Bücher mit dem Tag "lesebühne"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lesebühne" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Über Arbeiten und Fertigsein (ISBN: 9783863911133)
    Die Lesedüne

    Über Arbeiten und Fertigsein

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Orisha
    Wohl kaum jemand kam bisher an Marc-Uwe Klings Känguru vorbei, doch kennt ihre eigentlich Sebastian, Julius und Maik?

    Sie bilden zusammen die Lesedüne 36, die alle zwei Wochen im SO36 ihr Bestes von sich geben und dieses "Beste" ist in diesem Büchlein versammelt. Lernt mit Sebastian seine Eltern kennen, mit denen er regelmäüßig telefoniert und der vom Hipsterleben in Berlin berichtet. Maik, der Philosoph, der in einer WG lebt und von seinem ersten Besuch im SO36 berichtet oder uns an seinen würzigen Geschichtsideen teilhaben lässt. Und dann ist da noch Julius, der Leipziger, der in seinem Tourtagebuch intime Momente der vier teilt, Berufe vorstellt und seine Reihe "Ich hasse Menschen" - beginnt. Und last but not least ... das Kängeruh und Marc-Uwe, die zusammen eine WG bewohnen und dem Kapitalismus den Kampf angesagt haben. Wer die Lesebühne kennt, der wird dieses Buch lieben. Ein buntes Potpourri Geschichten, die von Berlin und dem Mittdreißiger-Dasein berichtet.

    Fazit: Amüsante, kurzweilige Kurzgeschichtensammlung der großen vier Lesedünenveteranen. Lesenswert.


  2. Cover des Buches Nie wieder Frieden (ISBN: 9783959960069)
    Clint Lukas

    Nie wieder Frieden

     (8)
    Aktuelle Rezension von: hapedah

    Die Kurzgeschichten, die Clint Lukas in diesem Buch zusammen gestellt hat, sind nichts für zarte Gemüter. Der Protagonist erzählt ohne jede politische Korrektheit über Sex, Alkohol, Drogen, diverse Jobs und skurrile Begegnungen. Einige der Geschichten lassen schmunzeln, viele regen zum Nachdenken an, live vorgetragen bei Poetry-Slams kommen sie sicher am Besten zur Geltung. Die Spießer, die angepasste konsumierende Gesellschaft werden dabei teilweise hart aufs Korn genommen, vieles im Buch regt zum Nachdenken an.

    Beim Lesen habe ich den Spießer in mir entdeckt, nicht mit allen Storys konnte ich mich wirklich anfreunden, vielleicht weil das beschrieben Leben sehr weit von meiner eigenen Realität entfernt ist. Daher bewerte ich es mit 3 Sternen.

  3. Cover des Buches Deutsch werden: Why German people love playing frisbee with their nana naked (ISBN: 9783940767769)
    Jacinta Nandi

    Deutsch werden: Why German people love playing frisbee with their nana naked

     (3)
    Aktuelle Rezension von: FrankDrebin
    Allein schon der Titel (jedenfalls der zweite Teil davon) ist ein Kaufargument für sich. Zum Glück aber nicht das einzige. Denn in „Deutsch werden“ offenbaren sich die mitreißenden Gedankenströme einer Frau, die sich neben einem exquisiten Humor auch eine bewusste Distanz zu ihrer neuen Heimat Berlin bewahrt hat. Dass die Autorin keine Muttersprachlerin ist, ist auch dem Leser, der das Cover blind überblättert hat, nach den ersten Seiten klar – zum Glück! Denn statt sich sprachlich zu verbiegen, bringt Nandi ihren lebendig-abenteuerlichen Stil eins zu eins aufs Papier und kokettiert damit; verflechtet Deutsch und Englisch oder verlegt den Text gar vollständig ins Angelsächsische. Dementsprechend strotzt die beiliegende CD, von der Autorin selbst eingesprochen, vor unkonventioneller „Britishness“. Primär geht es um Erlebnisse, Erfahrungen und Beobachtungen einer Frau, die mit genug Lebenserfahrung nach Deutschland gekommen ist, um den „Eingeborenen“ augenzwinkernd einen Spiegel vorzuhalten. Allerdings thematisiert die Autorin auch die eigenen Vorurteile, die manchmal an der Realität zerschellen und manchmal – öfter? – ins Schwarze treffen. Von One-Night-Stands über Kinderhass bis hin zu demonstrativem Feminismus: Auch wenn es privat wird, plaudert Nandi ungezwungen drauflos. Diese Offenheit mag manchen überrumpeln, ich fand sie äußerst erfrischend! Es macht Spaß, dem zu folgen, was Jacinta Nandi zu sagen hat über die Deutschen, das Leben in Deutschland, über Rundfunkgebühren und die schreckensreiche Erkenntnis, dass es in Deutschland KEINE MILCHMÄNNER gibt. Kurzweilig, amüsant und gelegentlich lehrreich, wie eine gute Unterhaltung.
  4. Cover des Buches Für die Liebe, für die Kunst (ISBN: 9783940767813)
    Clint Lukas

    Für die Liebe, für die Kunst

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Du gehst da raus und alles wird zu Gold (ISBN: 9783938470398)
    Markus Freise

    Du gehst da raus und alles wird zu Gold

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lese_sucht
    Ein super Buch, es beinhaltet verschiedene Texte von Markus Freise, ein langjähriger Poetry-Slammer, der in diesem Werk seine gesammelten Texte zur Schau stellt. Lustig, traurig, bewegend, pointiert. Alles ist dabei, Texte übers Leben. Ich fand dieses Buch äußerst unterhaltsam. Besonders auflockernd sind auch die Zeichnungen, die die Texte oft noch witzig untermalen.
  6. Cover des Buches Wahnsinn in Gesellschaft (ISBN: 9783940767455)
    Lea Streisand

    Wahnsinn in Gesellschaft

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fortunatus_Holzapfel
    Als schwierig empfinde ich oft Autoren, die eine Mischung aus Exhibitionismus und Schwatzhaftigkeit zu Papier bringen. Und so war ich etwas skeptisch, als ich ein Hörbuch in die Hände bekam, dessen Klappentext eben diese Mischung anpries. „Wahnsinn in Gesellschaft“ von der Berliner Lesebühnenveteranin Lea Streisand bietet dem interessierten Laien wie dem Hardcore-Fan vor allem eines: Lea Streisand. Fotos, Videos, zwei CDs vollgepackt mit einer berlinernden Streisand, man liest Streisand, man hört Streisand und das Merkwürdige dabei ist, dass einem die Geschichten von, um und mit Lea Streisand nicht auf die Nerven gehen. Sie sind gut. Ob peinliche Handyklingeltöne in erotisch aufgeladene Bibliotheksräume platzen oder die Neu- und Nichtberliner in ihren wohlverdienten und langerwarteten Weihnachtsurlaub verabschiedet werden, die Anekdoten, Geschichtchen und skurrilen Begebenheiten verraten einen geschulten Blick auf die Probleme und Problemchen Berlinerin im Allgemeinen und Lea Streisand im Besonderen zu sein. Das 50-Seiten-Büchlein ist flugs durchgelesen, doch eigentlich nicht vonnöten, da Streisand eben als Lesebühnentier im O-Ton auf CD eh besser rüberkommt. „Wahnsinn in Gesellschaft“ bietet eine kurzweilige und charmante Art die Zeit totzuschlagen. Und für mich die Erkenntnis, das Exhibitionismus und Schwatzhaftigkeit durchaus eine gute Mischung sein kann.
  7. Cover des Buches Vision und Wahn (ISBN: 9783940767172)
    Christian von Aster

    Vision und Wahn

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Periplaneta
    Vision & Wahn ist eine Lesereihe, die seit 2006 in literarischer Vielfalt ihr Berliner Publikum unterhält. Vision & Wahn – das kann hier alles sein: Lyrik, Kurzprosa, Essays und Musik. Manchmal auch in Kombination. Die extrem abwechslungsreichen Texte und musikalische Highlights der Gastautoren und Gastgeber wurden in dieser ersten Anthologie zur Lesereihe zusammengetragen. Zu jedem der insgesamt 12 im Textband enthaltenen Autoren gibt es eine Kurzbeschreibung, bevor der Leser Kostproben des jeweiligen Schaffens erhält. Stil und Inhalt sind entsprechend vielfältig. Leser und Zuhörer werden dabei durch morbide Szenarien geführt und an anderer Stelle durch existenzielle Philosophien entweder verwirrt oder erleuchtet. Manchmal ist es auch eine alltägliche Szenerie, die im literarischen Licht plötzlich zum Nachdenken anregt. Andere Geschichten verweben gewöhnliche Realitätsbezüge mit abstrakter Bildlichkeit. So bewegt sich z.B. Sascha Blach mit schwarzem Humor durch die Finsternis, während Betty Quast einen surrealen Kurzurlaub in Neuschwabenland mit Parzival und Adolf Hitler schildert. In sympathischer Märchenmanier hingegen erzählt Holly Loose, Sänger der Band Letzte Instanz Wie die Sterne an den Himmel kamen. Als berauschte Halluzination kann man sich das Gedicht von André Ziegenmeyer Die Staubprinzessin vorstellen; er hat wirklich einenen Humor zum Schmunzeln. Ebenso sei hier Eva Bude erwähnt, die mit geistreicher Punk-Attitüde eine umfangreiche Gebiss-Sanierung beschreibt. Die auf der Audio-CD vertretenen Künstler stehen dem genremäßig breiten Spektrum des Buches in nichts nach. Die Live-Mitschnitten aus den Lesungen oder Studio-Aufnahmen von den Autoren werden durch Musik-Beiträge aufgelockert. Da gibt es nicht nur grandios vertonte Lyrik, sondern auch wunderbare Songs. Kerstin Leidner (Ziptone) hat als Komponistin und Sängerin Snowblind beigesteuert (der Sound zum bei Periplaneta erschienenen Romans Schneeblind). Andere rein musikalische Stücke kommen von dem Cellisten Kristoff Becker, der seinem Instrument Club-Beat/Lounge Klänge entlockt und My Robotic Sisters lassen Wanzen (ja, genau, die kleinen Krabbler) rhythmisch schmatzen. Natürlich darf auch das Klavierspiel des Georg von Weihersberg nicht fehlen, der inzwischen ein fester Bestandteil der monatlichen Lesungen ist. Die Vision & Wahn Anthologie Vol. I ist eine in Text und Ton gelungene Dokumentation dieser Berliner Lesereihe. Die Auswahl macht Lust auf mehr und bietet genügend Argumente dafür, sich das Ganze einmal live anzuschauen. Die Vision & Wahn findet jedem ersten Montag im Monat im Periplaneta Literaturcafé und Kreativzentrum in der Bornholmer Str. 81a statt.
  8. Cover des Buches Chaussee der Enthusiasten (ISBN: 9783863910440)
    Kirsten Fuchs

    Chaussee der Enthusiasten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: roseF
    Der Untertitel des Buches hat mich doch recht neugierig auf das Buch gemacht, denn ich dachte mir „Was werden die wohl zu erzählen haben?“. Im Endeffekt handelte es sich um ein 130-seitiges Buch mit netten kleinen Alltagsgeschichten aus Berlin, zumeist frei erfunden, sehr ironisch aber mit einiger versteckter Sozialkritik. Die schönsten Schriftsteller Berlins sind Andreas Kampa, Dan Richter, Volker Strübing, Jochen Schmidt, Stephan Zeisig und Robert Naumann, welche größtenteils in Berlin aufgewachsen sind oder zumindest dort die längste Zeit bisher gelebt haben. So versuchen sie in ihre Geschichten das großstädtische und außergewöhnliche an Berlin einzufangen. Dies macht jeder Autor in den verschiedenen Texten auf seine Art. So unterscheiden sich die einzelnen Geschichten nicht nur inhaltlich sondern auch stilistisch sehr voneinander. Von Briefen, Gedichten oder rückwärts erzählenden Tramp-Reisen ist alles dabei, was das Herz begehrt. Diese Mischung machte das Buch sehr unterhaltsam und flüssig zu lesen. Toll fand ich auch ihre sprachliche Umsetzung, denn fast alle nutzten schon fast vergessene Wörter wie „hurtig“, „urst“ oder „menscheln“. Dies ist wohl eine Möglichkeit, den Erhalt der deutschen Sprache zu unterstützen. Die Geschichten erscheinen auf den ersten Blick oft total albern und sinnlos, aber wenn man genauer hinschaut entdeckt man in jeder einzelnen versteckte Kritik am deutschen Staat sowie dessen Bevölkerung. Somit regt es den Lesenden sehr zum Nachdenken an. Dem Buch liegt CD mit einer Gesamtspielzeit von 63 Minuten bei, die im RAW-Tempel in Berlin aufgenommene Live-Szenen beinhaltet. Leider befinden sich darauf, bis auf 3 Ausnahmen, dieselben Texte, die im Buch schon zu finden sind, weshalb es sich empfiehlt, entweder nur das Buch zu lesen oder nur die CD zu hören. Beides kann schnell langweilig werden. Ein nettes Schmankerl auf der CD sind die 7 MP3-Bonustracks, die im Buch nicht zu finden und sehr erheiternd sind. Alles in allem ist „Die Chaussee der Enthusiasten“ eine nette Lektüre für unterwegs, da die Geschichten sehr kurz (meisten 2-3 Seiten) sind und man immer schnell einsteigen kann.
  9. Cover des Buches Sebastian (ISBN: 9783938625675)
    Sebastian Lehmann

    Sebastian

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Superschalker
    Sebastian erzählt von seinem Leben, wenn er nicht gerade schläft. Sein bester Freund heißt auch Sebastian, die Eltern waren zu der damaligen Zeit nicht gerade einfallsreich... Als langjähriger Student ist Sebastian auf der Suche nach... tja, nach was eigentlich? Egal. Sebastian, also der Freund von Sebastian, hat meist eine Thekenbedienung als Freundin, zumindest glaubt er das. Und Sebastian selbst muss aus seiner Wohnung raus, weil sein Vermieter ein Carloft bauen lassen will... Was sagen überhaupt seine Eltern dazu? Interessiert ihn das? Und warum ärgern ihn Kinder? Wird er sie auch mal ärgern? Lustige Kurzgeschichten, die mir sehr gut gefallen haben! Übrigens: Marc-Uwe Kling kennt Sebastian und das Känguru findet das Buch sehr witzig!
  10. Cover des Buches Berlin ist eine Dorfkneipe (ISBN: 9783940767783)
    Lea Streisand

    Berlin ist eine Dorfkneipe

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Vesper_Gold
    Als Neu-Berlinerin bekommt man als allererstes Bücher über die Stadt in die Hand gedrückt, die einem das Flair, die Schnauze und die Leute näher bringen sollen. Das funktioniert mal gut, mal besser, mal gar nicht... Lea Streisand war mir vor dem Lesen von "Berlin ist eine Dorfkneipe" gar nicht bekannt; ein unglaublicher Fehler, wie mir schon nach den ersten paar Seiten klar wurde. Diese Autorin sollte jeder kennen, jeder lesen und auch jeder hören, denn es gibt sie auch auf Lesebühnen oder auf CD. Mit ihren großen Augen scheint sie jedes Detail dieser Stadt und jeden Tick ihrer Bewohner zu sehen und bringt ihre Studien mit spritzigem Witz aufs Papier. Man ist dabei, man ist mittendrin. Mal verpeilt, mal belustigt, immer unterhalten. Der Stadtplan ist überflüssig geworden, weil man längst schon alle Ecken kennt, niemand braucht sich einander vorzustellen, weil man von dem anderen im Dorfkneipen-Tratsch schon längst etwas gehört hat. Darüber hinaus erzählt Lea Streisand in einer Sprache, frei von Floskeln, jung und ganz so, als würde sie neben einem sitzen, als wäre man Teil ihrer Geschichten. Mir wurde während des Lesens endlich mal wieder ganz warm ums Herz, ich hab schallend in der U-Bahn gelacht und kann nun mit Fug und Recht behaupten: Ich bin eine Berlinerin.
  11. Cover des Buches Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie (ISBN: 9783938470671)
    Fabian Navarro

    Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Leseglueck
    Erster Satz
    Warum willst du ein Buch kaufen?

    Cover
    Das Cover sieht super aus. Das Plumpsklo sieht selbstgemalt aus aber dafür sieht Fabian Navarro wie draufgeklebt aus, was irgendwie einen witzigen Effekt hat.

    Meinung
    Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie war eher ein Spontankauf als ich auf der Buchmesse war. Da es aber vom Lektora Verlag ist und ein bisschen Poesie ja nie falsch sein kann, habe ich auch nur Gutes erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses kleine Büchlein hat mir in den letzten Tagen viele schöne Lesemomente beschert. Von Fabian Navarro habe ich bis jetzt noch nie etwas gehört oder gelesen, aber diese Buch hat mir gefallen und ich werde auf jeden Fall die Augen nach weiteren Werken offen halten.

    Dieses kleine Büchlein mit Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie ist seine 6€ definitiv Wert. Von kurzen Vierzeilern bis siebenseitigen Gedichten und auch Kurzgeschichten ist alles dabei. Es werden viele verschiedene Themen angeschnitten, wie zum Beispiel Weihnachten, Tiere, Mathe und nicht zu vergessen die Liebe. Das meiste davon bringt Fabian Navarra in Reimen an den Mann oder die Frau. Es sind viele alltägliche und aktuelle Themen dabei die David Navarro mit seinem Wortwitz locker und unterhaltsam rüberbringt.

    Am besten hat mir Mathe ist ein Arschloch gefallen. Darin geht es um jemanden der versucht Mathe in die Knie zu zwingen. Das alles ist wirklich toll geschrieben und live sicherlich noch viel besser. Das Vorwort ist auch eine tolle Idee. Da erzählt Fabian Navarro was er Homer Simpson auf die Frage:  "Warum willst du ein Buch kaufen? Wir haben doch schon ein Buch!", antworten würde. Ich wundere mich immer wieder wie man überhaupt auf solche irrwitzigen Kurzgeschichten oder Gedichte kommt und ich finde es auch immer wieder unterhaltsam solche Bücher zu lesen.

    Fazit
    Ganz viel Mist und ein bisschen Poesie hat mir gefallen und ich werde das kleine Büchlein sicher noch einige male aufschlagen, denn einige Gedichte darin kann man einfach immer wieder lesen. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.
  12. Cover des Buches Ü30: Erwachsen werden wir später (ISBN: 9783940767707)
  13. Cover des Buches Was ich ihr nicht schreibe (ISBN: 9783947106332)
    Alex Burkhard

    Was ich ihr nicht schreibe

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Casaplanca

    wie gut ich dieses Buch eigentlich finde, das so gar keine Liebesgeschichte ist.

    Der Autor Alex Burkhard ist ein ausgezeichneter Poetry Slammer und versammelt in diesem Band einige seiner wundervoll sachlichen, poetischen, informativen und ironischen Texte.

    Bei diesem Buch hatte ich wenig Vorstellungen ,was mich erwartet und ich habe ganz wundervollen Lesestoff gefunden. Es ist eine Mischung aus Prosa und Lyrik.

    Im Buch sind sogar Audiolinks enthalten, so daß man sich einige Sachen direkt vom Autor vortragen lassen kann, das ist eine sehr nette Idee.

    Es ist ein sehr persönliches Buch, das viel über den Autor und seinen Hund Ibsen, seine Berufsfindung und Persönlichkeit verrät, ein Buch das einen oft innehalten läßt und zum nachdenken anregt.

    Und auch wenn man nicht oft Lyrik liest, das hier weiß absolut zu fesseln und einige Sachen werden ganz sicher immer wieder von mir gelesen werden. 

  14. Cover des Buches Ottonormalverbraucht (ISBN: 9783940767851)
    Lucas Fassnacht

    Ottonormalverbraucht

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Lunareen
    Lukas Fassnacht habe ich über eine "Lesung" kennen gelernt die er an meiner damaligen Schule gegeben hat. Auf dieser hat er einige Slamtexte aus seinem Buch vorgetragen.

    Ich war sofort begeistert und musste das Buch einfach haben.
    Und auch beim Lesen sind die Texte mehr als lustig. Der Text liest sich trotz der vielen, teilweise zusammengewürfelten Wörter immer flüssig und wenn man mal etwas nicht sofort versteht kann man spätestens beim zweiten Mal immer noch drüber lachen.

    Das Buch empfehlen ich allen die gerne Slampoetry haben oder auch nur mal reinlesen wollen was das so ist. Mit Ottonormalverbraucht hat man bestimmt einen sehr humorvollen Einstieg in dieses Gebiet der Literatur.
  15. Cover des Buches Das Lesebühnen-eBook (ISBN: 9783863910242)
    Marc-Uwe Kling

    Das Lesebühnen-eBook

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Wenn ich eine Frau wäre (ISBN: 9783944035420)
    Sarah Bosetti

    Wenn ich eine Frau wäre

     (10)
    Aktuelle Rezension von: FrieGro
    Mir ging es wie einigen anderen hier, ich habe die Autorin live erleben dürfen und mir dann das Buch gekauft - und es nicht bereut!
  17. Cover des Buches Im Arbeitslosenpark (ISBN: 9783938424124)
    Spider

    Im Arbeitslosenpark

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches LSD - Liebe statt Drogen (ISBN: 9783863910549)
    Micha Ebeling

    LSD - Liebe statt Drogen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Ajatar
    Kurzgeschichten der Lesebühne, sehr amüsant.
  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks