Bücher mit dem Tag "landleben"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "landleben" gekennzeichnet haben.

603 Bücher

  1. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.054)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    "Du musst mich fragen, ob es den Schmerz wert ist, ob ich es wieder tun würde, selbst wenn ich wüsste, wie es ausgeht. (...) Und zur Hölle, ja. Ich würde es tun" ~ Drake

    Inhalt:
    Als Avery nach einer schwierigen Scheidung gemeinsam mit ihrer autistischen Tochter Hailey nach Redwood kommt, steht sie dem Städtchen erstmal kritisch gegenüber, hofft aber trotzdem, hier neu anfangen zu können. Kaum hat sie sich etwas eingelebt, stellt sie schnell fest, dass ihr das Leben dort gut tut und sie eventuell eine ganz kleine Schwäche für den Tierarzt Cade entwickelt hat ... aber kann sie sich auf ihn einlassen? Oder sollte sie zum Schutz ihrer Tochter lieber auf Abstand bleiben?

    Diese Rezension könnte man in einem Satz zusammenfassen: ich habe alles daran geliebt und ein neues Herzensbuch gefunden. Warum? Die Charaktere waren für mich einer der Gründe. Sie waren vielschichtig und brachten eigene Geschichten, Probleme und Vergangenheiten mit sich - wenn es über jeden Charakter (auch die Nebencharaktere) ein Buch geben würde, würde ich sie alle lesen und wahrscheinlich auch alle lieben. Meine Favoriten waren aber klar die Autistin Hailey, deren Verhalten sehr gut recherchiert und genau und liebevoll beschrieben wurde, sodass ich mit ihr mega schnell warm geworden bin. Und dann war da noch Flynn, Cades taubstummer Bruder, der sich nur in Gebärdensprache unterhält, immer ein offenes Ohr hat und bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite steht. Doch natürlich mochte ich auch Cade und Avery sehr gerne - Avery, weil wir viele gemeinsame Eigenschaften haben und Cade, weil er mit seinem geduldigen und unvoreingenommenen Verhalten einfach mein Traum-Bookboyfriend war. Aber auch in das kleine Städtchen Redwood mit seinen tratschenden Bewohnern habe ich mich verliebt und freue mich jetzt schon auf meine Rückkehr dorthin. Mein Highlight des Buches war der gesamte Umgang mit Autismus, Gebärdensprache und Selbstzweifeln - drei wahnsinnig wichtige und berührende Themen, die hier sehr liebevoll miteingeflochten und für mich die Geschichte zu einem absoluten Herzensbuch gemacht haben, das klare 5/5 🌟 und eine absolute Leseempfehlung verdient hat

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.157)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Die Chemie des Todes
    • Autor: Simon Beckett
    • Verlag: Rowohl
    • ISBN: 9783499256462  
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 01.08.2007


    Inhalt:

    "Sterben kann ewig dauern.
    … aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt.
    Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war.
    Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter.
    Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung.
    Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knochiger Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten."

    Meinung:

    Zu Beginn möchte ich das zugleich schöne aber auch irrsinnig schlichte Cover hervor heben, welches, wie ich festgestellt habe, auch zu seinem neusten Buch passt, welches ich erst vor kurzem rezensieren durfte.

    Kommen wir aber nun auch schon direkt zum Inhalt selbst. Dieser hat mich von der ersten Seite weg geflashed. Mir wurde ja seit Jahren schon Simon Beckett als Autor und vor allem die "David Hunter"-Reihe empfohlen und nun weiß ich auch weshalb. Denn bei diesem Buch wird man direkt in das Geschehen geworfen und bekommt auch schon direkt am Anfang die Beschreibung einer verwesenden Leiche, welche bei mir persönlich etwas Übelkeit ausgelöst hat. Doch das war es nicht. So rasant und ekelerregend wie das Buch nämlich beginnt, geht es nämlich auch weiter. Immer einmal wieder werden Szenen beschrieben, die das blanke Grauen sind und nicht nur einen flauen Magen, sondern auch regelrecht Gänsehaut verursachen. Natürlich wird man, wie bei einem jeden guten Thriller, erst einmal auf zig falsche Fährten geführt, weswegen das Erraten, wer denn nun der Mörder ist, einem richtig erschwert wird.

    Denn auch die Protagonisten, vor allem alle im Dorf einheimischen Leute, überaus verdächtig wirken und jeder auf seine eigene Art und Weise zurückgezogen lebt. Dadurch gerät beinahe jeder einmal ins Kreuzfeuer der Ermittlungen, bei der auch David Hunter unfreiwillig mitarbeitet. Seinen Charakter finde ich tatsächlich am interessantesten. Denn vor allem seine Vorkenntnisse im Bereich "Body Farm" sind etwas Besonderes.

    Der Schreibstil generell ist sehr angenehm und flüssig. Die Kapitellänge hat für mich auch richtig gut gepasst, weswegen ich das Buch innerhalb vierundzwanzig Stunden durchgelesen habe und es für mich quasi zum Pageturner wurde.


    Fazit:

    Alles in allem ist es ein fantastischer Auftackt zur "David Hunter"-Reihe, welche ich auch definitiv noch zu Ende lesen werde. Bisher kann ich aber den ersten Teil definitiv weiterempfehlen an jeden, der keinen sensiblen Magen besitzt!

  3. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (465)
    Aktuelle Rezension von: Karschtl

    Die Kleinstadt-Atmosphäre, die Marie Force in diesem Auftakt zu ihrer "Green Valley"-Reihe kreiert, hat mir sehr gut gefallen. Genauso das familiäre Umfeld, und ihr Geschäft erinnerte mich an den "Outdoor Man" aus der TV-Serie bzw. hatte ich auch immer einen Souvenirshop vor Augen, den ich an den Niagarafällen besucht hatte. Von außen war eine riesige Blockhütte, innen gab es neben unzähligen Dingen u.a. auch kanadischen Ahornsirup. 


    Der Focus der Handlung liegt jedoch weniger auf dem Familiengeschäft oder seinen Mitgliedern, sondern ganz klar auf den beiden Protagonisten Cameron und Will. Alles andere ist nur Nebensache (und die anderen Geschwister haben ja auch alle ihre eigenen Bücher bekommen).


    Ganz zum Anfang, als sowohl Cam als auch Will beim Anblick des jeweils anderen sofort nur noch an deren optische Vorzüge denken konnte (die ich überhaupt nicht verstehen kann wenn der Typ so aussehen sollte wie am Cover!) und für die Jahreszeit untypische Hitzewallungen bekam, befürchtete ich schon eine Kitschschmonzette, wie es für dieses Genre sehr typisch ist. Doch dann wurde ich doch sehr positiv überrascht, denn zum einen kriegten sich die zwei zumindest gedanklich ein bisschen ein, und zum zweiten erlebten wir dann zwei Wochen mit süßen Dates und heißen Nächten.

  4. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (473)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Audrey hat den großen Traum ihr eigenes Restaurant zueröffnen. Doch der Weg ist steinig, dewegen schafft sie gerade in einer restaurantkette um hier den absprung zu schaffen. Griffen ist nach der Highschool wieder nach hause. Auf der Farm seiner familie gibt es viel zu tun. Als Audrey für einen Job nach Vermont fährt denkt sie nicht dran ihrer Hoghschool-Affäre wieder zusehen. Doch jetzt muss sie griffen auch noch überzeugen seinen preisgekrönten Cider zum halben preis für die Kette zu verkaufen. Doch das seine Nähe wie früher immer noch so elektrizierend und heiß ist, damit hat sie nicht gerechnet.

    -True North, wo auch immer du bist- ist der erste Teil der Vermont-Reihe. Leider muss ich gestehen das ich Band 6 auch schon gelesen habe (Bevor ich mit meinem "Bookstgramacc" angefangen habe) Doch eins ist klar der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend. Diesen Teil hatte ich an einem Wochenende weggelesen.

    Audrey wirkt taff und gut für die Welt. Das sie für diese Kette arbeitet finde ich ziemlich ärgerlich. dennoch war es gut das sie so bei Griffin gelandet ist.
    Griffin ist so heiß, ich muss es so sagen. Seine Art und Weise wir er sich für seine Familie, die Menschen außenherum und die Farm aufobpfert hat mich berührt. Auch seine Art und Weise wie er mit ihr spricht macht ihn so ungelublich attraktiv.

    Grummel Griff und Prinzessin Audrey hatten von Anfang an eine Spannung und man dachte die Geschichte entwickelt sich gerade etwas zu schnell, doch die Vorgeschichte hat alles erklärt. Griffins Familie, besonders die Mum hat in meinem herzen ein Platz eingenommen. Sie hat alles zusammengehalten, war der kühle Kopf und dennoch die Weisheit. Dieses großfamilien feeling und die Verantwortung für ein Unternhmen konnte ich zu 100% nach empfinden. Das hat die geschichte für mich zu etwas besonderen gemacht !

  5. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.370)
    Aktuelle Rezension von: Frea

    Ich hatte mich schon auf dieses Buch gefreut, da der Klappentext erahnen ließ, dass Flavia nicht die typische Figur ist und ich muss sagen, dass ich ihre Eigenheit mag. Ich finde es immer toll, wenn Charaktere sich von der Maße abheben. Allerdings haben mich oft die vielen Ausschweifungen genervt, da mich einfach keine Seitenlangeerklärungen zur Physik interessiert haben. Generell war mir am Anfang zu wenig los und die Spannung hat sich nur langsam aufgebaut. Auch das Ende war für mich nicht wirklich eine Überraschung. Deshalb gebe ich mit beiden Augen zugedrückt drei Sterne für eine tolle, eigensinnige Protagonistin und einen flüssigen Schreibstill. 

  6. Cover des Buches Die Farbe von Milch (ISBN: 9783961610006)
    Nell Leyshon

    Die Farbe von Milch

     (342)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    Mir gefiel die Geschichte an sich, allerdings hat mich der Schreibstil massiv gestört. Die fast 15-jährige, bildungsarme und dennoch charakterstarke Protagonistin Mary schreibt diese Geschichte- ihre Geschichte. Sie schreibt in einfachen Sätzen mit schwachem Ausdruck, ohne korrekte Zeichensetzung und mit Rechtschreibfehlern. Dieser Umstand hat mich sehr in meinen Lesefluss gestört. Ich verstehe, dass die Autorin diese Art des Erzählens gewählt hat, allerdings fühlte ich mich durch die Eintönigkeit der Sprache schnell gelangweilt.

  7. Cover des Buches Kein Tag ohne dich (ISBN: 9783596296200)
    Marie Force

    Kein Tag ohne dich

     (289)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Du bewegst dich weiter, ob du es willst oder nicht. Das Leben hat die unglaublich nervige Angewohnheit, einfach weiterzugehen, selbst wenn wir meinen, dass das nicht möglich ist." (S. 189)

    Hannah hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und trauert noch immer sehr. Doch ihre Familie steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Genug Familienmitglieder gibt es ja. Doch auch Nolan erweist sich als große Stütze für Hannah. Und dennoch hat Hannah Zweifel und Angst sich auf Nolan einzulassen. Ob Nolan es schafft, zu ihr durchzudringen?

    Es ist der zweite Band der Green Mountain Reihe und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

    Hannah ist die Schwester von Will aus Band 1 und bekommt in "Kein Tag ohne dich" ihre eigene Geschichte.

    Die Geschichte von Hannah und Nolan wird mit so viel Feingefühl von Marie Force erzählt, dass ich als Leser gut mitfühlen konnte und die Beziehung der Beiden gut nachvollziehbar war. Nichts ist überstürzt, sondern gut überlegt.

    Ich hab mich direkt wieder wohlgefühlt bei den Abbotts in Butler. Es war wie ein nach Hause kommen. Ein nach Hause kommen zu einer großen Familie, die jeden Willkommen heißt und bei der man sich direkt wohlfühlt.

    Auch hier gibt es wieder eine Zusatzgeschichte "Ein Picknick zu zweit" die ein schönes Goodie zur Story von den Beiden war.

    Hannah hängt noch in der Vergangenheit und in ihrer Trauer fest. Sie hat das Gefühl auf der Stelle zu treten. Sie ist hin und her gerissen von ihren Gefühlen zu Nolan und ihr fehlt noch der letzte Schubs in die richtige Richtung. Trotzdem empfinde ich sie als stark und auch mutig.

    Nolan ist ein toller Kerl. Er gibt Hannah Halt und ist für sie in einer schweren Zeit eine tolle Stütze. Auf ihn kann man sich verlassen. Dabei ist er nicht aufdringlich, sondern sehr einfühlsam. Er würde alles für Hannah tun und das merkt man.

    Besonders finde ich immer die Gespräche zwischen dem Oberhaupt der Familie und dem Großvater. Die zwei Herren, sind immer für einen Lacher gut und hecken den nächsten Plan aus🤭

    Der Schreibstil war wieder gewohnt locker und trotzdem hatte er eine Tiefe, sodass man das Buch gar nicht aus der Hand legen konnte. Das Buch ist aus Sicht von Hannah und Nolan aus der Erzählperspektive. Aber auch andere Familienmitglieder kommen zu Wort.

    Das Cover schafft auch hier wieder eine Atmosphäre und man fühlt sich wieder direkt wohl. 

    Ich gebe auch hier 5 von 5⭐

  8. Cover des Buches Fingerhut-Sommer (ISBN: 9783423216029)
    Ben Aaronovitch

    Fingerhut-Sommer

     (342)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Inhalt: Zwei Kinder werden vermisst und es gibt Hinweise auf Magie (auch bekannt als "abstruser Scheiß"). Peter muss sein geliebtes London für diesen Fall hinter sich lassen und begibt sich mit seiner Freundin Beverly (einer selbstbewussten Flussgöttin) in die "tiefste Provinz" nahe Wales. Dort muss er sich nicht nur mit den "Einheimischen" arrangieren, sondern mit dem, was dort unter Polizeiarbeit verstanden wird. 

    Sicherheitshinweis: Finger weg von Einhörnern. Sie sind NICHT nett!

    Eindruck: Auch Band 5 ist genial! Bis jetzt hat mir dieser Band sogar am besten gefallen. Es ist nicht so, dass ich mich bisher bei dieser Reihe gelangweilt habe, aber der Ortswechsel (raus aus London aufs Land) ist eine schöne Abwechslung. Zu erleben wie sich die Charaktere mit der neuen Situation arrangieren oder eben auch nicht (XD), hat der ganzen Geschichte noch mehr Tiefe gegeben und neue Seiten der Charaktere offenbart. Außerdem konnten so neue, interessante Charaktere eingeführt werden.

    Der Schreibstil ist wie immer sehr lebendig und erfrischend. Peter nimmt kein Blatt vor den Mund und auch Beverly ist sehr schlagfertig. Zusammen ergeben sie ein interessantes und witziges Team. Natürlich wird auch die Liebesbeziehung der beiden thematisiert und ausgebaut. Das ist allerdings ein Thema, dass mich nicht wirklich interessiert. Viel spannender finde ich die anderen Nebenhandlungen wie der alte Waffenbruder von Nightingale oder die neuartige Darstellung von Einhörnern. Auch der eigentliche Fall, also die Kindesentführung, war mal etwas anderes als die üblichen Mordfälle. 

    Nicht gefallen hat mir, dass im 5. Band kaum auf die letzten Ereignisse des 4. Bandes eingegangen wird. Lesley an sich habe ich zwar nicht vermisst, aber trotzdem hätte man mehr auf ihr Verschwinden eingehen können. Dabei war das Ende von Band 4 doch so dramatisch und ich habe es wirklich nicht kommen sehen! Außerdem hat mir die Idee von Parallelwelten und Zügen nicht gefallen. (Das versteht nur, wer das Buch gelesen hat.) Und ganz wichtig: Nightingale tauchte fast nicht auf! Er ist mein Lieblingscharakter und ich hoffe bei jedem Band, dass man endlich mal etwas mehr über ihn erfährt bzw. er mehr "Redezeit" bekommt. Und in diesem Band war er so gut wie nicht existent. :(

    Trotzdem werde ich die Reihe weiter verfolgen und empfehle sie allen Fantasy-Lesern, denn sie ist einfach besonders. Besonders cool, besonders witzig, besonders spannend!


  9. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Splitterherz

  10. Cover des Buches Daringham Hall - Das Erbe (ISBN: 9783404171378)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Das Erbe

     (289)
    Aktuelle Rezension von: peachys_kreativoase

    DARINGHAM HALL DAS ERBE - VON KATHRYN TAYLOR

    Ich fand den Klappentext echt ganz spannend. Jedoch hat mich die Geschichte dann leider nicht abgeholt. Für mich war es leider nichts Neues, sondern eine Geschichte, die man schon oft so in der Art gelesen hat.


    Worum geht es?

    Kate lebt in einem kleinen Ort und versteht sich super mit den Besitzern von Daringham Hall. Eines Tages taucht Ben auf, ohne sich an irgendetwas zu erinnern. Erst als er Daringham Hall sieht, kommen die Erinnerungen langsam zurück. Kann die Liebe zwischen Ben und Kate trotzdem halten?


    Charaktere

    Die Charaktere waren mir persönlich etwas zu flach. Ben hatte noch eine relative spannenden Hintergrund, der Rest der Charaktere war mir allerdings zu oberflächlich. Dadurch wirkte die Geschichte auf mich etwas gestellt und langweilig.


    Wie hat mir die Handlung gefallen?

    Die Handlung war recht simpel, leicht zu verstehen und nicht so ausufernd. Dadurch aber auch recht langgezogen in dem Buch. Der Schreibstil hat mir leider auch nicht zugesagt, dadurch hat mir das Buch leider keine Freude beim lesen bereitet.


    Pro

    - gut für zwischendurch

    - tolles Cover

    - leicht verständlich geschrieben


    Kontra

    - Charaktere sehr oberflächlich

    - Schreibstil sagt mir nicht zu

    - hat mich teilweise gelangweilt

    - keine neuartige Geschichte

    - Geschichte recht langgezogen


    Empfehlung

    Ich kann das Buch für jeden empfehlen, der eine Geschichte für zwischendurch sucht, welche einen nicht zu sehr zum nachdenken anregt. Ebenso sollte man Romance mögen.


    Daher gibt es von mir 2/5 Sterne.

  11. Cover des Buches Teuflisches Spiel (ISBN: 9783596196135)
    Linda Castillo

    Teuflisches Spiel

     (260)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Die Kate-Burkholder-Romane zeichnen sich immer wieder durch einen hervorragenden Schreibstil aus. Man wird ab der ersten Seite in die Bücher hineingezogen und taucht erst mit der letzten Seite wieder auf.

    So ist auch bei Band 5. Das Buch beginnt mit einem schrecklichen Unfall, bei dem 3 Personen - 3 Amishe - sterben. Doch es mehren sich die Zweifel, ob der Unfall auch ein Unfall war. Die Polizei von Painters Mill steht vor einem Rätsel - wer will einen amishen Familienvater und seine Kinder ermorden?

    Der Plot ist wirklich gut ausgearbeitet und die Auflösung absolut überraschend und schockierend und glaubhaft. 

    Nach so viel Lob, warum nur 4 Sterne?

    Die immer wiederkehrenden Einschübe um den Tod von Daniel Lapp vor 17 Jahren und die ungeklärte Beziehung zwischen Tomasetti und Burkholder beginnen zu nerven. Das scheint sich auch die Autorin gedacht zu haben und bringt in beiden Dauerbrenner Bewegung. Aber das Buch endet mit Cliffhangern in beiden Nebenstories. Dann hoffe ich mal auf Band 6.

  12. Cover des Buches Ein ganzes Leben (ISBN: 9783442482917)
    Robert Seethaler

    Ein ganzes Leben

     (379)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Es ist ein anspruchsloses Leben, das dieser Andreas Egger kennt und lebt. Das Unglück, welches ihm schon in jungen Jahren widerfährt, nimmt er hin und lebt so gut er kann weiter. In einer schönen, schlichten Sprache erzählt der Autor diese ländliche Lebensgeschichte eines Mannes, der viel entbehren muss, trotz allem aber nicht seinen Mut verliert. Es schwingt viel Melancholie mit und trotzdem ist die Lektüre leicht aber nicht oberflächlich.

  13. Cover des Buches Mein Herz gehört dir (ISBN: 9783596296217)
    Marie Force

    Mein Herz gehört dir

     (213)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Aber jedes Mal, wenn ich ihn sehe, wird es ernster mit uns. Und ich meine, was soll das denn bringen?" "Das bringt, dass du mit ihm eine Verbindung gefunden hast, die man nicht jeden Tag einfach so findet." (S.106)

    Lucy Mulvaney und Colton Abbott treffen sich heimlich und haben eine Affäre. Doch die fliegt schneller auf als sie ihre gemeinsamen Wochenenden genießen können. So muss sich Lucy die Frage stellen, ist da mehr zwischen Colton und ihr? Kann sie die Verbindung überhaupt eingehen? Auch Colton muss einiges leisten um Lucy zu überzeugen. Ob die Beiden ihre Bedenken überwinden können?

    Lucy und auch Colton kennt man schon durch die vorherigen Bände. Was toll ist, denn so lernt man die Protagonisten nochmal tiefer kennen und erlebt wie tief die Verbindungen schon gehen. 

    Ich hab gespürt, wie nahe die beiden sich stehen und es hat mir den ein oder anderen Lacher beschert😅

    Mein Herz gehört dir ist zwar Band 3 der Reihe, trotzdem empfehle ich von vorne zu starten. So hat man einfach nicht das Gefühl, dass die "Beziehungen" gleich von 0 auf 100 gehen. Denn das ist definitiv nicht der Fall. 

    Die Zusatzgeschichte war mindestens genauso witzig und süß wie der Sirup den die Familie herstellt🤭

    Marie Force überrascht mich immer wieder mit ihren Protagonisten. Die Familie hat so einen wundervollen Umgang miteinander und ist immer füreinander da.

    Lucy ist eine taffe und selbstbewusste junge Frau. Sie arbeitet hart und möchte ungerne aufgeben, was sie sich aufgebaut hat. Dabei wirkt sie mit Colton so losgelöst und glücklich. 

    Colton lebt wie ein Einsiedler auf dem Berg. Weit abgeschottet von seiner Familie kann er gefühlt tun und lassen was er will ohne, dass es jemand mitbekommt. Er ist sehr ehrgeizig und genauso charmant wie sein Bruder Will.

    Die Familie spielt auch wieder eine zentrale Rolle und vor allem der Vater und Großvater sind ein gewitztes Team😅

    Das Cover fügt sich toll an das Gesamtbild der Reihe. Irgendwie mag ich die Pärchen und die Wohlfühlatmosphäre die es versprüht.

    Marie Force schafft es immer wieder, dass ich die Bände der Green Mountain Reihe innerhalb kürzester Zeit ausgelesen habe. Man bekommt einfach nicht genug. Es ist wieder aus Lucys und Coltons Erzählperspektive geschrieben.

    Ich gebe 5 von 5⭐ Die Familie hat mich verzaubert🎇

  14. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.067)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Die Bennets haben fünf Töchter, die es insbesondere nach dem Ansinnen Mrs Bennets standesgemäß zu verheiraten gilt. Sie ist bemüht, dass sich ihre Töchter bei gesellschaftlichen Ereignissen wie den Bällen in anderen Häusern so liebenswürdig zu verhalten, um gut situierte Herren auf sich aufmerksam zu machen. Doch ihre Töchter benehmen sich nicht so, wie Mrs Bennet sich das vorstellt und bereiten ihr Kummer. Die älteste und hübscheste der Töchter, Jane, verliebt sich unglücklich in Mr Bingley und hat nach seiner Zurückweisung keine Augen mehr für andere Männer. Elizabeth lehnt gar den Heiratsantrag des Cousins ihres Vaters ab, mit dem sie das Erbe der Familie hätte sichern können. Als sie herausfindet, dass der von ihr ohnehin schon mit Vorurteilen behaftete Mr Darcy für das Unglück ihrer älteren Schwester verantwortlich ist, sieht sie sich ihrer schlechten Meinung ihm gegenüber bestätigt. Erst als sich der Sachverhalt klärt, Mr Darcy seinen Fehler einräumt und wenig später auch noch die jüngste der Bennet-Schwestern vor Schimpf und Schande rettet, kann Elizabeth ihr Herz für den smarten und vermögenden Gentleman öffnen.
    "Stolz und Vorurteil" ist der erfolgreichste Roman von Jane Austen und ein Klassiker der englischen Literatur. Obwohl er bereits über 200 Jahre alt ist, empfand ich den Schreibstil als angenehm und nicht altertümlich. Wie bei einem historischen Roman konnte ich mich wunderbar in die Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts in England hineinversetzen lassen.
    Der Roman handelt zwar vom Heiraten und Suchen und Finden der Liebe, ist aber nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern vielmehr ein Porträt der englischen, besser gestellten Gesellschaft zur damaligen Zeit. Jane Austen wirft dabei auch einen ironischen Blick auf die Schönen und Reichen und ihre antiquierten Ansichten, weshalb die Geschichte zeitlos ist. Sie kritisiert unterschwellig die Standesdünkel und entwirft mit Elizabeth Bennet eine junge, emanzipierte Frau mit einem eigenen Kopf, die als Vorbotin des Feminismus verstanden werden kann.
    Auch wenn ich den Roman phasenweise etwas langatmig empfand und zunächst auch meine Probleme mit der Einordnung der vielen handelnden Personen hatte, ist "Stolz und Vorurteil" ein unterhaltsamer Roman mit einem herrlich bissigen Blick auf die obere Klasse der damaligen Gesellschaft und erzählt zudem eine romantische, wendungsreiche Liebesgeschichte, die zurecht auch schon mehrfach verfilmt oder adaptiert wurde.

  15. Cover des Buches Bleib doch, wo ich bin (ISBN: 9783596703975)
    Lisa Keil

    Bleib doch, wo ich bin

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Redrose

    Dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen, nur um dann festzustellen, dass ich es bereits gekauft hatte und es in meinem Bücherregal auf Lesezeit wartete. Also habe ich eines der beiden Bücher einer Freundin geschenkt und hoffe, dass sie damit ebenso Spaß hat, wie ich.

     

    Kaya ist mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist sehr verbunden mit ihrer Heimat auf dem Lande und glücklich in ihrem Leben. Sie hat eine beste Freundin und einen besten Freund und mehr braucht sie nicht. Denkt sie zumindest. Doch ein gutaussehender Städter wirbelt ihr Leben plötzlich durcheinander.

     

    Einen guten Freund wie den attraktiven Tierarzt Rob hätte ich auch gerne und es freut mich, dass der nächste Band Rob gewidmet ist. Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen und hat richtig Spaß gemacht.

     

    Nichte Milena ist ein süßer Nebencharakter. Sehr gerne empfehle ich das Buch weiter.

  16. Cover des Buches Schenk mir deine Träume (ISBN: 9783596297245)
    Marie Force

    Schenk mir deine Träume

     (161)
    Aktuelle Rezension von: ChantalsBookparadise

    "Es geht um dich, darum, dich in meinem Leben zu haben. Ich habe endlich herausgefunden, dass mein Instinkt die ganze Zeit recht hatte, wenn es um dich ging." (S. 208)

    Megan arbeitet im Restaurant ihrer Schwester, in Green Mountain. Doch diese wird mit ihrem Mann ins Ausland ziehen. Was wird dann aus dem Restaurant und aus Megan. Sie ist völlig fertig und Hunter findet sie in einem kurzen Moment der Schwäche. Hunter der schon eine ganze Weile auf Megan steht. Doch sie hat ganz anderes im Kopf. Ob Hunter ihr vielleicht ein wenig Hoffnung geben kann?

    Ich hatte mich so sehr auf Hunters und Megans Geschichte gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Annäherung der Beiden hat mir unheimlich gut gefallen. Hunter hat in den vorherigen Bänden schon Eindruck bei mir hinterlassen. Bei Megan war ich erst skeptisch. Doch ihre Wandlung und im Zusammenspiel mit Hunter, konnte Sie mein Herz gewinnen.

    Die Famile spielt da auch natürlich wieder einen großen Teil und zeigt wieder einmal wie Tolerant, offen und herzlich  sie ist🥰 

    "Ich bin so froh darüber, wie ihr euch alle umeinander kümmert. Es ist das, was mich als Mutter am meisten stolz macht." (S.333)

    Dìe Geschichten von Marie Force erwärmen einem einfach das Herz und entführen einen für ein paar wundervolle Lesestunden, in eine tolle Großfamilie und in eine Welt voller Liebe und Familienzusammenhalt💙

    Megan war eine ganze Weile in Will verliebt. Doch dieser ist glücklich mit Cameron. Bis Megan das für sich verinnerlicht hat, hat sie schon die Hoffnung an ihr eigenes Glück aufgegeben. Vor allem da ihre Existenz nun auch auf dem Spiel steht. Sie zeigt sich von einer anderen Seite als man sie kennt. Sehr reuevoll, einsichtig und auch glücklich.

    Hunter steht schon eine Weile auf Megan, hat sich jedoch nie getraut ihr etwas zu sagen. Doch nun sieht er den perfekten Moment gekommen. Dabei geht er liebevoll und rücksichtsvoll vor. Er hat Megans Wohlergehen immer im Blick und möchte allen zeigen, dass Megan viel mehr ist, als alle denken.

    Das Cover passt wieder toll zur Reihe und auch hier fühlt man sich wieder direkt wohl.

    Ich weiß ich wiederhole mich vielleicht. Aber Marie Force, weiß einfach wie sie einen dazu bekommt, ein Buch innerhalb eines Tages durchlesen zu wollen. Es ist aus Megans und Hunters Sicht aus der Erzählperspektive geschrieben.

    Ich gebe auch hier wieder 5 von 5⭐

  17. Cover des Buches Kräuter der Provinz (ISBN: 9783734100116)
    Petra Durst-Benning

    Kräuter der Provinz

     (156)
    Aktuelle Rezension von: Pinta

    Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist ein schöner Roman über ein Dorf das langsam erwacht. Jeder macht am Schluss mit und findet einen neuen Platz. Es geht um Liebe und Zusammenhalt. 

  18. Cover des Buches Was man von hier aus sehen kann (ISBN: 9783832164577)
    Mariana Leky

    Was man von hier aus sehen kann

     (635)
    Aktuelle Rezension von: FrauKlopp

    Wieso hab ich dieses Buch nur so lange liegen lassen? Und wieso hatte ich keine Taschentücher in Reichweite? So viel Liebe auf 315 Seiten …

    Eine wunderschöne Geschichte voller Wärme über so liebenswürdige Menschen - eine von Okapis träumende Oma, ein verliebter Optiker, ein sehr starker 10-jähriger Junge, ein weit entfernt lebender buddhistischer Mönch, eine traurige Frau, ein unsterblicher Hund, ... so könnte ich jetzt weiter machen ... jeder der einzelnen Protagonist:innen mit seinen/ihren so sympathischen Macken wächst einem im Laufe des Buches sehr an's Herz. Der Klappentext wird dem Inhalt des Buches auch überhaupt nicht gerecht: Selma – die Oma von Louise, träumt hin und wieder von einem Okapi. Und wenn dies geschieht stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Da jeder von dieser Gabe weiß, rumort es in allen – niemand weiß, wen es treffen wird, und so kommt es immer wieder zu letzten Wünschen, Briefen, Begegnungen ... Der rote Faden dieser Geschichte sind allerdings die Beziehungen der Dorfbewohner untereinander und die zwischenmenschlichen Gefühle, wunderschön geschrieben, weil so einfach, denn sie sind immer schon da gewesen.

    „Ihr müsst dringend mal ein bisschen mehr Welt hereinlassen.“

    „Keiner ist alleine, solange er noch wir sagen kann.“

  19. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.809)
    Aktuelle Rezension von: breathingfailure

    Ich wusste vor dem Lesen worum es in dem Buch etwa geht, daher war ich sehr überrascht, als ich das Buch begonnen habe zu lesen und es gar nicht zu meinem Wissen passte. Es wird nämlich aus der Sicht der Amme wiedergegeben. 

    Die Handlung handelt von einer reichen Gutstocher, Catherine und dessen Adoptivbruder Heathcliff. 

    Was mich am meisten an der Geschichte gefesselt hat, war das beide Charaktere absolut unausstehlich sind und doch konnte ich das Buch nicht weglegen und habe gehofft, dass sie zueinander finden. In den meisten Büchern ist mindesten einer der Charaktere der emphatische und sympathische, in diesem Fall war eher der Nebenbuhler von Heathcliff der liebevolle und sympathische und doch habe ich nicht gehofft, dass er und Catherine zusammenkommen.

    Obwohl das Buch schon einige hundert Jahre alt ist, kann man es gut lesen und der Schreibstil ist nicht schwer zu verstehen.

    Ich kann das Buch nur empfehlen!


  20. Cover des Buches Frag nicht nach Sonnenschein (ISBN: 9783442485505)
    Sophie Kinsella

    Frag nicht nach Sonnenschein

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Leser44

    „Frag nicht nach Sonnenschein“ ist ein typischer Sophie Kinsella- Roman: Amüsant geschrieben und lockt die gute Laune hervor! Stellenweise war der Roman sogar tiefgründig und hat reale wichtige Themen angesprochen. Auch wenn der Roman zum Nachdenken anregt, ist es trotzdem vor allem ein Buch zum Lachen.


    Der Schreibstil der Autorin ist wie immer locker und verspielt. Die Protagonistin Katie ist sehr sympathisch, normal und authentisch. Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders Demeter fand ich auf ihre Art sehr amüsant. Positiv überrascht hat mich, dass es in diesem Roman weniger um die Liebesgeschichte und mehr um die Beziehung zwischen Katie und ihrer Chefin Demeter geht. Eine willkommene Abwechslung! Obwohl das Buch über 500 Seiten hat, zieht es sich nicht in die Länge und das Ende ist schnell erreicht. Das Ende ist überraschend, mit einer interessanten Wendung, die ich nicht habe kommen sehen. 


    Ich finde es schade, dass der Titel beim Übersetzen geändert wurde, denn der Originaltitel „My not so perfect life" wäre noch einen Ticken perfekter!


    Fazit: Typisch Sophie Kinsella! Ein wahrer Gute Laune- Roman!


  21. Cover des Buches Ich bleibe hier (ISBN: 9783257071214)
    Marco Balzano

    Ich bleibe hier

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Runenmädchen

    In diesem Buch geht es um die Lehrerin Trina, die als Südtirolerin aus ihrem Leben berichtet. Die Zeitspanne reicht ca. von den 1920ern bis (rudimentär) über die 1950er hinaus. 

    Trina ist eine starke Protagonistin, die ihre Schwächen offenbar kennt und oft reflektiert berichtet. Durch diese Reflexion wurde sie (innerhalb der wahren und belegbaren Zeitgeschichte) wie von selbst sehr authentisch dargestellt.

    Dieses Buch war (wie so oft) ein Coverkauf. Dieses Mal nicht nur, weil ich es ansprechend fand, vielmehr weil mir dieser Anblick von Läufen und Wanderungen rund um den Reschensee (Lago di Resia) bekannt ist. Erwartet habe ich von diesem Buch daher nichts, zumal ich den Klappentext nicht gelesen habe. Natürlich habe ich mir gedacht, wohin der Weg geht, aber dass Balzano mich -anfangs- derartig abgeholt hat, überraschte mich dann doch positiv. 

    Beeindruckend fand ich, wie eindringlich und zugleich ruhig, Marco Balzanos Erzählweise ist. Er hat ein sehr dunkles Kapitel Italiens beleuchtet und dennoch las sich der Roman recht sanft, ohne an Bedeutung zu verlieren. Immerhin geht es u.a. um italienischen Faschismus, deutschen Nationalsozialismus und Enteignung. 

    Aber auch diese Erzählweise ist es, die ich zugleich kritisiere. Der Roman glich eher einer sachlichen Berichterstattung. Die Verschmelzung von zeitgenössischer Geschichte und Romanliteratur ist dem Autoren nicht unbedingt geglückt. Durch die fehlenden Emotionen blieb die Beziehung zwischen mir als Leserin und den Figuren distanziert. Klar, durch gewisse Sätze und Reaktionen kann man sich die Emotionen vielleicht dazu denken, aber das ist mit einer bewusst kommunizierten Emotion seitens des Autors nicht zu vergleichen. Außerdem weist der Roman im letzten Drittel zunehmend einige Längen auf. 

    Trotzdem kann ich den Roman empfehlen, -insbesondere weil- er voller Zeitgeschichte steckt. Und aufgrund dieser Gewichtung gebe ich anstelle der angedachten drei Sterne, gerne vier!

  22. Cover des Buches Alte Sorten (ISBN: 9783832165307)
    Ewald Arenz

    Alte Sorten

     (195)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Liss hat sich allein auf dem Elternhof eingerichtet. Sie lebt bodenständig mit der harten Feldarbeit, wobei sie nicht jedes moderne Gerät nutzt. Sally dagegen ist jung und sie möchte nur ihre Ruhe haben. Bei ihren Eltern findet sie kein Verständnis, sie wollen sie behandeln, damit sie normal ist. Deshalb ist Sally kurz vor dem Abitur abgehauen. Und so landet sie im Dorf von Liss. Diese hat im Weinberg ihren Anhänger festgefahren und sie bittet Sally um Hilfe. Diese will sich wehren wie immer, doch sie merkt, dass es einfach nur eine Frage war, aus der Situation heraus und weil sie gerade da war. Und Sally hilft.


    So beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten. Liss scheint im Dorf nur bei wenigen Leuten beliebt zu sein. So wie sie links liegen gelassen wird, lässt sie die anderen auch links liegen. Gesellschaft ist sie nicht mehr gewöhnt. Mit ihrer verschlossenen Art schließt sie nicht leicht Bekanntschaften. Sally, die so genommen werden möchte wie sie ist, findet bei Liss genau das. Liss fragt nicht viel und Sally erzählt nicht viel. Die Arbeit auf dem Hof, die Maschinen, die Früchte der Erde, das ist es was Liss erklären kann und das ist es, was Sally förmlich aufsaugt.


    Die Bücher von Ewald Arenz sind alle gut bis sehr gut. Er hat einfach eine tolle Art zu schreiben. Auch wenn es am Schluss etwas sehr dramatisch wird, was nicht ganz zum Rest des Buches passt, wie der Autor die ungewöhnliche Freundschaft zwischen diesen sehr unterschiedlichen Frauen beschreibt, ist einfach klasse. Das einfache und arbeitsreiche Leben auf dem Hof kann man sich sehr gut vorstellen. Und immer wieder wird fast beiläufig eingeworfen, wie sich das Leben der Beiden bis zu diesem Punkt entwickelt hat. 


    Es ist eines dieser Bücher, die man in die Hand nimmt und die man nicht mehr niederlegt bis man sie ausgelesen hat. Genau richtig für einen Sommertag im Garten zwischen alten Obstbäumen.


    4,5 Sterne

  23. Cover des Buches Daringham Hall - Die Entscheidung (ISBN: 9783404172276)
    Kathryn Taylor

    Daringham Hall - Die Entscheidung

     (167)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Inhalt:

    Die Würfel scheinen gefallen: Ben bleibt auf Daringham Hall, um seine bisher fremde Familie kennenzulernen - und um Kate nicht verlassen zu müssen. Doch nicht jeder traut der Harmonie. Bens Halbbruder David fühlt sich zurückgesetzt, der Verwalter des Guts sabotiert seine neuen Ideen und auch sein Geschäftspartner in den USA drängt auf Bens Rückkehr. Als dann auch noch ein Rivale um Kates Gunst auftaucht, weiß Ben nicht mehr, ob sein Leben in England überhaupt eine Chance hat. Er zwingt Kate zu einer Entscheidung 


    Meinung:

    Viel Hin und Her, viel Drama und viele Missverständnisse.

    In diesem Teil erfahren wir mehr über Ben und seine Mutter. Auch über die Familie Daringham kann man so einiges lesen.

    Auch wenn das ewige Hü und Hott zwischen Ben und Kate, meine Geduld oft auf die Probe gestellt hat, konnte mich die Geschichte dennoch gut unterhalten.

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar, so dass sich das Buch zügig lesen lässt.


    Fazit:

    Eine gelungener zweiter Teil der Reihe

  24. Cover des Buches Sehnsucht nach dir (ISBN: 9783596297252)
    Marie Force

    Sehnsucht nach dir

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Leseratterosi

    Ella Abbott liebt Gavin Guthrie schon fast ihr ganzes Leben lang. Gavin allerdings kämpft mit den Geistern der Vergangenheit und lässt Ella nicht an sich heran. Nach einem Streit verbringen die beiden allerdings viele schöne Stunden zusammen. Doch kann Gavin die Vergangenheit aufarbeiten?


    Auf diese Geschichte habe ich mich sehr gefreut. Ich habe gehofft, dass wir beim Entsehen einer Liebe teilhaben können. Leider ging für mich alles viel zu schnell und viel zu reibungslos.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks