Bücher mit dem Tag "lil"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lil" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Everflame - Feuerprobe (ISBN: 9783791526300)
    Josephine Angelini

    Everflame - Feuerprobe

     (1.114)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser "Crucible" ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten.

    Meine Meinung:

    Ich hatte vorher noch nie ein Buch der Autorin gelesen, umso mehr hat es mich überrascht, wie schnell ich Zugang zu der Geschichte gefunden habe.

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und einfach zu lesen.

    Die Handlung war durchwegs spannend, ich wollte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen.

    Die Protagonistin Lily Proctor war mir von Anfang an sympathisch. Sie leidet an lebensbedrohlichen Allergien, die sie in ihrem Alltag stark einschränken. Zu Beginn des Buches fehlt es ihr sehr an Selbstbewusstsein aber im Laufe der Geschichte macht sie eine erstaunliche Entwicklung durch. Lily hat noch eine ältere Schwester namens Juliet, die Dynamik zwischen den Geschwistern hat mir sehr gut gefallen. Die Beiden passen immer auf und sein so lieb zueinander.

    Im alternativen Salem treffen wir dann auf Lilys Doppelgängerin Lilian. Die Beiden haben ähnliche Charakterzüge, sind aber letztendlich total verschieden. Lilian hat in der Vergangenheit viele grausame Dinge getan und tut sie auch immer noch, dennoch glaube ich nicht, dass sie gänzlich böse ist.

    Der männliche Protagonist heißt Rowan, er ist ein vielschichtiger und interessanter Charakter. In der Vergangenheit musste er sehr viel erleiden, dass in dann auch entsprechend geprägt hat. Aus diesem Grund konnte ich es auch gut nachvollziehen, dass er Lily gegenüber erstmal ziemlich skeptisch war und ihr misstraut hat.

    Das Ende war super spannend und unerwartet, ich bin sehr froh, dass ich mir bereits die nächsten Bände gekauft habe.

    Fazit:

    Dieser Auftakt der Everflame-Trilogie konnte mich vollkommen überzeugen. Aus diesem Grund bekommt das Buch auch eine dicke Leseempfehlung von mir.

  2. Cover des Buches Argwohn (ISBN: 9783492304207)
    Jenk Saborowski

    Argwohn

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Katl93
    Klassischer Thriller, perfekt für die dunkle Jahreszeit.
    Mit Kuscheldecke, Tee & Lebkuchen habe ich mich perfekt für den dritten Fall der Solveigh Lang "Slang" bewaffnet.
    Was mich in diesem Buch erwartet hat war eine Mischung aus Verwirrung,

    https://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2017/09/argwohn-jenk-saborowski.html
  3. Cover des Buches Spiel der Dämmerung (ISBN: 9783453533103)
    Christine Feehan

    Spiel der Dämmerung

     (86)
    Aktuelle Rezension von: ShellyArgeneau
    Inhalt:
    Sie sind die Schattengänger. Eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Begabungen von einem brillanten Wissenschaftler verstärkt wurden, um geheime Missionen für die Regierung auszuführen. Eine von ihnen ist Dahlia Le Blanc. Ihre übersinnlichen Kräfte sind jedoch so gefährlich, dass sie nur Spezialaufträge übernehmen kann und ansonsten in die Sümpfe von Louisiana verbannt ist. Doch bei einem ihrer Einsätze läuft etwas schief und plötzlich ist ihr Leben in Gefahr. Nur der geheimnisvolle Nicolas Trevane kann sie retten ...


    Meine Meinung:
    Zu aller erst find ich die Idee mit Schattengänger total cool und ihre geilen Fähigkeiten. Was Dahlia kann find ich so faszinierend mit dem in der Luft schweben oder das sie Feuerbälle entzünden kann. Ich würde sowas auch gerne können. Auf ne andere Weise will ich das nicht weil es scheint sie echt fertig zu machen. Ich meine ihr wird schlecht wenn jemand einen anderen tötet. Was Nicolas angeht hab ich etwas Angst vor ihm  Er ist ein ausgezeichneter Scharfschütze und trifft immer sein ziel also ja ich hätte oder besser gesagt habe richtig Angst vor ihm  Es sind lustige Stellen drin und es lässt ein echt mitfiebern wer nun der Verräter ist und wer nicht. Was mich allerdings etwas genervt hat was Dahlia's Verhalten Nicolas gegenüber. Er sagt ihr oft genug das er sie liebt und sie kapiert es einfach nicht. Hat Angst davor glücklich zu sein und eine Familie zu gründen. 
  4. Cover des Buches Suche bissigen Vampir fürs Leben (ISBN: 9783802581687)
    Kimberly Raye

    Suche bissigen Vampir fürs Leben

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Bandelo

    Wie komme ich zu dem Buch?

    Ich habe es auf dem Grabbeltisch entdeckt, inklusive zweitem Band, da konnte ich nicht nein sagen...  

    Cover und Einband:

    Ich habe die Softcover Ausgabe gelesen. Man sieht dort eine blonde Frau in einem Klischee Vampir Outfit, die sich über einen Mann hermacht... Der Einband ist liebevoll gestaltet, fühlt sich gut an und das Cover passt zur Geschichte, was will man mehr? 
      

    Layout:

    Die Kapitel sind durchnummeriert. Die Nummern sind groß, aber in etwas schnörkeliger Schrift geschrieben, passend zum Buch. Die Schrift ist mir ein wenig zu klein. 

    Inhalt:


    Es geht um Lil, die ein Vampir ist. Auf den ersten Seiten bekommt man ein gutes Gefühl für den Schreibstil und die Protagonistin. Der Leser begleitet sie beim Aufbau ihrer eigenen Dating-Agentur.
    In der Welt dieses Buches gibt es Vampire, verschiedene Sorten, Werwölfe und Menschen und alle wissen voneinander, was das Leben aber auch nicht einfacher macht.
    Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll aber unterhaltsam! Lil ist tollpatschig, ein Dickkopf und eine Klischee-Frau wie sie im Buche steht. Nicht, dass sie kochen und aufräumen würde, aber sie kann an keinem Designer-Schuh-Paar vorbei gehen und sexy Männer sind natürlich auch Thema.

    Fazit:

    Abgesehen von den manchmal doch etwas langen Passagen über Mode, Outfits und die coolsten Schuhe ist die Geschichte eine sehr leichte aber witzige Unterhaltung. Wer aber schon nach den ersten Kapiteln das Grauen kriegt, der verpasst nicht viel beim Rest. :) 

    Ich empfehle euch das Buch wenn...

    ... euch "noch eine" Vampirgeschichte nicht abschreckt, die mal ganz unkonventionell ist.
  5. Cover des Buches Natürlich mit Biss (ISBN: 9783802583223)
    Kimberly Raye

    Natürlich mit Biss

     (58)
    Aktuelle Rezension von: ValentinaFoster

    Lil Marchette ist eine fast 500 Jahre alte Vampirin, aber sehr untypisch für eine ihrer Abstammung: Sie ist einfühlsam, ängstlich, schreckhaft und keinesfalls durchsetzungsfähig.

    Ihre Mutter, eine streng an den alten Traditionen hängende Vampirin, weiß nichts von Lils Beziehung zu Ty, denn Ty entspricht nicht den mütterlichen Anforderungen. An der Seite ihrer Kinder duldet sie nur gebürtige Vampire und gibt ihr Bestes um zu verhindern, dass diese sich mit Menschen fortpflanzen.

    Auch ihrem Bruder Rob kann Liliana nichts abschlagen. Der steht plötzlich mit einer Reisetasche vor ihrer Tür, verkündet, dass er sich von seiner Freundin getrennt hat und nun bei ihr einzieht. Killer, der tierisch freche Kater treibt sie ebenfalls mit seinen unverschämten Sprüchen und Taten zur Weißglut, indem er sich unter anderem in ihren teuersten Schuhe übergibt. Das treibt Lil die Tränen in die Augen, ebenso wie die Tatsache, dass sie bei der Metamorphose zur Fledermaus meist ein besonders teures Kleidungsstück verliert.

    Ihr täglich Blut verdient Lil mit der Betreibung einer Partnervermittlung. Um Werwölfe, Dämonen, Zauberer, Vampire und auch Menschen zusammen zu bringen, muss sie ihre Klienten allerdings mit mehr als nur äußerlichen Eigenschaften zufrieden stellen. Hauptanliegen: Unglaublicher Sex und jede Menge Geld.

    Als ausgerechnet eine Klientin von einem dunklen Magier entführt wird, fühlt sich Liliana  dafür verantwortlich und versucht sie zu befreien.

     

    An sich eine gute Story, die jedoch wesentlich ausbaufähiger gewesen wäre. Die Entführung findet bereits auf den ersten Seiten statt, wird aber erst kurz vor Ende wieder richtig aufgegriffen. Größtenteils plätschert die Geschichte leider nur an der Oberfläche, wodurch man über Tys und Lils Beziehung nur recht wenig erfährt. Stattdessen klagt Lil darüber, dass Ty ihr seine Liebe nicht gestehen will und über ihre nervtötende Verwandtschaft. Die Intrigen der Mutter sind zwar amüsant, aber werden nur eher beiläufig erwähnt.  

  6. Cover des Buches Sarggeflüster (ISBN: 9783802581700)
    Kimberly Raye

    Sarggeflüster

     (78)
    Aktuelle Rezension von: ErleseneBuecher
    Tja, irgendwie lese ich die Reihe nun doch immer weiter. Sie haut einen nicht um, aber wirklich schlimm ist sie auch nicht. Leider entwickeln sich die Bände aber nicht richtig weiter. Ty kommt in diesem Buch fast gar nicht vor. Dafür hat Lil viele andere Dinge zu tun, die aber auch nicht so richtig spannend sind. Teilweise sind einige Sequenzen etwas zum Schmunzeln, aber richtig lustig ist der Plot nicht.

    Zum Glück nervt Lil nicht mehr ganz so doll mit ihrem Shopping-know-how: welche Schuhe sie genau anhat und von welcher Marke ihr Oberteil ist. Das kommt schon noch vor, aber nicht mehr so auffällig. Dafür ist sie weiterhin gewohnt oberflächlich und ihre Sorge um Ty wird durch Kleinigkeiten schnell vergessen.

    Viel wichtiger scheint es, die Hochzeit ihres Bruders mit einem Menschen zu planen. Das ist gar nicht so einfach, da alles schief zu gehen scheint und ihre Mutter alles tut, um die Hochzeit zu verhindern. Ganz interessant sind aber die Erklärungen zur Welt der Vampire, die Frau Raye hier erschafft, welche Unterschiede es genau zwischen gebürtigen und gewandelten Vampiren gibt.

    Insgesamt ist das Buch schnell und gut zu lesen. Es unterhält, berührt aber nicht und bleibt leider auch kaum in Erinnerung.

    Bewertung: 3 von 5 Punkten

  7. Cover des Buches Lebe lieber untot (ISBN: 9783802582554)
    Kimberly Raye

    Lebe lieber untot

     (76)
    Aktuelle Rezension von: ErleseneBuecher
    Ich bin immer noch bei dieser Reihe und jetzt lese ich sie auch zuende. Es fehlt ja auch nur noch ein Buch. Oft dachte ich, warum bin ich überhaupt noch dabei. Aber sie stört eben auch nicht wirklich und ich muss sagen, dieser Band hatte wieder einige wirklich gute Momente.

    Lil hat dieses Mal einiges zu tun, nicht nur mit ihrer Partnervermittlung, ihrer Mutter und ihren Gefühlen zu Ty, sondern vor allem mit einem besonderen Kunden, der, wenn sie nicht die richtige Frau für ihn findet, sie umbringen will. Ob sie wirklich unter diesem Druck arbeiten kann? Aber es kommt ja noch dicker. Ein böser Dämon treibt sich in der Stadt rum und hat letztendlich ihre Assistentin Evie als besessenes Opfer auserwählt. Lil versucht alles um Evie zu retten.

    Sehr amüsant und kurzweilig ist die Geschichte. Lil nervt gar nicht allzu sehr und ihre Kunden sind sehr lustig, nett und interessant dargestellt. Die Geschichte rund um den Dämon ist eigentlich auch gelungen, aber der richtige Höhepunkt oder das gewisse Extra fehlt einfach bei den Büchern der „Dead End Dating“-Reihe.

    Wirklich nett ist die Geschichte mit Ty. Ich freue mich immer wieder, wenn er auftaucht. Und auch Lils Familie ist super. Ein bisschen freue ich mich sogar auf den letzten Band.

    Bewertung: 4 von 5 Punkten

  8. Cover des Buches Beiß mich, wenn du kannst (ISBN: 9783802581694)
    Kimberly Raye

    Beiß mich, wenn du kannst

     (93)
    Aktuelle Rezension von: NLauer
    In Band zwei ist die (für ihre Welt) ungewöhnliche gebürtige Vampirin Lil, mit ihrer Datingagentur schon ein ganzes Stück weiter. Immer mehr Menschen, Vampire und andere Wesen, wollen ihre Hilfe. Trotzdem ist es manchmal sehr schwer für Lil einen passenden Partner für ihre vielfältige Kundschaft zu finden.

    In diesem Fall für Viola, die Nachbarin ihres Vaters, braucht sie 28 sexfreudige Männer, die dem Status „dominant, anziehend und muskelbepackt“ entsprechen. Was an sich ja schon schwierig genug ist, wäre da nicht die Dauerfehde wegen der Grundstücksgrenze zwischen eben Viola und ihrem Dad, der davon natürlich nichts wissen darf oder extrawünsche das Aussehn betreffend.

    Plötzlich wird Lil des Mordes verdächtigt, kann nirgends hin und flüchtet schließlich zu Ty Bonner. Dem heißen, verwandelten Vampir und Kopfgeldjäger, von dem sie sich eigentlich fernhalten wollte.
    Während Ty sein bestes gibt, Lil irgendwie zu helfen, treibt sie ihn in den Wahnsinn und hält zusätzlich anscheinend nicht viel von ihrer Sicherheit.
    Auch die liebe Mama, findet neben den Beziehungstrubel um den jüngsten Sohn, immer noch hartnäckig Zeit Lil mit einem gebürtigen Vampir verkuppeln zu wollen.

    Nebenbei scheint ihr jüngster Bruder Jack endlich mal erwachsen zu werden und die Liebe seines Lebens gefunden zu haben. – Mit einem Menschen.
    In der Welt der gebürtigen Vampire ist dies ein absoluter Skandal und während das weibliche Familienoberhaupt vorne rum so tut als könnte man damit leben, werden hinten rum Pläne geschmiedet.
    Lil tut ihr bestes die „dunklen Pläne“ ihrer Mutter zu verhindern ohne alle zu gefühlsmäßig zu verletzten.

    Fazit:
    Der Schreibstiel bleibt wie m ersten Band einfach, frisch und locker.
    Man kann die Geschichte gut lesen und die Handlungsorte sind gut beschrieben.
    Immer noch wird viel Aufhebens um ihre Einstellung „Vampire tragen so viel Schwarz, so bin ich ja mit meinem flippigen Klamotten nicht und überhaupt bin ich anders“ gemacht. Das ist nach wie vor ziemlich nervig.

    Reihenfolge:
    Vampire in the City 01 - Suche bissigen Vampir fürs Leben
    Vampire in the City 02 - Beiß mich, wenn du kannst
    Vampire in the City 03 - Sarggeflüster
    Vampire in the City 04 - Lebe lieber untot
    Vampire in the City 05 - Natürlich mit Biss
  9. Cover des Buches Backup (ISBN: 9783453522978)
    Cory Doctorow

    Backup

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Thorsten_Lauer

    Mir erging es wie auch bereits anderen Rezensenten. Beim lesen des Klappentextes habe ich mir diverse Vorstellungen über die Handlung und die Schauplätze des Buches gemacht. Alles an sich nicht neu, aber man hofft doch auf eine ordentliche Umsetzung. Gerade da der Autor für andere Werke oft gelobt wird habe ich mich gefreut mein erstes Werk von ihm zu lesen. Das einzige was ich bei diesem Buch loben kann, ist der gute Schreibstil, so dass das Buch für mich locker zu lesen war, denn sonst hätte ich es vermutlich abgebrochen.

    Die ganze Storyline hätte vollkommen ohne SciFi-Überbau auskommen können und für mich wirkt es ganz so als ob das Setting im Nachhinein erst über die Handlung "drübergestülpt" wurde. Die namensgebenden Backups haben überhaupt keine wirkliche Funktion außer der kurzen Erklärung warum der Protagonist nach seinem Tod wiederauferstehen kann um seinen Mord aufzuklären. Diese Handlung ist aber eigentlich auch eher zweitrangig, da es nahezu ausschließlich nur um die Rivalität von Schaustellervereinigungen in Disneyland geht.

    Wer erwartet - wie der Klappentext eben vermuten lässt -  das hier Auswirkungen der Technologien auf das Leben und die Gesellschaft gezeigt werden - Fehlanzeige! Bis auf einige spärliche Halbsätze und kurze halbgare Rückblicke der Hauptfigur wird nichts davon ausgeführt.  

    Beispielsweise reicht es dem Protagonisten aus den ständigen Ausfall seiner Systeme quasi mit einem kurzen Verwundern abzutun. Dabei sollte das "Offline"-sein in einer derart vernetzten "Social Scoring"-Welt mMn. doch geradezu der völlige Bezugsverlust für eine Person sein. Aber von einer solchen Dramatik oder Auswirkung auf den Helden ist absolut nichts zu lesen, außer einer kurzen Aufforderung Ausdrucke zu erhalten. 

    Auch wird in einem kurzen Rückblick versucht zu erklären wie die Gesellschaft im Stil der Bitchun-Society entstanden ist. Revolutionäre Studenten haben eines Tages Vorlesungen gekapert und damit die ganze Welt samt Wirtschaft, etc. verändert, während alle anderen Erdbewohner einfach mal so locker dabei abgewartet hätten? - Völlig absurd und unglaubwürdig. Dann hätte man diese Passage lieber auslassen sollen.

    Ebenso taucht eine "kriminellen Organisation" wie sie im Klappentext erwähnt wird nicht einmal im Buch auf. Völlige Irreführung.

    Kurzum ist das Buch für mich ein katastrophaler Fehlschlag in der Umsetzung und absolut nicht empfehlenswert - mMn nicht einmal für Fans des Autors.

  10. Cover des Buches Lockruf der Gefahr (ISBN: 9783453361041)
    Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Lil lebt ihren Traum, sie hat ihr eigenes Wildkatzenreservat und erforscht und schützt Großkatzen. Doch dieses Paradies bekommt erste Risse, als ihre Jugendliebe Coop wieder zurück kommt. Als dann auch noch Tiere freigelassen, verletzt und sogar getötet werden, ist Lil doch froh das Coop wieder da ist.
    Mir hat die Geschichte gut gefallen. Zeitweise hatte ich tatsächlich das Gefühl das Reservat zu sehen und die Tiere zu hören, so deutlich hat Nora Roberts alles beschrieben.
    Da lag aber auch zum Teil das Problem, denn teilweise war mir die Geschichte zu langatmig.
    Lil und Coop haben mich hin und wieder auch genervt, besonders aber Lil, die das ein oder andere mal äußerst stur (bockig) war.
    Es gab aber auch eine zweite Liebesgeschichte und die war so schön, davon hätte es ruhig etwas mehr geben können.
    Alles in allem war das eine spannende Geschichte, die definitiv Lust auf mehr Geschichten der Autorin machen.

  11. Cover des Buches Bis tief in die Seele (ISBN: 9783899413830)
    Lynn Erickson

    Bis tief in die Seele

     (13)
    Aktuelle Rezension von: tinchen0310
    Spannend geschrieben, Verlauf ist wie ein Fernseh-Krimi, also nicht gerade das gruselig-spannendste was ich bisher gelesen habe ist ein gutes Buch
  12. Cover des Buches Lilith (ISBN: 9789963722785)
    Tine Armbruster

    Lilith

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Guaggi
    Als ich die Kurzbeschreibung las, hatte ich sofort eine moderne Abwandlung von Aladin und die Wunderlampe vor Augen.
    Lilith tat mir in ihrer unendlichen Trauer so leid, dass ich ihr wirklich etwas Glück wünschte. Der Dschinn Luc trat wirklich genau im richtigen Moment in ihr Leben. Doch für meinen Geschmack klammerte Lilith sich nach der Zeit zu sehr an den Dschinn. Dennoch konnte ich ihre extremen Verlustängste nachvollziehen.
    Wie schwer muss es sein jemanden zu lieben und gleichzeitig zu wissen, dass ein letzter Wunsch diese Liebe für immer aus seinem Leben löschen wird?
    Oh ja ich konnte Lilith Verzweiflung verstehen.
    Luc machte anfänglich einen ziemlich überheblichen und unnahbaren Eindruck, doch es war interessant mit anzusehen, wie ihm dieses Mädchen immer mehr bedeutete und er alles in seiner Macht mögliche tat, um sie glücklich zu machen.
    Dass sich das Blatt im Laufe des Geschehens wenden würde und plötzlich Luc um seine Liebe kämpfen muss, war eine überraschende Entwicklung. Allerdings schnitt Lilith in diesem Verlauf nicht wirklich gut bei mir ab. Sie wurde mir einfach zu zickig und ich vermisste dieses traurige Mädchen, das so intensiv liebte und vertraute. Es war irgendwie so als wäre man in der Geschichte zwei unterschiedlichen Protagonistinnen begegnet.
    Ich befürchtete wirklich das diese so wunderschön begonnene Liebesgeschichte ein sehr trauriges Ende nehmen würde und verfluchte Lilith stillschweigend für ihre Sturheit.
    Die beiden Protagonisten passten wirklich wunderbar zusammen und die überraschende Wendung machte das Geschehen noch mal so richtig spannend. Lit ich anfangs mit Lilith fieberte ich auf den letzten Etappen mit Luc mit und wünschte mir von ganzem Herzen ein Happy End.


    Tine Armbruster kleidete auf wunderbare Weise ein bekanntes Märchen in ein neues Gewand und zeigte, das Wünsche nicht nur wahr werden können, sondern auch das Es unglaublich wichtig ist, Geliebtes nicht zu vergessen.
  13. Cover des Buches Traust du dich? (ISBN: 9783646601244)
    Nadine d'Arachart und Sarah Wedler

    Traust du dich?

     (38)
    Aktuelle Rezension von: elchi
    Meine Meinung:

    „Traust du dich?“ von Nadine D’Arachart und Sarah Wedler ist eine spannende Kurzgeschichte, die mich direkt fesseln konnte.

    Die Geschichte wird uns aus Sicht der Hauptprotagonistin Lily erzählt, diese dank ihrer Mutter von New York nach Irland mitziehen musste und nun dort auf ein Internat geht. Völlig auf sich alleine gestellt und von ihren Eltern verraten, fühlt sie sich einsam und unwohl. Sie kommt zwar mit ihrer Zimmergenossin gut aus, aber wahre Freundschaften konnte sie bisher keine schließen. Doch alles sollte sich ändern, als sie an einem Tag während der Gaten-AG, Darragh entdeckt und zudem erfährt, dass er Mitglied des Geheimbunds „Nathair“ sei. Ihr Interesse ist geweckt und sie muss dazu gehören – egal um welchen Preis. Dank ihrer großen Klappe bekommt sie die Chance die Aufnahmerituale der „Nathair“ zu absolvieren, diese sind jedoch weiß Gott nicht ungefährlich…
    Lily hat mir sehr gut gefallen. Sie ist ein aufgewecktes Mädel, das nicht auf den Mund gefallen ist und sich nicht unterkriegen lässt. Sie ist hartnäckig und kämpft für das was sie möchte. Allerdings wird ihr ihre Hartnäckigkeit u.a. auch zum Verhängnis, da sie Gewisse Gefahren nicht richtig einschätzt und sich dank ihrer rosa-roten-Brille wie ein naives kleines Kind verhält, das verbissen an einer Sache festhält.
    Darragh, der Anführer der „Nathair“ ist eher verschlossen und geheimnisvoll. Aber auch er hat mir sehr gut gefallen, da er nach und nach immer mehr seiner Geheimnisse Preis gibt.
    Aber auch die anderen Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und wirken sehr authentisch. Ebenso der Geheimbund. Die Aufnahmerituale, die Verschwiegenheit anderen Personen gegenüber und der Zusammenhalt in der Gruppe selbst wurden sehr gut geschildert.
    Dank des flüssigen Schreibstils und der stetigen Spannung, die sich immer weiter angestaut hat um am Ende in einem Showdown mit einem großen Knall zu explodieren, lies sich die Geschichte zügig lesen.

    Fazit:
    „Traust du dich?“ von Nadine D’Arachart und Sarah Wedler ist eine spannende Kurzgeschichte, über ein Mädchen, einen Jungen und einem Geheimbund dessen Aufnahmerituale nicht ganz ungefährlich sind. Ein flüssiger Schreibstil und eine ordentliche Portion Spannung sorgen für ein kurzweiliges Lesevergnügen! Sehr zu empfehlen!
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks