Bücher mit dem Tag "lgbtq+"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lgbtq+" gekennzeichnet haben.

220 Bücher

  1. Cover des Buches Him - Mit ihm allein (ISBN: 9783736302518)
    Sarina Bowen

    Him - Mit ihm allein

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Jayla

    Super intensiv und spannend!

  2. Cover des Buches Eine Krone aus Feuer und Sternen (ISBN: 9783570311875)
    Audrey Coulthurst

    Eine Krone aus Feuer und Sternen

     (105)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein gelungener Fantasy-Roman über die Prinzessin Denna, die den Prinzen des Nachbarlandes heiraten soll, um eine neue Allianz zu schaffen. Als sie jedoch für die Hochzeit nach Mynaria reist, wird klar, dass nicht jedem dieses Bündnis gefällt, denn schon bald findet das erste Attentat auf die Königsfamilie statt. Zusammen mit der Schwester des Prinzen, Mara, beginnt sie schließlich Ermittlungen, um der Verschwörung auf die Spur zu kommen. Allerdings kommt sie Mara dabei ungewollt immer näher und muss auch noch ein dunkles Geheimnis hüten - nämlich, dass sie eigentlich Magie beherrscht, was gerade in Mynaria geächtet und verboten ist. Die Story liest sich schon von Anfang an gut und interessant und es macht Spaß, die Intrigen im Königshaus zu beobachten und mitzurätseln, wer wohl wirklich hinter allem steckt. Auch die Welt ist detailreich und gut kreiert, obwohl man über einige Länder vielleicht gern noch etwas mehr erfahren hätte. Die Lovestory aber lässt so gut wie keine Wünsche offen und ist süß und angenehm, da die Protagonistinnen ebenso  sympathisch sind. Cool ist auch, dass Homosexualität in dieser Welt eigentlich völlig normal ist und so absolut jeder jedem den Hof machen kann, ohne, dass etwas dabei ist. Der Schreibstil erzählt dazu abwechselnd aus Dennas und Maras Sicht und ist wirklich einfach und flüssig zu lesen, so dass man immer gut voran kommt. Die Auflösung ist dann ebenfalls gelungen, wenn man auch nach einigen Überlegungen darauf kommen kann. Insgesamt also eine schöne Fantasy-Geschichte für alle, die Lust auf ein bisschen Royal Drama und eine tolle LGBT-Lovestory haben. Wirklich eine Empfehlung, in die man mal rein lesen sollte.

  3. Cover des Buches The Music of What Happens (ISBN: 9783846601136)
    Bill Konigsberg

    The Music of What Happens

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Liddl

    Kurzmeinung: 3 Sterne. Für mich etwas zu viele ernste Themen, die deutsche Fassung war voller Rechtschreibfehler. Wer kann und es lesen möchte: lieber auf Englisch.

    Längere Fassung:

    *Seufz*. Nun gut. Hier ist also ein LGBTQ+ Buch, was sogar Own-Voice ist. Und es ist auch nicht schlecht, aber eben auch nicht herausragend. Während ich bei anderen richtig mitfiebere, fühlte ich mich hier von Themen überrant und fühlte mich von Rechtschreibfehlern noch überannteter (ihr wisst schon, gesteigerte Form, auch wenn es die da gar nicht gibt).


    In dem Buch geht es um Max und Jordan, zwei völlig verschiedene Typen. Während Max mit seinen Kumpels gerne zockt und aktiv Sport treibt ist Jordan eher der ruhigere Typ, schreibt gerne Gedichte und versucht einfach durchs Leben zu kommen. Geldprobleme zwingen Jordan dazu den alten Food-Truck seines Vaters wieder in Betrieb zu nehmen, und weil Max den Sommer über im Büro seiner Mutter arbeiten soll (worauf er wenig Lust hat) schließt er sich Jordan im Food-Truck an.
    Dabei geht so einiges schief und die beiden lösen zusammen Probleme, was auch für eine "gewisse" Annäherung sorgt.

    Während ich diesen Aspekt wirklich süß fand, nervten mich die ganzen Dramen drum herum aber enorm. Angefangen hat das mit den Stereotypen:
    1) Jordan ist schwul und hat zwei beste Freundinnen. Bei denen hatte ich aber mehr das Gefühl, dass sie ihren "schwulen besten Freund" nur haben, damit sie mit diesem angeben konnten. Dabei erinnerten mich die zwei auch unsagbar an die Mean Girls aus besagten Film. Recht oberflächlich. Jordan nennt die zwei auch noch seine "Ehefrauen".
    2) Max, der coole, beliebte, sportliche Junge mit seinen zwei besten Kumpels realisiert irgendwann, dass die Freundschaft überhaupt nicht tief ist und sie zusammen eigentlich nur Zeit totschlagen. 

    Das Sahnehäubchen waren die Fehler im Buch.

    Ich verstehe ja, dass in Bücher immer irgendwo ein Tipp/-Schreibfehler vorkommt. Aber das Buch hat es auf die Spitze getrieben. Da habe ich mich echt gefragt, ob dort der Rechtschreibkorrektur ausgeschaltet war.
    Zwischen "sechszehn" (wo ich mich kurz gefragt habe, ob ich jetzt ganz bescheuert bin und mich gefragt habe, wie man diese Zahl schreibt) und  eine abstruse Schreibweise von der Mehrzahl von Kaktus fanden sich noch mehr Fehler.

    Irgendwie ist diese Rezension ins negative ausgeartet. Mich hat sogar noch mehr gestört, aber Spoiler. 

    Alles in allem also:
    Die Geschichte ist irgendwie süß. Ich mochte tatsächlich den Charakter Max (und seine Mutter) total gerne, dafür mochte ich Jordan eher weniger.
    Die Themen sind teilweise viel zu viel und auch zu intensiv, dafür dass es sich um eine Romanze handeln soll. Ich würde eher zur englischen Originalfassung greifen.

    Contentwarnung (Achtung Spoiler!):
    - Spielsucht
    - Geldprobleme
    - Vergewaltigung

    - mentale Probleme

  4. Cover des Buches Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums (ISBN: 9783423717410)
    Benjamin Alire Sáenz

    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

     (236)
    Aktuelle Rezension von: Alina986

    Ich bin mit nicht all zu viel Erwartung in das Buch gekommen und verändert habe ich es fertig gelesen. Für das Buch habe ich nicht einmal zwei Tage gebraucht, da es so spannend war. Das Buch hat mir mit so vielen schönen Sprüchen und Denkanstöße gezeigt und mir damit geholfen, mich selbst zu akzeptieren. Aber nicht nur geht es um die Liebe zweier Jungs, sondern auch um die häusliche Situation von Dante. Ich kann nichts anderes sagen als, dass man von dem Buch viel lernt und nochmal, auch wenn es nur kleine Ding sind, diese überdenkt

  5. Cover des Buches Herzflüstern (ISBN: 9783958189713)
    Katharina B. Gross

    Herzflüstern

     (81)
    Aktuelle Rezension von: RianMcMillan

    Der 17-jährige Julian trifft auf den 6 Jahre älteren Markus. Es ist Liebe auf den Ersten Blick, doch bis die Zwei glücklich zusammen sein können, liegen einige Hürden und Missverständnisse vor ihnen.

    Mir hat die Geschichte gut gefallen, und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Gefühle der beiden zueinander kann man größtenteils nachvollziehen. Auch die Nebenfiguren waren sympathisch und lebendig. Ihnen und ihren Geschichten wurden ja auch die nachfolgenden Bücher gewidmet, die ich auf jeden Fall auch lesen werde.

    Teilweise waren die Reaktionen der Figuren nicht vollständig nachvollziehbar. Aber vermutlich reagiert auch nicht jeder logisch bei Problemen im Liebesleben.


    Aber das Buch hat auch ein paar Schwächen:

    • Es ist schon ein sehr großer Zufall, dass Markus Julian im Park begegnet, dann am nächsten Tag der Praktikant an der Schule ist, und ihm dann auch noch an der Tanke begegnet. Aber gut, Zufälle gibt’s, das kann vorkommen.
      Dass der neue Lebensgefährte von Julians Mutter, der 70km entfernt wohnt, und zu dem Julian und seine Mutter umziehen, Markus von früher kennt und mit dessen Stiefvater befreundet ist, ist dann schon sehr viel Zufall.
      Aber dass dann auch noch Markus’ Freundin genau gegenüber der neuen Wohnung wohnt, und Julians Klassenkameraden Markus’ Vergangenheit kennen ...

    • Fast alle Figuren ballen ständig ihre Hände zu Fäusten, bzw. verengen ihre Augen zu Schlitzen, sobald sie auch nur einen leichten Anflug von Anspannung oder Ärger empfinden.

    Fazit: trotz der oben erwähnten Kritikpunkte eine schöne Geschichte, die Freude auf die anderen beiden Teile macht.

  6. Cover des Buches Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte (ISBN: 9783453321366)
    T. J. Klune

    Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte

     (649)
    Aktuelle Rezension von: Janaxx

    Ein Buch voll Liebe und Zuneigung.

    Es zeigt die schönen Seiten des Lebens auf eine absurde Art und Weise auf, ebenso wie die Grausamkeiten der Welt.

    Hierbei wird vor allem mit Stereotypen und verfestigten Menschenbildern gespielt. Das diese nicht immer den wahren Charakter eines Menschen zeigen, wird schnell klar. Es geht viel um Persönlichkeitsentwicklung und auch um das eigene Selbstbild, welches anhand von Linus sehr schön zur Geltung kommt. Auch die Kinder und Arthur lernt man nach und nach kennen. 

    Durch die magischen Elemente wird dem Thema etwas Leichtigkeit geschenkt. 

    Im Allgemeinen verzaubernd (durch eine kleine Liebesgeschichte gepickt) und einfach nur zum Träumen!!

  7. Cover des Buches Leah on the Offbeat (ISBN: 9780241331057)
    Becky Albertalli

    Leah on the Offbeat

     (62)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin war wie immer super. Man konnte das Buch sehr flüssig lesen und hatte am Ende jedes Kapitels immer das Gefühl, umbedingt weiterlesen zu müssen.


    Die Idee hinter der Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Das Ende der Schulzeit steht an, es geht auf die Collegezeit zu und alles soll anders werden. Das ist natürlich sehr beängstigend, was im BUch auch wirklich gut rübergebracht wurde. Man hat mit der Protagonistin wirklich mitgefühlt, ihre Ängste verstanden und mit ihr mitgefiebert.


    Die Protaonistin Leah war mir übrigens sehr sympathisch. Ich meine, sie liebt Harry Potter und Drarry-Fanfiction und zeichnet unter anderem Fanart. Hallo? Ist das cool oder ist das cool? Und nebenbei bemerkt mag ich einfach die Art, wie sie denkt. Immer ein bisschen sarkastisch, wenn man das so sagen kann.


    Auch die anderen Charakteren waren auch wie bereits in Simon vs. the Homo Sapiens Agenda wirklich sympathisch und haben als Gruppe wirklich gut funktioniert. Sie waren einfach toll. Zu toll.

    Denn genau das ist auch gleichzeitig mein Problem gewesen. Ich mochte Leah wirklich sehr, aber irgendwie war mir die Geschichte wirklich zu langatmig. Ich habe mich jedesmal ultra auf die AUftritte von Nebencharakteren gefreut, was nicht wirklich ein gutes Zeichen ist. Nur in der Gruppe war die Geschichte wirklich interessant, was schade ist, weil Leahs restliches Leben mich größtenteils gelangweilt hat. Meiner Meinung nach ist einfach zu wenig passiert.

    Trotzdem war die Geschichte wirklich interessant, ich mochte die Thematik und fand es wie immer super, dass die Protagonistin und verschiedene weitere Charaktere der LGBTQ+-Gemeinschaft angehören.


    Deshalb bekommt das Buch von mir 3,5 Sterne!


  8. Cover des Buches What If It's Us (ISBN: 9780062868671)
    Becky Albertalli

    What If It's Us

     (55)
    Aktuelle Rezension von: buchstabenwald

    Ahhhhhh Liebe Love Amore für dieses Buch. 

    .

    Arthur: lebensfroh und positiv, ein richtiger Strahlemann. Er glaubt an das Universum und geht gerne den ‚extra step‘ - und dazu sein unglaublich kreativer und erfrischender Humor. Liebe dafür. 

    .

    Ben: Im Herzen ein leidenschaftlicher Romantiker, stille Wasser sind tief und so. Bei ihm ist das Glas allerdings eher halb leer, als halb voll. Er möchte die Dinge mit sich selbst klären, ist pragmatisch - aber damit cool.

    .

    Ein Zufall führt die beiden im Postamt zueinander - aber ob man sich in einer Metropole wie NY wieder trifft? Arthur nimmt die Dinge lieber selbst in die Hand. Ben wartet ab, was das Universum vor hat. Genauso sind die beiden. Ein machender Idealist mit einem denkenden Träumer. 

    .

    Die beiden zusammen… ach… was soll man dazu sagen? Gegensätze ziehen sich an: Arthur empfindet sich selbst als ‚too much‘, Ben hat das Gefühl, nicht genug zu sein. Ihr Umgang miteinander ist liebevoll, romantisch und auch auf freundschaftlicher Ebene beneidenswert. 

    Neben der Haupt-Lovestory sind auch die Side-Storys sehr gelungen. Dylan Dylan Dylan (Oh, da war Kathi wieder mal in einen Bookboyfriend verliebt), Samantha, Jess und Ethan - neben der Liebe ist auch Freundschaft nicht immer so easy. 


    Also falls ichs schon erwähnt habe: große Liebe für diese Herzensgeschichte, ganz viele Höhen und Tiefen, Tränen und Lachen - die Story hält für jede Stimmungslage eine Überraschung bereit. 

    Gerade eben ist der 2. Teil auf dem Weg zu mir - und ich freu mich schon soooooooo darauf, zu erfahren, wie es mit Arthur und Ben weiter geht!

    .

    Fazit: Ein herzerwärmendes Buch über den Glauben an Nicht-Zufälle, die erste Liebe und Freundschaft. Leseliebe.

  9. Cover des Buches In einer Person (ISBN: 9783257242706)
    John Irving

    In einer Person

     (132)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Mal wieder ein Epos von Irving, gute 700 Seiten, und mal wieder schafft er es, eine ganz eigene umfassende Welt aufzubauen. Hier die Welt von des bisexuellen William „Billy“ Abbott, den wir aus seinen Jugendjahren bis ins Pensionsalter, aus den 60ern in Neuengland bis ins Heute. Ich hab lange gebraucht für den Roman, das hat diverse Gründe. Einer ist in der privaten Freizeit gelegen, weil einfach weniger Freiräume waren und andere Dinge wichtig waren, der andere ist, dass es Irving hier in meinen Augen weniger geschafft hat, mich in seine Welt zu ziehen als bei anderen Werken. Trotzdem ist es ein bemerkenswertes Buch: Geschrieben vor zehn Jahren trifft es aktuell voll in die Debatte um Gendern und sexuelle Identitäten. Wir nähern uns Billy und vielen anderen Menschen seines Umfeldes intensiv und bekommen erst so einen Einblick und ein Gefühl dafür, wie ein Leben für Menschen mit einer nicht heteronormativen Sexualität viele Jahre lang ausgesehen hat und immer noch aussieht. Das ist bemerkenswert, tiefgründig, nah und erhellend. Lange bin ich geschwankt, ob ich hier 3 oder 4 Sterne vergeben soll, literarisch gefühlt eher drei, aber der Nachhall des Buchs macht dann doch eine vier.

  10. Cover des Buches Bi (ISBN: 9783446272934)
    Julia Shaw

    Bi

     (44)
    Aktuelle Rezension von: FinJa

    Das Sachbuch hat mir aber gut gefallen, weil es mir viele Denkanstöße beschert und meinen Horizont erweitert hat = immer etwas, das ich an Büchern schätze. Ich habe einige Themen des Buchs (zB Theorie: Bisexualität ursprünglicher Normalzustand) bereits in mein Umfeld getragen und äußerst interessante Gespräche geführt.

    Obwohl Shaw zwar zu Beginn einräumt, dass es die Begriffe hetero/homo/bi/sexuell zuerst [vor 1892] schlicht nicht gab - weil Menschen Sex einfach hatten, anstatt darüber nachzudenken bzw. ihn als Teil ihrer Identität zu sehen/werten - schreibt sie etwas später:

    "Noch ist unklar, inwieweit Bisexualität tatsächlich zunimmt. Fest steht nur, dass sich heute mehr junge Menschen als bisexuell identifizieren als früher..." 

    Dies stellt für mich eine Irritation dar, es erscheint mir nämlich offensichtlich/logisch, dass sich in einem Zeitalter, in dem Begriffen Raum gegeben wird, auch mehr Menschen damit auseinandersetzen, einfach weil sie vermehrt damit konfrontiert werden.  

    Die doppelte Diskriminierung von Bisexuellen (durch Homo- und/oder Heterosexuelle), "weil sie als Grenzgänger gesehen werden"... wird von Shaw immer wieder aufgegriffen. Auch wenn es einen vielleicht nicht so sehr wundern sollte, war ich doch (wieder) überrascht, wie ausgrenzend Communities sein können - von denen frau sich eigentlich denken würde, sie wären (aufgrund eigener Ausgrenzungserfahrung) offener/inklusiver. 


    Und, yes, die Existenz von nichtreproduktiver Sexualität sollte mehr zur Kenntnis genommen werden :)  

  11. Cover des Buches SAMe Love (Band 1): Nur mit dir (ISBN: 9783906829418)
    Nadine Roth

    SAMe Love (Band 1): Nur mit dir

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Franziska1234

    Sehr fesselnd geschrieben, fast alle Charaktere wirklich interessante Persönlichkeiten. Leider fehlte mir die Triggerwarnung bezüglich Erpressung und sexuellem Missbrauch. Achtung SPOILER das Ende des ersten Buchs ist wirklich sehr traurig und verstörend. Bis ungefähr Seite 370 kann man aber eine tolle Love Story lesen.

  12. Cover des Buches Nothing Left for Us (ISBN: 9783743212206)
    Alice Oseman

    Nothing Left for Us

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Lissy_Booklove

    Die 17- jährige Schülerin Frances hat sich ein wirklich großes Ziel gesetzt, für das sie kämpft: Sie will an der Eliteuniversität Cambridge angenommen werden und dort ein gutes Studium anfangen. Dafür lernt sie hart, denn die Anforderungen und die Annahmekriterien für die Uni sind hart und Frances gerät unter Leistungsdruck. Für sie gibt es keinen Plan B - nur einen Plan A: Cambridge. Doch sie selbst überlegt, was wirklich ihre Interessen sind; und außer Lernen und Reden für ihr Amt als Schülersprecherin fällt ihr nicht wirklich etwas ein. Moment, da gibt es doch etwas: Sie malt leidenschaftlich gern, am liebsten Fanart für Universe City, einen Podcast, von dem Frances riesengroßer Fan ist. In diesem Podcast dreht es sich um Radio, einen Studenten, gefangen in einer Science Fiction Uni. Er wünscht sich, dass ihm endlich mal einer zuhört und er seine Geschichte erzählen kann. Für Frances ist es nicht bloß ein Podcast auf YouTube, sondern etwas zum "Wohlfühlen/Nach Hause kommen". Durch einen Zufall lernt Frances Aled besser kennen, den Zwillingsbruder von Frances' ehemaliger Freundin Carys, welche von Zuhause weglief - einen Jungen, der einen verrückten Kleidungsstil hat (genau wie sie selbst), sehr introvertiert ist, seinen Hund liebt,...UND UNIVERSE CITY PRODUZIERT!!! Frances kann es kaum fassen und so kommt es, dass sie sich bald mit dem schüchternen Aled anfreundet und nun für den Podcast zeichnet. Sie glaubt nun, zum ersten Mal im Leben einen wahren Freund zu haben - der sie mag, wie sie wirklich ist, und nicht so still, langweilig und streberhaft, wie Frances von ihren Schulfreundinnen gesehen wird. Die beiden lernen sich immer besser kennen und schon bald taucht Frances mehr in Aleds und auch Carys Leben bzw. Vergangenheit ein, als sie gedacht hätte...Als dann auch noch der Podcast viral geht, denn Aled wollte eigentlich eher bedeckt bleiben, steht nicht nur die Freundschaft, sondern auch Aleds seelische Gesundheit auf dem Spiel...

    Ich fand diesen Roman echt toll. Er ist realitätsnah und alles - teilweise unglaublich - kann wirklich so passieren. Authentische Romane sind immer ein Garant für das Hineinversetzen, finde ich. Ich fand die Handlung, allein schon die Storyidee großartig und ich konnte mich gut, besonders in Frances, hineinversetzen. Der Leistungsdruck, den sie sich selbst macht, sich vor "Freunden" zu verstellen, damit man nicht als komich betitelt wird...Kenne ich irgendwie. Das hat das Lesen für mich zu etwas ganz Besonderem gemacht. Auch die anderen Charaktere, besonders Aled, Raine und Frances' Mum sind toll. Einen Punkt Abzug gibt es leider doch. Ich fand die Charaktere teils nicht ganz so tiefgründig und machmal waren sogar ein paar kleine Längen und Wiederholungen in der Geschichte. Doch fast ausgleichen können das die Elemente, die gut aufgeschlossen in die heutige Zeit passen: LGBTQIA und die verschiedenen Nationalitäten. 

    #francesjanvier#aledlast#universecity#radioandtoulouse#hoffentlichhörtmirjemandzu ❤️

  13. Cover des Buches Die sieben Männer der Evelyn Hugo (ISBN: 9783548066738)
    Taylor Jenkins Reid

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

     (409)
    Aktuelle Rezension von: MagdalenaM

    Evelyn Hugo hat mich vom Hocker gerissen, trotz meiner sehr hohen Erwartungen, da ich schon sehr viel Positives darüber gehört hatte und es in der englischsprachigen Welt ein absoluter Bestseller ist. Trotzdem hat es mich nicht enttäuscht.


    Das Buch wechselt zwischen der Perspektive von Monique und der von Evelyn Hugo. Die Autorin für eine Zeitschrift, die auf einmal von Evelyn Hugo kontaktiert wird, weiß gar nicht, wie ihr geschieht als sie darum gebeten wird die Lebensgeschichte der Diva niederzuschreiben. Das Buch ist ein großer Gewinn, weil es sicherlich zahlreich verkauft werden wird, sobald es posthum veröffentlicht wird. Nun ist es an der Zeit Evelyn Hugo durch ihr Leben zu begleiten, mit all den Turbulenzen und was dazu gehört.

    Absolute Leseempfehlung. Hätte das Buch am liebsten in eins durchgelesen, um so schnell es geht zu erfahren, wohin das alles führt. Es ist spannend an den richtigen Stellen und lässt den Leser sein eigenes Leben hinterfragen, während er in der Glamour-Welt schwelgt, die nicht immer nur glamorous ist.



    Wer ein interessantes Leben kennenlernen will, sollte dieses Buch zur Hand nehmen. Vielleicht lernt er ja noch das ein oder andere für sein eigenes Leben.

  14. Cover des Buches Die verborgenen Stimmen der Bücher (ISBN: 9783958625037)
    Bridget Collins

    Die verborgenen Stimmen der Bücher

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Eine wunderbare, ungewöhnliche Geschichte die in drei Teilen erzählt wird mit viel Emotionen und Spannung.

  15. Cover des Buches Küsse im Sommerregen sind auch nur nass (ISBN: 9783734850530)
    Ciara Smyth

    Küsse im Sommerregen sind auch nur nass

     (52)
    Aktuelle Rezension von: honey_books

    🏳️‍🌈R E Z E N S I O N🏳️‍🌈

    Hallo ihr Honig Bücher 🍯📚 Heute stelle ich euch "Küsse im Sommerregen sind auch nur nass" vor.🥰

    Autorin: Ciara Smyth
    Übersetzt von Jessika Komina und Sandra Knuffinke
    Verlag: Magellan
    Seitenanzahl: 398
    Altersempfehlung: ab 13

    Inhalt: Saoirse glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick oder Seelenverwandtschaft. Ihr Leben zeigt ihr auch, dass es das nicht gibt. Sie nimmt sich fest vor, keine echte Beziehung mehr einzugehen. Doch dann trifft sie auf einer Party Ruby.💕 Sie machen sich aus, dass der Sommer wie in einer romantischen Komödie wird: viele filmreiche Details, ganz ohne Verpflichtungen.🫶 Das klingt nach einem guten Plan für beide. Doch was passiert am Ende eines Liebesfilms?🤔

    Meinung: Leute, lest das Buch!!❤️ Ich kann es euch einfach nur ans Herz legen. Der Schreibstil ist locker, lustig und sehr fesselnd, man kann das Buch kaum aus der Hand legen🙊 Es war für mich so ein Buch, dass ich so schnell wie möglich auslesen wollte, aber auch nicht auslesen wollte🫶 Ich hoffe ihr versteht. Was ich auch cool finde, in dem Buch steckt Diversity, es ist also keine "normale" Liebesgeschichte🏳️‍🌈 Zur Abwechslung fand ich das echt mega!🥰 Kommen wir zum Cover, aber dazu muss man eh nicht viel sagen, oder?😍😍 Einfach Coverliebe💕 Wie man sieht lohnt es sich, das Buch zu lesen!💯 Also, lest es!!🤍 Ich gebe 5/5🍯

    Das war's auch schon wieder,
    Hannah :)

    ****unbezahlte Werbung****

  16. Cover des Buches Shepard of Sins (ISBN: 9783985950928)
    Martin Gancarczyk

    Shepard of Sins

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Eule

    Und hier wird Widerwillen wahrlich groß geschrieben, haut uns Nic diesen in seiner Gedankenwelt auf witzige Weise um die Ohren.


    Allgemein ist Komik ein sehr großer Aspekt in der Geschichte, ein Dauergrinsen vorprogrammiert. Die Geschichte lässt sich gut mit Cyperpunk trifft Fantasy definieren.


    Das Buch ist sehr frei  und offen beschrieben, wirklich jeder ist willkommen, ich warte insgeheim noch auf die Aliens 😜.


    Auch der Hauptcharakter ist ein Weltoffener Mann, der jeden so akzeptiert wie er ist… fast jeden zumindest.

    Und da wären wir bei Bren, Nics zweiter Hälfte, auch wenn Nikki das noch so sehr leugnen mag.

    Mit der ersten Sekunde schlich sich Bren in mein Herz. Er war mir von Anfang an sympathisch. Und ihm gelingt es mühelos den sonst  so gelassenen und auf alles gefassten Nicolas in wenigen Sekunden zur Weißglut zu treiben. Herzallerliebsten😍.

    Auch ihr gemeinsamer Sohn Aiden ist ein süßer Schatz der leider viel zu kurz kam.


    Nicolas Freunde, seine selbstgewählte Familie sind die chaotische, aber auch treuste Bande die mir je unterkam. Am Anfang wird vor Schimpfwörtern gewarnt, doch ich fand nicht, dass übermäßig geflucht wurde.


    Wer auf witzig, spritzige Literatur steht, die aber auch ernste und erwachsene Themen behandelt und dabei so selbstverständlich weltoffen ist, wie unsere Gesellschaft es hoffentlich auch bald sein wird, dem kann ich das Buch nur ans Herz legen. 

  17. Cover des Buches Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben (Take a Chance 1) (ISBN: 9783551303288)
    Gina Heinzmann

    Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben (Take a Chance 1)

     (54)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin lässt sich super leicht und angenehm lesen, was einen guten Lesefluss ermöglicht. 

    Dabei wird die Geschichte aus der Sicht des Protagonisten Alex erzählt, was einem einen Einblick in deren Gefühls- und Gedankenwelt ermöglicht. 

    Allerdings fand ich es schade, dass das ganze in der Er-/Sie-Perspektive erzählt wurde, was wahrscheinlich mit Schuld daran war, dass ich nicht wirklich eine enge Bindung zum Hauptcharakter aufbauen konnte.


    Die Charaktere waren wirklich in Ordnung, mit der Zeit habe ich sie auch wirklich in Herz geschlossen. Trotzdem hätten sie definitiv besser ausgearbeitet sein könnten.

    Alex war cool. Er wollte nur seiner besten Freundin einen Gefallen tun und hat sich gleichzeitig angestrengt, um das Ganze nicht nur Halbherzig zu machen. Trotzdem hat er mich am Ende nur noch genervt. Wie er wirklich nicht verstehen konnte, warum Cash sauer auf ihn war, was er falsch gemacht hat, verstehe ich einfach nicht.

    Cash ist der absolute Badboy. Grumpy und von allem einfach nur genervt. Und das ändert sich auch nicht. Im Grunde ist er am Ende immer noch genau der, der er am Anfang auch schon war. Wirklich Charakterentwicklung gab es da nicht.

    Da hat Alex wenigsten eine emotionale Wandlung durchgemacht.


    Ich fand die Idee hinter der Geschichte wirklich cool, wehalb ich wirklich neugierig auf die Geschichte war.

    Der weihnachtliche Aspekt konnte mich auch wirklich überzeugen. Durch die Adventskalender-Aufgaben kam definitiv die richtige Stimmung auf.

    Allerdings waren diese Aufgaben auch irgendwie das Problem. Dadurch dass wirklich jeder Tag beschrieben wurde, wurde das ganze schnell langatmig. Da ist einfach zu viel passiert, was nicht unbedingt wichtig für die Entwicklung der Geschichte war.

    Trotzdem war die Geschichte teilweise wirklich sehr amüsant und humorvoll.

    Als besonders emotional habe ich jedoch die Listen bzw. Briefe empfunden. Das war wirklich schön.

    Und auch die Beziehung zwischen Alex und Cash an sich war wirklich nett zu verfolgen, weil sie doch wirklich süß zusammen waren.  


    Alles in allem war die Geschichte also wirklich ganz nett, weshalb sie von mir auch 3 Sterne bekommt.  

  18. Cover des Buches All The Fucks We Give (ISBN: 9783740763992)
    Nina Kay

    All The Fucks We Give

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Kaylame

    Die Geschichte gehört zu einem meiner Lieblingsbüchern, allerdings finde ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig. 

  19. Cover des Buches Freie Geister (ISBN: 9783596035359)
    Ursula K. Le Guin

    Freie Geister

     (24)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Ursula K. LeGuins ›Freie Geister‹ ist eine der bedeutendsten Utopien des 20. Jahrhunderts, in der die Systemfrage – Kommunismus, Kapitalismus oder Anarchismus? – mit aller Deutlichkeit gestellt wird. Ältere Ausgaben sind unter den Titeln ›Planet der Habenichtse‹ und ›Die Enteigneten‹ erschienen.
    Wer als Science Fiction Fan noch keine Ursula Le Guin im Regal stehen hat, sollte unbedingt mal in diesen Schmöker reinschauen!

  20. Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)
    David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal

     (1.292)
    Aktuelle Rezension von: TollerLeser

     


     “Letztendlich sind wir dem Universum egal” ist ein Buch welche Themen wie Liebe, Sexualität, Depression, Übergewichtigkeit und vielem mehr aufgreift. Diese Themen sind heutzutage, vor allem für Jugendliche, wichtiger denn je und daher perfekt zum Diskutieren mit Freunden oder in der Schule/Klasse. 


    Der Roman schafft es durch die Idee des Körpertausches so viele Lebenssituationen wie möglich zu zeigen. Dies ermöglicht viele Diskussionen und durch die persönliche Meinung von a auf welche man Bezug nehmen kann, ist es auch einfacher das Thema besser zu verstehen und sich somit leichter an einer Diskussion zu beteiligen.  


    Auch bringt das Buch viele ethische Fragen auf: Wie soll sich die Hauptfigur a in den Körpern verhalten und darf er überhaupt in deren Leben eingreifen wie im Bespiel Nathan und somit sein Leben verändern? Diese Fragen sind auch gut für mögliche Diskussionen.  


    Durch den einfachen Schreibstil ist es auch für viele jüngere nicht so routinierten Lesern möglich das Buch zu verstehen und somit leichter meist sehr komplizierte Themen, welche ich am Anfang erwähnt hatte, leichter begreifen.  


    Durch die enorme Anzahl an wichtigen Themen in diesem Roman kann es auch sein, dass eine Person die Probleme mit gewissen Sachen hat eine neue Sicht auf dieses Thema bekommt und z.B. wie im Thema Depressionen sich Hilfe holt. 


    “Letztendlich sind wir dem Universum egal” ist auch perfekt für eine Klassenlektüre, da das Buch immer wieder in sich abgeschlossene Kapitel besitzt und somit immer wieder bis an eine gewisse Seite gelesen werden kann und es nicht mitten in der Geschichte endet. Auch ist das ganze Buch in sich abgeschlossen und nicht ein kleiner Teil einer großen Geschichte wodurch es sich auch als Klassenlektüre eignet.  


    Besonders das Thema Geschlecht wird sehr oft diskutiert, a selber hat kein Geschlecht da er ja jeden Tag in eine andere Person schlüpft und seine Geliebte Rhiannon offensichtliche Probleme mit den Geschlechtern von a hat, währenddessen a das komplett egal ist. Da Jugendliche oft sich selber finden müssen, könnte das Buch helfen sich selber zu finden.  


    Dennoch gibt es paar Sachen, die mich an diesem Buch stören. Meiner Meinung nach ist das Ende viel schneller erzählt als der Rest des Buches und damit nicht so befriedigend, weil viel zu viele Fragen unbeantwortet bleiben. Auch stören mich hin und wieder verschiedene Kapitel sehr langweilig und unnötig sind, da sie keinen Fortschritt in der Haupt-Geschichte beitragen. 


    Zusammenfassend kam man sagen, dass “Letztendlich sind wir dem Universum egal” perfekt geeignet ist für Jugendliche und Diskussionen. Das Buch schafft es perfekt viele aktuelle und wichtige Themen (Stand 2022) zusammenzuführen womit der Roman auch als Klassenlektüre geeignet ist. Das Buch ist perfekt für Leser*innen die interessanten Ideen mögen und sich gerne mit den Themen Liebe, Sexualität, Depression, Übergewichtigkeit auseinandersetzen. 


  21. Cover des Buches Honey Girl (ISBN: 9783423263047)
    Morgan Rogers

    Honey Girl

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Grossstadtheldin

    Wie ich auf das Buch aufmerksam wurde:

    Aufmerksam wurde ich auf »Honey Girl« durch das Queere-Literatur-Regal bei Dussmann. Daraufhin fragte ich es als Rezensions-E-Book bei der Netgalley an. 

    Handlungsüberblick:

    Nach ihrer erfolgreichen Promotion wurden Grace von ihrer Doktormutter zahlreiche Möglichkeiten versprochen. Allerdings ist das als schwarze, queere Frau in der Astronomie nicht so einfach. Grace will weiter für ihre Karriere kämpfen, bis sie nach einem Wochenende in Las Vegas mit einem Ehering am Finger neben der wunderschönen Yuki aufwacht. Noch am selben Tag trennen sich ihre Wege, doch Grace kann sie nicht vergessen. Sie will Yuki wiederfinden und fliegt dafür nach New York ins Ungewisse...

    Mein Cover-Eindruck:

    Ich mochte das Cover sofort. Die knalligen Farben fallen gleich ins Auge. Ich mag das Türkis und auch, dass die sich die Protagonistin, so wie sie im Buch beschrieben wird, auf dem Cover wiederfindet. Genauso hatte ich mir die Figur auch bei der Lektüre vorgestellt. 

    Mein Leseeindruck:

    Zu Beginn fiel es mir etwas schwer, in der Geschichte anzukommen. Nach und nach kam ich aber besser rein und fieberte mit den beiden Frauen mit. Yuki mit ihrer Radioshow war mir sofort sympathisch. Die Inhalte ihrer Show fand ich faszinierend und sehr tiefgründig. 

    Grace war mir zunächst kaum sympatisch, was aber auch daran liegen könnte, dass sie einige meiner schlechtesten Eigenschaften verkörpert. Ich konnte mich mit dem Perfektionismus, dem Leistungsdenken, dem Bedürfnis nach Unabhängigkeit und dem Fluchtinstink von Grace nur zu gut identifizieren. Sie macht aber im Verlauf der Handlung eine große Entwicklung durch, die sehr inspirierend ist.

    Das Buch ist tiefgründig und düster und behandelt Themen wie Depressionen, ungesunden Perfektionismus und Selbstfindung. Es brachte mich zum Nachdenken über das, was wirklich im Leben zählt.

    Mein Eindruck vom Schreibstil:

    Der Schreibstil ist flüssig, sodass mein Lesetempo sehr hoch war. Meiner Meinung nach, passte der bittersüße Schreibstil sehr gut zur Handlung. Manche Stellen berührten mich sehr, diese habe ich im nächsten Abschnitt für euch gesammelt. 

    Meine Lieblingszitate:

    "Die Sterne geben ihr Bestes für alle, die ins Dunkel starren, ohne zu wissen, dass auch sie selbst wunderbar leuchten." (S. 21)

    "Wenn wir das hier durchziehen, wenn wir weitermachen damit, wirst du gefälligst nie mehr einfach so verschwinden. Wir reden, wir streiten, wir bleiben da." (S. 255)

    "Was soll das Beste sein, wenn ich nicht glücklich bin? Und wenn die Leute, die mir etwas bedeuten, immer an zweiter Stelle kommen? Mir ist klar geworden, dass meine Vorstellung von dem, was angeblich das Beste ist, viel zu viel ausgeschlossen hat." (S. 255)


    Mein Abschlussfazit:

    »Honey Girl« ist eine bittersüße lesbische Liebesgeschichte, die zeigt, was wirklich im Leben zählt. 

  22. Cover des Buches We could be heroes (ISBN: 9783551316912)
    Laura Kuhn

    We could be heroes

     (58)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein sehr schönes Jugendbuch über Lou, die froh ist aufs Land zu ziehen, nachdem sie sich in ihre beste Freundin verliebt hat und das schief ging. Doch auf ihrer neuen Schule trifft sie die hübsche Elia, die ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, auch wenn bereits ihr Bruder Tom ein Auge auf sie geworfen hat. Die Story verbreitet ein tolles, warmes Feeling und liest sich leicht und locker. Dabei wird das Thema lesbisch sein passender Weise sehr gut,aber natürlich nicht erschütternd tiefsinnig aufgegriffen, so dass die Stimmung nicht runtergezogen wird und man eine süße Teenie-Romanze mit Happy End serviert bekommt.  Die Charaktere sind dazu sehr sympathisch, wenn sie auch noch mehr hätten ausgearbeitet sein können, und der Schreibstil, der aus Lous Sicht erzählt, ist angenehm einfach und locker. Insgesamt eine tolle Lovestory, die gute Laune macht und man definitiv jedem empfehlen kann, der was Schönes mit LGBT-Protagonisten lesen will.

  23. Cover des Buches Das irrationale Vorkommnis der Liebe – Die deutsche Ausgabe von »Love on the Brain« (ISBN: 9783352009648)
    Ali Hazelwood

    Das irrationale Vorkommnis der Liebe – Die deutsche Ausgabe von »Love on the Brain«

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Cozybookplace

    Kurze Zusammenfassung:

    Bee ist Neurowissenschaftlerin und bekommt das Angebot ein Projekt bei der NASA anzuleiten.

    Die Freude bei ihr ist natürlich riesig bis sie erfährt wer ihr Co-Leiter sein wird.

    Es ist Levi, der sie schon seit der Promotion hasst.

    Ob das alles gut gehen wird? 


    Ich fand das Buch super unterhaltsam und sehr humorvoll. Ich musste auch immer wieder schmunzeln während dem lesen.


    Die Charaktere wurden unglaublich gut ausgearbeitet und mir waren sowohl beide Protagonisten, als auch die Nebencharaktere, von Anfang an unglaublich sympathisch.


    Gegen Ende wurde das Drama meiner Meinung nach etwas überspitzt dargestellt, dennoch habe ich den Plot-Twist definitiv nicht erwartet.


    Im großen und ganzen fand ich wurde das Buch super süß und humorvoll geschrieben.


    Wer Lust auf ein wissenschaftliches Setting, eine ordentliche Portion Humor, eine süße Liebesgeschichte und ein paar wissenschaftliche Fakten hat, macht mit diesem Buch alles richtig.

    Für mich ist es ein 4/5⭐️ Buch.

  24. Cover des Buches After Eden - Das Erwachen (Badass Dark Fantasy) Band 1 (ISBN: B09YPDSBKZ)
    Mika D. Mon

    After Eden - Das Erwachen (Badass Dark Fantasy) Band 1

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Romy_Gavril

    Die Todsünden existieren, genau wie die Engel aber der Himmel ist gefallen und Kami (Gott) hat alle verlassen.

     

    Isaiah ist noch jung als ihn sein Schicksal trifft aber mit diesem ist er nicht allein. Einige (junge) Männer wandeln über die kläglichen Reste von dem, was einmal die Erde war. Getrieben von bösartigen Flüchen und den Todsünden selbst, suchen sie alle einen Weg zu überleben … wie dieser auch aussieht.

     

    Rezension, spoilerfrei:

     

    Das tolle Cover und die hübschen Zeichnungen im Buch, haben mich bereits schmachten lassen, bevor ich auch nur einen Satz gelesen habe.

    Auf ca. 670 Seiten durfte ich mich von smarten und durchaus witzigen Charakteren verzaubern lassen, obwohl sie mir manchmal etwas zu einheitlich waren. Auch unsere Erde nach dem Fall Edens sagte mir mehr als nur zu. Wer auf Gaming, Mangas, Verwüstung und einen Hauch Sarkasmus steht MUSS diesem Werk eine Chance geben.  

    Die Spannung war groß und die Geschichte entwickelte sich Schlag auf Schlag. Das Thema ist bekannt aber echt originell aufgezogen und toll interpretiert.

    Leider muss ich aus Transparenzgründen sagen, dass ich mit dem Buchsatz nicht immer zufrieden war und im Text hier und da kleine Fehler zu finden sind. Jedoch nichts, was mir einen Zinken aus der Krone gebrochen hat.

     

    Fazit, spoilerfrei:

     

    Ein großartiges Thema, fabelhaft interpretiert und für jeden geeignet der auf trockenen Humor und miesgelaunte Typen steh. xD Die postapokalyptische Welt und ereignisreiche Geschichte konnten mich über jeden kleinen Fehler allemal Hinwegtrösten. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks