Bücher mit dem Tag "leseanfänger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "leseanfänger" gekennzeichnet haben.

148 Bücher

  1. Cover des Buches Dog Man  - Die Abenteuer von Dog Man (ISBN: 9783947188550)
    Dav Pilkey

    Dog Man - Die Abenteuer von Dog Man

     (31)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    Polizist Ritter ist ein harter Typ, fit und durchtrainiert, aber leider geistig sehr begrenzt. Sein Polizeihund Greg ist clever, macht aber schnell schlapp. Der Chef verzweifelt fast an ihnen, doch dann werden sie in einem Einsatz lebensgefährlich verletzt. Ritters Hirn ist nicht mehr zu retten und Gregs Körper auch nicht. Also wird Gregs Kopf auf Ritters Körper angenäht und fertig ist Dogman!

    Als dieser erst einmal begeistert mit seiner feuchten Zunge den Chef ableckt, ist dieser alles andere als begeistert. Auch sonst hat DOGMAN ein paar tierisch nervige Eigenschaften, aber der Hund in ihm macht ihn loyal, furchtlos und stets zu Diensten. Als die Bürgermeisterin eine Verschwörung plant und den Chef rauswirft, bekommt DOGMAN dies mit, denn wer achtet schon auf so einen? Doch man sollte nie unterschätzen, was man nicht kennt und so kommt ihr DOGMAN nicht nur auf die Schliche, er schafft es sogar sowohl die Bürgermeisterin, als auch den großen bösen Kater Petey zu überführen und festzunehmen. Nun hat der Chef seinen Posten zurück und freundet sich langsam auch mit DOGMANs tierischen Eigenarten an. Tatsächlich dieses neue Kollege hat es voll drauf, er löst Fälle auf seine ganz eigene Art, unvorhersehbar, witzig und stets mit absoluter Begeisterung. Ein neuer Superpolizist wacht über die Stadt! 


    Der Autor dieses #1 New York Times Bestsellers ist ganz außergewöhnlich, denn er war als Schüler der Albtraum seiner Lehrer mit seiner Kombination aus LRS und ADHS. Nie im Traum hätten sie gedacht, dass Dav, wenn er denn erst mal groß wäre, ein Bestsellerautor würde und Scharen von Kindern fürs Lesen begeistern würde. Denn mit DOG MAN und Captain Underpants trifft er genau den Nerv von jungen Lesern, mit gewissen Besonderheiten. Die Geschichten sind rasant, witzig, chaotisch, heldenhaft und mit wenig Text und Bildern die überschaubar sind und so die Konzentrationsfähigkeit nicht überstrapazieren. Die absolute Besonderheit sind die Flip-O-Ramas kleine bewegte Sequenzen, bei denen der Leser die Seiten zwischen Daumen und Zeigefinger nimmt und in actionreichen Szenen, diese ganz schnell hin-und-herblättert und diese noch mit eigenen Soundeffekten untermalt. Warum kommen bloß die Lehrer nie auf so lustige Ideen? 


    Diese Comireihe hat Dav Pilkey sich in seiner Kindheit ausgedacht und irgendwann hervorgekramt und überarbeitet. Diese Comicleidenschaft hat seine Lehrer wahnsinnig gemacht, denn er hatte ja ganz andere Aufgaben. Nun ist die Rechtschreibung überarbeitet (das kann er nämlich inzwischen) und die Illustrationen aufgepeppt (ja auch dabei hat er Fortschritte gemacht). Dennoch sieht die Geschichte immer noch nicht wie ein Hochglanzcomic aus, sondern eher wie selbstgezeichnet. Also wird die Geschichte wie bei ihm inzwischen als Markenzeichen bekannt, von den Schülern George und Harold eingeführt, den fiktiven Autoren dieser Reihe, die damit ihren Schulleiter ebenso in den Wahnsinn treiben, wie der kleine Dav damals seine Lehrer! Sehr cool ist auch die kleine Comic-Zeichenschule am Ende des Buches, mit dem die jungen Leser schon sehr schnell, Schritt-für-Schritt erste Zeichenerfolge erleben. 


    Für Kinder ab 8 Jahren, die Comics lieben, oder einfach mit dem Lesen auf Kriegsfuß stehen, warum auch immer! Diese kurzen Geschichten werden sie fesseln, sie sind herrlich unsinnig und spannend, dafür liest man dann auch gerne mal ein paar Seiten!

  2. Cover des Buches Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund (ISBN: 9783789108174)
    Paul Maar

    Snuffi Hartenstein und sein ziemlich dicker Freund

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Snuffi Hartenstein ist nicht einfach nur irgendein Hund. Er ist Nikos bester Freund und die zwei machen alles gemeinsam: Schwimmen, Skaten, Eisessen, Pausenbrotteilen ... Sogar in der Schule sitzen die beiden nebeneinander. 

    Doch da gibt es noch eine weitere Besonderheit: Snuffi ist unsichtbar!

    Doch dann taucht in Nikos Klasse eines Tages ein neuer Schüler auf: Ole.

    Ole sitzt nun neben Niko, skatet mit ihm und teilt das Pausenbrot.

    Was soll nun aus Snuffi werden?


    llustrationen: 

    Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration (teils halb- sowie ganzseitig), um die Handlung aufzugreifen. 

    Die Gestaltung der Tiere gefällt mir sehr gut. Besonders Snuffi und Mucki sind zauberhaft. Ihre Mimik ist einfach nur herrlich und sorgt immer wieder für Lacher.

    Eines der Lieblingsbilder umfasst eine komplette Doppelseite: im totale Chaos liegen die Freunde Snuffi und Mucki auf dem Sofa und es gibt sehr viele Kleinigkeiten zu entdecken. Die folgende Doppelseite ist dagegen das komplette Gegenteil in tiefstem schwarz.

    Überhaupt sind die Zeichnungen sehr detailliert und laden zum Betrachten ein. Und sie stecken voller Ideen, um die Handlung zu spiegeln:

    Die vielen Zeichnungen von Niko und Snuffi bei ihren Freizeitaktivitäten (Eisessen, Skaten usw.) bzw. in der Schule, und anschließend exakt die gleichen mit Niko und Ole, die deutlich machen, dass der imaginäre Freund durch einen neuen besten Freund ersetzt wurde.

    Die Freunde Mucki, Snuffi und Kater Harry müssen, um wieder in die Menschenwelt zu gelangen, den ganzen Weg, d.h. alle Seiten zurück laufen.

    Snuffi und ein Teil seiner Sprechblase verschwinden tatsächlich links aus dem Bild.  Einfach, aber genial!


    Altersempfehlung: 

    ab 4 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser, denn die Schrift ist groß und auf jeder Seite gibt es (meist) nicht zu viel Text.


    Mein Eindruck:

    Die beiden unsichtbaren Hunde Snuffi (Nikos imaginärer Freund) und der Mops Mucki (Oles imaginärer Freund) sind liebenswert und lustig und stecken voller Überraschungen. Aus dem Nirgendwo, in dem sie gelandet sind, da Niko und Ole sie nicht mehr brauchen, erschaffen sie mit viel Phantasie ihre eigene Welt. Auch wenn sie sich hierbei nicht immer einig sind, werden sie dicke Freunde.

    Richtig spannend wird es mit Kater Harry, denn er möchte wieder zurück in die Menschenwelt zu seiner Luise und nimmt die beiden Hunde mit auf eine lustige und fantasievolle Reise.

    Auch wenn Ole und Niko als beste und dickste Freunde die beiden Hunde tatsächlich nicht mehr brauchen, finden Snuffi und Mucki durch Zufall einen anderen Weg, um ein einsames Kind glücklich zu machen.

    Mir gefällt besonders, dass das Buch sich an eine große Zielgruppe richtet:

    Jüngeren Kindern kann es vorgelesen werden, Grundschüler können es selbst lesen, es ist zudem geschlechterneutral.

    Auch die tierischen Freunde sind gut gewählt, denn welches Kind hätte nicht gerne einen Hund oder eine Katze.

    Die Frage, ob es "normal" ist, einen unsichtbaren Freund zu haben, stellt sich erst gar nicht.

    Auch dass Freundschaften auseinander gehen und neue beste Freunde alte ablösen können wird kindgerecht thematisiert. Dank des Happy Ends sind am Ende alle glücklich.

    Eine zauberhafte Geschichte für große und kleine Leser!


    Fazit:

    Eine fantasievolle und lustige Geschichte über Freundschaft und imaginäre Freunde.

    Zauberhaft und fantastisch illustriert. Man entdeckt mit jedem Mal immer neue Kleinigkeiten.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Snuffi Hartenstein" aus dem Jahr 2018



  3. Cover des Buches Elfie – Einfach feenomenal (ISBN: 9783747800249)
    Christina Wolff

    Elfie – Einfach feenomenal

     (54)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    Elfie (13), die eigentlich Elfrun heißt, weil ihr Vater Professor ist und die nordischen Götter faszinierend findet, ist das Sandwichkind der Familie. Meistens wird sie unterschätzt, übersehen und sie kann schlecht nein sagen. So auch, als sie mit ihrem nervigen, hochbegabten, kleinen Bruder Tankred zu einem Vortrag ins Planetarium soll. Sie stolpert, wird von einem grellen Strahl getroffen, fällt und wird ohnmächtig. Ein total süßer Junge kommt ihr zur Hilfe und am nächsten Tag wird sie auf dem Schulklo unsichtbar! Sie ist völlig fassungslos und flüchtet nach Hause. Dort taucht plötzlich Lina auf. Diese erklärt ihr ungerührt, dass ihr im Planetarium wohl ein Fehler unterlaufen wäre, Elfie wäre nun eine Fee, die 13. in ihrem Zirkel. Das war nicht vorgesehen und nicht gewünscht, denn die 13. Fee soll Unglück über den Zirkel bringen. Dennoch muss sie nun neben der normalen Schule noch in den Feenunterricht. Noch mehr Schule, dabei ist die Zeit doch eh schon knapp, seit sie den süßen Adriano aus dem Planetarium wiedergetroffen hat und sich nun mit ihm trifft. Aber als Fee kann sie natürlich die Zeit zurück drehen und dehnen.... eigentlich ganz cool, würden da nicht noch mehr katastrophale Dinge passieren!


    Als mitlesende Mutter machten mir so kleine versteckte literarische Anspielungen an die Märchenbraut und Donna Leons Brunetti Spaß. Wahrscheinlich habe ich noch nicht einmal alle entdeckt. Meine Tochter hat diese Anspielungen nicht bemerkt, sie haben sie aber auch nicht gestört. 

    Elfie als scheinbar ganz normales Sandwich-Kind hatte gleich zu Beginn unser volles Mitgefühl. Sie ist so normal, dass sie in ihrer Familie irgendwie untergeht, zwischen ihren super tollen Brüdern. So muss sie ihren nervigen hochbegabten kleinen Bruder immer wieder irgendwohin begleiten, weil ihre Eltern keine Zeit haben, der Kleine aber gefördert werden soll und sie so schlecht nein sagen kann. Ja, das fällt der netten Elfie unglaublich schwer! Doch der Besuch im Planetarium stellt für immer ihr Leben auf den Kopf, da sie fortan eine Fee mit allem drum und dran ist. Zu blöd nur, dass sie sich das nie gewünscht hat! Nun ist nicht nur alles ganz schön anders und anstrengend, sie muss auch gleich doppelt in die Schule und nicht jeder in der Feenschule ist erfreut über ihre Ankunft. Dabei wirkte alles so vielversprechend, als sie den gutaussehenden und coolen Jungen im Planetarium kennen lernte. Richtig stressig wird es, als dieser sich mit ihr verabreden will und immer wieder passieren unerklärliche Dinge. Elfie scheint vom Pech verfolgt zu werden und zu Unrecht verdächtigt zu werden. Natürlich muss Elfie da den Dingen auf den Grund gehen und es wird richtig spannend. Elfie ist zwar sympathisch, aber manchmal möchte man sie auch schütteln. Sie lässt sich einfach viel zu viel gefallen, bis es ihr endlich reicht und sie selbst die Ermittlungen aufnimmt! Dabei hat sie es echt nicht leicht, nicht nur wegen ihres Namens und ihrer verrückten Familie, sondern auch, weil sie gerade keine beste Freundin hat und sie sich ziemlich alleine fühlt. Lina, die ihr von den Feen als Freundin zur Seite gestellt wird, ist hingegen ganz schön gewöhnungsbedürftig und anstrengend. Auch Adriano der süße Junge aus dem Planetarium konnte uns nicht so ganz für sich einnehmen, ganz im Gegenteil zu Felix aus ihrem Wohnviertel, der als Waldorfschüler sogar seinen Namen tanzen kann. Ihn haben wir sofort in unser Herz geschlossen! Er ist so pfiffig wie sein Name und hört Elfie auch richtig zu. Es geht ihm nicht nur um die Verfolgung seiner Interessen, er interessiert sich wirklich für Elfie. Mädels, sucht Euch bitte solche Jungs! 


    Hier wird Magie und Liebe für eine junge Zielgruppe vermischt! Das Jungs anhimmeln liegt meiner Tochter (11) noch völlig fern, dass Adriano immer so fordernd ist, gefällt ihr gar nicht. Dafür findet sie einige der Feentalente ganz schön cool, auch wenn Elfie weniger von ihnen begeistert ist – zuerst zumindest. Denn erst wenn wenig geschätzte Talente in Gefahr sind verloren zu gehen, weiß man sie oft zu schätzen, so auch bei Elfie. Die Fee wider Willen begibt sich mit ihren neuen Freunden auf eine wilde Jagd, um ihre Magie und die ihres Zirkels zu retten. Das gelingt ihnen tatsächlich, doch sie gewinnt dabei nicht nur die Magie zurück, sondern auch so manch unverhoffte Erkenntnis. Da zieht die Geschichte richtig an Tempo an und das noch dazu auf eine sehr vergnügliche Art und Weise. 

    Es geht neben der Magie und der Verantwortung, die aus dieser erwächst, auch um erste Liebe, die noch ganz zart ist. Also Händchen halten und ein bisschen küssen. Dafür ist noch nicht jeder mit 11 zu haben, wenn auch viele. Meine Tochter fand Adriano viel zu aufdringlich. Das Liebesgedöns war ihr noch zu viel. Das ist aber absolut eine Typfrage. 


    Insgesamt fand sie die Geschichte sehr vergnüglich und kurzweilig. 


  4. Cover des Buches Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder (ISBN: 9783570176979)
    Ute Krause

    Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostladen leben die Muskeltiere. In der Vorweihnachtszeit herrscht im Laden reges Treiben und die Freunde beobachten mit Faszination und etwas skeptisch die vielen Veränderungen.

    Ein kleines Mädchen, das sich jeden Tag am Schaufenster die Nase plattdrückt, um das große Lebkuchenhaus zu bewundern, wird plötzlich verdächtigt, Schokolade und andere Leckereien eingesteckt zu haben.

    Die Muskeltiere trauen ihren Ohren kaum und beschließen, die Unschuld der kleinen Lotte zu beweisen. Hierbei geraten sie in ein turbulentes Abenteuer voller falscher Fährten, irritierender Schlussfolgerungen und interessanter Zufälle.


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser ab 8 Jahren


    Illustrationen: 

    Das Buch ist reich an Illustrationen, auf jeder Doppelseite gibt es kleine oder größere Zeichnungen.

    Die farbigen Abbildungen spiegeln die Handlung und die weihnachtliche Atmosphäre perfekt wider ohne vorzugreifen oder zu viel zu verraten. 

    Die Gestaltung der vier Freunde ist zauberhaft und detailreich. Man schließt die ungewöhnliche Truppe sofort ins Herz.


    Mein Eindruck:

    Dies ist ein Weihnachtsabenteuer in der Muskeltiere-Reihe. Es gibt inzwischen mehrere Bände zum Vorlesen aber auch zum gemeinsamen Lesen (Erst ich ein Stück, dann du ...).

    Für uns ist es die erste Begegnung mit den Muskeltieren, da diese Geschichte einfach perfekt in die Vorweihnachtszeit passt.

    Man kann aber mit jedem Buch beginnen, da in Vorsatz des Buches mit Foto alle Hauptfiguren gezeigt bzw. zu Beginn der Geschichte ausreichend vorgestellt werden. Schwierigkeiten, in die Welt der vier Freunde einzutauchen, hatten wir keine. Es gibt hinten im Buch sogar Hinweise zur Aussprache der französischen Namen und typischen hamburgerischen Redewendungen.

    Die Charaktere gefallen uns sehr gut, denn die Freunde sind sympathisch, liebenswert und haben das Herz am rechten Fleck.

    Kneipenmaus Pomme de Terre, Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team.

    Das Motto "Einer für alle, alle für einen." passt perfekt.


    Die Geschichte ist humorvoll, spannend und weihnachtlich. Auch an Wortwitz und hamburgischer Schnack fehlt es nicht. Die Suche nach dem Schokoladendieb gestaltet sich abenteuerlich und die Freude versuchen heldenhaft die Unschuld des kleinen Mädchens zu beweisen. Die vier werden zu Heinzelmännchen und beobachten genau. Manchmal sind die Dinge jedoch anders, als es zunächst den Anschein hat und die Vorurteile, zu schnellen Schlüsse der Menschen müssen aus dem Weg geräumt werden. Die Freunde arbeiten im Geheimen und so kommt noch mehr Spannung hinzu.

    Lustige Szenen wechseln sich mit mitreißenden Ereignissen ab. Man fühlt sich - auch als Vorleser - sehr gut unterhalten und es werden spielerisch wichtige Werte wie Zusammenhalt, Freundschaft, Umgang mit vorschnellen Urteilen und Hilfsbereitschaft vermittelt.


    Weitere Abenteuer der Muskeltiere liegen schon zum Vorlesen bereit, denn nach dieser spannenden Detektivgeschichte nebst zauberhaftem Weihnachtswunder möchten wir mehr über dieses tierisch tolle Quartett erfahren! 


    Fazit:

    Ein lustiges, weihnachtliches und spannendes Abenteuer mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen. 

    Der Zauber der Weihnacht vermischt sich mit einer mitreißenden Detektivgeschichte und mündet in ein Weihnachtswunder.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder" aus dem Jahr 2019

  5. Cover des Buches Zarah & Zottel - Die Sache mit der gestohlenen Zeit (ISBN: 9783737353502)
    Jan Birck

    Zarah & Zottel - Die Sache mit der gestohlenen Zeit

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Kellerbandewordpresscom
    Die tollen Zeichnungen auf dem Cover stach uns gleich ins Auge und begeisterte uns sofort.

    Die kurzen einfachen Sätze laden zum Selbstlesen üben in den Weihnachtsferien ein. 

    Unser Kindergartenkind hörte dem großen Bruder gespannt zu und verfolgte die bunten Bilder auf jeder Seite.

    Eine tolle Themenauswahl mit Zeit. Denn Zeit ist einfach für Kinder unbegreiflich und schwer zu vermitteln. Eine niedliche Art hat der Autor mittels den Hauptfiguren Zarah und Zottel gefunden.


  6. Cover des Buches Zarah und Zottel - Ein Pony auf vier Pfoten (ISBN: 9783737353496)
    Jan Birck

    Zarah und Zottel - Ein Pony auf vier Pfoten

     (16)
    Aktuelle Rezension von: lehmas
    Zarah und ihre Mama sind in eine neue Wohnung gezogen, Während Mama bohrt und räumt, langweilt sich Zarah. Sie geht in den Hof, doch die anderen Kinder wollen von der Neuen erstmal nichts wissen. So liest Zarah ein Buch und träumt von einem Pony. Ein eigenes Pony ist ihr großer Traum. Schließlich geht sie in einen "Laden für Alles" und kommt mit Zottel zurück. Zottel ist ein riesiger Hund und Zarah kann tatsächlich auf ihm reiten. Also fast ein Pony und Mamas Argument, das ein Pony nicht in den Aufzug passen würde, ist auch widerlegt. Auch auf dem Hof bei den Kinder werden die Karten neu gemischt.

    Während Zarah und ihre Mutter frei von Geschlechterklischees sind, gibt es auf dem Hof ein Mädchen in rosa Kleid, mit rosa Schleife im Haar und Flügeln auf dem Rücken. Ein kleine Fee, die für ihr Leben gern Skateboard fährt. Einer der Jungs hat übrigens zwei Väter, was in einer anderen Geschichte der Reihe nebenbei erwähnt wird. Eine herrlich kunterbunte Truppe!

    Das Buch ist dicker als ein "klassisches Bilderbuch" und geht eher schon Richtung Vorlesebuch. Da es aber relativ wenig Text und Bilder auf jeder Seite hat könnte man es auch als XXL-Bilderbuch titulieren. Auch Leseanfänger, die noch nie viel Textmenge verarbeiten können, sind hier richtig.

    Die Illustrationen von Jan Birck sind wieder fantastisch! Ich mag seinen Stil sehr gern und auch bei meinen Jungs kommt er sehr gut an.

    Ein wunderbares Kinderbuch mit vielfältigen Figuren!

  7. Cover des Buches Ratz und Mimi 1: Ratz und Mimi (ISBN: 9783551655417)
    Franziska Gehm

    Ratz und Mimi 1: Ratz und Mimi

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:


    Das Faultier Ratz macht seinem Namen alle Ehre und schläft und faulenzt vor sich hin.

    Als Motte Mimi bei ihm einzieht ist damit allerdings Schluss!

    Mimi hört gerne Radio und das am liebsten so laut es nur geht. Sie steckt voller Tatendrang und stellt Ratz' Leben gehörig auf den Kopf.


    llustrationen:

    Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration (teils halb- sowie ganzseitig), um die Handlung aufzugreifen. 

    Die Gestaltung der Tiere gefällt mir sehr gut: der ewig verschlafene Blick von Ratz und die Mimik der tierischen Freunde sorgt immer wieder für Lacher und ist einfach nur herrlich amüsant.

    Auffallend ist die Farbgebung, denn die Illustrationen sind kunterbunt. Wer im Dschungel nur grün und braun erwartet, wird hier nämlich von einem durchgehenden Farbrausch überrascht. Gürteltier Gunter wird sogar zur Diskokugel.


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser, denn die Schrift ist groß und die Kapitel nicht zu lang. 

    Das Buch ist bei Antolin gelistet für alle, die nach der Lektüre dort Punkte sammeln möchten.


    Mein Eindruck:

    Ein großer Pluspunkt ist, dass zu Beginn zunächst alle Tiere vorgestellt werden:

    Liebling ist natürlich Ratz das Faultier, welches am liebsten faulenzt und den ganzen Tag verschläft. 

    Seine besten Freunde sind der Affe Klimbim, das Gürteltier Gunter, der selbstverliebte Papagei Guapo (= der Schöne) und natürlich die abenteuerlustige und aufgeschlossene  Motte Mimi. 

    Die Geschichte ist spannend und voller Abenteuer und der Sprachstil durchgehend modern und flüssig.

    Man kann gar nicht aufhören zu lesen, da man erfahren möchte, wer der Auserwählte ist und was für eine geheimer Zauber sich hinter/in dem magischen Tempofon verbirgt.

    Zum Schluss gibt es sogar noch ein wenig Sachwissen zum Faultier und die vier Weisheiten!


    Im November 2019 ist Band 2 "Ratz & Mimi - Sofa in Seenot" erschienen. Nach der Lektüre des ersten Bandes ist der zweite direkt auf die Wunschliste gewandert.


    Fazit:

    Eine lustige und abenteuerlichen Geschichte mit liebenswerten tierischen Charakteren.

    Farbenfroh und zauberhaft illustriert. 

    Wir sind gespannt auf Ratz' und Mimis weitere Abenteuer!


    ... 

    Rezensiertes Buch "Ratz & Mimi" aus dem Jahr 2019 

  8. Cover des Buches Kleine Giraffe in großer Gefahr (ISBN: 9783129494844)
    Matthias von Bornstädt

    Kleine Giraffe in großer Gefahr

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Melli910
    “Kleine Giraffe in großer Gefahr“ aus der Reihe “Zoo der Zaubertiere“ ist ein spannendes Buch für etwas geübtere Leser der ersten und zweiten Klasse.

    In kurzen verständlichen Sätzen und kindgerechten Worten erzählt Matthias von Bornstädt das spannende Abenteuer um das verschwundene Giraffenbaby Flecki. Ob es Löwenjunge Erik, Kängurumädchen Lana, Pinguin Kim und Anton Affe gelingen wird, den Fall zu lösen? Eine spannende Schnitzeljagd durch den Glückstädter Zoo beginnt.

    Durch die angenehm kurzen Kapitel und die große Fibelschrift ist die fantasievolle Geschichte für Kinder leicht lesbar. Die durchgehend unterhaltsame und spannende Geschichte weckt die Lesefreude und motiviert stets zum Weiterlesen. Geschickt werden im Buch einige Fragen eingearbeitet, die die kleine Lesedetektive zum Nachdenken anregen.

    Die tierischen Helden mit ihren unterschiedlichen Charakteren und Eigenheiten werden liebevoll und nachvollziehbar beschrieben. Am Anfang des Buches werden die vier sympathischen Hauptfiguren zusätzlich auf einer bebilderten Doppelseite vorgestellt.

    Die tollen farbigen Illustrationen laden zum Betrachten ein und lockern die abenteuerliche Zoogeschichte zusätzlich auf.

    Am Ende des Buchs können die kleinen Leserinnen und Leser bei der 'Lesejagd durch den Zoo' selbst testen, ob sie der Geschichte folgen konnten und alles verstanden haben.

    Ein rundum gelungenes Buch, das Spaß am Lesen vermittelt. Fünf von fünf Sternen von meinem Sohn (6) und mir.
  9. Cover des Buches Luzia und der Ball der Vampire (ISBN: 9783570153406)
    Patricia Schröder

    Luzia und der Ball der Vampire

     (1)
    Aktuelle Rezension von: YaBiaLina
    Mittlerweile sind wir ein großer Fan von den "Erst ich ein Stück,dann du" Büchern.Wir haben uns eine kleine Sammlung angeeignet und haben uns nun für dieses Buch entschieden.

    Das Konzept der "Erst ich ein Stück,dann du" Reihe hat mich sehr überzeugt.Das ist unser 4. Buch davon und ich kann mich nur wiederholen.Das hier Eltern,Großeltern,ältere Geschwister oder andere Leute mit den Leseanfängern zusammen lesen können und jeder sein "eigenen" Text hat,kommt hier sehr gut an.Die Kinder habe kleine Abschnitte in größerer Schrift und für die erfahrenen Leser gibt es längere Abschnitte in der kleinerer Schrift und den etwas schwierigen Wörtern.Der Schreibstil war insgesamt sehr kindgerecht und verständlich.Die Geschichte hat eine angenehme Länge.

    Damit ist hier der Lesespaß immer vorprogrammiert.Es entsteht keine Überforderung durch Masse an Text.Das gibt ein riesen großes Plus von uns.

    Die Illustrationen sind meist klein gehalten,aber dafür sehr farbenfroh.Nicht auf jeder Seite ist ein Bild zu finden,was ich ein wenig schade für die Leseanfänger finde,da sie doch noch gerne mal nach Bildern schauen.

    Die Geschichte rund um Luzia,Merle und der Geburtsnacht fanden wir sehr aufregend.Eine Vamprigeschichte gab es hier bisher noch nicht bei uns,daher fand meine Tochter dieses Thema sehr interessant. Zwischendurch wurde ich immer mit Fragen bombardiert,warum den Vampire nicht in die Sonne dürfen,warum sie Blut trinken wollen usw. Besonders das Ende hat uns sehr gut gefallen.
  10. Cover des Buches Vincent flattert ins Abenteuer (Band 1) (ISBN: 9783743200203)
    Sonja Kaiblinger

    Vincent flattert ins Abenteuer (Band 1)

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Kristin11

    Das Kinderbuch "Vincent flattert ins Glück" von Autorin Sonja Kaiblinger und Grafiker Fréderic Bertrand erzählt die Geschichte von der kleinen Halbgeisterfledermaus Vincent, die auf dem Dachboden eines ganz normalen Geisterhauses lebt. Vincent will unbedingt durch das Geisterportal, doch allein schafft er es nicht gegen die fiese Katze. Dazu gebrauch es eines Freundes und den will sich Vincent nun suchen. 


    Mein Meinung: 

    Das Buch "Vincent flattert ins Glück" ist eine zauberhaft illustrierte Kindergeschichte für Mädchen und Jungen. 

    Die Aufmachung des Buches hat unserem Sohn (6 Jahre) super gut gefallen. Er hat schon einmal durch die Seiten geblättert bevor ich überhaupt mit dem Lesen begonnen habe.

    Die Geschichte ist lässt sich sehr gut lesen. Sie ist teilweise im Fließtext und auch in Sprechblasen verfasst, was es auch für größere Kinder ansprechend macht.


    Mein Fazit.

    Das Geschichte "Vincent flattert ins Glück" ist eine sehr schön illustrierte Suche einer kleinen Geisterfledermaus, die einen Freund sucht. 

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen, daher vergeben wir 5 Sterne.

  11. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Der kleine Drache Kokosnuss - Schulausflug ins Abenteuer (ISBN: 9783641195212)
    Ingo Siegner

    Erst ich ein Stück, dann du - Der kleine Drache Kokosnuss - Schulausflug ins Abenteuer

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Der kleine Drache Kokosnuss ist alles andere als begeistert, als er erfährt, dass er in der Projektwoche ausgerechnet für den "Ausflug in die Pflanzenwelt" eingeteilt wird.
    Mit Dr. Blumenkohl auf der Suche nach ausgestorben Entenblümchen!? 
    Doch selbst das langeweiligste Projekt kann zu einem spannenden Erlebnis werden, denn für Kokosnuss und seine Freunde Matilda, Oscar, Lulu und Duftikus folgt ein abenteuerliches Ereignis auf das nächste.


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine farbenfrohe Illustration (teils halb- sowie ganzseitig), um die Handlung aufzugreifen ohne sie jedoch vorwegzunehmen.

    Kokosnuss und seine Drachenfreunde z. B. der Fressdrache Oskar oder fas Stachelschwein Matilda sind zeichnerisch ebenso gut getroffen wie der Lehrer Dr. Blumenkohl.

    Die Geister Gerd und Klemenzia sowie der Troll Wolfgang dagegen haben nicht so sehr gefallen. Menschen waren aber auch in den anderen Kokosnuss-Abenteuern nie unsere Favoriten wegen ihrer Unförmigkeit und der Knubbelnasen.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre für Erstleser

    Die Reihe "Erst ich ein Stück, dann du" vom cbj Verlag ist ausgerichtet auf das Vorlesen des erfahrenen Lesers abwechselnd mit dem Leseanfänger. Die Passagen für Letzgenannten sind fett und größer gedruckt und konzipiert für die ersten Leseversuche.

    Im Moment nutzen wir die Bücher hauptsächlich zum Vorlesen. Kurze Wörter der Erstleser-Passagen werden vom i-Dötzchen aber bereits vorgelesen.

    Das Buch ist in sechs Kapitel unterteilt, so dass (meist an der spannendsten Stelle) eine (Vor-)Lesepause eingelegt werden kann.


    Mein Eindruck:

    Wir haben bereits einige Kokosnuss-Bücher gelesen und sind mit den Hauptcharakteren Kokosnuss (Flugdrache), Matilda (Stachelschwein) und Oskar (vegetarischer Fressdrache) vertraut.

    Mit welchem der Bücher man beginnt oder ob man schon welche gelesen hat, ist ganz gleich, denn die Geschichten sind unabhängig voneinander.
    Sollte doch einmal eine vorherige Handlung aufgegriffen werden, so wird dies in einer Fußnote kurz erläutert, z.B. die gespenster Gerd (der große Zauberer) und Klemenzia (das Spukschloss).

    Die Charaktere sind liebevoll gestalten und der Mut, die Hilfsbereitschaft sowie der Zusammenhalt der vier Drachenkinder und dem Stachelschwein Matilda hat uns sehr gut gefallen. Gemeinsam bestreiten sie jedes Abenteuer.

    Die Dialoge und Situationen sind witzig gestaltet: z.B. schläft Oskar und drumherum geht es hoch her oder Dr. Blumenkohl hält Wache bzw. schnarcht wenig später und verpasst das Beste.

    Das Abenteuer selbst ist spannend und abwechslungsreich, so dass man beim Lesen am liebsten keine Pausen einlegen möchte.

    Der Schulausflug ins Abenteuer kommt ganz klar auf unsere Favoriten-Liste der Kokosnuss-Reihe.


    Fazit:

    Ein spannendes und farbenfroh illustriertes Kokosnuss-Abenteuer mit einer kleinen Portion Geistergeschichte und viel zum Lachen!

    ...
    Rezensiertes Buch "Erst ich ein Stück, dann du - Der kleine Drache Kokosnuss  - Schulausflug ins Abenteuer" aus dem Jahr 2016


  12. Cover des Buches Duden Leseprofi – Das Gespenst im Klassenzimmer, 1. Klasse (ISBN: 9783737332316)
    Alexandra Fischer-Hunold

    Duden Leseprofi – Das Gespenst im Klassenzimmer, 1. Klasse

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Es ist wie verhext. In der Schule funktioniert der Gong nicht, ein Schwamm schwebt über der Lehrerin und lässt das Wasser über ihr raus, die Hefte fliegen zum Fenster hinaus und in allen Ecken stinkt es.
    Dabei machen Till und Ida eine gespenstische Entdeckung.

    Dieses lustige Buch für Erstleser hat eine schöne große Schrift und wirklich kurze einfache Sätze, die sich auch schon Leseanfänger erarbeiten können. Die Zwischenfragen zum Textverständis haben mir auch gut gefallen. Die jungen Leser können bei der Beantwortung aus mehreren Möglichkeiten wählen und mit Hilfe des Lesezeichens auch gleich erkennen ob sie die richtige Antwort gefunden haben.
    Die Geschichte ist kindgerecht lustig und die Bilder zeigen genau auf was man im Text lesen konnte und tragen somit gut zum Textverständnis bei.

    Am Ende können noch Lesevollprofis ein paar knifflige Rätsel zum Buch lösen .

    Ich finde es ist ein gelungenes Buch für Leseanfänger.

  13. Cover des Buches Flora Flitzebesen (für Leseanfänger) (ISBN: 9783649636113)
    Eleni Livanios

    Flora Flitzebesen (für Leseanfänger)

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Linda_KaLi

    Wunderschönes Kind gerechtes, fantasievolles und nachvollziehbares Buch. Kreativ, ob nun von der Geschichte her oder von der Bebilderung. Die Charaktere sind so liebevoll geschrieben worden. Und auch die Gefühle der kleinen Flora werden nachvollziehbar wieder gegeben. 

    Die kleine Flora hat ihren ersten Tag in der Schule und kann es kaum erwarten endlich am Unterricht teil nehmen zu dürfen. 

    Uns hat besonders gefallen, dass auf die Gefühle der kleinen Hexe gut eingegangen wurde. Man konnte richtig mit fühlen und sich in das Kind rein versetzen. Die Familie der Kleinen ist sehr liebenswert und alle passen aufeinander auf. Man spürt die Liebe. 

    Für meine Tochter war es sehr spannend, was Flora alles in der Hexenschule lernen wird. Und natürlich war das Highlight der kleine Kater. Und ob er bei Flora bleiben darf. 

    Meine Tochter konnte alles gut lesen und hatte keine Probleme und viel Spass. 

    So ein bisschen kann man als Fazit/ Moral der Geschichte sehen, dass man ehrlich sein sollte, im Leben, zu sich selbst und zu seinen Lieben. Ausserdem das Menschen, die nicht so nett sind, ihre "Strafe" noch erhalten. 

  14. Cover des Buches Mein Onkel, der Roboter (ISBN: 9783473365531)
    Michael Petrowitz

    Mein Onkel, der Roboter

     (14)
    Aktuelle Rezension von: lehmas
    Als Schüler hat man es ja nicht gerade leicht. Alle wollen, dass man Befehle ausführt. Putz die Zähne! Schreibe einen Aufsatz! Mach die Hausaufgaben! Schalte das Licht aus und schlaf! Der Tag besteht aus so einigen Anforderungen und Jonas, von allen Jo genannt, ist so richtig genervt davon. Vor allem in Mathe sieht es gar nicht gut aus und die Versetzung ist gefährdet.

    Als das Kopfrechnen wieder mal so richtig mies läuft, beordert Horror-Hoffi seine Mutter zum Elterngespräch. Das will Jonas natürlich vermeiden. Der Zufall hilft ihn und er beobachtet Klassenkamerad Nik dabei, wie er aus elektrischen Bauteilen (die aus der Schule kommen) an einem Roboter arbeitet. Nik führt ihm seinen Androiden vor und Jo verpasst ihm ein menschliches Aussehen und geht mit ihm am nächsten Tag zum Elterngespräch.

    Leider ist die Konstruktion noch nicht ganz ausgereift. Und so stiftet Herr Botti (der Android) einiges an Chaos, oft zur Freude der Schüler.

    Michael Petrowitz ist hier eine witzige Geschichte auf Augenhöhe der Schüler gelungen. Mit vielen humorvollen Dialogen und Gedanken lies er uns oft lachen und irgendwie waren wir am Ende traurig, dass das Buch so kurz war.

    Aber der Vorteil an der Kürze ist, dass das Buch damit prima für fortgeschrittene Erstleser geeignet ist. Die Schrift ist noch recht groß, die Kapitel nicht zu lang und es gibt auf jeder Seite Illustrationen. Die Bilder sind übrigens von Benedikt Beck, der die Figuren überspitzt im Comicstil gezeichnet hat.

    Was mir an der Geschichte auch sehr gut gefallen hat, war der Zusammenhalt von Jo und Nik. Waren sie zu Beginn eher eine Zweckgemeinschaft, so stehen sie im Laufe der Geschichte füreinander ein und werden echte Freunde.

    Fazit: Eine humorvolle Geschichte über pfiffige Schüler, die wieder einmal zeigt: da wo Michael Petrowitz draufsteht, kann man bedenkenlos zugreifen!
  15. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Ein Drachenfreund für Linus (ISBN: 9783570178317)
    Patricia Schröder

    Erst ich ein Stück, dann du - Ein Drachenfreund für Linus

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien


    Inhalt: 

    Der kleine Drache Fumo lebt mit seiner Herde hoch oben in den Bergen. Eigentlich sollte es ein Grund zum Feiern sein, dass er und seine Freunde allesamt sieben Jahre alt geworden sind. Doch im Gegensatz zu den anderen Drachenkindern will es mit dem Feuer speien bei Fumo noch nicht recht klappen. Alles, was er hervorbringt, ist eine lauwarme, rote Soße.

    Linus und seine Familie wohnen im Tal. Der Junge ist zwar schon acht Jahre alt, aber dennoch immer und überall der Kleinste.

    Durch Zufall treffen die beiden Außenseiter aufeinander und freunden sich an. Obwohl der Menschenjunge selbst natürlich kein Feuer spucken kann, hat er einen genialen Plan, um dem kleinen Drachen zu helfen.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)
    oder für Erstleser/Erstklässler gemeinsam bzw. im Wechsel mit einem geübten Vorleser


    Illustrationen/Covergestaltung:

    Die Bücher der "Erst ich ein Stück, dann du"-Reihe sind aufgrund ihres Designs sofort zu erkennen. Dieses wurde zwar nun umgestaltet, dennoch verbindet diese Reihe nach wie vor ein ähnliches Layout.

    Das Abenteuer von Linus und seinem Drachen Fumo aus dem Jahr 2007 war eines der ersten der Reihe und wurde nun ebenfalls in neuem Gewand nochmals veröffentlicht.

    Das Buch ist reich an farbenfrohen Illustrationen, denn auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere, liebevoll gestaltete Zeichnungen, die die Handlung widerspiegeln.

    Den unverwechselbaren Zeichenstil von Ute Krause mögen wir sehr: mit nur wenigen Strichen gelingt es ihr, die liebenswerten Charaktere zum Leben zu erwecken. Die Mimik des kleinen Drachen sowie der Kontrast zwischen grüner Schuppenhaut und roter Soße ist herrlich anzusehen.


    Mein Eindruck:

    Wir haben bereits einige Bücher der "Erst ich ein Stück, dann du"-Reihe gelesen und das von Patricia Schröder entwickelte Konzept des abwechselnden Lesens empfiehlt sich für Vorschulkinder sowie für Erst- und Zweitklässler. 

    Die Kapitel sind kurz und man kann sich das Abenteuer gut einteilen. Die Passagen für Leseanfänger sind fett und größer gedruckt und eine einfache Wortwahl sowie kurze Sätze erleichtern die ersten Leseversuche. Ohne große Stolpersteine sind diese Zeilen gut zu bewältigen, so dass erste Erfolgserlebnisse zum Weiterlesen animieren. 

    Das Abenteuer wird mit Humor und Charme erzählt. Hierbei ist die Handlung einfach gehalten, damit jüngere Leser gut folgen können.

    Die Charaktere schließt man schnell ins Herz: 

    Den kleinen Fumo, weil er so anders ist, als die anderen, und Linus, weil er das Herz am rechten Fleck hat und seinem Drachenfreund zeigt, dass eine Schwäche auch eine Stärke sein kann.

    Sorgen und Versagensangst aber auch Freundschaft und Selbstvertrauen ziehen sich durch das gesamte Mut-mach-Abenteuer.

    Die warmherzige und humorvolle Geschichte zaubert so kleinen Lesern und großen Vorlesern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

    Fünf drachenstarke Sterne und eine Leseempfehlung für dieses Abenteuer.

    Zudem eine Buchreihe, die wir allen i-Dötzchen ans Herz legen möchten.

     

    Fazit:

    Gemeinsamer Lesespaß und Motivation für Erstleser:

    Die größer und fettgedruckten Passagen in Fibelschrift sind speziell für Anfänger konzipiert, so dass das Buch sehr gut gemeinsam, d. h. im Wechsel gelesen werden.

    Eine humorvolle und abenteuerliche Mut-mach-Geschichte, warmherzig und spannend erzählt mit liebenswerten Charakteren und wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen.

    ... 

    Rezensiertes Buch "Erst ich ein Stück, dann du - Ein Drachenfreund für Linus" aus dem Jahr 2021

  16. Cover des Buches Anna und die ABC-Hexe (ISBN: 9783401092355)
    Anne Steinwart

    Anna und die ABC-Hexe

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Plötzlich Pony - Eine Freundin zum Pferdestehlen (ISBN: 9783649624011)
    Patricia Schröder

    Plötzlich Pony - Eine Freundin zum Pferdestehlen

     (40)
    Aktuelle Rezension von: LeosUniversum

    Inhalt:

    „Was ist denn das?“, denkt sich Pia, als sie plötzlich ein Pony auf dem Flur entdeckt - ein Pony, das sogar sprechen kann. Da auch ihre beste Freundin Moppie das Pony sehen kann, ist es definitiv kein Traum. Aber seit wann können denn Ponys reden? Als Pia beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen, stellt sie fest, dass das Nachbarsmädchen Penny mit dem tollen schwarzen Pferdeschwanz etwas damit zu tun hat.


    Meinung:

    Das Cover zum Auftakt der Kinderbuchreihe „Plötzlich Pony“ von Patricia Schröder ist einfach klasse. Schon beim ersten Anblick wusste ich, dass ich mit diesem Buch sehr viel Spaß haben könnte. Der Schreibstil der Autorin ist so locker und leicht und die Texte so unterhaltsam und humorvoll, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Selbst Lesemuffel werden ihre wahre Freude an diesem Comic-Roman haben. Viele Bilder und kurze Texte sorgen für gute Laune und viele Lachmomente. Es wird mit verschiedenen Schriftarten gespielt, die sich zudem noch in Größe und Intensität unterscheiden. Die Illustrationen im Comicstil, die den Text zusätzlich auflockern, sind wahre Kunstwerke. Die Protagonistin Pia habe ich sofort in mein Herz geschlossen, denn sie ist sehr sympathisch. Aber auch die restlichen Charaktere sind herzallerliebst und deshalb freue ich mich auf weitere Bände dieser entzückenden Reihe.


    Fazit:

    „Plötzlich Pony: Eine Freundin zum Pferdestehlen“ von Patricia Schröder ist zum Wiehern komisch. Diesen schrägen Comic-Roman empfehle ich kleinen Ponymädchen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren und allen, die gerne lachen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

  18. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Die Muskeltiere und der fliegende Herr Robert (ISBN: 9783570177525)
    Ute Krause

    Erst ich ein Stück, dann du - Die Muskeltiere und der fliegende Herr Robert

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Im Keller von Frau Fröhlichs Feinkostladen leben die Muskeltiere. Doch auch bei den Freunden herrscht nicht nur Friede, Freude Eierkuchen:

    Rattendame Gruyère hat das Chaos und die Schlamperei ihrer Mitbewohner satt und zieht kurzerhand aus.

    Auf der Suche nach einem neuen Zuhause muss sie vor einem Unwetter flüchten und landet bei Herrn Robert. Dieser kann ganz meisterlich Stimmen und Geräusche imitieren und träumt von der großen weiten Welt außerhalb seines Vogelkäfigs.

    Gemeinsam mit Gruyère wagt er einen kleinen Ausflug. Doch schon bald gibt es ein Problem und die Hilfe der anderen Muskeltiere ist gefragt.


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahren (zum Vorlesen)
    oder für Erstleser/Erstklässler
    Die Passagen für Letztgenannten sind fett und größer gedruckt und konzipiert für die ersten Leseversuche. 


    Illustrationen: 

    Das Buch ist reich an Illustrationen; auf jeder Doppelseite finden sich kleine und größere farbenfrohe Zeichnungen, die die Handlung widerspiegeln.

    Die Gestaltung der Muskeltiere und die von Herrn Robert gefällt sehr.


    Mein Eindruck:

    Es gibt inzwischen mehrere Bände der Muskeltier-Reihe, beispielsweise mit je 200 Seiten zum Vorlesen oder etwa 128 Seiten zum Selberlesen. Dies ist der erste Muskeltier-Band in der als "Erst ich ein Stück, dann du"-Variante und mit knapp 80 Seiten der kürzeste.

    Da vor Beginn der Geschichte alle Muskeltiere mit Steckbrief und Bild kurz vorgestellt werden, kann man auch ohne Vorkenntnisse sofort in das Abenteuer eintauchen.

    Kneipenmaus Pomme de Terre, Mäuserich Picandou, Rattendame Gruyère und Hamster Bertram von Backenbart sind ein ungewöhnliches aber perfekt eingespieltes Team.

    Die Charaktere gefallen uns sehr, denn die Freunde sind sympathisch, liebenswert und haben das Herz am rechten Fleck.

    Das Motto "Einer für alle, alle für einen." passt perfekt, denn auch wenn zu Anfang noch der Haussegen schief hängt, raufen sie sich schnell wieder zusammen.

    Auch Herr Robert mit seinem außergewöhnlichen Talent plötzlich wie ein Handy zu klingeln oder der Schurke aus einem Krimi zu klingen ist super sympathisch und sorgt für herrlich schräge Dialoge. Hinzu Kommt sein ständiges "ich bin hochbegabt, sagen meine Besitzer" wirkt witzig und keineswegs eingebildet. Dass der kleine Kerl ausgerechnet beim Fliegen Hilfe braucht, überrascht und leitet das humorvoll und kurzweilig erzählte Abenteuer ein.

    Der Schreibstil und die Handlung sind einfach gehalten, damit jüngere Leser leichter folgen können und das abwechselnden Vor- und Selberlesen gut gelingt. In den größer gedruckten Passagen für die Erstleser finden sich keine nennenswerten Stolpersteine.

    Ein wunderbares Abenteuer über Hilfsbereitschaft und große Träume zum Mitlachen, Mitfiebern und Lesen lernen.


    Fazit:

    Eine unterhaltsam und warmherzig erzählte Geschichte, kindgerecht und einfach gehalten und speziell für Erstleser konzipiert.

    Mit liebenswerten Charakteren und zauberhaften, farbenfrohen Illustrationen. 


    ... 

    Rezensiertes Buch "Erst ich ein Stück, dann du - Die Muskeltiere und der fliegende Herr Robert" aus dem Jahr 2020

  19. Cover des Buches Die besten Jungen-Geschichten für Erstleser. Von Piraten, Dinos und mutigen Kerlen (ISBN: 9783401709529)
    Willi Fährmann

    Die besten Jungen-Geschichten für Erstleser. Von Piraten, Dinos und mutigen Kerlen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    In diesem wunderbaren Sammelband hat der Arena Verlag 12 Geschichten für Erstleser zusammengefasst. Eine äußerst gelungene Produktion denn selten bekommt man 12 absolut ansprechende, lustige, spannende Geschichten für Erstleser  in einem Buch und dann auch noch zu einen solch günstigen Preis.
    Alle 12 Geschichten sind auf die Zielgruppe der Leseanfänger, nach Abschluss des Buchstabenlehrgangs, ausgerichtet.
    Kurze sinnerfassende Sätze, große Druckschrift und ein noch hoher Bildanteil sowie die Unterteilung in kleine Leseeinheiten ( Kapitel) sind nur einige der Kriterien, die Fachleute an ein gutes Erstlesebuch stellen. All diese Kriterien, die vor vielen Jahren aufgestellt wurden und bis heute ihre Gültigkeit haben sind hier berücksichtigt.
    Kein Wunder, denn nach wie vor steht Prof. Peter Conrady hinter dem Konzept der Erstlesereihen im Arena Verlag.
    Sicherlich, es gibt noch andere kluge Köpfe, die beratend bei anderen Verlagen tätig sind, doch Prof. Conrady ist hier wohl der bekannteste und, wie ich finde, engagierteste Vertreter.
    Nun aber zurück zu diesem Sammelband der, wie bereits erwähnt, 12 kleine Geschichten beinhaltet.
    Geschichten von Willi Fährmann, Ingrid, Kellner und Frauke Nahrgang.

    Es beginnt mit Frauke Nahrgangs "Abenteuerinsel-Geschichten", die von Irmgard Paule witzig, originell, phantasievoll und sehr detailreich illustriert wurden.
    "Ein besonders netter Schatz"
    "Die Befreiung der Prinzessin"
    "Die Spukinsel"
    "Rettet Quin Qualle!"
    "Abenteuer auf der falschen Insel"

    Zu jeder kleinen Geschichte gibt es zum Schluss eine Quizfrage, die das Leseverständnis abfragt.
    Die Lösungen stehen zum Ende der Geschichteneinheit.
    *
    Weitere kleine Geschichten nun aus der Feder von Ingrid Kellner schließen sich an
    "Dinogeschichten"
    mit Bildern von Johannes Gerber
    Unterteilt in die Geschichten:
    "Urzeitforscher"
    "Wettrennen"
    "Der seltsame Saurier"
    "Alles nur Einbildung?"
    "Der Boxkampf"
    "Der Zwerg-Dino"
    *
    Willi Fährmann, einer unserer Altmeister der Kinder- und Jugendliteratur hat die letzte kleine Geschichte für Erstleser geschrieben, die von Mechthild Weiling-Bäcker illustriert wurden.
    Willi Fährmann ist einer der besten Kinderbuchautoren die wir haben. Ich habe ihn im Laufe der letzten 25 Jahre mehrfach getroffen. Die Treffen mit ihm waren immer sehr intensive, offene und freundliche Gespräche, mit langem Nachhall. Er ist ein sehr interessanter, warmherziger und offener Mensch, der seine Geschichten für Erstleser meist nah an der Erfahrungswelt seiner Lesergruppe orientiert. Er greift Alltagssituationen und Nöte auf macht Mut und zeigt Verständnis. Seine Romane für Kinder und Jugendliche beschäftigen sich häufig mit der Kriegszeit und dem Nationalsozialismus. Aber auch leichtere Themen aus seiner Feder sind so geschrieben, dass sie Kinder und Jugendliche genauso faszinieren und in den Bann ziehen wie Erwachsene. Der gelernte Maurer und studierte Pädagoge blickt anlässlich seines 80. Geburtstags auf sein bewegtes Leben zurück.
    Ein Blick auf seine Homepage ist wirklich lohnenswert:

    Für diesen Sammelband hat der Verlag die Geschichte,
    "Der Wackelzahn muss weg"
    herausgesucht.
    Die in 6 kleine Kapitel unterteilt ist und so auch Lesepausen zulässt.


    Die jungen Leser sind begeistert von den kleinen Geschichten. Durch den hohen Bildanteil fällt es vielen Leseanfängern leichter sich die Geschichte zu erschließen. Sie begleiten die Geschichten und liefern viele zusätzliche kleine Informationen. Durch die Illustrationen, die sich großflächig über die Seite verteilen wirkt die textmenge sehr überschaubar. die Bilder dominieren . Dadurch hat man den Eindruck, es ist wenig Text trotzdem erfährt man viel in der Geschichte war die Kinder nicht nur sehr motiviert sondern auch das Gefühl vermittelt sehr viel gelesen zu haben, was wiederum ein großes Erfolgserlebnis darstellt,

    Wenig schwierige Wörter und kurze Sätze machen es dem selbst ungeübten Erstleser leicht sich die Geschichten zu erschließen.
    Eine wirklich gelungene Mischung aus Alltagssituationen, Phantasie und Abenteuer.
    *

    Wer noch mehr Infos zu Erstlese-Angeboten aus dem Arena Verlag haben möchte dem empfehlen wir die Handreichung:
    "Bärenstarke Leseabenteuer"
    mit einem Vorwort von Prof. Peter Conrady
    Es ist eine Handreichung "mit Praxisbeispielen aus der Bücherbär-Reihe"
    "Erprobte Praxismodelle für die literaturpädagogische Leseförderung in Kindergärten, Schulen, Bibliotheken und Fördergruppen"
    100 Seiten
    ISBN: 978-3-401-71152-2
    Arena Verlag
    3,50€
  20. Cover des Buches Die Olchis auf Klassenfahrt (ISBN: 9783789124310)
    Erhard Dietl

    Die Olchis auf Klassenfahrt

     (7)
    Aktuelle Rezension von: danielamariaursula

    Da die Olchis so gut bei Kindern in fast jedem Alter ankommen, gibt es sie auch schon für Leseanfänger ab 1. Klasse.

    Die Olchis muffeln auf ihrer Müllhalde vor sich hin, als sie plötzlich ein Mädchen mit lustigen Zöpfen entdecken. Es ist Greta, das angeblich mutigste Mädchen der Welt, es ist nämlich weggelaufen vor ihrer Schulklasse, weil sie mal die Olchis sehen wollte! Die Olchi-Kinder finden sie richtig olchig!

    Als Greta’s Lehrerin sie auf der Müllhalde findet, wird sie in den Bus verfrachtet, damit die Klassenfahrt endlich beginnen kann. Klassenfahrt mit Greta klingt zu verführerisch und so fahren die Olchikinder als blinde Passagiere auf dem Dach des Busses mit zur Burg Rabenstein. Kurzurlaub auf einer Raubritterburg mit vielen Kindern klingt aber auch wirklich klasse!

    Die Geschichte ist sehr einfach, aber dennoch lustig und sogar spannend. Es ist ein Text der extra für diese Reihe geschrieben wurde und kein Extrakt aus einem längeren Buch.

    Aus diesem Grunde sind alle Worte ziemlich leicht und die Sätze schön kurz. Ideal für Leseanfänger! Durch die vielen lustigen bunten Bilder ist der Textanteil pro Seite recht gering und die sehr große Fibelschrift ist optimal für Leseanfänger.

    Zur Vertiefung sind nach den 40 Seiten der Geschichte noch 16 Rätselseiten angeschlossen, die Kindern Wörter und Buchstaben spielerisch näher bringen. Mit den verschiedenen Rätseln müssen Wörter gesucht, Seiten gezählt, Buchstaben sortiert und Bildausschnitte den Seiten zugeordnet werden und Bildfehler gefunden werden. Besonders gut gefiel meiner Tochter, die in 3 Tagen ins 2. Schuljahr kommt, der Geheimcode und das Würfelspiel. Die hat sie sogar krank und mit Kopfschmerzen unbedingt lösen wollen. Auf Grund der Vielseitigkeit der Rätsel ist für jedes Kind was dabei, auch für die, die nicht so gerne lesen. Wir finden das Konzept toll! Wenn sie wieder gesund ist, lesen die eine Möwenweggeschichte für die 1./2. Klasse.

    Die Kleine findet die Rätsel klasse, die Geschichte gut, aber die Olchis auf der Pirateninsel besser. Klar, die Geschichte ist natürlich auch viel länger ;) Kritik auf hohem Niveau.

    4 von 5 Sternen!
  21. Cover des Buches Annie und der Weihnachtsspuk (ISBN: 9783473341146)
    Anne Fine

    Annie und der Weihnachtsspuk

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Abraxandria
    Annie kann nachts nicht schlafen, weil sie ein kleiner leuchtender Totenkopf von der Wand anguckt. Von ihrer Familie kommt keine Hilfe, da die Erwachsenen sie nicht ernst nehmen. Annie muss sich ihrer Angst ganz alleine stellen. Weihnachtsgeschenke interessieren sie dieses Jahr nicht. Ihr sehnlichster Weihnachtswunsch ist es, dass dieser schreckliche Totenkopf endlich verschwindet. Am Abend vor Weihnachten gelingt es ihr dann auch, den Spuk ein Ende zu bereiten. Dieses Buch ist einfach wundervoll! Die Autorin stellt sehr gut dar, wie sich die kleine Annie fühlt, wie allein sie ist und wie groß ihre Angst vor dem Spuk ist. Kinder werden sich in ihr wunderbar wiederfinden können. Diese Geschichte versteht, was in Kindern vor sich geht, die Angst im Dunkeln haben und deshalb nicht schafen können. Annie ist eine Heldin. Tapfer besiegt sie am Ende ihre Angst und den Spuk, ganz allein. Schade nur, dass die Großen ihr nicht glauben. Aber auch dass wird jedes Kind schon einmal selbst erlebt haben, die Verzweiflung darüber, dass weder Vater noch Mutter, noch Oma, noch Bruder einen ernst nehmen. Annie bildet sich nichts ein. Der Spuk ist wirklich da. Ach, sollen die Erwachsenen doch reden! Fazit: Unbedingt pädagogisch wertvoll!
  22. Cover des Buches Dinotrux. Starke Silbengeschichten (ISBN: 9783863184438)
    Carola von Kessel

    Dinotrux. Starke Silbengeschichten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Das Buch enthält vier kurze Geschichten:

    - Die Höhle von Mega-Trux

    - Die Rüstung

    - Die Rennstrecke

    - Klebosaurier


    Alle Abenteuer sind Kurzfassungen und angelehnt an die TV-Serie.


    llustrationen: 

    Auf jeder Seite findet sich ein Screenshot aus der entsprechenden TV-Folge passend zur Handlung. Die Qualität der Bilder ist überraschend gut und neben den Leseübungen werden auch die Fotos ausgiebig betrachtet.

    Zusätzlich ziehen sich farbige Kettenspuren oder Schrauben und Zahnräder über die Seiten. Vom Text lenken sie jedoch nicht ab.


    Altersempfehlung: 

    für Erstleser/Erstklässler

    Die Silben der Wörter sind abwechselnd blau und orange gedruckt.

    Schrift und Zeilenabstand sind groß, um das Lesen zusätzlich zu erleichtern. 

    Einziges - aber vorherzusehendes - Manko sind die Namen der Dinotrux: bis auf Winni und Lana sind teilweise Zungenbrecher wie Schildkrötilien oder englisch auszusprechende Namen z. B. T-Rux dabei. Leichter wird es, wenn der Erstleser die Charaktere und deren Namen bereits kennt.


    Mein Eindruck:

    Ein vergleichbares Buch der Schlümpfe wurde abgelehnt, da lieber "bekanntere" TV-Figuren gewünscht wurden. Durch Zufall sind wir dann auf die Dinotrux gestoßen.

    Freundschaft und Zusammenhalt wird hier großgeschrieben und irgendetwas wird in jedem Abenteuer gebaut oder repariert. Für Dinosaurier- und Baufahrzeuge-Fans perfekt.

    Die Serie und die Charaktere sind bekannt und gefallen dem Erstleser (seit knapp drei Monaten) sehr gut.

    Alle vier Geschichten kennt er bereits aus dem Fernsehen, was das Verständnis zusätzlich erleichtert.

    Wir lesen gemeinsam, d.h. lange Wörter wie beispielsweise "Kupferplatten" lese ich mit und bei allen kurzen Wörtern arbeitet sich das Kind von Silbe zu Silbe vor, statt wie sonst Buchstabe für Buchstabe.

    Die Abenteuer sind inhaltlich nichts weltbewegendes, aber es geht in erster Linie um den Ansporn zu Lesen und hierfür sind die Silbengeschichten sehr gut geeignet.



    Fazit:

    Ein tolles Buch für erste Leseversuche, egal ob gemeinsam oder alleine.

    Das Schriftbild und die bunten Silben erleichtert es, Wörter aufzusplitten und zu lesen.

    Und bekannte Charaktere wecken das Interesse.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Dinotrux - starke Silbengeschichten" aus dem Jahr 2017

  23. Cover des Buches Erst ich ein Stück, dann du - Die schönsten Kinderbuchklassiker (ISBN: 9783570172247)
    Patricia Schröder

    Erst ich ein Stück, dann du - Die schönsten Kinderbuchklassiker

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Lesegenuss

    "Erst ich ein Stück, dann du", dieses Konzept zur Leseförderung hat die Autorin entwickelt, um den Kindern die Freude am Lesen nahe zu bringen. Mit den drei Büchern "Heidi", "Pinocchio" sowie "Alice im Wunderland" steht nun ein weiterer Schuber zur Verfügung.
    Es sind Klassiker der Buchgeschichte. Mit ihrer Adaption hat die Autorin praktisch den Originaltext in eine kindgerechte Lesefassung gebracht. Schon das Cover des Schubers ist wunderschön gestaltet und gibt demjenigen Hinweise, der die Bücher noch nicht kennt, auf die Geschichten.
    Die in allen drei Büchern vorhandenen Illustrationen sind altersgerecht und wunderschön gezeichnet.
    Die Textabschnitte sind in unterschiedlicher Schrift gedruckt, so dass erkennbar ist, ob es für den erwachsenen Leser oder das Kind ist. Das heißt aber nicht, dass das Buch "nur" so gelesen werden kann.
    Auch noch Jahre später kann man so ideal diese Geschichten lesen.
    Die Idee zu dieser Reihe "Erst ich ein Stück, dann du" finde ich gut. Ebenso die ausgewählten Bücher. Was absolut für eine Kaufempfehlung spricht, ist der Preis. Im Vergleich zu einzelnen Kinderbüchern bietet sich hier eine Möglichkeit, auch kostenfreundlich etwas zu verschenken oder sich eine Kinderbuchsammlung anzulegen.

    Ich empfehle diese Reihe sehr gern weiter. Gerade jetzt zu Weihnachten ein kleines, feines und nicht preisexplodierendes Geschenk

  24. Cover des Buches Doktor Miez - Die Reise zur Schatzinsel (Doktor Miez 4) (ISBN: 9783845838557)
    Walko

    Doktor Miez - Die Reise zur Schatzinsel (Doktor Miez 4)

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama

    Bewertet mit 5 Sternen

    Zum Buch:
    In diesem Abenteuer fahren die Sumsler zur See, oder so ...
    Doktor Miez wundert sich, keiner der Sumsler kommt heute zu ihm, allen scheint es gutzugehen. Dabei sind doch die Bewohner von Sumselau alle auf eine Schiff und gehen auf große Fahrt ...

    Meine Meinung:
    Ich mag die Sumsler, für jeden Geschmack ein Tier dabei. Sie leben friedlich zusammen, ob Hund und Katze, Schaf und Krokodil, Schwein, Papagei und ein Löwe.
    Dies ist bereits das vierte Abenteuer, aber man kann die Bücher auch sehr gut alleine lesen. Es passiert ja jedesmal ein neues Abenteuer.
    Die Geschichte ist auf gur vierzig Seiten und kurzen Kapiteln erzählt. Sie ist ganz zauberhaft illustriert, es gibt auf jeder Seite sehr viel zu entdecken.
    Man kann das Buch sehr gut Vorlesen, aber auch für erfahrenen Erstleser ist es super geeignet. Leicht lesbare FibelSchrift, kurze Sätze und meistens auch einfache Worte.
    Spannend und abenteuerlich erzählt mit einem versöhnlichen Ende, genau richtig für kleine Abenteuerer, die es schon aufregend ertragen können.
    Walko macht tolle Kinderbücher, die in keinem Kinderzimmer fehlen sollten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks