Bücher mit dem Tag "lestat"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lestat" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Der Fürst der Finsternis (ISBN: 9783442469215)
    Anne Rice

    Der Fürst der Finsternis

     (462)
    Aktuelle Rezension von: diepersephone

    Anne rice schafft eine so unverkennbare Atmosphäre das ich sofort hineingesaugt werde und auch direkt blind erkennen würde das es von ihr ist. All ihre Bücher kann ich uneingeschränkt empfehlen. Wer keine Lust auf Vampire hat fährt auch gut mit den Hexen (wobei die Reihen auch miteinander verbunden werden) und einen werwolfroman gibt es auch... also wer büche liebt mit einem hohen Maß an Atmosphäre, spannenden Geschichten und coolen Orten kommt hier auf seine Kosten!

  2. Cover des Buches Blut und Gold (ISBN: 9783442459995)
    Anne Rice

    Blut und Gold

     (134)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple

    Blood and Gold (The Vampire Chronicles) by Anne Rice ist wieder ein Biografisches Meisterwerk der Autorin was ist diesmal mit Marius beschäftigt
  3. Cover des Buches Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot (ISBN: 9783596035632)
    Arthur Conan Doyle

    Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot

     (400)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Nach einem Kriegseinsatz sucht Dr. Watson eine Wohnung in London. Durch einen Bekannten lernt er Sherlock Holmes kennen, der einen Mitbewohner sucht. Und Watson bekommt nicht nur einen Mitbewohner, sondern auch einen Detektiv, der der Polizei bei ihren Ermittlungen hilft. So wird die Legende geboren.

    Ich wollte wieder mehr Klassiker lesen – da ich in letzter Zeit alle Filme und Serien bezüglich Sherlock Holmes gesehen habe, fand ich es an der Zeit, endlich mal mit Sir Arthur Conan Doyles Sherlock zu beginnen. Und ich kann sagen, dass es mir gut gefallen hat.

    Normalerweise sind Klassiker immer etwas schwierig zu lesen, weil Sprache sich verändert. Hier fand ich es allerdings nicht schwierig. Der Roman erscheint seltsam modern und ließ sich sehr gut lesen. Meine Ausgabe ist illustriert. Die schwarz-weißen Zeichnungen von Richard Gutschmidt begleiten die Geschichte und sind sehr anschaulich.

    Mit Sherlock Holmes hat Sir Arthur Conan Doyle einen unsterblichen Charakter geschaffen – und darüber bin ich sehr froh. Ich werde die restlichen Bücher über das kriminalistische Genie auch noch lesen!

  4. Cover des Buches Interview mit einem Vampir (ISBN: 9783442430536)
    Anne Rice

    Interview mit einem Vampir

     (558)
    Aktuelle Rezension von: Yurelia

    Also der Klappentext ist hier mal wieder ein klassischer Fall von "Stimmt so gar nicht mit dem Inhalt des Buches überein." Louis und Lestat reisen nicht durch die Welt. Vorher zerbricht deren Verhältnis durch ein Schlüsselereignis, an dem Claudia übrigens nicht ganz unschuldig ist. Claudia wird im Klappentext übrigens überhaupt nicht erwähnt, dabei zählt sie mit zu den Protagonisten.
    Noch in New Orleans trennen sich die Wege von Lestat und Louis (und Claudia).
    Durch die ganze Welt reist Louis mit Claudia aber auch nicht. Sie reisen zunächst nach Transsilvanien, auf der Suche nach anderen Vampiren. Danach geht es nach Frankreich ...
    Ich mag es nicht, wenn Klappentexte so fehlleiten. Ich verstehe nicht, warum das immer wieder passiert.

    Das Buch hatte so eine missratene Bindung - die Vorbesitzerin erzählte mir, dass es schon damals beim Neukauf fast auseinanderfiel - dass ich es vom Buchbinder habe neu binden lassen, da die Seiten beim Aufklappen nur so durcheinanderflogen.
    Das ist zwar wirklich teuer aber es hat sich auch echt gelohnt. Der Buchbinder hat wirklich gute Arbeit geleistet. Es war ein richtig angenehmes Lesen. Das Buch lag gut in der Hand und ich hatte beim Aufklappen keine Angst, die Bindung weiter zu beschädigen. Als "Bücherrettung" kann ich jedem Leser den Buchbinder wärmstens empfehlen.

    Die Geschichte beginnt mit dem Vampir Louis, der einem Journalisten seine Lebensgeschichte von Anfang bis Ende erzählen möchte. Warum er das eigentlich möchte, ist mir bis zum Schluss nicht ganz klar.
    Louis' Geschichte beginnt in New Orleans als er noch ein Mensch war. Es wird beschrieben wie er zum Vampir wurde und welche Probleme er mit dem Vampirdasein hatte. Es wird alles auf eine sehr spannende aber auch ruhige Art und Weise geschildert. Dabei wird der eigentliche Erzähler nie außer Acht gelassen: Louis.
    Die Erzählung Louis' wird zwischendurch immer mal wieder unterbrochen, um zu sehen wie der Journalist auf das Erzählte reagiert. Zwischenfragen werden gestellt und beantwortet - wie bei einem Interview. Dadurch entsteht eine ganz besondere Atmosphäre, denn man neigt dazu zu vergessen, dass Louis eigentlich im 20. Jahrhundert sitzt und seine Geschichte auf Tonband aufgenommen wird.
    Ich hatte keine Probleme, in dieser Geschichte zu versinken und die Charaktere gefallen mir alle sehr gut. Ich fühlte mich oft an den Film erinnert, den ich vor gefühlten Ewigkeiten das letzte Mal sah. Aber vieles hatte ich vergessen oder war im Film anders oder sogar überhaupt nicht vorgekommen.
    Die Idee, einen Vampir zu interviewen, finde ich immer noch famos. Auch heute noch, wo wir doch von Vampirgeschichten regelrecht überschwemmt werden. Allerdings fand ich es doch irritierend, dass der Interviewer keinen Namen hatte und die ganze Zeit als "Junge" oder "Jüngling" beschrieben wurde.
    Hier im Buch kommt es so richtig zur Geltung, was für eine negative Persönlichkeit Lestat eigentlich ist. Er fasziniert mich aber immer noch sehr.
    Louis verändert sich sehr im Laufe der Geschichte. Das habe ich so gar nicht erwartet.
    Aber auch von Lestat ist am Ende nichts von dem Lestat vom Anfang übrig ...
    Das überraschend offene Ende hat ziemlich viele Fragen in mir aufgeworfen und ich fühlte mich deswegen eine ganze Zeit lang ganz schön benebelt.
    Damit habe ich wirklich nicht gerechnet.
    Irgendwie finde ich es toll, dass man weiter darüber sinnieren kann. Auf der anderen Seite ärgern mich das offene Ende und die vielen Fragen total und ich fühle mich sogar ein wenig betrogen, da ich nicht das Gefühl habe, dass einer der nächsten Bände diese Fragen beantworten wird.
    Nichtsdestotrotz habe ich dieses Buch sehr, sehr gerne gelesen und es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, Louis' Geschichte so zu erleben.
    Auch wenn ich mich wirklich frage, was Lestat zu all dem zu sagen hat ...

    Mein Fazit:
    Eine spannende und unterhaltsame Vampirgeschichte, die Spaß macht und interessant ist aber sehr viele Fragen offen lässt.

  5. Cover des Buches Der Duft der Unsterblichkeit (ISBN: 9783596184224)
    Anne Rice

    Der Duft der Unsterblichkeit

     (227)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple
    Der Duft der Unsterblichkeit von Anne Rice thematisiert die Vergangenheit von Armand. Absolut lesenswert
  6. Cover des Buches Memnoch der Teufel (ISBN: 9783442441969)
    Anne Rice

    Memnoch der Teufel

     (236)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple

    In Memnoch der Teufel von Anne Rice verhält Lestat eine Offenbarung von einem Geist, Gott und Teufel.  Nicht ganz so gut wie seine Vorgänger oder seine Nachfolger aber immer noch sehr gut.
  7. Cover des Buches Das Blut der Verführung (ISBN: 9783596184217)
    Anne Rice

    Das Blut der Verführung

     (122)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple
    In Merrick oder die Schuld des Vampirs von Anne Rice begibt sich Louis auf Spurensuche nach Claudia Schicksal und ihren Wünschen. Wir erfahren Einzelheiten die in Band eins noch fehlen. Einfach nur Hervorragend.
  8. Cover des Buches Hohelied des Blutes (ISBN: 9783442464838)
    Anne Rice

    Hohelied des Blutes

     (100)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple

    Hohelied des Blutes von Anne Rice Ist der eigentliche Abschlussband. Er ist wie die anderen Bände Sehr gut geschrieben aber ich fand das Ende etwas unbefriedigend.
  9. Cover des Buches Blackwood Farm (ISBN: 9783442461691)
    Anne Rice

    Blackwood Farm

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Lestat ist wieder da. Nachdem er ja in Band 9 wiedererwachte darf sich der Leser mit ihm ins nächste Abenteuer stürzen. Diesmal betrifft dies Quinn Blackwood.

    Das Buch ist durchaus gut geschrieben. An manchen Stellen jedoch sehr langatmig, wobei man sagen muss, ohne die Figur Lestat wäre die Handlung wohl nur halb so interessant. Man merkt, dass die Autorin diesen Charakter gerne nutzt um Lücken zu füllen, oder auch die Handlung auszubauen.

     

    Fazit: Ein solides Werk, das an manchen Stellen eventuell dazu verleiten kann das Buch aus der Hand zu legen. Doch man sollte ihm durchaus eine Chance geben.

  10. Cover des Buches Die Königin der Verdammten (ISBN: 9783442469239)
    Anne Rice

    Die Königin der Verdammten

     (381)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Er ist schön wie ein gefallener Engel, doch sein Lebenselixier ist Blut: Lestat de Lioncourt, der ewige Rebell unter den Vampiren, der Jüngling mit den blauen Augen und dem blonden Haar. Seine unerhörten Taten haben die Liebe von Akasha, der Königin der Verdammten, geweckt. Sie, die Urmutter aller Vampire, bricht nach jahrtausendelangem Schlaf mit ihrem geliebten Prinzen Lestat auf, die Welt nach ihren eigenen archaisch-grausamen Vorstellungen zu gestalten. Bis Lestat erkennt, dass er sich zwischen seinem verzehrenden Verlangen nach Akasha und der Liebe zu den Menschen entscheiden muss.


    Lestat de Lioncourt, Vampir aus französischem verarmten Adel hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht die Vampirwelt zu erschüttern. Nicht nur, dass er mit dem Geheimnis um die Vampire spielt indem er eine Rockband gründet und sich somit den Menschen präsentiert, durch seine Art hat er ein Urwesen auf sich aufmerksam gemacht. Akasha, die Urmutter aller Vampire. Einst eine stolze Königin in der Hochblüte des ägyptischen Reiches, ging sie einen Pakt mit einem Geist ein, der damit die Vampire entstehen ließ. Sie ist es, die sich seit langen Jahrhunderten wieder erhebt und Lestat mit sich nimmt, um ihre eigene Welt zu kreieren. Ihr stellen sich Vampire entgegen, die das alte Gefüge bewahren wollen. Doch wie soll man eine so große Macht wie die von Akasha nur aufhalten?
    Zur gleichen Zeit werden in der Geheimorganisation der Talamasca David Talbot und seine jüngere Mitarbeiterin Jesse Reeves auf ein altes Tagebuch aufmerksam, welches einst Claudia gehörte. Jesse macht sich auf die Suche nach Lestat, ohne zu wissen, dass sie mehr mit den Vampiren verbindet, als sie jemals ahnte.


    Mit dem dritten Teil aus der Reihe der "Chronik der Vampire" eröffnet Anne Rice ein völlig neues Bild ihrer Fantasiewesen und vor allem gibt sie einen völlig neuen Einblick auf ihre Vampire, besonders den gefallenen, blonden Engel Lestat. Die Geschichte beginnt damit, dass Akasha, die Urmutter der Vampire aus ihrem Jahrhundert langen Schlaf erwacht - ihren König tötet und ihren Wächter Marius in eine Gletscherspalte wirft. Fortan macht sie sich auf die Sche nach Lestat, der sie mit seiner Musik erweckt hat. In den ersten Abschnitten wird der Leser dann an bekannte und unbekannte Vampire aus der Welt von Anne Rice heran geführt. So lernt man die junge Vampirin Baby Jenks kennen, deren Schicksal es nie wirklich gut mit ihr meinte, aber man trifft auch auf bekannte Charaktere wie den Vampir Armand und den einstigen Reporter Daniel, der Louis in "Interview mit einem Vampir" interviewte. Neben den Vampiren bekommen zwei völlig neue Wesen wichtige Rollen zugesprochen. So treffen wir hier erstmals auf Hexen, die eine tragende Rolle in Bezug auf Akasha erhalten und wir haben hier die Menschen, die durch ihre Geheimorganisation Talamasca doch nicht so unwissend sind, wie der Leser erst glaubte. Mit dem Talamasca-Mitglied Jesse wird ein völlig neuer Stein ins Rollen gebracht, denn sie findet das Tagebuch von dem Vampirkind Claudia und macht sich auf die Suche nach Lestat, um Antworten zu finden. Dass sie dabei mehr Antworten erhält, als sie dachte, hätte sich Jesse wohl nicht träumen lassen.


    Die Geschichte von Lestat fesselt auch in diesem Band wieder ab der ersten Seite an. Obwohl Anne Rice immer wieder ein paar Charaktere dazwischen schiebt und dieses näher betrachtet ist das Buch sehr stimmig. Es wirkt nicht auseinander gerissen oder weit her geholt. Man saugt als Leser jedes einzelne Wort regelrecht auf und fiebert mit den jeweiligen Charakteren mit. Mich hat in diesem Band besonders die Beziehung von Jesse und dem Vampir Mael verzaubert. Er schien immer ein Auge auf sie gehabt zu haben, nicht zuletzt, weil ihr noch eine wichtige Rolle in der ganzen Geschichte zukommt. Aber auch das Aufeinandertreffen der Vampire war einfach ein Erlebnis. Die Charaktere die Anne Rice geschaffen hat sind dabei so vielschichtig, dass man einfach nicht genug bekommen kann. Man brennt richtig darauf die anderen Charaktere noch besser kennen zu lernen. Das ist ja zum Glück möglich, denn Anne Rice hat fast jedem ihrer Charaktere ein Buch gewidmet. So kann man in "Blut und Gold" den Vampir Marius besser kennen lernen, in "Pandora" die gleichnamige Vampirin und in "Merrick" bekommt man noch einmal die Chance den Vampir Louis besser kennen zu lernen. Und auch über Lestat muss man sich als Leser immer wieder wundern. Mal ist er grausam, wie in "Interview mit einem Vampir", dann ist er fürsorglich und freundschaftlich wie in "Der Fürst der Finsternis", dann scheint ihm wieder alles egal zu sein, wie in diesem Band - und dann auch wieder nicht. Es ist einfach wahnsinnig geschickt gestrickt, wie Anne Rice hier mit den Emotionen und Charakteren spielt. Dabei geht sie so gut ins Detail, dass man sich in alles hinein versetzen kann. Das ist einfach grandios.


    Charaktere die mich wirklich ganz besonders begeistert haben waren:


    Marius, der Wächter von Akasha, der scheinbar sein ganzes Dasein nur auf die Dienerschaft seiner Königin und seines Königs Enkil ausgelegt hat und schließlich von seiner Königin so unendlich enttäuscht wird, dass er Kontakt zu seiner ehemaligen Geliebten Pandora aufnimmt - welche mich auch sofort in ihren Bann gezogen hat, weil ich die Geschichte zwischen ihr und Marius einfach nur unendlich tragisch und doch so romantisch fand.


    Dann ist da Jesse, die scheinbar keine Familie mehr hat und in der Talamasca in David Talbot scheinbar wie eine Art Ersatzvater gefunden hat. Sie ist mutig und neugierig, was ihr schlussendlich fast das Leben kostet. Trotzdem ist Jesse dankbar für jeden Hinweis den sie für ihre Aufgabe braucht und sie klammert sich mit solchen Elan daran, dass ich einfach nur Bewunderung für diesen Charakter empfinde.


    Dann ist da noch Mael, der scheinbar immer ein Auge auf Jesse gehabt hat und sie später mit sich nimmt, um ihr zu helfen. Das ist zwar nicht so groß beschrieben, aber ich fand es so unglaublich romantisch, dass Mael irgendwie einer meiner Lieblingsvampire in der Serie geworden ist.


    Und natürlich nicht zu vergessen Lestat, der mit seiner Art immer wieder begeistert und überrascht. Man lernt ihn wie vorhin schon beschrieben immer wieder von einer anderen Seite kennen. Man kann nicht voraus sagen, was er wohl als nächstes tun wird und genau das macht ihn in meinen Augen so interessant. Und egal wie sehr er etwas verbockt, die anderen Vampire scheinen ihm auch nicht wirklich böse sein zu können. Das finde ich ungemein faszinierend.


    Empfehlen möchte ich die Chronik der Vampire allen Vampir-Fans, die etwas fernab der ausgelutschten Groschenromane lesen wollen, die im Moment zuhauf auf den Markt geschmissen werden. Anne Rice Vampire sind echt, sie sind eben noch so, wie ein Vampir sein soll. Spannend, faszinierend und vor allem nicht dauerhaft blut- und triebgesteuert. Sie sind vielschichtig, sie sind grausam und gutmütig. Sie sind einfach perfekt und dann auch wieder nicht. Ihr müsst das unbedingt lesen!


    Idee: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Emotionen: 5/5
    Details: 5/5
    Logik: 5/5


    Gesamt: 5/5 - und eigentlich noch mehr!
  11. Cover des Buches Engel der Verdammten (ISBN: 9783442445240)
    Anne Rice

    Engel der Verdammten

     (126)
    Aktuelle Rezension von: katzekatzekatze
    Ich habe das Buch vor zehn Jahren bereits einmal gelesen und es nun zum zweiten Mal zur Hand genommen und es ab der Hälfte abgebrochen.

    Die Idee dahinter ist genial. Ein junger Mann im alten Babylon, der Opfer eines Fluches und so zu einem Rachegeist gemacht wird, der seinem jeweiligen Herrscher gehorchen muss...

    Die Realität ist leider, dass dieses Buch so vor sich hin schwafelt. Anne Rice hatte ja schon immer die lästige Angewohnheit, in ihren Büchern erstmal den Ich Erzähler mit dem der im Buch das Buch aufschreibt in ellenlangem Gefasel zueinander kommen zu lassen. Und dann gibts viel geschwollenes Blabla über die Lebensgeschichte. Dann wird tatsächlich mal was erzählt, und dann wird wieder der sich langsam einstellende Lesefluss unterbrochen, damit Erzählchara und aufschreibender Chara ellenlang überflüssiges Palaver führen können.
    Auch die Erzählung Asraels besteht nur aus viel inhaltlosen Dialogen, halbgaren Charakteren und wenig plastisch beschriebener Story. Es wird halt mehr erzählt, als dass tatsächlich aktiv was passiert. Anne Rice hat das "dont tell it, show it" Prinzip in diesem Buch leider nichtmal ansatzweise zum Umsatz gebracht.

    Ich lege wirklich jedem Nahe: Erspart es euch. Es lohnt sich einfach nicht. Man kann es der Vollständigkeit halber lesen, aber es hilft nichtmal gegen Langeweile, weil das Buch an sich schon langweiliger ist als gar nichts zu tun.
  12. Cover des Buches Schule der Vampire (ISBN: 9783499146602)
    Anne Rice

    Schule der Vampire

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Blackwood Farm (ISBN: 9780099446729)
    Anne Rice

    Blackwood Farm

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Alais
    The young vampire Quinn Blackwood seeks the help of Lestat, a mighty vampire and author of the Vampire Chronicles. Quinn is a rich man with a charming aunt, a hateful mother and a deep love for a witch. For as long as he can remember, he is haunted by a spirit, a doppelganger he calls Goblin, who first had been his dear friend but who now, as Quinn was made a vampire, is becoming more and more a danger to him and his loved ones - therefore Quinn beseeches Lestat to help him destroy Goblin...
    It is a rich tale with more than a dash of eroticism and the glorious setting of Blackwood Farm, an old family estate haunted by various family ghosts and with sinister swamps as backdrop.
    All this - the setting, the characters, the family secrets, also the long journey of Quinn and his family - is chosen and described very well and yet the story did not fascinate me as much as I would have expected, I somehow missed an inner development of the characters. On the other hand side, I admire the author's talent to create a very special, intriguing atmosphere and at the end it felt a bit strange to put the book down and come back to reality...
  14. Cover des Buches Vampir-Lexikon (ISBN: 9783923914456)
    Erwin Jänsch

    Vampir-Lexikon

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Blood Canticle: The Vampire Chronicles 10 (ISBN: 9781409035558)
    Anne Rice

    Blood Canticle: The Vampire Chronicles 10

     (8)
    Aktuelle Rezension von: NonBeliever
    the mayfair chronicles and lestat finally entwined, which - unfortunantely - results in a rather unhappy and overdone story exceeding witches and vampires ... and almost everything the vampire chronicles stand for.
  16. Cover des Buches Space View Special: Coole Vampire (ISBN: 9783898803182)
    Thomas Höhl

    Space View Special: Coole Vampire

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Nachtmahr (ISBN: 9783442434008)
    Anne Rice

    Nachtmahr

     (233)
    Aktuelle Rezension von: SnowWhiteApple

    Nachtmahr von Anne Rice mal eine ganz andere Geschichte um einen Körpertausch. Lestat wird wieder ein Mensch. Ein ungewöhnliches aber gelungenes Werk
  18. Cover des Buches The Vampire Book: The Encyclopedia of the Undead (ISBN: 9781578592814)
    J Gordon Melton

    The Vampire Book: The Encyclopedia of the Undead

     (1)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    1994 erschien die erste "Enzyklopädie der Untoten" und sorgte wegen des Hypes um die erste Buchverfilmung von Anne Rice's "Vampir-Chroniken" mit Tom Cruise und Brad Pitt als Hauptdarstellern für einen überraschenden Bucherfolg.
    Die Zeit schien reif für die Kinder der Nacht, den Buchmarkt zu erobern...

    J. Gordon Melton, ein amerikanischer Religionswissenschafter, begann sich während seiner Collegezeit intensiv mit dem Thema Vampirismus zu beschäftigen und sammelte in seiner Freizeit ein Riesenwissen dazu an.
    Das überwältigende Feedback der Leser mit einer Vielzahl von Vorschlägen, weitere Bereiche in diese erste Enzyklopädie aufzunehmen, brachte dann die hier vorliegende rezensierte Auflage hervor. Sie erschien 1999 und bietet auf über 900 Seiten einen unglaublichen Fundus an Fakten und Fiktion zu den Vampiren...

    Dieses "revamped Vampire Book" beleuchtet die Ursprünge der Untoten im Jahre 1047, als erstmals in russischen Dokumenten ein "Upir Lichy" (ein böser Vampir) in schriftlicher Form erwähnt wird, bis herauf ins Jahr 1997, wo sich die Veröffentlichung von Bram Stoker's Roman "Dracula" zum 100. Male jährte.

    Alphabetisch bietet das Buch Unmengen an Informationen über Schriftsteller, die sich dieses Genres widmeten, über historische Personen wie Elizabeth Bathory, John Polidori oder den Deutschen Fritz Haarmann (1879-1925), der in die Kehlen seiner Opfer biss und deren Blut trank.
    Wir erfahren detaillierte Informationen über Schaupieler, die Vampire verkörperten oder in Filmen und Serien über dieses Thema mitwirkten.
    Unendlich viel wird über die US-Kultserie "Dark Shadows" berichtet und deren Einfluss auf spätere Hit-Serien wie "Buffy" oder "Angel".

    Wir erfahren über die Vampirkulte und okkulte Vereinigungen und Gesellschaften auf allen Kontinenten dieser Welt, tauchen ein in die Mythen der jeweiligen Kulturen und erlangen Kenntnis über Mönche, Priester und andere Wissenschafter, die sich im Laufe der Jahrhunderte ernsthaft mit all den Geschichten und Legenden über Wiedergänger, Nosferati oder Blutsauger beschäftigten.

    Diese Mischung aus Fakten und Fiktion machen das Buch zu einem kurzweiligen und auch lehrhaften Lesespaß.
    Ob man sich nun über das Leben eines kultigen Autors informieren möchte oder ob es in Japan auch Vampirlegenden gibt... es muss nicht immer das Internet sein, welches blitzschnell Informationen liefert...
    Der geneigte Freund der "Kinder der Nacht" bedient sich staubiger Bibliotheken und dicker Wälzer, um diesen Themenkreis stilvoll und in akribischer Kleinarbeit zu erkunden...

    Für Freunde der Untoten... ein KLARE Leseempfehlung!
  19. Cover des Buches The Vampire Companion (ISBN: 0345397398)
    Katherine Ramsland

    The Vampire Companion

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Der Fürst der Finsternis (ISBN: 9783898139496)
    Anne Rice

    Der Fürst der Finsternis

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Belladonna
    Beschreibung Lestat de Liancourt ist ein Vampir - und dieses Leben kostet er voll und ganz aus. Er genießt seine Macht in vollen Zügen, amüsiert sich und tötet um an das Lebenselixier Blut zu gelangen. So lebt Lestat ein Leben ohne Regeln und Verbote. Als er jedoch das wichtigste Gesetz der Vampire bricht und das Geheimnis seiner Entstehung an einen menschlichen verrät zieht er die Aufmerksamkeit einer der ältesten Wesen, dem Fürst der Finsternis, auf sich. Meine Meinung In >>Der Fürst der Finsternis>Interview mit einem Vampir>Interview mit einem Vampir<< zurück zu greifen. Anne Rice entführt uns in das alte Paris, wo alles begann - Lestat wurde zu einem Vampir gewandelt. Man erfährt mehr über sein damaliges Leben und begiebt sich auf eine lange Reise. Dabei gerät man oftmals in die philosophisch anmutenden Gedanken von Lestat der über sein Vampirwesen und seine Bestimmung grübelt. Der Handlungsverlauf ist leider aufgrund dieser philosophischen Ergüsse an einigen Stellen etwas lasch und langweilig, was die Sprecherstimme von David Nathan jedoch wieder Wett macht. Wie eben schon erwähnt greift der Audio Verlag auch bei dieser Hörbuchproduktion auf die Stimme der Finsternis zurück - David Nathan, der mich schon in einigen anderen Hörbüchern mit seiner Stimme fesselte ließ mich auch in >>Der Fürst der Finsternis<< gespannt lauschen. Schon allein David Nathan macht dieses Hörbuch zu einer absoluten Hörbuch-Schatz! Mein Fazit Vampir-Fans werden von der Hörbuchumsetzung dieses Klassikers begeistert sein! Bewertung: Handlung: 4 Sterne Charaktere: 5 Sterne Sprecher: 5 Sterne Hörspaß: 5 Sterne Gesamteindruck: 5 Sterne
  21. Cover des Buches Memnoch the Devil (ISBN: 0345409671)
    Anne Rice

    Memnoch the Devil

     (17)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches The Queen of the Damned (ISBN: B000OFR360)
    Anne Rice

    The Queen of the Damned

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Interview mit einem Vampir (ISBN: B0085XMNFO)
    Anne Rice

    Interview mit einem Vampir

     (48)
    Aktuelle Rezension von: mangomops
    Inhalt: 

    New Orleans, 1791. Der junge Plantagenbesitzer Louis de Pointe du Lac will sich das Leben nehmen. Sein Plan wird vereitelt, als der Vampir Lestat ihn durch einen Biss in den Hals in einen Untoten verwandelt. Louis, der nun gegen seinen Willen an den kaltblütigen Lestat gebunden ist, erschafft sich verzweifelt eine Begleiterin, das kleine Vampirmädchen Claudia. Noch ahnt er nicht, dass sich die schicksalhafte Beziehung zwischen den dreien durch die Jahrhunderte ziehen wird.

    Meine Meinung: 

    Recht interessante Geschichte. Ich kenne den Film noch nicht. 
    Leider habe ich dann aber ab CD3 feststellen müssen. dass es mir einfach zu lange gezogen ist. Aber ich mag Claudia und werde mir den Film dazu auf jeden Fall mal anschauen. 
  24. Cover des Buches The Tale of the Body Thief (ISBN: 034538475X)
    Anne Rice

    The Tale of the Body Thief

     (18)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks