Bücher mit dem Tag "lotto"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lotto" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (814)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Christine_Gibhardt

    Lange habe ich mich davor gedrückt die Welt der Shadowhunters wieder zu betreten. Die City of und die Clockwork Reihe haben mich so in den Bann gezogen, dass ich lange überlegt habe „Wie könnte das Universum weiter gehen?“

    Jetzt nachdem ich den ersten Band der Trilogie gelesen haben, frage ich jedoch „Warum habe ich nur so lange mit dem lesen gewartet?“

     

    Bereits nach wenigen Seiten war ich sowas von gefangen in der Story welche 5 Jahre nach City of Heavenly Fire beginnt. Die Protagonisten sind interessant ausgearbeitet und einige der Protagonisten haben ein gewaltiges Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen.

    Schön fand ich auch dass es ein Wiedersehen mit alt bekannten Protagonisten gab, welche dieses sind verrate ich euch nicht.

     

    Das Cover ist durch seine Metallic Optik ein wahrer Eyeccatcher.

    Die Frau welche im Wasser schwebt passt einfach, wenn ihr die Geschichte gelesen habt wisst ihr was ich meine. Über Cassandra Claras Schreibstil brauch ich nicht viel sagen. Durch ihre bildlichen Beschreibungen hat man als Leser das Gefühl sich direkt im Abenteuer zu befinden.

     

    Spannend und Action geladen steigen wir in die dunklen Mächte ein.

    Einen Tipp gebe ich euch noch mit auf dem Weg, haltet den zweiten Band bereit, denn das Buch endet mit einem mega Cliffhanger.

  2. Cover des Buches Sechs Richtige und eine Falsche (ISBN: 9783423249911)
    Birgit Hasselbusch

    Sechs Richtige und eine Falsche

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte
    Das Cover spricht einen bei diesem Buch gleich mal an. Rosa und zartblau mit zwei Menschen drauf. Die Story ist schnell erzählt: Jule ist Reporterin und hat einen neuen Auftrag: Sie soll Lottogwinner interviewen. Privat läuft es nicht so gut bei ihr, denn sie ist kurz davor mit ihrem Freund Schluss zu machen. Doch dann überschlagen sich plötzlich die Ereignisse…. Ein kurzweiliger Roman für zwischendurch, das Ende hat mich überrascht.


  3. Cover des Buches Notizen eines Gewinners (ISBN: 9783958834507)
    Gerrit C. Paulson

    Notizen eines Gewinners

     (108)
    Aktuelle Rezension von: VioCo

    Ich habe einige Seiten gebraucht, um in das Buch, die Erzählweise und Story reinzukommen.

    Die klassische Frage „Macht Geld (allein) glücklich?“ ist die zentrale Frage des Buches. Ein einfacher Mann gewinnt den Jackpot, wodurch sein Leben auf den Kopf gestellt wird und er an dunkle Abgründe kommt, an die er möglicherweise ohne den Gewinn nicht gekommen wäre. Oder zeigt der Gewinn eigentlich erst die wahren Abgründe dieses Menschens?

    Philosphische Fragen und klischeebehaftete Momente kommen immer wieder.

  4. Cover des Buches Vendetta (ISBN: 9783257231748)
    Donna Leon

    Vendetta

     (242)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Die Leiche eines angesehenen Anwalts bringt Commissario Brunetti in einen neuen Mordfall. Bei seinen Ermittlungen gerät er in ein Gewirr aus Verbindungen und Verstrickungen von teils sehr einflussreichen Personen in dunkle Geschäfte, sowohl in Venedig als auch in Mestre. Durch seine Kontakte und sein Team kommt er dabei immer mehr dem organisierten Menschenhandel auf die Spur, der offenbar hinter der Tat seht. Immer wieder entdeckt Brunetti „Unglücksfälle“, die im Zusammenhang mit dem Handel von Frauen und deren teils erzwungene Tätigkeit als Prostituierte besteht. Ganz nebenbei kommt auch ein Ring von Videohändlern ans Tageslicht, die Gewaltvideos vertreiben und in die Sache verwickelt sind.

    Donna Leon beschreibt wieder herrlich ihr Venedig und die Menschen und die Hauptfiguren sind gut gezeichnet. Mit ihrem wunderbaren Stil fühlte ich mich gleich in die Stadt versetzt. Es gelingt hier auch eine verwinkelte, spannende Kriminalgeschichte, die sogar Wendungen enthält. Einer der besten Romane der Brunetti Reihe.

  5. Cover des Buches Brainfuck: First Sight (ISBN: 9783961151448)
    Kera Jung

    Brainfuck: First Sight

     (17)
    Aktuelle Rezension von: funnysunny14

    Der Stoff an und für sich ist nicht neu, die grobe Entwicklung schon von vornherein abzusehen. Doch wer damit kein Problem hat und mit Don Boths einzigartigem Schreibstil klarkommt, der wird hier voll auf seine Kosten kommen. Ruck zuck war ich in der Story drin, habe mit Jenny mitgefiebert, mitgelitten und mitgeschmachtet. Und Nik ist definitiv ein Typ zum anschmachten. Ein richtiges A*** mit Sprüchen, die z.T. unter die gut definierte Gürtellinie reichen aber doch auch ein Mann, in dessen Porsche ich zu gern steigen würde. Ein frech-flotter Schreibstil, viel Humor und ein böser Cliffhanger zwingen einfach dazu, auch die weiteren Teile zu lesen.

  6. Cover des Buches Die Versuchung (ISBN: 9783404270699)
    David Baldacci

    Die Versuchung

     (167)
    Aktuelle Rezension von: itwt69
    Was wäre, wenn man auf einen Schlag unvorstellbar reich werden könnte und sowieso nichts mehr zu verlieren hat? Wer könnte dieser Versuchung widerstehen? David Baldacci hat einen außergewöhnlichen Thriller mit  sehr originellem Ansatz geschaffen, mit einer auf unglaublich hohem Niveau bleibenden Spannung vom Anfang bis zum Schluss - nicht selbsverständlich bei über 500 Seiten. Phantastisch gelungen, einfach großartig, und vor allem immer wieder mit unerwarteten Paukenschlägen hat mich dieses Buch absolut begeistert.
  7. Cover des Buches Münsters Fall (ISBN: 9783442742776)
    Hakan Nesser

    Münsters Fall

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Federfee

    Es ist der 6. Band der Van Veeteren-Reihe, doch diesmal kommt der auf eigenen Wunsch beurlaubte Hauptkommissar nur am Rande vor und in der Actionszene zum Schluss. Es ist Münsters Fall, wie auch der Titel lautet und natürlich begegnen wir auch den anderen Kommissaren aus dem Team, alten Bekannten, wenn man Fan der Reihe ist.

    Auf dem Cover steht 'Roman', aber da es um einen bestialisch Ermordeten  und zwei Verschwundene geht, kann man auch diesen Band getrost als Krimi bezeichnen, in meinen Augen einen der Extraklasse.

    Es gibt zwischen drei Fällen zeitliche und örtliche Verbindungen, aber ob sie wirklich zusammenhängen, ist die Frage, mit der sich das Team monatelang herumplagt. Aber am Ende klären sich alle Fragen - oder etwa nicht? Es ist jedenfalls so gestaltet, dass der Leser das Buch zuklappt und sagt: Boh! Aber mehr darf man nicht verraten.

    Obwohl ein Großteil des Buches aus Ermittlungsgesprächen und gedanklichem Herumwälzen besteht, ist es mir nie langweilig geworden und ich habe mich auch an den Gedanken der Beteiligten über das Leben an sich erfreut. Nicht nur Van Veeteren ist literarisch gebildet und ein 'kleiner Philosoph'. Auch die anderen äußern kluge Gedanken.

    Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Band der Reihe: 'Der unglückliche Mörder'.

  8. Cover des Buches Der Umfang der Hölle (ISBN: 9783492249331)
    Heinrich Steinfest

    Der Umfang der Hölle

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Insider2199

    Typischer Steinfest, untypischer Krimi.

    Der 1961 in Australien geborene, aber in Wien aufgewachsene österreichische Autor veröffentlichte 1995 seine ersten Romane – meist Krimis, Sci-Fi-Erzählungen oder Surreales. Bis Ende der 90er Jahre lebte er in Wien als freischaffender Autor, heute in Stuttgart als Maler und Schriftsteller. Für seine Romane erhielt er mehrmals den dt. Krimipreis (2./3. Platz) und landete 2014 mit „Der Allesforscher“ auf der Longlist des Dt. Buchpreises.

    Inhalt (Klappentext): Leo Reisiger rettet eine Dame vor einer Horde Hooligans. Ihr Gatte Siem Bobeck lädt ihn zum Dank in sein Schloss im österreichischen Purbach ein. Reisiger nimmt an, doch der Dank ist nicht von Dauer. Dort öffnet sich Reisiger der ganze Umfang einer Hölle: Bobeck ist Begründer einer Sekte und auf der Suche nach einem legendären mittelalterlichen Buch. Als Reisiger aus der Hölle entlassen wird, sitzt er im Rollstuhl, und Bobeck lebt immer noch.

    Meine Meinung: Habe dieses Mal ein wenig gebraucht, um in den Roman hineinzufinden, war jedoch gleich gefesselt von der Charakterzeichnung: mal wieder ein typischer Steinfest-Held mit sehr ungewöhnlichen Interessen: Lotto spielen und das Betrachten des Mondes! Der Plot verworren (in gutem Sinne!), unterhaltsam und amüsant mit einer zufriedenstellenden Auflösung. Dass man die Krimi-Elemente suchen musste, hat mich nicht gestört.

    Fazit: Mal wieder ein typischer Steinfest: tolle Sprache (jedoch hier nicht immer gute Metaphern), interessanter Held mit ausgefallenen Vorlieben, skurriler Plot und überraschende Auflösung. Jedoch als Krimi würde ich diesen Roman nicht bezeichnen, was dem Unterhaltungswert keinen Abbruch tut. Im Vergleich zu den bisher gelesenen Steinfest-Büchern kann dieser Roman sehr gut mithalten und verdient die vollen 5 Sterne. Lesenswert!

  9. Cover des Buches All die kleinen Dinge (ISBN: 9781530868049)
    Elli C. Carlson

    All die kleinen Dinge

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Tauriel

    Durch den flüssigen und unkonventionellen Schreibstil bin ich gut in diese Geschichte hinein gekommen..Von dieser Autorin habe ich noch kein Buch gelesen und mit ihrer Protagonistin Nina bin ich sehr schnell warm geworden . Es ist einfach unfassbar,was Nina in ihrem bisherigen Dasein  schon an negativen Dingen erlebt hat.Doch durch einen unverhofften Lotterie-Gewinn wird ihr Leben komplett umgekrempelt und einfacher wird ihr neues Leben dadurch aber nicht.                   Paparazzi und ihr Ex-Freund machen es ihr schwer.

    Obwohl einige Ungereimtheiten in diesem Roman auftauchen habe ich mich gut unterhalten gefühlt.Wer eine tief schürfende Erzählung sucht,wird hier leider enttäuscht. 

  10. Cover des Buches Maria, ihm schmeckt's nicht (ISBN: 9783844522792)
    Jan Weiler

    Maria, ihm schmeckt's nicht

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Maria ihm schmeckt`s nicht!" von Jan Weiler,


    ein Buch mit viel Humor. Mir persönlich hat der Stil sehr gut gefallen und auch der Humor war sehr passend. Ich glaube jeder ist froh nicht einen solchen Schwiegervater zu haben, aber er hätte hier nicht fehlen dürfen. Der rote Faden rund um die Hochzeit und die Italienische Familie hat sehr gut gepasst und wurde auch sehr konsequent durch gezogen. Für mich genau das richtige zum lachen zwischen durch.
    Die Kapitel waren, sehr angenehm aufgeteilt, so das es sich Thematisch sehr passend aufgeteilt hat. Es war erst das zweite Buch von Jan Weil er für mich, aber definitiv nicht das letzte.

    Zum Inhalt:
    Eine Hochzeit für Jan und Sara, das lässt sich sein Schwiegervater nicht zweimal sagen und schon ist die Familie in Italien informiert. Das dort die ein oder andere, mehr oder weniger Gute Nachricht auf sie wartet ahnt keiner als sie sich auf den Weg nach Italien machen. Doch in Italien soll sich alles verändern und vor allem das Ende steht wohl doch nicht so fest, wie gedacht.

  11. Cover des Buches Jetzt ist gut, Knut (ISBN: 9783548285443)
    Bettina Haskamp

    Jetzt ist gut, Knut

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Krimifee86

    Lilli hat im Lotto gewonnen. Ein Grund zur Freude, eigentlich. Denn weder ihrem Mann Knut, noch ihrer Tochter Julia oder ihrer besten Freundin Tina kann sie davon erzählen. Ohnehin scheint niemand sie zu verstehen, alle halten sie für komisch und durchgeknallt. Ob das daran liegt, dass Lilli so oft lügt und sich gerne für jemanden ausgibt, der sie gar nicht ist? Schließlich trifft sie auf Tim, in den sie sich ein bisschen verliebt und auf Marie-Anne, die ihr eine bessere Freundin zu sein scheint, als Tina es je gewesen ist. Das Unglück nimmt seinen Lauf...


    Ich fand das Buch okay. Die Story an sich war überraschenderweise relativ interessant und spannend. Ich habe es genossen zu beobachten, wie Lilli sich weiterentwickelt und auch wie sich die Beziehungen zu den anderen Charakteren entwickeln. Insbesondere Frau Berger hat mir dabei gut gefallen und die Szenen mit ihr waren immer ein kleines Highlight. Ja, sie war übertrieben, aber sie hat dabei Spaß gemacht. Das konnte ich bei den anderen Charakteren so nicht unbedingt feststellen. Julia war mir zu arrogant und die Aktionen mit ihrem Hund Hector habe ich nicht verstanden. Lillis Eltern waren mir ebenfalls zu drüber. Tina war mir immer eine Spur zu sehr korrekt. Naja, und dann war da noch Tim, der einfach irgendwie unsympathisch war. Ich weiß auch nicht, ich konnte ihm nichts abgewinnen und habe auch nicht verstanden, warum er sich in Lilli oder Lilli sich in ihn verlieben sollte.

    Und Lilli selbst war halt einfach von allem irgendwie zu viel. Ich mochte sie leider auch als Charakter nicht richtig. Ich fand sie vielen Leuten gegenüber einfach oft echt unfair. Für jemanden der sich dauernd darüber beschwert, wie schlimm alle mit ihr umgehen, geht sie nicht besonders nett mit anderen um.

    Nichtsdestotrotz: Der Story-Strang Berger und der Story-Strang Anne-Marie haben Spaß gemacht. Das Buch hatte die richtige Länge und war zu keiner Zeit langweilig. Es war gut geschrieben, wenn auch ich persönlich nicht auf dieses zwanghaft lustige – oder wie ich es nenne, die Pseudo-Witze stehe.


    Am Ende vergebe ich 5/10 Punkten. Die Geschichte ist nett, mehr aber auch nicht. Ich bin kein großer Freund von dieser Art der Komik. Die Story an sich ist zwar ganz gut, für mich hätte es aber des ganzen „Witzes“ und der „Sprüche“ nicht gebraucht. Außerdem verstehe ich das Cover nicht, aber das ist ein anderer Punkt.


    Mehr von mir zu den Themen Bücher, Bullet Journal, Essen, Reisen, Fotos, Disney, Harry Potter und noch vieles mehr gibt es unter: https://www.facebook.com/TaesschenTee/

  12. Cover des Buches Hilfe, ich bin reich! (ISBN: 9783492263030)
    Kim Schneyder

    Hilfe, ich bin reich!

     (71)
    Aktuelle Rezension von: cali

    Molly Becker, eine liebenswürdig naive Chaotin, geht lieber shoppen und Cappucino trinken, als sich in ihrem Job als Assistentin bei einer Lifestyle-Beratungsfirma zu stressen. Kein Wunder, dass es auf ihrem Konto ziemlich mau aussieht. Zum Glück gewinnt sie genau im richtigen Moment im Lotto.

    Doch so willkommen die Million ist, so schwer ist es, den Gewinn wie geplant vor ihren Freunden und Eltern geheim zu halten. Doch nicht nur der finanzielle Teil ihres Lebens wird von nun an auf den Kopf gestellt. Auch die Beziehung zu Freund und Blender Frederick gerät ins Wanken. Und dann sind da noch die bevorstehenden Veränderungen in der Firma und dieser unverschämt nette Kunde,  der immer öfter auftaucht...

    Ein herrliches, witziges Lesevergnügen, bei dem man den sympatischen Charakteren jede noch so unrealistische Handlung abnimmt und bis zum Ende mit fiebert!

  13. Cover des Buches Eine kurze Geschichte vom Glück (ISBN: 9783492950718)
    Thommie Bayer

    Eine kurze Geschichte vom Glück

     (104)
    Aktuelle Rezension von: Petra54

    Das Titelbild stellt einen Lottoschein dar, denn der Erzähler Robert gewinnt im Lotto 6,2 Millionen Euro. Das verändert seine Sicht der Dinge und schmälert die Freude am vielen Geld. „Um der zu bleiben, der ich war, müsste ich lügen … Niemand ist tolerant gegenüber Reichen, denn sie sind eine Beleidigung… Er ist ein unsympathischer Freak, der nicht auf Gnade zählen kann. Er beleidigt unseren Stolz.“

    Ich hatte bereits zwei Romane von Thommie Bayer gelesen und bin auch von diesem vollkommen begeistert. Es ist nicht nur die gute Geschichte, sondern vor allem die hervorragende Erzählart, die mir so gut gefällt. Witzig fand ich, dass ich Personen aus seinen anderen Romanen begegnete.

    Etwas albern fand ich die angehangene Danksagung an gefühlte hundert namentlich genannte Testleser. Es kam mir vor wie bei der Oskar-Verleihung, wenn der Geehrte dem Partner, den Kindern, Eltern, Friseur, Grundschullehrer, Hund und Nachbarn für die Unterstützung dankt.

  14. Cover des Buches Im Licht des Vergessens (ISBN: 9783453425620)
    Nora Roberts

    Im Licht des Vergessens

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Bibi1999

    Phoebe MacNamara ist eine vom FBI ausgebildete Expertin in Sachen Geiselnehmer und Amokläufer. Als sie Duncan kennenlernt ist sie der Meinung, dass sie unverwundbar ist. Doch dann wird sie von einem Unbekannten überfallen. Von da an passieren immer wieder merkwürdige Dinge, die ihr Angst machen.

    Das Buch umfasst 623 Seiten. Die Geschichte ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Hauptsächlich wird jedoch die Geschichte aus Phoebes Sicht erzählt. Neben ihrer Sicht gibt es auch noch die von Duncan und die des Täters. Dabei erfährt der Leser aber nicht, wer sich hinter dem Täter verbirgt.

    Der Titel passt meiner Meinung nach sehr gut, da Phoebe ihrer Verbindung zum Täter und diesen selbst vergessen hat. Erst nach einigen Denkanstößen kommt sie ihm auf die Spur. 

    Phoebe wird als starke und sehr selbstbewusste Frau beschrieben. Zuhause hat sie das Problem, dass sie an ihr vererbtes Haus gebunden ist und darin weiterhin leben muss, wenn sie möchte, dass ihre Mutter dort leben kann. Zudem ist sie eine alleinerziehende Mutter und vollberufstätig. Auf der Arbeit hat sie das Problem, dass es einige Polizisten gibt, die nicht damit klarkommen, von einer Frau Befehle zu erhalten und Phoebe das Leben sehr schwer machen. Doch auch ihre Kindheit war alles andere als einfach. Betrachtet man all diese Dinge zusammen, kann man sehr gut nachvollziehen, warum Phoebe so ist wie sie ist.

    Der Start in die Geschichte hat mir gut gefallen. Man konnte Phoebe gleich bei ihrer Arbeit begleiten, als sie einen Mann von einem Dach stürzen möchte. Dadurch kommt Duncan relativ schnell ins Spiel. Die Spannung wird von Beginn an aufgebaut, da man sehr schnell merkt, wie die Männer an ihrer Arbeitsstelle auf sie und ihre Anweisungen reagieren. Auch der Überfall auf Phoebe kommt relativ schnell danach, was die Spannung aufrechterhält.

    Das Ende wurde dann nochmal richtig spannend. Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt, als Phoebe selbst erfährt, wer der Täter ist, keine Ahnung, wer er sein könnte. Der Ausgang der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass man noch etwas mehr erfährt. Ich habe mir vor allem die Frage gestellt, ob aus Ava und Dave etwas wird, ob Essie es schafft, das Haus zu verlassen und wie sich die Geschichte zwischen Duncan und Phoebe weiterentwickelt. Leider sind diese Fragen unbeantwortet geblieben.

    An der ein oder anderen Stelle habe ich mir gewünscht, dass manche Dinge und Situationen noch etwas näher beschrieben werden bzw. mehr Informationen enthalten. Dennoch ist es ein sehr gutes Buch, welchem ich 4 Sterne gebe.

     

  15. Cover des Buches Glückspilze: Daily Soap - Verliebt in die Nachspeise 4 (ISBN: B08Z3MH41Y)
    M.L. Busch

    Glückspilze: Daily Soap - Verliebt in die Nachspeise 4

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Almeri

    Im vierten Teil geht es ums Lotto spielen, gewinnen und mehr. Und ganz klar um eine Kündigung! Alexander und Patrizia rocken die Küche im Göcker. Tolle Sprecher und tolle Dialoge….

  16. Cover des Buches Zum Teufel mit den Millionen (ISBN: 9783492300315)
    Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Moorteufel

    Molly will gerne behaupten das sie alle im Griff hat und es besser nicht laufen könnte.
    Sie ist Unternehmerin einer Firma, wo sich ihre Kunden als Gewinner fühlen sollen.
    Einen schicken Mann der ihr die Welt zu füßen legen würde.
    Also was sollte schon schief gehen?
    Doch dann kommen plötzlich klagen von Kunden ,aus verschiedenen Filialen die sehr Geschäftschädigend wirken.
    Und Molly ist auf der Suche nach dem GRund und warum?
    Nebenbei muß sie sich auch um ihre Finanziellen Belange kümmern,und da scheint einges ,gerade etwas aus dem Ruder  zu laufen.


    Molly ist eine tüchtige und engagierte Frau.Die Leider das Talent hat immer wieder aufs neue ins Fettnäppfchen zu treten.Und meist einiges Falsch versteht, und so in sehr absurde Situationen kommt.
    Was dann für den Leser schon für viele schmunzler und Lacher sorgt.
    Und das ich jetzt mit den 2 Teil der Trilogie begonnen habe,ist nicht schlimm.Es wird vieles wieder erzählt ,was im ersten Teil passiert war.

  17. Cover des Buches Sechs aus 49 (ISBN: 9783943808421)
    Thomas Cadène

    Sechs aus 49

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SagMal
    Was könnte passieren, wenn man plötzlich über Nacht 30 Millionen Euro im Lotto gewinnen würde? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Graphic-Novel-Reihe "Sechs aus 49".

    Die Story
    Die Jurastudentin Mathilde Islematy wird eines Tages von einem Fremden angesprochen, der gerade einen Lottoschein ausfüllt und dafür noch drei Zahlen benötigt. Der Fremde, der sich später namentlich als Hippolyt Offman vorstellt, will Mathilde zur Hälfte am Lottogewinn beteiligen, sollten sie beide gewinnen. Mathilde ist von Hippolyts Ansprache  nur genervt und gibt ihm patzig die Zahlen "1, 2, und 3" zur Antwort - einfach, um wieder Ruhe vor ihm zu haben. Hippolyt notiert die genannten Zahlen ganz gelassen auf seinem Lottoschein und gibt Mathilde seine Handynummer, damit sie ihn anrufen kann, sollte es zum großen Gewinn kommen. Tja und dann gewinnen sie tatsächlich! Insgesamt 60 Millionen Euro. Der Gewinn wird zur Hälfte geteilt. Mathilde erhält 30 Millionen Euro ...

    "Sechs aus 49" beschreibt in diesem ersten Teil dann auf interessante Weise, wie sich das Leben von Mathilde peu à peu verändert und wie sich auch die Beziehungen zu Eltern und Freunden wandeln. Zu Beginn versucht sie noch ein ganz normales Leben zu führen, setzt ihr Studium fort und weiht niemanden in den Gewinn ein. Doch schon bald kann sich Mathilde den süßen Verlockungen des Geldes nicht mehr entziehen, verliert die Lust am Studieren und will ihr Leben im Grunde einfach nur noch genießen.

    Die Charaktere
    Die Charaktere sind wunderbar herausgearbeitet. Der Leser kann sich einerseits gut in sie hineinversetzen und erkennt andererseits sicherlich auch den ein oder anderen Wesenszug an einem Mitglied aus der eigenen Familie oder aus dem Freundeskreis wider.

    Da ist zum einen die Hauptfigur des ersten Teils, Mathilde Islematy. Sie wohnt zunächst noch bei ihren Eltern, studiert Jura und versucht ihr Leben, soweit es geht, unabhängig von den Wünschen anderer zu leben. Henri und Irene Islematy sind Mathildes Eltern und ständig dabei, sich gegenseitig zu "kabbeln". Henri spürt langsam das herannahende Alter, ist oft griesgrämig, will im Herzen aber nur das Beste für Mathilde. Irene wiederum ist Lehrerin und fühlt sich in der Familie oft missverstanden bzw. nicht gehört. Dann gibt es noch Romain, den Bruder von Mathilde, der in einer Partnerschaft mit Kader lebt und sich permanent mit dem eigenen Vater in die Haare bekommt; Camille, die beste Freundin von Mathilde, der sie aber bei Weitem nicht alles erzählt und umgekehrt auch nicht; Emanuel, ein Freund von Mathilde, der in sie verliebt ist und Arnaud, der ein Techtelmechtel mit Mathilde hatte und dies wiederum Emanuel unter die Nase reibt. Nicht zu vergessen Hippolyt und Faustine Offman, die bereits vor dem Lottogewinn "im Geld schwammen" und alles versuchen, dieses Geld wieder an andere loszuwerden, was sich letzten Endes aber als gar nicht so einfach erweist.

    Fazit

    "Sechs aus 49" ist quasi wie eine Telenovela, wie eine Fortsetzungsgeschichte, aufgebaut. Kleine Episoden erzählen, wie sich das Leben von Mathilde & Co. nach dem Lottogewinn verändert. Die Geschichten sind dabei stilistisch ganz unterschiedlich aufbereitet. Dies kommt zustande, weil sich der Zeichner Thomas Cadène für die Erstellung der Story immer wieder neue Zeichner mit ins Boot holt. So sollen bereits etwa 70 Zeichnerinnnen und Zeichner an den Episoden gearbeitet haben.

    Ich bin schon jetzt sehr begeistert von dieser Reihe und äußerst gespannt, wie sich die unterschiedlichen Charaktere im Zuge der Geschichte weiterentwickeln werden. Wird Mathilde am Ende doch alles wieder verlieren?! Suchtpotenzial ist hier definitiv gegeben!
  18. Cover des Buches Alle meine Wünsche (ISBN: 9783455651454)
    Grégoire Delacourt

    Alle meine Wünsche

     (181)
    Aktuelle Rezension von: hannab
    Ein ganz zauberhaftes Buch. Würde ich immer wieder verschenken
  19. Cover des Buches Millionenjagd - Lotto mit Köpfchen und System (ISBN: 9781494990329)
  20. Cover des Buches Jungfrau, männlich, Single, mit Teddy (ISBN: 9783741299056)
    Harald Schmidt

    Jungfrau, männlich, Single, mit Teddy

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Weigel

    Der 33 jährige Finanzbeamte Alfred lebt ein sehr ruhiges Leben mit seinem Teddy Bienchen. Mit Frauen hatte er bisher keinen näheren Kontakt. Hat ihn doch seine Mama immer vor Frauen gewarnt.

    Doch dann zieht eine neue Nachbarin ein und stellt sein komplette Leben auf den Kopf.

    Humorvoll erzählt er die Geschichte von Alfred, ein liebenswerter Mann der durch die Erziehung seiner Mutter leider etwas Weltfremd ist. Zusammen mit Verena und Pfarrer Hollerberg reisen Alfred und Bienchen in ferne Länder. Dort lernen sie Menschen kennen, mit denen das Leben es nicht gut gemeint hat.

    Eindrucksvoll erzählt der Autor wie in manchen Ländern von der Großindustrie mit den Einheimischen umgegangen wird. Er zeigt auf das oftmals immer noch nur das Geld die Welt regiert. Das hat mich doch nachdenklich zurück gelassen.

    Diese Geschichte hat mich sehr berührt, denn sie zeigt was durch Liebe, Freundschaft und vertrauen alles möglich ist. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und waren mir sehr sympathisch.

    Eine Geschichte der es an nichts fehlt, die einen zum nachdenken anregt, und einem zeigt jeder Mensch ist einmalig und man sollte ihn genau so nehmen wie er ist.

    Absolute Leseempfehlung




    Von mir gibt es 10 Herzen 

  21. Cover des Buches Alles Asche (ISBN: 9783404144969)
    Pete Hautman

    Alles Asche

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Schnauzhaar
    Als Barbaraannette (ja, das schreibt man so...) von ihrem Ehemann Bobby verlassen wird, bricht eine Welt für sie zusammen. Da kommt ihr Millionengewinn im Lotto gerade recht, denn damit möchte sie ihren Ehemann zurückgewinnnen. Sie setzt sozusagen einen "Finderlohn" für diejenige Person aus, die ihr ihren Ehemann zurückbringt. Bobby erliegt ziemlich rasch dem Geld. Mit ihm noch andere geldsüchtige Leute. Doch will sie das wirklich?

    Die Geschichte ist sehr witzig und durchgehend flüssig geschrieben. Was mir jedoch gefehlt hat, war der "Suchtfaktor" des Buches. So war es wohl spannend, hat mich aber nicht zu einer "Lesenacht" gezwungen wie andere Bücher. Trotzdem empfehlenswert, da eine witzige Idee.


  22. Cover des Buches Raven - Rabentod (ISBN: 9783442374281)
    George Dawes Green

    Raven - Rabentod

     (18)
    Aktuelle Rezension von: reading_ani
    Also ich muss sagen, dass ich von dem Buch nicht sehr viel erwartet habe. Ich hatte es mir als Mängel-Exemplar gekauft, weil ich dachte, dass der Titel "Rabentod" sehr nach Thriller und Spannung klingt. Dem war aber nicht so, spannend wurde es ganz selten und es steht doch nicht umsonst Roman drauf. ;)
    Als ich angefangen habe fand ich dieses Buch nicht wirklich berauschend, es war alles sehr verwirrend, sehr viele Personen und irgendwie gab nicht wirklich etwas Sinn. Aber mit fortschreitender Handlung wurde es doch ganz gut und die Handllung klarer. Am Ende fand ich es allerdings wieder etwas schlechter und ich hätte einen anderen Ausgang erwaret. Aber teilweise war es sehr humorvoll, doch ich dachte auch bei Shaw und Tara bahnt sich eine Liebesgeschichte an, da es beiderseits angedeutet wurde, aber irgendwie dann doch nicht. :D
    Insgesamt kann ich sagen, dass man das Buch nicht unbedingt lesen muss, aber es trotzdem nicht so schlimm war, dass es gar nicht geht :)
  23. Cover des Buches Die Welt als Spiel (ISBN: 9783644440210)
    Pierre Basieux

    Die Welt als Spiel

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Herrn Haiduks Laden der Wünsche (ISBN: 9783959672641)
    Florian Beckerhoff

    Herrn Haiduks Laden der Wünsche

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Igelchen

    Erzählt wird die Geschichte von Herrn Haiduk. Er besitzt einen kleinen Laden in dem Zeitschriften, Zeitungen, Zigaretten, Süßigkeiten usw. gekauft werden können. Eines Tages findet Alma einen Lottoschein vor seinem Laden. Wie sich herausstellt, ist es der Lottoschein nach dem ganz Berlin sucht. Mehrere Millionen Euro ist der Schein wert. Alma hat es sich zur Aufgabe gemacht, den wahren Besitzer dieses Scheins zu finden. Doch natürlich gestaltet sich die Suche alles andere als einfach. Plötzlich will jeder der Besitzer dieses Gewinnerscheins sein.

    Ich mochte es, die unterschiedlichen Personen kennenzulernen, die im Laden von Herrn Haiduk ein und ausgehen. Auch die Geschichte um die Suche des Gewinners fand ich schön. Jedoch hat mir etwas an der Geschichte gefehlt, um mich ganz zu begeistern.

    Ein schönes Buch für zwischendurch mit liebenswürdigen Protagonisten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks