Bücher mit dem Tag "lincoln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lincoln" gekennzeichnet haben.

60 Bücher

  1. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.516)
    Aktuelle Rezension von: MiniMichi0502

    Someone New war mein erstes Buch von Laura Kneidl und definitiv nicht mein letztes.
    Von Anfang an war ich unglaublich gefesselt von der Geschichte. Alle Charaktere konnte ich von Anfang an ins Herz schließen und habe mich sofort auf die nächsten Bücher gefreut. Besonders die Liebesgeschichte von Micah und Julian war schön zu beobachten, da Julian Micah am Anfang überhaupt nicht nah an sich ran lassen wollte. Gegen Ende des Buches erfährt man auch noch durch einen Riesen Plot Twist was Julians Geheimnis ist. Und ich verspreche euch, das Geheimnis hat es definitiv in sich 

  2. Cover des Buches Illuminae (ISBN: 9783423761833)
    Amie Kaufman

    Illuminae

     (498)
    Aktuelle Rezension von: elisalways

    Eigentlich glaubt Kady, dass es gar nicht noch schlimmer kommen kann, als sie sich von ihrem Freund Ezra getrennt hat. Doch dann wird am selben Tag ihr Planet angegriffen und beide kommen auf unterschiedliche Raumschiffe. Sie müssen fliehen, allerdings ist ihnen ein Kriegsschiff auf den Fersen. Zusätzlich dreht die schiffseigene künstliche Intelligenz AIDAN durch und zudem bricht auch noch ein gefährlicher Virus aus.

    Zuerst war ich skeptisch, ob und wie man überhaupt eine spannende Geschichte erzählen kann, wenn doch die gesamte Story auf einzelnen Akten verteilt wird. Doch die beiden Autoren haben gezeigt, dass es möglich ist. Man ist direkt von der ersten Seite an gefesselt und möchte immer wissen, wie es weitergeht. Zu Beginn wird man vielleicht etwas überladen mit neuen technischen Informationen. Wenn man sich allerdings erstmal eingearbeitet hat, ist es kein Problem mehr. Die einzelnen Aktenteile (Transkriptionen, Chatverläufe, Befragungen uvm.) sind super gestaltet und die kleinen Erklärungen sind richtig platziert und helfen einem, sie besser einzuordnen. Die beiden Protagonisten Ezra und Kady sind sehr sympathisch und mutig, was sie sehr nahbar macht. Man hofft die ganze Zeit, dass ihnen nichts Schlimmes passiert und sie da irgendwie rauskommen. Das Ende hat bei mir Gänsehaut verursacht und macht Lust auf den 2. Teil.

  3. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (471)
    Aktuelle Rezension von: zimtundglitzer

    Einfach perfekt für den Herbst! Mit einem heißen Kakao, einer Kuscheldecke und Lichterkette ab aufs Sofa :)

  4. Cover des Buches Feeling Close to You (ISBN: 9783736311206)
    Bianca Iosivoni

    Feeling Close to You

     (340)
    Aktuelle Rezension von: Deni_lovebooks

    Inhalt:
    Das Warten hat ein Ende: Endlich kommt Parkers Geschichte!

    Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ...

    Fazit:
    Tegan und Parker sind zwei so unglaublich starke und Liebenswerte Person. Ich konnte mich von Seite eins an in beide so gut hineinversetzen. Obwohl ich absolut keine Berührungspunkte mit Gaming Spielen habe und dazu noch zwei linke Hände dafür, konnte mich die Geschichte der beiden sofort in ihren Bann ziehen.
    Teagan ist eine so unglaublich liebenswerte Person und Protagonistin, welche ich sofort in mein herz geschlossen habe. Sie hat eine unglaubliche Persönlichkeit, mit der man sofort zurecht kommt. Zusätzlich weiß Teagan ganz genau was sie will und verfolgt ihre Träume, denn sie will Game Design studieren und lässt sich auch nicht von ihrem Das verunsichern, denn er hält nichts von Game Design.
    Und dann kommt Parker, er ist ein sehr bekannter Gamer und Streamer in der Gaming Szene. Doch auch er hat eine nicht gerade leichte Vergangenheit, denn seine Mum ist schwer Krank und er versucht sich so gut es geht sich um Sie und seinen Das zu kümmern. Er hat in dem ganzen Buch gezeigt wie unglaublich stark er ist und dass er immer für alle da sein will, auch wenn er sich selber vernachlässigt. Trotz dass er mir in dem Buch mehrfach das Herz gebrochen hat, hab ich ih. so unglaublich Lieb gewonnen.
    Dieses Buch ist definitiv mein absolutes Jahreshighlight und bekommt eine definitive Leseempfehlung von mir!
    @Bianca Iosivoni vielen Lieben Dank für dieses wundervolle atemberaubende Buch! ♥️ 

  5. Cover des Buches Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 1 (ISBN: 9783846601112)
    Leia Stone

    Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 1

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Aletheia_die_Wahrheit_kommt

    Liebe Bücherfreunde,

    Den Inhalt werde ich hier jetzt einmal ausklammern, da der schon oft genug zusammengefasst wurde.

    Meine Meinung:
    Die Idee ist gut und auch der Schreibstil ist toll.

     
    Doch was mir gar nicht gefällt sind der Plot, die Charaktere und der Weltenbau.
    Die Handlung war ganz komisch, erstens ist alles ziemlich linear passiert, es ist nichts Komplexes, sondern ziemlich einfach. Es hat gut unterhalten, aber es ist kein Buch, wo man sich denkt: Verdammt das kam unerwartet! (Vergleich die "Throne of glass"- Reihe. Das Buch ist nichts dagegen.)

    Die Charaktere sind einfach nicht ganz so gut ausgearbeitet. Die Lovestory zwischen Brielle und Lincoln ist irgendwie ziemlich unrealistisch, weil alles so schnell gegangen ist. Außerdem steht Brielle eigentlich nur auf seinen Körper, was sie sehr oft erwähnt (ist auch voll ok), aber das dann gleich Liebe nennen?
    Er nennt sie oft Weib, was ich persönlich als sehr respektlos auffasse?! Die Nebencharaktere sind noch flacher und komisch. Vor allem Brielle, Shea und Lincoln sind nur schlecht drauf und schreien gefühlt die ganze Zeit. Wenn jemand sie nur komisch anschaut, sind sie schon dabei Mordpläne zu schmieden?!

    Da sind einige Plot holes enthalten:
    Die Engel und die Dämonen befinden sich in einem Krieg, aber sie leben in einer Stadt (zwar abgegrenzt, aber trotzdem)? Sie
    könnten sich doch unfassbar leicht gegenseitig angreifen.
    Und wenn die Dämonen so böse sind, warum schnappen sie sich die Menschenkinder nicht einfach und manipulieren sie nicht dazu auf ihrer Seite zu kämpfen?
    Warum wird Brielle von Typen ausgebildet, die erst seit fünf Jahren selbst Celestials sind?
    Auf den Seiten 33-34 wird davon gesprochen, dass man als Nachtblüter von den anderen freien Seelen gefürchtet wird, aber später taucht eine Chloe auf, die auch Nachtblüterin, aber voll beliebt ist?!
    Ungefähr auf Seite 150 kämpft sie dann allein gegen einen ziemlich mächtigen Dämonen, sie hat fast keine Ausbildung und kann ihn trotzdem besiegen? Ja, ich meine sie ist ziemlich mächtig und hat einen sehr erfahrenen Dolch, aber, wenn sie die Dämonen "so" leicht (sie ist fast gestorben, aber sie ist eine blutige Anführerin) besiegen konnte, wie ist es dann möglich, dass die Engel es nicht können? Die sind unsterblich, leben also schon ziemlich lange, haben dementsprechend viel Kampferfahrung und schaffen es nicht? Oder gibt es nur die vier-fünf Erzengel? Das allein beweist schon vieles. Nach diesem Buch ist noch so viel unklar. Natürlich das macht es spannend, aber ein paar grundlegende Dinge sollte man schon erklären.
    Wo kommen die Dämonen her? Eine kleine Erwähnung wäre nett.
    Ganz am Ende taucht Luzifer aus einem Portal auf, er hat den Castor-Dämon getötet und ist dann wieder durch das Portal verschwunden, um dann erneut aufzutauchen. Das ist ja komplett unnötig.
    Noch etwas Kleines, das mir aufgefallen ist:
    Bei der Erweckungszeremonie:
    Shea, die sich mit ihr ein Zimmer teilt, ist in der Früh einfach schon vor ihr bei der Bushaltestelle. Sie hat also nicht auf sie gewartet, so wie man das normalerweise macht, wenn man zusammen wohnt, sich gut versteht und das gleiche Ziel hat? Und ihre Mutter und ihr Bruder verabschieden sich von ihr, als würden sie sie ewig lang nicht mehr sehen und stehen dann im Zuschauerraum. Ich meine sie hatten auch den gleichen Hinweg, warum sind sie nicht gemeinsam gefahren? Das alles ist doch komplett unlogisch?!

    Sorry, das war jetzt alles andere als strukturiert und gut nachvollziehbar.

    Mein Fazit:
    Ich würde das Buch ehrlich gesagt keinem empfehlen, weil es ein bisschen sexistisch und überhaupt nicht nachvollziehbar und das Gegenteil von einem gut durchdachten Meisterstück ist.

    Aletheia





  6. Cover des Buches Erwacht (ISBN: 9783570380116)
    Jessica Shirvington

    Erwacht

     (464)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Ich habe im letzten Viertel abgebrochen, weil es mir zu abgedreht und langweilig wurde. Das mache ich nur selten, wenn ich mit dem Lesen schon so weit fortgeschritten bin, aber die Lust, das Buch zur Hand zu nehmen, war einfach weg. Es ist sicher nicht schlecht für junge Mädels, die auf die Engelthematik stehen, deshalb noch drei Sterne, aber ein Highlight der Literatur ist das echt nicht, da gibt es bessere Urban Fantasy, auch schöner Geschriebenes.

  7. Cover des Buches Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 2 (ISBN: 9783846601129)
    Leia Stone

    Celestial City - Akademie der Engel: Jahr 2

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Alice9

    Inhalt

    Brielle und Shea befinden sich in ihrem zweiten Jahr an der Akademie der Engel. Auch dieses Jahr verspricht turbulent zu werden. Nicht nur, dass die Erweckungszeremonie ihres Bruder Mikey ansteht, sondern Brielle hat sich vorgenommen, ihre Mutter aus dem Dämonenvertrag herauszukaufen. Dafür bietet sich die Gelegenheit, als sie von der Kampfnacht in Demon City erfährt. Doch, ob das so eine gute Idee ist, gerade, wo Luzifer ein Auge auf sie geworfen hat?


    Meine Meinung

    Nachdem mir Band 1 wirklich gut gefallen hat, habe ich mich natürlich schon sehr auf diesen zweiten Band gefreut. Da ich darüber aber schon vorab so komplett unterschiedliche Meinungen gehört habe, hatte ich dann ein bisschen Angst davor. Letztlich kann ich nur sagen, dass ich Band 2 zwar schwächer als den ersten Teil fand, er mir aber trotzdem gut gefallen hat.


    Die Handlung setzt im zweiten Jahr von Brielle an der Akademie an und direkt geht es auch schon spannend los. Nicht nur Mikeys Zeremonie sorgt für Spannung, sondern auch die Kampfnacht, an der Brielle teilnehmen möchte. Über allem schwebte dann natürlich noch die Neugierde bezüglich ihrer Kräfte und die Spannung bezüglich Luzifer. Es gibt also viele verschiedene Baustellen in der Geschichte, die für Spannung sorgten und mich fesseln konnten. Dementsprechend war die Geschichte auch sehr kurzweilig und es passierte einfach unfassbar viel auf den wenigen Seiten. Dadurch war auch das Tempo recht hoch, wozu auch die actionreicheren Szenen beitrugen. Insgesamt fand ich das aber nicht so schlimm, auch, wenn ich das Gefühl hatte, nur so durch die Geschichte zu rasen.

    Ebenso hat mir der Humor in der Geschichte auch wieder gut gefallen. Dadurch kam der Geschichte eine wunderbare Leichtigkeit zu, die das ganze düstere Setting und auch sehr düstere Geschichte nicht so bedrückend wirken ließ, sondern eben auch leicht und humorvoll.


    Achtung Spoiler

    Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, war, dass Brielle sich irgendwie alles ohne Konsequenzen erlauben darf. Ich bezweifle, dass andere Schüler:innen aus der Akademie sich so viel hätten herausnehmen dürfen und dann anschließend auch noch für den Einsatz gelobt werden würden. Das fand ich ein bisschen unrealistisch, gerade, weil Brielle auch geschützt werden muss.

    Spoiler Ende


    Brielle hat mir auch hier wieder gut gefallen. Ich mag ihre Stärke richtig gerne und auch ihr toughes Auftreten. Doch auch ihren Humor finde ich großartig sowie ihre Art und Weise zu denken und zu handeln.

    Lincoln ist natürlich perfekt. Leider aber auch einfach zu perfekt, dass es mich schon richtig genervt hat. Das war wirklich einfach zu viel des Guten und auch schon nicht mehr schön oder authentisch. Auch Brielles Reaktionen auf seine Handlungen konnte ich irgendwann einfach nicht mehr gut ertragen.


    Der Schreibstil hat mir einerseits wirklich gut gefallen, weil sich das Buch einfach und flüssig lesen ließ. Andererseits war er mir teilweise einfach ein bisschen zu salopp und vulgär. Wenn man bedenkt, dass die Protagonisten 18 und älter sein sollen, fand ich das an manchen Stellen einfach nicht gerade passend.

    Die Atmosphäre wiederum hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte, wie schon erwähnt, das düstere Setting und die damit einhergehende düstere Stimmung sehr gerne, vor allem aber, weil sie aufgrund der Leichtigkeit nicht so bedrückend wirkte.


    Insgesamt eine temporeiche Geschichte, die sehr spannend war, die aber auch ihre Schwächen hatte.

  8. Cover des Buches Vom Winde verweht (ISBN: 9783548269337)
    Margaret Mitchell

    Vom Winde verweht

     (744)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichen_

    Vom Winde verweht.

    Ein Klassiker der Weltliteratur, den man unbedingt gelesen haben sollte.

    Viele kritisieren den Roman, weil er die Sklavenhaltung in den Südstaaten verherrlicht. Dies mag ich nicht zu beurteilen, vielleicht sollte man den Roman in seinen sozialen Kontext stellen. Doch für mich persönlich ist „Vom Winde verweht“  eine Familiengeschichte und vor allem eine großartige Liebesgeschichte bei  der ich jedes Mal mitfiebere ob Scarlett und Rhett es wohl endlich schaffen so richtig zusammen zu kommen. Ich könnte jedes Mal wieder verrückt werden, wenn Rhett und Scarlett mal wieder nicht miteinander reden oder voreinander weglaufen, und doch muss ich den Roman immer wieder lesen.

  9. Cover des Buches Vereint (ISBN: 9783570380451)
    Jessica Shirvington

    Vereint

     (195)
    Aktuelle Rezension von: LIStoeffelchen

    Zwei Jahre nachdem sich Violet entschieden hat ihre Freunde und ihre große Lincoln zu verlassen, um sie zu schützen, ist sie gezwungen zurück zukehren. Mit dem Verschwinden von Spence beginnt für Violet ein noch viel härtere Kampf, als der der ihr eigentlich bevor steht. Denn Sie muss mit Lincoln zusammenarbeiten. Violet muss sich zwischen der Liebe und der Kälte die sie umgibt entscheiden. Doch auch Phoenix steht ihr plötzlich gegenüber und als wäre das alles nicht genug lernt Violet in einem alles entscheidenden Kampf, wer sie wirklich ist und wozu sie fähig ist. Sie ist alles, was dem Untergang der Welt wie wir sie kennen, noch im Wege steht.

    Ich kann es nicht glauben, dass ich den letzten Band gelesen habe. Nachdem ich im 4.Teil die letzten 100 Seiten wahrscheinlich nur noch Rotz und Wasser geheult habe, konnte ich nicht anders als den letzten Band direkt durch zu suchten in der Hoffnung auf ein zumindest einigermaßen befriedigendes Ende zu treffen. Doch das Ende ist mehr als das, es ist der perfekte Abschluss für eine einzigartige Buchreihe. Dennoch trauere ich, dass es nun zu Ende ist. Der letzte Band hält was die Bänder davor schon versprechen: Spannung, Emotionen, Spaß am Leben und Miterleben. Jessica Shirvington versteht es den Leser jedes mal von neuem direkt in den Bann zu ziehen, völlig in die Geschichte einzutauchen. Man fiebert mit, als würde man Teil der Geschichte sein. Auch in diesem Band blieb die ein oder andere Trauer- wie auch Freudenträne nicht aus. Zu sehen wie sich die Charakter vom ersten Teil bis zum Ende entwickeln, ist einfach wunderschön. Doch mit unter am wichtigsten, finde ich, dass am Ende des Buches keine Fragen mehr offen bleiben. Der Leser erfährt wie Violet auch, was Sie zu wissen hat und verlangt.

    Ich muss ehrlich sagen, dass mich ein Buch selten so mitgenommen hat, mich innerlich so zerrissen hat wie es diese Reihe getan hat. Nicht einmal meine Top-Buchreihe seit mehreren Jahren konnte dies. DIe Violet-Eden Chapters ist dank der Geschichte und dem Ende, der Schreibweise, einfach dem Gesamtpaket auf meinem Platz eins der besten Bücher gelandet. Ich werde Sie definitiv nochmals lesen, denn diese Geschichte verdient es nicht im Bücherregal zu versauern.

    Kurz gesagt: 

    Der Leser erlebt von der ersten Sekunde bis zur letzten die Geschichte am eigenen Leib. Man leidet und freut sich nicht nur mit Violet, sondern auch mit den anderen Charakteren. Kaum ein Charakter kann wirklich gehasst werden. In diesem Buch steckt so viel Seele der Autorin, dass auch der Leser seine Seele, sein Herz in dieses Buch hinein legt. ICH LIEBE ES !!

  10. Cover des Buches Verlockt (ISBN: 9783570380185)
    Jessica Shirvington

    Verlockt

     (299)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld
    Wie schon im ersten Buch gefällt mir de Schreibstil sehr gut und der Lesefluss ist flüssig. Ebenso wieder das kleine Highlight die vielen Zitate zu Beginn jedes Kapitels.
Die Handlung knüpft am ersten Band direkt an und der Fehler sich auf Phoenix eingelassen zu haben, wiegt zwischen Lincoln und Violet schwer.
So schwer, dass er sich recht abweisend und kühl ihr gegenüber verhält und sie alleine da steht. Die kleinen Momente, wo es zwischen ihnen funkt, werden schnell im Keim erstickt und Magda sorgt immer mehr dafür, dass Violet von ihm abgeschnitten ist und sie ihn ganz für sich einnimmt.
Kein Wunder, wenn sie eifersüchtig wird.
Dennoch machte sie weiter, kämpft, trainiert und versucht Lincoln wieder für sich zu gewinnen. Aber eine Pause ist ihr nicht vergönnt und sie selbst zwingt sich auch bis an die Grenzen und darüber hinaus. Was ich aber auch teils sehr nervig fand, dass sie meint, immer stark sein zu müssen und vor allen die Starke zu spielen.
Auch, dass Phoenix wieder auftaucht und Macht auf sie ausübt und sie noch immer eine Bindung zu ihm fühlen kann, macht es nicht einfacher.
Sie belügt ihre Freunde und auch Lincoln – mal wieder – und es dauert fast bis zum Ende des Buches bis sie mal mit der Sprache raus rückt. Würde sie von Anfang an Klartext reden, würde es gar nicht erst zur Katastrophe kommen!
 Aber sie hat viel zu viel Angst, dass Lincoln sie hasst und sich von ihr abwendet. Sie verschwiegt auch die merkwürdigen Träume, sowie die Tatsache, dass sie Probleme hat ihren Dolch zu benutzen seit sie n der Wüste ihre Entscheidung getroffen hat.
 Wobei mir auch nicht klar ist, warum sie es nicht sagt. Denn dann könnte man ja auch an einer Lösung suchen! Aber lieber die Starke spielen!

    Das war doch einige Male zu viel des Guten und ich hatte das Gefühl aus ihr wird Miss Superwoman. Zum Glück legte es sich gegen Ende des Buches und die Wogen glätten sich. Auch, wenn ein Happy End noch in weiter Ferne ist, schaffen es Lincoln und Violet sich wieder anzunähern und sowas wie eine Beziehung zu haben. Auch, wenn es offiziell nicht gesagt wird.
Ebenso – und das finde ich so super im Buch – bekommt Magda ihr Fett weg für das, was sie getan hat mit Lincoln und Violett, aber auch mit ihrem Grigori-Partner Griffin. Ein gutes Ende für das Buch in jedem Fall und ich bin froh, dass Violet endlich glauben geschenkt wird, was sie angeht.
 Auch endet das Buch sehr spannend und ich bin auf Band drei gespannt.
  11. Cover des Buches Gebannt (ISBN: 9783570380208)
    Jessica Shirvington

    Gebannt

     (237)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca
    Nun da Phoenix die Schrift der Verbannten in seinen Händen hält, ist er entschlossen, seine Mutter Lilith zu erwecken. Überzeugt davon, nur unter ihrer Herrschaft seinen wahren Platz in der Welt finden zu können, schreckt er auch nicht davor zurück, die Menschen, die Violet am meisten liebt, in Gefar zu bringen. Violet, zerrissen von ihren unerfüllten Gefühlen für Lincoln, setzt alles daran, Phoenix aufzuhalten. Doch als Phoenix sich einer ihrer Freunde bemächtigt und als Unterpfand benutzt, ist Violet bereit, sogar selbst die Pforten zur Hölle aufzustoßen, um die Person zu retten, die sie liebt.

    Band 3 der Saga um Violet Eden überzeugt durch viel Spannung und viele Rätsel. Violets Freunde, der impulsive Spencer, die inteligente Steph und viele Andere treten vermehrt in Aktion. Gleichzeitig wird die Geschichte komplexer und verwobener. Teilweise erschert das den Durchblick, da es schwierig ist, die zahlreichen Gruppen von Wesen auseinander zu halten (Engel, Grigori, Verbannte, Abtrünnige). Eine kleine Erklärung dazu hätte ich mir noch für die Engelsübersicht (am Buchende) gewünscht. Als nervtötend empfand ich Josephine, die "Königin der Akademie", die mit ihrer Sturheit und EIfersucht auf Violet ein sehr aufreibender Charakter ist.
    An manchen Stellen erschein mir die Geschichte einen Hauch zu melodramatisch und pathetisch geschildert.
  12. Cover des Buches Entbrannt (ISBN: 9783570380390)
    Jessica Shirvington

    Entbrannt

     (218)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca
    Phoenix hat es mit Violets Hilfe geschafft, seine Mutter Lilith aus der Hölle zu befreien und damit gleichzeitig Evelyn, Violets Mutter zurückgeholt, die an Lilith gebunden ist. Violet wird aufgefordert, nach New York zu kommen, um sich einer Grigori-Prüfung zu unterziehen. Unterdessen verschwinden immer mehr Grigorikinder und Violet und ihre Freunde fürchten, dass Phoenix die Liste mit den Namen aller Grigori an seine Mutter gegeben hat. Doch ihre Untersuchung wird ihnen erschwert durch Josephines Missgunst, die es auf Violet abgesehen hat. Gemeinsam mit Dapper und Onyx sucht Steph nach den Zutaten für einen Trank, der Lilith vernichten soll.  Violet udn Lincoln finden zueinander, ohne zu wissen, dass sie einen schrecklicken Preis bezahlen müssen.

    Der 4. Band der Grigori-Saga ist voller Spannung und mit viel Action, sodass es nie langweilig wird. Das Wiederauftauchen von Evelyn führt zu einer Menge Komplikationen, da auch Vis Vater in die Geheimnisse eingeweiht werden muss. Gleichzeitig sieht man, wie Violet und Evelyn sich durch ihre schwierig Beziehung kämpfen und erfährt mehr über die Beziehung von James und Evelyn. Allerdings brauhct Violet hin und wieder etwas lange, um gewisse Hintergründe zu erschließen, was dem Leser/der Leserin bereits Kapitel vorher klar wird. Phoenix' Motive für die Wiedererweckung Liliths kamen mir ein wenig konstruiert vor. Dennoch ist er ein so vielschichtiger und gezeichneter Charakter, der es einfach spannender macht. Wie leider schon bei den Büchern davor, ist es mir ein Hauch zu viel Melodrama:
  13. Cover des Buches Die Liste der vergessenen Wünsche (ISBN: 9783734101014)
    Robin Gold

    Die Liste der vergessenen Wünsche

     (271)
    Aktuelle Rezension von: SchwarzeFee

    Die Liste der vergessenen Wünsche lag nun schon länger auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher.

    Hier geht es um Clara, die ihren Mann auf tragische Weise verliert und ihren Weg zurück ins Leben. Zu dieser Thematik gibt es natürlich schon einige Bücher und ich habe auch schon einige gelesen. Leider kann ich hier nicht davon sprechen, dass das Thema gut umgesetzt worden ist. Die Idee, dass Clara anhand einer Liste von Dingen, die sie als 10jährige immer machen wollte, wieder in die Gegenwart und zu sich selbst findet, ist sicherlich schön. Aber die Autorin schafft es leider nicht, mich für die Protagonistin einzunehmen.

    Sicherlich ein nettes Buch für einen Sonntag auf dem Sofa, aber auch keines, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. 

  14. Cover des Buches Young Sherlock Holmes (ISBN: 9783596193011)
    Andrew Lane

    Young Sherlock Holmes

     (107)
    Aktuelle Rezension von: gedankengarten

    Ein totgeglaubter Auftragskiller und ein Verbrechen, das ein ganzes Land erschüttert, halten den jungen Sherlock Holmes in Atem. Und dann ist da noch sein Bruder, der irgendwie in dieser Geschichte mit drinzuhängen scheint. In seinem zweiten Fall führt die Spur den jungen Sherlock Holmes an einen Ort, an dem Leben und Tod keinen Wert besitzen, die Wahrheit jedoch unbezahlbar ist.

     

    Band 2 der Young Sherlock Holmes Reihe startet genauso spannend und rasant wie Band 1 geendet hat. Auch dieses Mal wird Sherlock unfreiwillig in einen mysteriösen Fall verwickelt. Ich konnte schon eine kleine Charakterentwicklung bei Sherlock beobachten und die Dinge, die er in Band 1 gelernt hat, wendet er immer sicherer an. Mir hat es viel Freude bereitet, ihn auf seinem Weg zu begleiten. Andrew Lane schafft es immer wieder, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ich liebe seinen Schreibstil und konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Faszinierend finde ich, dass nach und nach mehr gezeigt wird, wieso Sherlock später so ist, wie er eben ist. Wer seine Lehrer waren, wie er zu Vorlieben, Leidenschaften und Strategien gekommen ist. Verwunderlich fand ich, dass all die Schlägereien, Adrenalinkicks und Tode ihm kaum etwas auszumachen scheinen. Wenn ich jedoch an den erwachsenen Sherlock denke, wundert es mich etwas weniger. Dieses Buch konnte mich von Anfang an zu 100 % überzeugen.

  15. Cover des Buches The 100 (ISBN: 9780316234498)
    Kass Morgan

    The 100

     (68)
    Aktuelle Rezension von: LenaSilbernagl
    Darum geht's:
    Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ... 

    Das Buch:
    Das Buch erzählt auf spannende Art und Weise, wie sich 100 jugendliche Straftäter auf der Erde durchschlagen. Dabei handelt es sich hier um den ersten Band der Reihe.
    Aus der Sicht von Clarke, Wells, Glass und Bellamy wird die Geschichte erzählt. Zunächst steht ein Kapitel aus Clarkes-Sicht am Beginn der Geschichte. 
    Dieses Kapitel lässt viele Leerstellen, die es besonders spannend machen weiterzulesen. Besonders warum Clarke in Haft gekommen ist, ist dabei spannend.
    Wells erschien mir sofort sympathisch, da er nur wegen Clarke auf die Expedition geht. 
    Zunächst wird im Buch erzählt, wie die Jugendlichen in ein Frachtschiff verfrachtet werden, wie sie dann auf der Erde ankommen und wie sie dort zurecht kommen.
    Dabei ist die Frage besonders spannend, ob die Jugendlichen überleben werden. Niemand weiß, ob die Erde nach dem verehrenden Atomkrieg und unzähligen Nuklearwaffen wieder bewohnbar ist. 
    Vor dem Abschuss gelingt es einer Straftäterin zu fliehen. So bekommt der Leser zwei Welten geboten. Einmal diejenigen, die sich auf der Erde befinden und einmal diejenige, die sich noch immer auf dem Schiff befindet.
    Die beiden Welten scheinen vollkommen unterschiedlich. Dabei finde ich es sehr klug gewählt, eine Person auf dem Schiff zu belassen. Auch die Kapitel aus unterschiedlichen Sichten sind sehr interessant, da man Einblick in verschiedene Figuren erlangt und auch die individuellen Erinnerungen sehen kann, die immer wieder als Rückblicke hineinkommen.

  16. Cover des Buches CARE (ISBN: 9783736314450)
    Helena Hunting

    CARE

     (51)
    Aktuelle Rezension von: vivian233

    Inzwischen ist mit 'Care' schon der fünfte Teil der 'Mills-Brothers-Reihe' erschienen, auch wenn es genau genommen nicht immer um die Mills Brüder geht, sondern auch um ihre Cousins. 😅

    Nichtsdestotrotz hat mich bisher jede Geschichte gut unterhalten: mit einem stetigen Humorgehalt, mit starken Frauen, einigen A****löchern (*hust* Armstrong *hust* 😂) aber auch reichlich krassem Boyfriend Material. 😉

    Hier dreht sich nun alles um Lincoln, der nach dem Tod seines Vaters dessen Firmenthron übernehmen muss. Naja und seinen Babysitter. 💁🏻‍♀️ Ja, das klingt erst einmal komisch, doch prinzipiell ist genau das Wrens Job. Ursprünglich hat sie sich darum gekümmert Armstrongs Fehltritte zu kaschieren (was weiß Gott ein Fulltime-Job ist 🙈) und erledigt dies nun auch für Linc. Natürlich ist dieser längst nicht so selbstgerecht und fahrlässig wie sein missratener Bruder, aber seine Heimkehr hatte schon fast etwas vom verlorenen Sohn. So ergreift Wren resolut das Zepter und geht ihm gehörig mit ihren PR-Maßnahmen auf die Nerven. 😄

    Doch irgendwann beginnt ihn viel mehr zu nerven welche Anziehung sein Schatten auf ihn ausübt, statt der Maßnahmen, die sie umsetzt...

    Beide Protagonisten sind mehr als sympathisch, charakterstark und vielseitig. In ihren Grundprinzipien und ihren Ambitionen sich gesellschaftlich und ehrenamtlich zu betätigen, ergänzen sie einander perfekt.

    Beide haben ein familiäres Päckchen zu tragen, das mit widerspenstigen Vertuschungsaktionen behaftet ist und so können sie den anderen umso besser verstehen. Mich hat ihre Bindung und ihr Vertrauen ineinander vollkommen verzaubert. 🥰

    Was mit der Umstrukturierung eines Familienunternehmens beginnt wandelt sich schnell in eine heiße Romanze und fördert letztlich dunkle Geheimnisse zu Tage. Die Übergänge sind fließend gestaltet und man versinkt völlig in der Geschichte. Für mich vereint sie perfekt flirty Aspekte mit Witz und Charme und dosiert die Dramatik genau angemessen. Denn trotz der Ausgelassenheit und der vielen Schmetterlinge im Bauch, kommt hier die Ernsthaftigkeit nicht zu kurz. Wie immer ein schönes Lesevergnügen! ❤

  17. Cover des Buches HOPE (ISBN: 9783736313583)
    Helena Hunting

    HOPE

     (66)
    Aktuelle Rezension von: MartinaBookaholic

    Irgendwie nichtssagend. Habe das Buch erst vor ein paar Tagen beendet und kann mich schon jetzt an fast nichts mehr erinnern. Sticht überhaupt nicht heraus und die Hauptfigur Cosy war leider auch nicht mein Fall. Außerdem zu vorhersehbar und wenig Inhalt auf Kosten von dirty thoughts und Sex. Nein, nicht mein Fall. Schade.

  18. Cover des Buches Der faule Henker (ISBN: 9783442364848)
    Jeffery Deaver

    Der faule Henker

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Lichterregen

    ">>Ist nicht fast unser gesamtes Leben eine einzige Illusion?<<, fuhr sie fort.

    >>Wie das?<<

    >>Tja, alles Vergangene ist Erinnerung, nicht wahr?<<

    >>Stimmt<<

    >>Und alles Zukünftige ist Vorstellung. Beides sind Illusionen - unser Gedächtnis ist unzuverlässig, und was die Zukunft anbelangt, so spekulieren wir nur. Völlig real ist einzig und allein der gegenwärtige Moment - und der verwandelt sich ständig von einer Vorstellung in eine Erinnerung. Sehen Sie? Der Großteil unseres Lebens ist eine Illusion.<<"

    Seite 198


    Mir fällt es bei diesem Band etwas schwer, eine Rezension zu schreiben. Beginnen wir beim Anfang, der so rasant wie immer beginnt, man ist direkt mitten im Geschehen und versteht zuerst nicht, was genau überhaupt passiert. Und während man noch vom ersten Mord abgelenkt ist, geht es direkt weiter. Es ist spannend, es ist informativ und es ist wieder ein Thema, von dem man jetzt nicht allzu viel liest und damit etwas neues. Bis circa zur Mitte des Buches fand ich es mega wie immer, auch wenn ich mir mehr von Amelia und Rhyme gewünscht habe, deren Charaktere mir etwas zu kurz kamen. 

    Aber dann wurde mir die Geschichte zu viel. Zu viele unerwartete, übertriebene Wendungen, zu viele Tricks, zu viele Illusionen. Natürlich geht es bei dem Roman gerade um Illusionen und Unerwartetes, denn das macht Zauberei aus. Für meinen Geschmack war es zu viel des Guten und hat der Glaubhaftigkeit des Romans geschadet.

    Bitte nicht falsch verstehen, mich hat das Buch unterhalten, ich wollte wissen, was noch kommt und wie es sein kann, dass das Buch noch so viele Seiten hat, obwohl wir doch dem Ende entgegen steuern. Und für mich ist es einfach Tatsache, dass Jeffery Deaver ein großartiger Autor ist, dessen Bücher man nicht schon fünfmal woanders gelesen hat, sondern einen riesigen Mehrwert im Genre Krimi bietet. Aber für mich persönlich war das Buch bisher sein schwächstes der Reihe.


    Fazit: Zu viele Wendungen für meinen Geschmack, die dem Roman die Glaubwürdigkeit genommen haben. Außerdem kommen die Charaktere im Buch etwas zu kurz, denn wegen Rhyme und Amelia fieber ich dieser Reihe doch so hinterher. Ich hoffe so sehr, dass mich der nächste Band wieder vom Hocker reißen wird, bei diesem Buch war das leider nicht der Fall.

  19. Cover des Buches Letzter Tanz (ISBN: 9783734105326)
    Jeffery Deaver

    Letzter Tanz

     (186)
    Aktuelle Rezension von: mapefue

    Nach dem „The Bone Collector“ (1997), deutsche Version „Der Knochenjäger“ (2000) nun der zweite Thriller aus der Rhyme/Sachs-Reihe „Letzter Tanz“. Viel phantasieanregender ist der englische Originaltitel „The Coffin Dancer“, jemand, der vor dem Sarg tanzt. Der Serienmörder oder besser der Berufskiller hat nämlich ein Tattoo am Oberarm: Der Sensenmann, der vor einem Sarg mit einer Frau tanzt.

    Ein Learjet 34A explodiert beim Landeanflug. Dabei kommt ein Zeuge ums Leben, den der New Yorker Staatsanwalt für den Prozess gegen Hansen, Drogenschmuggler … brauchte; getötet von einem Auftragskiller.

    Lincoln Rhyme analysiert ein paar Sandkörner mit einem Durchmesser von 0,05 mm. Der genialste Forensiker des Landes, in seiner Art atemberaubend wie einschüchternd, ist nach einem Arbeitsunfall C4 querschnittsgelähmt.

    Doch der nicht unbekannte Auftragskiller mit seinem außergewöhnlichen Tattoo ist mit einem Mordauftrag in der Stadt: Der „Totentänzer“, der „Coffin Danzer“. Rhyme muss in fangen – aus ganz persönlichen Motiven. Die Jagd nach ihm beginnt; mit Amelia Sachs, seiner „Lieblingstatortspurensicherin.“

    Zwei Erzählstränge wechseln sich ab: Die Suche nach dem Mörder und der Mörder selbst in seinen phantastischen Selbstgesprächen. Aus Stephans Killerhandbuch: „Du infiltrierst die Umgebung deines Opfers. Evaluierst die Hindernisse für den Mord und die mögliche Abwehr. Du delegierst den Job, jedermanns Aufmerksamkeit vom Opfer abzulenken – lässt es so aussehen, als ob du aus einer anderen Richtung angreifst und in der Zwischenzeit hast du dich von hinten an das Opfer herangeschlichen. Dann isolierst und eliminierst du es.“ Wie man sieht, killen kann ganz schön anstrengend sein. Das Match lautet Stephen Kall (Killer) gegen Lincoln Rhyme (Forensiker).

    An Spannung kaum zu überbieten: Die Schilderung des Flugs eines Learjets mit einer Bombe mit Höhenzünder an Bord; wie überlebt Pilotin und Copilot die Landung, wenn das Flugzeug nicht unter 1500 Meter sinken darf, um nicht zu explodieren?

    Als sich der Leser auf der Zielgeraden bereits mit einer glatten Lösung - was den Täter betrifft - abzufinden schein, müssen diese Überlegungen verworfen werden, der Plot dreht komplett und die finale Auflösung ist genauso überraschend wie genial. Was bei Jeffery Deaver eigentlich zu erwarten war.

  20. Cover des Buches Liebe auf den zweiten Klick (ISBN: 9783442474202)
    Rainbow Rowell

    Liebe auf den zweiten Klick

     (43)
    Aktuelle Rezension von: AnonymerWombat
  21. Cover des Buches Trügerische Ruhe (ISBN: 9783442365371)
    Tess Gerritsen

    Trügerische Ruhe

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds
    Tess Gerritsen gelingt es, durch den Gebrauch von Fachausdrücken eine authentische Atmosphäre zu erschaffen, ohne Laien damit zu überfordern. Diesmal entwirft die Autorin ein Schreckensszenario, das dem Leser wahre Schauer über den Rücken laufen lässt. Und auch eine kleine Liebesgeschichte findet noch ihren Platz in dieser spannenden Story.
  22. Cover des Buches Die Tote im Götakanal (ISBN: 9783499244414)
    Maj Sjöwall

    Die Tote im Götakanal

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Wir haben sie vor acht Tagen aus dem Wasser gezogen. Mehr wissen wir nicht. Wir wissen nicht, wer sie ist, wir haben keinen Tatort und keine Verdächtigen. Wir haben nicht den geringsten Anhaltspunkt, der in irgendeinem sinnvollen Zusammenhang mit ihr stehen könnte.«

     

    Schweden, 1965. An einem herrlich sommerlichen Julinachmittag wird die Leiche einer Frau aus dem Kanal geborgen. Sie wurde grausam misshandelt, vergewaltigt und erwürgt. Über diese offensichtlichen Dinge hinaus wissen die Ermittler rund um Kommissar Martin Beck herzlich wenig. Die Tote kann nicht identifiziert werden, nirgends wird sie vermisst. Ein hartes Stück Arbeit…

     

    Vor einiger Zeit erfuhr ich von einem lieben Menschen, dass ich eine Bildungslücke hätte, weil ich noch nie einen Krimi von Sjöwall und Wahlöö gelesen hatte. Mit diesem ersten Band der Reihe machte ich mich an die Behebung und war schon nach wenigen Seiten begeistert.

     

    Die Schilderungen wirken in hohem Maß realistisch. Die Ermittlungen dauern, erstrecken sich über mehrere Monate, manchmal treten die Ermittler wochenlang auf der Stelle. Lange suchen sie nach den ersten Ansatzpunkten, immer wieder laufen sie in Sackgassen. Das zermürbt, Beck und seine Kollegen werden physisch und psychisch arg mitgenommen. Ich merkte beim Lesen, wie ich richtig mitlitt, während sie versuchten, ihr Puzzle zu lösen. Vernehmung reiht sich an Vernehmung, Beschattungen dauern gefühlt ewig… ich merkte, wie bei mir immer mehr die Spannung stieg. Wird dieses Mal der Durchbruch gelingen oder erfolgt eine erneute Enttäuschung?

     

    Jede Kleinigkeit ist bei einem solchen Puzzle wichtig. Daher werden auch akribisch Details und einzelne Vorgänge beschrieben, diverse Verhöre gibt es als vollständige Protokolle. Alles recht nüchtern und düster, Privates findet nur am Rande statt, die Ermittlungen haben Priorität. Die Bedeutung der Teamarbeit wird auch ganz deutlich, Kommissar Beck ist clever, aber kein Superstar und hätte ohne sein Team keinen Erfolg erzielt.

     

    Fazit: Ein klassischer Polizeikrimi. Hat mir sehr gefallen, hier lese ich weiter.

  23. Cover des Buches The Talks - die Verhandlungen (ISBN: 9783885091141)
    Roger Strayt

    The Talks - die Verhandlungen

     (13)
    Aktuelle Rezension von: AmberStClair

    Klappentext:

    Der Western lebt und hat etwas zu sagen! Der Amerikaner Roger Strayt entführt die Leser in dieser spannenden Novelle in den wilden Westen, nach Idaho. Aber die Themen, die er in nüchterner Sprache durchspielt, sind zeitlos: Loyalität, Verantwortungsbewusstsein, Männlichkeit.Der frühere Nordstaaten-Scout Martin Sound löst Probleme für Menschen, die ihn bezahlen. Ohne Schusswaffengebrauch, wenn möglich. Sein neuer Auftrag ist die Beilegung eines Streits zwischen zwei Ranchern. Mit Schusswaffengebrauch, wenn nötig. Für die Verhandlungen hat er einen Plan. Aber dann kommt alles anders, und Sound muss herausfinden, wer die Fäden zieht und welcher der richtige Weg zwischen Verrat und Kadavergehorsam ist.
    Die Novelle The Talks - Die Verhandlungen ist Roger Strayts erstes Werk. Die Geschichte ist ein klassischer Western, spannend und leicht zu lesen. Roger Strayt beweist, dass im Western mehr steckt als Pulver und Blei.

    Meine Meinung:

    Ein echter Western mit allem was dazu gehört. Eine sehr interessante Geschichte, kurz und bündig und doch wurde alles sehr gut auf die wenigen Seiten beschrieben und gesagt. Die Handlung hatte Hand und Fuß und kam sehr gut rüber. Auch der Schreibstil war nicht übel und gut zum lesen.

    Die Hauptperson war sympathisch und kam sehr gut an. Man konnte sich gut in dieser Geschichte zu recht finden und alles gut vorstellen.

    Ein Western wie man kennt von früher und ein Buch für zwischen durch!

  24. Cover des Buches Abraham Lincoln - Vampirjäger (ISBN: 9783453528321)
    Seth Grahame-Smith

    Abraham Lincoln - Vampirjäger

     (47)
    Aktuelle Rezension von: pia_16
    Uralte Legenden von Uralten Wesen gemischt mit der Geschichte eines sehr berühmten Mannes. Ein Mann der die Geschichte verändert hat. Man fängt das Buch an und hat das Gefühl in alte Geschichte einzusteigen. In eine Geschichte voller Vampire, teils anders als wir sie kennen. Abraham Lincoln zeigt sich von einer ganz anderen Seite als wir ihn aus den Geschichtsbüchern kennen. Man bekommt einblicke in die erfundene aber auch teils wahre Vergangenheit dieses großen Mannes. Das Buch hat nichts mit Romantik zutun oder ähnlichem man kann fast sagen es handelt nur vom Kämpfen und abschlachten der Vampire. Mal etwas anderes im Gegensatz zu dem was man sonst aus dieser Abteilung kennt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks