Bücher mit dem Tag "laufsport"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "laufsport" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Hysterie des Körpers (ISBN: 9783499628108)
    Joey Kelly

    Hysterie des Körpers

     (62)
    Aktuelle Rezension von: CosmoKramer

    Deutschland ist ein schönes Land. Im Norden das Meer und die unendliche weite. Die raue Luft des flachen Landes bieten ein besonderes Flair. Tief im Süden die deutschen Alpen. 

    Rüdiger Nehberg wollte das alles mal erleben und wanderte von Nord nach Süd. Dann kam Joey. Wandern? Landschaft genießen? Nicht Joey. Von Warnemünde bis  auf den Gipfel der Zugspitze nur ernährt mit dem was die Natur einem bereitstellt. So wanderte er nicht einfach, sondern lief sportlich und irre wie er ist, eigentlich täglich, mindestens die länge eines Marathons, meist mehr. 

    Es ist der Lauf seines Lebens!

    Es war einmal eine Großfamilie die wie Vagabunden durch die Welt zog und Straßenmusik machte. Jeder kannte deren Namen. KELLY Family. Ob man sie mochte oder nicht, man konnte ihnen nicht entkommen. Aus dieser Familie mit ihren neun Geschwistern, entstammt auch Joey. 

    Er ist bis heute anders als seine Geschwister. Dieses Buch zeigt das er der besondere Kelly ist. 

    Er bekam von seinem Vater mehr und mehr Verantwortung bis er schließlich die ganze Firma Kelly Family leitete, die zu einem Unternehmen mit mindestens 40 Mitarbeitern anwächst. Nebenbei rennt und läuft er einen Rekord nach dem nächsten. 

    In diesem Buch beschreibt er wie er als Straßenmusikant zum Unternehmer und Extremsportler und auch Popstar, ja sogar Weltstar wurde. Er erzählt wie er sich auf diesen Deutschlandlauf vorbereitete und wie dieser Lauf ablief. Nebenbei bleibt auch Zeit über die Band Kelly Family zu erzählen. 

    Es ist leicht zu lesen und wird mit vielen Bildern aufgelockert. Leider fehlt den Fotos eine Beschreibung. Am Ende des Buches ist eine Karte der Route aufgezeichnet, welche Joey abgelaufen ist. 

    Dieses Buch ist eine Biographie einer interessanten Person die sich aus der Masse heraushebt und beindruckendes zu leisten vermark. 

    Ich fand das Buch spannend und Informativ zugleich. Selbst als nicht Kelly Fan ist dieses Buch lesbar. Es ist von Joey Kelly der eben nicht einfach der Schmusesänger oder Rockstar war und ist. Er kritisiert bis heute und polarisiert. Welcher der Kellys ist sonst Rammstein Fan?

    Und was ich nicht wusste und mich in höchstes erstaunen versetzte:  Bruce"The Boss" Springsteen persönlich liebte und förderte die Kelly Family.



  2. Cover des Buches Die Frau, die allen davon rannte (ISBN: 9783442749874)
    Carrie Snyder

    Die Frau, die allen davon rannte

     (75)
    Aktuelle Rezension von: dragis_lieblingsbuecher

    Kann man vor seinen Problemen weglaufen? Kann man die Vergangenheit wirklich hinter sich lassen?
    Wenn es nach Aggie geht, ganz sicher. Da sie Anfang des 20. Jahrhunderts als jüngstes Kind einer Großfamilie geboren wurde, musste sie sich bereits in jungen Jahren durch das Leben kämpfen. Sie hütete Geheimnisse, trotzte den Konventionen ihrer Zeit und erreichte Außergewöhnliches.
    Die einst lebensfrohe Aggie ist einer alten, vergesslichen Frau gewichen, die sich nur noch bruchstückhaft an ihr altes Leben erinnert oder erinnern möchte. Erst als sie von zwei jungen Personen im Altersheim abgeholt wird, wird sie nicht nur mit der Vergangenheit konfrontiert, sondern muss sich neuen Fragen stellen, die ihr Leben noch einmal Revue passieren lassen.
    Carrie Snyder erzählt in Rückblenden die Geschichte von Aganetha Smart, einer fiktiven Olympialäuferin und lässt diese in der Gegenwart noch einmal aufleben. Flüssig, klar und emotional.
    Allein der Titel springt einem direkt ins Auge und verspricht Großes. Daher habe auch ich mir viel erhofft. Ich muss aber sagen, dass das Buch dem Titel nicht gerecht wird. Ich finde die Geschichte teilweise echt langatmig und an einigen Stellen weit hergeholt. Nichtsdestotrotz mag ich die Perspektive aus der Sicht der ernsten, älteren Allie und die Rückblenden aus Sicht der jungen Allie. Gerade dies lässt den Roman nicht langweilig werden. Hinzu kommt eine unerwartete Wendung der Ereignisse, die am Ende Geheimnisse offenbart und die Spannung aufrecht erhält.
    Ich kann den Roman trotz allem als leichte Lektüre für zwischendurch empfehlen.

  3. Cover des Buches Letzter Weg (ISBN: 9783404159024)
    Hilary Norman

    Letzter Weg

     (50)
    Aktuelle Rezension von: leseninchen

    „Ein Strand bei Nacht ist ein cooler Ort zum Morden.“

    Mit diesem Satz beginnt der 400 Seiten umfassende Thriller „Letzter Weg“ von Hilary Norman, den ich vor langer Zeit einmal ganz zufällig im Supermarkt auf einem der Ramschtische entdeckte und mitnahm. Schon 2007 ist die deutsche Übersetzung des englischen Originals „Last Run“ bei Bastei Lübbe erschienen und ungefähr genauso lange dürfte sich das Taschenbuch nun schon in meinem Besitz befinden. Ich habe beim Kauf damals gar nicht bemerkt, dass es sich hierbei um die Fortsetzung von „Grausames Spiel“ handelt, denn dieses Buch habe ich nicht gelesen, was mich im Nachhinein jetzt doch ein wenig geärgert hat, da dann vielleicht alles etwas schlüssiger gewesen wäre. Hilary Norman ist eine Autorin aus London, die zuvor als Schauspielerin in der Fernseh- und Modebranche tätig war. Mittlerweile hat sie aber schon mehrere Thriller geschrieben, die teilweise auch ins Deutsche und in viele andere Sprachen übersetzt wurden.

    Inhalt - Worum geht es?

    Der erste Satz des Thrillers deutet schon ganz gut an, was der Hauptbestandteil der Geschichte ist: Es geht um mehrere Morde am Strand, die Sam mit seinem Partner Martinez aufklären soll. In die Handlung verstrickt ist auch Cathy, seine Adoptivtochter, die schon vor sechs Jahren ein traumatisches Erlebnis hatte. Damals lag sie blutüberströmt zwischen ihren toten Eltern. Mittlerweile hat sie sich ganz gut davon erholt und sie läuft jetzt für ihr Leben gern. Das Mädchen Kez Flanagan, das Cathy heimlich bewundert, spricht sie eines Tages nach einem Lauf mit den Worten „Du rennst, als wolltest du vor etwas davonlaufen“ an. Die beiden freunden sich an und Cathy ist schnell im siebten Himmel. Doch die Morde am Strand beschäftigen nicht nur ihren Adoptivvater Sam und seine schwangere Frau Grace, sondern auch Cathy. Und schon bald muss Cathy wieder um ihr Leben fürchten...

    Persönliche Beurteilung

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir  schwer gefallen. Das lag vor allem daran, dass am Anfang der Geschichte sehr viele verschiedene Personen vorgestellt wurden: Sam und sein Partner Martinez, seine Frau Grace und ihre Assistentin Lucia, Cathy und ihre Freundin Kez, Sams Bruder Saul und seine Freundin Terri und schließlich noch der „Opa“ der Familie David. Darüber hinaus wurden noch weitere Personen wie Geschwister, verstorbene Frauen, ehemalige Partner und frühere Assistenten erwähnt. Ich nehme an, dass damit immer wieder Bezug auf Charaktere aus dem ersten Teil genommen wurde – aber für mich waren viele Personen irrelevant, da ich den ersten Teil eben nicht gelesen hatte. Stattdessen war ich sehr verwirrt und musste einige Abschnitte mehrmals lesen. Erschwerend kam noch hinzu, dass auch immer wieder Geschehnisse aus dem ersten Band angedeutet, aber nicht wirklich erklärt wurden.

    Nachdem ich mich in die Geschichte eingefunden hatte, wurden mir die einzelnen Charaktere jedoch immer sympathischer. Cathy, die Sensible, die schon so viel Schlimmes durchgemacht hat und sich so sehr nach Liebe sehnt. Saul und Grace, die fürsorglichen Adoptiveltern, die alles für ihre Adoptivtochter, für einander und für das ungeborene Kind tun würden. Saul, der seine Terri verehrt und die ehrgeizige Terri, die sich nichts mehr wünscht, als in Zukunft ebenfalls Morde aufklären zu dürfen. Zum Schluss noch David, der liebevolle Arzt, der seine Familie zusammenhält und unterstützt, wo er kann. 

    Die Autorin hat das Buch durch sehr kurze Kapitel strukturiert, was mir als Leserin immer gut gefällt. Mit ellenlangen Kapiteln kann ich nicht so viel anfangen. Die Handlung wird aus den verschiedensten Perspektiven dargestellt, sodass der Leser einen Einblick in die unterschiedlichen Gefühle und Gedanken bekommt. Am Anfang hat mich auch das verwirrt, zumal ich das Gefühl hatte, dass sich die Erzählperspektive plötzlich mitten im Kapitel ändert.

    Wirkliche Spannung hat sich erst gegen Ende des Buchs aufgebaut – als eigentlich schon klar war, wer für die Morde verantwortlich war. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass da noch etwas Überraschendes passieren würde, weil das Buch noch mehr als 100 Seiten hatte. Das tatsächliche Ende war dann doch recht überraschend, aber der große „Wow“-Effekt, den ich so oft bei Thrillern hatte, blieb irgendwie aus. Die letzten Seiten plätscherten dann so dahin und ich fürchte, dass mir dieses Buch auch nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.

    Fazit

    Ich finde, dass der Thriller im Großen und Ganzen okay war. Sobald ich mich festgelesen hatte, musste ich mich auch nicht mehr zum Weiterlesen quälen. Aber: Ich kann das Buch eigentlich nur bedingt weiterempfehlen und würde dazu raten, wenn, dann auch den ersten Band „Grausames Spiel“ zu lesen, um die Zusammenhänge besser zu verstehen. Leser, die gerne Ermittlungskrimis mit Thriller-Elementen lesen, sind mit diesen beiden Büchern sicher gut beraten. Ich habe mich für eine Gesamtbewertung von 3 von 5 Sternen entschieden.  

  4. Cover des Buches Aus der Puste (ISBN: 9783492504492)
    Manuela Sanne

    Aus der Puste

     (16)
    Aktuelle Rezension von: haberlei

    Worum geht es?
    Rosa und Sebi verbringen ihren Urlaub an der Nordsee. Es sind vorgezogenen Flitterwochen, denn am Ende des Urlaubs ist ihre Hochzeit geplant. Während ihres Aufenthalts lernen sie eine Gruppe Marathonläufer kennen. Als einer von ihnen bei einem Lauf verstirbt, kommt der Verdacht eines nicht natürlichen Todes auf. Rosa und Sebi ermitteln.

    „Aus der Puste“, Band 2 über die Privatermittler Rosa und Sebi, von Manuela Sanne, ist ein unterhaltsamer Wohlfühl-Krimi. Im Mittelpunkt steht das sympathische Paar Rosa und Sebi, das umgeben ist von einer Reihe origineller, anschaulich charakterisierter Typen. Der Schreibstil ist locker-flüssig, so manche Szene lässt einen schmunzeln. Sehr gelungen fand ich das Nordsee-Flair, das die Handlung abrundet und das ich mir wirklich bildlich vorstellen konnte, obwohl ich noch nie dort war. Ein wenig habe ich bedauert, Band 1 noch nicht gelesen zu haben; so manches, was kurz erwähnt wurde, hätte ich gerne im Detail gewusst. Aber das kann ich ja noch nachholen.

    Auch wenn es keine prickelnde Spannung gibt, so fehlt es dennoch nicht an Verdächtigen, man rätselt mit und landet wie Rosa und Sebi immer wieder in einer Sackgasse, bis sich schließlich alles überraschend und zufriedenstellend klärt.

    Fazit: Es ist ein Cosy-Krimi mit liebenswürdigen Menschen, unblutigen Todesfällen und viel Lokalkolorit, der Lust auf weitere von dieser Autorin macht.

  5. Cover des Buches Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede (ISBN: 9783832180645)
    Haruki Murakami

    Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

     (157)
    Aktuelle Rezension von: Clarissa03

    Es war ein interessanter Einblick in die Laufgewohnheiten von Haruki Murakami.

    Sein Laufstil bzw. Laufgewohnheiten sind von Selbstzweifeln, Perfektionismus und Grübeleien geprägt. 

    Zunächst hat man gedacht, er joggt "nur", aber dann stellte sich immer mehr heraus, dass er Marathon und sogar Triathlon betreibt. Bei letzterem  habe ich mich gefragt, wie er das alles schafft. Über seine Familie wurde wenig geschrieben, außer seine Frau, die ihn am Ziel erwartete.

    Insgesamt lesenswert

  6. Cover des Buches Die Frau mit dem roten Schal (ISBN: 9783746633022)
    Michel Bussi

    Die Frau mit dem roten Schal

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania
    "Die Frau mit dem roten Schal" ist bereits mein viertes Buch von Michel Bussi und ich muss mal wieder feststellen, dass dieser Autor es unglaublich gewitzt schafft spannende Romane zu schreiben. 
    Jamal ist Pfleger in einer psychiatrischen Klinik und bereitet sich in seinem Urlaub in Yport auf den härtesten Lauf in den Bergen vor, als Paralympic, denn Jamal hat eine Beinprothese. Beim Joggen sieht er eine junge, wunderschöne Frau an den Klippen stehen, doch bevor er sie zurück in Sicherheit ziehen kann, springt sie von der Klippe. Er ist fassunslos, doch Gott sei Dank gibt es zwei weitere Zeugen, die gesehen haben, wie die Frau sprang. Doch irgendwie wollen die beiden Zeugen plötzlich gar nichts mehr gesehen haben und Jamal wird zum Hauptverdächtigen. Er versucht auf eigene Faust seine Unschuld zu beweisen und hat glücklicherweise Mona auf seiner Seite, die er in Yport kennenlernt. Doch nach und nach läuft die Geschichte aus dem Ruder und auch Mona scheint ihn für schuldig zu halten.
    Wie ein weiterer Krimi, ohne dass es als solcher deklariert ist. Das gefällt mir!
    Jamal ist ein sympathischer junger Mann. Man geht mit ihm auf die Suche, wundert sich mit ihm und fängt mit ihm an zu zweifeln. Bussi stellt alles sehr plastisch da, man kann die Klippen in der Normandie nahezu sehen, den Wind in der Nase spüren, die Kälte, die durch einen hindurchweht und Jamals Entsetzen bereifen, als er immer mehr zum Schuldigen wird und niemand ihm glaubt.
    Und irgendwie auch aktuell, denn Jamal ist Afrikaner und es scheint für die Einheimischen klar, dass ein Ausländer einen Mord begangen hat.
    Bussi baut immer wieder neue Wendungen ein und wenn man das Gefühl hat des Rätsels Lösung zu kennen, wird man doch wieder überrascht. Erneut ein wirklich gelungener Spannungsroman.
  7. Cover des Buches Born to Run (ISBN: 9783453603691)
    Christopher McDougall

    Born to Run

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Born to run, Zum Laufen geboren (ISBN: 9783499615436)
    Ulfilas Meyer

    Born to run, Zum Laufen geboren

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Ghost Runner (ISBN: 9783950384925)
    Andreas Brugger

    Ghost Runner

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Läuft (ISBN: 9783752988284)
    Nick Lubens

    Läuft

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Patchcop

    Geschildert wird die Geschichte des jungen Mannes Max auf dem Weg in die Welt des tatsächlich Erwachsenwerdens.

    In einer gescheiterten Beziehung beschließt er, an einem Volkslauf teilzunehmen. Eigentlich ein guter Vorsatz, wenn er nur nicht ein untrainierter, übergewichtigter Couchpotatoe wäre.

    Nach einigen Wohnungswechseln, mal bei einem guten Freund, mal bei seiner etwas seltamen Tante, diversen Besuchen seines eigenbrötlerischen Großvaters kommt er dann doch an sein Ziel.

    Humorvoll geschrieben, die Protagonisten werden so beschrieben, dass man ein gutes Bild von ihnen vor Augen hat.

  11. Cover des Buches Passion Laufen (ISBN: 9783667110503)
    Rafael Fuchsgruber

    Passion Laufen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Wedma

    Passion Laufen habe ich gern gelesen und empfehle es gern auch weiter, insb. für diejenigen, die bereits laufen und sich verbessern oder sich auf längere Läufe vorbereiten wollen.


    Klappentext beschreibt den Inhalt sehr gut. Das Buch beinhaltet mehrere Beiträge, Interviews mit Ultraläufern, die den einen oder den anderen Aspekt des Laufens besprechen.


    Auch die Wiedereinsteiger und Anfänger könnten hier nicht nur spannende Dinge zur richtigen Einstellung zum Laufen und Motivation insg., sondern viele nützliche Tipps zu diversen Bereichen, die mit dem Laufen verbunden sind, mitnehmen, z.B. die richtige Ernährung (70% der Kraft kommen aus dem Darm), das Grundwissen um Prävention und die typischen Verletzungen, die auftreten können, die man aber durch gezieltes Training vermeiden kann. Ein Universaltrainingsplan ist auch dabei, uvm.


    Einer der spannendsten Beiträge, wobei sie alle auf ihre eigene Art sehr interessant und aufschlussreich sind, war mir der von Ultraläufer Prof. Dr. Oliver Stoll (Professor für Sportwissenschaft an der Universität Halle, Sportpsychologe), denn das Laufen und das Aufhören und alles, was dazwischen passiert, beginnt im Kopf. In seinem Beitrag „Die Krise als Baustein des Erfolges“ erklärt er seine Sicht auf die Krisen und gibt Rat, wie man die Krisen durch entsprechende mentale Vorbereitung meiden kann, und wenn eine doch da ist, wie man damit umgeht. Spätestens hier ist klar: Die richtige Grundeinstellung ist das A und O des  Erfolges. Zu diesem Punkt äußern sich mehrere Ultraläufer.


    Alle Altersgruppen sind hier vertreten: von Marco Olmo, 68 zum Zeitpunkt des Interviews, über das Groß der 30 bis 50-Jährigen, bis zu der jüngeren Generation von 29 Jahren. Auch Frauen sind dabei. Anne-Marie Flammersfeld, Sportwissenschaftlerin, Ultraläuferin, Fitnesscoach, gibt fünf Übungen für fitte Füße mit auf den Weg.


    Es gibt da noch viel mehr, was einem passionierten Läufer weiterhelfen kann. All das muss jeder für sich selbst erschließen.


    Viele tolle Bilder, Landschaften wie auch Fotos von Ultraläufern, großzügig über das Buch verteilt, laden ebenso zum Laufen ein, wie die Beiträge und Interviews. Ich habe eine E-book Variante. Die Fotos schauen großartig auch auf Tablett aus. Praktisch ist, wenn man das Tablett mit hat, hat man auch das Buch überall mit dabei.


    Fazit: Ein tolles Buch voller guter Tipps, das große Lust aufs Laufen macht.

  12. Cover des Buches Elf Freundinnen müsst ihr sein (ISBN: 9783426784495)
    Okka Gundel

    Elf Freundinnen müsst ihr sein

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Okka from East Frisia stellt uns die 2011 aktuelle Damenfußballmannschaft vor. Dabei beschreibt sie uns den Hintergrund der Spielerinnen, auch ihre kleinen und größeren Niederlagen, über die die Damens offenbar auch ganz offenherzig gesprochen haben, und wie sie es teilweise gegen den Widerstand von Familienmitgliedern ("Fußball is nix für Mädchen!") nach ganz ober gebracht haben. Auch das pikante Thema "Homosexualität unter Fußballspielerinnen" wird von Okka sehr feinfühlig angefaßt, Hut ab! Zu Beginn enthält das Buch einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Frauenfußball in Deutschland, und wenn man die Widerstände betrachtet, gegen die die Pionierinnen (insbes. Fr. Ratzeburg) durchsetzen mußten, kann man nur den Hut ziehen. Ein sehr schönes Buch, amüsant und Kurzweilig.
  13. Cover des Buches Lustige Läufer leben länger - oder zumindest besser (ISBN: 9783964230232)
    Ulrich Knoll

    Lustige Läufer leben länger - oder zumindest besser

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Runnibal

    Es ist beim Lesen dieses Laufbuchs vorteilhaft, wenn ein Leser eigene Lauferfahrung hat, denn dann kann er die Gedankengänge und Erlebnisse des Autors für L finden. Ob er auch L lebt, dass weiß auch der Autor nicht, aber besser auf jeden Fall. Im Laufsport gibt es viele Läufer, die irgendwann an den Punkt kommen an ihrer eigenen Leistungssteigerung zu scheitern und ganz aufzuhören. Der Autor läuft seit mehreren Jahren, mit Ziel fit zu sein und sein Niveau zu halten. Es geht ihm nicht darum, ganz vorne im Feld der Ambitionierten mitzuspielen. Laufprofis sollten keine besonderen Tipps erwarten. Das Buch ist für die breite Masse an Läufern und Läuferinnen geschrieben, die eher im Mittelfeld herumtraben, aber dafür ein L L. Ob auch Laufeinstieger hier den Humor verstehen, kann ich als langjähriger Läufer nicht beurteilen, aber sie werden nach der Lektüre zumindest die Lust verspüren, es mal mit Bewegung zu versuchen. Laufsport bedarf nicht viel, es bedarf nur einen Anfang. Der erzielte Nutzen und die Wirkung der Natur auf Geist und Körper machen Läufer unermüdlichen Wiederholungstätern.

    Das Buch trägt den sperrigen Titel "Lustige Läufer leben länger oder besser", den der Autor methodisch mit LLLL abkürzt. Für mich rangiert dieses Buch als bunte Mischung aus den Kategorien Biografie, Sachbuch und Unterhaltungslektüre und ist sehr erfrischend geschrieben, so dass ich als Langsamleser schnell durchkomme. Jedes Kapitel hat ein neues Thema und gerade so  kurz, dass der Leser noch vor oder nach einem Lauf ein Kapitel schafft.

  14. Cover des Buches Komm, wir laufen aus (ISBN: 9783735750419)
    Heidi Schmitt

    Komm, wir laufen aus

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks