Bücher mit dem Tag "lifestyle"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lifestyle" gekennzeichnet haben.

120 Bücher

  1. Cover des Buches Sommer im Herzen (ISBN: 9783596198412)
    Mary Kay Andrews

    Sommer im Herzen

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Melanie_Ludwig

    Inhalt

    Grace Stanton ist eine erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin. Als sie jedoch ihren Ehemann dabei erwischt, wie er sie mit ihrer Assistentin betrügt, gehen die Pferde mit ihr durch: Sie fährt seinen teuren, heißgeliebten Sportwagen in den Swimmingpool. Kurze Zeit später passt ihr Haustürschlüssel nicht mehr, ihre Kreditkarten sind gesperrt und auch der Zugang zu ihrem Blog ist gelöscht. Sie reicht die Scheidung ein, doch der Richter verdonnert sie erst einmal zu einer Trennungsbewältigungstherapie. Das hat ihr gerade noch gefehlt!
    Am Anfang denkt Grace noch, dass sie mit den anderen vier Teilnehmern absolut nichts gemeinsam hat. Doch dann verhält sich die Therapeutin so seltsam, dass die fünf beschließen, ihre eigene Gruppensitzung jeden Mittwochabend in der „Sandbox“ abzuhalten. Dabei stellen sie schnell fest, dass sie doch mehr verbindet, als sie dachten. Können sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und zusammen einen neuen Weg ins Leben finden?


    Das Buch hat mir gut gefallen auch wenn es etwas langatmig ist. Man kann lachen und erfährt von den einzelnen. Schicksalen und auch die Liebe darf nicht fehlen. 

  2. Cover des Buches Die sieben Tode des Max Leif (ISBN: 9783426517253)
    Juliane Käppler

    Die sieben Tode des Max Leif

     (118)
    Aktuelle Rezension von: itsbooklover

    [Rezension] - Juliane Käppler - "Die sieben Tode des Max Leif"

    Backcover:

    Max Leif ist ein Überflieger, immer auf der Überholspur, immer ganz vorn. Doch jetzt wird er ausgebremst, vom Tod höchstpersönlich.

    Der holt sich seinen besten Freund, und Max weiß einfach: Er ist der Nächste. Das plötzliche Fieber kann nur eine HIV - Infektion sein, der schmerzende Magen eine exotische Seuche und der Husten erst...

    Die Beteuerungen der Ärzte, die Beruhigungsversuche seiner Freunde, ja selbst die energischen Kommandos seiner russischen Putzfrau Jekaterina helfen nicht gegen die Macht von Max ' Einbildungen.

    In Erwatung seines baldigen Ablebens verkauft er sein Unternehmen und trifft hektisch weitere Vorkehrungen. 

    Denn einfach so sterben ist nicht drin! 

    Zuerst muss er einen Weg finden, die eine Sache zu regeln, die in keinem Testament erscheinen darf...

    Fazit:

    Dieser Hypochonder-Roman hat alles was man sich unter Hypochonder vorstellt. Wenn man überlegt das es tatsächlich solche Menschen gibt die nach jedem Symptom Dr. Google fragen und am Ende kommt dann bei Dr. Google "Zylinderkopfdichtung" raus. Nein Spaß bei Seite. Leider kenne ich auch so eine Person. Die Googelt jedes Symptom von Schnupfen bis hin zu Krebs. Und bei der Person ist es Psychisch die Symptome, denn wenn selbst Ärzte sagen, es ist nichts alle Werte sind super, die CT,-MRT Bilder sind gut, die Sonographie hat nichts gezeigt ist die Person immer noch der Überzeugung sie ist schwer krank!

    Solche Menschen müssten an ihrer Psyche und Angststörung arbeiten, aber es so jemanden klar zu machen ist nicht ganz einfach. 

    Auch wenn Hypochonder ein ernstes Thema ist, muss man auch mal lachen können. Schwarzer Humor haben leider nicht viele Menschen :-) 

    Ich finde das Buch gut und auch das Cover passt wie die Faust aufs Auge!

    5 von 5 Sternen

  3. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499275531)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (129)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    Kate arbeitet in einer PR-Agentur und bekommt den Auftrag, mit sechs Journalisten auf eine Pressereise nach Kopenhagen zu fahren. Hier soll sie sie für das Lebensgefühl der Dänen begeistern. Gar nicht so einfach – einen Sack Flöhe hüten, wäre vermutlich einfacher. Besonders der renommierte Redakteur Benedict Johnson macht ihr das Leben schwer. Wird auch ihn das dänische Lebensgefühl verändern?

    Ein Wohlfühlbuch – das ist dieses Buch auf jeden Fall. Der dänische Lebensstil hat sogar mich erreicht, auch wenn im Buch nur beschrieben wird, wie relaxed und easy die Dänen sind. Am liebsten würde ich direkt Koffer packen und losfahren, um mich in Kopenhagen selbst davon zu überzeugen.

    Die Geschichte ist niedlich. Kate versucht alles, um den Pressevertretern die Reise schön zu machen, auch wenn die es ihr zum Teil nicht leicht machen. Hierbei haben mir die Ausflüge und vor allem das schöne kleine Café in Kopenhagen, das von der Mutter ihres Auftraggebers betrieben wird, total angetan. So eine heimelige und schöne Atmosphäre. Schön!

    Die Geschichte ist nicht neu – die Dramen auch nicht, aber trotzdem fand ich das Buch alles in allem schön zu lesen. Kate und ihre neuen Freunde sind herzlich, die Liebesgeschichte ist schön, das Ende ein bisschen drüber, aber nicht so, dass es mich gestört hätte.

    Insgesamt mochte ich die Geschichte und freue mich auf Band 2, in dem ich dann Sophie nach Brooklyn begleiten werde!

  4. Cover des Buches Die Glücksbäckerin von Long Island (ISBN: 9783442381814)
    Sylvia Lott

    Die Glücksbäckerin von Long Island

     (64)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    Marie verlibet sich in den falschen Mann und wird von ihrem Vater nach Amerika zu ihren Brüdern geschickte. Dort hilft Marie in deren Gastwirtschaft un dwird zur Glücksbäckerin Von Long Island  
  5. Cover des Buches Die Katze (ISBN: 9783442467846)
    Joy Fielding

    Die Katze

     (368)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Charley Webb ist eine Journalisten wo einmal Wöchentlich eine Kolume zu ihrem Leben bzw. was gerade so passiert schreibt. Dafür bekommt sie nicht immer beifall, sie hat ihre Fans wie auch ihre gegner. Durch ihr schreiben hat sie sich auch schon Freunde zu feinde gemacht.

    Da bekommt Sie eines Tages eine E-Mail das Sie auf sich und ihre Kinder aufpassen solle. In der gleichen Woche kommt auch noch ein Brief von Jill Rohmer. Jill sitzt im Todestrakt, weil Sie drei Kinder ermordet hat und Jill ist ein Fan von Charley. Hat Jill mit den E-Mails zu tun ob diese eignetlich nicht zugang hat oder hat Jill einen Freund drauen wo diese Mails schreibt?

    Jill möchte das Charley ein Buch über sie schreibt, wo alles drinen stehen soll, von ihrem leben und der tat. Jill würde Charley alles erzählen was Sie wissen muss und sogar sachen was noch nicht mal Ihr Anwalt Alex weiß bzw. das Gericht.

    In den Gespächen mit Jill kommen fürchterliche Sachen ans Licht, wie Jill selber und ihre Schwester vom Vater und Bruder miesbraucht wurden. Jill gibt da etwas der Mutter und ihrer älteren Schwester die Schuld, da die beiden nie ein Wort gesagt haben, sich nie hilfe geholt hatten. Die drei Frauen waren dem Vater und Bruder richtig ausgeliefert.

    Jill spielt in den Gesprächen mit Charley immer ein wenig und möchte gerne die Oberhand haben. Jill gibt dann paar antworten wo Charley etwas schocken. Die tat an den Kindern hat Sie nicht allein begannen, aber wer ist Jack wo da mit beteiligt war? Jill kennt sogar den Bruder von Charley und nutzt diese Situation aus.

    Der Anwalt von Jill ist erst gegen Charley, aber am ende landen die zwei sogar im Bett. Das der Anwalt auch noch Sachen versucht zu umreden, merkt Charley natürlich nicht. Aber was hat dieser Anwalt wirklich mit Jill zu tun, ist er nur Anwalt oder mehr? Wie gesetzestreu ist er, was hat er mit dem Bruder von Jill zu tun?

    Charley hat in der Zeit wo Sie Jill besucht und versucht zu rechagieren auch noch Familiere probleme. Sie muss ihren Bruder bei einem Nachclub Besitzer abholen, ihn von einer Nutte holen. Die eine Schwester hat gerade ihr neues Buch veröffentlich was sehr erfolgreich ist und die andere Schwester ist im TV bekannt. Die Mutter ist nach 22 Jahren zurück gekommen und möchte natürlich alle ihre KInder wieder um sich haben, aber nur Charley hat Kontakt zu ihr. Doch eines Tages fährt Charley Kinder, mit Onkel und Oma nach Disnay Word. Dieses Tag werden die nicht vergessen, da dieser mit einen Polizei einsatz endet. 

    Dieses Buch hatte mich mal wieder voll und ganz in sich gezogen. Ich hatte es nach 2 Tagen durch. Natürlich ist die Tat was Jill und Ihr Freund da gemacht haben nicht schön, aber die Autorin hatte in diessen Buch die Spannung bei mir geweckt. Es wurden viele Personen genannt, Personen wo man auch denken könnte das die mit der Tat was zu tun haben und mit Jill unter einer decke stecken. Ich weiß nicht warum, aber wo ich von der einen Person gelesen habe, wusste ich irgendwie, das er es ist, was damit zu tun hat. Vielleicht wegen seinen Bruf. Mir hätte es gefllen noch ein paar Sachen zu erfahren was in den 60 Seiten von Jill drinnen standen, dies wurde aber nicht erwähnt.  Das ende geht mir persönlich bei dieser Autorin immer etwas zu schnell und kurz. Vielleicht liegt es aber einfach nur an mir!

    Natürlich kann ich euch jetzt nicht noch mehr von dem Buch erzählen, ihr soll es ja lesen und euch selber eure Meinung bilden. Ich kann dieses Buch auf jedenfall sehr empfehlen. Ich hatte es in zwei Tagen durch. Das spricht eigentlich nur zu das es sehr gut gelungen ist.

    Ich danke der Autorin für dieses tolle Buch. Dieses und zwei andere sind auf einer Liste wo ich sage, dass ich diese wieder lesen würde. Die anderen Bücher was ich von Joy Fielding gelesen habe sind dann auf der lieste gut, aber leider kein zweites mal. Dieses gehört aber dazu, das die geschmäcker unterschiedlich sind und man muss nicht jedes Buch von einem Autor gut finden nur weil drei einen sehr sehr gut gefallen haben.

    Ich wünsche euch viel spaß bei "Die Katze" das lesen lohnt sich.

    Liebe Grüße Karin


  6. Cover des Buches Der Teufel trägt Prada (ISBN: 9783442463411)
    Lauren Weisberger

    Der Teufel trägt Prada

     (825)
    Aktuelle Rezension von: chillbibliophie

    INHALT:

    Andrea Sachs träumt von einer Karriere als Journalistin in New York. Tatsächlich gelingt es ihr, einen vermeintlichen Traumjob zu ergattern: Andrea wird von der glamourösen Modezeitschrift Runway als persönliche Assistentin der Herausgeberin Miranda Priestly angestellt. Der Job entpuppt sich jedoch rasch als purer Horror, denn Mrs. Priestly macht Andrea mit ihren Launen, verrückten Aufträgen und unerfüllbaren Erwartungen das Leben wahrlich zur Hölle. Bis Andrea begreift, dass sie sich wehren muss, wenn sie ihren Verstand und ihre Seele retten möchte. 

    REZENSION:

    Das Buch war super geschrieben und einfach nur witzig. Klar fehlte die Spannung etwas aber das war wirklich nicht so wichtig. Es war ähnlich wie der Film aber doch anders. Ganz besonders feiere ich das Ende, da es einfach noch witziger war als das im Film. 

    Zeitweise konnte ich nur den Kopf schütteln wie sehr Andie sich verändert hat nur um Miranda zu gefallen. 

  7. Cover des Buches Bruno Chef de police (ISBN: 9783257240467)
    Martin Walker

    Bruno Chef de police

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Tommywien

    Bis dato habe ich noch nichts von Martin Walker gelesen, aber da ich ein großer Fan der Diogenes Bücher bin, musste ich mit dieser Reihe beginnen. Vorweg kann ich betonen, dass ich es nicht bereut habe.

    Bruno ist der Polizeichef des kleinen fiktiven Städtchen Saint-Denis. Als Polizeichef von Saint-Denis hat er tag ein tag aus tag aus mit sympathischen, liebenswerten Kleinkriminellen zu tun. Die Idylle wird allerdings abrupt unterbrochen, als die Leiche eines alten Algeriers aufgefunden wurde. Zunächst deutet alles auf ein rechtsradikales Motiv hin, da das Opfer ein Hakenkreuz auf der Brust eingeritzt hatte. Für Bruno ist es die erste Mordermittlung überhaupt und gleich derartig präsanter Fall.

    Passend zu der Kleinstadtumgebung hat Martin Walker einen gemütlichen Erzählton eingeschlagen. Ich liebe solche Krimis, wer allerdings nach Action und Spannung sucht, wird mit diesem Buch keine Freude haben. Die fehlende Spannung wird allerdings mit viel französischem Flair und detallierten histiroschen Fakten ausgeglichen. Hinsichtlich der historischen Fakten, kam Martin Walker seine Ausbildung als Historiker zu gute. Natürlich kommt auch die Kulinarik in diesem Buch nicht zu kurz, ich ertappte mich des öfteren, dass ich hungrig wurde.  Erschreckend ist für mich, dass das Thema nichts an seiner Aktualität eingebußt hat, im Gegenteil Rassismuss ist auf unserer Erde leider präsenter den je. 

    Etwas störend empfand ich die ausufernden Darstellungen von Tennismatches. Ich spiele zwar selber Tennis, aber dies empfand ich in Tat mehr als langweiliges Füllmaterial.

    Wer Krimis aller Donna Leon liebt, wird auch die Reihe von Martin Walker lieben, da bin ich mir sicher. Ich werde jedenfalls immer wieder eines der Bücher lesen.

  8. Cover des Buches Fight Club (ISBN: 9783442542109)
    Chuck Palahniuk

    Fight Club

     (426)
    Aktuelle Rezension von: Katharina_Klopotek

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ever, ever!

    Viele werden den Film kennen. Ich werde im Text ein paar Zitate aus dem Film verwenden, der sehr nah am Roman gehalten Ist Chuck Pahlaniuk schafft es fast immer eine Welt zu erschaffen, die, wenn auch noch so abstrus, während des Lesens real erscheint.

    "Fight Club" ist kein Roman über einen Kampf-Club, wie oft beschrieben. Viel mehr geht es um den gesellschaftlichen Kampf, den Wunsch der Beste zu sein, indem man sich mit Konsumgüter brüstet, sich selbst verliert. "Du bist nicht dein Job! Du bist nicht das Geld auf deinem Konto! Nicht das Auto, das du fährst! Nicht der Inhalt deiner Brieftasche! [...] Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt." Gesellschaftskritisch, populistisch und teilweise auch kafkaesk "Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen [...] Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten."

    Am Ende gibt es einen mega überraschenden Twist, der dennoch total schlüssig ist alles ergibt einen Sinn, erscheint es noch so abgedreht. “Ganz unten zu sein ist kein Wochenendausflug. Kein gottverdammtes Seminar. Hör auf alles kontrollieren zu wollen und lass los! LASS LOS!”

    Wenn ihr bis jetzt nicht darüber nachgedacht habt, was es bedeutet in einer kapitalistischen Konsumgesellschaft - sorry, wenn das zu marxistischen klingt - zu leben, wie dies unser ganzes Leben beeinflusst, werdet ihr es nach der Lektüre dieses herausragenden Romans tun. 

  9. Cover des Buches LebensLust (ISBN: 9783862774142)
    Alexa McNight

    LebensLust

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Erotik-Geschichten-Buchtipps

    LebensLust ist der erste Roman von Alexa McNight, den ich gelesen habe und sicherlich nicht der letzte! Obwohl er schon im Jahr 2013 erschienen ist, hat er nichts an Aktualität verloren, ganz im Gegenteil. Wenn ihr nach möglichen erotischen Abenteuern mit eurem Partner oder eurer Partnerin seid, dann lasst euch von Emma und Tristan inspirieren!

    Die Chemie der beiden stimmt von Anfang an: Sie können sich nicht ausstehen, finden einander aber absolut anziehend. Das heiße Knistern zwischen ihnen ist richtig greifbar – oft sogar in vielen Szenen. Die Wette, auf die sie sich einlassen, ist hocherotisch und hat mein Kopfkino zum Glühen gebracht.

    Während Emma in ihrer saloppen Art etwas oberflächlich bleibt, bietet der der tätowierte Tristan einiges an Tiefe. Man muss ihn einfach nur lieben, selbst wenn er absolut nicht dem normalen Schönheitsideal der typischen Liebesromane entspricht.

    Absolute Leseempfehlung! Ich freue mich auf mehr!

  10. Cover des Buches American Psycho (ISBN: 9783942656412)
    Bret Easton Ellis

    American Psycho

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Es ist Jahre her, dass ich „American Psycho“ gelesen habe. Trotzdem ist mir der Roman noch ziemlich gut in Erinnerung geblieben – vielleicht mehr, als mir lieb ist. Normalerweise breche ich Bücher nicht ab, aber hier war ich mehrmals kurz davor gewesen.

    Und nach dem Lesen habe ich zumindest verstanden, warum das Buch auf dem Index landete. Normalerweise finde ich diese Form der Bevormundung blöd. Aber wenn’s denn sein muss – packt eine FSK-Zahl drauf und fertig. Warum das in Sonderfällen nicht auch bei Büchern machen? Aber ich schweife ab.

    Während des Lesens hatte ich extrem widersprüchliche Gefühle. Es gibt ellenlange Beschreibungen völlig nichtiger Dinge, zum Beispiel das Aussehen von Visitenkarten – ob deren Farbe Elfenbein oder Eierschale ist, welche Schriftart verwendet wurde und so weiter. Es wird debattiert, in welches angesagte Restaurant man essen gehen soll, Bateman spricht viel über seine Lieblingsmusik und bestimmte LPs. Man verfolgt seitenweise seine Körperpflege und die Wahl seiner Kleidung. Kapitalismus ist ein durchgängig wichtiges Thema des Romans.

    Die scheinbar beliebigen Belanglosigkeiten plätschern so vor sich hin – und wechseln sich dann mit Batemans sadistischen Neigungen, seinen Sexorgien und seinen immer brutaler ausfallenden bestialischen Morden ab. Ich glaube, als das Buch damals erschien, war es ziemlich schockierend zu lesen, aber ebenso glaube ich, dass es auch heute noch schockiert. Denn in jeder Zeile schwingt eine grauenhafte Gleichgültigkeit mit, die Bateman als Erzähler suggeriert.

    „American Psycho“ kennt kaum Tabus, um seinen Protagonisten in all seinen Facetten darzustellen. Seine Sexualität, seine egomanischen Züge, seine Langeweile vom Leben, seine Gewaltbereitschaft, sein Drang zu töten – schonungslos stürzt Ellis seine Leser von seitenlanger Monotonie in Gewaltexplosionen und umgekehrt.

    Dabei ist der Roman nicht im klassischen Sinne spannend. Hier und da musste ich mich regelrecht durchquälen, weil einfach nichts passiert ist – nur um einige Seiten später eine neue brutale Aktion zu lesen. Insofern hat „American Psycho“ viele unterschiedliche Empfindungen in mir ausgelöst, von gelangweilt über schockiert und angeekelt bis hin zu beeindruckt.

  11. Cover des Buches Eine Frage der Höflichkeit (ISBN: 9783548288222)
    Amor Towles

    Eine Frage der Höflichkeit

     (94)
    Aktuelle Rezension von: alex_we

    Ein wirklich sehr guter Roman, liest man "unfreiwillig" in paar Tagen aus. Erinnert mich sehr an den Schreibstil von F. Scott Fitzgerald in "Die Schönen und Verdammten". Habe anschließend "Ein Gentleman in Moskau gelesen, ist leider bei weitem nicht so gut.

  12. Cover des Buches Du bist der Hammer! (ISBN: 9783424201550)
    Jen Sincero

    Du bist der Hammer!

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Florian850

    Du bist der Hammer! Ist ein Buch aus dem Bereich Selbstbestimmung und Selbstfindung der Autorin und Erfolgscoach Jen Sincero, dass bei Ariston erschien ist. Die broschierte Auflage ist in Deutschland, in der ersten Auflage am 6. März 2017 erschien.

    Inhalt:
     Jen Sincero durch, lebte so in etwa den klassischen amerikanischen Traum, den man kennt! (Vom Tellerwäscher zum Millionär.) Sie hangelt sich von einem schlechten Job zum nächsten und ihr Auto drohte eines Tages komplett auseinanderzufallen. Eines Tages beschließt sie ihr Leben zu ändern und fängt an gefühlt jedes Selbsthilfebuch, was es gibt zu lesen und an vielen Selbsthilfekursen teilzunehmen. In dem Buch teil sie uns nun Ihre Erkenntnisse mit. Und versucht uns zu motivieren, unsere Leben in die Hand zu nehmen. Wer schon immer einen großen Traum hatte und sich verändern wollte, bekommt nun mit diesem Buch seine Chance dazu.

    Meinung:

    Die Lektüre erscheint als broschierte Ausgabe mit 304 Seiten. Das Cover des Buchs ist schlicht in Gelb mit weißem Rand gehalten und zeigt den Titel, welcher in Schwarz-Rot-Grün gehalten ist. Die Autorin hat eine flüssige Schreibweise, versetzt mit ein bisschen Humor, was das Buch leichter zu lesen lässt. Auch schaut sie nicht von oben auf den Leser herab, sondern begibt auf Augenhöhe mit ihm. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat einer Person, das sie am Anfang genauer beschreibt. Stellen die, Jen Sincero für wichtig hält sind, im Buch kenntlich gemacht. Allerdings muss ich sagen wer, schon mehrere Bücher aus dem Bereich gelesen hat, für den wird da nicht viel neues dabei sein denke, ich. Ich konnte jedoch einiges aus dem Buch mitnehmen, da sie anders an die Themen herangeht und sie für mich somit greifbarer macht. Wobei ich sagen muss, dass manches eher mit einem Augenzwinkern betrachtet werden sollte. Trotzdem würde ich sagen, dass das Buch jeder mal gelesen haben sollte!

    Fazit:

    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der sich gerne verändern möchte oder sich für die Themen Erfolg, Selbstwert, Selbstbestimmung und Selbstfindung interessiert.

  13. Cover des Buches Crazy Rich Asians (ISBN: 9783036961125)
    Kevin Kwan

    Crazy Rich Asians

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Yenny

    In dieser Geschichte entführt und Kevin Kwan in das schillernde Singapur. Die Familiengeschichte der Charaktere ist nicht immer leicht zu verfolgen, aber eines haben sie gemeinsam: Geld. Viel Geld! Von all dem wusste Rachel nichts, als sie Nick kennenlernte und ist völlig überwältigt von den vielen neuen Eindrücken. Dass man ihr unterstellt, sie wäre nur auf das Geld und das Ansehen von Nick's Familie aus, betrübt sie deshalb sehr. Diese Geschichte kann man nicht beschreiben, man muss sie selber miterleben. Sie ist gespickt mit viel Humor und mich hat die Reiselust nach Singapur gepackt. Ich freue mich auf Band 2.

  14. Cover des Buches Trainspotting (ISBN: 9783453676602)
    Irvine Welsh

    Trainspotting

     (234)
    Aktuelle Rezension von: EmilyTodd
    Dieses Buch ist auf keinen Fall etwas für jedermann. Dieses Buch ist sehr düster und schöne Momente findet man kaum bis gar nicht bzw. sucht diese vergebens. Das Buch handelt von Drogen, Tod, Sex, Aids, Freundschaft und Verrat.
    Die Romanstruktur empfand ich als alles andere als sofort ersichtlich. Die Kapitel werden aus unterschiedlichen Sichtweise der zahlreichen Protagonisten erzählt. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich in manchen Kapiteln nicht wusste um wen es gerade geht. Zu dem haben die einzelnen Charakter verschiedene Spitznamen und dann kommen noch die eigentlichen Namen dazu. Alles sehr verwirrend.
    Zu dem sind eine Vielzahl der Dialoge in einem seltsamen Slang übersetzt (der garantiert den schottischen Slang darstellen soll den Welsh gerne benutzt) den man kaum versteht. Ich musste mehr als einmal raten was grad gemeint ist. Und manche Wortwahl ist wirklich sehr geschmacklos. Viele Szenen aus dem Buch möchte ich mir wirklich nicht bildlich vorstellen. Trotzdem werde ich mir bei Gelegenheit wohl mal den Film ansehen.
    Ich muss leider sagen, dass mir das Buch nicht sonderlich gefallen hat. Was aber vor allem daran lag, das ich ständig durcheinander kam mit den ganzen Namen und Charakteren und dieser Dialekt und die allgemeine Wortwahl machte es auch nicht leichter. Ich fand es einfach nur anstrengend dieses Buch zu lesen. 
    Was mir jedoch gefallen hat, ist die unverblümte Wahrheit die Welsh benutzt hat. Dieses Buch ist wirklich eine Abschreckung jemals solche harten Drogen auszuprobieren. Welsh hat in diesem Buch die richtigen Worte gefunden, die einem zeigen was vom Leben noch übrig bleibt, wenn man das Leben eines Junkies führt und das ist nichts.
    Der zweite Punkt der mir teilweise auch ganz gut gefiel ist Welsh sein Talent einem die vielen Charaktere vorzustellen. Bei den Personen wo es mir gelang die Namen unter einen Hut zu bringen, erkannte ich gut die Absichten und traurigen Geschichten der Personen und verfolgte die auch gerne und mit Interesse.
    Auch das offene Ende hat mir gut gefallen. Die Fortsetzung würde ich trotzdem nicht lesen
    Alles in allem war das Buch ok.

    Daher vergebe ich 3 von 5 Sternen
  15. Cover des Buches Ich hab Zeit, was hast du? (ISBN: 9783871341649)
    Bianca Schäb

    Ich hab Zeit, was hast du?

     (8)
    Aktuelle Rezension von: VeroL

    Angelockt durch Cover und Titel hat sich dieses Buch als Glücksgriff erwiesen. Nicht nur weil ich es gewonnen habe. Das Buch ließ sich flüssig lesen und war nicht langatmig. Es teilt sich in thematische Kapitel, sozusagen Tages Etappen und ist definitiv kein trockenes Fachbuch...
    Denn auf der Suche nach mehr Zeit bzw. um diese gefühlt zu verlangsamen begibt sich Bianca Schäb in ihrem Goggomobil (13 PS, Höchstgeschwindigkeit 50 km/h) auf die Suche nach Menschen, für die die Zeit nicht mehr so rast: Was macht es mit einem, wenn die Zeit stillzustehen scheint, wie in dem Kloster in den Bergen – oder aber den immer gleichen Takt vorgibt, wie auf dem Bauernhof? Welche Tipps geben die Leute in der Burnout-Klinik ihren ausgebrannten Patienten? Lässt es sich in der Hängematte besser arbeiten und pilgernd besser leben? Vom bayrischen Dingolfing bis nach Berlin führt Bianca Schäb ihre Suche nach dem entschleunigten Leben. Und am Ende weiß sie, was Entschleunigung ganz sicher nicht ist: Verzicht.
    Ein Patentrezept für Entschleunigung gibt es nicht. Das Buch gibt Anregungen/Ansätze man muss aber selbst entscheiden und vor allem ausprobieren. Also lesen und vielleicht das passende für einen selber finden. Ich für mich, habe interessante Textpassagen markiert.
  16. Cover des Buches Kennen wir uns nicht? (ISBN: B0036L630Q)
    Sophie Kinsella

    Kennen wir uns nicht?

     (714)
    Aktuelle Rezension von: LilyWinter

    Irgendwie passt für Lexi gar nichts mehr zusammen. Eigentlich hatte sie doch nie beruflichen Erfolg, war nie reich und wer ist bitte dieser Ehemann? Nach einem Unfall wacht Lexi in einem neuen Leben auf, einem beruflich erfolgreichen Leben mit Ehemann, alles erscheint ihr fremd bis auf diesen fremden Typen, der ihr bekannt vorkommt.

    Spannend und witzig und zugleich mit ernstem Hintergrund, wie alles von Sophie Kinsella!

  17. Cover des Buches Höllenritt (ISBN: 9783548374055)
    Ulrich Detrois

    Höllenritt

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Uli ist Aussteiger bei den Hells Angels, dem größten und weltweit gefürchtesten Rockerclub der Welt. Er schildert, wie er auf die schiefe Bahn geraten ist, was für einen Spaß die Partys mit Suff, Koks und Stripperinnen gemacht haben und wie er innerhalb der Organisation kaltgestellt wurde. Inhaltlich ist das Ganze also ganz interessant, auch wenn man vieles schon aus diversen Büchern und Dokumentationen im Fernsehen kennt, aber sprachlich und von der Schreibe her ist das alles so schlecht gemacht, daß ich nicht mehr Punkte vergeben konnte.
  18. Cover des Buches Eine Frau - Ein Buch (ISBN: 9783866156524)
    Heike Blümner

    Eine Frau - Ein Buch

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    Das nicht noch drin stand wie man seinem Mann die Füße nach einem anstrengenden Arbeitstag massiert war alles. 

    Vielleicht verstehe ich ja die ganz besondere Form von Humor auch einfach nicht... 

  19. Cover des Buches Hygge (ISBN: 9783868828207)
    Marie Tourell Søderberg

    Hygge

     (10)
    Aktuelle Rezension von: quatspreche

    Das Buch von Marie Tourell Søderberg hygge – Das große Glück liegt in den kleinen Dingen zog durch den wunderschönen Einband meinen Blick auf sich. Zu meinem neu gekauften Tolino Vision 4 HD kaufte ich das erste Mal regulär ein eBook. Gleich begann ich zu lesen und war von Anfang an begeistert. Die Autorin erschuf durch ausgewählte Bilder und Texte gleiche eine kuschelige Athmosphäre.

    Sie berichtet davon, was hygge ist, warum jeder es leben sollte und wie es in der Praxis umzusetzen ist.

    Besonders schön finde ich die vielen Interviews mit Dänen aus jedem Alter und jeder Geschichte. Sie berichten davon, wie hygge helfen kann, intensiver zu leben, zu lieben und zu geben. Auch die Rezepte und Bastelanleitungen sind kreativ und liebevoll ausgesucht. Ein wirklicher Glücksgriff!

  20. Cover des Buches How To Be Parisian wherever you are (ISBN: 9783442719839)
    Anne Berest

    How To Be Parisian wherever you are

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Immer mal wieder überkommt mich die Lust, alles stehen und liegen zu lassen und nach Paris  zu fahren. Die Stadt, die Menschen, sogar der Verkehr und der Lärm folgt einen eigenen Dynamik, die stimulierend und entschleunigend zugleich sein kann. Die Uhren ticken anders in Paris. Schnell und langsam, laut und leise. Und mitten drin: die Pariserin. 

    Von vielen Frauen um ihre Eleganz und ihrer nahezu mühelosen Schönheit beneidet, wird in diesem Buch kein Cliché über die Pariserin ausgelassen. Angefangen bei Modetips über zu hilfreiche Hinweise zum Thema Fremdgehen und die perfekte Crêpe - jeder Aspekte im Leben einer Femme fatale wird betrachtet und episodisch kurz zusammengefasst. Die Autorinnen haben kein Do and Don‘t ausgelassen, so kann man mit diesem Buch als Hilfe jeden Fauxpas mit Charme aus dem Weg gehen. 

    Insgesamt eignet sich das Buch eher als lustiger, halbseriöser, vollironischer Zeitvertreib, der einen zu etwas mehr französischer Lässigkeit bewegt, aber am Ende doch froh sein lässt, zu sein wie man ist. 

    Denn ehrlich gesagt, Pariserin zu sein klingt anstrengend.

  21. Cover des Buches Glanz und Gloria (ISBN: 9783431070040)
    Vreni Frost

    Glanz und Gloria

     (25)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Bei dem Buch dachte ich ehrlich gesagt zuerst an ein Aufräumbuch, doch Vrenis Buch ist weitaus mehr. Eines Tages, als ihre Putzfrau nicht mehr kommen kann, räumt Vreni selbst auf und spürt dabei eine seelische Reinigung ihrerseits. Ist Aufräumen und Putzen in Wirklichkeit doch viel mehr?

    Jedes Kapitel wird mit einigen Fragen eröffnet, dabei steht jeder Raum für einen Lebensbereich. Vreni führt in dem Buch viele natürliche Reinigungsmittel auf, die man selbst herstellen kann. Auch erfährt man, wie man zum Beispiel bestimmte Böden oder auch die Waschmaschine am besten reinigen kann. Dazu kamen immer wieder Episoden aus ihrem eigenen Leben, die zu den einzelnen Kapiteln gepasst haben. Man konnte sich sehr schnell in das Buch einfinden, da der Schreibstil sehr flüssig ist und Vreni total sympathisch rüberkommt. Vor allem fand ich die bodenständige Art von Vreni total super.

    Was mir ein bisschen schwer fiel, war das ständige Wechseln zwischen Aufzählungen in den einzelnen Kapiteln und der autobiographischen Schilderung der Autorin. So wirkte es auf mich, als gäbe es zwei Handlungsstränge, die parallel verlaufen, statt ineinander zu fließen. Ich hätte mir an dieser Stelle lieber eine autobiographische Form gewünscht. Die einzelnen Reinigungsmittel und deren Herstellung hätten stattdessen Platz im Anhang gefunden und damit wären beide Bereiche separiert gewesen. Dies hätte für mich persönlich das Lesen erleichtert. Ansonsten ist das Buch inhaltlich einfach nur topp. Ich persönlich habe sehr viel aus dem Buch mitnehmen können.

  22. Cover des Buches Vegan for Fit (ISBN: 9783938100813)
    Attila Hildmann

    Vegan for Fit

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Attila Hildmann hat schon einige Bücher auf den Markt gebracht und ist eine bekannte Größe. 
    Hier stellt er uns ein neues veganes Kochbuch vor. Durch entschlacken und das richtige Essen soll man außerdem an Gewicht verlieren und das in nur sieben Tagen. 
    Der Rezeptteil ist in die sieben Tage aufgeteilt. Für jeden Tag gibt es zum Frühstück, Mittag und Abendessen je zwei Gerichte, die auch variiert werden können. 
    Die Rezepte sind gut zum Nachkochen geeignet, wenn der Grundstock eingekauft ist. 
    Leider werden von Hildmann die eigenen Produkte sehr angepriesen. Dazu kommt die Webseite. Das ist schon eine große Marketingstrategie. Außerdem muss man schon einige Zeit aufbringen, es ist doch viel kocherei dabei. Das kann ich nicht vor dem Frühstück oder in der Mittagspause. 
    Aber die Rezepte kann man ja auch zwischendurch genießen ohne eine Diät zu machen.
    Schön fand ich die Übungen am Ende des Buches. Mit Bildern und Beschreibungen ist das gut nachzumachen. Das kann ich mir am Abend gut vorstellen. 
    Die Aufmachung und die Fotos sind sehr hochwertig
  23. Cover des Buches CONFESSIONS OF A SHOPAHOLIC (ISBN: 9780552774819)
    Sophie Kinsella

    CONFESSIONS OF A SHOPAHOLIC

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Leser44

    Nachdem ich schon einige Bücher von Sophie Kinsella gelesen habe und auch den Shopaholic-Film schon kenne, habe ich mit hohen Erwartungen den 1. Band gelesen. Ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist zwar anders als der Film, doch mindestens genauso amüsant! Wie von Sophie Kinsella gewohnt, ist auch dieses Buch ein witziger Gute-Laune-Roman.


    Der Schreibstil der Autorin ist locker-leicht und sehr humorvoll. Besonders gefallen haben mir die Briefe der Bank! Wie bei allen Büchern dieser Autorin empfehle ich die englische Version zu lesen. Rebecca Bloomwood ist eine liebenswerte und witzige Protagonistin. Obwohl sie manchmal sehr naiv und geradezu leichtsinnig ist und man über ihr Verhalten manchmal nur noch den Kopf schütteln kann, bleibt sie extrem sympathisch! Da ich diese Figur sehr ins Herz geschlossen habe, bin ich froh, dass noch weitere Bände folgen. Natürlich gibt es auch in diesem Buch eine Lovestory, die aber eher im Hintergrund ist. Das Buch macht definitiv Lust auf Shoppen. Doch überraschenderweise werden auch ernste Themen angesprochen, wie zum Beispiel Angebote zu unnötigen Käufen locken. 


    Fazit: Ein toller Gute-Laune-Roman! Eine sehr sympathische Protagonistin! Extrem witzig! Absolute Empfehlung!


  24. Cover des Buches Park Avenue Prinzessinnen (ISBN: 9783442467228)
    Plum Sykes

    Park Avenue Prinzessinnen

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104
    Also zum Cover sei schon mal sesagt, es ist nicht das hässlichste aber definitiv auch nicht schön!

    Das Buch selber beginnt schon mit solchen Oberflächlichkeiten, das ich nach den ersten 20 Seiten schon überlegt habe, es einfach weg zu legen. Ganz ehrlich, so schlimm kann nicht mal Paris Hilton sein, wie die Protagonistin sich hier gibt. Und wenn ich noch einmal das Wort Moi lese, platzt mir der Kragen.
    Dagegen hat Sex and the City richtig Klasse und Stil. Keine Ahnung was die Autorin sich hierbei gedacht hat (vermutlich nichts) aber es war weder lustig, noch einfallsreich noch kurzweilig. Klares Nein!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks