Bücher mit dem Tag "lem"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lem" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Solaris (ISBN: 9783518461310)
    Stanislaw Lem

    Solaris

     (296)
    Aktuelle Rezension von: Goldilocks

    Dieses Buch ist, wie der Titel der Rezension es auch sagt, etwas ganz anderes als ich normalerweise lese. Ich habe es in irgendeinem altem, verstaubtem Regal meiner Verwandten ausgegraben und wäre wahrscheinlich auch gar nicht neugierig geworden wenn es nicht vom Weltraum handeln würde. Denn Exoplaneten und Raumfahrten mag ich einfach sehr gerne. Dieses Buch sollte also einer meiner ersten Sci-Fi Romane werden (wenn man von Star Wars Fan-Fiction absieht).

    Tatsächlich ist dieses Buch 1961 erschienen, was man auch an der Sprache des Autors merkt. Die Idee für die Geschichte war mir selbst in ähnlicher Form, davor noch nie untergekommen. Es handelt von einem Planeten namens Solaris auf dem physikalische Gesetze anders funktionieren als man gewohnt ist. Die Menschen versuchen schon seit über einem Jahrhundert den Ozean der den ganzen Planeten bedeckt zu erforschen. Als der Wissenschaftler Kelvin auf der Raumstation eintrifft ist er noch nicht bereit für all das, was ihm wieder fahren wird.

    Am Anfang und auch während der Geschichte hatte ich keine Ahnung wie sie enden würde. Alles war möglich. Genauso wie auf Solaris alles möglich ist. Aber ich muss sagen, dass Ende hat mir gefallen. Ich fand es sehr passend und ein guter Abschluss.

    Insgesamt weiß ich nicht wirklich was ich von dem Buch halten soll. Es war verstörend, ein Bisschen spannend aber nicht direkt fesselnd. Insgesamt weiß ich nicht wirklich was ich von dem Buch halten soll. Es war verstörend, ein Bisschen spannend aber nicht direkt fesselnd. Man musste es nicht sofort weiterlesen aber Abschnitt für Abschnitt wollte man es dann doch beenden. Es passieren merkwürdige Dinge im Lauf der Geschichte und irgendwie hat es mich auch ein Bisschen an Schulliteratur erinnert. Teilweise war es auch anstrengend zu lesen da viel sehr genau beschrieben oder spekuliert wurde ohne die Handlung wirklich voran zu treiben. Ganz komische Mischung.

    Es war definitiv nicht schlecht. Nur irgendwie ist es sehr schwer zu beschreiben. Die Charaktere waren gut, manchmal gruselig, man wusste nicht was sie tuen werden, zum Teil nicht mal was sie empfinden. Mit der Solaris hat Stanislaw Lem wirklich eine Bühne geschaffen auf der alles möglich war. Auf einem fremden Planeten gibt es keine Gesetze und Regeln und das hat er ausgenutzt.

    Allem in allem gebe ich dem Buch vier von fünf Sternen. Das Buch steht ein Bisschen für sich, es gibt keinen Vergleich, deshalb fällt es mir schwer zu sagen wie viele Sterne es verdient hat. Drei oder fünf würden meiner Meinung nach genauso gut passen. Es nimmt einen mit auf eine ein Bisschen verstörende Reise die einen zum nachdenken bewegt.

  2. Cover des Buches Fiasko (ISBN: 9783518743164)
    Stanisław Lem

    Fiasko

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Loki
    Beim Transport von Ersatzteilen verunglückt ein Pilot in einer Wüste gefrorenen Ammoniaks mit seinem Großschreiter. Als ein eben gelandeter Raumschiffkommandant erfährt, daß bei der Suche nach dem Vermißten sein Idol Pilot PIRX ebenfalls verschollen ist, hält ihn nichts mehr .... Viel später: eine Raumexpedition soll sich auf den Weg in eine entfernte Galaxie machen, um Kontakt mit einer fernen Zivilisation aufzunehmen. Unterwegs werden 3 leblose Körper gefunden und aufgenommen ....
  3. Cover des Buches Der Unbesiegbare (ISBN: 9783518471487)
    Stanisław Lem

    Der Unbesiegbare

     (85)
    Aktuelle Rezension von: admit

    Auf der Suche nach der "Kondor"  begibt sich das Schiff 'Der Unbesiegbare' auf den Planeten Regis III und trifft dort auf öde endlose Wüsten & seltsame metallene Gebilde. Leben entdeckt man in der Tiefe eines Meeres. Warum die Evolution noch nicht soweit ist, dass Leben auch an Land existiert, bleibt anfangs noch ein Rätsel. Bis schließlich die Kondor samt der toten Mannschaft auftaucht, die alle scheinbar eines natürlichen Todes gestorben sind. Bei medizinischen Untersuchungen wird jedoch festgestellt, dass das Gedächtnis der Menschen annihiliert wurde. Später erfährt man auch von wem. - ACHTUNG SPOILER: Einer fremden Intelligenz, die jedoch unvergleichlich mit jener des Menschen ist. Es handelt sich um eingeschleppte Mikro-Roboter die sich vehement gegen die anderen Lebewesen des Planeten durchgesetzt haben.

  4. Cover des Buches Eden (ISBN: 9783423101066)
    Stanislaw Lem

    Eden

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Rabiata

    Zu Anfang ist das Buch recht spannend geschildert. Die Mannschaft stürzt auf einem bisher unerforschten Planeten namens Eden ab und benötigt einige Zeit, sich aus dem beschädigten Raumschiff zu befreien.

    Ich war schnell drin in der Geschichte und konnte den Ereignissen und Beschreibungen gut folgen.

    Der Mittelteil ist für mich recht langatmig, da auch sehr detailreich und minutiös die Geschehnisse rund um die Begutachtung des Planeten beschrieben werden. Zum Ende nimmt die Handlung wieder an Fahrt auf und entwickelt eine gewisse Spannung, die sich bis zuletzt hält.

    Mir fielen einige Parallelen zur Erdgeschichte auf, als die Unterdrückung der Bewohner durch totalitäre Herrscher geschildert wird und die Wissenschaftler überlegen, ob eine Änderung der Machtverhältnisse durch Waffengewalt und anschließend die Bewohner sich selbst zu überlassen, moralisch vertretbar sei.

    Fazit: Das Buch ist trotz der teilweise etwas altmodischen Sprache gut und flüssig lesbar und durch die bildhaften Beschreibungen sehr gut vorstellbar.

  5. Cover des Buches Der Mensch vom Mars (ISBN: 9783518743287)
    Stanisław Lem

    Der Mensch vom Mars

     (10)
    Aktuelle Rezension von: EliasBohst
    "Der Mensch vom Mars" - Lems erste Geschichte. Wenig psychedelisch aber sehr spannend.
    Man mag sich fragen, woher Lem seinerzeit bereits dieses enorme Wissen über radioaktive Strahlung und deren Abschirmung hatte. In keinem Werk zuvor habe ich von meterdicken Bleiwänden gelesen und in keiner Science-Fiction-Geschichte zuvor wurde der Protagonist gleich von Anfang an mit jemand anderem derart konsequenzenreich verwechselt. Doch auch hier überrascht Lem bereits früh, denn sein Protagonist kennt sogar Kampfsportarten und Verteidigungstechnikern - was zu dieser Zeit sicher noch nicht so üblich war wie heutzutage. Schon kurze Zeit später steckt der Protagonist mitten in großen Schwierigkeiten, denn seine Entführer haben es mit einem gefangenen Außerirdischen zu tun, dessen Schiff vom Mars stammt. Für sein Frühwerk ist die Beschreibung dieses Außerirdischen wirklich erstaunlich und phantastisch. Man könnte gar sagen, dass Lem diese Lebensform so skurril ersonnen hat, wie er in späteren Werken die Psyche der Menschen darlegt.
    Es stellt sich mir die Frage, welche Kritik man einem Buch widmen kann, das nunmehr 70 Jahre alt ist. Eigentlich kann man so etwas nicht, denn seiner Zeit war es ein grandioses Werk, dessen Genre lediglich die Leser fehlten. Für Lem-Fans ein unumgängliches Buch!
  6. Cover des Buches Der Schnupfen (ISBN: 9783945386149)
    Stanisław Lem

    Der Schnupfen

     (42)
    Aktuelle Rezension von: dominona
    Eigentlich ist das vorliegende Buch kein richtiger Krimi und man benötigt einen gewissen wissenschaftlichen Hintergrund, um die Aufklärung einer auf den ersten Blick unzusammenhängender Serie von Morden zu verstehen. An vielen Stellen fand ich das Buch sehr trocken und vor allem die Beschreibung der einzelnen Fälle ist zu langatmig. Das Ende kann man nur als merkwürdig beschreiben. Ich war alles in Allem unzufrieden mit dem Buch.
  7. Cover des Buches Sterntagebücher (ISBN: 9783518471463)
    Stanisław Lem

    Sterntagebücher

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Tano

    Ja, ich gebe es zu. Ich habe es mit Genuss gelesen.
    Und vor allem gerne.

    Lem erläutert auf humorvolle Art die Gesetzmäßigkeiten der Schwerkraft, der Zeitkrümmung und andere.
    Wer sich unterhalten lassen, das eine oder andere Grinsen nicht verkneifen und auch noch verstehen will, wie die Welt funktioniert, sollte diese Buch unbedingt lesen.

  8. Cover des Buches Die Untersuchung (ISBN: 9783518369357)
    Stanisław Lem

    Die Untersuchung

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks