Bücher mit dem Tag "liebespaare"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "liebespaare" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Kirschroter Sommer (ISBN: 9783499227844)
    Carina Bartsch

    Kirschroter Sommer

     (2.745)
    Aktuelle Rezension von: geBUCHt

    Nach sieben Jahren trifft Emely ihre erste Liebe Elyas wieder, der ihr damals das Herz gebrochen hat. Es ist ihr nahezu unmöglich ihm auszuweichen, denn er ist ausgerechnet der Bruder ihrer besten Freundin Alex und diese teilt sich nun eine Wohnung mit ihm. Als ihr schließlich ein heimlicher Verehrer E-Mails schreibt, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.

    Dieses Buch zählt zu meinen Lieblingsbüchern. Nun habe ich es nach Jahren ein zweites Mal gelesen und bin genauso begeistert von dieser Geschichte wie damals.

    Die Autorin hat einen flüssigen und einfachen Schreibstil. Man kommt super schnell voran und mein persönliches Highlight ist der Humor von der Protagonistin Emely. Sie ist bissig und sarkastisch und bringt solche Sprüche raus, dass ich manchmal laut auflachen musste. Generell musste ich dauerhaft Grinsen, während der ganzen Lesezeit. Emely ist tollpatschig und unsicher, aber auch unglaublich schlagfertig. Sie hat einen Hang zum übertreiben und flucht viel. Elyas macht sie es wirklich nicht leicht. Er ist ein charmanter Mann, der weiß, wie er auf Frauen wirkt. Er ist sehr hartnäckig und macht sich regelrecht ein Spiel daraus, Emely aus dem Konzept zu bringen. Er hat auch eine verletzte Seite an sich und ich weiß noch, dass der zweite Band mehr in die Tiefe geht. Die Spannung zwischen Emely und Elyas ist fast schon mit den Händen greifbar.

    Alex ist eine laute, quirlige Person, die Emely stets mit sich zieht und sie aus ihrer  Komfortzone holt. Sie ist emotional und offen und beide Frauen könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Freundschaft zwischen ihnen ist eng und der Umgang miteinander zwanglos. Über Emelys E-Mail-Freund möchte ich nicht allzu viel verraten, nur dass auch hier nicht der Witz fehlt und die Gespräche tiefsinnig sind.

    Das Buch endet schon mit einem Cliffhanger, sodass man schon den zweiten Band parat haben sollte.

    Ich habe übrigens teilweise zum Hörbuch zurückgegriffen und die Sprecherin Marie-Isabel Walke von jetzt an zu meiner absoluten Lieblingssprecherin erkoren. Sie hat die Gefühle so super rübergebracht und hat eine klare, junge und aufgeweckte Stimme.

    Fazit:

    Eine schlagfertige Frau, ein hartnäckiger Mann und viele prickelnde Momente. Ein Liebesroman, der einfach nur Spaß beim Lesen bereitet. 

  2. Cover des Buches Die Totentänzerin (ISBN: 9783442481507)
    Max Bentow

    Die Totentänzerin

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Rauschenbach

    Unglaublich aufregend fand ich diesen teil

  3. Cover des Buches Königskinder (ISBN: 9783446260092)
    Alex Capus

    Königskinder

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Lese_Lisel

    Max und Tina werden auf der Strasse über den Jaunpass eingeschneit und müssen die Nacht in ihrem roten Toyota Corolla verbringen. Nach einigen Kabbeleien über den Sinn und Unsinn von Scheibenwischern und ob Velohelme ein Scheidungsgrund sind oder nicht, nutzt Max die Zeit, um Tina eine Geschichte aus der Region zu erzählen...

    Die Französische Revolution steht kurz bevor, Aufbruch und Umbruch liegen in der Luft. Vorerst spürt Jakob, ein junger Kuhhirte aus dem Greyerzerland, jedoch noch nichts davon. Alleine und abgeschieden von der Welt hütet er den Sommer über die Kühe auf seiner Alp. Beim Viehtrieb ins Dorf geschieht es dann, und er und die Bauerntochter Marie verlieben sich - offenbar unsterblich - ineinander. Maries Vater allerdings will nicht nichts von dem Verehrer seiner Tochter wissen und verfolgt Jakob, worauf dieser sich in den Kriegsdienst flüchtet...

    Als Jakob nach vielen Jahren zurückkehrt, schnappt er sich kurzerhand seine Marie gegen den Willen des Vaters und verbringt den Winter mit ihr in seiner Alphütte. Doch die Schwester des Louis XI braucht für ihren Spielzeugbauernhof in Versailles einen echten Kuhhirten, und so wird Jakob nach Versailles eingezogen und muss seine Marie im Greyerzerland lassen... Neben der Liebesgeschichte um Jakob und Marie serviert uns Capus viel Weltgeschichte und Atmosphäre, wobei ihm das Ausmalen von gruseligen Details besonderen Spass zu machen scheint. Wie es mit den beiden weitergeht, soll hier nicht verraten werden. Nur so viel: die Geschichte beruht auf wahren Gegebenheiten. Ein paar Links dazu ganz am Schluss.

    Capus schafft es wunderbar, uns in den roten Toyota Corolla zu holen und ihm in dieser kalten Winternacht zuzuhören. Die Geschichte von Jakob und Marie wird immer wieder durch Dialoge von Max und Tina unterbrochen, in denen sie über die Geschichte diskutieren. Dies und die Art, wie Capus im wahrsten Sinne des Wortes erzählt, geben der Geschichte ihre ganz besondere Note. Ich bin mir immer bewusst, dass ich hier eine erzählte Geschichte lese. Ich lese nicht die Geschichte von Jakob und Marie, sondern die Geschichte, wie Max seiner Tina die Geschichte von Jakob und Marie erzählt. Das ist einerseits wirklich gut gemacht und gibt dem Buch einen ganz eigenen Charme. Andererseits aber konnte ich dadurch nicht so tief zu Jakob und Marie vordringen. Meine Emotionen hielten sich in Grenzen, ich blieb gewissermassen auf Distanz. Ganz klar, es geht nicht beides (siehe Karolinas Töchter)! Sonst wäre die Rahmenhandlung unglaubwürdig geworden. Trotzdem hat mich diese eher emotionsarme Erzählweise teilweise auch ein wenig gestört, so sehr ich das Setting und die Rahmenhandlung schätzte!

    Also wer bei Takis Würgers Stellaeinen emotionslose Erzählweise bemängelt (was ich dort gar nicht so empfunden habe!), der müsste dies eigentlich auch bei Königskinder bemängeln. Seltsamerweise habe ich aber nie etwas derartiges gelesen. (Ja, ich finde Stella ein gute Buch, und nein, ich wurde nicht vom Hanser Verlag bestochen).

    Fazit

    Wie auch immer: alles in allem ein toller Lesegenuss von einem wundervollen Autor. Die Geschichte kommt aber nie und nimmer an Leon und Louise heran. Aber ich schätze Capus' Schreibweise so sehr, dass mir die Geschichte eigentlich schon fast egal ist. Es ist einfach immer schön, seine sympathische Art zu spüren!

    Ach ja, etwas muss ich noch loswerden: Das Cover ist zwar nicht hässlich, aber total unpassend!!! Ein Paar an einem endlosen Strand für ein Buch, das in den Alpen und in Versailles während der Französischen Revolution spielt - was soll das denn bitte?

  4. Cover des Buches Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1) (ISBN: 9783551300676)
    Stefanie Hasse

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

     (187)
    Aktuelle Rezension von: SummseBee

    Allegra ist als Kind mit ihrer Mutter von Italien nach Deutschland gezogen und jetzt mit 19 Jahren zieht es sie wie magisch wieder zurück in ihr Geburtsland. Mit ihrer besten Freundin Jen verbringt sie einen Kurzurlaub am Gardasee. Als sie dort erfährt, dass ihr Hotel den Nachfahren der Capulets gehört, hält sie dies anfangs noch für einen Scherz. Doch schnell wird ihr klar, dass ihre Geschichte mit denen der Capulets verknüpft ist und sie sich ihrem magischen Schicksal stellen muss...

    Die Geschichte von Romeo und Julia ist wohl einer der bekanntesten Liebesgeschichten überhaupt und ich war sofort von Allegras Geschichte angetan als ich gemerkt habe, dass es sich hierbei um eine Neuinterpertation dieser bekannten Liebesgeschichte handelt. Gleich zu Beginn wird einem klar, dass Allegra so einige merkwürdige Dinge passieren, denen etwas magisches anhaftet.

    Die Geschichte hat gerade mal knapp 200 Seiten und doch passiert so viel und es wird temporeich und spannend erzählt. Gerade die Fortführung der Fehde zwischen den beiden verfeindeten Familien und das es hier in einem Fluch begründet liegt, fand ich sehr originell und spannend. Das Grundthema von Romeo und Julia liegt dieser Geschichte zwar zugrunde, aber die Autorin hat noch so viel mehr daraus gemacht, was mich nachhaltig immer noch sehr begeistert.

    Allegra war mir als Hauptperson total symphatisch und ich habe gerade bei den Momenten mit "ihrem Romeo" Luca mitgelitten und auf die nächste Szene hingefiebert, die es hier leider viel zu wenig gab, da Allegra für ihre wahre Liebe kämpfen und leiden muss.

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der die Geschichte von Romeo und Julia liebt oder gern Neuinterpretationen liest. Für jeden der Geschichten über die wahre Liebe liebt, ist dieses Buch sowieso ein Muss.


  5. Cover des Buches Die Akte Zodiac 1 (ISBN: 9783955308186)
    Linus Geschke

    Die Akte Zodiac 1

     (69)
    Aktuelle Rezension von: ech

    Mit diesem E-Book legt der Autor Linus Geschke den ersten Band einer auf vier Bände angelegten Thriller-Reihe vor, in der er den wahren Fall des Zodiac-Killers, der in den Jahren 1968 und 1969 mehrere Morde in den USA verübt hat, mit einem aktuellen Fall verknüpft, in dem ein Nachahmungstäter rund um Köln unterwegs ist.

    Die vier Bänden bauen aufeinander auf und liefern auch erst in der Gesamtheit die komplette Geschichte. Daher sollten sie unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Da hier jeweils die Kenntnis der jeweiligen Vorgängerbände vorausgesetzt wird, ist ein Quereinstieg auch nur sehr schwer möglich.

    Der brutale Mord an einem Liebespaar ruft Eva Lendt und ihren Partner Oliver Lamprecht vom Kölner Kriminalkommissariat auf den Plan. Die Ermittlungen gestalten sich aber ziemlich schwierig, da der Täter kaum brauchbare Spuren zurückgelassen hat. Erst als sich der freiberuflich tätige Fallanalytiker Marco Brock in die Ermittlungen einschaltet und auf Parallelen zum Fall des Zodiac-Killers hinweist, kommt Bewegung in den Fall. Doch zunächst müssen sich die ungleichen Ermittler erst einmal zusammenraufen.

    Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und liefert am Ende eine verblüffende Auflösung, die aber dennoch ziemlich schlüssig rüberkommt und keine wesentlichen Fragen offenlässt. Kurze Abschnitte und ständige Perspektivwechsel sorgen für ein hohes Erzähltempo, die geschickt gesetzten Cliffhanger animieren zudem ständig zum Weiterlesen. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Sehr gelungen sind auch die immer wieder eingestreuten Rückblenden auf die Taten des echten Zodiac-Killers, die sich eng an die tatsächlichen Abläufe halten. 

    Auch wenn diese Reihe nicht ganz an die Klasse der Born-Trilogie des Autoren heranreicht, bietet sie doch spannende Thriller-Unterhaltung mit einem gewissen True-Crime-Touch.

  6. Cover des Buches D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt (ISBN: 9783499272042)
    Matthew J. Arlidge

    D.I. Grace: Einer lebt, einer stirbt

     (371)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    Vor einigen Jahren habe ich dieses Buch schon einmal lesen wollen und es nach wenigen Seiten abgebrochen. Damals war es einfach nicht so meins. Jetzt habe ich einen erneuten Versuch mit dem Hörbuch gestartet und dieses Mal lief es gar nicht mal so schlecht.

    Ich muss zugeben, große Erwartungen hatte ich jetzt nicht unbedingt. Ich habe mit einem 0815 Thriller gerechnet und diesen auch bekommen. Helen Grace ist eine interessante Protagonistin, mit der ich noch nicht zu 100% warm geworden bin. Ihr Team war mir zudem größtenteils zu blass, aber das könnte sich in den Folgeteilen ja vielleicht noch ändern. Der Fall war gut konstruiert und hatte ein schönes Tempo.

    Grundsätzlich hatte die Geschichte für mich zu viele Baustellen. Eine Liebesgeschichte hier, ein anderes Thema noch mal da. Da wäre weniger (und vor allem mehr Fokus auf den eigentlichen Fall) mehr gewesen. Unterhaltsam war die Geschichte aber allemal und ich könnte mir durchaus vorstellen, die Reihe fortzusetzen.

  7. Cover des Buches Die Akte Zodiac 2 (ISBN: 9783955308193)
    Linus Geschke

    Die Akte Zodiac 2

     (49)
    Aktuelle Rezension von: KeksTrommel

    Ein Nachahmer Zodiacs treibt sein Unwesen. 

    Die Parallelen des Zodiacs sind klar erkennbar, die Fälle an und für sich werden auch gut erzählt, für welche, die ihn nicht kennen. 

    Nun an und für sich könnte es ein gutes Buch ergeben. Ich finde es aber unschön, wenn ein Buch in mehrere Teile gerissen wird, um eine Reihe daraus zu machen, wenn die Einzelteile dann weit weniger als 300 Seiten nur noch lang ist. Das ist für mich sinnfrei und ich hätte mir ehe von dem Buch erhofft. 

  8. Cover des Buches Das fünfte Paar (ISBN: 9783442473861)
    Patricia Cornwell

    Das fünfte Paar

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Der dritte Fall für Kay S., in dem mehrere Paare auf die gleiche Art verschwinden und erst Monate später als verweste Leichen aufgefunden werden. Als das titelgebende "fünfte Paar" vermißt wird, ist schnell klar, daß das vetrschwundene Mädchen die Tochter Pat Harveys ist, Nr-1-Drogenbekämpferin der USA. Die größten Probleme bereiten K.S., daß von den Leichen kaum was übrig ist, wenn sie aufgefunden werden. Und privat leidet sie immer noch unter der Trennung von Mark, die sie nie ganz aufgearbeitet hat...Ein stimmungsvoller Krimi, mit menschlichen Einsprengseln wie der angesprochenen Trennungskrise. Aber das Kay und Marino zu einer hellseherin gehen, hat mir nicht so gut gefallen, und warum gab es im Drugstore keine kameraüberwachung und warum wurde kein Phantombild von dem auffälligen Besucher gemacht? Sehr unprofessionell an dieser Stelle, aber ansonsten spannende Krimiunterhaltung.
  9. Cover des Buches Sehnsucht der Dunkelheit (ISBN: 9783802588785)
    Kresley Cole

    Sehnsucht der Dunkelheit

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Vampir-Fan
    Malkom Slaine trägt die Eigenschaften eines Dämons und eines Vampirs in sich. Im Laufe seines langen Lebens ist er schon oft hintergangen worden. Es fällt ihm deshalb schwer, Vertrauen zu fassen. Als er jedoch der schönen Carrow Graie begegnet, schlägt er alle Vorsicht in den Wind. Sie weckt eine beinahe unstillbare Sehnsucht in ihm. Um so schwerer trifft es ihn, als auch Carrow ihn verrät ...

    Sehnsucht der Dunkelheit ist der 9. Teil der Immortals-After-Dark-Reihe von der amerikanischen Autorin Kresley Cole. Der Schreibstil ist wie gerwohnt sehr flüssig und durch die tolle Beschreibung der Umgebung hat man das gefühl mit dabei zu sein. In diesem Teil der Reihe geht es um die Hexe Carrow, die wir schon aus anderen Teilen der Reihe kennen. Doch hier wird uns eine andere Seite des Partygirls gezeigt die mir sehr gut gefällt. Die Geschichte ist ein auf und ab der Gefühle und als Leser leidet man mit den beiden Protagonisten sehr mit, zumindestens war es so bei mir. Ich liebe die Welt die uns die Autorin da zeigt und bin auf viele weitere tolle Geschichten der Mytenwelt gespannt. Gerade nach dieser Geschichte bitten sich viele neue Möglichkeiten und bin gespannt was die Autorin daraus macht. Liebevolle 4 von 5 Sternen gibt es von mir.
  10. Cover des Buches Der 50 / 50-Killer (ISBN: 9783426638255)
    Steve Mosby

    Der 50 / 50-Killer

     (280)
    Aktuelle Rezension von: LostHope2000
    2 von 5 Sternen, das ist schon sehr wenig und ich finde es auch schade. Warum habe ich nur 2 Sterne gegeben? Weil mich ehrlich gesagt nur das Ende und die Geschichte an sich sehr überzeugt hat. Bis zur Seite 377 war es sehr langatmig, es wurde der Hintergrund beleuchtet, die Ermittlungen wurden sehr genau gezeigt. Wäre es ein Krimi hätte es mehr Sterne bekommen aber für mich ist dies kein Thriller. 

    Die Charakter. Ja die Charakter waren vielfältig gestaltet, ich habe Sympathien für sie entwickelt besonders für Mercer aber manchmal dachte ich auch das die ziemlich unnötig sind. Ich möchte gar nicht so viel dazu sagen, es ist Geschmackssache aber für mich ist es einfach kein Thriller. Wer es aushält das alles langatmig erzählt wird wird das Ende lieben und eine tolle Auflösung der Geschehnisse bekommen. 

  11. Cover des Buches Der Kommissar und das Biest von Marcouf (ISBN: 9783746634531)
    Maria Dries

    Der Kommissar und das Biest von Marcouf

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Wedma

    Ein atmosphärischer, spannender Fall mit Philippe Lagarde, den ich gehört habe. Konnte bloß das richtige Format Hörbuch nicht reinstellen.

    Klappentext beschreibt den Fall recht gut: „Monsieur le Commissaire und die toten Liebenden.
    Auf der einsamen Vogelinsel Île de Terre wird ein ermordetes Liebespaar aufgefunden. Jemand hat ihnen die Kehlen durchgeschnitten und mit dem Blut der Opfer eine Botschaft hinterlassen. Commissaire Philippe Lagarde tappt im Dunkeln, jede Spur scheint ins Leere zu führen. Kurz darauf werden zwei skelettierte Leichen gefunden. Auch an diesem Tatort entdecken die Ermittler eine zynische Botschaft des Mörders. Als ein weiteres Liebespaar plötzlich nicht mehr erreichbar ist, muss der Commissaire sich fragen: Ist er auf der Jagd nach einem Serienmörder?
     Atemberaubende Landschaften und ein hochspannender Wettlauf gegen die Zeit.“

    Lagarde hat eine neue, junge Assistentin, die vorher bloß die Akten gewälzt hat. Die Zusammenarbeit klappt recht gut, die beiden ermitteln zunächst den brutalen Mord an der lokalen Bürgermeisterin. Etwas später wird ein anderes Paar im Wald gefunden, auf die ähnliche Weise hingerichtet wie das erste. Als auch ein drittes, junges Paar aus Deutschland in einer Ferienwohnung tot gefunden wird, kommt kurz darauf die Auflösung.

    Ein guter Fall, obwohl auch mit einigen Längen. Ich halte auch nicht viel davon, wenn der Mörder sich quasi selbst verrät. Aber insg. konnte ich den Fall gut nebenbei hören. Wie ein Kurzurlaub im Norden Frankreichs mit allem, was dazu gehört: tolles Essen und Trinken, schöne Landschaften, gelegentliche schöne Abende usw.

    Bernd Reheuser hat sehr gut gelesen. Ich konnte ihm stundenlang gern zuhören. Gern höre ich weitere Fälle in seiner Darbietung.

  12. Cover des Buches Bestseller mit Biss (ISBN: 9783453811829)
    Nicola Bardola

    Bestseller mit Biss

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Nach der Hälfte des Buches dachte ich: "Ich versteh nur Bahnhof!" Als ich am nächsten Tag bei Seite 130-197 weiterlas, fing ich an, es zu verstehen bzw. merkte ich, dass es eine Zusammenfassung war von vier Vampirbüchern und einem dazugehörigen Vampirfilm. Interviews und beantwortete Fragen z.B. mit Fans und Jugendlichen die diese Bücher 2006-2009 gelesen hatten. Ein Mädchen beschrieb, das Bella im 1. Buch sich total verliebte und sie auch total verliebt war, in Edward, oder in das Buch, da wollte ich es auch gerne lesen, denn ich möchte auch nochmal so richtig verliebt sein. Eine Lehrerin erzählte, dass einige Schülerinnen ihr die vier Bände ans Herz gelegt hätten, denn nachdem sie sich von einer Schülerin den 1. Teil auslieh und begeistert war, wollte sie Teil 2 und 3 auch gerne lesen und auf den 4. und letzten Teil warten. In einem anderen Fall besaß die Lehrerin die 3 oder 4 Bände der Vampirsaga und verlieh sie einer interessierten Schülerin. Den Film würde ich gerne mal sehn, wird ja sicher noch in Videotheken zu finden sein, werde ich nächste Woche nach Karneval sofort mal nachschauen gehn. Was mich aber stören würde bzw. was ich nicht ganz verstehe, dass in einer Vampirsaga Autos und Motorräder drin vorkommen. "Aber es ist ein Buch und ich kann zwischen Wirklichkeit und Fiktion unterscheiden. Daher habe ich nicht das Bedürfnis, in so einer Familie zu leben, ich liebe meine eigene Familie über alles auf der Welt und würde sie mit keiner tauschen wollen. Was den Aspekt "Unsterblichkeit" angeht, wer will schon ewig leben? Irgendwann werden alle, die du liebst, tot sein und jede Aktion, die dir jetzt aufregend und toll vorkommt, langweilig erscheinen. Daher möchte ich gar nicht ewig leben." Dann waren tatsächlich sehr viele Schreibfehler in diesem Buch von Nicola Bardola, wie eine Vorgängerin von mir auch schon erwähnte. Ich würde das Buch auch kein zweites Mal lesen, außerdem kamen soviele Leute und Vampire in den vier Bänden von über 2500 Seiten vor, dass ich eh keine Lust hätte sie zu lesen, denn ich mag keine Bücher in denen Hunderte von Leuten eine Rolle spielen und bräuchte bestimmt einen Monat oder länger diese zu Lesen. Es soll eventuell einen 5. Teil des Buches geben, indem das Baby/Kind von Bella ca. 10 Jahre älter ist und auch eine Hauptrolle spielen könnte. Es hat alles mit einem Traum begonnen, ich würde eher sagen, es war ein Albtraum!
  13. Cover des Buches Der Kommissar und das Biest von Marcouf: Kommissar Philippe Lagarde 9 (ISBN: B082J36W4P)
    Maria Dries

    Der Kommissar und das Biest von Marcouf: Kommissar Philippe Lagarde 9

     (1)
    Aktuelle Rezension von: parden

    PICKNICK DES TODES...

    Auf der einsamen Vogelinsel Île de Terre wird ein ermordetes Liebespaar aufgefunden. Jemand hat ihnen die Kehlen durchgeschnitten und mit dem Blut der Opfer eine Botschaft hinterlassen. Commissaire Philippe Lagarde tappt im Dunkeln, jede Spur scheint ins Leere zu führen. Kurz darauf werden zwei skelettierte Leichen gefunden. Auch an diesem Tatort entdecken die Ermittler eine zynische Botschaft des Mörders. Als ein weiteres Liebespaar plötzlich nicht mehr erreichbar ist, muss der Commissaire sich fragen: Ist er auf der Jagd nach einem Serienmörder? 

    Der Tod der lokalen Bürgermeisterin erschüttert das ganze Dorf. Pikant ist nur, dass sie nackt ermordet wurde, gemeinsam mit ihrem heimlichen Liebhaber auf der abgelegenen Vogelinsel vor der Küste, inmitten eines Picknicks in freier Natur. Aufgrund des personellen Engpasses bei der Polizei wird Kommissar Philippe Lagarde einmal mehr aus seinem Ruhestand gerufen, um mit seiner langjährigen Erfahrung möglichst schnell  einen Ermittlungserfolg zu erzielen.

    Die unerfahrene Gendarmin Annie Lucas soll Lagarde in Sainte-Mère-Eglise in seinen Ermittlungen unterstützen. Die Befragungen der in Frage kommenden Täter gestalten sich recht langatmig und werden unterbrochen durch einen weiteren makabren Fund. Wieder ein nacktes Liebespaar, abgelegen in freier Natur, die Spuren eines Picknicks noch ersichtlich. Doch diese Leichen sind bereits reichlich verwest bzw. mumifiziert. Was haben die beiden toten Liebespaare nur miteinander zu tun?!

    Trotz der politischen Brisanz (immerhin eine tote Bürgermeisterin) und dem angeblichen Druck der Medien (abesehen von einer Pressekonferenz wird hier nichts Konkretes geschildert) lässt es Lagarde für meinen Geschmack recht gemächlich angehen. Die Mittagspause erstreckt sich zuverlässig über mehrere Gänge eines vollständigen Menüs, begleitet von passenden Getränken, und auch abends wird viel Wert gelegt auf kulinarische Leckerbissen.

    Einerseits macht dies natürlich das Flair dieser Krimiserie aus, andererseits geraten die Prioritäten dadurch für mich zuweilen doch in eine Schieflage. Kommt Zeit, kommt Rat, könnte das Credo der Ermittlungen von Philippe Lagarde sein. Verbunden mit den zahlreichen beeindruckenden Landschaftsschilderungen wirken die Mordfälle dadurch eher wie ein lästiger Störfaktor, den man irgendwie wieder loswerden muss.

    Die Auflösung des Falls empfand ich dann zwar als überraschend, aber doch auch als arg konstruiert. Das Motiv des Täters war für mich nicht wirklich nachvollziehbar, insofern blieb mir am Ende nur ein ernüchtertes: 'Hm...'

    Die Autorin hat hier einen netten Wohlfühlkrimi geschrieben, der mit einigen Wendungen zu überraschen weiß, der es mit der Spannung aber nicht gerade übertreibt. Die Stimme von Bernd Reheuser passt zu der Vorstellung des Hauptcharakters, und entsprechend unaufgeregt erscheint auch sein Vortrag (ungekürzte Hörbuchfassung: 7 Stunden und 21 Minuten).

    Ich bleibe aber weiter neugierig auf andere Folgen der Reihe!


    © Parden

  14. Cover des Buches Die Launen der Liebe (ISBN: 9783446258396)
    Markus Gasser

    Die Launen der Liebe

     (5)
    Aktuelle Rezension von: GAIA
    Ich muss gleich vorweg zugeben: Das Buch habe ich nicht zu Ende gelesen. Ein Umstand, der nur sehr sehr selten eintritt, aber vorab genannt werden sollte, falls meine Einschätzung bezüglich des Buches für die zweite Hälfte überhaupt nicht zutrifft. Also: Alle Angaben ohne Gewähr.

    Markus Gasser handelt in 15 Kapiteln verschiedene Liebesleben von Autoren/Autorinnen in romanhafter Form ab, die jedoch laut Aussage des Autors alle auf Tatsachen beruhen.
    Ich habe mir vom Buch ehrlich gesagt mehr erhofft. Natürlich kennt man das ein oder andere Schriftstellerpaar bzw. einzelnen Schriftsteller/in aus diesem Buch, aber es sind durchaus auch einige dabei, denen man nicht - selbst als belesener Mensch - bisher über den Weg gelaufen ist. Da dann innerhalb der Kapitel sehr viel „name dropping“ zelebriert wird, geht der unwissende Leser schnell unter. Eingangs zu jedem Kapitel eine kurze Biografie mit Hauptwerken der Verliebten hätte geholfen, um diese besser einordnen zu können. So fällt der Einstieg häufig schwer. Bis man sich zurecht gefunden hat, ist das Kapitel auch schon wieder vorüber. Sehr schade, da der Autor durchaus schriftstellerisches Können beweist.
    Wie eingangs benannt, habe ich bei der Hälfte des Buches die Lust am Lesen verloren. Die Geschichten haben mich wenig eingesogen, ich hatte kaum ein innerliches Bild der Protagonisten und deren Epoche vor Augen. Vielleicht fällt dies "wandelnden Literaturlexika" leichter. Bei mir erzeugte es leider kein Lesevergnügen.

    Die Idee, sich mit den (un)glücklichen Liebesgeschichten hinter den Romanen zu beschäftigen, finde ich grundsätzlich sehr interessant, in der Umsetzung war es jedoch nicht mein Fall. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es einige Liebhaber der klassischen Literatur gibt, die viel Vergnügen an diesem Buch haben könnten.
  15. Cover des Buches 'Wir hätten in einem Rosengarten sitzen können' (ISBN: 9783453163461)
  16. Cover des Buches Liebes Paar (ISBN: 9783942181518)
    Peter Vogelgesang

    Liebes Paar

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SWohlgemuth
    Liebes PAAR – Ein Flirt in Geschichten von Peter Vogelgesang

    Katrin und Marcus lernen sich bei einem Kreativkurs kennen. Auf dem Schulhof geht Katrin auf Marcus zu und so beginnt eine Ansammlung von Flirt/Liebesgeschichten. Die Ideen für die Geschichten werden durch ein Wort, eine Begebenheit ausgelöst, die beide auf dem Spaziergang, beim gemeinsamen Essen unterlaufen. Katrin und Marcus wechseln sich beim Erzählen ab. Der Leser lernt verschiedene Arten kennen, von „sich annähern“ „sich entfernen“ „sich auf ewig lieben“ oder „nie den Traumpartner“ zu finden.
    Abenteuer, Hoffnung, Angst, Verlust, Freude und Glück stecken in den Erzählungen. Gut fand ich, dass diese Geschichten authentisch rüberkommen, nicht aufgesetzt. Es kommen Figuren aus verschiedenen Altersschichten vor, somit deckt das Buch eine große Leserschaft ab. Besonders geeignet auch für Männer! Peter Vogelgesang hat für mich einen Schreibstil mit herausragender Struktur. Er zieht seinen Stil von er ersten bis zur letzten Zeile durch. Seine besondere Gabe, am Schluss der Geschichten den Ausgang, den der Leser sich beim Lesen gedanklich zurechtlegt, in eine völlig andere Richtung zu leiten. Das lässt ein freudiges Erstaunen zurück und passt besser, da glaubwürdiger zum Ausklang, als die eigene Fantasie es vortäuschte. Ganz besonders beim Flirt zwischen Katrin und Markus, ein Annähern durch Liebesgeschichten. Toll gemacht. Einen extra Stern gibt es von mir für die liebevolle Gestaltung von Cover und Layout, denn auch da lege ich Wert drauf. 
  17. Cover des Buches Die Apfelrose (ISBN: 9783891553084)
    Birgit Hermann

    Die Apfelrose

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Wassermann
    Ein historisch gut recherchierter Schwarzwaldroman und zugleich eine herzzerreissende Liebesgeschichte.
  18. Cover des Buches Es klingt nach Liebe (ISBN: 9783596185634)
    Kate Saunders

    Es klingt nach Liebe

     (9)
    Aktuelle Rezension von: annewiegner
    Dass sich die Liebe in Irrungen und Wirrungen verstrickt, ist allseits bekannt, und kommt wie im Leben so auch in Romanen vor. Kate Saunders erzählt die Geschichte von drei Paaren, eigentlich von vieren, die sich finden, trennen, finden - das ewig gleiche Spiel.

    Ich habe mich über viele Seiten hinweg gefragt, was mich an dem Erzählstil stört. Nach ungefähr der Hälfte des Buches wusste ich es:

    Es ist der genervte Grundton, in dem sich die Figuren mitteilen.

    Vier Liebespaare: die Eltern mit jeweils neuen Partnern, den Sohn und seine große Liebe, die Tochter und ihre lesbische Freundin. Egal, wer mit wem redet, jeder fühlt sich von dem, was der andere sagt und tut,nach kurzer Zeit genervt, versucht aber, es sich nicht anmerken zu lassen. Dazu kommen die Vulgarismen in einem ansonsten recht ansprechend geschriebenen Text. Der Hund furzt ständig und diverse Schwänze werden besichtigt, wobei ich nicht die der Hunde meine. Grauenvoll! Der Sohn bezeichnet seine große Liebe zwischendurch auch gern mal als Schlampe, am Ende heiratet er sie doch. Zwanzig Seiten später greift auch die Tochter zu dieser Herabwürdigung, was sie ebenfalls nicht davon abhält, zu ihrer lesbischen Freundin zurückzukehren. Überhaupt ist der Sex der eigentliche Motor der ganzen Geschichte, er treibt die Figuren voran, an ihm entzünden sich die Konflikte, auf ihn läuft am Ende alles hinaus. Vielleicht ist das normal für einen Liebesroman? Meinen Geschmack trifft es jedenfalls nicht und mit Liebe hat das meiner Meinung nach wenig zu tun.

  19. Cover des Buches Arnold Schwarzenegger - (ISBN: 9783421044051)
    Marc Hujer

    Arnold Schwarzenegger -

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Arnies Lebensgeschichte, vom kleinen Dorfbub im Thal der Nachkriegsjahre bis zu einem mächtigsten Männer der Welt. Nach Beendigung des Buches 2009 ist ja auch einiges passiert (Ehebruch, Scheidung usw.), eine Neuauflage ist als dringend nötig, Herr Hujer! Die Abschnitte über seine harte Kindheit mit dem sehr strengen Vater und der Aufstieg zum Bodybuilderkönig sind natürlich am interessantesten, da ich im Moment auch ein bißchen zu den Hanteln greife, hätte ich über Trainingsmethoden oder Ernährungspläne auch sehr gern gelesen. Und im neuen Jahrtausend ein ganz neues Leben in den Höhen und vielen Tiefen der Politik, wo ihn manche mit "Gulliver" vergleichen. Ein echter Tausendsassa, der ein Leben für zehn normale andere lebt, in seinem Tatendrang und seinem Fleiß ein echtes Vorbild.
  20. Cover des Buches Paare (ISBN: 9783806725117)
    Barbara Sichtermann

    Paare

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1960

    "Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist."
    (S. 16)

    Halb verborgen unter vielen anderen Büchern wartete das Buch
    „50 Klassiker: Paare - Die berühmtesten Liebepaare“ im öffentlichen Bücherschrank unseres Stadtteils auf einen neuen Leser. Mehr aus Neugier als aus wirklichem Interesse nahm ich es mit.

    Bei Durchblättern entpuppte es sich aber als wahrer Schatz. In 50 Kurzessays stellt Barbara Sichtermann bekannte (Liebes)Paare vor. Beginnend mit „dem“ Paar der biblischen Geschichte, Adam und Eva, führt sie den Leser durch die Jahrhunderte und lässt ihn teilhaben an wahrer Liebe, Leidenschaft, Leiden, Sehnsucht und Trennung und das immer vor dem Hintergrund der damaligen Zeit.

    Zuerst hatte ich nur vor, die Geschichten einiger interessanten Paare zu lesen, aber dann war ich so gefangen, dass ich alle 50 Lebensgeschichten hintereinander weggelesen habe. Hier ist ein Sachbuch so spannend wie ein Roman. Zudem ist das Buch reich bebildert und wird ergänzt durch Faktenseiten und ein Glossar. Einfach nur interessant und herrlich!!

    Nun haben die „50 berühmtesten Liebespaare“ einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommen und müssen nicht mehr im Bücherschrank ihr Dasein fristen…

  21. Cover des Buches Falling in Love (ISBN: 9783499607608)
    Ulrike Mäncher

    Falling in Love

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches All That Remains (ISBN: 074349153X)
    Patricia Cornwell

    All That Remains

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Das Medaillon (ISBN: 9783943824889)
    C. C. Bergius

    Das Medaillon

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Spannende Geschichte im Leben der alten Ägypter
  24. Cover des Buches Liebespaare (ISBN: 9783896026507)
    Manfred Hobsch

    Liebespaare

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks