Bücher mit dem Tag "lindbergh"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lindbergh" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Mr. Vertigo (ISBN: 9783499221521)
    Paul Auster

    Mr. Vertigo

     (91)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Walt ist ein großmäuliger, bettelnder Tagedieb, der sich zwischen den Bars und Hinterhöfen im St. Louis der 1920er Jahre herumtreibt, dabei ist er gerade mal neun Jahre alt. Seit der Beerdigung seiner Mutter sind die Straßen von St. Louis sein Zuhause, denn weder Onkel Slim noch Tante Peg bieten ihm ein Umfeld oder gar Vorbild, um soziale Kompetenzen, wie Anstand und Moral zu erlernen.

    Als er Meister Yehudi begegnet ist er voll Misstrauen und glaubt nun einem dieser Bösewichte untergekommen zu sein, die kleine Jungen verschleppen, missbrauchen und in Stücke zerteilen. Aber dieser dunkel gekleidete „Meister“ schlägt ihm ein unglaubliches Geschäft vor, das sich zwar phantastisch anhört, auf Walt jedoch einen seltsamen Reiz ausübt. Meister Yehudi verspricht Walt, dass er ihm das Fliegen beibringen wird. Spätestens in drei Jahren soll er die Mengen auf Jahrmärkten und in Shows zu Begeisterungsstürmen treiben. Ruhm und Ehre locken das kleine Großmaul Walt und er lässt sich auf den Handel ein. Er ahnt nicht, welche Prüfungen und Qualen ihm bevorstehen. Zunächst stellt der Alltag auf der abgelegenen Farm im Niemandsland von Kansas eine große Herausforderung für ihn dar, denn das umtriebige Leben der Straßen von St. Louis scheint plötzlich Lichtjahre entfernt. Von heute auf morgen soll er zusammen mit Äsop einem schwarzen, verkrüppelten Jungen und Mutter Sioux, einer dicken, zahnlosen Indianerfrau und dem undurchsichtigen Juden Meister Yehudi ein Familienleben führen. Im Ungleichgewicht seiner bisherigen sozialen Ausrichtung, stellen bereits die einfachsten Umgangsformen, Respekt und Disziplin Walt vor die schwierigsten Herausforderungen.

    Paul Austers doppelt phantastischer Roman „Mr. Vertigo“ ist eine wahrhaft schwindelerregende Geschichte. Mit seinem Helden Walter Clairborne Rawley entführt er den Leser nicht nur auf eine abenteuerliche Reise durch dessen draufgängerisches Leben, sondern auch in die Historie Amerikas. Baseballhelden, Jahrmarktsgetümmel, Wirtschaftsdüsternisse und -wunder, mafiöse Strukturen oder die Unwesen des Ku Klux Klans, Auster lässt nichts aus. Die Beziehung zwischen Walt und seinem Meister beinhaltet sowohl die Zwiespältigkeit zwischen Lehrling und Meister, als auch die tiefgründigen Bande zwischen Vater und Sohn. Weitere Protagonisten, wie Äsop, Mutter Sioux, Molly Fitzsimmons oder die mondäne Mrs. Marion Witherspoon verleihen Walts‘ Geschichte alle Höhen und Tiefen eines menschlichen Daseins.

    Lediglich Walts fixe Idee dem Werfer Dizzy Dean aus seiner misslichen Lage am Ende seiner Baseball-Karriere zu helfen, stellt für mich einen sonderbaren Einschnitt in der sonst sehr flüssigen und gut erdachten Vita Walts dar. Ansonsten hat auch dieser Auster wieder einmal voll und ganz die Aufmerksamkeit der Leserschaft verdient.

  2. Cover des Buches Morgen, Kinder, wird's was geben (ISBN: 9783548252452)
    James Patterson

    Morgen, Kinder, wird's was geben

     (111)
    Aktuelle Rezension von: TheSilencer
    Ein Unbekannter entführt zwei Kinder von Prominenten. Bis er eine Lösegeldforderung stellt, laufen die Ermittlungen bereits auf Hochtouren.

    Alex Cross, Witwer, schwarz, alleinerziehender Vater, ehemals selbständiger Psychotherapeut und nunmehr Polizeipsychologe, kommt mit seinen Ermittlungen zwar voran, kann jedoch nicht verhindern, daß die Geldübergabe schiefläuft. Als eines der Kinder tot aufgefunden wird, läuft auch der Entführer aus der Spur und verhält sich völlig atypisch.

    Zudem hat Cross auch noch das Problem, daß in einem schwarzen Armenviertel eine Familie dahingeschlachtet wurde, an der Aufklärung des Falls aber niemand so recht Interesse zu haben scheint.

    Das ist war mein erster Patterson. 

    Die Story ist nicht dumm, der Kern wurde für den späteren Richard-Gere-Streifen Zwielicht "entliehen". Sofern Patterson keine eigenen Aktien an diesem Film hatte, wurden hier Szenen gnadenlos fast 1:1 geklaut.

    Leider zieht sich die Geschichte aber etwas dahin und man wünscht sich straffere Zügel beim Kutscher.
    Das gelingt dem Autoren erst im letzten Viertel, wenn der ganze Plot aufgelöst wird.

    Der Roman wurde 2001 mit Morgan Freeman in der Hauptrolle verfilmt. Der paßt so gar nicht ins Kopfkino. Mir schwebte da eher ein junger Denzel Washington vor als der graumelierte Charaktermime.
  3. Cover des Buches Lindbergh (ISBN: 9783197095981)
    Torben Kuhlmann

    Lindbergh

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    In Hamburg lebt zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine kleine, wissbegierige Maus.

    Als nach und nach viele ihrer Freunde verschwinden, da aufgrund von Feinden und Mausefallen das Leben immer gefährlicher wird, beschließt die kleine Maus, ebenfalls auszuwandern.

    Amerika, das Ziel aller Träumer und Hoffenden, kann jedoch nur per Schiff erreicht werden und die Fahrt über den Atlantik ist lang und birgt viele Gefahren.

    Was wäre, wenn maus fliegen könnte?


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahren


    Illustrationen:

    Die zahlreichen und detaillierten Zeichnungen sind nicht nur sehr naturgetreu sondern ihnen wird unerwartet viel Raum gegeben.

    In der zweisprachigen Deutsch-Spanisch Ausgabe gibt es zwar doppelt so viel Text, aber trotzdem überwiegt ganz klar der Bildanteil. Sehr oft finden sich sogar Doppelseiten ganz ohne Text, hier wird das Abenteuer kurzerhand optisch weitergeführt.

    Es gibt unglaublich viel zu entdecken und da auch historische Bilder z.B. Skizzen der ersten Flugmaschinen mit eingearbeitet werden und Teil der Handlung sind, werden auch "große" Leser ihre Freunde an dem ungewöhnlichen Kinderbuch haben. 


    Meine Meinung zum Inhalt der Geschichte:

    Die mutige kleine Maus ist mir von Beginn an sympathisch, denn sie schleicht sich für Monate in Bibliotheken, um heimlich in den Büchern der Menschen zu lesen.

    Als sie der Wunsch packt, nach Amerika auszuwandern, beweist sie Mut und viel Geschick. Die clevere Maus orientiert sich bei ihren technischen Erfindungen beispielsweise an ihren entfernten Verwandten, den Fledermäusen.

    Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam und man fiebert durchgehend mit.

    Neben dem kindgerecht aufgemachten wissenschaftlichen Anteil gefällt mir besonders der unerschütterliche Glaube und die Neugier der kleinen Maus. Sie erträgt Rückschläge und tüftelt Tag und Nacht, um ihren Traum vom Fliegen zu verwirklichen.

    Egal wie klein man auch ist, große Träume können wahr werden!

    Zum Ende findet sich noch "Eine kurze Geschichte der Luftfahrt" mit weiteren wissenschaftlichen aber interessant gestalteten Fakten sowie Kurzbiografien von Otto Lilienthal und den Gebrüdern Wright. 

    Eine abenteuerliche Geschichte für Groß und Klein!


    Mein Eindruck zur Umsetzung als Hörbuch (Audio-Download):

    Da ich bereits das von Bastian Pastewka gelesene Hörbuch kenne (von dem WOW-Erlebnis noch immer geflasht), bin ich mit sehr geringer Erwartung an diese Fassungen herangegangen.

    Das Buch wird ruhig und ohne herausragende Betonung gelesen. Als Zusatz zum Betrachten der Bilder ist es sehr gut geeignet. Allein wirkt es leider etwas verloren.

    Die Umsetzung des Abenteuers ist bestenfalls guter Durchschnitt. 

    Gehört habe ich nur die deutsche, spanische und englische Fassung. Insgesamt gibt es das Hörbuch in acht verschiedenen Sprachen und es kann mit Hilfe eines Codes im Buch heruntergeladen werden.


    Fazit:

    Ein außergewöhnliches zweisprachiges Bilderbuch, welches durch zauberhafte, großformatige Illustrationen und eine spannende, lehrreiche und abenteuerliche Geschichte besticht.

    Die kleine, mutige Maus, die so schnell nicht aufgibt, wächst dem Leser sofort ans Herz.

    Zusätzlich zum Betrachten der Zeichnungen kann der Lesung des Buches in acht verschiedenern Sprachen gelauscht werden.


    ...

    Rezensiertes Buch: "Lindbergh - Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus / Lindbergh - La gran aventura de un ratón volador" aus dem Jahr 2019



  4. Cover des Buches Verschwörung gegen Amerika (ISBN: 9783446262393)
    Philip Roth

    Verschwörung gegen Amerika

     (84)
    Aktuelle Rezension von: literat

    Zum Schluss hat es mich doch noch gepackt. Es ist schon fesselnd zu lesen, wenn man die ersten 100 Seiten eher langweiliger Erzählung überstanden hat, wie sich die amerikanische Geschichte hätte verändern können, wenn Anfang der 40'er Jahre eben nicht Teddy Rossevelt die Wahl in den USA gewonnen hätte, sondern ein republikanischer verkappter Nazi. Aus Sicht eines jüdischen Jungen erzählt, ergibt das doch eine spannende Geschichte.  Wobei die Geschichte auch nicht ganz konsequent weiterverfolgt worden ist, sondern irgendwann hat der Autor aus meiner Sicht das Experiment abgebrochen und hat Lindbergh verschwinden lassen und Roosevelt hat dann doch die nächste Wahl gewonnen. Da hat er sich dann doch zurückgehalten und ist auf die reale Geschichte zurück geschwenkt. Wäre aber eigentlich interessant zu lesen gewesen, was tatsächlich hätte passieren können, wenn die Nazis in Amerika gesiegt hätten. Und welche globalen Folgen das gehabt hätte, nicht nur welche Folgen es für die Juden in Amerika und insbesondere auf den jüdischen Jungen Philip Roth gehabt hätte. Das Buch ist aber trotzdem lesenswert und verdienst mind. 4 Sterne.

  5. Cover des Buches Lipshitz (ISBN: 9783596176144)
    T Cooper und Allison Glock-Cooper

    Lipshitz

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    Die Familie „Lipshitz“ entkommt dem russischen Pogrom nur knapp und landet mit dem Schiff in New York. Sie wollen zu Esthers Bruder Avi, der in Texas lebt. Auch er ist vor einiger Zeit geflohen. Die Lipshitz haben 4 Kinder und der eine Junge, ist 5 Jahre alt und heißt Ruben. Er verschwindet spurlos, als die Lipshitz ihre ersten Schritte auf amerikanischem Boden setzen.  

    Sie kommen zunächst für eine ganze Weile bei Esters Cousine unter, die beengt und ärmlich in New York leben. Nachdem sich überhaupt keine Spur von Ruben finden lässt, reisen sie nach Texas. Lediglich der älteste Sohn Ben bleibt zunächst in New York zurück.

    Die Ehe funktioniert nicht sonderlich gut, die Kinder wachsen heran. Nachdem Esther einen windigen Handleser vom Zirkus aufgesucht hatte und sie ab diesem Zeitpunkt an seine Prophezeiung glaubt, wird die Geschichte langsam interessanter erzählt. 

    Dann wird in die Geschichte der berühmte Flieger Charles Lindbergh eingebaut. Hier möchte ich nicht so viel vom Inhalt erzählen. Allerdings endet der Teil dieser Generation Lipshitz zu schnell, um dann in die heutige Zeit 2 Generationen später zu behandeln. Am Ende wollte ich nur noch schnell zu Ende lesen. Denn dieser Schnitt ins Jahr 2002 hat mir gar nicht gefallen. Es war eine sehr große Lücke, die sich da auftat. Aber nicht nur eine Lücke, auch der sprachliche Stil glitt ab ins vulgäre. Einen Bestseller kann ich aus diesem Buch leider nicht herauslesen.

  6. Cover des Buches Die Lindberghs (ISBN: 9783492224253)
    Joyce Milton

    Die Lindberghs

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Lexikon der Geschichtsirrtümer (ISBN: 9783492245005)
    Jörg Meidenbauer

    Lexikon der Geschichtsirrtümer

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Ein Buch, das hält, was es verspricht: unterhaltsam werden die wichtigsten Geschichtsirrtümer von A-Z richtiggestellt.Ob es um weltgeschichtliche Ereignisse wie den Sturm auf die Bastille geht ( fand nie statt) oder um amüsante Anekdoten wie die vom Ei des Kolumbus ( geht nicht auf den Seefahrer zurück ) - das Lexikon der Geschichtsirrtümer hält immer eine lehrreiche Überraschung bereit. Dem Berufshistoriker kommt vielleicht manches bekannt vor - alle anderen aber entdecken in dem lexikonartig aufbereiteten Sachbuch viel Neues.Dem Autor gelingt es, die eigentlich trockene Thematik ansprechend und unterhaltend aufzubereiten.Ich mochte das Buch nach dem Lesen eines Artikels, den ich gezielt nachgeschlagen hatte, gar nicht mehr aus der Hand legen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks