Bücher mit dem Tag "lizzy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lizzy" gekennzeichnet haben.

57 Bücher

  1. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (983)
    Aktuelle Rezension von: Hannicake

    Elizabeth und Tristan haben beide schlimme Verluste erfahren. Jeder geht mit seiner Trauer anders um, doch beide versuchen zunächst, vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Als Elizabeth wieder in ihr Haus zurückkehrt, in der sie lange Zeit glücklich war, trifft sie auf ihren neuen Nachbarn Tristan, der von allen die Rolle des Bad Boys zugeschrieben bekommt. Einzig Elizabeth sieht hinter seine Fassade und merkt, dass auch er etwas Schlimmes erlebt hat und eigentlich ein viel besserer Mensch ist, als er allen zeigt. Doch ist es eine gute Idee, mehr Zeit mit ihm zu verbringen und ihm näher zu kommen?


    Die Storyline an sich stellt nichts Neues, Außergewöhnliches oder Spektakuläres da. Die Grundidee und das Setting der tratschenden, neugierigen Kleinstadt hat man, wenn auch in etwas anderer Form und mit anderen Details, schon in anderen Büchern gelesen. Der Handlungsverlauf war gut zu lesen und an einigen Stellen gab es sehr unerwartete Wendungen, jedoch hätte die Handlung noch etwas kreativer erarbeitet werden können.


     Was Brittainy C. Cherry mit ihren Büchern – so auch hier - aber immer wieder schafft, ist die Emotionen an uns Leser zu übertragen. Sei es ein Lächeln, das sich beim Lesen von nur einzelnen Worten oder kurzen Passagen aufs Gesicht zaubert oder aber auch der Schmerz, die Traurigkeit und die Unsicherheit, die man hautnah mitfühlt.

    Ebenso ist der Schreibstil an sich poetisch angehaucht, stilvoll ausgearbeitet und sorgt zudem für einen guten Lesefluss. Dadurch, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Elizabeth als auch aus der von Tristan in der ersten Person erzählt wird, kommen die Gefühle noch mehr an und wir lernen die beiden von einer anderen Seite, als sie zunächst von sich zeigen, kennen. Ebenfalls positiv ist, dass es Rückblicke in die Vergangenheit, insbesondere von Tristans Seite aus, gibt und wir so noch besser nachvollziehen konnten, was passiert ist und warum er so von Trauer erfüllt ist.


    Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Beide haben ihre Ecken und Kanten, was sie sehr authentisch macht, und gerade zu Beginn der Geschichte einige Entscheidungen getroffen, die ich so nicht immer nachvollziehen konnte, jedoch passte das Gesamtbild und durch die Einblicke in ihre Gedanken kann man als Leser noch besser hinter die Fassade blicken und erkennen, dass sie beide eigentlich herzensgut sind, auch wenn sie zu viel Schmerz erfahren haben, der sie geprägt hat. Man erfährt sehr viel über die beiden und entdeckt mit ihnen die Sonnenseiten des Lebens und der Liebe, sodass man das Gefühl hat, die beiden richtig zu kennen.

    Es gibt einige Nebencharaktere, die teilweise gut ausgearbeitet worden sind, so beispielsweise Elizabeths Tochter, aber der Fokus bleibt auf den Dreien und die anderen Charaktere sind bis auf wenige Ausnahmen blass und eher Mittel zum Zweck, um beispielsweise die Atmosphäre der neugierigen Kleinstadt noch authentischer wirken zu lassen.


    Insgesamt ist es, wie die anderen Bücher von Brittainy C. Cherry, wenn auch nicht ihr Stärkstes, sehr lesenswert und kann einen emotional mitreißen. Insbesondere ihr unverwechselbarer Schreibstil rundt die Geschichte perfekt ab, sodass ich euch diese Geschichte nur empfehlen kann, wenn ihr etwas fürs Herz möchtet, das aber auch von anderen Emotionen wie Trauer und Schmerz erzählt.

  2. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (977)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.


    Ich gebe zu, den Anfang empfand ich als etwas schwierig. Zwar gefiel mir vom ersten Moment an der Humor und auch Aris Art, aber trotzdem habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte rein zu kommen. Ich dachte sogar kurz, ich hätte mich irgendwie im Buch geirrt, denn Aris Leben zu Anfang ist wirklich so etwas von stinknormal, ohne auch nur den geringsten Hauch Fantasy, dass ich kurz an mir gezweifelt habe.

    Glücklicherweise dauerte es nicht allzu lange, denn schon kurz nach Lucians erstem Auftauchen wendet sich das Blatt, es kommt die erste Spannung auf und vor allem wurden dann schnell aber gleichzeitig auch nach und nach immer mehr von Aris (und damit meinen) Fragen beantwortet, sodass wir gemeinsam Stück für Stück in diese neue Welt eintauchen konnten.
    Das fand ich sehr geschickt gemacht.
    Weder wurden wir mit Informationen zugeschüttet, noch zu sehr auf die Folter gespannt oder gar hingehalten. Ein sehr angenehmes Erzähltempo hat sich daraus ergeben und die Seiten haben sich fast von alleine umgeblättert.

    Auch der Spannungsaufbau hat durch diese Art der Informationsübermittlung für mich profitiert, denn kaum war ich in der Geschichte drin, war ich auch schon ziemlich gefesselt und wollte einfach immer mehr wissen und lesen und habe so eben auch langsam aber stetig neue Dinge erfahren können ohne mich überfordert zu fühlen, wodurch ich einfach wunderbar in der Geschichte drin bleiben konnte.

    Neben Ariana konnten mich auch die restlichen Figuren überzeugen, zwar erfüllt Lucian einige Klischees des typischen Bad Boys, aber seltsamerweise hat mir das schnell nichts mehr ausgemacht. Vielleicht weil er auch gar nicht vorgibt, etwas anderes zu sein; immerhin ist er ein Primus (= unsterbliche Dämonen). Er hat einfach trotz der Klischees auch etwas mehr Tiefgang bekommen. Vielleicht lag es aber auch nur an Lucians Charme, dem natürlich auch Ariana erliegt.
    Allerdings schafft sie es dabei doch noch sie selbst zu bleiben und ihren Verstand weiterhin zu nutzen. Sie wird dadurch nicht zum armen hilflosen Menschenmädchen, dass ständig vom großen (bösen) - und natürlich wahnsinnig gut aussehenden - Typen/Dämon gerettet werden muss. Ein Hoch dafür auf Ariana und natürlich auch Autorin Julia Dippel! 

    Ari und Lucian waren für mich einfach ein ziemlich gutes Team, welches eindeutig die richtige Chemie aufweist und dem ich gerne bei ihrem Schlagabtausch zugesehen (absolutes Kopfkino dieses Buch!) habe.

    Auch die anderen Charaktere waren durchweg gut durchdacht und konnten mich schnell von sich überzeugen, wurde doch auch bei ihnen in diesem ersten Band schon einiges an Tiefe deutlich, und ich freue mich schon, in den nächsten Teilen noch mehr über einige von ihnen zu erfahren!

    Einige Wendungen/Enthüllungen rund um Aris Hintergrundgeschichte oder auch über die Gegenspieler fand ich nicht sonderlich überraschend, aber auch das hat der guten Unterhaltung, die dieses Buch mir beschert hat keinerlei Abbruch verschafft.

    Erstaunlicherweise endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger, wie ich es fast erwartet hätte, da das mittlerweile in dem Genre ja doch schon fast Standard ist. Dennoch habe ich mich über mich geärgert, dass ich nicht sofort den zweiten Teil zum Weiterlesen hier liegen hatte. Ganz schlechte Planung meinerseits!


    Fazit: Der Humor und die Figuren haben es mir schnell angetan und dank des unglaublich flüssigen Schreibstils und der guten Einführung in diese Welt, kann ich es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen! (4,5 Sterne)

  3. Cover des Buches Izara - Verbrannte Erde (ISBN: 9783522506625)
    Julia Dippel

    Izara - Verbrannte Erde

     (335)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Ich kam mir fast vor wie im Märchen - abgesehen von den unbedeutenden Details, dass Cinderella schwer bewaffnet, ihr Prinz ein gedankenlesender Dämon und die gute Fee der Teufel war." - S. 346 Ari

    "Schäm dich nicht für deine Hingabe, denn ich bete dich dafür an!" - S. 367 Lucian

    Ehm ja was soll ich euch noch sagen das ich im Zusammenhang mit dieser Reihe nicht bereits gesagt habe?

    ICH LIEBE LIEBE LIEBE ES

    I mean holy shit Lucian zu Beginn?!

    Ari zu Beginn?! Ryan und Bel meine zum ansabbern Jungs?

    Diese Kämpfe, diese Twists, dieses alles.

    Oh man es war wirklich spektakulär Spannend, aufregend, knisternd, leidenschaftlich, sinnlich, sexy und herzzerreißend dramatisch und emotional.

    Dieses Finale ist absolut gelungen, groß und hat episches Ausmaß mit einem absolut genialen Finale PLUS einem tollen, runden Ende UND Brotkrummen zu Bels Leben und Vergangenheit.

    Ich liebe Aris beste Freundin und ihren ganzen Freundeskreis und ja es gibt hier noch so ein zwei Kniffe hach ja bin absolut hin und weg.

    Ich Sabber übrigens immer noch Lucian an. Er und Ari sind ein absolutes Powerpaar das verdammt viel zu überwinden haben, sich aber immer durchboxen. Ich liebe die beiden zusammen und beide machen eine herrliche Charakterentwicklung durch. Ja ich bin absolut zufrieden und happy und hab alleine durchs Schreiben wieder Lust die Reihe zu lesen. Riesige Empfehlung meine lieben!


  4. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.087)
    Aktuelle Rezension von: pinkdinoprincess

    Inhalt: Elizabeth Bennet wohnt mit ihren Eltern und ihren vier Schwestern in ländlicher Nachbarschaft. Als ein junger Gentleman mit Namen Bingley ein Anwesen in ebendieser Nachbarschaft mietet, ist schnell klar: Eine der Bennet-Schwestern soll ihn heiraten. Doch Bingley kommt nicht allein, ist doch der noch vornehmere Mr. Darcy sein ständiger Begleiter. Doch Mr. Darcy ist stolz und sucht nicht die Nähe auch nur einer seiner neuen Nachbarn und Nachbarinnen. Besonders Elizabeth entwickelt eine Abneigung gegen den voreingenommen Edelmann, die von den Erzählungen des Soldaten Wickhams nur bestärkt wird. Doch wer spricht die Wahrheit? 

    Fazit: Ich habe "Stolz und Vorurteil" nun bereits zum dritten Mal gelesen. Ich muss zugeben, dass die Ausgabe, die ich diesmal las, eine weniger angenehme Übersetzung beinhaltete als meine favorisierte Ausgabe. Die Geschichte hat dennoch einen ungebrochenen Zauber für mich. Mr. Darcy ist eine vielschichtige Persönlichkeit, dessen Schüchternheit und soziale Scheu nur noch mehr für ihn sprechen. Ebenso sind Elizabeths Offenheit und Neckereien echte Highlights. Mr. Bingleys Charakter kann ohnehin eigentlich nur geliebt werden. Ich möchte dieses Buch immer und immer wieder lesen! 

    Empfehlung: Ich würde es am liebsten jedem Menschen zum Lesen geben. ❤️

  5. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (576)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Ich habe mich direkt wieder in die Geschichte reinfinden können und es war richtig spannend. 

    Doch es gab ein paar Kritikpunkte und zwar zunächst: Ari! Ich fand sie zwischendurch so unfassbar nervig 🙃 Sie hat so oft impulsiv gehandelt und hat bei wirklich wichtigen Ereignissen nicht wirklich richtig nachgedacht. Ich hätte sie manchmal am liebsten geschüttelt, damit sie doch bitte zwei mal nachdenkt, bevor sie wieder etwas dummes tut. Naja, gegen Ende hin konnte sie es aber wieder gut machen 😂

    Außerdem hatte ich manchmal echt paar innere Konflikte mit mir selbst, bei manchen Ausdrucksweisen in diesem Buch... sei es die "zu maskulingeratene Frau" oder "der russische Akzent der sich anhört wie eine Kriegserklärung". Ich kann solche Sätze einfach nicht verstehen, denn diese sind nur voll von Vorurteilen und Stereotypen. Gerade in der heutigen Zeit mit dem Feminismus, welchen wirklich so wichtig ist, finde ich Aussagen wie "zu maskulin geraten" in Bezug auf eine Frau nicht richtig... ich muss aber sagen, dass diese Aussagen deutlich weniger wurden, je weiter man in der Geschichte gekommen ist. Nichtsdestotrotz war die Geschichte wirklich toll und es hat sehr viel Spaß gemacht beim Lesen (außer diesen Sachen 😅) Und DAS ENDE?!?! O M G!!!!! Damit habe ich einfach 0 gerechnet. 

  6. Cover des Buches Izara - Sturmluft (ISBN: 9783522506489)
    Julia Dippel

    Izara - Sturmluft

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Alanas_buecher

    Nach dem tragischen Ende von Band 2 waren wirklich viele Theorien bei uns offen, und manche haben sich definitiv bestätigt. 

    Ari hat eine unglaubliche Entwicklung hinter sich, denn in diesem Band ist sie sowas von Badass und skrupellos... zwischendurch dachte ich sie kommt endlich weg von dem naiven, dummen Mädchen, welches oft seltsame Entscheidungen trifft. Leider war das nicht ganz der Fall, doch sie hat sich sichtlich verbessert. Klar, zwischendurch war sie doch bisschen nervig, aber es war noch lange nicht so schlimm wie in Band 2. Ich will eigentlich gar nicht zu viel verraten, aber das Ende des Buches hat es definitiv in sich! 

    Es haben sich definitiv auch einige neue Hasscharaktere entwickelt 🙃 Wer die sind, müsst ihr wohl selber herausfinden! Denn ich denke, dass bei diesen Charakteren viele gleich denken werden.

    Auch der Schreibstil, die Atmosphäre - wie es immer düsterer zugeht gefällt mir super gut!

    Ach und übrigens: Ich liebe Bel!!! 😂🤎

  7. Cover des Buches Rosenzauber (ISBN: 9783442380466)
    Nora Roberts

    Rosenzauber

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Debbi

    „Rosenzauber“ ist der Auftakt einer Trilogie um das BoonsBoro Inn und die drei Montgomery-Brüder.

    Inhalt des Buches:
     Im ersten Band dreht sich alles um Beckett Montgomery und seine Jugendliebe Clare. Beckett ist gerade dabei mit seinen Brüdern uns seiner Mutter das alte BoonsBoro Inn zu sanieren und für die Eröffnung herzurichten. Immer wieder läuft ihm dabei die Buchhandel-Besitzerin und seine alte Jugendliebe Clare über den Weg und Beckett fast allen Mut zusammen, um den ersten Schritt zu wagen. Nur leider ist er nicht der Einzige, der ein Auge auf Clare geworfen hat.   

    Meine Meinung zu dem Buch:
     Ich habe noch nicht viele Bücher von Nora Roberts gelesen und alle haben mir diese Trilogie empfohlen. Leider sind auch Liebesromane so gar nicht meins, aber nichtsdestotrotz, fand ich diesen Auftakt der Reihe wirklich sehr gelungen. Die Stimmung in dem kleinen Örtchen ist sehr schön und es erinnert ein wenig an die alten Gilmore Girls – Zeiten. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und auch die Beziehungen untereinander und gerade auch der freundschaftlichen Verbundenheit macht fast neidisch. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, welches zwar nicht durch seine Spannung, aber durch die schöne Ausarbeitung und Stimmung überzeugt.  

    Fazit:
     Für mich ein sehr schönes Buch, um dem Alltag zu entfliehen und sich in eine wunderschöne Kleinstadt zu begeben, in die man am liebsten selbst ziehen würde oder zumindest dem kleinen Buchladen einen Besuch abstatten möchte.    

     

     

  8. Cover des Buches Fliedernächte (ISBN: 9783442381456)
    Nora Roberts

    Fliedernächte

     (189)
    Aktuelle Rezension von: jxwx

    Leider gehöre ich nicht zu den Fans von Nora Roberts, weil mir ihr Schreibstil einfach nicht so zusagt, so auch hier. Trotz dessen haben mir die Figuren gut gefallen, sie sind vielfältig und glaubwürdig. Dazu muss ich sagen, dass ich die ersten beiden Bände nicht kenne, trotzdem aber alles verständlich ist. Die Liebesgeschichte rund um die beiden Hauptfiguren ist etwas humorvoll, schwierig, leicht tiefgreifend aber auch irgendwie nicht ganz schlüssig. Trotzdem finde ich, dass ihre Gefühle gut beschrieben sind und man sich in ihre Sichten versetzten kann. Dadurch macht die Sache auch wieder Sinn und alles in allem gefällt mir die Interaktion zwischen beiden sehr. Spannend fan dich die Geschichte um den Geist, sowas kannte ich noch nicht und ich habe richtig mit gefiebert, ihr Schicksal in aller Gänze kennenzulernen. 

  9. Cover des Buches Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder (ISBN: 9783956498350)
    Petra Schier

    Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

     (92)
    Aktuelle Rezension von: 0Soraya0

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Laura hasst Weihnachten! Eigentlich wollte sie in ihrem ruhigen Häuschen auf dem Land nur dem Glitzer und Trubel der Adventszeit entfliehen. Und jetzt hat sie sich plötzlich verliebt, in Lizzy, die kleine West Highland Terrier Hündin, in eine vollkommen chaotische Familie und, wenn sie ehrlich ist, auch in Justus, den Sohn ihres Chefs. Laura ist völlig überfordert und sieht nur eine Lösung: Sie muss so schnell wie möglich weg und auf keinen Fall zurückblicken … 

    Meine Meinung:
    Ich hab mich unheimlich auf dieses Buch gefreut, den Petra Schier schafft es einfach immer wieder, eine ganz besondere Atmosphäre zu erschaffen.
    Dank dem wirklich locker flockigen aber auch detailverliebten Schreibstil, bin ich schnell in der Geschichte angekommen und hab mich direkt wohl gefühlt. Überrascht war ich, dass neben der eigentlichen Story auch Christkind und Weihnachtsmann eine Rolle gespielt haben. Irgendwie hat es das Ganze nochmal zusätzlich abgerundet.
    Laura war mir direkt sympathisch und so habe ich schnell mit ihr gelitten und mit gefiebert. Schnell merkt man, dass auch Justus sowie seine Familie einfach nur herzensgute Menschen sind. Wäre mir das in anderen Büchern unter Umständen vielleicht zu viel des Guten, finde ich es hier genau richtig. An Weihnachten soll einfach alles harmonisch sein.
    Aber natürlich wäre es langweilig, wenn alles einfach ohne Probleme ablaufen würde. Die Neckereien zwischen Justus und Laura sind einfach nur lustig zu lesen. Mitzuerleben, was er sich alles einfallen lässt, damit sie wieder Gefallen an Weihnachten findet, macht unheimlich viel Spaß. Ich vermute wenn man als Leser ein Weihnachtsmuffel wäre, ist man spätestens nach diesem Buch geheilt. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen.

    Fazit:
    Eine unheimlich schöne Liebesgeschichte, die einen gelungen auf Weihnachten einstimmt.

  10. Cover des Buches Lilienträume (ISBN: 9783442381449)
    Nora Roberts

    Lilienträume

     (194)
    Aktuelle Rezension von: CrazycolorTiger

    Das Buch kann man gut unabhängig von den anderen Teilen lesen, da mir erst im Nachhinein aufgefallen ist, dass es eigentlich eine Reihe ist. Das gibt aber keine Wissenslücken.

    Die Geschichte ist wirklich süss und verträumt, man freut sich auf den Bau des Hotels, fragt sich zwischendurch aber schon, wie die ein Projekt nach dem anderen gleich erledigen können. 

    Zuerst habe ich Lizzy ein bisschen komisch gefunden, weil ein Gespenst in einer sonst realistischen Geschichte kommt nicht vor. Aber nach einer Weile merkt man, dass sie einfach dazugehört und man schliesst sie richtig ins Herz. 

    Die Geschichte an sich ist allerdings nur fürs einmalige Lesen gedacht, denn zwischendurch gibt es Stellen, welche eher langweilig und langwierig sind. Das Buch ist sehr als Ferienlektüre geeignet, da es nicht wirklich viele wirklich tiefe Probleme gibt und es eher ruhig bleibt. 

    Eine Geschichte über die Liebe, welches von allem ein bisschen hat.

  11. Cover des Buches Pride and Prejudice (ISBN: 9781435136564)
    Jane Austen

    Pride and Prejudice

     (525)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Für mich ist Pride and Prejudice der beste Jane Austin Roman, aber es braucht die richtige Einstellung zum Lesen. Wer eine super einfache, moderne Literatur sucht ist hier falsch. Wenn man sich drauf eingelassen hat, ist die Geschichte aber absolut entzückend. Auch eine der wenigen Geschichten, bei der mir die Verfilmung genauso gut gefallen hat, wie das Buch! 

  12. Cover des Buches This is not a love story (ISBN: 9783423716796)
    Holly Bourne

    This is not a love story

     (378)
    Aktuelle Rezension von: Tintensport
    ...... vor dem nächsten Übersetzerjob. Nur bitte nicht wieder meine geliebte Muttersprache so malträtieren!!!

    Hier ist nicht die Rede von Holly Bourne und ihrem Roman (den gerne kaufen; der kämmt das Genre auf das Angenehmste einmal gegen den Strich - einfach großartig und zudem sehr weise; diese Autorin werde ich wieder lesen). Das tun andere Rezensenten bereits zur Genüge.
    Aber dieses D-e-u-t-s-c-h muss wenigstens von einem Rezensenten bewertet werden. Der Verlag hält dies ja offensichtlich nicht für nötig. Und die üblichen Lobhudeler ... wie ertragen die das, etwas so Kaputt-Übersetztes zu lesen ... über 400 Seiten hinweg ... OHNE KOPF-SCHMERZEN ?!?!?!?

    Ich habe noch keine solche Gemengelage an grammatischen Absonderlichkeiten, Ausdrucks-Verirrungen und Rechtschreibe-Originalitäten auf einem Haufen versammelt erlebt, wie sie sich in dieser ÜBERSETZUNG findet (was in Anbetracht der Koniferen und Kalamitäten, die sich auf dem Buchmarkt tummeln und glauben, dass sie schreiben, übersetzen, lektorieren können, schon etwas heißen will).

    Vom Lesefluß der Story bleibt nicht viel übrig - trotz aller Mühen der Autorin -, wenn in JEDEM ABSCHNITT mindestens ein kapitaler Grammatikfehler lauert, das Präpositionen-Sodbrennen droht oder der Leser grausam vom Interpunktions-Tourette im neoamerikanischen Stil gefoltert wird, im geschmeidigen Wechsel mit dem russischem Verben-Roulette und einer Suffix-Inkontinenz ... .

    Zur Veranschaulichung wovon die Rede ist:
    1.Gehört da nun ein `als' hin, ein `über', ein `zu' oder ein `ob'? Der Übersetzerin ist das wurscht! Das `wo' als Allzweckwaffe tut es fast überall! Und wenn nicht – einfach raten! Oder ... ganz weglassen!
    2. Und wie steht es mit dem Ausdruck? Putzig!!!
    - da "ENTsteigt" schon mal wer seiner Wohnung;
    - die Wiese ist "gesprenkelt" - schön und gut - aber "mit EICHEN"?;
    - Was bedeutet "es schüttete wie nichts ZWEITES"?; dass wir es mit dem Thesaurus oder einer wortwörtlichen Übersetzung zu tun haben?
    - dann heißt es "ER sprudelte alles hervor", nicht etwa `es sprudelte aus ihm heraus'
    - Und das mit "DER Drogengeschichte"? Sie freute sich darauf, "ES ihren Freunden bei einer Tasse Kaffee AUSZUBREITEN"!
    - Besonders schön fand ich auch: "ER SASS in seinem Anzug wie die Wurst in der Pelle"!
    3. Wortwörtlich kriegen wir die Artikel (nicht) präsentiert. Sie werden nach angloamerikanischem Vorbild fallengelassen ("in Realität")
    4. Der Plural macht schon mal "VIEL Probleme"
    5. Geschlechter gibt es nach (leider falschem) Gutdünken, wenn "SIE die einzige meiner PatientEN" ist, wenn "SIE sich wie ein SchneeKÖNIG" freute oder aus dem Python "eine Python" wird
    6. zusammengesetzte Verben werden getrennt – so weit, so gut. Aber dann werden sie NIE wieder zusammengesetzt!
    - Beispiel `UMdrehen' und `sich WIEDERfinden`: "Er drehte mich am Arm und binnen einer Sekunde fand ich mich gegen seinen Körper gedrückt.";
    - Beispiel `ANklicken': "die Maus, die er alle fünf Sekunden klickte" (Kein Bondtitel klang jemals sooo cool!)
    7. Auch dem Konjuktiv könnte es besser gehen, wenn er denn im Haupt- UND im Nebensatz gebildet würde
    8. Last but not least: die Übersetzungen "Dudes und Dudetten" fand ich ganz amüsant. Auch über die "Kackstelze" konnte ich herzlich lachen. Aber was bitte soll `Wurks' bedeuten? Einen `Murks' kennt der Duden. Auch `Wüärgs' ist bekannt, aus Comics; in Büchern findet sich auch mal ein `Würg' in der direkten Rede ! Aber ... `wurks'? Und wie soll man das aussprechen - quasi-englisch? Empfähle es sich dann nicht ein paar Ü-pünktchen einzufügen. Oder soll man diese ulkige Neu-Wortschöpfung deutsch aussprechen? Aber das klingt ja noch schräger ...?

    Aaaach ja, was ein Lese-Spaß!
    "Und uns so saßen wir da und schwelgten noch NACH"!
  13. Cover des Buches A Fire Between Us (ISBN: 9783426526682)
    Nina Bilinszki

    A Fire Between Us

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Skyline-Of-Books

    Etwas unausgeglichen, aber das Thema des Buches ist unglaublich wichtig

     

    Klappentext

    “Lizzy Carmichael ist beliebt bei ihren Freunden, schlagfertig und witzig, doch schon ihr Leben lang fühlt sie sich unwohl mit ihrer Figur. Niemals glaubt sie, dass der durchtrainierte und gutaussehende Kayson Washington, aufstrebender Basketballer am LaGuardia Community College, ernsthaftes Interesse an ihr haben könnte, und sie nimmt seine Flirtversuche deshalb überhaupt nicht ernst. Erst bei ihrer gemeinsamen Arbeit im örtlichen Tierheim kommen sie sich näher, und langsam lernt Lizzy, sich Kayson zu öffnen.
     Trotzdem werden die Zweifel in Lizzy größer, je näher sie Kayson kommt. Zum ersten Mal wünscht sie sich, schlank zu sein, um jemand anderem zu gefallen. Doch damit bringt sie nicht nur ihre Beziehung zu Kayson, sondern auch sich selbst in große Gefahr ...“

     

    Gestaltung

    Ich mag die Farbgestaltung des Covers. Mir gefällt daran vor allem, dass die Farben von hell nach dunkel verlaufen und ineinander übergehen. Auch finde ich es schön, dass warme Farbtöne wie Orange, Gelb oder Magenta gewählt wurden. Beim ersten Band konnte ich beim Covermotiv auch einen Bezug zum Titelgebenden „Ocean“ erkennen. Dies fehlt mir hier bei Band zwei ein wenig, denn ich persönlich kann leider kein „Fire“ erkennen, abgesehen von den dazu passenden Farben…

     

    Meine Meinung

    Lizzy kannte ich schon aus “An Ocean between us”, sodass ich gespannt war, sie nun in „A Fire between us“ als Protagonistin kennen zu lernen. In diesem Buch geht es um Lizzy, die bei ihren Freunden beliebt ist und die mit ihrer Figur zu kämpfen hat. Sie fühlt sich nicht wohl in ihrem Körper und kann es deswegen auch nicht glauben, als der Sportler Kayson mit ihr flirtet. Erst als die beiden sich bei ihrer Arbeit im Tierheim besser kennen lernen, beginnt Lizzy, ihm zu vertrauen und sich ihm zu öffnen, aber ihr Ziel, schlank zu sein, könnte vieles aufs Spiel setzen…

     

    Ich stehe „A Fire between us“ ein wenig zwiegespalten gegenüber. Ich finde die Thematik des Buches super. Das Gefühl mit dem eigenen Körper uneins zu sein und sich darin unwohl zu fühlen, ist etwas, das meiner Meinung nach sehr wichtig ist, da es viele Menschen kennen. Vor allem angesichts der hohen Bedeutsamkeit von Perfektionismus und der Scheinwelt von Social Media, ist dies ein Thema, das ich gerne viel öfter in Romanen lesen würde.

     

    Gleichzeitig war es mir aber ein wenig zu viel des Guten, da sich der Großteil des Buches damit befasst, dass Lizzy abnehmen will und wie ihr dies gelingen könnte. Dies geschieht dann auch unter anderem mit dem Versuch, durch Tabletten abzunehmen, was für mich gerne im Nachhinein kritischer beleuchtet hätte werden können. Ich hatte beim Lesen ein wenig das Gefühl, als wäre die Balance zwischen dem Reflektieren des Unwohlseins im eigenen Körper, den Taten, den Konsequenzen und der Botschaft nicht ganz geglückt, da manches mehr und anderes weniger Raum erhalten hat.

     

    Gelungen fand ich aber, dass Lizzys Gefühlswelt wirklich nachvollziehbar dargestellt wurde. Es wird schnell klar, wie sie sich fühlt und wie sie sich sieht, sodass ich als Leser sofort mit ihr sympathisiert habe vor allem angesichts ihrer Vergangenheit. Auch Kayson mochte ich gerne, da er abgrundtief ehrlich ist. Er war Lizzy gegenüber offen und unterstützend, was mir sehr imponiert hat. So jemanden wünscht man sich für sein Leben. Die Bindung der Beiden und wie sich ihre Geschichte im Verlauf der Handlung entwickelt fand ich klasse.

     

    Fazit

    Ich finde das Thema, das “A Fire between us” aufgreift total wichtig und freue mich sehr, dass mit Lizzy eine Protagonistin im Mittelpunkt steht, die nachvollziehbar vermittelt, wie es ist, wenn man sich in seinem Körper unwohl fühlt und ein negatives Selbstbild von sich hat. In meinen Augen ist die Balance zwischen diesen Empfindungen und der Reflexion der Bedeutung und Botschaft dessen nicht ganz ausgeglichen gewesen. Überzeugen konnte mich zum Glück Kayson mit seiner ehrlichen Art und auch die Beziehung zwischen ihm und Lizzy fand ich schön. Zudem ist es dem Buch super gelungen, Lizzsys Gefühlswelt zu transportieren.

    3 von 5 Sternen! 

     

    Reihen-Infos

    1. An Ocean between us

    2. A Fire between us

    3. A storm between us (erscheint am 01.12.2021)

  14. Cover des Buches Das Gold der Maori (ISBN: 9783404260881)
    Sarah Lark

    Das Gold der Maori

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Kathleen O’Donnell und Michael Drury befinden sich im Taumel ihrer ersten großen Liebe. Gemeinsam träumen sie 1846 davon, der Armut und Hungersnot in Irland zu entfliehen und nach Amerika überzusiedeln. Als Kathleen schwanger wird, wollen sie ihre Heimat so schnell wie möglich verlassen, doch dazu brauchen sie Geld, das Michael wie üblich durch Gaunereien zu beschaffen versucht. Diesmal wird er wegen seines Korndiebstahls für die Schwarzbrenner jedoch verhaftet und nach Australien deportiert. Zwar schwört er Kathleen, zu ihr und dem Baby zurückzukehren, um die Schande zu mildern verheiraten ihre Eltern sie aber mit einem Viehhändler, der mit ihr nach Neuseeland auswandert. Für Kathleen bricht durch ihren grausamen Mann ein Martyrium an, von dem Michael nichts ahnt. Auf dem Gefangenenschiff lernt er das wegen Mundraubs verurteilte Freudenmädchen Lizzie Owens kennen. Nachdem Lizzie ihm auf der Strafinsel hilft zu fliehen, verschlägt es sie gemeinsam ebenfalls nach Neuseeland.

    Großangelegte, in Neuseeland spielende Familiensagas mit romantischen Verwicklungen und einem reichhaltigen historischen und kulturellen Hintergrund sind eine von Sarah Larks Spezialitäten. Oft wird ihren Hauptfiguren darin übel mitgespielt, so auch im Auftaktband der Kauri-Trilogie, in dem ein fast zwanzig Jahre langer, beschwerlicher und verschlungener Weg vor ihnen liegt. Die Autorin lässt die Leser ganz nah am Schicksal der drei Protagonisten teilhaben und verstrickt sie in eine ebenso ungewöhnliche wie faszinierende Dreiecksbeziehung, die sehr ans Herz geht. Michael steht gewissermaßen zwischen zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während er Kathleen, die für ihn unerreichbar scheint, glorifiziert, bemerkt das charmante, aber unbedarfte Schlitzohr nicht, was es an der zupackenden Lizzie hat. Da jede der Frauen für sich genommen etwas Besonderes darstellt, ist es eine Freude, dass beide schließlich ihr Glück finden, auch wenn nur Eine am Ende Michael bekommt. (TD)

  15. Cover des Buches Asche (ISBN: 9783802584909)
    Lori Handeland

    Asche

     (188)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Es war ganz okay. Ich muss ehrlich sagen, dass es wohl keine allzu gute Idee war das Buch vor dem Fernseher während der Werbepause zu starten, denn ich bin nie richtig reingekommen und habe mich danach auch nicht mehr bemüht in die Geschichte zu tauchen, dazu kommt die lange Pause zwischen dem Lesen und der Rezension (sie wurde auf Wunsch eines Mitglieds des Aminos noch später geschrieben). Vieles weiss ich dadurch auch gar nicht mehr, denn ich habe die Seiten wirklich nur durchgescannt.

    Das Buch wäre wohl sicher nicht allzu schlecht, wenn ich nur konzentrierter gewesen wäre, aber bildet euch bitte eine eigene Meinung dazu!

    Ich selbst bin nicht ganz so begeistert von der Sache. Wie gesagt, ich bin von Anfang an nicht gerade gut mitgekommen und so ist mir auch nicht viel Positives aufgefallen. Die Geschichte entspricht eigentlich einem Bereich den ich mag: Fantasy mit einigen erotischen Seiten, aber in diesem Genre habe ich definitiv schon besseres gesehen. Wenn es mich trotz schlechtem Start nicht packen kann, ist es einfach nicht so gut.

    Auch Negatives gibt es durch dieses „nicht-viel-Mitbekommen“ nicht viel zu bemerken. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass der Titel nicht viel aussagt. Es gibt Gestaltwandler in dem Buch, die sich in Tiere verwandeln, aber keinen der sich in einen Phönix verwandelt. Dieser ganze Phönix und Ascheaspekt wird allgemein viel zu wenig aufgegriffen. Sogar in den „GrimmChroniken“ wird der Phönix besser beschrieben und dort ist sie nur eine von vielen Charakteren. Ich hatte wirklich etwas mehr darauf gehofft.

    Wie bereis gesagt, ich habe das Buch zu einem blöden Zeitpunkt gestartet und war so nicht richtig reingekommen und hatte danach auch keine Lust mehr und so ging die Geschichte einfach an mir vorbei. Bildet euch bitte eine eigene Meinung dazu. Ich werde noch Bücher von der Autorin lesen und wenn mir diese gefallen, werde ich dem Ganzen sicher noch eine Chance geben. Von mir reicht es in diesem Falle aber nur für drei Sterne.

    (Die Rezension ist schon um einiges älter (2019), wurde nun aber von meinem Amino Leserunde für diese Seite noch übernommen (und dafür noch leicht angepasst), damit ich sie mit mehr Leuten teilen kann. Weitere ältere Rezensionen werde ich ebenfalls noch teilen). :)

  16. Cover des Buches Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst (ISBN: 9783570400791)
    Wendy Mass

    Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Sweetybeanie

    Zum Inhalt:

    Kurz vor seinem 13. Geburtstag erhält Jeremy von seinem eine rätselhafte Kiste. Sein Vater hat diese für ihn kurz vor seinem Tod mit dem Sinn des Lebens gefüllt. Doch die vier dazugehörigen Schlüssel scheinen verschwunden zu sein. Doch aufgeben ist für Jeremy keine Option. Gemeinsam mit seiner besten Freundin Lizzy beginnt für die beiden eine rasante Jagd quer durch New York, die ihr Leben verändern wird….

    Meine Meinung:

    Wirklich unterhaltsame Jugendlektüre. Jeremy ist ein lieber Junge, der seinen Vater sehr vermisst und versucht, seiner Mutter keinen Kummer zu machen. Er ist ein wenig spleenig. Aber auf eine sympathische Art. So isst er z.B. nur bestimmte Speisen (mit Ausnahme von Süßigkeiten) und legt für interessante Dinge, wie z. B. Fehlproduktion von Süßigkeiten Sammlungen an. Gleichzeitig ist er hochgradig interessiert an Astronomie und Zeitreisen. Er liebt Bücher und schenkt seiner besten Freundin Lizzy jedes Jahr ein Buch, das er dann letztendlich selbst liest.

    Lizzy ist das Gegenteil von Jeremy. Sie hat es faustdick hinter den Ohren und überredet ihren besten Freund zu allerlei Abenteuern. Dabei hat sie das Herz am rechten Fleck.

    Ganz klar, dass sie ihren besten Freund, mit ihren Ideen unterstützt und dabei reichlich Chaos anrichtet. Zumindest auf den ersten Blick. Letztendlich sorgt ihr Chaos dafür, dass Lizzy und Jeremy auf ihrer Suche nach dem Sinn des Lebens ein ganzes Stück weiterkommen und sich Jeremy seinem Vater wieder näher fühlen kann und schließlich irgendwann das Geheimnis der Kiste lüftet.

     „Nur weil Leute aus unserem Leben verschwunden sind, heißt das noch nicht, dass sie nicht mehr an uns denken – und umgekehrt“ – Seite 166

    Das Buch ist witzig und temporeich geschrieben und es enthält gleichzeitig so viel Wahrheit, die einen während des Lesens immer wieder innehalten und nachdenken lässt.

    „Ihr müsst nur ihr selbst sein, und zwar so gut ihr irgend könnt. Findet heraus, wer ihr wirklich seid, findet heraus, warum ihr hier seid, und ihr werdet euer Ziel erkennen. Und damit letztendlich den Sinn des Lebens.“ – Seite 195

    Vielleicht sollten wir das alle tun. Rausfinden, wer wir eigentlich sind. Unabhängig davon, wie die anderen uns wahrnehmen. Sondern uns wirklich auf uns besinnen. Auf unser ganz eigenes Ich. Ich versuch das jetzt mal….

    Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.de


  17. Cover des Buches Rotkäppchen muss weinen (ISBN: 9783596512591)
    Beate Teresa Hanika

    Rotkäppchen muss weinen

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Gartenfee007
    Darum geht es (Klappentext):

    Er nennt sie Rotkäppchen – weil in dem Korb Wein und Essen sind für den Großvater. Rotkäppchen – weil der Weg aus dem Wald dunkel und steinig ist. Rotkäppchen – weil der Wolf sie längst in seiner Gewalt hat …

    Es ist ein wirklich trauriges Thema was gut umgesetzt wurde. Leider war das Ende zu kurz. Was passiert mit dem Opa nach Aufdeckung des Geheimnisses und wie konnte Malvina und ihre Familie mit dem Geheimniss umgehen ??
  18. Cover des Buches Backstage Love – Sound der Liebe (ISBN: 9783426523797)
    Liv Keen

    Backstage Love – Sound der Liebe

     (55)
    Aktuelle Rezension von: MissMelody

    Familie, Freundschaft und Liebe was will man mehr?!

    Lizzy ist ein ziemlicher Wirbelwind und extrem chaotisch 🌪️ aber total liebenswürdig 🥰 Liam ist ruhig, melancholisch, hilfsbereit und ordnungsliebend 💪🏻🙃

    Als Lizzy eines nachts plötzlich vor Liams Haustür steht ändert sich plötzlich alles und mit der Ruhe und Ordnung ist es vorbei 😅 Für beide ist es eine ziemliche Herausforderung das Zusammenleben zu meistern und sie stehen vor immer größeren Herausforderungen 🤪🙈

    Werden sie es schaffen sich zu arrangieren? Finden die beiden Streithähne zu einander? Oder endet alles in einem großen Knall? 🤔

    Es ist wirklich angenehm zu lesen. Man wird von Beginn an direkt abgeholt und fühlt sich Teil der Geschichte. Die Charaktere sind super sympathisch und man trifft viele aus dem ersten Buch wieder 😍 was mich total begeistert hat ist nicht nur die Geschichte von Lizzy und Liam und was für eine Dynamik herrscht, sondern auch die Tatsache das man erfährt wie es mit Mia und Nic weiter geht 😍💕 Man lernt alle besser und aus einer ganz anderen Perspektive kennen 🥰

  19. Cover des Buches Zwischen Himmel und Liebe (ISBN: 9783596297177)
    Cecelia Ahern

    Zwischen Himmel und Liebe

     (1.256)
    Aktuelle Rezension von: herzensjob_kinder

    Ich kann dieses Buch lesen, sooft ich mag und trotzdem zieht es mich jedes Mal in seinen Bann. Die Geschichte, Charaktere, Entwicklung, Thematik... Einfach fantastisch!

    Es hat mein Leben schwer bereichert und ich danke Cecelia Ahern sehr dafür! 

  20. Cover des Buches Die Krieger der Königin (ISBN: 9783426508619)
    L. J. McDonald

    Die Krieger der Königin

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Über das Buch:
    "Die Krieger der Königin" von L. J. McDonald ist der erste Band der "Die Krieger der Königin" Reihe und erschien am 02.05.2011 als e-book und Taschenbuch bei Knaur.

    "Warum hast du mich gerettet ?"
    Verwirrt wandte er ihr wieder den Rücken zu. "Du bist meine Königin. Du hast mir einen Namen gegeben."
    Sie runzelte die Stirn. "Heißt das, dass du mein Krieger bist ?"
    "Ja."
    //S.34//

    Klappentext:
    Schon seit Jahren gibt es im Königreich Eferem Gerüchte darüber, dass junge Frauen verschwinden. Die selbstbewusste Solie muss schmerzhaft erfahren, dass diese Geschichten wahr sind: Sie wird verschleppt und soll in einem geheimen Beschwörungsritual als Jungfrauenopfer dienen. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf das gefährliche Wesen, doch die Angst verfliegt, als es sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der ihr jede Bitte erfüllt und sie sogar seine Königin nennt. Als ihre Feinde Solies Tod befehlen, ist der seltsame Mann schließlich sogar ihre einzige Chance zu überleben …

    Cover:
    Das Cover finde ich ganz okay, aber es spricht mich jetzt auch nicht so wirklich an. Mir ist einfach too much und wirkt leicht kitschig.

    Meine Meinung:
    Ich bin durch die vielen postiven Meinungen mitunter auf Lovelybooks auf dieses Buch gestoßen und auch wenn Fantasy nicht mehr mein bevorzugtes Genre ist, so lese ich doch ab und zu mal gerne ein Buch daraus.
    Allerdings konnte mich dieses Buch nicht so wirklich überzeugen, weil es nach dem starken Anfang echt langweilig wurde.

    Irgendwie kam ich nach ca. 150 Seiten einfach so gar nicht mehr mit und brauchte ewig, um es beenden zu können.
    Ich finde es schon schade, da ich Idee echt super finde und mir auch die meisten Charaktere ganz gut gefielen.
    Sie waren authentisch und Sole ist so mutig gewesen.

    Der Schreibstil konnte mich leider auch nicht überzeugen.
    Er konnte mich absolut null fesseln und egal, was ich auch las, ich vergaß es immer relativ schnell.

    Bewertung:
    Bis auf den Anfang und die Charas konnte mich "Die Kreiger der Königin" überhaupt nicht überzeugen. Es zog sich so unglaublich hin und icht hatte einfach keinerlei Freude an der Geschichte.
    Von mir gibt es:

    2 von 5 Sterne


  21. Cover des Buches Schattenengel (ISBN: 9783946342847)
    Sara Brandt

    Schattenengel

     (29)
    Aktuelle Rezension von: ChristianeGruenberg

    Winterzeit  - Lesezeit. Heute meine Rezension zu der Schattenengel - Trilogie. Zunächst meine Meinung zu Band 1 „Erde“:

    Story:

    Die Idee über rachsüchtige und tyrannische Engel fand ich mal ganz erfrischend. Doch auch hier zeichnet sich ab, dass nicht alles schwarz oder weiß gesehen werden kann. Auf jeder Seite gibt es die „Guten“ und die „Bösen“.

    Der Roman ist eigentlich von der ersten Seite an bis hin zum Ende durchgehend spannend erzählt. Ich hätte mir fast schon mal zwischendurch eine Pause zum „Ankommen“ gewünscht. Manche Szenen hätten ruhig noch ein wenig ausgebaut werden können.

    Charaktere

    Sam hat mir besonders gut gefallen. Seine Handlungen sind nachvollziehbar und der Charakter entwickelt auch eine gewisse Tiefe. Bei Lizzie hatte ich ab und zu das Gefühl, dass ihre Reaktionen nicht wirklich realistisch sind. Beispielsweise am Anfang, als sie kaum emotional auf die Offenbarung von Sam und auch ihrer Familie reagiert. Komischerweise hat sie mehr ein Problem mit ihrem Vater, als mit Sam. Das fand ich dann sehr seltsam.

    Auch bei dem Erzengel Michael kam am Ende eine Szene, in der er Lizzie trösten sollte, der Dialog wirkte irgendwie befremdlich.

    Schreibstil:

    Der Einstieg gestaltete sich erst etwas schwierig. Man begann mitten in einem Dialog und wusste erst nicht so recht, um was es eigentlich geht. Das liegt viel mehr an der Erzählperspektive (personale Perspektive), wo allerdings mitten im Absatz zwischen den Charakteren und ihren Gedanken gewechselt wird. Man muss genau lesen, damit man weiß, wer gerade welchen Gedanken pflegt, dass macht das Lesen von Zeit zu Zeit etwas anstrengend, bzw. gehen Details verloren.

    Die Dialoge sind manchmal naiv und wirklich eher aus Teenager Sicht geschrieben, was aber auch gut zu dem Buch passt. Immerhin sind die beiden Hauptcharakteren noch sehr jung und haben besonders im Liebesgeschehen noch nicht viel Erfahrung gesammelt.

    Fazit: 

    Idee & Spannung erhalten 5 Sterne, Ausbau der Story 4 Sterne, Schreibstil & Charaktere 3 Sterne. Insgesamt gebe ich dem Roman 4 Sterne und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die heute im Briefkasten gelandet ist.

  22. Cover des Buches Zuckersüße Todsünden (ISBN: 9783442477609)
    Janet Evanovich

    Zuckersüße Todsünden

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte
    Diese neue Reihe von Janet Evanovich startet schon mal recht gut. Witzig, magisch und auch ein bisschen romantisch. Die Protagonisten finde ich sehr spannend und ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen.
  23. Cover des Buches Nicht schon wieder ein Vampir! (ISBN: 9783802582844)
    Tate Hallaway

    Nicht schon wieder ein Vampir!

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Fenja1987
    Garnet Lacey könnte eigentlich ganz zufrieden sein mit ihrem Leben, gebe es da nicht dieses Problem. Sie ist eine Hexe, nun sie persönlich stört das nicht, doch der Vatikan hat es seit jeher auf die Fahnen geschrieben das Übersinnliche zu vernichten. Nachdem die Jäger ihren Hexenzirkel vernichtet haben ist sie auf der Flucht und strandet letztendlich in einem kleinen Ort, in dem sie in einem Laden für Magierbedarf arbeitet. Wer würde schließlich auf die Idee kommen, dass eine echte Hexe genau da arbeiten könnte? Dummerweise hat die Göttin Lillith seit dem Angriff, von Garnet Besitz ergriffen und das alles andere als angenehm. Eines Tages begegnet Garnet dem Vampir Sebastian, der durch sein ungewöhnliche Hobby, ebenfalls den Vatikan auf den Plan ruft. Und wäre das alles nicht schon anstrengend genug taucht auch noch Garnets Ex-Freund und Vampir wieder auf.

    Die Geschichte von Garnet, Lillith Sebastian und Parrish hat mich wirklich gut unterhalten. Mit viel Selbstironie beschreibt Garnet ihr chaotisches Leben. Angefangen vom Angriff der Vatikanagenten, Garnets Interaktion mit "Lillith" ihrer eigenen inneren Göttin über dem Hin und her zwischen Sebastian und Parrish. Alles wirklich amüsant. Sebastian natürlich äußerst attraktiv hat aber stellenweiße auch was vom Typ verschrobener Wissenschaftler. So ganz konnte ich ihn noch nicht einordnen. Hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Die Nebencharaktere haben mir auch ganz gut gefallen. Allen voran Mátyás der Sohn von Sebastian, der alle Jahre wieder seine nicht ganz tote Mutter ausgräbt. Aber auch Garnets Menschliche Freunde, wie William, der im gleichen Laden arbeitet wie Garnet oder Ivy, die im Café neben dem Zauberladen arbeitet sind wirklich liebenswert. Die Handlung ist jetzt nicht wirklich tiefgründig, dennoch sehr amüsant und kurzweilig mit so mancher unerwarteter Wendung.

    Fazit: Ein wirklich netter Auftakt der Reihe um die Hexe Garnet Lacey, Vampiren und Göttern. Wer eine fantastische Lektüre für einen verregneten Lesenachmittag sucht oder einfach so für Zwischendurch, wird hier fündig. Mir hat es durchaus Spass gemacht. 4 von 5 Punkten von mir!

    Reihenfolge der Bücher:
    1. Nicht schon wieder ein Vampir!
    2. Beiß noch einmal mit Gefühl
    3. Vampir sein ist alles
    4. Biss in alle Ewigkeit
  24. Cover des Buches Ein Herz auf Flügeln zart (ISBN: 9783522502238)
    Helen Abele

    Ein Herz auf Flügeln zart

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Dublin 1896: Die 15-jährige Lizzy ist Dienstmädchen im Haus des College-Professors Puddlewick. Puddlewick ist Leiter der Universitätsbibliothek; sein Herz schlägt für Bücher. Er hat drei Söhne, die für Lizzy fast wie Brüder sind. Als ein besonderer Auftrag eingeht, arbeiten alle zusammen - sie sollen ein ganz bestimmtes Buch kopieren als Geschenk für die Königin. Dabei kommt es zu einigen Zwischenfällen. Lizzy erhält heimliche Geschenke, weiß aber nicht, von wem.

    Mein Leseeindruck:

    Es ist eine zauberhafte Geschichte; romantisch, spannend und kurzweilig. Ich hatte sehr viel Spaß mit diesem Buch und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. Die Geschichte hat einen ganz besonderen Charme. Ich hätte auch fünf Sterne vergeben, aber ich habe ein ganz kleines Problem damit, mir Lizzy als Dienstmädchen vorzustellen. Für ein Dienstmädchen in einem Männerhaushalt im ausgehenden 19. Jahrhundert kommt sie mir viel zu "integriert" vor. Sie wird wie eine Tochter bzw. Schwester behandelt, was natürlich schön ist, aber für mich auch ein wenig zu unrealistisch. Dennoch hat es mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks