Bücher mit dem Tag "landscape"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "landscape" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Into the Wild (ISBN: 0385486804)
    Jon Krakauer

    Into the Wild

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Tulpen

    Jon Krakauer nimmt sich in seinem Roman dem Aussteiger Chris McCandless an, der in den Weiten Alaskas die Einsamkeit suchte und hier ein tragisches Ende fand.

    Die Geschichte gliedert sich in mehrere Teile. Zuerst beschreibt Krakauer Chris McCandless' Persönlichkeit und seine Motivation, sich immer wieder von den Menschen abzuwenden und Zuflucht in der Natur zu suchen. Anschließend vergleicht er McCandless mit anderen Aussteigern und Abenteurern. Der letzte Teil erzählt detailliert von seinem letzten Trip nach Alaska und die Umstände, die letztlich zu seinem Tod führten.

    Ich kannte Chris McCandless nicht, deshalb ist meine Rezension ein bisschen spekulativ. Ich habe jedoch den Eindruck, dass es Jon Krakauer sehr gut gelungen ist, den Protagonisten zu beschreiben. Als einen sehr sensiblen, vielseitig begabten und sehr sympathischen Mann, der sich stets anders gefühlt hat als die anderen und deshalb Probleme hatte, sich in eine dauerhafte Gemeinschaft einzufinden. Nichtsdestotrotz suchte er auch immer wieder die Nähe von Menschen und nutzte seine langen Auszeiten in der Wildnis als Ruhepausen, nach denen er sich wieder nach Gemeinschaft sehnte und in die Zivilisation zurückkehrte. 

    McCandless wurde im Nachhinein vielfach angefeindet und als "dumm", "schlecht vorbereitet" und "selbst schuld" bezeichnet. Es gefällt mir gut, dass Jon Krakauer hier seine Verteidigung übernimmt und genau beleuchtet, dass Chris vielleicht etwas blauäugig an seine Abenteuer herangegangen ist, aber keinesfalls unvorbereitet war, was zum Beispiel Kenntnisse der Natur und Überlebensstrategien anging.

    Was mir an dem Buch überhaupt nicht gefällt, ist der Vergleich mit anderen Abenteurern und Aussteigern. Vor allem, da die Motivation der anderen ausgewählten Figuren eine gänzlich andere ist, z:B. Erfahrungen sammeln wie das Leben in der Steinzeit gewesen ist oder einen sehr hohen gefährlichen Berg besteigen und dabei seine eigenen Grenzen zu überwinden, ist es als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen. Genauso gut (oder besser) würde ein Vergleich mit einem sehr sensiblen Menschen passen, der sich von den Menschen zurückzieht und sein Leben in Einsamkeit mit Malerei oder sonstigem verbringt. Ich habe hier den Eindruck, diese ausschweifenden Nebengeschichten dienen vor allem dazu, den Autoren auch mitspielen zu lassen, denn er vergleicht McCandless auch mit sich selbst. Auch für den Erzählfluss wirkt dieser Teil des Buches für mich wie ein Bruch und ausgesprochen störend.

    Der Roman ist auf dem Poster der 99 Bücher, die man gelesen haben muss, aufgeführt. Das finde ich übertrieben und weiß nicht, welche Motivation dahinter gesteckt haben mag. Auch wenn Chris McCandless zweifellos ein sehr besonderer Mensch war und Krakauer ihm wahrscheinlich sehr gerecht wurde und eine wunderbare Erkenntnis mitliefert:

    "I think maybe part of what got him into trouble was that he did too much thinking."




  2. Cover des Buches Naturwunder Australien (ISBN: 9783765434600)
    Otto Rogge

    Naturwunder Australien

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Carl Spitzweg (ISBN: 9783763024452)
    Carl Spitzweg

    Carl Spitzweg

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Turner und die Landschaft seiner Zeit (ISBN: 9783791303758)
  5. Cover des Buches The Playboy of the Western World (ISBN: 9783150092118)
    John M Synge

    The Playboy of the Western World

     (1)
    Aktuelle Rezension von: sonjastevens
    Das Theaterstück "The Playboy of the Western World" wurde von einem irischen Schriftsteller namens John Millington Synge geschieben. Auszeichen tuen sich seine Stücke durch den irischen Akzent, dem sogenannten "Hiberno Englisch" , der als das Stück Anfang des 20. Jahrhunderts, als es die ersten Male aufgeführt worden ist, für Aufstände, die sogenannten "Playboy Riots", geführt hat. Einige Iren haben sich durch die übertriebene Sprache teis beleidigt gefühlt, teils fanden sie es wie der typische Ire dargestellt wurde auch sehr beleidigend. Der sogenannte "Stage Irishman" beschreibt den typischen Iren z.B. als, Säufer, dumm, und naiv. Diese Figur wurde eigentlich in der englischen Theaterwelt als Belustigung eingesetzt. In diesem Stück kommt der Protagonist, Christopher Mahon in das Dorf Mayo - er ist auf der Flucht. Er erzählt den Leuten, dass er angeblich seinen Vater bei einem Streit erschlagen hat. Die Leute des Dorfs sehen in Christopher einen Helden, vor allem die weilbliche Gemeinde finden ihn total toll! Christopher genießt seinen Status als Held und Star in Mayo und beschließt dort zu bleiben...
  6. Cover des Buches Steal my heart (ISBN: 9783426433454)
    Emilia Lucas

    Steal my heart

     (5)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Oh Gott, wie bewerte ich nur dieses Buch???

    Es ist purer Sex, heiße Erotik und brennende Leidenschaft.
    Und es hallt noch eine Weile nach ! ;-)

    Kommen wir zum Rest der Geschichte. ;-)
    Da es durch einige Länder geht, kann man die wunderschön beschriebene Landschaft und Naturereignisse wunderbar vor Augen sehen. Vorraussetzung dafür ist allerdings, dass man sich noch auf diese konzentrieren kann. :-D

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks