Bücher mit dem Tag "lichtgestalt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lichtgestalt" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.804)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Katy ist eine Buchbloggerin, die gerade mit ihrer Mutter in ein kleines Kaff gezogen ist, da die Mutter einen Neuanfang nach dem Tod des Vaters starten möchte. Sie wirkt auf mich selbstständig, teilweise selbstbewusst. Und doch kommen zwischendurch immer Phasen auf, die sie unsicher werden lassen. 


    Den Kontakt zu den Nachbarn nimmt sie auf Rat ihrer Mutter einfach mal auf und Schliesst Dee sofort in ihr Herz und sie machen einiges zusammen. Dees Bruder Deamon ist da etwas spezieller. Er kommt oft wie ein Arsch rüber, kann aber auch komplett anders sein. 

    Vieles macht Deamon allerdings, damit er seine Schwester schützen kann. Denn er glaubt, dass sie genau diesen Schutz braucht und setzt alles daran, das Katy und Dee sich nicht zu sehr anfreunden - ob er damit erfolg hat?? 


    Die anderen Charaktere kommen nur zwischendurch mal vor und sind dann meistens ziemlich arrogant, was mich dann doch teilweise echt gestört hat. Aber das Hauptaugenmerk lag ganz klar bei Daemon, Katy und Dee, was mir dann wieder ganz gut gefallen hat. 


    So richtig packen konnte mich das Buch leider nicht. Man konnte es recht zügig lesen, da es doch recht leichte Kost für zwischendurch war, aber mir hat das gewisse etwas einfach gefehlt und es waren mir teilweise zu viele Klischees und Wiederholungen zu bekannten anderen Büchern vorhanden. Lesen konnte man es aber vom Schreibfluss her wirklich gut, was das lesen dann doch nochmal einfacher gemacht hat.

  2. Cover des Buches Silberlicht (ISBN: 9783426504352)
    Laura Whitcomb

    Silberlicht

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Ich habe das Buch schon vor vielen Jahren gelesen und obwohl ich keine Rezension dazu habe (oder ich finde sie nicht mehr, aber ich war mir relativ sicher, den Eindruck davon schon einmal irgendwo aufzuschreiben), so weiss ich noch ziemlich genau, was meine Meinung und meine Kritikpunkte dazu waren, weshalb ich es noch einmal grob zusammenfassen möchte.


    Das Buch hatte ich damals in der Mängelexemplarecke entdeckt und ich war sofort vom Cover gefangen und auch der Klappentext mit der Geisteridee klang nicht schlecht. Es klang nach einer interessanten Liebesgeschichte.


    Leider war sie das dann aber nicht wirklich. Das Buch wirkte an vielen Stellen oberflächlich. Sie hätte als Muse eine interessante Rolle einnehmen können, was nicht der Fall war.


    Was mir aber am meisten, auch bis heute noch, im Kopf geblieben war, war das eher kindische Verhalten der Charaktere. Rede ist zwar im Klappentext von einem 17-jährigen, aber Helen selbst war glaube ich sogar 27, als sie starb, wenn ich das noch recht im Kopf habe. So oder so, Helen hat mit ihrem Geisterleben noch weitere hundert Jahre auf dem Buckel, die sie ja auch bewusst wahrnahm und in denen sie neues lernte. Egal wie alt sie nun war bei ihrem Tod, man sollte nach so langer Zeit eine gewisse Reife haben, die sie aber einfach einmal zum Fenster hinausschmeisst für die Liebe.


    Ich weiss noch, dass mich das Ende ziemlich enttäuscht zurückgelassen hat und ich überhaupt nicht überzeugt war von den Charakteren. Es ist mir so sehr geblieben, dass ich doch leider sagen muss, dass das Buch wohl wirklich nicht so gut war, wenn es so einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, weshalb ich auch leider nur zwei Sterne vergeben kann.


  3. Cover des Buches Verlorene Geschichten (ISBN: 9783753424903)
    Lucian Caligo

    Verlorene Geschichten

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo

    Die Anthologie des Autors hielt mit ihren 10 Kurzgeschichten so einige Überraschungen für mich bereit.
    Der Autor gibt in diesen einen recht guten Überblick über die Bandbreite seiner Erzählwelten. Es sind so ziemlich alle Settings vorhanden von klassischer Fantasy, über eher Steampunkartiges bis hin zu Sci-Fi-Endzeitstimmung.
    Klar, nicht jedes Genre konnte mich voll mitnehmen, aber 90% der Geschichten haben mich gut mitgenommen. Dabei muss ich einmal hervorheben, dass mich Kopfgeldjäger-Gekündigt! sogar von seinem Trappland-Setting überzeugen konnte, obwohl ich ansonsten dort eher kein Fan bin.
    Absolutes Highlight für mich war jedoch Darik`s Memoiren – Die Suche nach dem Kobold – klassische Fantasy mit richtig gutem Humor und leicht schrägem Witz.

    Alles in allem konnte mich die Sammlung mit sehr schönen und überraschenden Handlungen wirklich von sich überzeugen., denn im Kern endet fast jede Geschichte ganz anders als erwartet. Damit bietet das Buch sehr abwechslungsreiche Unterhaltung. Es landet auch in meinem Fanregal.

  4. Cover des Buches Der Maskenmörder (ISBN: 9783440057124)
    Frank Thomas

    Der Maskenmörder

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes wird von James Wyndhaven, einem anerkannten Effektensachverständigen, angeschrieben und um ein Treffen gebeten. Anstatt seiner erscheint jedoch Inspektor Jones, der Holmes zu einem mutmaßlichen Tatort mitnehmen möchte, und wie durch Zufall ist das mutmaßliche Mordopfer besagter Wyndhaven. Offensichtlich scheint er einem Herzinfarkt erlegen zu sein, aber warum findet man bei dem Nichtraucher eine Zigarettenkippe und warum ist sein Gesicht zur Fratze verzerrt? Holmes entdeckt sofort Ungereimtheiten, der Finanzsachverständige war offenbar schmutzige Geschäften auf der Spur, und bald wird ein Mordanschlag auf Holmes und Watson verübt. Schön altmodisch erzählt und mit viel Atmosphäre aus der damaligen Zeit.
  5. Cover des Buches HUMANOID (ISBN: 9783942533508)
    Gabriele Behrend

    HUMANOID

     (6)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Hier handelt es sich um ein Buch mit Kurzgeschichten. Wer unter dem Genre SciFi jedoch nun an Raumschiffe und Aliens denkt, der liegt - in diesem Fall - falsch. Hier geht es eher um das Innere der Menschen (oder Wesen), um Nächstenliebe und Hass, um Leben und Tod. Mal gibt es einen Avatar, welcher als Double herhalten muss, mal ein Implantat, welches die Menschheit besser machen soll. Dann wieder Textilien, die einen dazu bringen immer die Wahrheit zu sagen oder Langeweile als Todesart. Jede der Geschichten ist anders, einzigartig. - So viel sei verraten: Oft sind die Enden ganz anders, als der Leser zu Beginn erwartet.

    Die meisten Geschichten haben mir sehr gut gefallen. So wirklich „umgehauen“ hat mich zwar keine, aber ich denke, hier muss der Leser sich von allem verabschieden, was er sonst so gelesen hat. Die Autorin hat hier Botschaften in die Geschichte gelegt, die allerdings nicht immer ganz offensichtlich sind.

    Kleines Manko dieses Buches ist allerdings die, viel zu kleine, Schrift. Es ist dadurch leider sehr anstrengend die Geschichten zu lesen.

    Gabriele Behrend schreibt Zukunftsgeschichten der anderen Art: Spannend, prägnant und aufrüttelnd.

  6. Cover des Buches Unnützes Wissen Fußball (ISBN: 9783641128203)
    NEON

    Unnützes Wissen Fußball

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Fußballausgabe der bekannten Neon-Rubrik, Pflichtprogramm für jeden Fußballbesessenen, aber insgesamt eher Nachschlagewerk als etwas, was man wirklich im Kopf behielte, liegt garantiert auf dem Nachttisch jedes Kicker- und 11 Freunde-Redakteurs. Noch faktenverliebter scheint mir "Fußball unser" zu sein, mehr dazu an gleicher Stelle.
  7. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  8. Cover des Buches Meat (ISBN: 9783453433724)
    Joseph D'Lacey

    Meat

     (57)
    Aktuelle Rezension von: mandalotti
    Das war mal nicht der typische Thriller, wo ein Irres rumrennt und irgendwen abmetzelt. Dieses Buch war etwas tiefgründiger und ich denke einiges kann man auch auf die heutige Fleischproduktion anwenden, auch wenn die Kühe hier nicht das waren, was sie zu sein scheinen... Lesenswert!!!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks