Bücher mit dem Tag "kyss"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kyss" gekennzeichnet haben.

28 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.050)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    INHALT

    Nach einer desaströsen Ehe möchte die alleinerziehende Mutter Avery nichts weiter als in eine friedliche Kleinstadt zu ziehen und endlich von Neuem anfange. Die Liebe zu ihrer Tochter soll die einzige in ihrem Leben bleiben, doch da hat sie wohl vergessen den liebevollen Cade einzuplanen.

    CHARAKTERE

    Avery war mir von Anfang an sympathisch, da ich es bewundere wie sie alleine mit einem autistischen Kind zurecht kommt und dabei auch sich selbst nicht vergisst. Ich weiß, dass es schon als alleinerziehende Mutter an sich schwer ist, jedoch dann noch mit der ständigen Stille von Hailey klar zu kommen, muss wirklich schwer sein. Das meistert sie jedoch organisatorisch, wie auch menschlich gesehen großartig. Hailey ähnelt da ganz ihrer Mutter, auch wenn sie oft die Liebe eben nicht wie andere ausdrücken kann, trägt sie sie tief in sich und wen man aufmerksam ist, kann man es nur zu deutlich erkennen. Genau das tut nämlich Cade. Er ist ein liebevoller Softie und hat teilweise dennoch etwas Angst vor der großen Liebe. Das hält ihn jedoch nicht davon ab Kinder oder Tiere mit Zuneigung zu verwöhnen und der Umgang den er mit ihnen pflegt ist einfach nur herzig. Er macht seinen Job leidenschaftlich gerne und das merkt man ihm auch wirklich an. Ich muss zugeben, dass er wirklich außerordentlich positiv heraussticht, was seine Beziehung zu Hailey oder zu Tieren angeht, dennoch wird hier oftmals einzig vom Minimum ausgegangen. Durch Richard, der die Messlatte wirklich bodentief angesetzt hat, weiß Avery nicht wirklich, dass es eigentlich normal sein sollte das man mit Kindern mit Autismus eben auf eine etwas andere aber trotzdem liebevolle Art umgehen muss. Sie ist teilweise schon von den eigentlich selbstverständlichen Sachen überrascht. Deshalb: Es sollte nicht besonders sein, wenn man sich mit autistischen Kindern genau so viel Mühe gibt als mit den anderen. Es ist etwas besonders schlechtes wenn man es eben NICHT tut.

    HANDLUNG

    Ich war gespannt, wie das Thema Autismus in diesem Buch angeschnitten wird, da ich mich schon immer dafür interessiert habe. Ich muss sagen, dass Hailey auf mich einen recht realistischen Eindruck gemacht hat und ihre Art auf mich authentisch wirkte.
    Allzu viel Plot ist von diesem Buch nicht zu erwarten, denn es ist eben ein typisches Wohlfühlbuch in einer kleinen Stadt mit einer gemütlichen Atmosphäre. Man kommt direkt in das Feeling und ich konnte mich auch über die Freundschaften der Tierarztpraxis total freuen, denn viele Nebencharaktere habe ich seit dem ersten Augenblick ins Herz geschlossen. Deshalb werde ich definitivliebend gerne zu den Verkupplern und Tierärzten aus Redwood zurückkehren und mich auf die vielen anderen Liebesgeschichten freuen, die Redwood hergibt.
    Die Liebesgeschichte ist die Haupthandlung und hat mir wirklich gut gefallen. Es wurde niemand unter Druck gesetzt und Stück für Stück haben sich die Beiden in einander verliebt und obwohl Avery Cade oft weggestoßen hat, hat er immer weitergekämpft. Die Gefühle waren für den Leser greifbar und auch Beziehungen wie die von Cade und Hailey konnten einen ins schwärmen geraten lassen.

    SCHREIBSTIL

    Der Schreibstil war locker und hat eine angenehme Atmosphäre geschaffen in die man sich glatt verlieben kann. Mit Humor wurde durch die Geschichte geführt, jedoch ohne zu viel Tiefgang.

    Fazit: Die Redwood Reihe ist mit diesem vielversprechenden Auftakt auf jeden Fall eine auf die ich zurückgreifen werde, wenn mir nach einer süßen Liebesgeschichte mit einer heimeligen Atmosphäre und tollen Freundschaften ist. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

  2. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (620)
    Aktuelle Rezension von: lenih

    Für Gavin Scott ist alles perfekt. Er ist ein gut bezahlter Baseballstar, hat eine wunderschöne Ehefrau und zwei liebreizende Töchter. Eben ein Bilderbuchleben. Doch dann fällt er aus allen Wolken, als er feststellen muss, dass für Thea, seine Frau, schon lange nichts mehr perfekt ist. Nach einem heftigen Streit setzt sie Gavin vor die Tür und will die Scheidung. In seinem Frust lässt Gavin sich erst einmal richtig volllaufen und versinkt im Selbstmitleid. Wie konnte es nur so weit kommen? Doch noch ist nicht alles verloren, denn zum Glück hat Gavin gute Freunde, die ihm aus der Misere helfen wollen. Ihre Methoden sind dabei jedoch eher ungewöhnlich, denn sie laden Gavin zu einem Besuch des Secret Book Club ein. Hier lesen Männer, die ihre Eheprobleme verstehen und in den Griff bekommen wollen, heimlich Liebesromane. Was für ein Quatsch, denkt Gavin. Wie soll ein gefühlsduseliger Kitschroman ihm denn bitteschön dabei helfen, seine Ehe zu retten? Widerwillig lässt er sich auf die Sache ein und muss erstaunt feststellen, dass er von dem schmalzigen Baron aus seinem Roman doch noch etwas über die Liebe lernen kann.

    Okay, okay, Lyssa Kay Adams „The Secret Book Club“ ist jetzt keine hohe Kunst sondern eher leichte Lektüre. Aber dieses Buch ist mal etwas anderes. Hier haben wir kein junges Paar, das noch ganz von rosaroten Wölkchen umschwebt wird und ständig Herzchen in den Augen hat sondern eins, das vielleicht am Ende der Liebe angekommen ist. Zugegeben, für mich keine völlig neue Ausganssituation, denn natürlich habe ich auch schon Romane gelesen, in denen es um das (mögliche) Scheitern einer Beziehung geht, aber die waren meistens eher schwer und bedrückend. Es wurden harte Themen gewälzt und viele Tränen vergossen. Tränchen fließen natürlich auch hier bei den Figuren, bei mir jedoch eher vor Lachen. Denn Adams Humor ist einfach zum Schreien komisch. Allein die Idee des Buchclubs finde ich so herrlich. Testosterongeladene Männer, die schwülstige, historische Liebesromane lesen… ich hab so gelacht über Gavins anfängliche Abneigung gegenüber dem Vorschlag seiner Freunde. Mit Händen und Füßen hat er sich gewehrt. Doch er muss nun einmal einsehen, dass er mit seiner eigenen Strategie - flehen, schmollen, so tun, als wäre nichts passiert - einfach nicht weiter kommt. Und seine Frau aufgeben kommt auch nicht in Frage. Also ran an den Schmöker.

    Ich finde es grandios, wie die Autorin hier die klischeehafte Männlichkeit auf die Schippe nimmt. Ein Mann weint nicht, ist der perfekte Liebhaber, der Ernährer der Familie und kitschige Liebesromane gehen ja wohl mal gar nicht. Aber vielleicht geht Männlichkeit ja auch anders?

    Die Herren des Buchclubs fand ich durchweg wunderbar. Thea und die Kinder sind auch ganz stark, Theas Schwester hingegen ist etwas nervig, aber na gut.  Der Streit könnte auf den ersten Blick eine Lappalie sein, aber ich fand toll, was für realistische Eheprobleme die Autorin dahinter zu Tage gefördert hat. Das Buch lässt sich lockerleicht weglesen und enthält so viele witzige Szenen, dass es einfach nur Spaß gemacht hat, in die Welt des Secret Book Clubs einzutauchen.

    In einigen Liebesszenen geht es ganz schön zur Sache, so explizite Darstellungen von Sex sind eher nicht mein Ding, aber ich gebe einen extra großen Pluspunkt dafür, dass die Autorin es geschafft hat, das Kribbeln, das man als Leser:in bei Liebesromanen so herbeisehnt, erschaffen konnte, obwohl das Grundthema ja eher das vermeintliche Ende einer Ehe ist.

    Ich habe Gavins und Theas Reise sehr genossen und freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe um den Secret Book Club, der natürlich schon in meinem Bücherregal auf mich wartet. Darum gibt es von mir 5 Sterne für diesen nicht nur fast perfekten Liebesroman 😉.

  3. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (617)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Flynn und Gabby sind schon seit dem sie klein sind, die besten Freunde, die es gibt. Sie sind immer für einander da und verstehen sich blind. Dann fängt Flynn an Gabby mit anderen Augen zu sehen, er nimmt sie als Frau wahr. Flynn wünscht sich, dass aus der gemeinsamen Freundschaft mehr werden würde… Flynn ist sich jedoch unsicher und weiß nicht, ob das funktionieren kann, da er Taub ist. Es weiß nicht, ob er wirklich eine Beziehung mit Gabby führen kann und ob ihre Gefühle für ihn wirklich echt sind, oder doch Mitleid…

    Ich habe mich ja absolut in den ersten Band der Redwood Reihe verliebt. Band 2 hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, kommt aber für mich nicht an Band 1 ran. :D

    Die Geschichte von Flynn und Gabby ist Besonders. Die beiden kennen sich schon seit Ewigkeiten und plötzlich beginnt Flynn Gefühle für Gabby zu entwickeln. Die Geschichte der beiden ist berührend und emotional. Zwischendurch musste ich auch ein paar Tränen vergießen, einfach weil es so wunderschön war.

    Außerdem finde ich es toll, dass wir Avery und Cade aus dem ersten Band wieder sehen und wir sehen können, dass auch die beiden sich weiter entwickelt haben. Avery und Cades Geschichte wird in diesem Band quasi als Nebengeschichte weiter erzählt, dass mochte ich sehr, sehr gerne. Natürlich spielen die beiden auch eine wichtige Rolle im Leben von Gabby und Flynn, da Flynn und Cade ja Brüder sind. Auch die Tiere werden in diesem Band nicht vergessen und geben dem Buch das gewisse etwas. 

    Ich finde es auch toll, dass Kelly Moran in ihre Geschichten immer wichtige Themen einbaut. Im ersten Band war es Hailey, die autistisch ist und im zweiten Band geht es um Flynn, denn er ist taub. Flynn zeigt sich nach außen stark, selbstbewusst und mutig, doch wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man, dass auch ihn die Selbstzweifel plagen. Das hat die Autorin sehr gut dargestellt. Realitätsnah und authentisch. Man konnte sich sehr gut in Flynn hineinversetzen.

    Gabby mag ich auch sehr gerne. Man lernt sie als graue Maus kennen, die sich nicht um äußerer schert. Gabby ist eine Protagonistin, die einfach anders ist. Sie hat ein sehr großes Herz, gibt viel, denkt nicht über etwas nach, sondern handelt einfach aus ihrem Herzen heraus.

    Den Schreibstil von Kelly Moran kannte ich ja bereits aus dem ersten Band, aber dennoch konnte er mich wieder aufs Neue begeistern. Kelly Moran schreibt locker, leicht und flüssig. Als Leser habe ich an den Seiten geklebt und wollte gar nicht, dass es irgendwann endet. Ich wollte immer mehr.

    ,,Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss‘‘ ist eine Geschichte, die durch die sensiblen Themen einen immer mitten im Herz berühren. Außerdem ist dies eine wundervolle Wohlfühlgeschichte, bei der man sich einfach zurücklegen und genießen kann!

  4. Cover des Buches Show me the Stars (ISBN: 9783499275999)
    Kira Mohn

    Show me the Stars

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Tintenwelten

    Liv hat mit Feuereifer ihr Journalistik-Studium abgeschlossen und will jetzt eigentlich so richtig durchstarten. Doch ein verpatztes Interview kostet sie ihren Job. Beim Durchstöbern der Stellenanzeigen stößt sie auf eine Annonce, in der ein Housesitter für einen Leuchtturm gesucht wird. Sie beschließt eine Auszeit zu nehmen, um sich beruflich in Ruhe neu zu orientieren. Und so findet sie sich kurze Zeit später auf einer kleinen Insel vor der Küste Irlands wieder - zusammen mit einem attraktiven Iren, der ihre Gefühlswelt ganz schön ins Chaos stürzt.

    Das Setting ist einfach toll: die Natur, die kleine Insel, das Meer, sogar das regnerische und stürmische Wetter wird traumhaft schön und atmosphärisch beschrieben. 

    Liv war mir direkt sympathisch, sie ist ehrgeizig, engagiert und mutiger als sie selber wahrscheinlich glaubt. Ihre Ängste wirken absolut authentisch. Ihre Familiengeschichte beziehungsweise ihre Vergangenheit fand ich gleichermaßen interessant wie haarsträubend und ihre  Mutter hat mich zur Weißglut gebracht, schreckliche Frau. Leider ist Liv ab und zu auch ein wenig naiv. Mir war beispielsweise schon bevor es tatsächlich eingetroffen ist, klar was das Problem mit dem Interview sein wird xD 

    Kjer wird als Womanizer dargestellt, der unfähig ist Nähe zuzulassen. Dass dahinter noch was anderes steckt, ist ja klar. Ich kann schon verstehen, warum Liv in anziehend und spannend findet. Bei mir ist der Funke aber nur teilweise übergesprungen. Einerseits kann er sehr charmant, einfühlsam und hilfsbereit sein, sagt oft genau die richtigen Dinge. Doch dann macht er plötzlich völlig dicht, wirkt unnahbar und verletzt Liv damit immer wieder. Mit seinen "Geheimnissen" als Begründung dieses Verhaltens habe ich so nicht gerechnet, kann sie aber nachvollziehen.

    Eine gefühlvolle Geschichte mit starker Protagonistin, die nicht nur Wind, Wetter und Wellen trotzt, sondern auch dem Sturm ihrer Gefühle.


  5. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (460)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Drake O’Grady ist in Redwood aufgewachsen und auch dort musste er seine Ehefrau und große Liebe Heather beerdigen. Ohne Zoe, Heathers beste Freundin, wäre er niemals darüber hinweg gekommen. Zoe hat mit ihrer Mutter zu kämpfen und ist dennoch immer für Drake da. Er nimmt sie jedoch nicht wahr, bis zu jenem Tag. An diesem Tag merkt er, dass Zoe für ihn vielleicht doch mehr ist. Doch Zoe hat ein Geheimnis, dass den beiden wohl im Weg stehen wird…

    Ich habe mich in die Redwood Reihe verliebt. Sie ist eine tolle Reihe, bei dem man sich einfach zurücklegen und wohlfühlen kann. Bei jeder Geschichte in Redwood, wird das Herz höher schlagen. Mein Favorit bleibt bis jetzt dennoch Band 1!

    In diesem Band steht das Thema Demenz eine wichtige Rolle. Wie in meinen Rezensionen zuvor, behandelt Kelly Moran immer wieder wichtige Themen in ihren Büchern, sodass ich die Bücher von ihr noch mehr Liebe. Die Autorin hat das Thema sehr gut umgesetzt und hat die Trauer und Sorge die Zoe um ihre Mutter hat, gut dargestellt. Man merkt auch, dass nicht nur ihre Mutter unter der Erkrankung leidet, sondern auch die Familienangehörige. 

    Mit Drake habe ich mich sehr verbunden gefühlt. Es war schön, auch die Entwicklung in den ersten beiden Bänden zu sehen. Außerdem zusehen wie Drake nach und nach wieder zu sich selbst findet, hat mich sehr berührt. Er findet einen eigenen Weg, um mit seiner Trauer umzugehen. 

    Zoe ist eine sehr liebevolle Person. Zusehen wie Zoe sich um ihre Mutter kümmert und versucht ihr das Beste zu geben. Ich finde es beeindruckend wie stark sie ist und wie sie immer wieder versucht gegen ihre Mutter anzukämpfen. Nur verstehe ich nicht, wieso sie sich keine Hilfe geholt hat. Hilfe holen ist ja mittlerweile etwas ziemlich normales.

    Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Charaktere aus den vorherigen Bänden nicht vergessen werden, sondern auch hier wieder dabei sind. Avery und Cade sind mittlerweile glücklich verheiratet, was ich unglaublich schön finde. Die Geschichte der beiden hat mich bis jetzt am meisten berührt und ich finde es toll, dass sie in den folgenden Bänden nicht in Vergessenheit geraten. 

    Kelly Morans Schreibstil find ich immer noch super. Ich mag ihre Art zu schreiben sehr gerne und tauche gerne in die Welt von Redwood ein. Ich hänge immer wieder an den Seiten und möchte nicht, dass die Geschichten enden.

    ,,Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht‘‘ war eigentlich der letzte Band der Reihe, doch mittlerweile sind auch zwei weitere Bände erschienen und ein weiterer wird im Herbst erscheinen. Ich freue mich so darauf, dass die Geschichte rund um Redwood weiter gehen wird und doch noch kein Ende findet!

  6. Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)
    Nikola Hotel

    It was always you

     (576)
    Aktuelle Rezension von: Leseratterosi

    Ivy erhält von ihrem Stiefvater die Nachricht, dass er sie unverzüglich zuhause sehen will. Davon ist sie allerdings wenig begeistert, weil sie vor einigen Jahren nach dem Tod ihrer Mutter überstürzt in ein Internat "abgeschoben" wurde und bis heute den Grund dafür nicht kennt. Vier Jahre lang hatte sie weder zu ihrem Stiefvater noch zu ihren Stiefbrüdern Asher und Noah Kontakt. So macht sie sich auf den Weg und verfolgt den Plan, gleich wieder zu verschwinden. Allerdings merkt sie, dass das nicht so einfach sein wird. Und sie merkt, dass ihr Asher nicht ganz so egal ist, wie er es sein sollte.

    Ach, was habe ich dieses Buch geliebt! Ivy mochte ich als Protagonistin sehr gerne! Mit Asher wurde ich zwar bis zum Schluss nicht recht warm, aber ich mag ihn grundsätzlich auch :) Seinen Bruder Noah hingegen finde ich absolut klasse! Der Leser merkt sofort, dass es nicht nur um Ivy ein Geheimnis gibt, das es zu lüften gilt, sondern auch eines, das die Brüder umtreibt. Das Setting auf der Insel ist ebenso großartig und das absolut Tollste an den Büchern? Die wunderschönen Handlettering-Seiten mit wunderbaren Sprüchen, von denen ich mir einige notiert habe! Hier zwei Beispiele:

    "Jeder Tag ist ein Geschenk, manchmal ist er nur miserabel verpackt."
    "Keine Angst vor Büchern, ungelesen sind sie völlig harmlos."


  7. Cover des Buches The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission (ISBN: 9783499002656)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝕋𝕙𝕖 𝕊𝕖𝕔𝕣𝕖𝕥 𝔹𝕠𝕠𝕜 ℂ𝕝𝕦𝕓 - 𝔻𝕚𝕖 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖𝕤𝕣𝕠𝕞𝕒𝕟 𝕄𝕚𝕤𝕤𝕚𝕠𝕟 𝕧𝕠𝕟 𝕃𝕪𝕤𝕤𝕒 𝕂𝕒𝕪 𝔸𝕕𝕒𝕞𝕤 

    I8.O8.2O2O | 416 | Kyss | Band 2


    „Book Lovers never go to Bad alone.“


    Klappentext:

    Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …


    Meinung:

    Dieser Teil hat mir ebenfalls sehr gut gefallen.😍 

    Ich finde es gut das es 100% was anderes ist als beim ersten Band. Man sieht keine Ähnlichkeit oder vergleicht es miteinander. 

    Im ernsten Band dachte ich Braden wäre ein riesiger Macho Arsch, aber man lernt ihn so ganz anders kennen. Liv ist wie ihre Schwester Thea, da sie die selbe Lebensgeschichte haben. Aber neben dem Hauptthema Liv‘s Ex Chef zu ruinieren, was einfach mega spannend ist ob sie es schaffen oder nicht, haben sie es geschafft sich endlich zu öffnen. 

    Ich habe wieder so viel gelacht, die Szenen mit dem „Russen“, wie ihn alle nennen, war der Hammer. Hab mich so schlapp gelacht immer.😂 

    Und ganz wichtig, ich liebe Rosie. Sie ist so liebevoll und trotzdem auf eine liebe Art sträng zu Liv. Sie ist wie eine Ersatzmutter.🥰


    Fazit:

    100% Empfehlung von mir, an euch! 

    Lest es, liebt es, lacht, weint, ihr werdet es nicht bereuen. 

    Ich habe lange nicht mehr so eine gute Liebesroman Reihe gelesen!!♥️

  8. Cover des Buches Kissing Lessons (ISBN: 9783499275364)
    Helen Hoang

    Kissing Lessons

     (300)
    Aktuelle Rezension von: annysbuchblase

    Stella ist Autistin, schonungslos ehrlich, unabsichtlich witzig, aber irgendwie auch charmant. Bei ihr soll stets alles nach Plan laufen, bloß nichts ihre Routine stören. Wenn da nicht der Druck der Gesellschaft wäre, mit 30 Jahren sollte sie doch verheiratet sein und Kinder haben. Kurzerhand nimmt Stella ihren Mut zusammen und engagiert einen Escort Service. Denn keine richtige Beziehung ohne Sex und Küssen. Beides Dinge, die Stella ihrer Meinung nach nicht gut kann. Sie ist ein Kopfmensch.Und da kommt Michael ins Spiel, Sex ist sein Job, Verführen seine Kunst und Stella ein Rätsel.

    Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, die Protagonisten sind ihr gut gelungen. Stellas Autismus ist präsent, nimmt aber nicht Überhand. Ich habe mich direkt in beide Protagonistin verliebt. Der Umgang miteinander, Stella trockene Ehrlichkeit, Michael Verständnis.Dass das nicht nur ein Job für beide ist, merken sie schnell.

    Ich mochte den Schreibstil, den Witz, Stellas Sicht auf die Welt. Ich musste oft Schmunzeln. Die Sex To do Liste war mein kleines Highlight. Ich sage nur : "Bewertung der Leistung" 

    Auch dass man Einblick in eine andere Kultur erhalten hat, fand ich super interessant. Es war mal ein ganz anderes Setting und Michaels Familie muss man einfach nur mögen. 

    Also eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite!




  9. Cover des Buches Prince of Passion – Nicholas (ISBN: 9783499273919)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Nicholas

     (342)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16


    Sehr lange habe ich gewartet dieses Buch zu lesen, da ich Angst hatte, es nicht gut zu finden. Das Buch wurde sehr krass gehypt und ich hatte die Befürchtung, dass meine Erwartungen nicht getroffen werden. 


    Darüber hätte ich mir aber überhaupt keine Sorgen machen müssen. Die Geschichte fing schon sehr spannend an. Sofort wird man in das Leben von Nicholas als Prinz und seine damit verbunden Verantwortungen gezogen. Es wurde sehr anschaulich beschrieben, wie krass und hart es eigentlich seine muss, eine Person zu sein, die in der Öffentlichkeit steht. Seine Art fand ich von Anfang an sehr interessant und sympathisch. Auch Olivia mochte ich sehr gerne. Ich mochte ihre taffe Persönlichkeit und das sie sich nicht alles von einen Prinzen gefallen lassen hat. 

    Die Beziehung nahm meiner Meinung nach etwas zu schnell ihren Lauf und teilweise war es mir ein wenig zu unrealistisch, dass Olivia noch mit fast keinem anderen Mann geschlafen hat als mit Nicholas und sich  trotzdem bei der ein oder anderen Szene einfach so ohne Unsicherheiten verhalten hat. Ehrlich gesagt ging es für meinen Geschmack etwas zu oft nur um das Eine. Da das Buch ja aber eher in die Erotik reinrutscht, kann ich nicht so viel darüber meckern, muss ich aber auch gar nicht. 

    Das Buch lies sich sehr leicht lesen und es hat Spaß gemacht, Olivias und Nicholas Liebesbeziehung zu verfolgen. 


    Freu mich jetzt vor allem auf die Geschichten über Henry und Loooogan, hottie hottie 
    🤣🥰


  10. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln (ISBN: 9783499001284)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln

     (273)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Ella Sinclair gerät ins Visier des Drachentrios. Ella ist der festen Meinung, dass sie unsichtbar sein und sie niemand wahrnimmt. Selbst ihr Nachbar kann sich nicht mal an ihren Namen erinnern. Das Drachentrios hat Jason Burkwell für sie auserwählt. Doch Ella redet zu viel und schafft es nicht mal einen normalen Satz in seiner Gegenwart zu sagen…

    Ich liebe die Redwood Reihe so sehr. Diese Bücher sind einfach entspannend und lassen einen zurücklehnen. Redwood ist mittlerweile ein Wohlfühlort, den ich gar nicht mehr gehen lassen möchte! Auch die Covers sind einmalig und wunderschön. Gemeinsam ergänzen sie sich perfekt. 

    Jason und Ella haben mir sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte der beiden ist authentisch und echt. Sie ist voller Gefühl und Emotion. Beide haben ein Päckchen mit sich zu tragen, was mich sehr berührt hat. Ella und Jason haben einen Weg gefunden, um gemeinsam dagegen anzukommen… Außerdem finde ich es toll, dass die Geschichte der beiden nicht so sehr dramatisiert wird, sondern nah an der Realität ist. Das mag ich ja sehr gerne.

    Ella ist eine wahnsinnig liebevolle Protagonistin. Sie liebt ihre Katzen über alles und hat eine doofe Angewohnheit, die bestimmt einige von uns haben. Denn immer wenn sie nervös ist, fängt sie an zu reden und findet kein Ende. Ich fand das unfassbar süß und habe sie direkt in mein Herz geschlossen.

    Mit Jason bin ich nicht direkt warm geworden. Ich fand ihn zu Beginn etwas eingebildet und von sich selbst überzeugt, dass mochte ich gar nicht. Wenn man dann aber den Hintergrund hinter diesem Verhalten erfährt, weiß man, warum er so reagiert und handelt. 

    Den Schreibstil von Kelly Moran kenne ich ja bereits aus den vorherigen Bänden. Ich mag es so gerne, wenn ich mich bei ihren Geschichten fallen lassen und zurücklehnen kann. Kelly Moran weiß genau, wie sie ihren Leser an die Seiten fesselt und lässt sie auch erst dann wieder gehen, wenn die Geschichte zu ende ist.

    Wie auch in den vorherigen Bänden baut Kelly Moran immer wieder wichtige Themen in ihre Bücher auf, über die man oft nicht spricht. Sie beschreibt Ellas Erlebnisse, ihre Qualen und ihre Verletzungen authentisch und realistisch. Hier wird nichts beschönigt, nur damit es die Geschichte schöner macht. Mich hat es sehr beeindruckt, wie Kelly Moran mit diesem Thema umgeht und auch wie sie es dargestellt hat. Sie ist mir viel Fingerspitzengefühl an dieses Thema herangegangen und hat dieses sehr gut erarbeitet. 

    Ich kann euch diese Geschichten von Redwood nur ans Herz legen. Sie lassen euers höher schlagen und entführen euch in eine Welt, die man am liebsten nie wieder verlassen möchte. Ich bin schon ganz neugierig auf den letzten Band und auf den neuen, der im Herbst erscheinen wird!

  11. Cover des Buches Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern (ISBN: 9783499001291)
    Kelly Moran

    Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

     (211)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Bisher habe ich den Ort Redwood kennen gelernt mit einer sehr heimischen Atmosphäre, sodass man sich gleich willkommen fühlt in diesem Ort. Bei diesem Band war das komplett anders, denn Maddie wird wie ein Schwerverbrecher behandelt von der ganzen Stadt. Viele Bewohner der Stadt haben ihre Anwesenheit seit drei Jahren sogar nicht einmal bemerkt. Es ist schon ziemlich extrem, dass in einem solchen Ort wie Redwood, wo alle Bewohner alles übereinander wissen und zusammenhalten eine Person wie ein Geist leben kann. Die Skepsis von Maddie bezüglich allen Personen in Redwood ist sehr verständlich durch ein solches Verhalten, aber gegenüber Parker fand ich es schon ein wenig extrem.
    Ich mochte es sehr, dass wir mehr über Parker erfahren, auch wenn ich einige Sachen gerne expliziter gelesen hätte. Beispielsweise das Gespräch mit seinen Eltern oder mehr über seine Tätigkeiten als Sheriff von Redwood.

    Sehr schade, dass die Atmosphäre in diesem Band anders ist und daher reicht die Redwood Dreams Reihe nicht an die Love Reihe für mich.

  12. Cover des Buches Wildflower Summer – In deinen Armen (ISBN: 9783499276200)
    Kelly Moran

    Wildflower Summer – In deinen Armen

     (202)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    Die Geschichte um Olivia und Nate, aus dem ersten Band der „Wildflower Summer“-Dilogie hat mir angenehme Lesestunden bereitet.


    Das Feeling war zwar ein anderes, wie ich es von ihrer Redwood-Reihe kenne,

    aber im ländlichen Wyoming zwischen, der Saison entsprechenden, Feldern voll Winterweizen und Wildblumen habe ich mich definitiv wohl gefühlt.

    Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und einnehmend.


    Die Story an sich ist ruhig und gediegen.

    Ernste und bewegende Themen finden hier ihren Platz.

    Manchmal hätte ich mir aber doch etwas mehr Schwung in der Handlung gewünscht.


    Die Protagonisten fand ich durchweg sympathisch.

    Olivia wird als sehr taff und stark dargestellt, vor allem angesichts schwerer Verluste.

    Doch sie lässt sich von nichts und niemanden unterkriegen!

    Obwohl auch Olivia mal schwache Momente hat,

    ist sie stets optimistisch und beständig.  

    Nate wird als großer, maskuliner & starker Mann beschrieben.

    Sein Army-Hintergrund unterstreicht dies noch.

    Zwar mochte ich seine distanzierte und schweigsame Art,

    doch lässt sie nur schwer einen genaueren Eindruck von ihm zu.

    Er war mir deshalb insgesamt zu blass.


    Band 1 der Dilogie beinhaltet eine sehr süße und lauschige Geschichte, in der neben Sonnenschein auch mal dunkle Wolken den Himmel bedecken.

    Ich war zwar nicht immer komplett von der Handlung gefesselt,

    wurde aber doch gut unterhalten und bekam beim Lesen ein Gefühl von Behaglichkeit vermittelt.


    4 Sterne

  13. Cover des Buches Die Tiermagierin – Schattentanz (ISBN: 9783499005220)
    Maxym M. Martineau

    Die Tiermagierin – Schattentanz

     (188)
    Aktuelle Rezension von: nellis-library-x3

    Man wird am Anfang quasi einfach in die Geschichte geworfen. Es wird kaum etwas erklärt & bekommt keine/kaum Hintergrundinformationen in was für einer Weltordnung man sich gerade befindet. Es gibt Bücher in denen das nicht gelingt & man sich permanent fragt, was eigentlich gerade Sache ist. Martineau ist es allerdings gelungen. Ich habe mich mit dem Schreibstil überhaupt nicht überfordert gefühlt & fand es toll einfach so mittendrin zu sein. Man erfährt alles was man wissen muss im Laufe der Zeit & nebenbei entsteht eine so wunderschöne fantastische Welt. Auch der Wechsel zwischen den zwei Hauptfiguren ist m. M. n. gut gelungen. Alles im allem fand ich das Buch wirklich wirklich gut & freue mich unheimlich auf die Fortsetzungen, welche noch in diesem Jahr erscheinen. Ich vergebe
    5/5 Sternen!

  14. Cover des Buches Broken Darkness: So verführerisch (ISBN: 9783499275210)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So verführerisch

     (204)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen ersten Eindruck vom Geschehen kann der Leser sich hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    Vorausschicken möchte ich, dass ich das Buch als Hörbuch geniessen durfte. Dies hat meiner Meinung nach zu einem positiven Ergebnis erheblich beigetragen. Die Kapitel aus weiblicher Sicht wurden von einer Sprecherin gelesen (die übrigens durch ihre akzentuierte, sinnliche Sprache shr zum Wohlbefinden des Hörers beigetragen hat) und die Kapitel aus männlicher Sicht von einem Sprecher. 

    Inhaltlich hatte ich mir von diesem Buch angesichts der Kurzinfo mehr erhofft. Letztendlich reduziert sich das Geschehen auf altbekannte Szenarien: Geprügelte und gedemütigte Ehefrau flieht vor ihrem tyrannischen Ehemann und trifft im Unterschlupf auf einen Mann, dem sie sich nicht entziehen kann - das Ganze natürlich mit dem üblichen Hin-und-Her und den Gefühlsduseleien. 

    Der hat aber auch so seine Probleme, die aber in diesem ersten Band nur oberflächlich zu Tage treten. Ansonsten bleibt das Telefonthema - sprich Telefonsex - zu Beginn des Buches als Einziges übrig, was aus der Masse der Bücher in diesem Genre hervorsticht. Natürlich gibt es auch eine ganze Reihe sehr sinnlicher und erotischer Passagen, die mir sehr gut gefallen haben. Leider wurden diese immer wieder von etlichen Längen unterbrochen.

    Das Buch endet mit einem heftigen "Cliffhanger". Wie die Geschichte weitergeht, muss also der Folgeband richten. 

    Ich habe lange zwischen drei und vier Sternen geschwankt, mich letztendlich für vier entschieden dank des hervorragenden Sprecher-Duos - insbesondere der tollen Stimme der Sprecherin.

  15. Cover des Buches Prince of Passion – Henry (ISBN: 9783499273926)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Henry

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich habe Band 1 verschlungen und daher musste Band 2 natürlich sofort besorgt werden 😉

    In diesem zweiten Band ist der Protagonist der jüngere Prinz Henry, welcher nun Thronerbe ist. Er ist davon jedoch eher weniger begeistert. Da er seine Grandma die Queen nur enttäuscht, lässt er sich auf einen Deal mit einer Fernes-Produzentin ein, bei einer Serien wie dem Bachelor mit zu machen, nur halt mit adeligen Frau. Diese Idee finde ist so gut! Das kann nur unterhaltsam werden! Und das war es! 😂 


    Besonders ins Herz gewachsen ist mir die weibliche Protagonistin Sarah. Sie ist so ein guter, liebenswerter Charakter, dass man sie nur mögen kann. Sarahs Liebe zu Büchern lässt mein Leserherz höher schlagen und sie wird einem noch sympathischer. Ich finde es sehr spannend, wie sie und Henry sich näher kommen und den anderen ihre Welt zeigen und sie sich selbst dadurch verändern und öffnen. 


    Ich habe dieses Buch verschlungen! Absolute Leseempfehlung ❤️

  16. Cover des Buches Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt (ISBN: 9783499275760)
    Tessa Bailey

    Duty & Desire – Vorsätzlich verliebt

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Melly_de_Papillon

    Die Polizeiakademie bereitet sie auf alles vor. Nur nicht auf die Liebe..

    Genau das was der Klappentext verspricht... ist es eine sehr gefühlvolle, hochemotionale und sensible Story die verschiedene Traumata beinhaltet. Es ist toll ausgearbeitet und hat mich gleich in Ihren Bann gezogen.
    Die Protagonisten sind mega sympatisch und man verliebt sich gleich in sie, jedenfalls ist es mir so ergangen.

    Jack mit seiner Vorliebe, die eigentlich ein Problem darstellt, er es aber nicht sieht. Und Katie, welche sich selbst nicht sieht. Ihr Verlust macht sie Stark für andere, aber steht für ihre Wünsche und Träume nicht ein.
    Schon bei der ersten Begegnung knistert es zwischen beiden, doch Katie ist eher abweisend, was Jack als Herausforderung sieht und Katie für ihn absolut anziehend macht.
    Was beide gemeinsam haben, ist, dass sie einander die Welt und die Wichtigkeit erkennen lassen.
    Werden es beide schaffen einander die Augen zu öffnen, kann die Liebe diese Hürden überwinden?

    Mir hat es sehr gut gefallen und mich absolut mitgerissen. Könnte es kaum aus der Hand legen. Das Cover ist ebenfalls mega. Von mir eine 100% Leseempfehlung. Freue mich schon auf den dritten Band.
    Danke für dieses wunderbare Lesevergnügen.

  17. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (187)
    Aktuelle Rezension von: endlessbookworld

    KLAPPENTEXT: 


    Rae ist ein typisches Großstadtkind. Sie genießt die Anonymität, die Schnelligkeit, die Abwechslung der Stadt. Nirgends kann man sich selbst besser vergessen. Wenn man ihr vor einem Jahr gesagt hätte, dass sie sich, nur mit einem Rucksack bewaffnet, auf eine monatelange Wanderung durch die Wildnis von Kanada aufmachen würde, hätte sie gelacht. Aber genau das tut sie jetzt. Weil sie so nicht weitermachen kann. Weil sie lernen muss, allein zu sein. Weil sie sich endlich von ihrem Schmerz befreien will. Nur ist sie auf ihrer Wanderung nicht ganz so allein wie ursprünglich geplant, denn gegen ihren Willen schließt sich ihr Cayden an. Ausgerechnet Cayden. Er ist ein Aufreißer, nimmt nichts ernst und geht ihr gehörig auf die Nerven – bis er sie hinter seine Maske blicken lässt …


    MEINE MEINUNG: 

    Ich war nach dem lesen des ersten Bandes der Reihe schon sehr gespannt auf „Free like the Wind“, da man beide Charaktere schon im ersten Band der Dilogie kennenlernen konnte. 

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir nach wie vor wirklich gut, denn das Buch lässt sich locker und leicht lesen und ich bin sogar immer relativ schnell durch die Seiten durchgekommen. Dementsprechend hatte ich auch einen wirklich guten Lesefluss! Die Geschichte wird hier abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. 

    Rae konnte man wie gesagt schon in Band 1 der Reihe kennenlernen und dort wirkte sie wirklich sympathisch auf mich. So war es dann auch im weiteren Verlauf der Reihe. Erst recht, weil man eine Menge mehr über sie erfahren konnte und somit einige ihrer vorher komisch wirkenden Handlungen besser verstehen konnte. 

    Cayden hat im Gegensatz dazu nicht unbedingt einen tollen Eindruck auf mich gemacht. Er war immer so teilnahmslos, gefühllos und manchmal ein einziges Rätsel. Das ist sogar noch in den Kapiteln aus seiner Sicht so geblieben. Im späteren Verlauf hat sich dies jedoch geändert auch wenn für mich nicht ganz ersichtlich war, wann es passierte. Es war irgendwie von jetzt auf gleich und schon war der Funke zwischen den beiden übergesprungen. 

    Die Handlung verlief dabei aber zu keiner Zeit langweilig auch wenn es mich nicht komplett gefesselt hat. Die Geschichte war schön zu lesen, um für ein paar Stunden abzuschalten und zu entspannen. 


    FAZIT: 

    Der zweite und letzte Band der Dilogie war, wie auch schon der erste Band, sehr angenehm zu lesen! Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die mich zwar nicht umgehauen hat aber sich perfekt zum entspannen für zwischendurch eignet.

  18. Cover des Buches The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück (ISBN: 9783499002663)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück

     (149)
    Aktuelle Rezension von: Büchermäuschen

    Im dritten Band wird der ehemalige Hacker, Noah ein Mitglied im Buchclub der Männer. Seitdem Alexis zusammen mit Liv die Machenschaften des Kochs publik gemacht hat, sind Noah und Alexis befreundet. Diese Freundschaft könnte aber auch mehr sein.

    In diesem Teil ging es tatsächlich viel weniger um die Bücher, die der Club liest, es geht viel mehr um die Hochzeit von Braden und Liv. Zusätzlich um die Beziehung von Noah und Liv und Liv ihrer Katze.

    In dem Buch gibt es einen Satz von einen der Männer den ich sehr treffend auch viele Romantik Bücher anwenden kann. ‚Wenn ein einziges vernünftiges Gespräch zwischen zwei Figuren den Verlauf der ganzen Handlung ändern könnte.‘

    Aber wir lesen ja diese Art von Büchern, wegen der Missverständnisse und wegen dem Happy End.

    Mir gefiel die Problematik des Buches. Alexis Familiensituation, die Entscheidungen, die sie treffen kann und die Rücksicht die Noah nimmt. Das Buch hat einem viele Denkanstöße gegeben.

  19. Cover des Buches Sweet like you (ISBN: 9783499005046)
    Robyn Neeley

    Sweet like you

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Leser44

    „ Sweet like you" von Robyn Neeley ist ein wunderbarer Wohlfühlroman! Locker-leichter und unterhaltsam! Für alle Fans von „Hart of Dixie“ und Co.!


    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und humorvoll. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und werden bildhaft dargestellt. Die Protagonistin Cassie war mir sofort sympathisch und auch Nick ist mir ans Herz gewachsen. 


    Die Reise in die Kleinstadt Honey Springs hat mir sehr gut gefallen! Mit den Bienen im Mittelpunkt hat sie einen Wiedererkennungswert. Ich konnte mir die Stadt und die Bewohner richtig im Kopf vorstellen. Mich hat die Handlung sehr an die Serie „Hart of Dixie“ erinnert.


    Fazit: Ich freue mich schon Band 2 zu lesen! Ein locker-leichter Kleinstadtroman mit Wohlfühleffekt! Perfekt zum Entspannen und trotzdem nicht langatmig! 


  20. Cover des Buches Prince of Passion – Logan (ISBN: 9783499273933)
    Emma Chase

    Prince of Passion – Logan

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    Ich liebe den Schreibstil und die Kreativität von Emma Chase. Wie gewohnt ist das Buch sehr angenehm geschrieben, sodass das Lesen ein wahrer Genuss ist. Die bereits, aus den vorherigen Bänden, bekannten Protagonisten werden tiefer kennengelernt. Nach diesem Buch liebe ich Ellie und Logan umso mehr.


    Sehr gut gefallen hat mir, dass das Buch über mehrere Jahre spielt. Dadurch erlebt man als Leser alles mit, von der ersten Begegnung bis hin zur Zukunft. Durch diese längere Geschehnisszeit wird die Situation zwischen den Protas noch viel emotionaler und trauriger, als wenn das ganze nur sechs Monate gedauert hätte. 


    Es ist super spannend Ellie und Logan Gedanken abwechselnd zu lesen, da die beiden sehr unterschiedlich sind. Sie beide fühlen sich zueinander hingezogen aber das Zusammensein scheint hoffnungslos. Man leidet besonders mit Ellie mit, da Logan sie nicht über seine Probleme aufklärt. Man nimmt einen das Buch gefallen 😱

    Großartige Lesestunden, absolute Elfenempfehlung!

  21. Cover des Buches Broken Darkness: So vollkommen (ISBN: 9783499275227)
    M. O'Keefe

    Broken Darkness: So vollkommen

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Meine persönliche Meinung:

    Schon der erste Band der "Broken Darkness"- Reihe konnte durch einen aussergewöhnlichen Plot überraschen. Das vorliegende Buch ist der zweite Band dieser Reihe und schliesst an das Geschehen aus Band eins unmittelbar an.

    Die Story wird gekonnt weiter entwickelt und beschert dem Leser ein willkommenes Wiedersehen mit den Protagonisten. Diese sind - wie bereits erwähnt - gut und mit Konturen gezeichnet. Sie sind beide schwer traumatisierte und kämpfen nach wie vor gegen die finsteren Wolken der Vergangenheit. Sehr erfreulich, dass die Hauptfiguren mal nicht dem üblichen Klischee entsprechen, wie man sie aus vielen anderen Büchern des Genres kennt.

    Die Handlung ist gut aufgebaut und wechselt immer wider zwischen schönen, sehr erotischen Passagen und spannenden Kapiteln. Da ist der Autorin ein guter Mix gelungen! 

    Die Schreibweise ist sehr angenehm, flüssig und gut lesbar; dort wo es angebracht auch mit deutlichen Worten.

    Ein sehr schönes Buch das mich gespannt sein lässt, was im kommenden Band passiert.

  22. Cover des Buches Love Challenge (ISBN: 9783499275371)
    Helen Hoang

    Love Challenge

     (138)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Damals war ich total hin und weg von dem Auftakt der Kiss, Love & Heart Trilogie von Helen Hoang. Nachdem ich so unglaublich beeindruckt von Stellas und Michaels Story war, musste ich auch unbedingt den Nachfolger lesen.
    Und dieser steht dem Vorgänger beileibe in nichts nach.

    Helen Hoang hat mich auch hier wieder mit ihrem einzigartigen und unglaublich einfühlsamen Schreibstil sehr in den Bann gezogen.
    Ich hab die Geschichte begonnen und konnte nicht mehr aufhören.
    Lediglich mit den Namen der Protagonisten hatte ich hin und wieder meine Probleme. Was aber absolut nichts macht.
    Dafür haben sich die Charaktere selbst unglaublich in mein Herz gebrannt.
    Angefangen bei Esme, die ich sofort unglaublich geliebt habe.
    Sie ist aus reinstem Herzen geschnitzt. Man spürt einfach wie tief und wahrhaftig sie lebt und liebt. Aber dennoch unter ihrer Herkunft und dem was sie ist leidet.
    Dabei muss sie das nicht. Sie muss sich nicht verstecken. Sie muss sich nicht klein machen.
    Sie ist genauso viel Wert, wie jeder andere Mensch auch. Fast sogar noch mehr.
    Und trotzdem wird man immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie die Gründe der Ablehnung oder Konflikte in ihrer Herkunft vermutet.
    Doch dem ist keinesfalls so.
    Ich kann mir kaum einen Menschen vorstellen, der noch mehr opfern und so viel zu geben bereit ist. Ihre Unsicherheit hat mich so unsagbar geschmerzt. Denn es zeigt wie verletzlich und unbedarft Esme ist.
    Aber gleichzeitig hat sie eine so unsagbar große innere Stärke, für die ich sie wirklich sehr bewundert habe. Denn sonst hätte sie all das niemals überstehen können.
    Man muss sich vor Augen halten, dass es nicht nur um die Liebe geht. Sie ist in einem fremden Land und das bedeutet eine Menge Herausforderungen.
    Und daneben haben wir Khai. Mit Ihm hat die Autorin etwas großartiges zu Papier gebracht.
    Er ist anders. Er liebt und lebt anders.
    Und mein Gott, man spürt es einfach in jeder Sekunde.
    Sie geht sehr sanft und feinfühlig mit der Thematik des Autismus um und zeigt einfach, welchen einschneidenden Eingriff das auf die Gefühlswelt der Betroffenen legt.
    Man kann sich das so unsagbar schwer vorstellen. Aber Khai hat mich fühlen und erleben lassen, wie es in ihm aussieht.
    Das er es manchmal nicht böse meint, wenn er unbemerkt jemanden verletzt. Er weiß es nicht besser. Er kennt es einfach nicht anders und das sorgt für einige Missverständnisse und Konflikte.
    So viel, was für uns normal ist, stellt ihn vor ein großes Problem. Und wäre sein Bruder nicht, ich weiß nicht, was das Ganze noch mit Khai gemacht hätte.
    Er fühlt zwar nicht wie andere. Das heißt aber nicht, dass er gar nichts empfindet. Er zeigt es nur nicht. Manchmal ist er sich dessen nicht mal bewusst und das tut einfach so weh. Weil man doch weiß, wie es ihm geht und trotzdem mit Hilflosigkeit gestraft ist.
    Seine Mutter hab ich ebenfalls vom ersten Moment ins Herz geschlossen. Sie sorgt erst dafür, dass alles ins Rollen kommt und das hat mich richtig beeindruckt.

    Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Esme und Khai, was für sehr viel Tiefe und Ausdruck sorgt. Man lernt sie unglaublich gut kennen. Erkennt, was sie bewegt und was sie fühlen und man möchte sie einfach nicht mehr missen.
    Ja, es ist eine Liebesgeschichte.
    Sanft, leise, voller kleiner Töne und doch auch so laut und tosend wie das Meer.
    Gleichzeitig ist es aber auch so viel mehr.
    Traurig, melancholisch und auch ein klein wenig dramatisch.
    Ich habe die Annäherung der beiden geliebt.
    Die humorvollen Momente, weil Esme immer etwas anderes tat, als man von ihr erwartet hat.
    Und dann zeigt sie einfach auch, dass sie so viel mehr vom Leben möchte. Dass sie die Richtige für Khai sein möchte.
    Und immer wieder umkreisen sie sich und stoßen sich zurück. Sie reden so oft aneinander vorbei und mein Gott, ich hätte sie so gern geschüttelt, damit sie es erkennen und endlich mal Gas geben.
    Was mir allerdings verstärkt auffiel und ich nicht ganz so gern mochte, war die sexuelle Ebene. Sie kam urplötzlich und hat situationsbedingt einfach nicht gepasst.
    Aber es gab auch Momente, da waren die Umstände stimmig und es hat mir einfach so viel gegeben. Mehr als ich mit Worten sagen kann.

    Nichtsdestotrotz hat diese Story absolut mein Herz erobert. Nicht nur weil die Autorin sich an eine sehr schwierige Thematik herangewagt hat.
    Es war die ganze Chemie, der Zauber und einfach diese ganz besonderen Momente, die mich so viel fühlen und erleben ließen.
    Helen Hoang erzählt nicht nur eine unglaublich schöne und unsagbar bewegende Liebesgeschichte.
    Sie erzählt vor allem auch darüber, wie wichtig es ist, den eigenen Wert zu erkennen und zu sehen ,wie viel man erreichen kann und das der wahre Wert, nicht in dem liegt, wo man herkommt. Sondern in dem, was man ist .

    Es hat mich so sehr leiden lassen, mich innerlich zerrissen. Zum weinen und lachen gebracht.
    Eine Liebesgeschichte, die sich so echt und richtig anfühlt, dass es mich nicht mehr losgelassen hat.
    Helen Hoang schreibt mit unglaublich viel Gefühl, dass man es so intensiv spürt, dass alles andere andere daneben verblasst.
    Definitiv ein kleines Highlight.

    Fazit:
    Stellas und Michaels Story empfand ich schon als unsagbar großartig und beeindruckend.
    Mit Khai und Esme legt sie nun nach und ich kann kaum in Worte fassen, was sie damit bei mir ausgelöst hat.
    Die Thematik des Autismus ist sehr faszinierend und interessant.
    Und das hat sie verdammt gut umgesetzt.
    Eine zarte Liebesgeschichte die so viele Facetten der Gefühlswelt aufzeigt und daneben einfach auch zeigt, dass Esme noch mit so viel mehr zu kämpfen hat.
    Definitiv ein kleines Highlight.
    Denn diese Geschichte fühlt sich so unglaublich gut an.
    Brennt und gräbt sich immer tiefer ins Herz.
    Sanft, melancholisch, traurig und auch etwas dramatisch.

  23. Cover des Buches Kissing in the Rain (ISBN: 9783499006067)
    Kelly Moran

    Kissing in the Rain

     (81)
    Aktuelle Rezension von: bluetenzeilen

    Titel: Kissing in the Rain
    Autor: Kelly Moran
    Verlag: Kyss
    Preis: 12,99€
    Seiten: 480


    Inhalt:

    Liebe und andere Katastrophen ...

    Camryn Covic hat eine große, verrückte und laute Familie. Und als Camryns Freund eine Woche vor der Hochzeit ihrer Schwester Schluss macht, weiß sie genau, dass das die Feier ruinieren wird. «Camryn, warum bist du noch nicht verheiratet? Camryn, warum kannst du keinen Mann halten? Camryn, warum ziehst du dich nicht hübscher an? Camryn, der Trauzeuge ist noch Single!» Die ganze Hochzeit würde sich nur noch um sie drehen. Dass ihre Schwester vorschlägt, jemand anderen als ihren Freund auszugeben, ist trotzdem irre. Irre, aber nachvollziehbar. Und deshalb lässt Camryn sich darauf ein. Was soll schon schiefgehen? Abgesehen davon, dass ihr niemand glaubt, dass sie mit dem gutaussehenden und allseits beliebten Troy zusammen ist. Dass Troy sie deswegen vor der versammelten Familie küsst. Und dass dieser dämliche Kuss etwas mit ihr anstellt, das ganz und gar nicht geplant war …


    Meine Meinung:

    Das Cover des Buches finde ich wunderschön. Ich liebe es, dass es aussieht, als würde eine Einladung auf Holzbrettern liegen, was einfach perfekt zur Geschichte passt. Außerdem hat das Cover unglaublich schöne Goldelemente und Prägungen, die es sehr besonders machen.

    Camryn war eine sehr ehrgeizige Person, die es nicht immer leicht mit ihrer Familie hat. Sie unterschätzt sich manchmal selbst, lässt niemanden zu Nah an sich heran, aus Angst verletzt zu werden, denn trotz allem ist sie auch eine sehr verletzliche Person. Sie ist manchmal nicht unbedingt einfach, aber gerade das macht auch ihren Charakter aus. Ich persönlich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen mit den ganzen Fragen nach ihrem Freund bzw. dem Freund den sie nicht hat. Ihre Familie macht es ihr nicht besonders leicht, so dass ich verstehen konnte, dass sie sich einen Fake-Freund für die Hochzeit ihrer Schwester gesucht hat.

    Troy war ein sehr sympathischer Charakter, der sich schnell in mein Herz schleichen konnte. Auch er hat es nicht immer einfach aber ich war einfach beeindruckt von ihm und der Art, wie er versucht hat Camryn’s Mauern einzureißen. Er hat ihr geholfen, Mut gemacht und ihr gezeigt zu was sie alles fähig ist. Es war einfach toll zu sehen, wie sehr er sie unterstützt und an sie geglaubt hat, so dass ich gar nicht anders konnte, als zu zu seinem Fan zu werden. Trotzdem hat auch er eine Menge in seiner Vergangenheit durchmachen müssen, was Narben bei ihm hinterlassen hat. Doch er macht mit seinem Leben weiter, blickt nach vorne und gibt sein Bestes.

    Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden war für mich schon von der ersten Sekunde an greifbar, denn die Anziehung war einfach nur unglaublich stark, so dass ich sie regelrecht spüren konnte. Es gab romantische und auch tiefgreifende Szenen, die für mich sehr gut die Entwicklung ihrer Beziehung herleiten konnten.

    Auch die Nebencharaktere, besser bekannt als Camryn’s Familie, haben es ihr nicht leicht gemacht, so war sie aber doch auf ihre ganz eigene Art und Weise sehr liebenswürdig. Es ist halt wie man immer so schön sagt: "Seine Familie kann man sich nicht aussuchen.". Die Personen, die einem Nahe stehen, sind auch meistens am kritischsten auch wenn sie nur das Beste für einen wollen und so muss ich sagen, dass ich am Ende doch auch ihre Familie gar nicht so schlimm fand. Ich bin sogar ein besonderer Fan von Emily geworden, die einfach nur absolut süß gewesen ist.

    Ebenfalls hat die Atmosphäre in dem Buch dafür gesorgt, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe. Die Autorin hat es wieder auf ihre ganze eigene und besondere Art geschafft einen Ort zu erschaffen, der so echt erscheint, dass man am liebsten selbst dort hinreisen wollen würde.

    Etwas das mich auch an diesem Buch fesseln konnte, war der Humor. Es war keine Geschichte, die darauf ausgelegt war, einen ununterbrochen zum lachen zu bringe, aber sie hat dafür gesorgt, dass es Spaß gemacht hat zu verfolgen was alles passiert. Trotz der Tiefe und Emotionalität kam so nämlich auch die Freude am Leben rüber, so dass für mich einfach durch diese Punkte sehr viel Spannung aufgebaut werden konnte.

    Es gab viele wichtige Themen, die behandelt wurden und es war ein stetiger Prozess der Weiterentwicklung, der im Buch mit den Charakteren statt fand. Aber auch wurde einem dadurch klar, dass es in Ordnung ist, so zu sein wie man ist. Jeder hat Fehler, die man als einen Part von sich akzeptieren sollte, was wie ich finde eine tolle und wichtige Botschaft ist.

    Insgesamt muss ich sagen, bin ich wieder mehr als begeistert von dem neuen Buch von Kelly Moran. Es war wie nach langer Zeit nach Hause zurückzukehren und ich habe es geliebt in eine neue Geschichte von ihr abzutauchen. Durch die Tiefe, die Emotionen, den Humor und den ganzen Spaß, den ich beim Lesen gefühlt habe, wollte ich am liebsten gar nicht mehr aufhören. Es ist wieder einmal ein wirklich großartiger Roman von Kelly Moran, so dass ich es kaum erwarten kann bald schon das nächste Buch zu lesen.

  24. Cover des Buches Die Tiermagierin – Sturmseele (ISBN: 9783499005237)
    Maxym M. Martineau

    Die Tiermagierin – Sturmseele

     (70)
    Aktuelle Rezension von: nellis-library-x3

    Werbung, Rezensionsexemplar

    Ich lasse den Klappentext sowie eine kurze Inhaltsangabe an dieser Stelle weg, da es ja einige unter euch gibt, die den ersten Teil noch nicht kennen & ich nichts verraten mag. :)

    Wir starten beim zweiten Teil genau dort wo der erste aufgehört hat & das finde ich großartig. Es gibt Folgebände, die nach einer gefühlten Ewigkeit spielen & man als Leser erstmal wieder reinfinden muss. Ich war innerhalb kürzester Zeit wieder total in der Geschichte & in dieser zauberhaften Welt drin. Ganz toll fand ich auch die Abstecher in die Vergangenheit! Die verschiedenen Zeitstränge & Perspektiven waren an keiner Stelle verwirrend.

    Meine geliebten Tierwesen waren einfach wieder nur goldig & das tolle Bestiarium zum Schluss war auch wieder dabei. Ich persönlich hatte sehr schnell den richtigen Bösewicht auf dem Schirm, aber das hat mich persönlich nicht gestört, da ich die Beweggründe noch nicht genau kannte.

    Im Allgemeinen ist bei 'Sturmseele' wirklich alles dabei, was das Fantasy/Romantasy-Herz begehrt. Die spicey Szenen kommen auch in diesem Teil wieder nicht zu kurz. ;)

    Insgesamt eine fantastische Fortsetzung der Tiermagierin-Trilogie & ich freue mich extrem auf den letzten Teil im Juli! Von mir gibt es 5/5 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks