Bücher mit dem Tag "locust"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "locust" gekennzeichnet haben.

5 Bücher

  1. Cover des Buches Behemoth 2333 -  Der Flug des Leviathan (ISBN: B0761SF8Y3)
    Joshua Tree

    Behemoth 2333 - Der Flug des Leviathan

     (5)
    Aktuelle Rezension von: dia78
    Das Buch "Behemoth 2333 - Der Flug des Leviathan" wurde von Joshua Tree verfasst und erschien 2017.


    Da die Reihe auseinander aufbaut, verzichte ich bei dieser Rezension auf eine Inhaltsangabe.


    Dem Autor gelingt es wieder in gekonnter Art und Weise, den Leser an das Geschehen zu fesseln. Mit seinem flüssigen Schreibstil, der allerdings auf hohem Niveau und einem großen Wortschatz ausgebaut ist, schafft er es wie jedes Mal, einem in Situationen mitzunehmen, die auch die Protagonisten vor etliche Probleme stellen.
    Es ist eine leichte Veränderung zu den vorhergehenden Bänden zu erkennen, denn es dominieren die Geschichte dieses Mal sehr viele wortgewandte Dialoge. Außerdem erhalten wir sehr viele Infos über manche Hintergründe, Intrigen und Charaktere, welche für die bisherige und weitere Geschichte wichtig sein werden.
    Natürlich gibt es auch wieder so manche brenzlige Situation zu überstehen und auch mit Aktion wird nicht gespart, auch wenn sie etwas weniger ausfällt.


    Jeder, der gerne Science Fiction liest, ist mit dieser Reihe ausgezeichnet beraten.
  2. Cover des Buches Behemoth 2333 - Der Hyperraum Krieg (ISBN: B0754JCBPC)
    Joshua Tree

    Behemoth 2333 - Der Hyperraum Krieg

     (6)
    Aktuelle Rezension von: dia78
    Das Buch "Behemoth 2333: Der Hyperraum Krieg" ist der 2. Band der Behemoth 2333 - Serie, welche monatlich erscheint, wurde von Joshua Tree verfasst und erschien 2017.


    Das die Bände nahtlos ineinander übergreifen, möchte ich bei dieser Serie auf eine Inhaltsangabe verzichten, um nicht Neuleser zu spoilern.


    Dem Autor gelingt es durch seine flüssigen, spannenden und mitreißenden Erzählstil einem in eine Welt mitzunehmen, die einem in einem Kopfkino zurücklässt, welches seinesgleichen sucht. Es sind wieder meine Lieblingsprotagonisten, Jeremy Brandt und Pascal Takashi mit an Bord, die mit viel Spannung und unerwarteten Wendungen durch den Band fegen. Sie sind wie beim letzten Mal wieder sehr lebendig und greifbar und die Geschichte voller Emotionen und auch Gefühlen, denen man sich als Leser nicht entziehen kann. Alleine die letzte Szene in diesem Buch hat es in sich und man freut sich bereits auf den nächsten Teil.


    Jeder der auf spannende Science-fiction steht, ist mit dieser Serien wirklich gut beraten und man will eigentlich sofort den nächsten Teil in Händen halten.
  3. Cover des Buches Behemoth 2333 - Der Neuromorph (ISBN: B0779X8JV2)
    Joshua Tree

    Behemoth 2333 - Der Neuromorph

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ins Zentrum der Gefahr kommen die Gefährten in diesem Band. Der Neuromorph baut eine schwarze Barriere auf, während die KI und Moreau im Hintergrund lauern.

    Der für mich bisher beste Teil der Serie, wird es doch trotz aller Gefahren menschlich bei den Gefährten. Ich blieb sehr nachdenklich zurück und möchte euch meinen Lieblingssatz nicht vorenthalten

    >> Die Vergangenheit ist ein Friedhof.<<

    Was es damit genau auf sich hat, müsst ihr selber nachlesen, aber mich hat in letzter Zeit kaum eine  Aussage so betroffen gemacht, denn sie entspricht voll der Wahrheit und ist vielleicht mit der Erklärung, die Macella dazu von sich gibt, für alle Leser, die noch zweifeln, nachvollziehbar.
    Joshua schafft es von Band zu Band mehr, mich für SciFi zu begeistern, denn ich lerne beim Lesen viel dazu und muss nicht alles verstehen, was an Technik sein wird, wenn es mich schon lange nicht mehr gibt.
    Das Cover ist wie immer bei Joshua ein echter Hingucker.
    Fünf Chaospunkte
  4. Cover des Buches Bone (ISBN: 043970636X)
    Jeff Smith

    Bone

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jerron
    Diese Comic-Reihe von Jeff Smith (hier in einem einzigen Ziegelstein von Buch zusammengefasst) besticht auf den ersten Blick erst mal durch ihre charmanten und liebevoll gestalteten Zeichnungen und die stellenweise einfach nur zum knuddeln sympathischen Hauptfiguren. Später erschließt sich, dass es sich wahrlich um eine raffinert ausgeklügelte Saga von epischen Ausmaßen handelt, die Band für Band mehr und mehr Geheimnisse lüftet, neue auffwirft und eine immer detailliertere und tiefgründige Welt erstehen lässt. Zur Handlung: Der geldgiereige und verschlagene Phoncible P. Bone (genannt Phoney) wird - nachdem mal wieder einer seiner Pläne, sich noch mehr Geld und Macht zur erschleichen, fehlgeschlagen ist - mit seinen Vettern Fone Bone (der eigentlichen Hauptfigur der Reihe) und Smiley Bone aus seiner Heimatstadt Boneville vertrieben. Die drei verlaufen sich in einer Wüste, werden durch einen Schwarm Heuschrecken voneinander getrennt und landen auf verschiedenen Wegen in einem ihnen bis dato unbekannten Tal, das vor fremdartigen Bewohnern nur so strotzt. So trifft Fone Bone auf die nahezu allwissende Wanze Ted, auf die Possum Kids (bei denen er auch mal babysittet, ein einfacher Job, denn ihr Lieblingsspiel ist "sich totstellen"), aber auch auf die herrlich blöden Rat Creatures, die sich ständig im Beziehungsstress zu befinden scheinen und sich nicht einigen können, ob sie ihre Beute lieber als Braten oder als Quiche verzehren wollen (der Spruch "Stupid, stupid Rat Creatures!" scheint in gewissen Kreisen schon Kultstatus zu besitzen), und immer wieder mischt sich ein großer roter zigaretterauchender Drache mit puscheligen Hasenohren ein und rettet Fone Bone vor dem sicheren Tod. Ted rät Fone Bone, "Thorn" um Rat zu fragen, wie er wieder nach Hause kommen soll, denn "Thorn weiß alles". Thorn entpuppt sich schließlich als 15jähriges Mädchen, in das sich Fone Bone prompt verknallt (Heimlich an sie verfasste Liebesbriefe/-Gedichte treffen jedoch nicht so recht den passenden Ton und bisher hat er sich noch nicht getraut, ihr seine Gefühle zu gestehen. "Dear Thorn. I know I'm short and bald and have a big nose, but I love you. Your secret admirer. XXXOOO"), und das mit seiner Großmutter Gran'ma Ben in einer Hütte im Wald wohnt. Gran'ma Ben ist eine besonders toughe alte Lady, die besonders gerne mit Kühen um die Wette rennt. Unterdessen musste Phoney Bone erkennen, dass in diesem Tal Geld unbekannt ist und diverse Geflügelprodukte als Währung zählen. Und so muss er gmeinsam mit Smiley etliche Schulden als Tellerwäscher beim Kneipenwirt Lucius Down, einem guten Freund Gran'ma Bens, abarbeiten. Schließlich finden die Bone-Vettern wieder zusammen, finden aber noch keine Möglichkeit wieder nach hause zurückzukehren, da sie mitten in einen Strudel sich überschlagender Ereignisse geraten: Die Rat Creatures (strunzdoof), die unter dem Kommando einer geheimnisvollen vermummten Gestalt stehen, streben die Eroberung des Tals an und sind aus irgendwelchen Gründen hinter Phoney Bone her (die Auflösung dafür ist einfach nur herrlich), die vermummte Gestalt und der Drache treiben sich in Thorns und Fone Bones Träumen herum und langsam stellt sich heraus, daß Gran'ma Ben mehr ist als nur eine sture alte Frau und Thorn mehr als ein armes Bauernmädchen... Diese Comics haben wirklich alles, was das Herz begehrt: Witz, einen angemessenen Knuddelfaktor, Spannung, Action, rührende Szenen, Leichtigkeit, Tiefgang, eine intelligente Story, exzellente Bilder etc. Und wer Fone Bone nicht sofort zum knuddeln sympathisch findet und ihn sofort einpacken und mitnehmen will, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Die Comics sind unbedingt zu empfehlen, natürlich nur im englischen Original, das vor herrlichstem Hillbilly-Slang nur so strotzt, und seien euch hiermit ans Herz gelegt.
  5. Cover des Buches Rocketeer: The Complete Adventures (ISBN: 9781631402272)
    Dave Stevens

    Rocketeer: The Complete Adventures

     (1)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    1982 schuf der 2008 an Leukämie verstorbene Zeichenkünstler Dave Stevens den Superhelden "Rocketeer" als Zweitstory zu Mike Grell's Serie "Starslayer".
    Die Figur kam so gut an, dass die Leser mehr von dem jungen Stuntpiloten Cliff Secord, der zufällig in den Besitz eines streng geheimen Raketenrucksackes gelangt, lesen wollten...

    IDW veröffentlichte 2015 einen remasterten und gänzlich neu kolorierten Gesamtband mit allen von Dave Stevens gezeichneten Abenteuern des "Rocketeer".
    Dieser Band ist eine wunderschöne Hommage an so herrliche Film-Serials wie "King of the Rocket Men" oder "Commando Cody" der 30er-50er Jahre. Diese meist 20 Minuten dauernden Filmepisoden wurden wöchentlich vor dem Hauptfilm im Kino gezeigt. Jede dieser Episoden endete mit einem Cliffhanger... so musste man jede Woche ins Kino, um zu erfahren, ob der Held der tödlichen Bedrohung entkam. Steven Spielberg ist ein großer Fan dieser Filmserials und baute seinen "Indiana Jones" ähnlich auf...
    Dave Stevens erzählt die Geschichten um Cliff Secord, seine äußerst attraktive Freundin Betty und die Kämpfe um den Raketenrucksack in einem wunderschön anzusehenden 30er-Jahre-Retrostil.

    Als Gauner am Chaplin Aidrome von der Polizei gestellt werden, verstecken sie ihr Diebesgut in einer der Flugzeuge von "Bigelow's Flying Circus". Der Stuntpilot Cliff Secord findet das Paket und ist von dem mysteriösen Inhalt fasziniert.
    Anstatt es der Polizei auszuhändigen, nutzt er es, um einen anderen Stuntpiloten zu retten und zieht so die Aufmerksamkeit sowohl des Erfinders und Besitzers dieses "Jet-Pack" wie auch das Interesse der Bösen aus Nazi-Deutschland auf sich...
    Die Jagd nach dem Raketenrucksack wird kurzweilig und lustig von Cliff's amourösen Problemen mit der sehr attraktiven und den formidabelsten körperlichen Attributen ausgestatteten Betty umrahmt. Betty liebt den armen Cliff, doch das glamouröse Leben und der Reichtum der Stars zieht sie noch stärker an... So verlagert sich das Geschehen von Los Angeles nach New York, wo sich zum finalen Streit um das technische Wundergerät noch eine Geschichte aus Cliff's Jugendtagen mit mörderischen Konsequenzen hinzu gesellt...

    Jede Seite bietet ein großes Lesevergnügen, denn der Künstler schafft es konsequent, mit seinem Zeichenstil diese Ära zu verdichten und dabei zeitlos zu bleiben. Seine genauen Recherchen zu der Zeit, in welcher die Geschichte spielt (1938), sowie die Verbeugung vor den faszinierenden "Pulp"-Größen jener Tage - Doc Savage und "The Shadow" - sind purer Genuss sowohl für den Comic- wie auch den Filmfreund.

    "The Rocketeer" vereint klassische Episodenfilme, Superhelden-Erzählung, Pin-Up-Optik und Agenten-Gadgets zu einem unwiderstehlichen Abenteuer... Eine klare Empfehlung!

    Einige wichtige Passagen und Charaktere wurden 1991 in die Verfilmung durch die Disney-Studios mit Bill Campbell, Jennifer Connelly, Timothy Dalton (007) und Alan Arkin (Argo) übernommen. Der Film lässt sich auch heute noch mit großer Wonne ansehen...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks