Bücher mit dem Tag "liebe auf dem ersten blick"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "liebe auf dem ersten blick" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Mit uns der Wind (ISBN: 9783839001608)
    Bettina Belitz

    Mit uns der Wind

     (109)
    Aktuelle Rezension von: wordworld
    Die Eindrücke:

    Schreibstil: Bettina Belitz´ Stil kann man deutlich ansehen, dass sie ursprünglich aus dem Fantasy Genre kommt. Ihre reine, poetische Sprache, die oft auf sonderbare Art und Weise den Kern einer Situation trifft, macht das Leseerlebnis besonders intensiv gleichzeitig wirken die vielen Anspielungen auf esoterischer, metaphysischer Ebene und die zähfließende Erzählweise ein wenig abgehoben und deplatziert.

    Charaktere: Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, die sich im Chaos des Festivals treffen: Zufall oder Schicksal? Mona will aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen und endlich in die Welt ziehen und Abenteuer erleben trotz ihrer Narkolepsie. Auch Adrian hat einen tiefsitzenden Drang nach Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit in sich, den er im gefährlichen Kitesurfen auslebt. Zwei spannende Charaktere die hier aufeinander treffen.

    Setting: Die schöne, reale Rock-am-Ring-Atmosphäre, in der alles möglich scheint, mit netten Anspielungen auf Rockmusik (Closer to the Edge" von 30 Seconds to Mars ❤) steht kontrapunktisch zu dem Hauch Mystik, der durch die Han-Ryu-Anspielungen auf die japanische Mythologie und esoterische Traumsequenzen aufkommt. Die Mischung aus Liebe, Anziehungskraft, dem wilden Freiheitsdrang der Charaktere, Sehnsucht, Melancholie sorgt für eine dunkle, geheimnisvollen Grundstimmung und eine besondere Sogwirkung.

    _________________________________

    Die Zitate:

    "Er ist mir vertraut", sage ich leise. "Es ist wie eine tiefe Ahnung, die ich fühle, wenn ich seine Videos anschaue und von ihm träume. Und ich möchte diese Ahnung überprüfen."

    "Ein Augenblick der Geduld kann vor großem Unheil bewahren, ein Augenblick der Ungeduld ein ganzes Leben zerstören."
    _________________________________



    Das Urteil:

    Eine seltsam entrückt und abgehoben wirkende Geschichte mit einer dunklen, geheimnisvollen Grundstimmung und eine besonderen Sogwirkung. Die aufkommende Esoterik und die handfeste Rock-am-Ring-Atmosphäre wollen nicht so ganz zusammen passend - ansonsten eine solide Liebesgeschichte!

  2. Cover des Buches Die Einzige (ISBN: 9783401068695)
    Jessica Khoury

    Die Einzige

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Die 16-jährige Pia ist isoliert in einer alten Forschungsstation aufgewachsen, alles was sie kennt ist diese Anlage, die Wissenschaftler dort und die Angestellten. Für sie, den einzigen unsterblichen Menschen, ist das ganz normal, nur nach anderen Unsterblichen sehnt sie sich. Bis sie ein Loch im Zaun der Anlage entdeckt und bei ihrem kleinen Ausflug in die Freiheit auf einen Jungen trifft. 

    Schon seit Jahren stand dieses Buch ungelesen in meinem Regal und inzwischen war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich es überhaupt noch lesen wollte. Zum Glück habe ich es getan, denn die Geschichte war wirklich großartig und sogar tiefgründig.

    Der Schreibstil von Jessica Khoury ist so, wie man ihn von einem Jugendbuch erwartet. Er ist relativ schlicht und einfach und lässt sich dadurch richtig schnell lesen. Dennoch ist er auch tiefgründig und regt zum Nachdenken an.

    So auch die Handlung, die nicht nur irgendeine fantasievolle Geschichte ist, sondern sich mit Themen auseinandersetzt, die so viel aussagen. So wird immer wieder die Frage deutlich, ob Unsterblichkeit wirklich so erstrebenswert ist, wenn man allein ist und welche Mittel überhaupt den Zweck heiligen, diese zu erreichen. Welches Individuum ist wichtiger als das andere oder sind alle gleich wichtig? Geht Wissenschaft über alles und wie weit sollte sie gehen? Da ist die kleine Liebesgeschichte nur eine schöne Nebensache, aber dennoch ist sie wirklich romantisch und herzlich geschrieben. Auch wenn die beiden Liebenden gerade einmal Teenager sind, geht sie doch zu Herzen. Ansonsten war dieses Buch, nachdem ich ein bisschen gebraucht hatte, in die Geschichte hinein zu finden, ein spannender Pageturner mit vielen nicht zu erwartenden Wendungen. Und das Ende hat mich dann wirklich überrascht und zufrieden zurückgelassen. Dennoch muss ich auch sagen, dass es hier und da kleine Logiklöcher gab, die aber zum Glück nicht allzu dramatisch ins Gewicht gefallen sind.

    Passend zum Rest des Buches haben mir auch die Charaktere sehr zugesagt. Ich fand sie wirklich durchdacht beschrieben und nachvollziehbar, auch wenn ich Pia manchmal gern geschüttelt hätte. Aber wer kann ihr ihre Naivität verdenken, schließlich wurde sie zu einem kalten Menschen ohne Gefühle erzogen. Umso mehr hat mir allerdings ihre Entwicklung gefallen. Gleich von Anfang an mochte ich Eio. Er ist ein sehr liebenswerter Junge, der das Herz am rechten Fleck hat und dafür einiges hinnehmen muss. Ansonsten sind aber auch alle anderen Charaktere wirklich gut und vor allem vielschichtig geschrieben. Selbst die Bösen haben Charisma und ich konnte ihren Wahn in gewisser Weise verstehen, wenn ich ihn auch verabscheut habe.

    Ich muss sagen, dass ich echt nicht gedacht hätte, dass ich dieses Buch so gut finden würde und obwohl die Geschichte hier und da ein paar kleinere Macken hatte, konnte sie mich absolut packen und unterhalten. 

  3. Cover des Buches Die Frau meines Lebens (ISBN: 9783455651072)
    Nicolas Barreau

    Die Frau meines Lebens

     (426)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de


    Worum geht's? 

    Der Buchhändler Antoine Bellier sitzt eines Tages in der Mittagspause in seinem Pariser Lieblingscafé, als er dort die Frau seines Lebens trifft. Da er sich nicht traut, sie direkt anzusprechen, hinterlässt sie ihm beim Hinausgehen ein Kärtchen mit ihrer Telefonnummer. Aufgrund unglücklicher Umstände ist diese jedoch nicht mehr vollständig, als Antoine seine Traumfrau anrufen will. Die letzte Ziffer ist unleserlich. Ihm bleiben nun zehn Möglichkeiten und vierundzwanzig Stunden Zeit die Frau seines Lebens wiederzufinden…. 


    Dies ist der zweite Roman von Nicolas Barreau, den ich gelesen habe. Das Buch ist recht kurz gefasst und man könnte es auch fast als Kurzgeschichte betiteln mit gerade einmal 142 Seiten. Auch diese Story hat mich sehr gefesselt und mich direkt wieder nach Paris katapultiert. Die Geschichte des Buchhändlers Antoine Bellier hat mich direkt berührt. Handelt es sich doch um einen Augenblick, den wahrscheinlich mancher von uns schon einmal erlebt hat. Eine unbekannte Person treffen und sofort eine gewisse Anziehungskraft verspüren. Der Plot ist schön beschrieben und ich konnte mich sehr gut in den verzweifelt verliebten Buchhändler hineinversetzen. Trotz der Kürze der Geschichte ist es dem Autor gelungen den Charakteren Tiefe einzuhauchen und man fiebert regelrecht mit und will wissen, ob er am Ende die Frau seines Lebens kennenlernen und erobern darf.

  4. Cover des Buches Play On Me: Melody of Desire (ISBN: B07RQKRTHD)
    Alicia Winter

    Play On Me: Melody of Desire

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Micha_Go

    Ein Liebesroman der besonderen Art.
    Super flüssig und mitnehmen geschrieben.

    "Play on me" von Alicia Winter, Wahnsinn
     was sie hier für ein tolles Werk
     geschrieben hat.

    Das Cover absolut anziehend, es heizte 
    meine Fantasie sofort an.
    Für mich eine einzigartige, phantastisch 
    geschriebene Geschichte.
    Die Protagonisten so lebendig und real. Ich 
    fühlte und litt mit Ihnen.
    Von Anfang bis Ende ein toller aufgebaute 
    Spannungsbogen, der mich gefangen hielt.

    Ich habe das Buch in eins durchgelesen.
     Ich wußte nie wie es wirklich weitergeht.
    Eine tiefgehende, faszinierende Geschichte.

    Der Schreibstil sehr angenehm und flüssig.
    Eine tolle Story super Gefühlvoll dargestellt. 
    Ich bin total begeistert und würde mich 
    über weitere Bücher sehr freuen 



  5. Cover des Buches Die kleinen Momente (ISBN: 9783958180468)
    Miriam Steyer

    Die kleinen Momente

     (2)
    Aktuelle Rezension von: MissRose1989
    Das Cover des Buches ist wirklich süss gemacht, es zeigt ein grosses Herz und im Hintergrund einen kleinen Eiffelturm, was gleichzeitig auch andeutet, dass die Geschichte in Paris spielt, was an sich eine romantische Stadt ist. 
    Henri findet ein vergessenes Foto einer dunkelhaarigen Frau, deren Lächeln ihn sofort verzaubert, doch wo soll er die hübsche Unbekannte vom dem Bild finden? Henri begibt sich auf die Suche durch Paris und mithilfe von vielen Menschen in seiner Umgebung findet er sie schliessen - doch es ist vielleicht schon alles zu spät... 
    Miriam Steyer schreibt sehr flüssig und sehr romantisch, manchmal sind ihre Handlungsstränge etwas zu knapp gehalten, aber das stört nicht weiter, es sind ja auch nur 148 Taschenbuchseite, die die Geschichte füllt. Obwohl es nur eine Kurzgeschichte ist, hat man den Eindruck, dass Miriam Steyer an keiner Stelle hetzt oder etwas wichtiges vergisst, aber manchmal bleibt sie eben nur an der Oberfläche, was etwas schade ist, weil Henri ist als Charakter sehr spannend. Allerdings ist der Stil noch nicht ganz ausgereift, aber das kommt sicher noch, es ist ja ihr erstes Buch. 
    Das Seting des Buches ist mit dem Ort Paris natürlich passend zur Geschichte gewählt und auch die Geschichte um das Bild ist wirklich geschickt ausgedacht, man fällt an sich mitten in die Geschichte und in das Leben von Henri hinein. 

    Fazit:
    Die kleinen Momente ist eine sehr süsse Kurzgeschichte vor der romantischen Kulisse von Paris. Henri ist ein sehr spannender Charakter, der immer wieder neue Facetten aufdeckt und 
    Miriam Steyer´s Stil ist wirklich schön, aber er ist noch etwas ungeschliffen, was sicher daran liegt, dass das ihr erstes Buch ist, aber man erkennt das Talent, was in dem Schreibstil steckt, auch ist der Rahmen der Geschichte sehr geschickt gelegt. Leider bleibt das Buch etwas zu sehr an der Oberfläche, was die Geschichte etwas abflacht. 
  6. Cover des Buches Todsicher Liebe (ISBN: B01LZD05RE)
    Andrea Bugla

    Todsicher Liebe

     (7)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Owen hat dem Tod im Nacken. Als er Emily mit nimmt, deren Auto gerade liegen geblieben ist. Bekommt er Hilfe bei seinem Auftrag, den Diebstahl von geheimen Forschungsunterlagen. Denn sein Sohn ist in großer Gefahr, wenn er es nicht tut. Zwischen Emily und Owen fliegen nur so die Funken.

    Liebe auf den ersten Blick mal etwas anders. Da will man doch auch gerne mal mit dem Auto stehen bleiben. Owen ist am Anfang etwas geheimnisvolle. Emily ist ein sehr verwirrten Charakter, doch auch irgendwie liebevoll und naiv. Das einzige was mich etwas an der Geschichte stört ist wie schnell Emily Owen glaubt. Die Leidenschaft zwischen den beiden ist sehr stark und die Funken sprühen nur so. Geschichte läuft man etwas anders ab und gerade deshalb ist es sehr interessant. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks