Bücher mit dem Tag "löwe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "löwe" gekennzeichnet haben.

283 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.437)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    Da ich die Serie nicht gesehen habe, werde ich in meiner Rezension keine Vergleiche zwischen Buch und Serie machen.

    Der erste Band war nicht so spannend, aber er legt meines Erachtens das Fundament für die folgenden Handlungen und Bücher. In diesem Band baut sich alles erst nach und nach auf, man lernt alle/viele Personen und Häuser kennen, wie z.B. die Familie Stark.

    Jedes Kapitel trägt den Namen des Protagonisten aus dessen Sicht es geschrieben ist, die Länge variiert. Manche habe ich als etwas zäh empfunden, bei anderen bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Das lag stark an der Sympathie zum Protagonisten.
    Der Schreibstil gefällt mir gut, das Buch lässt sich größtenteils flüssig lesen.

  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.154)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Zu aller erst: ich glaube ich bin schockverliebt.

    Warum habe ich dieses Buch noch nicht eher gelesen?

    Ich kannte bereits alle Filme von der Edelsteintrilogie, und muss ja sagen ich fand die auch alle sehr gut.

    Aber jetzt, wo ich das Buch dazu kenne.. 🤷🏽‍♀️

    Eigentlich ist gar nicht so richtig was passiert, aber irgendwie eben schon.

    Man fliegt nur so durch die ersten 100 Seiten, und fragt sich dann, was eigentlich bisher passiert ist, aber gleichzeitig ist man schon so im Bann des Buches, dass man es auch nicht weglegen kann.

    Band 1 der Trilogie hat sich für mich angefühlt, wie die Vorgeschichte zum eigentlichen Buch.

    Letztendlich hat man nämlich noch mehr Fragen als vorher, und will noch dringender das Große und Ganze verstehen.

    Ich bin so froh, dass ich jetzt nicht ein halbes Jahr auf eine Fortsetzung warten muss :D

    (Ich gebe zu, durch die Filme weiß ich ja schon, das es noch spannender und noch großartiger wird und freue mich einfach riesig darauf Band 2&3 zu lesen).

    Der Schreibstil hat mich zu 100% abgeholt, genauso wie die Charaktere und das Setting.

    Es hat einfach alles gepasst.

    Um es kurz zusammenzufassen:

    Ein richtiger Edelstein, dieses Buch!

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.967)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  4. Cover des Buches Das Gold der Krähen (ISBN: 9783426654491)
    Leigh Bardugo

    Das Gold der Krähen

     (843)
    Aktuelle Rezension von: Seehase1977

    Achtung! Bevor ihr weiterlest...Das ist meine Meinung zu beiden Büchern der Dilogie und kann eventuell Spoiler enthalten!

    Kaz Brekker, nicht umsonst „Dirtyhands“ genannt, ist ein gerissener Dieb, dem kein Deal zu schmutzig, kein Risiko zu groß ist. Als rechte Hand eines Bandenchefs führt er den Krähen-Club, ein äußerst fragwürdiges Etablissement in der pulsierenden Handelsmetropole und düstere Hafenstadt Ketterdam, die jeder Menge zwielichtiger Gestalten Unterschlupf gewährt. Eines Tages wird Brekker ein ganz besonders lukrativer Job angeboten. Doch Brekker weiß, alleine ist diese Aufgabe unmöglich zu bewältigen. Zusammen mit fünf anderen „Krähen“ zieht Kaz los in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Der Coup gelingt, Brekker und seine Krähen kommen mit dem Leben davon, doch in Ketterdam wartet nicht die Entlohnung für ihren Erfolg, sondern Verrat und eine von ihnen gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz wäre nicht Dirtyhands, wenn er nicht alles in Bewegung setzen würde um die verlorene „Krähe“ nach Hause zu holen. Seine Gegner haben vielleicht die erste Runde gewonnen, doch mit Hilfe seiner Leute wird Brekkers erbitterte Rache gnadenlos sein…

    • Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
    • Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
    • Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
    • Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
    • Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
    • Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

    Meine Meinung:

    Es geht hier um die beiden Fantasy-Romane „Das Lied der Krähen“ und „Das Gold Der Krähen“, eine Dilogie von Leigh Bardugo, die auf die Grisha-Trilogie der Autorin aufbaut. Es ist daher sicherlich eine gute Entscheidung, zuerst mit der Grisha-Trilogie zu beginnen, denn nur so hat man einen -  meiner Meinung nach – guten und wichtigen Einblick in dieses komplexe Fantasy-Universum, das Leigh Bardugo erfolgreich und fantasievoll weiter ausgebaut hat.

    Während in der Grisha-Trilogie ein russisch angehauchtes Setting vorherrscht, befindet man sich in der Krähen-Dilogie eher in einer mittelalterlichen und düsteren Ausgabe von Amsterdam. Zwielichtige Viertel und dunkle Gassen prägen Ketterdam, die Hafen- und Handelsstadt auf der Insel Kerch. Hier herrscht allzeit buntes Treiben, es werden Geschäfte - egal welcher Art – abgeschlossen, Freudenhäuser und Spielhallen besucht. In dieser quirligen und lauten Stadt treffen wir auf die sechs Protagonisten, die charakterlich, in ihrer Ideologie und Kultur unterschiedlicher nicht sein könnten. 

    Allen voran Kaz Brekker, der heimliche Herrscher des Barrell, gerissen und intelligent, ein Typ, dem kein Deal zu gefährlich, kein Job zu schmutzig ist. Die mutige Inej, das Phantom auf leisen Sohlen, Matthias, der verbitterte Mann aus dem Norden, Jesper der spielsüchtige Revolverheld, die immer hungrige und vorlaute Grisha Nina und letztlich Wylan, der ungeliebte und unterschätzte Krämersohn.

    Die Dilogie erzählt eine unglaublich facettenreiche Story mit wechselnden bildhaften Schauplätzen – denn neben Ketterdam bietet auch der Norden mit seiner kargen Landschaft aus Schnee und Eis und seinen rauen Bewohnern ein wichtige und Raum einnehmende Bühne für die Akteure.

    Zudem heizen dramatischen Wendungen und gefährlichen Szenen, die einem teilweise das Blut in den Adern gefrieren lassen, beim Lesen mächtig ein. Bardugo sorgt in hohem Maße für Spannung, Abwechslung und Nervenkitzel und greift Themen auf, die auch die Figuren umtreibt, wie Zusammenhalt, Rache, Freundschaft aber auch ein bisschen Liebe. Der Handlungsstrang und die Hintergründe zu den einzelnen Protagonisten werden geschickt miteinander verknüpft. In den einzelnen Kapiteln wird aus den unterschiedlichen Perspektiven der Figuren erzählt und bieten interessante Einblicke in ihre Gedanken, ihre Motivation und Vergangenheit. Trotz aller Unterschiedlichkeit und Differenzen stehen die Krähen für einander ein, die ungewöhnliche Mission schweißt sie zusammen, treibt sie voran und lässt sie über sich hinauswachsen.

    Mein Fazit:

    Leigh Bardugo entführt einmal mehr in die spannende Welt des Grisha-Universums und hat mit den beiden Büchern „Das Lied der Krähen“ und „Das Gold der Krähen“ eine packende und vielschichtige Fantasy-Dilogie mit grandiosem Finale aufs Papier gebracht. Großartige, ideenreiche und fantasievolle Lektüre.

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.571)
    Aktuelle Rezension von: GuinevereOriginal

    In dem dritten Band der Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin geht es hauptsächlich um den Krieg zwischen Robb aus dem Hause Stark, der seine Nordmänner von den Sieben Königslanden unabhängig machen möchte, sich als "König des Nordens" betitelt hat und nun gegen die Herrscher des Südens kämpft.

    Es dreht sich hauptsächlich darum, dass sich beide Seiten Verbündete schaffen wollen, um die Chance zu steigern, den Krieg zu gewinnen. Noch mehr Sorgen kommen jedoch auf, als sich die Charaktere Stannis Baratheon und Renly Baratheon als rechtmäßige Könige des Eisernen Throns bezeichnen und eine weitere Gefahr für den Kindkönig Joffrey Lennister darstellen.

    Dadurch kommt die Politik auch verbunden mit Manipulation und Intrigen stark in den Vordergrund und lässt den Leser sehr mitfiebern, was die verschiedenen Charaktere planen um ihr Ziel erreichen zu können, nebenbei lernen wir auch die Bewohner der Eiseninsel besser kennen, vor allem die Graufreuds und ihre familiäre Beziehung zueinander, wodurch einem ein weiterer Teil Westeros und ihre Landsleute nahegelegt wird.

    Ebenfalls erfährt man, wie Daenerys Targaryen versucht sich selbst, ihre Drachen wie auch ihr Volk am Leben zu halten, was ihr jedoch sehr schwer fällt.


    Wer sich also für für spannende Politikssituationen wie auch persönliche Schwierigkeiten der Figuren in einer Fantasywelt interessiert und einem schon die ersten zwei Bänder gefallen haben, wird mit dem 3. Band noch viel mehr Spaß haben können.

  6. Cover des Buches Biss zur Mitternachtssonne (ISBN: 9783551584465)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mitternachtssonne

     (279)
    Aktuelle Rezension von: weltentzueckt

    Klappentext:

    Die Geschichte von Bella und Edward ist weltberühmt! Doch bisher kennen Leser*innen nur Bellas Blick auf diese betörende Liebe gegen jede Vernunft. In Biss zur Mitternachtssonne erzählt nun endlich Edward von ihrer ersten Begegnung, die ihn wie nichts zuvor in seinem Leben auf die Probe stellt, denn Bella ist zugleich Versuchung und Verheißung für ihn. Der Kampf, der in seinem Innern tobt, um sie und ihre Liebe zu retten, verleiht dieser unvergesslichen Geschichte einen neuen, dunkleren Ton.


    Meine Meinung:

    Hat mich erstaunlich gut unterhalten, obwohl es weder spannend war, noch wesentliche neue Erkenntnisse gebracht hätte.

    Es fühlte sich vielmehr an, wie ein etwas anderer Reread, bzw. -hear.
    Ich habe das Hörbuch gehört und Props an die Sprecher: Bella wurde nun wirklich mädchenhaft und verletzlich gesprochen, was aus Edwards Sicht ja total passend ist. Er denkt ja, sie sei so zerbrechlich und bei den 4 eigentlichen (Hör)Büchern wusste ich nie, warum er das bitte denkt. Ja, sie ist ziemlich socially awkward und tollpatschig, aber ich hielt sie nie für schwach. In diesem Band wird deutlich wie charakterstark, selbstlos und hilfsbereit sie ist.
    Man bekommt Edwards Sicht nähergebracht und versteht nun besser, weshalb er sich auch in sie verliebt.

    Seine Gedanken zu Jacob fand ich erstaunlich schön und ich habe es auch genossen, mehr zu Alice, Jasper, Rosalie, Emmet und -Achtung, das kommt unerwartet – Rene zu erfahren!

    Allerdings war das Buch stellenweise einfach viel zu langatmig. Zwischen einem starken Anfang und einem starken Ende lag ein sehr zäher Mittelteil, der sich immer nur wieder im Kreis drehte. Edwards ewige Monologe darüber, wie schlecht er für Bella ist, gingen mir relativ schnell auf die Nerven.

    Deshalb 3 Sterne.
    Aber Achtung, ein Spin-Off zu Jacob und Renesme würde ich sehr feiern. Verliebt sich Renesme in Jacob, sobald sie alt genug ist? Oder rebelliert sie vielleicht zunächst gegen die Prägung, weil sie ihr Schicksal nicht so einfach akzeptieren will?
    Kurzum – das Twilight-Universum zieht mich auch nach 16 Jahren (seit dem ersten Lesen) noch in seinen Bann.

  7. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.249)
    Aktuelle Rezension von: Legra

    Ich hatte dieses Buch gekauft, weil es mir empfohlen wurde und recht interessant klang. Also hatte ich es mit einer hohen Erwartung gelesen und meine Meinung ist gemischt. Die Grundidee fand ich sehr gut, die verschiedenen Rassen zu vereinen. Der Schreibstil war sehr einfach und schnell zu lesen. Das Cover sieht nett aus. Die Protagonistin Kylie fand ich nervig und habe gehofft, dass sie während des Buches erwachsen wird. Sie war sehr oberflächlich, auch mit ihrem herum geknutschte und mit dem Gedanken "Was sind das denn für Freaks?", war sie sehr anstrengend. Tatsächlich macht Kylie auf mich gar keinen verliebten Eindruck. Übertrieben fand ich, dass Della und Miranda aus unerfindlichen Gründen dauernd streiten müssen und sich auch teilweise umbringen wollen.

  8. Cover des Buches Cryptos (ISBN: 9783743200500)
    Ursula Poznanski

    Cryptos

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Hortensia13

    Jana liebt jedes Detail an dem idyllischen Fischerdorf Kerrybrook. Immerhin hat sie sie auch erfunden. Auf Knopfdruck kann sie es regnen lassen oder einen spektakulär die Sonne über dem Meereshorizont untergehen lassen. Das ist ihr Beruf als Weltendesigner, denn schon lange will niemand mehr in der Realität, in dem das Klima die Erde kaputt gemacht hat, leben. Doch als in ihrem friedlichen Dorf eine Frau umgebracht wird, macht sich Jana auf die Suche nach dem Täter. Schon bald wird sie selbst zur Gejagten durch alle Welten.

    Mich konnte das Buch von Anfang an fesseln. Am liebsten würde man sich selbst eine Welt aussuchen, in der genau das ist, was man sich wünscht, und so der Realität den Rücken zudrehen. Jana versucht herauszufinden, was in Kerrybrook schief ging, und verstrickt sich immer mehr zwischen den Welten. Das Thema des Klimawandels (hier ist es schon fast zu spät, um die Welt zu retten) ist sehr gekonnt reingestrickt. Am liebsten hätte ich eine Fortsetzung.

    Mein Fazit: Das Ende war etwas kurzgehalten, aber ansonsten ein richtiges Lesehighlight. 5 Sterne.

  9. Cover des Buches Salz & Stein (ISBN: 9783570163450)
    Victoria Scott

    Salz & Stein

     (329)
    Aktuelle Rezension von: julia___

    Ein wirklich würdiger Nachfolger. Er ist mal wieder wirklich spannend und nervenaufreibend. Man fiebert, man fühlt und leidet mit. 

    Dieser Teil ist sehr tragisch und traurig. Mein Herz hat ein wenig geweint. Das Buch hat mich wirklich tief berührt und das macht es gut!

    Die Charaktere sind wieder einmal toll. Alle wachsen über sich hinaus. 

    Das Ende ist leider sehr offen. Es war glaube ich eine Fortsetzung geplant, die nie veröffentlicht wurde. Leider. Ich wüsste gerne wie es weiter geht 🥲 Das ist mein größter Kritikpunkt..

  10. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (657)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Alice ihre wunderschöne und berühmte Schwester Maggie ist tot. Sie wurde ermordet und der Täter ist nicht auffindbar. Natürlich gibt es einige Verdächtige, wie ihren Freund, der sie zu Letzt lebendig gesehen hat. Doch war es wirklich ihr Freund Tim? Der liebenswürdige und zurückhaltende Kerl? Alice kann sich das nicht vorstellen, es muss jemand anderes sein.


    Plötzlich erhält Alice eine E-Mail, von ihrer toten Schwester. In dieser E-Mail lädt Maggie sie in den Soul Beach ein, sie muss nur auf einen Link klicken. Alice hält das ganze für einen dummen Streich. Sie haben Maggie vor ihren Augen beerdigt. Doch die Sehnsucht nach ihrer Schwester ist viel zu groß. Alice klickt auf den Link der E-Mail und landet wie versprochen an einem Strand, dem Soul Beach. Doch was sie dort erwartet, hätte sie sich niemals erträumen können. Maggie steht vor ihr, als wäre sie von den Toten auferstanden. Doch wie kann das möglich sein?


    Der erste Band der Soul Beach Reihe von Kate Harrison. Zu aller erst muss ich sagen, dass ich den schwarzen Buchrand / Seitenrand wirklich klasse finde, es ist eben etwas anderes, auch wenn dies jetzt schon öfter bei anderen Büchern zu sehen war. Trotzdem ein schöner Hingucker.


    Auch finde ich super, dass die Bände alle im selben Stile, nur in unterschiedlichen Farben, gehalten werden sehr schön. Im Regal macht es ein schönes Bild.


    Zur Geschichte kann ich leider nicht so viel positives sagen. Ich habe etwas mehr oder besser gesagt, etwas komplett anderes, erwartet.


    Beim Lesen war ich stets gelangweilt und hatte das Gefühl, die Geschichte möchte einfach nicht in Fahrt kommen. Immer wieder hatte ich das Gefühl mich im Kreis zu drehen und einfach nichts wirklich wichtiges, spannendes zu erfahren. 


    Erst zum Ende hin wurde die Geschichte etwas spannender und dann war es aber auch schon vorbei.


    Ich bin gespannt, ob die weiteren beiden Bänder mehr Spannung enthalten und man nicht das Gefühl hat, dass die Geschichte sich nur im Kreis dreht und nicht wirklich voran schreitet.

  11. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (2.009)
    Aktuelle Rezension von: zickzack

    Inhalt: Rosa Alcantara flüchtet aus den USA vor ihrer Mutter und anderen Problemen nach Sizilien zu ihrer Schwester Zoe und ihrer Tante Florinda. Schon bei der Ankunft des Fliegers trifft sie auf Alessandro Carnevares, weiß aber nichts davon, dass er zu dem verfeindeten Clan ihrer Familie gehört. Denn, wie nicht anders zu erwarten ist in Italien, geht es um die Mafia und beide Familien sind Größen in diesem Geschäft. Das hindert aber Rosa und Alessandro nicht daran, sich anzunähern und sich ineinander zu verlieben. Dennoch haben beide ihre Probleme mit ihren Familien. Rosa, sich in ihre einzugliedern und die Strukturen der Mafiosi zu verstehen und Alessandro, dessen Vater gerade gestorben ist und er sich als neuer Boss „capi“ behaupten muss. Mit Rosas Hilfe versuchen sie einen Verrat in seiner Familie aufzudecken. Zudem hat Alessandros Familie ein raubtierhaftes dunkles Geheimnis und nicht nur das lässt Rosa erzittern, sondern ihr eigenes der Familie ebenso, was allerdings nicht ganz so haarig ist.

     

    Ich mag Wandlergeschichten und Italien mag ich auch, dennoch konnte mich das Buch nicht ganz so mitreißen. Allerdings kann ich nicht mal sagen, an was das gelegen hat, da mir auch Kai Meyers Schreibstil zusagt. Vor vielen Jahren hatte ich mal die „Merle-Trilogie“ von ihm gelesen und dachte nun, es wäre mal an der Zeit eine neue Reihe von ihm zu lesen und da ich schon viel Gutes über die „Arkadien-Reihe“ gelesen habe, wollte ich es damit probieren.

    Wie gesagt, gefällt mir auch das Thema und der Schreibstil, aber es konnte mich nicht so richtig fesseln. Ich schiebe es mal auf die Figuren, dass die mich nicht so richtig an sich gebunden haben.

     

    Zudem war es am Anfang sehr viel Mafiathematik und ich hatte viel mehr auf die Fantasyelemente gehofft. Das hat am Anfang irgendwie etwas gedauert, obwohl dann davon viel zu lesen war und immer wenn es um die tierischen Geheimnisse ging, hat es mir auch gut gefallen.

    Das mit Alessandro und Rosa ging mir zu schnell. Die haben sich schon von Anfang des Buches angeschmachtet, obwohl die sich noch überhaupt nicht gekannt haben. Dass die sich nicht als Feinde gesehen haben, obwohl dass ihre Familien tun, konnte ich nachvollziehen. Warum auch? Sie kennen sich ja nicht und haben kein Problem miteinander. Warum dann Feinde sein? Aber das die einander so anschmachten… das war schon fast unangenehm. Das war mir irgendwie zu viel.

    Na ja und dann immer das hin und her, diese Spielchen und bis man mal so an die Informationen herangekommen ist, was dort Phase ist. Niemand wollte ja Rosa so richtig die Wahrheit erzählen, sondern dauernd haben sie ihr nur Brocken gegeben. Auch ihre Schwester hat sich seltsam verhalten, die war so sehr in dieser Familiensache verstrickt und hat am Ende dennoch so eine dramatische, undankbare Rolle bekommen.

     

    Warum ich mich mit den Figuren an sich nicht so richtig identifizieren konnte, kann ich nicht richtig sagen. Ich vermute mal, besonders bei der Protagonistin Rosa, dass die mir einfach etwas zu jung ist und ihre Ansichten und ihr Verhalten so gegensätzlich zu mir selbst sind, dass ich mich nicht richtig in sie hineinversetzen konnte. Sie war mir nicht egal, aber auch nicht so, dass ich mich in ihre Emotionen versetzen konnte. Das war etwas schade. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie noch nicht richtig ausgearbeitet war und die Tiefe gefehlt hat.

    Alessandro… ja, bei dem Jungen weiß ich noch nicht, ob ich den mag oder nicht. Zumindest find ich sein tierisches Ich spannender, was jetzt nicht unbedingt für ihn spricht. Aber komplett unsympathisch empfand ich ihn nicht, auch nur zu flach als Figur.

    Die anderen Figuren… waren alle auf ihre Art entweder sehr seltsam oder unsympathisch, weil die immer nur auf ihre eigenen Interessen aus waren. Da war kaum einer mit etwas Empathie befinden. Aber wahrscheinlich muss man so sein, wenn man sich in der Mafia befindet. Einzig Iole macht da wohl eine Ausnahme, aber das arme Mädchen, was jahrelang von der Mafia eingesperrt gewesen war, hat auch echt andere Probleme.

    Sarcasmo hat mir gefallen, aber das war der Hund des Chauffeurs der Carnevares. Allein der Name ist schon witzig, aber der Fahrer hieß ja auch Fundling. Die capis haben schon einen gewissen Sinn für Humor.

     

    Fazit: Ich hoffe, auf die zwei weiteren Teile, dass mich die Geschichte noch etwas mehr packt. Bis jetzt finde ich, dass es sich um eine solide Fantasy-Geschichte handelt, aber nichts, was mich jetzt vom Hocker reißt. Am Ende konnte ich mich einfach nicht richtig mit den Figuren identifizieren. Darum gibt es 3 Sterne von mir.

  12. Cover des Buches Legend (Band 3) - Berstende Sterne (ISBN: 9783785583975)
    Marie Lu

    Legend (Band 3) - Berstende Sterne

     (861)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    Ich muss sagen, ich habe diese Reihe verschlungen. Teil 1 und 2 mehr als Teil 3 und trotzdem muss ich sagen, wenn man ungezwungene Lesestunden haben möchte, sich in einer Geschichte verlieren und nahezu durch die Seiten fliegen will, dann ist Legend genau das richtige!

  13. Cover des Buches Young Elites (Band 2) - Das Bündnis der Rosen (ISBN: 9783785584156)
    Marie Lu

    Young Elites (Band 2) - Das Bündnis der Rosen

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Bee2205

    Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil einer Trilogie. Wie schon beim ersten Teil gefällt mir der Schreibstl der Autorin gut. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, was mir gut gefällt, da man so viele verschiedene Einblicke in die Welt bekommt und die Protagonisten besser kennenlernt.

    Im Fokus der Geschichte steht Adelina, welche eine ser düstere Person ist. Ihr Handeln ist in diesem Buch davon geprägt, dass sie gute Absichten verfolgt, die jedoch mit düsteren und brutalen Taten erfüllen möchte. Dadurch ist sie keine Helden, vielleicht sowas wie eine Antiheldin, aber kann es eine Antiheldin geben, wenn es keine wirklichen Helden gibt? Alle Protagonisten sind hier weder schwarz noch weiß, alle sind in verschiedene grau Töne gehalten, wodurch meiner Meinung nach die Personen sehr realischtisch dargestellt werden.

    Die Geschichte an ich gefällt mir gut, trotzdem gab es für mich die ein oder andere Länge und zwischendurch wirktenn manche Stellen etwas unrealischtisch. Da mich das aber nicht sehr gestört hat, hat das Lesen trotz kleiner Mankos Spaß gemacht. Zusätzlich hat die Geschischte ein sehr schnelles Tempo, wodurch immer wieder viel passiert und man neue Protagonisten kennenlernt.

    Nach diesem Band muss ich unbedingt den 3. Teil lesen und bin sehr gespannt, wie die Geschichte rund um Adelina enden wird.

  14. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  15. Cover des Buches Heliopolis (Band 1) - Magie aus ewigem Sand (ISBN: 9783743200920)
    Stefanie Hasse

    Heliopolis (Band 1) - Magie aus ewigem Sand

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Katl93


    Fernsehr an, nichts läuft. Netflix an, alles schon gesehen. Amazon Prime, nur Quatsch. Du sucht einen Ort in den du "abtauchen" kannst? Willst du Magie? Die kann ich dir hier versprechen & mit diesem Buch geben:

    https://kathasbuechereck.blogspot.com/2021/05/magie-aus-ewigem-sand-1-heliopolis.html


  16. Cover des Buches Offline ist es nass, wenn's regnet (ISBN: 9783743203778)
    Jessi Kirby

    Offline ist es nass, wenn's regnet

     (189)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Aus unerfindlichen Gründen wissen wir nie, wohin wir gehen müssen oder welche Führer uns zur Seite stehen werden - Menschen, Stürme, Schutzengel...                                                              - John Muir -


    Inhalt: Mari inszeniert ihr perfektes Leben auf Instagram. Doch nichts davon ist echt. Während ihre Follower glauben, dass sie einen traumhaften 18. Geburtstag feiert, sitzt Mari allein zu Hause und verzweifelt an ihrem selbst erbauten Lügenpalast und  der Trauer um ihre kürzlich verstorbene Cousine. Sie beschließt ihr altes Leben hinter sich zu lassen und den Traum ihrer Cousine zu verwirklichen - den John Muir Trail zu wandern (211 Meilen). Ohne Training, ohne Plan und nur mit dem Rucksack ihrer Cousine begibt sie sich auf diese unglaubliche Reise.

    Eindruck: Dieses Buch ist mein Überraschungs-Highlight dieses Jahr! :D Ich bin praktisch über die Seiten geflogen und habe es in 2 Tagen durchgelesen. 

    Ich bin nicht sehr aktiv in den sozialen Medien, konnte mich aber von Anfang an mit Mari identifizieren. Das Gefühl, nicht gut genug zu sein und der Welt etwas vormachen zu müssen, kennt sicher jeder. Auch die Trauer um einen geliebten Menschen, konnte ich gut nachvollziehen. Ich finde, dass Mari´s Gedanken und ihre Entwicklung in der Geschichte authentisch und nachvollziehbar dargestellt wurden. 

    Die Beschreibung des Trails, der Landschaft und der Herausforderungen waren sehr lebendig. Ich konnte mir alles vor meinem inneren Augen vorstellen. (Könnte zum Teil auch daran liegen, dass ich ebenfalls schon in den Bergen gewandert bin.) 

    Ich mag sehr, dass die Beziehung zwischen Josh und Mari sich langsam entwickelt und es kein "Liebe-und-Hochzeit-auf-den-ersten-Blick"-Szenario ist. Dadurch bleibt Mari´s innere Entwicklung im Vordergrund. 

    Ich finde, die Autorin behandelt die Themen wie Tod und Trauer, Selbsthass, Selbstfindung mit viel Achtsamkeit, ohne das die ganze Geschichte zu schwermütig ist. 

    Ich empfehle dieses Buch allen Leser*innen (vorrangig Mädchen, da es aus Sicht einer Protagonistin geschrieben ist) ab 14 Jahren. Punkt. Ich finde wirklich, dass dieses Buch möglichst viele lesen sollten.

  17. Cover des Buches Soul Beach (Band 3) – Salziger Tod (ISBN: 9783785573884)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 3) – Salziger Tod

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Alice ist nach wie vor verrückt nach dem Soul Beach. Sie möchte am liebsten jede freie Sekunde dort verbringen. Doch dies gestaltet sich schwierig, denn ihre Eltern haben ihr verboten, ins Internet zu gehen. Natürlich findet Alice andere Wege um ins Internet und somit in zum Soul Beach zu gelangen. Ihr Freund Lewis zum Beispiel, er hat mehrere Computer und er würde ihr sicherlich ein paar Stunden Internetzugang gewähren.


    Lewis lässt Alice an seinen Computer und verspricht ihr sie für eine geraume Zeit damit alleine zu lassen, damit sie sich voll und ganz dem Soul Beach widmen kann. Doch Lewis erhascht einen Blick auf den Bildschirm und der Soul Beach fängt an sich zu verändern. Er scheint plötzlich nicht mehr der wundervolle Strand zu sein. Ob das was mit Lewis zu tun hatte? Hat er alles zerstört, weil er sich nicht an die Abmachung gehalten hat?


    Alice verliert den Zugang zum Soul Beach und somit auch den Kontakt zu ihrer Schwester. Doch gemeinsam mit Lewis versuchen sie den Soul Beach im wahren Leben ausfindig zu machen und sie schaffen es. Ihn gibt es tatsächlich! 


    Gemeinsam mit ihrem Freund macht sich Alice auf den Weg auf die Suche nach dem Soul Beach. Doch es scheint so, als würde die beiden jemand verfolgen. Jemand den Alice schon die ganze Zeit sucht - Der Mörder ihrer Schwester.


    Der dritte und letzte Band der Soul Beach Reihe von Kate Harrison. Was soll ich sagen? Die Aufmachung der Bänder, in den verschiedenen Farben, gefällt mir sehr gut. Allerdings bin ich von der Geschichte nur mittelmäßig begeistert.


    Die Idee eines Soul Beaches ist sehr interessant, allerdings bleiben mir am Ende viel zu viele Fragen diesbezüglich offen, die einfach nicht richtig, bzw. vollständig beantwortet worden sind.


    Viele der Kapitel waren langatmig und ich hatte das Gefühl unglaublich viel unwichtiges zu lesen, dass ich einfach überspringen hätte können. Dadurch wirkte die Geschichte ziemlich langweilig und man hatte das Gefühl erst zum Ende hin wurde sie spannend, der Rest war mehr drumherum Gerede.


    Wer der Mörder von Maggie war, hätte man sich von Anfang an denken können. Für mich persönlich war es keine große Überraschung, auch wenn die Autorin versucht hat den Verdacht auf andere zu legen.


    Im Großen und Ganzen war das Buch, bzw. die Soul Beach Trilogie, in Ordnung. Man kann sie lesen, wenn man etwas leichtere Lektüre für zwischendurch haben möchte.


  18. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.081)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Band 2 habe ich zeitnah weiter gelesen und es geht direkt an der Stelle weiter, an der Band 1 geendet hat. Der Schreibstil war wie im vorherigen Teil sehr flüssig und ich bin weiterhin begeistert von dem Humor.

    Gwendolyn hat immer noch Probleme mit dem Zeitreisen klar zu kommen und ihren Platz zu finden. Die vielen Geheimnisse und das wenige Vertrauen machen es ihr auch nicht gerade leicht. Hinzu kommt das sie noch frisch verliebt ist und der Kopf dadurch erst recht ausgeschaltet ist. Bei diesem verliebt sein merkt man gleich wieder das es sich um ein Jugendbuch handelt. Ja, manchmal fühlte ich mich etwas Alt beim lesen, aber der Humor ist einfach so klasse und macht alles wieder gut. Besonders mein neuer Favorit der Wasserspeier Xemerius hat die Stimmung aufgelockert.

    Viel mehr Handlung als im ersten Teil war auch hier wieder nicht und trotzdem wurde es nicht langweilig. Genau wie Gwendolyn wollen wir wissen, was es mit der Prophezeiung auf sich hat. Durch den Prolog und Epilog bekommen wir immer neue Hinweise, die neugierig auf die Auflösung machen.

    Fazit: Eine humorvolle Fortsetzung die ich kenne weiter Empfehlen kann.

  19. Cover des Buches Soul Beach (Band 2) – Schwarzer Sand (ISBN: 9783785573877)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 2) – Schwarzer Sand

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Alice verbringt die meiste Zeit ihres Lebens immer noch am Soul Beach, denn dort ist Maggie, ihre Schwester und Danny, ihr Freund. Sie liebt es Zeit dort zu verbringen. Doch so langsam kommt das wirkliche Leben auf sie zu. 


    Gemeinsam mit ein paar Freunden reist Alice nach Barcelona, Heimatland von Javier. Natürlich möchte Alice Javier helfen und ist unteranderem deswegen nach Barcelona gereist, um Javier aus Soul Beach raus zu helfen, doch Alice ist sich auch sicher dort ein Stück mehr über den Tod ihrer Schwester herauszufinden. Es scheint so als wüsste Zoe mehr als sie zugibt. Sie muss auf jeden Fall mit ihr über den Tod von Maggie sprechen, komme was wolle.


    Doch ganz so einfach, wie Alice sich das ganze ausgemalt hat, ist es ganz und gar nicht. Immer wieder fühlt sie sich verfolgt und beobachtet. Ob der Mörder von Maggie in ihrer Nähe ist? Oder ist es sogar jemand dem sie vertraut?


    Alice weiß nur eins, sie muss mit Zoe sprechen und zwar dringend. Doch dies ist schwerer als gedacht. Zoe wurde selbst zur Zielscheibe eines Verrückten. Vielleicht weil sie zu viel wusste?


    Der zweite Band der Soul Beach Reihe von Kate Harrison. Dieser Band der Reihe hat mir schon etwas besser gefallen, als der erste.


    Am Anfang war es mir etwas zum lahm, ich hatte das Gefühl, die Geschichte würde sich wieder nur im Kreis drehen und man würde nicht so richtig voran kommen. Allerdings hat sich das nach ein paar Kapiteln geändert und es wurde nochmal spannend.


    In Barcelona war einiges los und man ist dem Mörder von Maggie etwas näher gekommen. Zumindest hatte man das Gefühl ihm schon bald auf die Schliche zu kommen.


    Natürlich schwirren einem im Kopf sämtliche Theorien umher, wer der Mörder sein könnte. Zum aktuellen Zeitpunkt kann es so gut wie jeder sein und genau das macht das Buch umso spannender. 


    Der dritte Teil lässt nicht lange auf sich warten, denn wer Maggie ermordet hat interessiert mich brennend.


  20. Cover des Buches Ellingham Academy (Band 1) - Was geschah mit Alice? (ISBN: 9783743202061)
    Maureen Johnson

    Ellingham Academy (Band 1) - Was geschah mit Alice?

     (137)
    Aktuelle Rezension von: maedchenausberlinliest

    "Ellingham Academy - Was geschah mit Alice?" ist der erste Band der Ellingham Reihe von Maureen Johnson.

    Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
    Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

    Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

    Am Anfang bin ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen. Es wird einmal in der Gegenwart und einmal aus der Vergangenheit erzählt.
    Stevi schien mir auf jedenfall von Anfang an sympathisch zu sein, bei den anderen Charakteren habe ich mich etwas schwer getan einen Bezug zu ihnen zu finden.
    Besonders toll finde ich die Idee, dass an der Ellingham Academy die Stundenpläne auf die Schüler individuell abgestimmt sind.
    Die Geschichte nimmt dann auch ziemlich schnell Fahrt auf und ich hab richtig mitgefiebert wer denn nun etwas Dreck am Stecken hat.
    Das Ende in diesem Band hat dann einen ziemlich fiesen Cliffhanger und ich muss wohl bald mal mit Band 2 weitermachen.

  21. Cover des Buches Vielleicht nie (Vielleicht-Trilogie, Band 2) (ISBN: 9783743210967)
    Carolin Wahl

    Vielleicht nie (Vielleicht-Trilogie, Band 2)

     (181)
    Aktuelle Rezension von: Books_coffee_and_us

    In Vielleicht nie geht es um Joana und Kilian, den Bruder ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Karla.

    Nach einem Schicksalsschlag lebt Jo in einer Blase, ist eine vollkommen andere Person.

    Nur bei Kilian, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt lässt sie ihre Schlagfertigkeit raus...

    Beide wollen sich nicht binden und gehen einen Deal "frenemies with benefits" ein.

    Joana trägt jeden Tag eine "Maske" um keinem ihre Wahre Identität zu zeigen, nur bei Kilian gelingt es ihr nicht diese aufrecht zu erhalten...


    Wow eine wahnsinnig schöne Geschichte über die beiden!

    Joana hat sich selbst verloren und Kilian liebt Abenteuer und den Adrenalinkick. Eigentlich können sich die beiden nicht ausstehen, müssen sich aber eingestehen dass sie einander brauchen.

    Ich liebe die beiden unglaublich doll. Kilian fordert jo heraus, kennt ihre Gefühle/Gedanken ohne dass sie etwas sagen muss und gibt ihr das Gefühl begehrenswert und liebenswert zu sein zurück. Die Entwicklung der beiden mag ich sehr. Große Lese-Empfehlung!

  22. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.954)
    Aktuelle Rezension von: ZDo

    Bastian Balthasar Bux liebt es zu lesen, als er in einer Buchhandlung ein Buch entdeckt, dass ihn sehr anspricht „Die unendliche Geschichte“. Er versteckt sich auf dem Dachboden der Schule um das Buch zu lesen. Gespannt folgt er den Abenteuern von Atréju in dem Land Phantásien, als er plötzlich selbst nach Phantásien kommt, um die Kindliche Kaiserin und damit ganz Pantásien zu retten. Dort kann er machen was er will, aber schlussendlich ist es für ihn die größte Herausforderung wieder aus Phantásien herauszufinden, denn das Reich hat keine Grenzen.

    Ein Buch ist dafür da dich in eine andere Welt zu entführen und alles um dich rum zu vergessen. In dieser Welt passiert mal gutes und mal schlechtes. Die größte Herausforderung ist es aber nach einem guten Buch wieder den Weg zurück zu finden und die Welt zu verlassen, die man lieben gelernt hat. Das Buch regt zum Nachdenken an.

  23. Cover des Buches Shadowscent - Die Blume der Finsternis (ISBN: 9783748800125)
    P. M. Freestone

    Shadowscent - Die Blume der Finsternis

     (182)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen!

    Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

     Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen.

    Der Start in die Geschichte war überaus harzig. Für meinen Geschmack geht es viel zu sehr um Düfte, die Redewendungen und auch sonst alles hängt damit zusammen. Mit dieser Tatsache bin ich nicht wirklich warm geworden. 

    Die Hauptfiguren sind zwar irgendwie sympathisch und bleiben doch unnahbar. 

    Sobald Rakel und Ash dann unterwegs sind, wird die Geschichte etwas besser und nimmt auch endlich Fahrt auf. Die Düfte sind zwar immer noch allgegenwärtig, nehmen jedoch nicht mehr so viel Raum ein, wie zu Beginn. Gegen Ende wird das Buch wirklich immer besser und interessanter. 

    Der Cliffhänger soll dem Leser der zweite Teil schmackhaft machen. Leider hat mich aber die Geschichte nicht so sehr gepackt, dass ich den zweiten Teil in nächster Zeit lesen werde.

    Harziger Start, ansonsten ganz ok, aber nichts, das man gelesen haben muss. 

  24. Cover des Buches Nemesis (ISBN: 9783959912204)
    Asuka Lionera

    Nemesis

     (129)
    Aktuelle Rezension von: Talja

    ! Spoiler Warnung!

    .

    .

    .

    Ein tolles Buch und ich hatte sehr viel Spaß dabei es zu lesen, meiner Meinung nach hätte es aber noch mehr Potential. Aber ich mochte die Welt sehr. Leider hat das Ende für mich persönlich einiges wieder versaut. 


    Ich mochte dir Story wirklich sehr gerne, es war auch schön geschrieben. 

    Eine Geschichte in der Art hatte ich bisher nicht gelesen und ich mochte auch die Charakter.

    Allerdings, dieses Ende, oh man, leider hat das wirklich alles kaputt gemacht.


    Das Cover ist echt schön , aber irgendwie auch nicht herausstechend. 


    Dennoch ein absolut solides Buch.


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks