Bücher mit dem Tag "lord"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lord" gekennzeichnet haben.

220 Bücher

  1. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.439)
    Aktuelle Rezension von: insanebookperson

    Reread, es passiert nichts, was in der Serie nicht passiert

  2. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.155)
    Aktuelle Rezension von: booksandfunkos

    Zu aller erst: ich glaube ich bin schockverliebt.

    Warum habe ich dieses Buch noch nicht eher gelesen?

    Ich kannte bereits alle Filme von der Edelsteintrilogie, und muss ja sagen ich fand die auch alle sehr gut.

    Aber jetzt, wo ich das Buch dazu kenne.. 🤷🏽‍♀️

    Eigentlich ist gar nicht so richtig was passiert, aber irgendwie eben schon.

    Man fliegt nur so durch die ersten 100 Seiten, und fragt sich dann, was eigentlich bisher passiert ist, aber gleichzeitig ist man schon so im Bann des Buches, dass man es auch nicht weglegen kann.

    Band 1 der Trilogie hat sich für mich angefühlt, wie die Vorgeschichte zum eigentlichen Buch.

    Letztendlich hat man nämlich noch mehr Fragen als vorher, und will noch dringender das Große und Ganze verstehen.

    Ich bin so froh, dass ich jetzt nicht ein halbes Jahr auf eine Fortsetzung warten muss :D

    (Ich gebe zu, durch die Filme weiß ich ja schon, das es noch spannender und noch großartiger wird und freue mich einfach riesig darauf Band 2&3 zu lesen).

    Der Schreibstil hat mich zu 100% abgeholt, genauso wie die Charaktere und das Setting.

    Es hat einfach alles gepasst.

    Um es kurz zusammenzufassen:

    Ein richtiger Edelstein, dieses Buch!

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 02 (ISBN: 9783442267811)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 02

     (1.969)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Ich denke, die Handlung ist weitgehend bekannt. Entweder durch die tollen Rezensionen anderer Leser oder durch die Games Of Thrones Serie. Auf eine inhaltliche Beschreibung verzichte ich daher.

    Als treuer Serien-Fan bin ich am meisten überrascht darüber, das Buch 1 und 2 fast komplett in Staffel 1 untergebracht wurden. Bis auf geringe Abweichung entspricht die filmische Umsetzung der Romanvorlage. 

    Trotzdem ist es ein Genuss die Romanvorlage zu lesen. Martin schildert seine Welt farbenprächtig. Alles ist stimmig. Die Charaktere, die Dialoge, der Spannungsbogen. 

    Klare Leseempfehlung auch für Serienjunkies wie ich einer bin.

  4. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 03 (ISBN: 9783442268221)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 03

     (1.573)
    Aktuelle Rezension von: GuinevereOriginal

    In dem dritten Band der Buchreihe "Das Lied von Eis und Feuer" von George R. R. Martin geht es hauptsächlich um den Krieg zwischen Robb aus dem Hause Stark, der seine Nordmänner von den Sieben Königslanden unabhängig machen möchte, sich als "König des Nordens" betitelt hat und nun gegen die Herrscher des Südens kämpft.

    Es dreht sich hauptsächlich darum, dass sich beide Seiten Verbündete schaffen wollen, um die Chance zu steigern, den Krieg zu gewinnen. Noch mehr Sorgen kommen jedoch auf, als sich die Charaktere Stannis Baratheon und Renly Baratheon als rechtmäßige Könige des Eisernen Throns bezeichnen und eine weitere Gefahr für den Kindkönig Joffrey Lennister darstellen.

    Dadurch kommt die Politik auch verbunden mit Manipulation und Intrigen stark in den Vordergrund und lässt den Leser sehr mitfiebern, was die verschiedenen Charaktere planen um ihr Ziel erreichen zu können, nebenbei lernen wir auch die Bewohner der Eiseninsel besser kennen, vor allem die Graufreuds und ihre familiäre Beziehung zueinander, wodurch einem ein weiterer Teil Westeros und ihre Landsleute nahegelegt wird.

    Ebenfalls erfährt man, wie Daenerys Targaryen versucht sich selbst, ihre Drachen wie auch ihr Volk am Leben zu halten, was ihr jedoch sehr schwer fällt.


    Wer sich also für für spannende Politikssituationen wie auch persönliche Schwierigkeiten der Figuren in einer Fantasywelt interessiert und einem schon die ersten zwei Bänder gefallen haben, wird mit dem 3. Band noch viel mehr Spaß haben können.

  5. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 06 (ISBN: 9783442268474)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 06

     (1.056)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Genial - ist das einzig treffende Wort!

    Band 6 ist blutig, düster und von Rache geprägt. George R. R. Martins Epos wird immer vielschichtiger, obwohl wir uns von vielen Charakteren verabschieden mussten. Das Schicksal verschont keines der großen Häuser und schon bald wird aus Sieg und Freude Leid und Tod. 

    König Stannis erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche, während andere Könige das Zeitliche segnen. Jon Schnee überlebt mit Glück und Verstand seine Zeit als Spion unter den Wildlingen, um sich dann gegen jeden auch gegen die eigenen schwarzen Brüder wehren zu müssen.

    Alle überlebenden Stark-Geschwister brechen zu neuen Ufern auf und ob sich dadurch ihre Situation verbessert, bleibt abzuwarten. Gleiches trifft auf Tyion Lennister zu. 

    Daenerys muss erkennen, dass sie ihre Macht und ihre Ideale auch sichern muss.


    Fazit:

    Geniales Epos, dass vieles, was ich gelesen habe ich den Schatten stellt. So komplex, so bildgewaltig, so blutrüstig, so düster, so realistisch fantastisch.



  6. Cover des Buches Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn (ISBN: 9783423718202)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn

     (464)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Inhalt 

    Band 7 und somit das Finale der Reihe 


    Meine Meinung 

    Im letzten Band fließen alle Handlungsstränge zusammen und ergeben ein großes Ganzes. 

    Da leider viele Bände unnötig in die Länge gezogen wurden, wirkte die Zusammenkunft sehr langatmig, auch wenn die Handlungen an sich gut waren. 

    Meiner Meinung nach verschenkt Throne of glass viel Potential durch den sehr schleppenden Anfang.

    Celeana wirkte auf mich in den ersten 2-3 Bänden sehr unausgereift, als ob die Autorin sich selbst noch nicht sicher war, wie ihr Hauptcharakter eigentlich werden sollte 🤷🏻‍♀️

    Das Marketing das Throne of glass als „Assassinen-Reihe“ verkauft und angesehen wird, finde ich sehr fraglich und enttäuschend zugleich.

    Wenn ich zu einer Assassinen- Story greife, möchte ich dementsprechend auch Assassinen Unterhaltung und keine Fantasy mit Feen lesen…

    Die Thematik wurde für mich aus diesem Grund sehr verfehlt. Die unnötigen Längen sorgten bei mir leider oft zu Leseflauten.

    Hätte man einige Teile gekürzt oder weggelassen und wäre die Reihe nicht als „Assassinen Story“ verkauft worden, hätte ich sogar sagen können das es Highlight Potential hatte.

    Im Gesamten liefert das Finale aber ein gutes Ende.  

    Für mich ist Celeanas Geschichte mit großem Abstand der stärkste Band der gesamten Reihe, obwohl dies eigentlich eine Vorgeschichte ist, die vor Band 3/4 gelesen werden sollte!


    Mein Fazit
    Als Assassin Story unbefriedigend, als Fantasy-Königreiche Geschichte gut. 

    Im Einzelnen habe ich die Bände wie folgt bewertet 

    Band 1    Knappe 3*

             2   3,5*

             3   3,5*

             0    Vorgeschichte Celeana 4,5*

             4    4 * 

             5    4*

             6    3*

             7    4*

    Für 8 Bände war es für mich sehr durchwachsen und ein auf und ab, ob ich die Reihe abbrechen soll. Besonders die Bände VOR Celeanas Charakter Entwicklung kosteten mich viel Durchhaltevermögen. 

    Würde ich die Reihe weiter empfehlen ? 

    Bedingt - wenn du langatmige und sehr wechselhafte Perspektiven und Genrewechsel mitten einer Geschichte magst.

    Wenn du aber auf der Suche auf einer richtigen Assassinen Geschichte bist und dich Liebesgeschichten und Fantasy nicht interessieren, würde ich dir von ToG abraten und dir Nevernight empfehlen.

    4* für das Finale!

  7. Cover des Buches Bird and Sword (ISBN: 9783736305489)
    Amy Harmon

    Bird and Sword

     (396)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Klappentext

    Ein Mädchen ohne Stimme.
    Ein König in Ketten.
    Ein Fluch, der sie vereint.

    Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann ... 


    Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Sicherlich sind hier ein paar Klischees bedient worden die nicht jedem gefallen aber die Story hat neben Herz Schmerz auch Spannung und ich blieb am Ende als zufriedener Leser zurück.

  8. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.294)
    Aktuelle Rezension von: Han_Sch0128

    ich liiiiiebe harry potter weiterhin und würde bis jetzt sagen, dass mich der zweite teil noch mehr begeistert hat, als der erste

  9. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.821)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 22. Juni 2021

    Wieder eine total gute & interessante Fortsetzung. Hagrid ist mir wieder sympathischer geworden, er ist so ein toller Charakter, für mich der beste.

    Eine Sache, die mir im Laufe des Lesens aufgefallen ist, ist, dass Harry von seinen Liebsten immer Geschenke bekommt, aber er ihnen keine gibt, obwohl ihm die Mittel zur Verfügung stehen. Hmm..

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid <3 

    2. Sirius Black

    3. Hermine Granger

  10. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.770)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider muss ich wirklich sagen, dass wäre ich nicht großer Fan der Filme diesen Teil bestimmt abgebrochen hätte. Allein der Anfang ist sowas von nervig. Harry verhält sich seinem Cousin gegenüber genau so wie Draco seinen Freunden Ron und Hermine... 

    Anstatt sich nach den Strapazen zu freuen alle wieder zu sehen schreit er sie nur an und verhält sich einfach wie das letzte Ar***... 

    Abgesehen von Harry ist aber auf jedenfalls interessant mehr über die Zaubererwelt zu erfahren. Das Ministerium und auch das Krankenhaus, sowie deren Abläufe und Geheimnisse. Auch das mit den Bildern ist nun "logischer" als in den Filmen. 

    Neville und Luna sind für mich auch immer ein Highlight. Cho hingegen mochte in den Filmen schon nicht aber in diesem Buch ist sie alle 5 Minuten am Heulen... 

    Wohingegen die Zentrauren und die Riesen endlich mehr Aufmerksamkeit erhalten und einige Fragen geklärte, andere wiederum offen bleiben.  

    Fazit: Die Welt und die Nebencharaktere absolut Top. Mit Harry wäre ich allerdings nicht befreundet.. Vielleicht hätte es mir als Kind tatsächlich besser gefallen (Bzw. als zickiger Teenager)

  11. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.288)
    Aktuelle Rezension von: hummmel

    finished: 27. Juni 2021

    Ich muss sagen, dass in dem Band sehr, sehr viele Informationen auf kleinem Raum gequetscht wurde. Auch sehr viele neue Charaktere kamen dazu, wobei Viktor Krum von den Neuen wohl zu den Besten gehört.

    Kurz kamen mir auch kleine Tränchen. Was ich auch sehr interessant finde, ist Hagrids & Olympes Geschichte mit ihren Vorfahren

    Lieblingscharaktere:

    1. Hagrid

    2. Dumbledore

    3. Sirius Black

  12. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos (ISBN: 9783458178583)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Ales_Ia_Sela

    Ich glaube ich fange mit meinem Gefühl als Leser an:

    Es war unglaublich verwirrend und immer wieder habe ich mich gefragt, ob ich irgendeine wichtige Stelle verpasst habe oder unkonzentriert war, sodass es für mich kaum Sinn gemacht hat, was da geschrieben stand. Dies ist alles in allem nicht unbedingt das Leseerlebnis, das ich mir wünsche. 

    Einerseits ist diese Komplexität und der Detailreichtum faszinierend und ich war sprachlos in Anbetracht der Fantasie. Andererseits war es so abstrakt geschrieben, dass ich es irgendwann aufgegeben habe mir vorzustellen wie diese Welt aussieht und nur noch verstehen wollte wie diese Welt, Eulalia, die Götter, der Andere zusammenhängen. 

    Was mich aber wirklich ärgert und unbefriedigt zurücklässt ist das Ende. Gewisse Personen (Viktoria, Gwenel...) die eingeführt wurden und so viel Potential hatten wurden einfach mit kurzen, zum Teil unbedeutenden Sequenzen abgespeist. Die Geschichte von Thorn und Orphelia ist ebenfalls zu offen zurückgeblieben. 

    In die Liebesgeschichte hatte ich (die gerne Liebesromane liest, jedoch auch ein Herz für "etwas andere" Liebesgeschichten hat) Mühe rein zu kommen. Dabei hat mich anfänglich begeistert, dass es der Autorin wirklich gelungen ist eine Abneigung gegen Thorn zu entwickeln, mit der Hoffnung, dass diese dann kippt. Jedoch war stets so selten und wenig Kontakt zwischen den beiden, dass ich die Entwicklung der gegenseitigen Zuneigung verpasst habe. Dann war ich in Band 4 bereit mich auf die Liebesgeschichte einzulassen und froh, dass die beiden sich (irgendwie??) gefunden haben, aber auch da ging es genauso weiter. Sobald die Beziehung ausgebaut werden konnte wurde unterbrochen und es blieb nur ein oberflächliches "wissen drum" als ein wirkliches mitfühlen und mitfiebern.

    So wurden schätzungsweise alle Fragen, die sich aufgebaut haben, gelöst, gleichzeitig würde ich das Buch nicht nocheinmal lesen und nur unter Vorbehalt empfehlen. 

  13. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.484)
    Aktuelle Rezension von: lilie125

    Inhalt:

    Der Roman handelt von Harrys 6. Schuljahr an Hogwarts. Seit Voldemorts Rückkehr steht die Zaubererwelt in heller Aufruhr. Auch dieses Jahr müssen sich Harry und seine Freunde wieder einigen Abenteuern stellen. Dabei fällt Harry auch das ehemalige Zaubertrankbuch des sogenannten Halbblutprinzen in die Hände. 

     

    Meine Meinung:

    Auch dieses Mal bietet J.K.Rowling ein spannendes magisches Abenteuer. Es macht mir jedes Mal wieder Spaß, in diese Welt einzutauchen. Die Charaktere habe ich mittlerweile einfach sehr lieb gewonnen und möchte unbedingt wissen, wie es mit ihnen weitergeht. So langsam spitzt sich die Geschichte auch zu und man merkt, wie die Fäden zusammenlaufen und voraussichtlich im nächsten Band zu einem großen Finale führen werden.

    Auch der Schreibstil ist wie üblich sehr angenehm und lässt sich sehr flüssig lesen.

    Allerdings hatte auch dieser Band wie bereits der fünfte Teil einige Längen für mich. Die Beschreibungen des Schulalltags können mich mittlerweile einfach nicht mehr ganz so sehr faszinieren. Ich habe mein Interesse zwar nie komplett verloren oder wollte nicht mehr weiterlesen, aber so richtig gepackt hat mich das Buch erst auf den letzten hundert Seiten. Deshalb bleiben der dritte und vierte Band auch weiterhin meine Lieblinge. Dennoch bin ich jetzt sehr gespannt auf das Finale!

  14. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.687)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Theoretisch wäre es Harry letztes Jahr in Hogwarts, doch das bleibt auch die Theorie. Zu viel steht auf dem Spiel, das er nicht ignorieren kann. Harry muss noch die übrigen Horkruxe finden und zerstören. Aber die Suche ist schwerer als gedacht: Denn zuerst muss Harry heraufinden, in welchen Gegenständen sich die Horkruxe überhaupt befinden…

    Zum Glück begleiten ihn seine Freunde Ron und Hermine auf der Reise durch das ganze Land und helfen ihm bei der Suche.

    Dabei entdecken sie auch die Existenz der Heiligtümer des Todes und Harry muss sich entscheiden, welche Suche die wichtigere ist, um ihm am Ende seines Weges zu helfen. Denn dass er letztendlich vor Lord Voldemort treten muss, ist unvermeidbar.

     

    Meinung

    Ich bin ja schon lange Harry Potter Fan und auch beim erneuten Lesen entdeckt man immer wieder neue Zusammenhänge, merkt sich andere Dinge und taucht komplett in die fantastische Welt von J.K. Rowling ab! Ich liebe es wirklich sehr und Band 7 toppt einfach alle anderen. Es passiert so unfassbar viel, auch vieles was man sich als Leser nicht wünscht aber dennoch relevant ist. Ansonsten würde es sehr an Glaubwürdigkeit verlieren.

    Wirklich bewundernswert und faszinierend finde ich, welche Rolle manche Charaktere seit dem ersten Band spielen, die sich aber erst ganz am Ende erklären. Und die sich vor allem auch erklären und nicht einfach ohne Grund so sind, wie sie sind.

    Es gibt zwar auch die ein oder andere Passage, die etwas langatmiger ist, allerdings finde ich, dass auch das super dazu passt, weil Harry in seiner Suche nach den Horkruxen auch wirklich am Verzweifeln ist.

    Es gäbe so vieles zu dem Buch zu sagen, bzw. über das Buch zu reden. Aber all das hat nichts in einer Rezension verloren – deswegen: Wenn die ersten sechs Bände schon geschafft sind lohnt sich der siebte definitiv auch noch!

  15. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (7.082)
    Aktuelle Rezension von: ems

    Ich glaube was mir am meisten bei dieser Reihe gefällt sind die Charaktere & die Dialoge! Sie sind alle so individuell & interessant. In diesem Teil wurde noch ein Dämonendrache (?) als neuer Charakter vorgestellt & habe ihn sofort ins Herz geschlossen :) 

    Es macht einfach total viel Spaß Gwendolyn auf ihrem Abendteuer zu begleiten! 

    Das Einzige was ich zu kritisieren hätte, wäre das Pacing. Dadurch dass die einzelnen Szenen mit so viel Detail & Dialog vollgepackt werden, hatte ich manchmal das Gefühl, dass die Geschichte langsam voran ging. Aber das hat mich nicht wirklich großartig gestört.

    Für mich ist die Reihe wirklich zu einer komfort Serie geworden<3 Freue mich schon sehr den dritten Teil zu lesen & bin gespannt wie die Geschichte aufgeht! :)

  16. Cover des Buches Verliebt in Serie (Band 3) - Rosen und Seifenblasen (ISBN: 9783785578667)
    Sonja Kaiblinger

    Verliebt in Serie (Band 3) - Rosen und Seifenblasen

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Schubert

    Die Idee, auf magische Art und Weise in eine kitschige Seifenoper gesogen zu werden, fand ich echt originell! Die Seifenoper war auch herrlich kitschig und trotzdem sind mir die Figuren der Soap nach und nach ans Herz gewachsen. Die Liebesgeschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich habe alle drei Bücher der Serie gelesen und kann sie nur wärmstens an alle Jugendlichen (und Erwachsenen, die gern mal Teeniebücher lesen) weiterempfehlen.

  17. Cover des Buches Wie man sich einen Lord angelt (ISBN: 9783426529188)
    Sophie Irwin

    Wie man sich einen Lord angelt

     (256)
    Aktuelle Rezension von: Fispe21

    Dieser Roman entführt einen in die Welt der Bridgertons und anderen adligen Familien dieses Zeitalters. Besonders der Anfang gefiel mir gut. Man ist direkt in die Thematik eingestiegen und hat die Emotionen direkt zu spüren bekommen. Als sich dann herausstellte, dass Kitty nach London reisen würde, um einen heiratswürdigen Mann zu finden war ich Feuer und Flamme, vor allem weil ihre Schwester Cecily, die ich von allen am Meisten mochte, mitreiste. Das Kennenlernen und die beginnende sowie ausgeführte Beziehung von Kitty und James war sehr humorvoll und eben klassisch. Ein kleines Manko meinerseits ist jedoch, dass die Geschichte der beiden von Anfang an eher vorhersehbar war. Dennoch war es schön, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Es wurde eine so schöne Atmosphäre erschaffen, dass man sich glatt selbst durch den Tanzsaal hat Wirbeln sehen und trotz der eigenen modernen Umgebung einfach im 19. Jahrhundert gelandet ist.


    Bemerkenswert finde ich auch, mit wie viel Witz die Autorin hierbei vorgegangen ist und es dabei nicht zu sehr übertrieben hat. Er hat sich wunderbar in den flüssigen Schreibstil eingebunden und die etwas ernsteren Stellen wurden sehr gut umgesetzt.


    Ich kann für dieses Buch ganz klar eine Leseempfehlung aussprechen. Allerdings sollte man kein spannungsgeladenes Buch erwarten, sondern eine schöne und seichte Entführung in bereits vergangene Zeiten.

  18. Cover des Buches Winterengel (ISBN: 9783471351611)
    Corina Bomann

    Winterengel

     (155)
    Aktuelle Rezension von: InaRom

    Klappentext:

    Gläserne Weihnachtsengel, eine Einladung von der Queen und die Verheißung einer großen Liebe
     Die kleinen Glasengel fertigt Anna Härtel nur an, um das Einkommen ihrer Familie aufzubessern. Bis sie unerwarteten Besuch im schwäbischen Spiegelberg bekommt. Ein Gesandter von Queen Victoria bittet sie an den englischen Hof. Die Königin liebt deutsche Weihnachtstraditionen und ist von Annas Engeln begeistert. Gemeinsam mit dem Diener John und einer Kiste ihrer schönsten Glasengel macht Anna sich auf die Reise. Ihr Leben verändert sich für immer.

     

    Ich fühlte mich sofort vom Klappentext, dem Titel und dem zauberhaften Cover des Buches angezogen. Die Blätter und Früchte der Scheinbeere auf Schnee, ein goldener Engel auf einer Rodel und die glitzernde Schrift ließen bei mir schon die Vorfreude auf eine schöne Geschichte entfachen. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Der Schreibstil der Autorin Corina Bomann ist flüssig, unterhaltsam und der Geschichte, die sich in 37 Kapitel gliedert, romantisch angepasst. Die verschiedenen Charaktere und die zumeist eisige und verschneite Landschaft sind sehr gut vorstellbar beschrieben. Man taucht gerne in die kleine Welt der sympathischen Protagonistin Anna, einer talentierten Glasmacherin ein, die auf ihrem Weg zu Queen Victoria mit dem Gesandten ihrer Majestät, einige unvorhergesehene Abenteuer zu überstehen hat. Ich habe diesen winterlichen Roman sehr gerne gelesen, der mich in eine schöne Weihnachtsstimmung versetzt hat.   

  19. Cover des Buches Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount? (ISBN: 9783749902835)
    Julia Quinn

    Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount?

     (267)
    Aktuelle Rezension von: jasminsbookstagram

    Meine Vorfreude auf das zweite Buch hielt sich aufgrund der Serie in Grenzen. Die zweite Staffel von Bridgerton war gelinde gesagt anstrengend. Nachdem ich nun das Buch gelesen habe, muss ich aber sagen: Die Serie hat es in einigen Punkten besser gemacht.

    Ich lese sehr gerne Enemies to Lovers. Der Anfang vom Buch gefiel mir daher gut. Kate ist eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Anthony dagegen leidet unter maßloser Selbstüberschätzung. Meistens musste ich schmunzeln, wenn die beiden sich mal wieder gegenseitig triezten. Sehr positiv überrascht hat mich, dass Anthony im Buch nicht so weit geht, Edwina fast zu heiraten. Er und Kate finden sogar recht schnell zueinander. Das war einer der Punkte, der mich in der Serie nämlich sehr gestört hat: Dass die Charaktere nicht miteinander kommunizieren. Im Buch reden sie sehr viel miteinander.

    Bei den Gesprächen kommt jedoch nicht immer etwas Fruchtbares heraus. Anthony ist im Grunde genommen wie ein wütender, kleiner Junge. Er gibt sehr viel Blödsinn von sich und beweist regelmäßig, dass er ein Sexist ist. So sagt er zum Beispiel, er wolle sich nicht auf "weibliches Zeitempfinden" verlassen. Außerdem wird er regelmäßig handgreiflich. Noch mehr aufgestoßen ist mir sein Verhalten allerdings nach der Hochzeit. Kate ist noch nicht bereit für den Akt, was völlig valide ist. Anthony kann das aber nicht akzeptieren. Er drängt sie regelrecht zum Sex und gaslighted sie. Richtig aufgearbeitet wird dieses Thema nicht. Stattdessen gibt Kate nach und Anthony kommt ungeschoren davon. Ich bin ehrlich: Ich hätte auf alles, was nach der Hochzeit passiert, geflissentlich verzichten können. Das sah die Netflix Serie zum Glück genauso.

    Beim Lesen dieses Buches rate ich daher an, die Charaktere zu hinterfragen, weil es das Buch nicht tut. Denn um es nochmal ganz klar zu sagen: Anthony ist ein höchst kritischer Charakter. Er ist kein Held. Wer dieses Buch liest, sollte sich das ganz klar bewusst machen. Es ist niemals in Ordnung seinen Partner zum Sex zu drängen!

  20. Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783570305911)
    Trudi Canavan

    Die Rebellin

     (2.830)
    Aktuelle Rezension von: finjalovesthesea

    Ich war erfreut und überrascht, dass diese tolle Geschichte noch immer gelesen und rezensiert wird!

    Sonea lebt mit ihrer Tante und ihrem Onkel in eher ärmlichen Verhältnissen am Rande der Stadt Imardin. Auf Geheiß des Königs finden hier jährlich sogenannte Säuberungen statt, um das „Gesindel“ aus der Stadt zu verjagen. Dafür werden die Magier der städtischen Gilde hinzugezogen. Als Sonea bei der jährlichen Säuberung während einer Protestaktion plötzlich unbeabsichtigt Magie verwendet, versuchen die Magier alles, um sie aufzuspüren, denn Magie ist nur den oberen Schichten vorbehalten. Mit Hilfe ihrer Freunde versucht Sonea, sich vor ihren mächtigen Feinden zu verstecken. Doch ihre eigenen Kräfte wachsen immer mehr zu einer Bedrohung heran.

    Ich liebe liebe liebe die Geschichte!
    Die Handlung fesselte mich ab Seite 1 und hat mich direkt auch emotional abgeholt.
    Die Figuren sind unterschiedlich gezeichnet und haben vielschichtige Charakterzüge erhalten. (Und tolle Namen!)

    Ich mag diese Form der Magie sehr, bei der nicht mit dem Zauberstab agiert und Sprüche aufgesagt werden. Die Magie in Soneas Welt erscheint viel intuitiver zu sein.

    Der Sprachstil ist flüssig und dem Setting angemessen.

    Was soll ich noch groß dazu sagen. Von mir eine große Empfehlung an alle Fantasy-Liebhaber!

  21. Cover des Buches Elesztrah - Feuer und Eis (ISBN: 9783906829272)
    Fanny Bechert

    Elesztrah - Feuer und Eis

     (142)
    Aktuelle Rezension von: Isa_He

    Das Buch „Elesztrah – Feuer und Eis“ ist der Auftakt der Elesztrah-Reihe der Autorin Fanny Bechert. Ich kenne bereit einige Bücher von Fanny und so musste ich auch dieses lesen, außerdem sind Cover und Klappentext sehr ansprechend.

    Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und flüssig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Lysanna und Aerthas erzählt. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden Charaktere. Der Einstieg in das Buch fiel mir richtig leicht. Man befindet sich sofort mitten im Geschehen und erfährt durch Erinnerungen oder Dialoge mit anderen Charakteren, welche Geschehnisse in der Vergangenheit abgelaufen sind und auch wie die Welt Al‘Arizon, die die Autorin geschaffen hat, aufgebaut ist. Gerade beim Aufbau der Welt ist die Karte am Anfang des Buches sehr hilfreich und für mich ein weiterer Pluspunkt. So hat man eine gute Vorstellung von den Orten und kann die Reise der Charaktere sehr gut nachverfolgen.

    Die Charaktere im Buch gefielen mir ebenfalls gut. Sie wurden von der Autorin sehr gut ausgestaltet und wirkten auf mich sehr lebendig. Die Protagonisten sind die beiden Elfen Lysanna und Aerthas. Lysanna empfand ich als eine nachdenkliche, aber auch mutige, starke und aufopferungsvolle Person. Sie hat in ihrem Leben schon einiges erlebt und man kann anhand dessen gut nachvollziehen, warum sie ist, wie sie ist. Aerthas hingegen ist eher geheimnisvoll, aber auch liebevoll und höflich. Beide Charaktere waren mir auf jeden Fall sympathisch.

    Die Geschichte wurde von der Autorin sehr schön aufgebaut. Wie anfangs schon erwähnt befindet man sich direkt mitten im Geschehen, womit ich aber keine Probleme hatte. Lysanna sucht nach ihrem Gefährten und begegnet dabei Aerthas. Er und der Clan, dem Lysanna angehört helfen ihr dabei und sehen sich dabei einem allmächtigen Feind – dem Flammenden Lord – gegenüber. Die Story ist unheimlich spannend, es gibt Kämpfe, Magie, Elfen, Zwerge und weitere fantastische Wesen, ein bisschen Romantik, einige unvorhersehbare Ereignisse und und und. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Reihe weitergeht. Der Auftakt hat mich auf jeden Fall von sich überzeugt. Daher vergebe ich fünf Sterne und kann das Buch nur sehr empfehlen.

  22. Cover des Buches Lord of Shadows (ISBN: 9783442489008)
    Cassandra Clare

    Lord of Shadows

     (463)
    Aktuelle Rezension von: Eisvogel1

    Das Buch startete spannend, flaute dann ab und würde ein bisschen zähflüssig zum lesen, und zum Schluss hin wurde es immer spannender, bis sich dann auf den letzten paar Seiten die Ereignisse überschlagen haben. Für meinen Geschmack gab es beinahe ein bisschen zu viele Probleme/Geheimnisse/Intrigen/Personen, so dass ich manchmal fast den Überblick bzw. den roten Faden der Story verloren habe. Aber sonst auf jeden Fall eine gute Fortsetzung des ersten Bandes und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

  23. Cover des Buches Das Geheimnis des weißen Bandes (ISBN: 9783458359159)
    Anthony Horowitz

    Das Geheimnis des weißen Bandes

     (359)
    Aktuelle Rezension von: Seehase1977

    Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen …“ Quelle Klappentext

    Meine Meinung:

    Anthony Horowitz hat abgeliefert und sich als würdig erwiesen. „Das Geheimnis des Weißen Bandes“ ist spannend und vielschichtig und von feinem Humor durchzogen. Der detaillierte Erzählstil kommt behäbig und altmodisch daher ganz so, wie man es eben auch von Sir Arthur Conan Doyle gewohnt ist.

    Selbstredend steht der interessante, undurchsichtige Kriminalfall im Fokus, der an allerlei düsteren und stimmungsvollen Schauplätzen spielt – Nebel, dunkle Gassen, die berühmte Bakerstreet - und mich in zahlreichen Wendungen auf falsche Fährten lockt. Mysteriös ist es, spannend und am Ende intelligent gelöst. Horowitz schlägt aber auch gesellschaftskritische Töne an und behandelt ein berührendes wie erschütterndes Thema, dass nachdenklich stimmt und nachwirkt.

    Ein guter Plot lebt natürlich auch immer von seinen Figuren. Hier haben wir es mit einem weltbekannten und einzigartigen Ermittlerduo zu tun und ich finde, Anthony Horowitz hat die beiden Hauptprotagonisten wunderbar skizziert. Dr. John Watson, pragmatisch und gebildet auf der einen Seite, im gegenüber Sherlock Holmes in all seiner Exzentrik und Genialität. So unterschiedlich die beiden auch sind, so sind sie doch ebenbürtige Partner und ergänzen sich in der Auflösung des Falls nahezu perfekt. Auch alte Bekannte aus den Romanen von Doyle erhalten ihren Auftritt, wie z.B. Mycroft Holmes, Inspektor Lestrade oder auch Mrs. Hudson, Holmes reizende Vermieterin.

    Mein Fazit:

    Wunderbar geschrieben, herrlich altmodisch und viktorianisch, dazu eine wunderbare und atmosphärische Detektivgeschichte, hin und wieder behäbig aber mit Spannung und Intelligenz umgesetzt. Ein gelungenes Remake!

  24. Cover des Buches Eine Krone aus Feuer und Sternen (ISBN: 9783570311875)
    Audrey Coulthurst

    Eine Krone aus Feuer und Sternen

     (104)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein gelungener Fantasy-Roman über die Prinzessin Denna, die den Prinzen des Nachbarlandes heiraten soll, um eine neue Allianz zu schaffen. Als sie jedoch für die Hochzeit nach Mynaria reist, wird klar, dass nicht jedem dieses Bündnis gefällt, denn schon bald findet das erste Attentat auf die Königsfamilie statt. Zusammen mit der Schwester des Prinzen, Mara, beginnt sie schließlich Ermittlungen, um der Verschwörung auf die Spur zu kommen. Allerdings kommt sie Mara dabei ungewollt immer näher und muss auch noch ein dunkles Geheimnis hüten - nämlich, dass sie eigentlich Magie beherrscht, was gerade in Mynaria geächtet und verboten ist. Die Story liest sich schon von Anfang an gut und interessant und es macht Spaß, die Intrigen im Königshaus zu beobachten und mitzurätseln, wer wohl wirklich hinter allem steckt. Auch die Welt ist detailreich und gut kreiert, obwohl man über einige Länder vielleicht gern noch etwas mehr erfahren hätte. Die Lovestory aber lässt so gut wie keine Wünsche offen und ist süß und angenehm, da die Protagonistinnen ebenso  sympathisch sind. Cool ist auch, dass Homosexualität in dieser Welt eigentlich völlig normal ist und so absolut jeder jedem den Hof machen kann, ohne, dass etwas dabei ist. Der Schreibstil erzählt dazu abwechselnd aus Dennas und Maras Sicht und ist wirklich einfach und flüssig zu lesen, so dass man immer gut voran kommt. Die Auflösung ist dann ebenfalls gelungen, wenn man auch nach einigen Überlegungen darauf kommen kann. Insgesamt also eine schöne Fantasy-Geschichte für alle, die Lust auf ein bisschen Royal Drama und eine tolle LGBT-Lovestory haben. Wirklich eine Empfehlung, in die man mal rein lesen sollte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks