittlungsmethoden sind inzwischen so etabliert, dass sich die Frage überhaupt nicht stellt warum gerade sie engagiert werden, um sich unbürokratisch und unauffällig umzuschauen. Was sie dabei allerdings entdecken würden, konnte wohl niemand vorhersehen. Sofort stellt sich für das Duo aber auch die Frage, ob sie ihre Erkenntnisse tatsächlich mit sämtlichen Personen teilen müssen. Der Hörer wird weitestgehend in die Überlegungen mit einbezogen und kann die unterschiedlichen Sichtweisen durchaus verstehen. Nichtsdestotrotz steht der moralische Aspekt immer wieder zur Debatte, wodurch eine abschließende Entscheidung hinausgezögert wird.

    Stück für Stück werden Dinge aus der Vergangenheit offenbart, die gleichsam überraschend wie erschütternd daherkommen. Sabina Godec fängt die entsprechende Stimmung gekonnt ein und verinnerlicht das Gelesene als wäre es ihre eigene Erinnerung. So ergibt sich eine mitreißende Atmosphäre, der sich der Hörer kaum entziehen kann, trotz dessen, dass die Handlung an einigen Stellen zeitweise stagniert. Die eher unaufgeregte Erzählweise ist dem geneigten Hörer sowieso bestens bekannt, ebenso wie die natürliche Spannungskurve, die unterschwellig immer zu finden ist.

    Eine interessante Folge, die einige Geheimnisse zu verzeichnen hat, den Hörer zugleich aber in gewohnter Cherringham-Manier zu unterhalten weiß.

  13. Cover des Buches Schwabens Abgründe (ISBN: 9783842522947)
    Mareike Fröhlich

    Schwabens Abgründe

     (20)
    Aktuelle Rezension von: leniks

    In diesem Buch sind 22 Kurzkrimis aus Baden-Württemberg von verschiedenen Autoren versammelt. Die Krimis sind sehr unterschiedlich, bei manchen denke ich hätte auch ein richtiger Krimis werden können. Ich fand die meisten der Krimis richtig gut. Manche Wendungen fand ich echt klasse. Den Schreibstil aller Autoren fand ich gut und flüssig. Zu Beginn gibt es ein Inhaltsverzeichnis. Im Anschluß an die Kriimis werden die Autoren kurz vorgestellt, was ich gut finde.. Das Buch umfasst 286 Seiten und bekommt von mir vier Sterne. 

  14. Cover des Buches Der tut nix, der will nur morden! (ISBN: 9783954412624)
    Peter Godazgar

    Der tut nix, der will nur morden!

     (14)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Kurz, schwarz, gut! Meistens führen sie gar nichts Böses im Schilde, all diese schrägen Vögel. Wie etwa der Lyriker, der sein Publikum hasst, der fanatische Toilettenpapiersammler oder die Dumpfbacken, die eine Sex-Hotline eröffnen wollen. Wenn Manni Schibulski, der größte Udo-Lindenberg-Fan der Welt, den Geburtstag seines Idols feiern will, oder wenn Helga, die Politesse, in ihrem Eifer nicht merkt, dass es keine normalen Falschparker sind, mit denen sie sich da anlegt, dann läuft schnell etwas aus dem Ruder. Allesamt verträgliche Typen, die wirklich niemandem etwas tun. Eigentlich. Man darf sie eben nur nicht ärgern. Mit viel schwarzem Humor und einem untrüglichen Sinn für groteske Pointen führt der Autor seine Figuren von einem Fettnapf zum nächsten. Die Stories von Peter Godazgar gehören zum Lustigsten, was die deutsche Krimiszene zu bieten hat.

    Das Cover und der Titel dieses Buches sind sehr auffällig und laden sofort dazu ein das Buch in die Hand zu nehmen. Auch wenn beides nicht unbedingt passend für dieses Buch ist. Obwohl auch der Titel weist auf ironische, lustige, schwarze "Verbrechen" hin.

    Nicht einem jeden Autor gelingt es auf solch wenigen Seiten vernünftige Storys aufs Papier zu bringen. Peter Godazgar hat hier bewiesen, dass er dies kann. Vor allem bekommen seine Charaktere auch Profil.

    Die Geschichten sind unterschiedlich lang und auch unterschiedlich in der Qualität, obwohl die sehr guten Stories absolut überwiegen.

    Fazit: 26 amüsante Kurz-Krimis triefend vor schwarzem Humor,ausgestattet mit einer guten Portion Ironie und grotesken Szenen. 
    Angenehmer Schreibstil, die Phantasie des Lesers ist dann und wann gefragt und beschert kurzweilige Lesemomente. Absolut empfehlenswertes Lesevergnügen für Zwischendurch.

  15. Cover des Buches Racheakt im Walzertakt (ISBN: 9783947409143)
    Günther Zäuner

    Racheakt im Walzertakt

     (14)
    Aktuelle Rezension von: funny76

    Bücher und Wasser passt – aber nur mit dem Wannenbuch

    Ich hoffe das ich Wien nächstes Jahr von einer schöneren Seite als in diesem Krimi kennen lernen darf.

    Der Autor Günther Zäuner lässt in seinem Krimi einen Heckenschütze Jagd auf E-Roller-Fahrer nehmen.

    Wen wird es wohl als nächstes erwischen? Wer hat so viel Hass auf die E-Roller-Fahrer?

    Die Polizei sucht verzweifelt … wird diese den Täter schnappen?

    Klein und fein – so ein Wannenbüchlein... 

  16. Cover des Buches Hoher Einsatz (ISBN: 9783802593017)
    Saskia Berwein

    Hoher Einsatz

     (17)
    Aktuelle Rezension von: MrsFoxx

    Das Böse in Lemanshain macht auch an Weihnachten keine Pause: Auf dem Heimweg wird die junge Julia Ahren brutal vergewaltigt. Der Täter ist zum Glück auch schnell gefasst, doch dann steht genau der plötzlich vor der Wohnungstür des Opfers...

    Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann wieder in Aktion. Die beiden sind nach wie vor sympathisch und auch der Schreibstil der Autorin ist wie schon in ihrem Auftaktroman "Todeszeiten"zu dem Kommissar-Staatsanwalt-duo schön direkt und flüssig zu lesen.
    Der Kriminalfall wartet mit einer Überraschung auf, die ich mir so noch nicht ausgemalt hatte. Der doch sehr kurze Spaß hätte aber auch gerne noch ein paar Seiten mehr haben können.

    Fazit: Gute Einstimmung für den zweiten Band der Leitner & Grobmann-Reihe. Für den Mini-Fall gibts 4 Punkte und eine Leseempfehlung von mir.

    Reihenfolge:
    01. Todeszeichen
    - Hoher Einsatz
    02. Herzenskälte
    03. Seelenweh
    04. Wundmal
  17. Cover des Buches Cherringham - Die Nacht der Langfinger (ISBN: B00SHRW6B4)
    Matthew Costello

    Cherringham - Die Nacht der Langfinger

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Mit „Die Nacht der Langfinger“ bin ich bei Folge 4 der Cosy Crime Reihe angekommen.
    Es ist immer wieder schön, Sarah und Jack beim Ermitteln „zuzuhören“. Mittlerweile kenne ich die beiden ja schon recht gut. Sarah, die alleinerziehend ist und eine Grafikdesign-Agentur hat und Jack, der ehemalige New Yorker Detective, der auf einem Boot lebt.

    In dieser Folge finden zwei Dorfbewohner auf einem Stück Land eine alte römische Platte. Damit sollten alle Geldsorgen vergessen sein. Für ein Gutachten ziehen sie einen ehemaligen Archäologie-Professor zu Rate, der diese dann zur Verwahrung mit zu sich nimmt. Doch dann wird bei ihm eingebrochen und die Silberplatte gestohlen. Die Polizei ermittelt und sucht nach einer Einbrecherbande, die in der Umgebung ihr Unwesen treibt. Doch Sarah und Jack glauben nicht, dass es die Einbrecherbande war.

    Sabina Godec, die die Hörbücher einspricht, überrascht mich immer wieder mit der Wandelbarkeit ihrer Stimme. So kann man sämtliche Charaktere auseinanderhalten.
    Zudem habe ich das Gefühl, dass ich bald das ganze Dorf kenne. An sich ist ja jede Folge in sich abgeschlossen und man könnte sie auch in unterschiedlicher Reihenfolge hören, aber man lernt eben in jeder Folge neue Dorfbewohner kennen und trifft schon bekannte wieder, sodass man über die Zeit das Gefühl hat, zu Cherringham dazuzugehören.

  18. Cover des Buches Mydworth - Tod im Mondschein (ISBN: 9783732573189)
    Matthew Costello

    Mydworth - Tod im Mondschein

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Coribookprincess

    Die Mydworth Reihe liebe ich abgöttisch, es ist eine ganz besondere Buchreihe.


    Aber erstmal zum Cover, das Cover ist einfach wunderschön.

    Ich liebe die Details und das Paar auf dem Bild.


    Der Schreibstil ist umwerfend, bildlich, gefühlvoll und gut zu lesen.

    Ich war sofort in der Geschichte gefangen.


    Die beiden Protagonisten, Lord und Lady Mortimer sind ganz besondere, wundervolle Charaktere.

    Die Liebesgeschichte der beiden ist einfach traumhaft und geht direkt ins Herz.

    Die Beziehung ist voller Respekt, Charme, Liebe und Vertrauen.


    Mein allerliebstes Ermittlerteam, ich bekomme gar nicht genug von den Beiden.

    Die Nebencharaktere sind vielseitig und gut ausgearbeitet.

    Ich war einfach in der Geschichte gefangen und konnte gar nicht aufhören zu lesen.


    Die Fälle sind allesamt fesselnd und gut verstrickt, sodass ich bis zum Schluss nie genau weiß wer der Täter sein könnte.


    Eine wundervolle, besondere Krimireihe, mit Charakteren die ich von Herzen liebe und verehre und spannenden, durchdachten Fälle.

  19. Cover des Buches Mord im Mineralbad (Schäfers Ermittlungen 8) (ISBN: B09BM8DR6D)
    Mona Frick

    Mord im Mineralbad (Schäfers Ermittlungen 8)

     (13)
    Aktuelle Rezension von: dru07

    Um den Geburtstag mit seinen „alten“ Freunden zu feiern, fährt Ex-Kommissar Schäfer mit seiner Frau nach Stuttgart. Ein kulinarischer Stadtrundgang und anschließend das Spiel des VfB auf dem heimischen Sofa des Freundes ist geplant. Was Schäfer jedoch nicht weis, seine Freunde haben für ihn ein Krimispiel im Mineralbad gebucht. Doch dann ist auf einmal die „Leiche“ wirklich tot.

     

    Auch dieser Teil hat mir sehr gut gefallen. Es war wieder sehr gut zu lesen. Ein sehr gelungener Kurzkrimi – welcher beweist, dass nicht jeder Krimi lang sein muss um gut zu sein. Der Dialekt hat mich überhaupt nicht gestört, es war nicht zu viel – genau richtig. Es war ja klar, dass beim Krimispiel etwas schief gehen muss. Ich hatte aber erwartet, dass Schäfer doch mehr seine Nase in den echten Fall stecken wird. Ich dachte, er kann halt nicht aus seiner Haut und ermittelt fleißig mit, aber so war es auch sehr gut. Ich freue mich schon auf den nächsten „Fall“. 4 von 5*.

  20. Cover des Buches Kerzen, Killer, Krippenspiel (ISBN: 9783426521632)
    Laura Lichtenwalter

    Kerzen, Killer, Krippenspiel

     (9)
    Aktuelle Rezension von: miissbuch

    Titel: Kerzen, Killer Krippenspiel
    Herausgeber: Laura Lichtenwalter
    Seiten: 476
    Verlag: Knaur
    Handlungsorte: Allgäu; Bayreuth; Berlin; Bielefeld; Bonn; Castell; Gießen; Hamburg; Harz; Karlsruhe; Kleve; Köln; Langeoog; Limburg an der Lahn; München; Ostermoordorf; Schwäbischer Wald; Stuttgart; Sylt; Vogelsberg, Deutschland | Treberndorf, Österreich | St. Galler Oberland, Schweiz
     Erstveröffentlichung: Oktober 2017


    Infos zu Den Autoren

    Ich finde es etwas viel, jetzt alle 24 Autoren und Autorinnen hier kurz zu beschreiben, schaut doch einfach bei Droemer-Knaur vorbei, da findet ihr alle Infos!

    Rezension

    Als erstes möchte ich mich herzlich bei dem Droemer-Knaur Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares bedanken! Ich habe leider vorher noch keinen „Adventskalender“ gelesen. Ich finde es tatsächlich schwer dieses Buch zu rezensieren. 24 komplett unterschiedliche Geschichten, von 26 unterschiedlichen Autoren. 24 unterschiedliche Ansätze die Leser zu unterhalten. Deswegen habe ich überlegt, es gibt zu jeder einzelnen Geschichte eine kleine Meinung.
    1. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Eine Familienstreiterei artet etwas aus und jeder möchte den letzten Platz in der Familiengruft haben.
    2. Wenn einen der Tod des geliebten Ehepartners sehr mitnimmt und man als Oma für die Emanzipation kämpft, dann kann das Ganze nur lustig werden.
    3. Neid ist wohl etwas, dass man überall findet, scheinbar auch zwischen Weihnachtsmännern. Schlimm wenn der eine dem anderen die Mütze nicht gönnt.
    4. Diese Geschichte hat mich tatsächlich etwas verwirrt, weil ich zwischendurch nicht wusste, was nun Gegenwart und was Vergangenheit ist. Viele Inhalte in wenigen Seiten für mich etwas zu viel.
    5. Diese Geschichte war ja mal richtig spannend! Daraus hätten die beiden auch sicher gut ein ganzes Buch schreiben können und es hätte mich bestimmt auch sehr gut unterhalten! Eine meiner Lieblingsgeschichten.
    6. Diese Geschichte hat mir persönlich gar nicht gefallen. Irgendwie fand ich sie etwas zu „modern“ und unrealistisch. Schon der Beginn war viel zu übertrieben und das Ende hat mir auch gar nicht gefallen. Eine der Geschichten, die ruhig durch anderen ersetzt werden könnte.
    7. Auch diese Kurzgeschichte hätte Handlung für ein ganzes Buch geboten. Wenn normale Bürger auf einmal kriminell werden, lebt es sich doch im Großen und Ganzen viel entspannter.
    8. Diese Geschichte fand ich wirklich sehr lustig. Obwohl es sich ja auch nur um eine Kurzgeschichte handelt, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und ich war auch etwas traurig, dass es sich hierbei nur um eine Kurzgeschichte und nicht um ein ganzes Buch handelt.
    9. Ein völlig durchgedrehter Mann in der Weihnachtszeit, das kann nicht Gutes werden und das war es tatsächlich. Diese Geschichte hat mir auch nicht so gut gefallen, auch wenn mich das Ende überrascht hat.
    10. Diese Geschichte war auch sehr komplex und ich am Anfang sehr verwirrt. Allerdings hat mich die Auflösung des ganzen Durcheinanders total überrascht und mich begeistert.
    11. Diese Geschichte hat mich sehr an die von Tag 5 erinnert. Eine Frau die sich betrogen fühlte und nun Rache nimmt. Sehr gelungen!
    12. Kurz und Knapp und ein gut durchdachter Racheplan. Wenn auch etwas unrealistisch und zu perfekt, war diese Geschichte sehr unterhaltsam.
    13. Dies war mal wieder eine Familientragödie ganz nach meinem Geschmack. Ich fand auch diese Geschichte sehr unterhaltsam.
    14. Nach dieser Geschichte sollte ich mich von den Großmüttern in meiner Umgebung in Acht nehmen. Wie schnell man zum Mörder wird, wird hier deutlich.
    15. Wenn sich zwei mit Mord auskennen, dann wohl zwei Krimi-Autoren – sollte man zumindest meinen. Ich fand es zwar etwas vorhersehbar, aber sehr unterhaltsam.
    16. Dieses war so ca. die blödeste Geschichte des ganzen Buches. Ich glaube der „Adventskalender mit historischen Geschichten“ hat jetzt einen Krimi zu lesen. Das hat mir gar nicht gefallen, denn es passte überhaupt nicht in das gesamte Buch.
    17. Das Fest der Liebe einmal anders. Besonders beliebte Zeit bei Dieben. Auch aus dieser Kurzgeschichte hätte sicher ein gutes Buch werden können!
    18. Manchmal ist weniger einfach mehr und wenn 20 Seiten so spannend sind, dass man sich sofort in den Schwäbischen Wald versetzt fühlt, dann ist das ein großes Talent.
    19. Nicht alles ist schön in der Weihnachtszeit, erst recht nicht, wenn um einen Mord geht. Mord an einem Mann der scheinbar der liebste und zuverlässigste Bürger war, den es gab. Aber der Schein trügt.
    20. Modernes Mobbing – Cyber Mobbing und alles nur wegen dem Wind. Wenn aus Drohungen ernst wird, dann ist die Weihnachtszeit versaut.
    21. Wenn man versucht es allen recht zu machen, dann hat man einen vergessen, nämlich sich selbst. Gerade in der Weihnachtszeit sollte man mal mehr an sich und  weniger an andere denken.
    22. Zivilcourage und Integration – das funktioniert auch in der Weihnachtszeit. Der Inhalt dieser Geschichte sollte einfach bekannt sein, denn nur so kann man im Miteinander leben!
    23. Schuster bleibt bei deinen Leisten. Polizisten als Nikolaus, dass kann einfach nicht gut gehen. Aber es ist auf jeden Fall sehr unterhaltsam.
    24. Diese schönen Dorftragödien, gefallen mir ja auch immer sehr gut. Wenn man sonst keine Hobbys hat, dann beschäftigt man sich eben mit Wölfen. Auch wenn diese Hobbys schon mal etwas übertrieben ausgelebt werden.

    Das Buch hat mich im großen und ganzen gut unterhalten, obwohl ich eigentlich ein bisschen mehr Spannung und weniger Humor erwartet hätte. Jede Geschichte steht für sich und man kann absolut keine Verbindung zwischen den einzelnen Geschichten erstellen. Denn jede für sich ist einzigartig. Ich habe mich auf jeden Fall gefreut jeden Tag eine neue Geschichte zu lesen, auch wenn ich es nicht täglich geschafft habe – da kommt halt das Leben zwischen. Von mir gibt’s für das gesamte Buch 4 Sterne!

  21. Cover des Buches Cold Coffee: Tango (ISBN: 9783981800401)
    Henry W. Milles

    Cold Coffee: Tango

     (16)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Gerade erst ist Harper leitende Ermittlerin beim New York Fire Departments (NYFD) geworden, als sie von ihrem Freund Ray Jennings zu einem Mordfall gerufen wird. Ray ist Polizist beim NYPD. Der Tote ist ein bekannter Anwalt und Kunstsammler. Als ihre Ermittlungen sie in die Kunstszene führen, begegnet sie ihrem Ex Adrian, der ein Meisterdieb geworden ist und der sich in der Szene bestens auskennt. Kann sie ihm trauen?

    Etwas später erwacht Harper nachts und stellt fest, dass sie mit Handschellen an ihr eigenes Bett gefesselt wurde und jemand sie beobachtet.

    Das Buch ist flüssig und locker zu lesen. Die Charaktere sind gut beschrieben. Es ist bestimmt keine einfache Sache für Harper, gleichzeitig mit ihrem Freund und ihrem Ex, der sie vor dem Traualtar hat sitzen lassen, zusammenzuarbeiten. So erfährt Jennings einiges über Harper, was ihm sonst verborgen geblieben wäre. Adrian ist charmant, aber nicht so einfach zu durchschauen, er agiert taktisch geschickt.

    Die Geschichte ist zwar spannend, aber sie ist auch schnell durchschaubar, so dass sich die Spannung dann doch in Grenzen hält.

    Eine netter Krimi für zwischendurch.

  22. Cover des Buches Nun schweigst auch du (ISBN: 9783732516025)
    Nina Ohlandt

    Nun schweigst auch du

     (11)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    Die gute alte Frau Bense wurde ermordet - gefunden in der Küche, blutend neben Würstchen und Eiern (*lecker*). Es gibt zunächst viele Betroffene,  aber noch mehr Verdächtige, die im Verlauf immer mehr werden. Natürlich bleibt es nicht bei dem einen und bald wird die nächste Leiche gefunden....

    Mir hat das Buch wiedereinmal sehr gut gefallen. Nina Ohlandt hat einfach einen begnadeten Schreibstil bei dem man nur über die Seiten fliegt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite und auch die Auflösung war wieder Filmreif. So etwas zu inszenieren während man eigentlich selbst Tod ist, darauf muss man erstmal kommen.

    Das Buch erhält natürlich 5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐

  23. Cover des Buches Cherringham - Die verfluchte Farm (ISBN: B00Y37N1FW)
    Matthew Costello

    Cherringham - Die verfluchte Farm

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    In Folge 6 der „Landluft kann tödlich sein“-Hörbuchreihe gibt es einige merkwürdige Zwischenfälle auf Mabbs Farm auf dem Hügel von Cherringham. Dort läuft nichts mehr, wie es soll. Die Ernte fällt schlecht aus, Tiere werden krank, ständig geht etwas kaputt und dann bricht auch noch ein Feuer aus.
    Die Bewohner von Cherringham beginnen sich Sorgen zu machen. Ist doch etwas dran an der Legende, wonach die Farm und alle, die dort leben verflucht sind?
    Sarah und Jack gehen dem ganzen auf den Grund.

    Auch in dieser Folge erfahren wir wieder einiges über Cherringham und seine Bewohner.
    Sarah entwickelt sich als Ermittlerin immer weiter und Jack fügt sich immer mehr in die Ortschaft ein.

    Zudem hat Sabina Godec – die Lesestimme – mich wieder unglaublich begeistert. Sie kann so unglaublich vielen Charakteren ihre Stimme geben und jede dabei einzigartig klingen lassen.
    Ich bin schon so gespannt auf die nächste Folge.

  24. Cover des Buches Cherringham - Ein frostiges Verbrechen (ISBN: B013IGKOQC)
    Matthew Costello

    Cherringham - Ein frostiges Verbrechen

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das kleine Städtchen Cherringham kämpft gegen einen Schneesturm. Die Straßen sind kaum befahrbar, hier und da fällt der Strom aus und kaum einer geht vor die Tür. Im Altersheim Broadmead Grange sorgt der unerwartet starke Schneefall für Chaos und ein Bewohner kommt im Schneetreiben zu Tode.
    Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah können das nicht glauben und beginnen zu ermitteln.
    In dieser Folge lernen wir eine neue Seite von Cherringham kennen. Wir treffen zwar wenige bereits bekannte Bewohner, dafür ist es dieses Mal umso spannender.
    Was geht im Altersheim vor sich? Wie konnte der alte Archy einfach so nach draußen laufen und warum fiel das niemandem gleich auf?

    Ich kann immer nur wieder betonen, wie sehr mich Sabina Godec beeindruckt. Wie sie liest ist einfach unvergleichlich gut.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks