Bücher mit dem Tag "leidenschaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "leidenschaft" gekennzeichnet haben.

3.484 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.689)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    Oha! Wow! 

    Das Buch hat mir so gut gefallen! Ich fand es viel besser als den ersten Teil, obwohl ich den schon nicht schlecht fand!

    Daemon ist doch ein Traumtyp.. Sagt Katy sie hat Hunger und er geht einfach in die Küche und macht ihr was zu essen... Genau das Suche ich in einem Typen!

    Katy hat sich in dem Band mit der Wesensform ihrer neuen Freunde arrangiert, aber nun ist auch sie nciht mehr ganz so .. normal. Die Dreiecksbeziehung mit Blake fand ich etwas unnötig, da sie im ersten Band er Simon, dann Daemon hatte und nun schon wieder ein Typ auftaucht. 

    Nichtsdestotrotz habe ich Blake gemocht, da er für Daemon und seine Sprüche eine so gute Zielscheibe war. Gerade auch, dass Daemon ihn bei allen möglichen Namen genannt hat, die mit einem B anfangen, nur halte nicht bei seinem richten. 

    Bisher kann ich die Reihe nur empfehlen 😍

  2. Cover des Buches Begin Again (ISBN: 9783736302471)
    Mona Kasten

    Begin Again

     (2.861)
    Aktuelle Rezension von: emilia_27

    Die  "Again" Reihe ist meine absolute Lieblingsreihe! (Nach der After-Reihe)

    Ich liebe dieses Buch einfach! Man konnte es schnell und locker lesen. Es hat mich sehr an die After Reihe erinnert. (Goodgirl trifft auf Badboy).

    Ich musste gleich den zweiten Teil lesen.

    Dieses Buch ist ein Muss für New-Adult Fans

  3. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.669)
    Aktuelle Rezension von: Tami_Zeilenblatt

    In „Save me“ wird die Geschichte zwei wirklich tollen Charakteren beschrieben, die sehr gegensätzlich sind, aber trotzdem toll zueinander passen. Ich konnte beide verstehen und mit ihnen fühlen, in dieser Handlung aber auch bei dem was sie bereits erleben mussten. 

    Mona Kasten hat es geschafft mit einer Story, die nicht grundlegend neu ist dennoch ein tolles Buch zu schreiben, dass ich gerne gelesen habe und ich gespannt auf die weiteren zwei Teile bin.

  4. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.697)
    Aktuelle Rezension von: betweenbooklines

    Der zweite Teil der Reihe "Das Reich der sieben Höfe" übertrifft den ersten Teil um weiten. (Und Teil 1 habe ich schon geliebt)

    In diesem Teil lernen wir neue Charaktere kennen, die man einfach nur ins Herz schließen kann. 


    Feyre ist wieder am Frühlingshof und alles scheint überstanden. Aber sie hat noch immer mit den Ereignissen unter dem Berg zu kämpfen. 


    Ohne zu viel vorwegzunehmen, schlägt Feyre in diesem Teil einen neuen Weg ein und lernt das Reich der Fae besser kennen. Sie trifft auf weitere High Faes und wird in einen Strudel voller Probleme gerissen. Nichts scheint zu sein, wie es ist.

    Feyre muss lernen zu wissen, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Dabei bringt ihr Herz alles durcheinander. Kann sie ihrer Liebe vertrauen oder nicht?

  5. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.923)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts-kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Einzig ihr alter Bus ist da und ihr eiserner Wille, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist jedoch schwer, wenn einen die Erinnerungen auf Schritt und Tritt verfolgen. Denn die Angst bricht immer wieder auf Sage ein, so wie auch bei ihrem neuen Job. Ein Job in der Uni Bibliothek, dort trifft sie auf Luca. Mit seinen stehenden Augen und den Tattoos steht er für alles, wovor er sich fürchtet. Doch all das ist nur Fassade und Sage gelingt es hinter die Fassade zu blicken und das lässt ihr Herz schneller schlagen...

    Omg. Ich liebe diese Geschichte soo sehr. Es war so ein wunderbares Buch. Ich bin wirklich verliebt. Es hat mir einfach so viel Spaß gemacht und ich habe so häufig geweint, weil es für mich so Herzergreifend war. Ich mag die Entwicklung die Sage im Laufe des Buches macht. Und nicht nur das ich bin ebenso verliebt in Luca. Er ist so aufmerksam und so liebevoll. Und seine Auskunft auf seinen ersten Job nach dem College macht in nur noch sympathischer. Und dieses Ende war noch schlimmer. Ich bin glücklich, dass ich den zweiten Band direkt da hatte und nicht warten musste. Der Schreibstil ist wie immer grandios. Ich liebe den Schreibstil von Laura Kneidl, mittlerweile ist sie eine meiner Lieblingsautoren.

  6. Cover des Buches After love (ISBN: 9783453491182)
    Anna Todd

    After love

     (2.526)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Gerade hat Tessa eine wichtige berufliche Entscheidung getroffen, da taucht eine längst verschollene Person wieder in ihr Leben. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Hardin ist immer noch wütend und kämpft mit den Narben seiner Vergangenheit.

    Der Schreibstil: Die Geschichte ist deutlich besser als der Vorgängerband. Es kommt frischer Wind in die Geschichte und mit der ein oder anderen Wendung habe ich nicht gerechnet. Für meinen Geschmack ist das Buch jedoch mit 942 eindeutig zu lang. Ein paar hundert Seiten weniger hätten dem Buch nicht geschadet.

    Gefühl: Natürlich streiten sich Tessa und Hardin weiterhin noch, aber langsam nimmt die Sache Fahrt auf. Gerade Tessas Familiengeschichte ist sehr bewegend.

    Die Hauptfiguren: Tessa und Hardin machen eine kleine Entwicklung durch. Es ist nicht immer das ständige Auf und Ab, auch wenn sie noch lange nicht am Ziel sind. Sie lernen dem Anderen auch zu vertrauen.


    Endfazit: Das Buch ist eine gute Fortsetzung. Es sind spannende Plots eingebaut, sodass es nicht immer nur dieses Auf und Ab gibt. Leider ist das Buch aber, wenn man den Inhalt kurz zusammenfassen würde, mit insgesamt 942 Seiten einfach zu lang. Das hätte man deutlich kürzer fassen können, ohne das Qualität verloren geht.

  7. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.041)
    Aktuelle Rezension von: Johannamarie

    Inhalt:
    Es geht um Ella Haper, welche sich nach dem Tot ihrer Mutter allein durchs Leben schlagen muss. Bis auf den Multimillionär Callum Royal trifft, der behautet ihr Vormund zu sein. Ella wird aus ihrem alten Leben herausgerissen und zieht zu Callum und seinen fünf Söhnen. Einer der Söhne verdreht ihr den Kopf und es knistert gewaltig.
    Meine Meinung:
    Ich liebe dieses Buch. Der Schreibstil ist super locker. Ich habe es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Die Charaktere sind einfach toll, auch wenn die Callum Brüder zuerst verschlossen und mir nicht besonders sympathisch waren, habe ich sie ins Herz geschlossen. Aber Ella mochte ich, durch ihre einzigartige Art von der ersten Sekunde an. Die Geschichte ist wundervoll und das Buch kann man nur weiterempfehlen. Besonders hat das Ende mir einige Fragen noch offen gelassen. Ich bin schon so gespannt auf die folgenden Bände.

  8. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.967)
    Aktuelle Rezension von: Jarastic

    In ,,trust again" erfahren wir mehr über Dawn und Spencer, die wir im ersten Teil der "again"- Reihe kennengelernt haben. Dawn wurde von ihrem langjährigen Freund betrogen, den sie direkt verlassen hat. Durch diesen Vertrauensbruch will sie nichts mehr vom anderen Geschlecht wissen und schwört sich, dass sie mit keinem anderen Mann mehr etwas anfangen wird. Doch Spencer, der ihr in jeder erdenklichen Situation zeigt, wie sehr er sie begehrt, macht es ihr schwer, ihm zu widerstehen. Denn er legt sich sehr ins Zeug, um sie umzustimmen. Durch den gemeinsamen Freundeskreis ist ein häufiges Aufeinandertreffen unvermeidbar, weshalb sie sich immer näher kommen. Doch bleibt Dawn standhaft und wird sie sich an ihrem Vorsatz halten?

    Erstmal muss ich den Schreibstil von Mona Kasten loben! Sie versteht es, in einem gängigen, flüssigen Fluss zu schreiben, sodass ich in einem Rutsch das Buch beendet habe. Die Sätze sind nicht durch ewig lange und komplizierte Nebensätze miteinander verbunden, was das Lesen angenehmer macht. Es macht mir Spaß, ihre Bücher zu lesen, weil ich durch ihre gut, strukturierten Sätze unterhalten wurde. Ebenso haben mich die Charaktere unterhalten. Dawn hat mich positiv überrascht, weil ich in dem ersten Teil der Reihe ein komplett anderes Bild von ihr im Kopf hatte. Anfangs war sie in meinen Vorstellungen eine kindliche, aufgedrehte Person, die oberflächlich ist. Aber ich habe sie besser kennengelernt. Sie ist eine reife und starke junge Frau, die erst einmal tief fallen musste, um da zustehen, wo sie jetzt ist. Das bewundere ich an ihr sehr. Leider muss ich sagen, dass sie mich an einigen Stellen genervt hat, weil ich einige ihrer Gedankengänge im Bezug auf ihre Vergangenheit nicht nachvollziehen kann. Durch diese Gedanken ist sie auf Taten gekommen, die einige ihrer Beziehungen zu anderen "geschadet" hat. Und Spencer? Er ist ein absolutes Goldstück :) Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich von ihm gelesen habe, weil er lustig, charmant, humorvoll und sehr hilfsbereit ist. Seine Sprüche haben mich öfters zum Lachen gebracht und ich habe das Geplänkel zwischen Dawn und ihm sehr geliebt. 

    Auch über die Gastauftritte der anderen habe ich mich sehr gefreut, weil ich es schön finde, wenn beispielsweise Hauptprotagonisten vergangener Bände in den nächsten Teilen mehrfach vorkommen. Wer die Geschichte von Kaden& Allie mochte, wird auch die von Spencer& Dawn mögen! 

  9. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.351)
    Aktuelle Rezension von: Regina_Wolf

    Ich habe damals, Game of Thrones geschaut und fand die Serie einfach toll! Überwiegend toll! Und ich habe mir immer vorgenommen, die Bücher eines Tages mal durchzulesen. Ich bin einfach mal gespannt, was unterschiedlich war, ob es Details gibt, die es in der Serie nicht gab. 

    Jetzt habe ich es geschafft den ersten Teil zu lesen. Im Vergleich zur Serie, sehr sehr nah dran. Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zu kommt. 

    Abgesehen davon, ist es gut geschrieben. Es sind viele Namen und Figuren, die auftauchen, was anfangs vielleicht sehr verwirrend vorkommen kann. Zum Glück gibt es am Ende eine Liste, zumindest bei meiner e-book Version. Man ließt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gut finde. Mag dem einen oder anderen vielleicht zu viele Seiten sein, aber mir gefällt es. 

  10. Cover des Buches Save You (ISBN: 9783736306240)
    Mona Kasten

    Save You

     (1.798)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenschmaus

    Klappentext

    Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen ...

    Meine Meinung
    So viel Drama und so viel Liebe.


    Man kann das ganze Buch über mit den Charakteren mitfühlen und leidet auch mit.

    Der Band war gespickt von sehr viel Drama, Intrigen und natürlich wieder Liebe. Alles was einen guten YA Roman ausmacht. James Vater ist eine Bestie, auch im dritten Teil dieser Reihe konnte ich keine Sympathie für ihn entwickeln.

    Der Perspektivenwechsel macht die Geschichte auch interessanter da man Einblick in die anderen bekommt und dadurch auch mehr Charaktertiefe entsteht.  Lydia ist eine meiner absoluten Lieblingscharaktere in diesem Buch, Sie hat eine unglaublich starke Persönlichkeit! Die Entwicklung von James und Ruby war auch schön mitzulesen, auch dass mehr hinter dem Bad Boy steckt als man denken mag wenn man nur den ersten Teil gelesen hat.

    Der Cliffhanger am Ende hat mich wahnsinnig gemacht. Ich habe direkt mit dem dritten Teil losgelegt.

    Absolute Leseempfehlung.


    <3

  11. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.601)
    Aktuelle Rezension von: Jy_Juli

    Sawyer hat in ihrer Kindheit viel durchmachen müssen. Sie verlor ihre Eltern. Ihre einzige Familie war ihre große Schwester. Um nicht wieder verletzt werden zu können, zog sie hohe Mauern um ihr Herz. Nie würde sie jemanden an sich heran lassen, um dann verletzt zu werden. Doch Isaac macht es ihr schwer. Eigentlich sollte Sawyer aus ihm einen Frauenheld machen, um so sein Selbstbewusstsein zu pushen. Doch fällt es ihr zunehmend schwer sich von ihm fernzuhalten, wenn sie sich doch insgeheim nach ihm sehnt.

    Humorvoll, herzlich und mitreißend. Dieses Buch hat alle meiner Erwartungen an ein New-Adult-Buch vollständig erfüllt. Mit jeder Seite wurde ich weiter in die Geschichte hineingezogen. Der lebhafte Schreibstil erzeuge direkt Bilder vor meinem inneren Auge, wodurch ein kleiner Spielfilm entstand. 

    Ich liebe vor allem die Charaktere und den Kontrast den sie bildeten. Auf der einen Seite der verschlossene und rebellische Charakter und als Gegensatz der harmonische und strukturierte. Auch die Nebencharaktere unterstrichen diesen Kontras wodurch das Geschehen lebhaft dargestellt wurde. 

    Dieses Buch ist für jeden New-Adult-Fan eine tolle Lektüre, aber auch super für Einsteiger gedacht. Es ist eine schönes Beispiel für das Genre ohne dabei zu übertreiben. Ich war auf jeden Fall vollkommen begeistert. 

  12. Cover des Buches Opposition - Schattenblitz (ISBN: 9783551583444)
    Jennifer L. Armentrout

    Opposition - Schattenblitz

     (1.673)
    Aktuelle Rezension von: mirja94

    Ich bin nach wie vor verliebt in Daemon und Katy. Dieser letzte Band bringt Spannung mit sich, die große Liebe, aber auch viele Tränen. Es gibt eine Erklärung, die die vergangenen Geschehnisse erklärt und es gibt einige Bezüge zu den vorherigen Büchern. Ich bin nun traurig, dass es schon vorbei ist, aber ds war eine super schöne Zeit. 


  13. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.513)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    ACHTUNG KANN SPOILER ENTHALTEN


    Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor. Er hat ihr gezeigt was es heißt, einem Menschen vollwertig zu vertrauen, zu Leben und zu Lieben. Doch dann holt die dunkele Vergangenheit von Sage sie ein und das Glück zwischen ihnen wird zerstört. Sage will Luca vergessen, doch sie kann nicht. Jeder Tag ohne ihn ist eine Qual für sie. Eines Tages steht Luca plötzlich vor ihrer Tür und bittet sie zurück zu kommen, doch wie soll das zwischen ihnen funktionieren, wenn doch so viel zwischen ihnen steht.

    Das ist der zweite Band, und auch dieser hat mir sehr gut gefallen. Der erste Band endet mit einem sehr gemeinen Kliffhanger und ich war glücklich Band zwei direkt da gehabt zu haben. Der Einstieg war wirklich sehr leicht und ich war wieder direkt in der Geschichte drin.

    Auch hier wird nur aus der Sicht von Sage geschrieben, was ich schade fand, ich hätte mir auch einige Situationen aus der Sicht von Luca gewünscht. Die Handlung war hier recht vorhersehbar, was ich nicht schlimm fand, sie hat mir sehr gefallen. Wie auch in Band eins finde ich die Charaktere großartig. Außerdem hat Luca den Platz 2 auf meiner Bookboyfriend Liste bekommen. Ein verständnisvoller und lieber junge Mann.

    Auch der Schreibstil war wieder einmal grandios.

  14. Cover des Buches Die letzten Tage von Rabbit Hayes (ISBN: 9783499269226)
    Anna McPartlin

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

     (1.153)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    ~~~

    Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes (Einzelband)

    Autorin: Anna McPartlin

    Genre: trauriger Roman, Jugendbuch

    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

    Erschienen: 2015

    Seitenanzahl: 458

    Englische Originalausgabe: The Last Days of Rabbit Hayes

    Originalverlag: Transworld Publishers/The Random House Group

    Übersetzung: Sabine Längsfeld

    ~~~

    ***Triggerwarnung!***

    Dieses Buch ist nicht geeignet für Trauernde oder die die beim Thema: Tod allgemein getriggert werden.

    Inhaltsangabe:

    Rabbit Hayes hat Brustkrebs und nur noch wenige Tage zu leben. Dabei muss sie viele trauernde Hinterbliebene verlassen und Abschied nehmen. Die letzten Tage verbringt sie mit ihren geliebten Menschen und ihren gedanklichen Zeitreisen in die Vergangenheit, als die Welt noch in Ordnung war. Es geht in diesem Buch, um die Bewältigung und um den Umgang mit Trauer und Tod. Wir begegnen der quirligen und sympathischen Familie Hayes. Denn nicht nur Rabbit steht im Fokus des Geschehens, auch die einzelnen Familienmitglieder haben ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen.

    In diesem Buch verarbeitet Anna McPartlin ihre eigene Vergangenheit, in der sie schon sehr früh mit dem Tod konfrontiert wurde.

    Zur Autorin:

    Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte sie ziemlich unwillig Marketing, doch blieb sie dabei ihrer wahren Liebe, der Stand-Up-Comedy, und dem Schreiben treu. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Ehemann Donal in Dublin. Ihr Debüt „Weil du bei mir bist“ konnte bereits begeistern, aber mit „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist ihr der eigentliche Durchbruch in die Bücherbranche gelungen.

    Meine Meinung:

    Den Titel finde ich ganz ok. Nicht miserabel, aber auch nicht wirklich herausragend. Hätte das Buch nicht so einen Hype gehabt damals, dann wäre ich sicher nicht auf das Buch aufmerksam geworden. Wenn es da nicht ein Problem gäbe: der Titel spoilert einfach. Es hätte der Geschichte wahrscheinlich sehr weitergeholfen, wenn man noch nicht schon vorher weiß, dass Rabbit sterben wird. Dann hofft man ja doch noch, irgendwie, dass sie doch überlebt, und es würde einen dann doch am Ende mehr mitreißen, wenn sie es doch nicht schafft. Der Titel ist daher echt ein großes Problem (der englische Original-Titel: "The Last Days of Rabbit Hayes" ändert an dieser Tatsache übrigens nichts). Das Cover ist finde ich wirklich grausig. Weder passt es zur traurigen Geschichte, noch ist es ansehnlich. Wer ist bitte auf diese Idee gekommen? Und leider führt die Autorin genau diesen Stil bei allen anderen Bücher weiter fort. Einfach nur schrecklich. Random irgendwelche random Blumen/Blüten auf schwarzen Untergrund geklatscht. Der dunkle Untergrund mit den Blumen passt auch nicht zusammen und wirkt absolut unharmonisch. Dann gehen der Titel und der Name der Autorin komplett unter. Es passt einfach nichts zusammen und ist absolut unpassend für den Inhalt des Buches gewählt. Es sieht aus wie ein Kinderbuch und doch irgendwie auch nicht. Gefällt mir überhaupt nicht. Aber viel wichtiger ist ja der Inhalt und nicht unbedingt das Cover. Aber leider geht es erstmal nicht unbedingt positiv weiter. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, aber leider zu einfach. Sie beschreibt die Handlungen und die Gespräche der Figuren, aber die Gefühle der Personen konnte die Autorin mir nicht vermitteln. Die tiefe Trauer der Charaktere ist bei mir nicht angekommen, man konnte es nur daran erkennen, dass sie halt ständig weinen, aber sie konnte mich nicht wirklich von ihrem Schreibstil überzeugen. Es war mir alles irgendwie zu flach und lieblos geschrieben. Bei so einer Art Buch finde ich das nur leider sehr schwierig. Es muss einem im Herzen wehtun, aber das tat es bei mir nicht (außer ganz zum Schluss – das hatte aber nichts mit den gewählten Wörtern der Autorin zu tun). Die Idee ist nicht wirklich außergewöhnlich, aber es ist ein solides Konzept aus dem man durchaus viel herausholen kann. Die Umsetzung der Idee hat mir ganz gut gefallen, was hauptsächlich an den Charakteren lag. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin scheinbar tatsächliche Recherche für das Buch betrieben hatte. Viel kann ich aber zur Umsetzung der Idee nicht sagen, da die Geschichte sehr von den Charakteren und den gedanklichen Zeitsprüngen von Rabbit lebt bzw. auch abhängig ist. Daher komme ich gleich zu den Charakteren. Sie sind sehr vielseitig und bringen wirklich Leben in die Geschichte. Man hätte meiner Meinung nach auf Jack und Marjorie verzichten können und die Betonung auf Rabbit, Johnny, Juliet und Davey legen sollen. Ich persönlich mag es aus der Sicht von vielen Charakteren zu lesen, allerdings ging die tragische Geschichte um Rabbit ziemlich unter durch die vielen Charaktere und deren ausführlichen persönlichen Lebensgeschichten. Am abartigsten fand ich tatsächlich Jack (den Vater von Rabbit). Richtig ekliger Typ! Molly (Mutter von Rabbit) rennt und macht und der macht nix, kriegt nichts gebacken, aber als Molly einfach nicht mehr kann, macht, schläft nicht, isst nicht und als sie einfach nicht mehr kann (verständlicherweise), hat der nix Besseres zu tun als sie ernsthaft deswegen blöd anzumachen (sie solle ja gefälligst weiterkämpfen und nicht schlapp machen). Mach du doch was, Jack. Du ziehst dich nur zurück, besuchst deine sterbende Tochter kaum im Hospiz und heulst und jammerst nur rum. So ein Trottel, wirklich! Spannung gibt es im Buch leider nur stellenweise mal. Die Sache mit Johnny und alles zu Juliet hat mich sehr interessiert, aber der Rest plätscherte irgendwie nur so vor sich her. So richtig konnte mich das Buch nicht mitreißen. Weder emotional; noch das ich fieberhaft Seite um Seite umgeschlagen habe, um zu erfahren, wie es weitergeht. Das Buch bot leider kaum Spannung. Es war, irgendwie, einfach so … naja; eher langweilig. Das Ende hat mir endlich mal ein paar Emotionen entlocken können. Aber halt nur die letzten acht Seiten.  Die Anspielung auf der letzten Seite hat mir endgültig den Rest gegeben (also in diesem Fall positiv gemeint, aber natürlich habe ich geweint; also schön-traurig sozusagen). Daher fand ich das Ende mitunter am besten.

    Leider konnte das Buch, in meinen Augen, dem Hype nicht gerecht werden. Es war oft eher langweilig, zu banal, zu lieblos geschrieben. Emotionen konnte die Autorin mir nicht bis kaum entlocken (außer zum Schluss, das war richtig gut und hat mich wirklich berühren können). Die Charaktere handeln und sprechen, aber von der tiefen Trauer bzw. dessen Emotionen konnte ich nichts wahrnehmen. Da konnte der Schreibstil nicht überzeugen. Die Charaktere fand ich dafür sehr gut. Interessant und vielseitig und haben richtig pepp in die Geschichte bringen können. Vielleicht sollte die Autorin lieber Familiengeschichten o.ä. schreiben und keine traurigen Romane, das liegt ihr nicht. Spannend fand ich das Buch leider auch nicht. Es tröpfelte so vor sich hin. Mitgefiebert habe ich kaum. Ein paar interessante spannendende Aspekte gab es, aber eben nicht besonders viele. Die Coverdesignerin sollte gefeuert werden.

    Und ich vergebe wie immer Schulnoten in den einzelnen Kategorien:

    ~Cover: 6

    ~Titel: 4-

    ~Schreibstil: 4

    ~Idee: 3-

    ~Umsetzung: 3+

    ~Spannung: 5

    ~Charaktere: 2

    ~Ende: 1

    ~Trauerfaktor: 4-

     

  15. Cover des Buches Maybe Someday (ISBN: 9783423740180)
    Colleen Hoover

    Maybe Someday

     (1.516)
    Aktuelle Rezension von: buecherpinguin_

    Dieses Buch wurde mir von vielen anderen empfohlen. Der Einstieg viel mir leicht und ich hatte sofort ein gutes Lesegefühl. Ridge und Sydney sind zwei wirklich tolle Protagonisten und ich liebe wie sie miteinander agieren und kommunizieren. Warren war ein super Nebencharakter, ich mochte ihn sehr.

    Die Handlung hat mir sehr gefallen, ich finde Colleen Hoover hat eine ganz wunderbare Geschichte gezaubert, die einfach mal anders war, als die üblichen Geschichten die ich bisher gelesen habe. Allerdings gab es auch einige Dinge die mich gestört haben. Da war zum einen der Prolog. Dieser ist in meinen Augen nicht nötig, da er viele Sachen vorwegnimmt und ich dann nur noch darauf gewartet habe, wann die Stelle im Prolog in den Kapitel vorkommt. Auch war Sydney mir am Ende des Buches zu emotional und hat mir zu viel geweint. Ich fand in vielen Momenten ihre Traurigkeit bzw. ihre Gründe zu Weinen nicht nachvollziehbar. Was mich auch gestört hat, waren die ganzen Sichtwechsel ebenfalls am Ende des Buches. Trotz dessen hat mir das Buch gut gefallen.

  16. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.377)
    Aktuelle Rezension von: Bienes-buecherwelt

    Nachdem ich es im ersten Teil etwas schade fand, dass wenig Details von der Umgebung, Gefühlen,... erklärt wurden, hat mich das entweder in diesem Teil nicht mehr gestört oder es wurden mehr Details erklärt. Ich weiß es nicht genau. Auf jeden Fall hat mir in diesem Teil besser gefallen. Den Schreibstil mochte ich sehr gerne. Ich habe das Buch verschlungen.

    America (Protagonistin) ist in diesem Teil um einiges mutiger geworden. Vor allem am Ende. Ab und zu wirkte sie auf mich etwas naiv (sie hat einfach nicht über die Folgen ihrer Handlung nachgedacht und auch nicht ausreichend über die Handlung anderer). Maxon und Aspen hat man auch besser kennen gelernt.

    Der Teil war wesentlich spannender. Trotzdem stand die Liebesgeschichte im Mittelpunkt. Ich finde die Idee der Geschichte sehr interessant und mag auch die Handlung allgemein sehr gerne.

    Fazit: Insgesamt kann ich nach dem Teil die Begeisterung für die Reihe besser verstehen. Das Buch war spannender und die Geschichte ist wirklich sehr interessant. Der Schreibstil ist auch toll.
    Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  17. Cover des Buches After forever (ISBN: 9783453418837)
    Anna Todd

    After forever

     (2.222)
    Aktuelle Rezension von: SarahWants2Read

    Worum geht es?: Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern 

    Der Schreibstil: Endlich nimmt die Geschichte Fahrt auf. Es wird nicht lange um den heißen Brei geredet, sondern endlich mal gehandelt. Ich glaube jeder Leser einfach nur froh, dass es in der Beziehung der beiden endlich mal in die richtige Richtung geht. Mit 576 Seiten ist dies der kürzeste Band in der Reihe und das wirkt sich auch positiv auf die Erzählweise aus.

    Gefühl: Ich habe richtig mit den Zwei mit gefiebert. Es ist schön zu sehen, welche Entwicklung beide durchgemacht haben und bereit sind für ihre Beziehung zu kämpfen. Gerade der Epilog am Schluss war einfach nur herzzerreißend. 

    Die Hauptfiguren: Tessa und Hardin wissen genau in welche Richtung sie sich entwickeln müssen, damit sie künftig eine gesunde Beziehung führen können. 


    Endfazit: Ein wunderbarer Abschluss der Reihe. Die ganzen Streitereien und Auf und Abs haben endlich ein Ende und beide wissen endlich was zu tun ist. Ein besseres Ende für Tessa und Hardin hätte ich mir nicht wünschen können. Das Durchziehen bis zum letzten Band hat sich wirklich gelohnt.

  18. Cover des Buches Paper Prince (ISBN: 9783492060721)
    Erin Watt

    Paper Prince

     (1.397)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Das Buch ist ähnlich wie der erste Teil.
    Hier kommt aber eine zweite Perspektive hinzu: Einige Kapitel sind aus der Sicht von Reed geschrieben, andere nach wie vor aus Ellas Sicht (beides in der Ich-Form).

    Es gibt jede Menge Drama und das wirkt zum Teil sehr konstruiert. Dauernd gibt es Geheimnisse und Enthüllungen. Und, was ich immer sehr anstrengend finde: Jede Menge Missverständnisse und Probleme, die sich mit etwas Kommunikation gut lösen ließen...
    Aber Kommunikation ist in diesem Buch eher hintergründig. Hier rückt noch viel mehr als im ersten Teil die Rolle der Gewalt ins Zentrum. Über die meisten Probleme wird nicht geredet, sondern sie werden mit Gewalt oder mit Geld gelöst. Wenn das nicht möglich ist, werden sie einfach ignoriert und verdrängt. Das finde ich ehrlich gesagt nicht so super zu lesen und es macht die Charaktere für mich auch sehr zweifelhaft...Generell bleiben die Charaktere für mich recht eindimensional und sie erscheinen nach wie vor wie Figuren und fühlen sich nicht wie reale Menschen an.
    Auch Sexuelles ist nach wie vor sehr vordergründig und man hat zwischenzeitig den Eindruck, dass hier wirklich jeder mit jedem....

    Das ganze erinnert mich etwas an eine Soap oder eine Reality-Show. Sehr viel Drama, Geheimnisse und Enthüllungen, um die Handlung irgendwie voranzutreiben. Am Ende gibt es dann noch einen riesen Cliffhanger...


    Ich fand den zweiten Teil der Reihe noch schwächer als Teil 1, weil es einfach noch abgedrehter und überzogener wurde und mir das alles einfach unrealistisch und too much erscheint.

    Daher bekommt Paper Prince von mir 2,1 (also gerundet 2)/5 Sterne.

  19. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.416)
    Aktuelle Rezension von: skloane

    Am Anfang denkt man noch die Autorin schreibt über Megan und Harry....dann wurde daraus 50 shades of grey. Ich muss aber sagen spannend bis zum Schluss. Gut geschrieben mit ein paar Lücken. zB wusste ich bis kurz vorm Schluss nicht welche Haarfarbe Clara hatte. (aber vielleicht hab ich das am Anfang auch überhört?) Alexander wurde mehrfach bis ins letzte Detail beschrieben......Gelacht habe ich über das Essverhalten da ich niemals Bohnen vor einem Date essen würde. Schon gar nicht vor einem Sexdate....Bin schon auf Teil 2 gespannt wie es mit den beiden weitergeht....Weil das Ende war nicht sehr befriedigend

  20. Cover des Buches Die Geschichte der Bienen (ISBN: 9783442756841)
    Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen

     (878)
    Aktuelle Rezension von: una

    Über fast 2,5 Jahrhunderte spannt Maja Lunde den Erählbogen ihres Romanes. In sehr wohlproportionierten, sich regelmässig abwechselnden Kapiteln folgt man drei zeitlich abgesetzten Handlungssträngen. Im Kern geht es um Bienen mit Fokus auf je eine Famile im Kontakt mit ihnen.Von der Modernisierung des Bienenkorbes durch einen Forscher 1850 in England,  einen gegewärtigen Imkerhof in USA 2007 und eine Zukunftsvision ohne Bienen in China 2098. Wie diese miteinander zusammenhängen kann man (leider) sehr schnell erahnen. Das Thema an sich  ist spannend, das finale Resümee auch und eigentlich überaus wichtig. Die Figurenzeichnung recht gut, so dass man die Geschichte nah bei den Figuren in in ihrer jeweiligen Zeit erlebt. Jedoch ist der Roman so wohldosiert und zahm erzählt und eben so wohlproportioniert, dass der Gesamteindruck lasch ist. Sehr leicht lesbar und bestimmt für viele Leser emotional und geistig zu anspruchslos.


  21. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (940)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Im England des Jahres 1890 haben Frauen nur wenig Stand in einer von Männern dominierten Gesellschaft. So besteht der Alltag der jungen Animant aus Büchern lesen, auf Bälle gehen, immer freundlich und zuvorkommend zu sein, zu lächeln und am besten den Mund zu halten. Vor allem ihre Mutter ist da sehr stark dran am Arbeiten, denn ihre 19-Jährige Tochter ist Teil der gehobenen Gesellschaft und soll so schnell wie möglich vermählt werden. Man würde ja schon über sie lästern, dass sie noch unverheiratet sei.

    Aber Ani ist keine klassische junge Frau welche sich alle von ihrer Mutter vorgeben lässt. Sie verzieht sich mit den Büchern aufs Dach um zu lesen, schlägt mit ihrem Wissen die Männer in die Flucht und sagt ganz klar nein zu der Vorstellung jemand wildfremdes zu heiraten, wo nur der Mann von begeistert ist. Immerhin bekommt dieser eine schöne Frau für Bett und Haushalt und für die zukünftigen Kinder ohne viel Aufwand und gehen kann diese auch nicht.

    So ist es für Ani ein Glück als ihr Onkel Alfred bei einem Besuch zum Essen erklärt, dass sein Bibliothekar ihn um den Verstand bringt. Er verscheucht alle neuen Mitarbeiter, die teilweise nicht länger als zwei Tage bleiben. So kommt, erst aus Spaß und dann doch aus Ernst, die Idee auf, dass Ani dort als Praktikantin für einen Monat arbeiten soll. Sich ihrer Leidenschaft bedienen kann und zugleich mal richtig ausgepowert wird um dann die Lust auf sowas zu verlieren und sich doch einen Mann anzulachen.

    So schwer ihr Start sein soll, denn Mr. Reed ist ein sehr schwerer Charakter und die jungen Männer sind alle nicht umsonst gegangen, erlebt Ani die beste Zeit ihres Lebens in London.

    Sie lernt einen Verehrer kennen, lernt die erste Liebe kennen, gewinnt Freunde und eine neue Selbstständigkeit. Und Animant lernt sich selbst neu kennen.

    Ein wunderschönes Buch über die Liebe zu Büchern, die Liebe auch extrovertiert sein zu dürfen, Menschen zu nehmen wie sie sind und der Akzeptanz, dass man Träume haben darf und sich diese auch erfüllen kann.

    Ich habe recht lange an dem Buch gelesen. Ich hätte jedes andere bei drei Monaten Lesezeit weggeworfen und es aufgegeben. Aber nicht hier. Denn ich wusste dieses Buch hat Tiefgang und es braucht einfach Raum und Zeit und kann nicht mal so nebenbei gelesen werden. So wunderschön ansprechend das Cover ist, so vielfältig und toll fand ich alle Charaktere und die Geschichte in sich.

    Es gab keine Wiederholungen, keine Langeweile, es wurde nicht unnötig ausgeschweift. Man sieht die Entwicklung von Animant und Mr. Reed, wie ihre Mutter lernt loszulassen. Alles in allem ein tolles Buch.

  22. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: LuisasBuecherliebe

    Dieses Buch hat alles, was ich für ein gutes Buch brauche! 

    Nachdem ich bereits die erste Staffel der Serie geliebt habe, war ich umso neugieriger auf das Buch - und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil! Ich habe mit gefiebert, gelitten, gehofft, geweint, geliebt und vieles mehr. Claire und Jamie und ihre Geschichte sind mir noch mehr ans herz gewachsen, als es zuvor schon der Fall vor. 

    Dieses Buch nimmt einfach einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen ein ❤

  23. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt

     (1.037)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    Mia ist eine außergewöhnliche junge Frau mit dem Herzen am rechten Fleck. Für ein Jahr will sie als Escort Dame arbeiten. Sollte sie mit ihrem Kunden Sex haben, lockt ihr zusätzliches Geld, das sie dringend gebrauchen kann.

    Es ist hart zu lesen, dass solche eine talentierte und intelligente junge Frau sich in einen Beruf begibt, der sie hart fordern wird. Alles das macht sie für ihren Vater und ihre Schwester, die immer wieder thematisiert werden.

    Doch Mia hat Glück und trifft auf Männer, die unfassbar reich, heiß und begehrenswert sind. Der März ist der beste, krönende Abschluss der Bücherserie. Der Februar konnte mich nicht so sehr von sich überzeugen. Alles in allem wohl verdiente 4* für Calendar Girl: verführt

  24. Cover des Buches Paper Palace (ISBN: 9783492060738)
    Erin Watt

    Paper Palace

     (1.171)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein gelungener Abschluss der Paper Reihe. Ich vermisse das Chaos, das Gezicke, den Hass, die Lust, diese Liebe und diese Familie jetzt schon sehr. Doch es gibt noch weitere Bände und darüber bin ich unheimlich  froh!

    Ich habe die ganze Reihe nur so verschlungen, inhaliert. 

    Dass Buch hat mich extrem aufgewühlt und mitgenommen und genau deswegen ist es mein liebster Teil. Es war eine kleine Achterbahnen der Gefühle. Ich war manchmal so wütend das ich es kurz beiseite legen musste um runter zu kommen. Manchmal aber ist mein Herz vor Freude gehüpft. Auch war ich sehr oft einfach nur sprachlos, dass die Story so eine krasse Wendung nimmt ist absolut geil. Es ist dann doch mehr als nur ein New Adult. Es ist auch ein bisschen ein Krimi, ein Thriller und erotisch ohne Ende.

    Ich habe mich wie ein kleiner Teil der Geschichte gefühlt und habe alle Charaktere sehr in mein Herz geschlossen, ja es gibt Ausnahmen. Aber jeder Charaktere bekommt hier ein Gesicht und irgendwie auch Tiefe. Das ist wirklich sehr gut umgesetzt und finde ich echt super. Das zieht einen noch mehr in die chaotische Welt der Familie Royal. Ich hätte so gerne noch 100000 Seiten mehr gelesen, Paper Palace wurde nie langweilig. Es war stets spannend und nervenaufreibend. Und der Abschied von Ella und Reed tut auch ein bisschen weh, aber ich weiß ich werde sie in den anderen Bänden öfters noch 'treffen'. Besser ist das!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks