Bücher mit dem Tag "lewis carroll"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lewis carroll" gekennzeichnet haben.

44 Bücher

  1. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönigin (ISBN: 9783570163191)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin

     (415)
    Aktuelle Rezension von: Janiine

    Welche ist eure liebste Figur aus Alice im Wunderland? 🧚🏼‍♀️
    🇬🇧 What is your favorite character from Alice in Wonderland?
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Unbezahlte Werbung | Spoilerfrei.
    Ich habe den ersten Teil der Dark Wonderland Trilogie „Herzkönigin“ von A. G. Howard gelesen und fand es eine gelungene Alice-Adaption.
    Wir begleiten Alyssa und ihren besten Freund (und große Liebe) Jeb nach Wunderland. Denn Alyssa will den Fluch brechen, der auf ihrer Familie lastet, seitdem Alice Liddell damals ins Kaninchenloch gestiegen ist. Sie ist die Nachfahrin der bekannten Alice und hört Blumen und Insekten flüstern, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Im Wunderland angekommen treffen die beiden auf den zwielichtigen und verführerischen Morpheus und Alyssa muss sich fragen: „Wem kann sie wirklich trauen?“
    Der Schreibstil der Autorin ist fantastisch. Ich hatte keine Probleme mit dem lesen und konnte eine Seite nach der anderen verschlingen. An manchen Stellen habe ich mich etwas schwer getan als es um die Beschreibung verschiedener Wesen oder Orte in Wunderland ging. Das hat aber mehr damit zu tun, dass es natürlich ganz verrückte Wesen dort gibt und es ein zentraler Teil der Alice-Geschichte ist. Ich mag es, wenn Bücher mir außergewöhnliche Orte und Figuren präsentieren - auch wenn meine Vorstellungskraft nicht immer dafür ausreicht.
    Die Geschichte an sich war gut durchdacht und die Auflösung um das Rätsel des Fluchs fand ich großartig! Es war mal etwas ganz anderes.
    Am Ende gibt es jedoch keinen Cliffhanger - deshalb hatte ich nicht das Bedürfnis sofort mit Teil 2 weiter zu machen.
    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet - am meisten erfährt man natürlich über die Hauptprotagonistin Alyssa. Von den Nebenfiguren erfährt man leider nicht so viel - aber es gibt ja auch noch 2 Bände - vielleicht ändert sich das noch.
    Das Cover des Buches ist unfassbar schön und sehr treffend zur Geschichte gestaltet.
    Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gern Märchenadaptionen oder Geschichten rund um Alice im Wunderland liest.

  2. Cover des Buches Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln (ISBN: 9783836958646)
    Lewis Carroll

    Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Fuchs2017

    “Who did you pass on the road?” The king went on, holding out his hand to the messenger for some more hay.⁣⁣

    “Nobody,” said the messenger. ⁣⁣

    “Quite right,” said the king: “this young lady saw him too. So of course Nobody walks slower than you.”⁣⁣

    “I do my best,” the messenger said in a sulky tone. “I’m sure nobody walks faster than I do!”⁣⁣

    “He can’t do that,” said the king, “or else he’d have been here first”⁣⁣

    ⁣⁣

    I read “through the looking glass” a few weeks back and had such a great time! It’s so witty and entertaining!!

  3. Cover des Buches Alice (Chronicles of Alice 1) (ISBN: 9781785653308)
    Christina Henry

    Alice (Chronicles of Alice 1)

     (31)
    Aktuelle Rezension von: lovelines

    >>A deeply unsettling vision that works...<<
    „Alice“ von Christina Henry ist ein Buch was die zuckrige Welt von Alice im Wunderland auf eine ganz andere Art und Weise zeigt. Es ist ein Buch voller Horror! Blut, Leid, Schmerz, Qualen und Angst werden hier ausgiebig zelebriert und jeder Horror-Fan kommt hier denke ich sehr sehr gut auf seine Kosten! Aber auch die speziellen Charakterzeichnungen haben mir hier sehr gut gefallen und eben diese bekannte Welt der „Alice aus dem Wunderland“ ordentlich auf den Kopf gestellt. Ich habe mir dieses Buch in der englischen Fassung zu Gemüte geführt (die deutsche Übersetzung erscheint soweit ich gesehen habe im März 2020) und war überrascht wie gut ich doch zurecht kam, obwohl es echt recht lang her ist, als ich das letzte Mal ein Buch auf Englisch gelesen habe!
    Insgesamt hat mich das Buch wirklich sehr begeistert, auch wenn das Ende mir irgendwie sehr gehetzt vorkam. Wer sich nicht scheut fremdsprachige Bücher zu lesen und blutrünstigen Horror mag, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen! Es ist ein echter Pageturner und lässt sich auch mit eher mittelmäßigen Sprachkenntnissen gut lesen!

    Inhalt zu „Alice von Christina Henry:
    Seit nunmehr 10 Jahren sitzt Alice in einer Psychatrie fest. Ihr einziger Kontakt besteht zu Hatcher, einem Massenmörder, mit dem sie durch ein Mauseloch, dass ihre beiden Zellen verbindet kommuniziert. Durch einen Brand der Anstalt gelingt es Hatcher und Alice zu fliehen, doch auch etwas noch grausameres kann fliehen. Etwas, was sich von der Angst ernährt und dabei ist Old City zu verschlingen. Old City steht hier im starken Kontrast zu New City. Old City ist ziemlich heruntergekommen, sowohl was die Stadt als auch seine Bewohner in diversen und den grausamsten Formen betrifft! Gemeinsam kämpfen sich Hatcher und Alice durch diesen furchtbaren Ort, immer mit dem alles verzehrenden Monster im Nacken, dass es zu vernichten gilt...

  4. Cover des Buches Heartless (ISBN: 9781509818020)
    Marissa Meyer

    Heartless

     (37)
    Aktuelle Rezension von: FairyOfBooks

    „It is a dangerous thing to unbelive something only because it frightens you.“ […] „But hoping," he said, „is how the impossible can be possible after all.“


    Zum Cover: Absolut passend zur Geschichte und zur Atmosphäre in diesem Buch, gerade gegen Ende sind die Farben und Kontraste von Rot und Schwarz super gut gewählt. Generell harmonieren sie aber auch sehr gut zusammen. Auch die Krone über dem Titel „Heartless“, wobei das „t“ als Schwert getarnt ist, finde ich äußerst toll arrangiert. Insgesamt: Große Coverliebe!


    Zum Inhalt: Catherine mag eines der begehrtesten Mädchen im Wunderland und eine Favoritin des unverheirateten Herzkönigs sein, aber ihre Interessen liegen woanders. Als talentierte Bäckerin will sie nur eines, mit ihrer besten Freundin ein Geschäft eröffnen. Ihrer Mutter zufolge ist ein solches Ziel für eine junge Frau, die die nächste Königin sein könnte, undenkbar.

    Dann trifft Cath auf Jest, den gutaussehenden und mysteriösen Joker am Hof des Herzkönigs. Zum ersten Mal spürt sie die Anziehungskraft. Sie und Jest laufen Gefahr, den König zu beleidigen und ihre Eltern wütend zu machen, und gehen eine intensive, geheime Beziehung ein. Cath ist entschlossen, ihr eigenes Schicksal zu definieren und sich zu ihren Bedingungen zu verlieben. Aber in einem Land voller Magie, Wahnsinn und Monster hat das Schicksal andere Pläne.


    „Es ist gefährlich, etwas nicht zu glauben, nur weil es dich erschreckt.“ […] „Aber Hoffnung“, sagte er, „ist, wie das Unmögliche doch möglich sein kann.“


    Meine Meinung: Marissa Meyer weiß, wie man Geschichten besonders macht. Mit einer außergewöhnlichen Protagonistin, die ein außergewöhnlich alttägliches, fast schon „normales“ Talent besitzt. Cath ist in diesem Fall die Tochter aus gutem Hause mit einem Traum, der, so findet ihre Mutter, unter ihrer Würde liegt. Sie will Bäckerin bzw. Konditorin werden, weil sie das backen von Kuchen und Desserts liebt. Und was habe ich in diesem Buch nicht manchmal Hunger auf Süßes bekommen! Nebenbei bemerkt, ist Jest, der Gegenpart zu Cath, ein ebenso toller Charakter, mit dem man sehr gerne seine Zeit verbringt. Da kann man wirklich verstehen, weshalb Cath sich so schwer tut, ihr Herz an einen anderen zu verschenken, wenn es da doch Jest gibt.

    Auch die Anspielungen an die Originalgeschichte von Alice im Wunderland, mit der weißen und roten Königin, der Grinsekatze, die absolut genial auch in diesem Buch ist, dem verrückten Hutmacher und seiner Teeparty mit seinem Nicht-Geburtstagsfeiertag und dem Jabberworky. Allesamt geben dieser Geschichte Sinn, aber dennoch gewinnt Caths Geschichte mit Eigenständigkeit, vor allem auch durch den super atmosphärischen wie flüssig lesbaren Schreibstil. Ich habe das Buch zwar auf Englisch genossen, weil es bisher noch nicht übersetzt wurde, doch finde ich, dass die Sprache, die Marissa Meyer  für ihre Bücher wählt, nicht anstrengend ist. Sie ist zwar auch nicht unanspruchsvoll und ich würde empfehlen, dass man „Heartless“ nicht als sein erstes, englisches Buch liest, sondern erst einmal Erfahrung sammelt. Wenn man dies hat, ist „Heartless“ aber ein voller Genuss und ein Buch, das die Geschichte einer Anti-Heldin erzählt, die anders ausgeht als man es erwartet.


    Fazit: Ich liebe Marissa Meyer, ich liebe ihren Schreibstil und ich bin verrückt nach ihren Büchern. Vielleicht sehen das manche anders, aber für mich ist sie meine „Queen of Reader-Hearts“ . Sie schafft es einen mit vollkommen simplen, jedoch außergewöhnlichen Ideen zu überzeugen und dafür bewundere ich diese Frau. So haben mich ihre Welt und ihre Charaktere in „Heartless“ zu Hundertprozent oder auch zu 5 Sternen überzeugt.  

  5. Cover des Buches Was Sie schon immer über Katzen wissen wollten (ISBN: 9783458359456)
  6. Cover des Buches Lewis Carroll's Alice's Adventures in Wonderland (ISBN: 9780141197302)
    Lewis Carroll

    Lewis Carroll's Alice's Adventures in Wonderland

     (300)
    Aktuelle Rezension von: miah
    Inhalt:
    Als Alice an einem heißen Sommertag ein sprechendes, weißes Kaninchen vorbeilaufen sieht, folgt sie ihm einfach durch seinen Bau und landet in einer verrückten Welt voller Abenteuer.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch nicht zum ersten Mal gelesen. Schon als Kind habe ich die Geschichte geliebt. Auf Deutsch besitze ich eine wundervoll illustrierte Ausgabe. Jetzt habe ich das Buch erstmals im Original gelesen.

    Da mir die Geschichte bekannt war, hatte ich keine Verständnisschwierigkeiten. Das das Englische aber recht anspruchsvoll ist, könnte ich mir vorstellen, dass einige Leser hier Probleme haben könnten, wenn ihr Englisch nicht so gut ist. Insbesondere für die vielen (wirklich großartigen) Wortspiele braucht es ein fortgeschrittenes Niveau. Das Buch ist recht kurz, sollte sich also schnell lesen lassen, doch auch ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich mich an die Sprache gewöhnt hatte. Danach ging es aber gut voran.

    Ich war sofort wieder mittendrin in dieser skurillen Welt voller Absurditäten. Dahinter verbergen sich nicht nur philosophische Themen, sondern auch eine Gesellschaftskritik. Die Geschichte steckt voller Überraschungen und interessanter Wendungen. Man kann einfach nicht vorausahnen, was als nächstes passieren könnte. Das mag ich so an dem Abenteuer.

    Die Charaktere sind allesamt toll gestaltet und ausgearbeitet. Mit viel Kreativität und einem Hang zu Wahnsinn hat Carroll Protagonisten geschaffen, die einem im Gedächtnis bleiben. Es war, als ob ich alte Bekannte treffen würde, auch wenn es schon lange her ist, dass ich das Buch gelesen habe.

    Schon als Kind  habe ich Alice geliebt, heute habe ich ein noch tieferes Verständnis für dieses wahnsinnig tolle Buch von Lewis Carroll entwickelt. Ich kann es nur jedem empfehlen, die Geschichte auch im Original zu lesen. Es lohnt sich.
  7. Cover des Buches Alice's Adventures in Wonderland (Puffin Chalk) by Carroll, Lewis (2014) Paperback (ISBN: B00LI5WU0E)
  8. Cover des Buches Alice hinter den Mythen (ISBN: 9783770558582)
    Celia Brown

    Alice hinter den Mythen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Hallo Schwein (ISBN: 9783789809002)
    David McKee

    Hallo Schwein

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Alice im Wunderland (ISBN: 9783458733409)
    Lewis Carroll

    Alice im Wunderland

     (1.147)
    Aktuelle Rezension von: RoXXieSiXX

    Alice im Wunderland ♦ Lewis Carroll | Rezension 

    Alice im Wunderland war das erste Buch, welches ich im Jahr 2021 gelesen habe und damit hab ich mein erstes Feld beim #Frühjahrsputzbingo abstempeln können.
    Gabriela (Buchperlenblog) hat mich durch ihre Hintergrundgeschichte [AUF SPURENSUCHE] DIE WAHRE ALICE wieder auf das Buch aufmerksam gemacht. Alice im Wunderland gehört seit vielen Jahren zu den Klassikern unter den Kinderbüchern. Und da ich ja so einen kleinen Zwerg habe, der irgendwann die Welt von Alice betreten wird/kann, hab ich mir auch direkt eine Ausgabe der Anaconda Kinderbuchklassiker besorgt. Doch konnte mich das Buch überzeugen?



    Meinung

    Dass Alice im Wunderland mittlerweile zu den Klassikern allgemein und unter den Kinderbüchern gehört, ist keine Frage. An sich hätte ich das Buch auch nicht lesen müssen, da die Geschichte einfach allgemein bekannt ist und viele Male verfilmt wurde. Schon durch die Filme war mir klar, dass ich hier auf eine sehr verrückte Geschichte stoßen werde, doch wie verrückt es für mich dann wirklich rüberkam, hätte ich nicht erwartet.


    Handlung

    Wir wissen, dass Alice mit ihrer Schwester am Ufer eines Baches vor sich hin döst und dabei ein weißes Kaninchen in einer Herrenwest beobachtet. Neugierig folgt sie ihm und damit beginnt ihre wilde Reise durch das Wunderland. Alice trifft auf die Figuren, die uns allen irgendwie bekannt sind. Wir wissen, dass sie einen Schluck von einem Zaubertrank nimmt und kurz darauf auf die Größe einer Maus zusammenschrumpft, um kurz danach von einem Kuchen zu essen und die Größe eines Hauses einzunehmen. Anfangs war es mir nicht klar, doch Alice mimte vor all den Figuren eine sehr mustergültige Naive, während sie versuchte mit ihrer kindlichen Logik dem Wahnsinn zu entkommen.

    Da ich wusste, dass es sich bei all den verrückten und teils sinnfreien Abenteuern um einen Traum handelt, waren die seltsamen Situationen auch annehmbar. Ansonsten hätte ich mich ehrlich gefragt, unter welchen bewusstseinsverändernden Mitteln der Autor stand oder ob er doch einfach nur eine sehr blühende Fantasy hatte.

    Die Erstausgabe von Alice’s Adventures in Wonderland wurde erstmals 1865 (bei Macmillan & Co.) veröffentlicht und leider hat es sich auch genauso gelesen. Da es sich bei meiner Ausgabe um eine Kinderbuchklassiker – Ausgabe handelt, hatte ich gehofft, dass es doch eher an unseren heutigen Sprachgebrauch angelehnt ist. Denn ich würde die Geschichte meinem Jungen irgendwann sehr gerne vorlesen. Wie alles in der Welt entwickelt sich auch Sprache weiter und für die heranwachsenden und kommenden Generationen wird es schwerer und schwerer die Sprache von vor 1900 zu verstehen.

    Schreibstil: ⭐⭐⭐/5
    Charaktere: ⭐⭐/5
    Plot: ⭐⭐⭐/5
    Gesamt: 2,6/5

    Fazit

    ⭐⭐⭐/5

    Im Endeffekt tut die Sprache der Geschichte keinen Abbruch, denn Alice im Wunderland ist und bleibt ein Klassiker, auch für mich. Selbst wenn das Buch für mich nur 3 von 5 Sternen erhält, denn ich hab einfach ein wenig mehr von Alice als Charakter erwartet, ist es doch ein gutes Buch und ich habe jetzt auch so richtig Lust auf die letzte Verfilmung aus dem Jahre 2010.

    Ein besonderes Schmancker’l waren die Originalillustrationen von John Tenniel, die das Buch ein wenig aufgepeppt haben. 


    ©theartofreading.de

  11. Cover des Buches Wonderlands (ISBN: 9783806240726)
    Laura Miller

    Wonderlands

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Rara

    Ich erhielt das Buch als Renzensionsexemplar. Das Buch enthält tolle Illustrationen, die wirklich sehr sehenswert sind. Klassiker und neuere Bücher wie "Harry Potter" werden in dem Buch eingeführt und näher beleuchtet. Jeder Leser wandert von Seite zu Seite in eine neue Buchwelt und ist jedes Mal ein anderer Charakter mit neuem Abenteuer. Ich hab viel neues über bestimmte Bücher erfahren und mein Intresse wurde geweckt bei Titeln von denen ich zuvor nie gehört hatte. Alles an sich ein schönes Werk, dass jeden Bücherwurm verzaubert.

  12. Cover des Buches Lewis Carroll (ISBN: 9783499504785)
    Thomas Kleinspehn

    Lewis Carroll

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ambermoon
    Wer kennt sie nicht - die Abenteuer von Alice im Wunderland. Lewis Carroll (eigentlich Charles Lutwidge Dodgson) war der Autor dieser Bücher und diese Biographie gibt Einblicke in verschiedene Lebensabschnitte und behandelt auch die Gerüchte über seine vermutete Pädophilie.

    Inhaltsangabe:
    - Kindheit, Jugend und Studium
    - Eine geregelte Welt: Christ Church College
    - Die phantastische Welt des Charles Lutwidge Dodgson
    - Hinter dem Spiegel: Der Fotograf und die jungen Mädchen
    - Die zwei Leben

    Des Weiteren findet man hier Zeittafel, Zeugnisse und Namensregister

    Diese Monografie aus dem rororo-Verlag von Thomas Kleinspehn ist ausführlich, nicht zu überladen, beinhaltet viele Fotos und Illustrationen, lässt sich leicht und flüssig lesen und ist in keinster Weise trocken geschrieben.

    Hier wird ausführlich auf seine Werke "Alice im Wunderland" und "Alice hinter den Spiegeln" eingegangen. Dieses Kapitel dürfte vor allem für diejenigen interessant sein, welche sich mit der Entstehung und Interpretationsmöglichkeiten diesbezüglich beschäftigen.

    Carroll dürfte seiner Zeit schon immer etwas weit voraus gewesen sein. War ein Technikfreak und als das Medium Fotografie Einzug hielt, war Carroll von dieser ebenso begeistert und experimentierte damit.
    Hier sind vor allem seine Fotografien junger Mädchen bekannt, er fotografierte jedoch auch sehr gerne Prominente. Er war sozusagen ein kleiner Paparazzo, der so manchen Promi bedrängt hat, von sich Foto machen zu lassen.

    Auch der Verdacht Carroll wäre pädophil wird hier behandelt.
    Manche Briefe Carroll's an seine kleinen Freundinnen sind hier angeführt. Ebenso wird hier auf die Beziehung zu den jungen Mädchen eingegangen, die Carroll pflegte, sowie die immer wieder auftretenden Konflikte mit den Eltern seiner kleinen Freundinnen. Nicht alle waren davon angetan, dass er ihre kleinen Mädchen nackt fotografieren wollte.
    In diesem Buch wird sachlich darüber berichtet, ohne ein Vorurteil streuen zu wollen und immer mit Abstand.
    (Die Art und Weise wie er an diese Mädchen schrieb fand ich schockierend und morbid und würde in meinen Augen diesen Verdacht bestätigen - das ist jedoch meine persönliche Meinung)


    Fazit:
    Eine gelungene Biographie eines großen Autors. Vor allem der Schreibstil hat mich überzeugt.
     
  13. Cover des Buches Alles über Alice (ISBN: 9783203759500)
    Lewis Carroll

    Alles über Alice

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Alice fällt durchs Kaninchenloch bzw. geht durch den Spiegel ins Wunderland... Das Buch begleitet mich schon mein ganzes Leben, aber diese Fassung ist großartig: Durch viele Randnotitzen, werden dem deutschen Leser Anspielungen und Verweise erklärt, die sonst im Verborgenen geblieben wären. Allein schon für die vielen Übersetzungsansätze des Jabberwocky-Gedichts ist dieser rote Stein empfehlenswert. Ich liebe dieses Buch!
  14. Cover des Buches The Complete Alice Slipcased Gift Set (ISBN: 0763636622)
    Lewis Carroll

    The Complete Alice Slipcased Gift Set

     (0)
    Aktuelle Rezension von: Sahiko
    Die beiden Klassiker von Lewis Carroll über die Abenteuer der kleinen Alice. Eine kinderfreundliche Version in großer Schrift. Die liebevollen Illustrationen von Helen Oxenbury sind anders als die "klassischen" Illustrationen zu Alice, kindgerechter und sehr hübsch anzusehen aber vielleicht nicht jedermans Geschmack. Die beiden Bücher "Alice's Adventures in Wonderland" und "Alice through the Looking Glass" kommen hier in einem stabilen Schuber. Sehr solide und qualitativ hochwertige Edition.
  15. Cover des Buches Die Alice-Romane (ISBN: 9783150205013)
    Lewis Carroll

    Die Alice-Romane

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    Die Grundgeschichten aus "Alices Abenteuer im Wunderland" sind fast jedem bekannt - auch ich habe einige Adaptionen gelesen und gesehen, seien es nun die Disney-Zeichentrick-Verfilmung dieses Klassikers, die Verfilmung von Tim Burton oder der Roman "Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland" von Christina Henry, den ich erst letztes Jahr mit Begeisterung geschmökert habe. All diese Adaptionen haben eines gemeinsam: sie konnten mich verzaubern. Genau das unterscheidet sie vom Original.


    Ich hatte auf einen schönen Kinderklassiker gehofft, der mich mit Leichtigkeit in eine andere Welt entführt und mich die Realität mal für ein paar Stunden vergessen lässt. Leider habe ich stattdessen aber sehr blasse Figuren bekommen, die nur ihre Verrücktheit verbindet und die den "Nachahmern" nicht das Wasser reichen können. Besonders enttäuscht war ich auch von Alice. Ich habe sie als sehr nervtötende und anstrengende Protagonistin erlebt, mit der ich wohl auch als Kind wenig hätte anfangen können.


    Auf mich haben die Alice-Romane auch irgendwie sehr bruchstück- und lückenhaft gewirkt. Innerhalb der beiden Erzählungen wollten die verschiedenen Kapitel nicht ganz zusammenpassen. Eine Erklärung dafür liefert das Nachwort zum Roman. Der Autor erzählte einem kleinen Mädchen namens Alice immer wieder märchenhafte Geschichten, um ihr zu imponieren. Diese Geschichten fasste er dann - kurz gesagt - in "Alices Abenteuer im Wunderland" und "Durch den Spiegel und was Alice dort fand" zusammen. Das merkt man dem Buch eben leider an, vielleicht konnten daraus aber eben deshalb diese ganzen tollen Adaptionen entstehen, weil der Autor viel Spielraum für eigene Ideen zum Füllen der Lücken gelassen hat.


    Sehr gefallen haben mir die Illustrationen im Buch. Was mein Kopf nicht geschafft hat, sich vorzustellen, wurde mir durch die Bilder vor Augen geführt. Das war echt schön und hat mein Leseerlebnis zumindest etwas verbessert.


    Als ich meine Stimmungslage zu Lewis Carrolls bekanntestem Werk auf Instagram kund getan habe, habe ich gemerkt, wie unterschiedlich die Meinungen dazu doch sind. Manche lieben dieses Kinderbuch, andere konnten genau wie ich nur sehr wenig damit anfangen. Sowas finde ich immer besonders spannend und das hat mir auch wieder gezeigt, wie unterschiedlich wir Bücher lesen und wie sehr sich Geschmäcker unterscheiden können. 


    Ich mochte das Buch nicht und werde wohl auch nicht mehr dazu greifen. Wie aber oben dargelegt sollte euch das nicht davon abhalten, "Alices Abenteuer im Wunderland" zu lesen. Macht euch einfach ein eigenes Bild davon, auch wenn es von mir keine Empfehlung gibt.

  16. Cover des Buches ALICES ADVENTURES IN WONDERLAND & THROUG (ISBN: 9781435136311)
    Lewis Carroll

    ALICES ADVENTURES IN WONDERLAND & THROUG

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Janinasmind
    MY FIRST TIME READING ALICE'S ADVENTURES IN WONDERLAND - and I really liked it. Basically, it was like nonsense + nonsense + EVEN MORE NONSENSE + lots of poetry and singing + nonsense again = wonderland and I find that to be silly and adorable and kind of cute. There were lots of characters that I didn't know about, like, what?? Mock Turtle WHO DAT

    My favorite part of ALICE was def 10000% CHESHIRE CAT. I love that riddle-talking-grinning idiot. And also, so little MAD HATTER. I was so confused because he is so prominent in all the #ALICE TALK and only in like two chapters in the book? DID'NT know that.

    "We're all mad here. I'm mad. You're mad."

    LOVED the illustrations. LOVED. Liked the ending and adored that it was so short and such a quick read. (LOL I'm in the mood for short books right now.)

    (Look out for the "Book Vs. Movie" post coming soon to my blog.) - because I'm definitely going to watch the movie AND the tv mini-series in the next few days.

    #moreClassicsToReadSoon
  17. Cover des Buches Der Fall Alice im Wunderland (ISBN: 9783838797496)
    Guillermo Martínez

    Der Fall Alice im Wunderland

     (9)
    Aktuelle Rezension von: DaisiesDaffodilsAndOtherLetters

    Liebe Daisy,

    heute melde ich mich mit meinen Eindrücken zu „Der Fall Alice im Wunderland“ von  Guillermo Martínez, in einer Übersetzung von Angelica Ammar. Ich hatte das große Glück, ein Rezensionsexemplar des Hörbuchs, das von Sascha Tschorn gesprochen wird, bei Lesejury.de zu gewinnen.

     

    Inhalt

    Der Protagonist, ein Argentinier, der Doktorand der Mathematik in Oxford ist, und sein Dozent, Professor Arthur Seldom, die im ersten Band der Reihe bereits Verbrechen aufzuklären haben, werden auch in diesem Roman in ein solches verwickelt. Die Lewis-Carroll-Bruderschaft steht kurz davor, eine neue Reihe an Büchern zu diesem zu veröffentlichen. Doch dann wird eine bis dahin ungesehene Seite aus dem Tagebuch des Autors entdeckt, die alle bisherigen Annahmen über ihn über den Haufen zu werfen verspricht. Wenig später geschieht ein grausames Verbrechen und die beiden Wissenschaftler müssen geschickt kombinieren, um dieses aufzuklären.

     

    Das Hörbuch

    Ich muss ja gestehen, dass ich in den vergangenen Jahren kaum Hörbücher gehört habe und lieber selbst lese. Doch „Der Fall Alice im Wunderland“ konnte mich auf ganzer Länge überzeugen. Hierfür war sicher der Sprecher Sascha Tschorn maßgeblich. Seine Stimmfarbe ist angenehm, er hat ein gutes Tempo beim Lesen und betont so, dass selbst lange, verklausulierte Sätze verständlich werden. Zudem hatte ich große Freude daran, dass er jeder Figur ihre eigene Stimme verliehen hat.

     

    Der Erzählstil

    Auch inhaltlich hat mir das Buch gefallen; insbesondere, weil es intelligent geschrieben war und verschiedenste Fachgebiete eingearbeitet wurden. Es handelt sich um eine anspruchsvolle Narration, die geschickt mit (historischen) Fakten verwoben ist, und dadurch ein hohes Maß an Authentizität erreicht.

    Ein großes, gerade noch überschaubares Ensemble an Figuren sorgt dafür, dass der Fall bis zum Schluss kniffelig bleibt. Obgleich ich gestehen muss, dass ich einige Wendepunkte habe kommen sehen; was der Sache aber keineswegs Abbruch getan hat.

     

    Solltest du also auf der Suche nach einem packenden Krimi sein, hör hier mal rein. Ich würde ihn FreundInnen des Genres ab 18 empfehlen. Natürlich kann man ihn auch schon in jüngeren Jahren hören. Ich denke nur, dass der universitäre Kontext, der sich in vielerlei Hinsicht auch inhaltlich abzeichnet, älteren und gebildeteren LeserInnen mehr Spaß machen wird.

     

    Deine Daffy

     

  18. Cover des Buches Alice im Wunderland (ISBN: 9783940864116)
    David Chauvelle

    Alice im Wunderland

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Lena2310

    Meine Meinung:

    Auch auf der Leipziger Buchmesse habe ich am Stand des Splitter Verlages diesen tollen Comic entdeckt und musste ihn natürlich besitzen. Denn was passt nicht besser in mein Regal als ein Comic zu einem meiner liebsten Märchen?

    Ich bin ehrlich.. Bisher kannte ich nur die Disney-Variante von Alice im Wunderland, weswegen ich mich beim Lesen dieses Schätzchens manchmal gefragt habe was da eigentlich gerade vor sich geht. Manche Handlungsstränge kannte ich nämlich noch gar nicht. Disney hat diese wahrscheinlich nicht übernommen und somit ist das hier alles andere als mit der Disney-Verfilmung zu vergleichen. Die Dinge, die ich nicht kannte haben mich zusätzlich nochmal extrem unterhalten. Allerdings fand ich diese auch sehr kurios und mysteriös, aber zugleich auch witzig. 
    Auch die Unterhaltungen zwischen Alice und den Bewohnern des Wunderlandes haben mir manchmal ein Fragezeichen über dem Kopf beschert, aber das macht für mich die gesamte Atmosphäre aus. Für mich ist die Geschichte trotzdem überaus märchenhaft und unterhaltsam. 

    Können wir außerdem bitte mal eine Schweigeminute für den sagenhaften Zeichenstil einlegen? Wie kann es sein, dass sich der Splitter-Verlag mit jedem Comic immer wieder selbst übertrifft mit den Zeichnungen? 
    Ich bin so unglaublich verliebt in die Gestaltung des Wunderlandes, sodass ich am liebsten selbst dort wohnen und mich in der Welt verlieren würde. Man wird wirklich so sehr in das Märchen hinein gezogen, dass man es am liebsten hätte der Comic würde nie enden. Ich werde mir auf jeden Fall nochmal genauer anschauen, ob der Illustrator noch andere Dinge vollbracht hat. 



    Fazit:

    Ich liebe auch diesen unglaublich schönen Comic wieder. An der ein oder anderen Stelle ein wenig zu kurios, aber trotzdem wieder magisch.


    • Cover des Buches Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin (ISBN: 9783764532352)
      Christina Henry

      Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin

       (125)
      Aktuelle Rezension von: Verena_Buchblogger

      Alice im Wunderland wird wohl jeder von uns kennen! Eine wunderschöne, skurrile Abenteuergeschichte rund um das Mädchen Alice! Aber wie wäre es, wenn man diese Geschichte in einen absoluten Albtraum verwandelt??
      Dieser zweite Teil von "Die Chroniken von Alice" baut, wie ihr euch denken könnt, auf dem ersten Teil auf! Es ist daher zwingend notwendig mit Band 1 zu starten!

      Es wird quasi nahtlos an das erste Buch angeschlossen! Da mir die erste Geschichte noch sehr präsent war, konnte ich direkt wieder in die Geschichte von Alice und Hatcher eintauchen! Und dieser zweite Teil der Trilogie ist genauso spannend, ebenso düster, grausam und brutal wie der erste Band!!

      Nachdem Alice und Hatcher aus der Alten Stadt durch einen Tunnel geflohen sind und somit auch der Neuen Stadt für immer den Rücken gekehrt haben, gelangen sie nicht wie erhofft auf grüne Wiesen, sondern entdecken bei ihrem Heraustreten eine wüste, verbrannte Einöde! Und ihnen wird klar, dass dieser neue Weg, den sie zu gehen haben, nicht angenehmer wird als der erste...

      Christina Henry gelingt es mit Worten, und dadurch entstehenden Bildern, einen Zauber zu erschaffen, dem man sich nicht entziehen kann! Trotz all der Grausamkeiten, trotz all der Brutalität fühlt man sich märchenhaft gefangen und hofft einfach - wie bei jedem Märchen - dass alles schon gut ausgehen wird!

      Die beiden Protagonisten tun aber ihr übriges: Sie sind so verschieden, aber verbunden durch die jahrelange "Gefangenschaft" im Irrenhaus ( siehe Band 1 )! Sie können nicht (mehr) ohne den Anderen, eine Art von tiefer, durchaus schmerzvoller Liebe hat sich zwischen den beiden entwickelt!

      Von Anfang an bis zum Ende des Buches fiebert man mit, leidet man mit, hofft und weint! Eine unerwartete Wendung gegen Ende bringt nochmal zusätzlich Spannung in die Geschichte!

    • Cover des Buches Alice = Alice (ISBN: 9783959623391)
      Maxi Schilonka

      Alice = Alice

       (44)
      Aktuelle Rezension von: Steffi_He_Yenn
      Stellt euch vor ihr seit ein Zwilling. Schier unzertrennlich. Doch dann trennt man euch. Eure Eltern lassen sich scheiden und jedes Kind zieht zu einem Elternteil. 
      Ihr haltet Kontakt, schreibt Mails, telefoniert und bemüht euch. Ihr denkt einander weiterhin zu kennen. Glaubt einander einschätzen zu können. Vermisst euch. 

      Als Alice Zwillingsschwester Scarlett nach einem scheinbaren Selbstmordversuch im Koma liegt, ist Alice fest davon überzeugt herauszufinden, was ihre Schwester dahin getrieben hat. 
      Kurzerhand übernimmt Sie Scarletts Rolle. Geht für sie zur Schule und versucht dem Geheimnis ihrer Schwester auf die Schliche zu kommen. Bei ihren Nachforschungen verschwimmen Realtität und Fantasie immer mehr. Alice stößt auf Lügen, Intrigen und Manipulation. Doch wer hat Scarlett zu solch drastischen Konsequenzen getrieben?

      Dieses Buch hat mich einiges an Nerven gekostet. 4 Mal habe ich zu lesen begonnen um dann wieder zu unterbrechen und erst einmal etwas anderes zu lesen. Hinter der Story umd Alice und Scarlett steckt eine wirklich klasse Idee. Die Mischung aus Märchen, Realität, Krimi und Thrillerelementen ist toll, doch schaffte es die Autorin nicht mich zu packen. Die Spannungskurve war für mich zwischenzeitlich nicht vorhanden, ich musste nach einem Kapitel pausieren und der Reiz sofort weiterlesen zu wollen war einfach nicht da. Die Geschichte schleppte sich ziemlich dahin. Ich bin großer Alice im Wunderland Fan, was mich zum Kauf dieses Buches animierte. Die aufgegriffenen Elemente aus der Vorlage und die Verknüpfung mit dem echten Leben der Zwillige war gut, teilweise aber nicht bis zum Ende durchdacht, sodass ich manchmal dachte, dass es schon ein wenig übertrieben war. Der Schreibstil war mir ein wenig zu schmucklos, teils plump. Es fehlt einfach die Spannung. 

      Tja am Ende kann ich sagen: Tolle Idee, aber an der Umsetzung ein bisschen gescheitert. 

    • Cover des Buches Maxi-Mini 19: Disney Klassiker Alice im Wunderland (ISBN: 9783845112718)
    • Cover des Buches Alice's Adventures in Wonderland & Other Stories (ISBN: 9781435122949)
    • Cover des Buches Rätselhafte Alice (ISBN: 9783203815619)
      Katie Roiphe

      Rätselhafte Alice

       (3)
      Aktuelle Rezension von: avalon
      War der Erschaffer der wunderbaren kleinen Alice verliebt in ein kleines Mädchen gleichen Namens? Katie Roiphe stellt diese Frage mit ihrem Buch theoretisch in den Raum, schmückt sie aus, malt in Worten, wie es gewesen sein könnte und am Ende des Buches bin ich mir nicht sicher - aber ja, vielleicht war er pädophil angehaucht und liebte diese kleine Alice so sehr, dass er sie in ein Wunderland mit verrückten Hasen und Grinsekatzen verpacken musste, ein Land in dem die Uhren anders gehen und so eine Liebe vielleicht möglich gewesen wäre.
    • Cover des Buches The World of Sherlock Holmes (ISBN: 9781780976242)
      Martin Fido

      The World of Sherlock Holmes

       (1)
      Noch keine Rezension vorhanden

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks