Bücher mit dem Tag "louisiana"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "louisiana" gekennzeichnet haben.

145 Bücher

  1. Cover des Buches Plötzlich Fee - Sommernacht (ISBN: 9783453528574)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Sommernacht

     (2.381)
    Aktuelle Rezension von: diamantenherz

    Rezension ⭐⭐⭐⭐

    Am Anfang war ich genervt von der Hauptperson, da sie irgendwie nichts auf die Reihe gekriegt hat und ständig gerettet werden musste, das war ziemlich nervig. Aber im Laufe des Buches ging es dann einigermaßen und am Ende hatte sie sozusagen ihren heroischen Moment, weshalb ich es dann in Ordnung fand. Die anderen Charaktere waren ganz gut. Inhaltlich fand ich es für einen Auftakt letztendlich gelungen. Übrigens nicht von dem kitschig/kindlich klingenden Titel abschrecken lassen, die Feenwelt ist keineswegs kitschig, im Gegenteil, irgendwie sind fast alle Feenwesen listig und berechnend.

    ✨Fazit✨ Ich kann das Buch Fantasy, Romantasy und Feen Fans empfehlen.

  2. Cover des Buches Flirt mit Nerd (ISBN: 9783570309957)
    Leah Rae Miller

    Flirt mit Nerd

     (259)
    Aktuelle Rezension von: america2903

    In „Flirt mit Nerd„ dreht es sich um die 17-jährige Maddie, die mit dem beliebtesten Footballspieler der Schule zusammen ist. Sie selbst ist Cheerleaderin, aber führt gewissermaßen ein Doppelleben, denn sie liebt Comics, aber hält dies geheim. Als sie dann auf den Nerd Logan trifft, bricht ein Gefühlschaos aus..

    Meine Meinung:

    Ich fand Maddie ist eine sehr angenehme Protagonistin, sie handelt nachvollziehbar und logisch (für mich). Ich lese selbst viel, obwohl keiner meiner Freunde diese Leidenschaft teilt, das finden auch manche Leute seltsam. Deshalb fand ich Maddie von Anfang an sympathisch und konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch Logan mochte ich gern, er war total lieb, und ich denke, ich hätte ihn auch sehr gemocht wenn ich an Maddie‘s Stelle gestanden hätte :)

    Das Buch hatte außerdem einen sehr angenehmen Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist zwar nicht sonderlich tiefgängig, aber vermittelt trotzdem gewisse Werte und ist einfach sehr süß und angenehm um es zwischendurch zu lesen. Von mir eine klare Empfehlung!


  3. Cover des Buches Poison Princess (ISBN: 9783570308981)
    Kresley Cole

    Poison Princess

     (281)
    Aktuelle Rezension von: Einhornbeby

    Ich liebe die gesamte Reihe von Arcana Chronicles...

    Ehrlichgesagt kann ich gar nicht mehr zählen, wie oft ich die Reihe schon gelesen habe. 

    Das Buch hat alles was man als Fantasy-Leser/-in liebt! Eine Welt die sich komplett verändert hat, Action, Fantasy (in diesem Fall Tarot), Freundschaft und natürlich DIE Liebesgeschichte. 

    Aufgrund der Kämpfe der Jugendlichen untereinander, hat es ein wenig etwas von die Tribute von Panem. Jedoch stört mich dies gar nicht, da Poison Princess eher ins Fantasy geht. 

    Das Einzige was wirklich schade ist, ist dass die Buchreihe nur bis zum dritten Band auf Deutsch übersetzt wurde. Diesbezüglich war ich gezwungen den 4 und 5 Band auf Englisch zu lesen, was für mich nicht ganz einfach war.

    Die Reihe kann ich jedoch jedem empfehlen der gerne in eine etwas andere Welt abtauchen möchte.
  4. Cover des Buches Dunkle Sehnsucht (ISBN: 9783442377459)
    Jeaniene Frost

    Dunkle Sehnsucht

     (466)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Im Grunde gefällt mir dieses Buch sehr gut. Aber im Vergleich zu den vorherigen, nimmt meine Euphorie etwas ab. Die Geschichte finde ich nach wie vor sehr gut. Cat und Bones gefallen mir nach wie vor auch super gut. Aber irgendwie fehlte mir etwas. Ich kann es nicht genau in Worte fassen. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich einmal Pause machen und mich auf eine andere Geschichte einlassen muss. Das werde ich nun auch tun.

    Ich hatte bei diesem Buch nicht einmal das Bedürfnis, das Buch nicht weglegen zu können. Das Aufhören des Lesens war nicht schwer. Daran merke ich, dass mich das Buch nicht so gepackt hat, wie die vorherigen.

  5. Cover des Buches Teardrop (ISBN: 9783453317147)
    Lauren Kate

    Teardrop

     (385)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext: 

    Ein uraltes Medaillon, ein geheimnisvolles Buch und ein Brief, das ist alles, was der siebzehnjährigen Eureka Boudreaux noch von ihrer Mutter geblieben ist, nachdem diese bei einem schrecklichen Unfall ums Leben kam. Und die eindringliche Warnung 'Vergieße niemals eine einzige Träne!'. Was das alles zu bedeuten hat, erfährt Eureka erst, als sie dem ebenso attraktiven wie rätselhaften Ander begegnet, der mehr über Eurekas Vergangenheit zu wissen scheint als sie selbst.

    Der erste Band von Kate Laurens Dilogie konnte mich Anfangs nicht wirklich begeistern. Alles war sehr langatmig &‘ zäh, obwohl die Grundidee dahinter nicht mal schlecht war.

    Eureka und ihre Mutter hatten einen Autounfall, der ihre Mutter das Leben kostet. Ab diesem Moment findet Eureka sich in einem mürrischen Dasein &‘ verschiedenen Therapeuten wieder. Doch plötzlich begegnet sie Ander &‘ ab diesem Zeitpunkt wird das Buch plötzlich spannend. Ein Geschehnis jagt das nächste, man kommt gar nicht Luft holen. 


  6. Cover des Buches Der sanfte Hauch der Finsternis (ISBN: 9783442375547)
    Jeaniene Frost

    Der sanfte Hauch der Finsternis

     (609)
    Aktuelle Rezension von: MaRayne

    Dieses Buch ist schwer zu bewerten für mich. Ich hatte zwar einige Stellen, an denen sich Spannung aufgebaut hat, andererseits war es durchgehend vorhersehbar. Es konnten mich eigentlich nur 2-3 Momente noch überraschen. Dennoch hat mich auch dieses Buch gut unterhalten und zwar besser als der vorherige Band! Also kein Buch, das mich wirklich gepackt hat. Aber es ist eine nette Unterhaltung für Zwischendurch. Ich werde die Reihe wohl auch weiterlesen, obwohl ich nach dem schlechten letzten Band eigentlich abbrechen wollte. Irgendwie komme ich doch nicht ganz davon los...

  7. Cover des Buches Mercy Seat (ISBN: 9783406719042)
    Elizabeth H. Winthrop

    Mercy Seat

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Woerterkatze

    Als “Mercy Seat” wird der transportierbare elektrische Stuhl bezeichnet, der von Ort zu Ort zur Vollstreckung des Todesurteils am jeweiligen Tatort des Verbrechens gebracht wird, damit die Ortsansässigen der Hinrichtung beiwohnen können.

    Der Titel passt eindeutig zur Handlung des Werkes. Winthrop erzählt in vier Teilen den Tag der Vollstreckung des skandalösen Urteils an dem jungen Schwarzen Will. Jedes einzelne Kapitel wird aus der Sicht eines Charakters erzählt, damit man nicht durcheinander kommt,  wird der Name in der Kapitelüberschrift erwähnt. So erlebt man den ganzen Tag mit, sei es durch Wills Vater und Polly, dem Staatsanwalt, die direkt mit der Situation von Will zu tun haben, aber auch durch eigentlich unbeteiligte Personen, wie Lane oder Ora. Gerade bei diesen Charakteren fragt man sich, was sie mit Will zu tun haben und im Laufe der Handlung fügen sich diese losen Fäden, die nebenbei laufen, zusammen.

    “Mercy Seat” hat mich von der ersten Seite gefesselt und auch wenn die Handlung im Jahr 1943 in Louisiana spielt, ist sie mit ihren Grundthemen Rassismus, Trauer, Verlust, Todesstrafe so aktuell wie nie.  Denn Rassismus existiert auch heute noch nicht nur in den Südstaaten, mit seinem Ku-Klux-Clan, sondern auch in den anderen Bundesstaaten und in der restlichen Welt. Rassismus ist allgegenwärtig und gipfelt heute in der Black Lives Matter Bewegung und der Polizeigewalt gegen Schwarze.

    “Mercy Seat” ist heftig und mir liefen immer wieder die Tränen übers Gesicht. Es gab Szenen da musste ich innehalten und das Buch zur Seite legen. Es ist erschreckend, nicht nur die Szene mit “Mercy Seat”, sondern auch die Rahmenhandlung drum herum. Die Einschüchterung, die Verzweiflung über den Verlust eines Sohnes, die unausgesprochenen Worte zwischen den Menschen und das Gefühl eines jeden, dass es falsch ist.

    Meine Stimmung während des Lesens schwang immer wieder zwischen unheimlicher Wut, wer das Buch gelesen hat, kann sich die betreffenden Szenen denken, und zwischen tiefer Traurigkeit.

    Winthrop gelingt es mit ihren Worten ein Bild einer gespaltenen Gesellschaft zu zeigen, die auf der einen Seite Gerechtigkeit will, aber auf der anderen Seite in ihren Strukturen und Dogmen so gefangen ist, dass sie diese nicht überwinden können.

    “Mercy Seat” zeigt immer wieder die Atmosphäre in den Südstaaten auf, das Zusammenleben zwischen Schwarzen und Weißen, den endlosen Baumwollfeldern, den Alligatoren und das Misstrauen untereinander. Man hat immer noch das Gefühl, dass die Zeit stillsteht und sich nichts in den Jahrzehnten danach verändert hat, wenn man heute die Nachrichten aus den Vereinigten Staaten hört.

    Die meisten Charaktere sind mir während des Lesens ans Herz gewachsen und man merkte oft, dass sie mit ihrer Entscheidung nicht einverstanden sind, aber es Situationen gab, in denen sie nicht anders entscheiden konnten. Sehr oft habe ich mich gefragt, wie ich mich entschieden hätte, in dieser Situation, in dieser Zeit, mit diesem Hintergrund und ich bin auch jetzt eine Woche noch zwiegespalten. Ich wünschte, dass ich heute sagen könnte, so ein wahrer Fall würde heute nicht mehr so passieren, aber das Leben lehrte mich schon anderes.

    Denn der Rassismus, Ressentiments und Hass sind immer noch nicht überwunden und auch nicht die Fehlurteile durch Jurys. In einer Welt, in der immer noch Unterschiede nach der Hautfarbe gemacht werden, kann es keine absolute Gerechtigkeit geben.

    Fazit

    “Mercy Seat” ist ein packender Roman, der auf dem Fall Willie Francis, von 1946, aufbaut.  Ein Buch gegen Rassismus, gegen die Todesstrafe mit einer ungeheuren Sprachgewalt, dass einen emotional abholt und noch sehr sehr lange nachklingt.

  8. Cover des Buches Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie (ISBN: 9783453596467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Das Geheimnis von Nimmernie

     (618)
    Aktuelle Rezension von: FunkensBuecherwelt

    Zitat
    "Du weißt wovon ich spreche [...]. Was du in dir trägst, wird die Höfe entweder vereinen oder es wird sie vernichten."

    Dieses mal ist es sehr schwierig das Buch zu bewerten da es aus 3 Kurzgeschichten und ein paar Lexika besteht. Ich versuche dennoch mein bestmögliches.

    Schreibstil
    Der Schreibstil war auch hier wieder unfassbar toll, nur war es zu beginn schwierig rein zu kommen da man nicht wusste Wann man sich befand oder aus wessen Sicht man las. Zusätzlich fühlte es sich so an als hätte jemand bei der ein oder anderen Szene eingegrätscht da erotische Szenen deutlicher ausgeschrieben wurden.

    Meine Meinung
    Zu den Lexika allgemein kann man sich sonderlich viel sagen. Es ist ein schönes Fan wissen und wurde mit Humor geschrieben (so gab Grim z.B. öfters ein Kommentar ab). Aber es ist kein Must have wenn man rein die Geschichte lesen möchte da das meiste nur eine Zusammenfassung ist.

    Zu den Kurzgeschichten: diese Spielen stehts zwischen den Bändern und geben daher Rand bzw. zusätzliche Infos (außer Geschichte 3 aber da komme ich gleich zu).
    Kurzgeschichte 1 hätte man meiner Meinung nach weg lassen können, sie erklärt zwar woher man den Wolf aus Band 4 kennt aber es war ansonsten nicht grade spannend.
    Kurzgeschichte 2 war durchaus spannender, da man hier das geschehen aus Pucks Sicht las und für kurze Momente echt mitgebfiebert hat.
    Kurzgeschichte 3 macht das ganze Buch für mich erst zu einer Empfehlung! Es ist voll mit Spannung, man erfährt wie es mit Puck, Ash. Maghan und Co weitergeht da es nach Band 4 weiterspielt zudem bietet es eine Menge potenzial für die kommende Plötzlich Prinz Reihe.

    Protagonisten
    In diesem Buch lernt man vor allem die zukünftige Maghan besser kennen und ihre Entwicklung als Königin.
    Doch auch die Puck Liebhaber werden hier auf Ihre kosten kommen ;)
    Ebenso wird ein neuer und vermutlich noch sehr wichtiger Charakter angeteasert.

    Zusammenfassung + Bewertung
    Für Leute die das Nimmernie noch nicht verlassen wollen ein absolutes muss (aber dies nur dank der dritten Geschichte). Daher gebe ich dem ganzen. 4/5 ⭐


  9. Cover des Buches Untot in Dallas (ISBN: 9783867620567)
    Charlaine Harris

    Untot in Dallas

     (476)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Es geht wieder hoch her in Bon Temps!
    Ziemlich zu Anfang wird eine Leiche in Andy Bellefleurs Truck gefunden, nachdem er sich betrunken und ihn auf dem Parkplatz vom Merlottes hat stehen lassen.
    Sookie muss ihr Versprechen an Eric einlösen und geht mit Bill nach Dallas, da dort ein Vampir verschwunden ist. Hier treffen wir zum erstmal auf die Bruderschaft der Sonne, sowas wie der Ku-Klux-Klan der Vampirwelt…. Haben die etwas mit dem Verschwinden des Vampirs zu tun?
    Außerdem treibt sich ein unbekanntes Wesen in den Wäldern von Bon Temps rum, mit dem Sookie eine unliebsame Begegnung machen muss.
    Ihr merkt schon, da geht eine Menge ab!
    Und was soll ich sagen? Ich liebe es :D
    Es ist blutig, sexy, erotisch und spannend! Und Eric ist einfach hot, hot, hot!!! *sabber* Zugegeben, ich bin arg von dem Schauspieler, der ihn in der Serie spielt, beeinflusst… <3
    Bei Bill bin ich im Zwiespalt. Einerseits ist er aufmerksam, bzw. will er Sookie um jeden Preis beschützen. Andererseits nervt er mich mit der Mischung aus Glucke und Macho… Naja, man kann ja nicht jeden mögen!
    Also wie gehabt, geile Reihe, absolute Leseempfehlung!

  10. Cover des Buches Dein göttliches Herz entflammt (ISBN: 9783401067513)
    Kelly Keaton

    Dein göttliches Herz entflammt

     (138)
    Aktuelle Rezension von: Mausekatze

    Das Buch war gut aber nicht perfekt. 

    Vielleicht zur Erklärung,. Die Handlung und die Geschichte an sich hat mir mehr als gut gefallen. Die Idee mit der zerstörten Welt, den neune Familien und sogar nicht griechische Mythologie fand ich wirklich klasse.

    Was mich ein wenig gestört hat, waren die Charaktere. Ari ganz vor weg, ist mir irgendwie nicht rund genug. Ich weiß nicht genau, wieso?

    Ich bin gespannt aufs zweite Buch und ob ich da dann mehr erfahre....

  11. Cover des Buches Böses Herz (ISBN: 9783734101588)
    Sandra Brown

    Böses Herz

     (76)
    Aktuelle Rezension von: SoJo2017

    Für mich bisher das beste Buch der Autorin.

    Gleich die Erste Szene mit der kleinen Tochter von Honor hat mich mitgenommen, weil sie einfach so zauberhaft beschrieben wurde. Liegt womöglich auch daran, dass ich selbst zwei kleine Kinder habe. Und Coburn ist einfach klasse. Ich mag seine Gedankengänge und wie er die Dinge angeht.

  12. Cover des Buches Danger (ISBN: 9783426509227)
    Lisa Jackson

    Danger

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie1999
    Ich finde das Buch war genial von der ersten bis zur letzten Zeile spannend muss man umbedingt lesen.
    Es lässt zwischendurch auch mal raum für spekulation wo man dann denkt so oder so gehts aus aber es geht dann wieder inbne amdere Richtung.
    Wer es nicht liest verpasst etwas!
  13. Cover des Buches Cry (ISBN: 9783426637487)
    Lisa Jackson

    Cry

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Eve will ihren alten Freund Roy treffen, da dieser angeblich irgendwelche Beweise hätte. Als sie an dem vereinbarten Ort auftaucht ist Roy tot und ihr Freund versucht sie zu erschiessen. Doch damit fängt Eves Albtraum erst an.

    An sich hat mich dieser Thriller echt gut unterhalten. Die Geschichte war spannend und hatte auch ein gutes Tempo. Allerdings gab es oft Situationen die meiner Meinung nach an den Haaren herbei gezogen waren.

    Ich glaube die Autorin wollte die Spannung mit diesen Plot Twists hoch halten (was ihr auch gelungen ist), aber bei mancher Wendung habe ich mich doch eher an eine Daily Soap erinnert gefühlt. Was da alles passiert ist....

    Trotzdem werde ich in Zukunft noch weitere Werke der Autorin lesen, denn die Geschichte hat mich nunmal gut unterhalten.

  14. Cover des Buches The Wild Hunt: Horror (ISBN: 9783959623193)
    M.H. Steinmetz

    The Wild Hunt: Horror

     (33)
    Aktuelle Rezension von: vk_tairen
    Der Einstieg gefiel mir sehr gut, da man gleich mitten ins Geschehen eintaucht. Dabei wird die idyllische Autofahrt sehr schnell gestört und der Horror beginnt.
    Aus verschiedenen Blickwinkeln wird in einem sehr flüssigen, bildhaften Stil die Geschichte rund um sehr unterschiedliche Charaktere, einen Serienkiller und etwas, das im Wald haust und noch viel gefährlicher scheint.
    Mir gefiel sehr gut, wie schnell sich die Geschichte entwickelt. Durch die rasanten Wechsel und die Wendungen bricht die Spannung nie ab und so liest sich das Buch sehr schnell und flüssig. Durch die bildhafte Sprache kommen der Horror und die Grausigkeiten ziemlich gut rüber und bleiben plastisch im Kopf hängen (daher besser nicht vorm Schlafengehen lesen).
    Einziges Manko: Die Dialoge sind etwas mühsam zu lesen und stören manchmal den Lesefluss.
    Ansonsten ist es wieder einmal gelungener Horror aus der Feder des Autors.
  15. Cover des Buches Vor Vampiren wird gewarnt (ISBN: 9783423212830)
    Charlaine Harris

    Vor Vampiren wird gewarnt

     (230)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Sookie erholt sich in ungewohnt deprimierter Manier von den körperlichen Folgen, die sie aus dem Elfenkrieg davon getragen hat. Unerwartet zieht möchte ihr Cousin Claude bei ihr einziehen, denn die Gesellschaft seiner Schwester fehlt ihm sehr. Gerade als Sookie gerade wieder so auf der Höhe ist und ihre Narben mehr oder weniger gut verheilt sind, taucht ein unbekannter Vampir mit Anhang bei ihr zuhause auf: Erics Schöpfer inklusive dessen Bruder. Dass das nur wieder ein blutiges Ende haben kann, ist von Anfang an klar.

    Ich war überrascht, wie düster die Stimmung zu Beginn des Buches war, das ist man von Sookie ja gar nicht gewohnt. Umso mehr hat es mich irritiert, dass das Gemetzel am Ende des letzten Buches sie so sehr mitgenommen hat, normal wäre sie danach einfach aufgestanden und hätte fast gleich weitergemacht wie vorher.
    Die Autorin wärmt immer wieder irgendwelche Vorkommnisse aus der Vergangenheit auf, so wie die Sache mit Debbie Pelt. Irgendwann ist es auch gut.
    Leider hatte ich einmal öfter den Eindruck, dass zu Beginn des Buches nicht viel passiert, sich gegen Ende dann aber alles Schlag auf Schlag ereignet. Das finde ich sehr schade, denn so plätschert am Anfang alles dahin und plötzlich kommt man kaum mehr hinterher.

    Langsam ist wirklich die Luft draußen und ich kann mir gar nicht mehr richtig ausmalen, was sich die Autorin für die restlichen Bände noch einfallen lässt ... 
  16. Cover des Buches Natchez Burning (ISBN: 9783746632100)
    Greg Iles

    Natchez Burning

     (80)
    Aktuelle Rezension von: ulrikerabe

    Natchez, Mississippi, 1964. Ein junger schwarzer Mann hat ein Verhältnis mit einem weißen Mädchen. Leider ist die junge Frau die Tochter eines reichen und einflussreichen Unternehmers mit Kontakten zum Ku-Klux-Klan und der Mafia. Bevor dem Burschen kurzer Prozess gemacht werden kann, gelingt es ihm zu fliehen. Doch der schwarze Inhaber eines Ladens, der dem Paar immer wieder sein Geschäft für ein Stelldichein zu Verfügung gestellt hat, bezahlt auf grausamste Weise mit seinem Leben. Kurz danach verschwinden junge schwarze Bürgerrechtler. Am berüchtigten Knochenbaum wurden sie Opfer der Doppeladler.

    Natchez, 2005 Henry Page, angesehener und engagierter Arzt, wird des Mordes an seiner ehemaligen Sprechstundenhilfe Viola angeklagt. Die schwarze Frau hatte Natchez in den 1960ern den Rücken gekehrt und kam sterbenskrank zurück, um dort ihre letzten Tage zu verbringen. Henrys Sohn Penn ist amtierender Bürgermeister von Natchez und setzt alles daran, seinen Vater zu entlasten.

    Natchez Burning von Greg Iles ist eigentlich der vierte Teile einer Reihe um Penn Cage, Anwalt und Bürgermeister von Natchez. Es ist aber gleichzeitig auch der erste Teil der Natchez Trilogie, in deren Mittelpunkt die rassistischen Verbrechen der brutalen Splittergruppe des Klans, der Doppeladler, stehen.

    „Wir wollen also im Jahre 1964 anfangen, und zwar mit drei Morden. Mit drei Steinen, die in den Teich geworfen wurden, der seit der Belagerung von Vicksburg niemanden interessiert hatte…An einen Ort, von dem die meisten Leute in den Vereinigten Staaten gern glauben, dass er irgendwie anders war als der Rest des Landes, der aber tatsächlich ein präzises Abbild der gefolterten amerikanischen Seele war. Mississippi.“

    Nun, Vicksburg ist schon 1863 gewesen, und gefoltert wurde – weder vorher noch nachher - nicht die „amerikanische Seele“, sondern die schwarze Bevölkerung. Rassentrennung, Diskriminierung, Ungleichbehandlung, Entrechtung der Schwarzen ist bis heute nicht ausgerottet.

    Im fiktiven Thriller „Natchez Burning” ist der tolerante, integre, mutige Penn Cage schon länger Bürgermeister. Die Verbrechen weißer Rednecks an der schwarzen Bevölkerung beginnen ihn aber erst da brennend zu interessieren, als sein eigener Vater in größten Schwierigkeiten steckt.

    „Wenn ein Mann die Wahl hat zwischen der Wahrheit und seinem Vater, entscheidet sich nur der Narr für die Wahrheit“

    Greg Iles vergreift sich in seinem Thriller Natchez Burning am Rassismus, fällt aber vielfältig in tradierte Rollenbilder und Klischees. Der einzige schwarze Mann, der es heutzutage im County politisch zu etwas gebracht ist der korrupte Staatsanwalt, mit einigem Dreck am Stecken. Zwei weiße alte Männer erinnern sich wehmütig an ihre erotischen Erfahrungen mit schwarzen Frauen. Nur um zwei Beispiele zu nennen. Ob dem Autor der Kampf gegen Rassismus tatsächlich ein Anliegen ist, konnte ich nicht feststellen. Grausame Hassverbrechen weißer Männer an der schwarzen Bevölkerung aufzuzählen alleine reicht dazu nicht.

    Wenn man davon absieht und nur einen spannenden Thriller lesen will, findet man einen weitschweifigen, ausufernden Plot, bei dem Freunde von Verschwörungstheorien sicher ihre Freude hätten. Die Handlung ist auf knapp über 1000 Seiten aufgeblasen. Dramaturgisch wäre da viel zu straffen. Greg Iles setzt auf das Stilmittel der Wiederholung, lässt Ermittlungsergebnisse zwischen den Protagonisten die Runde machen, bis auch der letzte von ihnen weiß, was der Leser schon beim ersten Mal verstanden hat. Der einzige Vorteil einer derart redundanten Erzählweise ist, wenn man bei Seite siebenhundertdrölfzig geneigt ist, geistig abzudriften, bekommt man eine knackige Zusammenfassung der Ereignisse serviert.

    Erstaunlicherweise ist die Geschichte nach 1000 Seiten noch immer nicht zu Ende erzählt. Zwei weitere ebensolche Wälzer liegen zu den Verbrechen am Knochenbaum noch vor.

  17. Cover des Buches Dein göttliches Herz versteinert (ISBN: 9783401067834)
    Kelly Keaton

    Dein göttliches Herz versteinert

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Buecher-Fans
    Dein göttliches Herz versteinert von Kelly Keaton

    Nachdem ich euch bereits den ersten Teil der Trilogie, "Dein göttliches Herz entflammt", von Kelly Keaton vorgestellt habe, möchte ich euch den zweiten Band natürlich nicht vorenthalten: „Dein göttliches Herz versteinert“ ist im August 2013 bei Arena erschienen und umfasst 272 Seiten. Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

    Nach ihrem ersten, großen Kampf gegen Athene bleibt Ari verzweifelt zurück, denn die abtrünnige Göttin hat nicht nur ihren Vater noch immer in ihrer Gewalt, sondern nun auch noch die kleine Violet verschleppt. Doch Ari wäre nicht sie selbst, wenn sie sich davon unterkriegen ließe. So nimmt sie sich fortan an der Presby, der renommierten Privatschule in New 2, Unterricht. Sie lernt noch besser zu kämpfen, ihre Fähigkeiten auszubauen und gezielt einzusetzen, denn als Gorgo ist es ihr als einziger möglich, Götter zu töten – ein Umstand, den Athene zugleich unsagbar fürchtet, aber ebenso für ihre Zwecke nutzen will.
    Zeitgleich sucht Ari in der geheimen Bibliothek der Presby nach einem Weg zu Athene zu gelangen und sie zu besiegen.

    Mit „Dein göttliches Herz versteinert“ konnte Kelly Keaton mich wieder überzeugen. Man wird gleich am Anfang in die Geschichte reingeworfen und erlebt direkt Aris erste Trainingsstunden mit, und so geht es schon recht actionreich los. Auch der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Kaum hatte ich die ersten Worte gelesen, tauchte vor meinem inneren Auge wieder die magische Welt von New 2 auf und ich bin vollkommen abgetaucht. Ich liebe einfach die Beschreibungen der verschiedenen Orte und hatte oft das Gefühl, als würde ich gerade selbst durch den Garden District oder Athenes Tempel schlendern.
    Auch den Charakteren merkt man eine deutliche Veränderung an. Ari scheint im Laufe des Buches langsam aber sicher mehr und mehr zu akzeptieren was sie ist. Auch wenn sie noch immer alles daran setzt, den Fluch brechen zu wollen, um nicht in wenigen Jahren in ein Monster verwandelt zu werden, das jeden Menschen versteinert, der sie auch nur anschaut. Und auch Sebastian macht eine große Wandlung durch – nicht nur im körperlichen Sinne, sondern auch seine Macht scheint unglaublich gewachsen, und damit auch sein Selbstbewusstsein. Zu Beginn des ersten Teils noch eher der kleine Rebell, wandelt er sich nun langsam zu dem mächtigen, selbstbewussten Mann, der später einmal das Familienoberhaupt eines der mächtigsten Clans von New 2 sein wird.
    Ein kleines Manko war für mich jedoch, dass Ari einfach unheimlich präsent ist in der ganzen Geschichte und so den Nebenfiguren nur wenig Platz lässt. Zu gerne hätte ich einfach mehr über die kleine Violet erfahren, oder auch über Aris Vater. Ich hoffe, dies ändert sich im dritten Band noch.

    Das Cover hat mir auch hier wieder gut gefallen. Es ist passend zum ersten Teil gestaltet, nur dass in diesem Fall die roten Ornamente durch blaue ersetzt wurden. Allerdings finde ich auch dieses Mal das originale Cover besser. Hier sieht man den Hinterkopf eines Mädchens mit sehr hellem Haar, dessen Ende sich zu einer Schlange formt – definitiv ein toller Bezug zu Ari und ihrem Fluch.

    „Dein göttliches Herz versteinert“ ist eine tolle Fortsetzung der mystischen Reihe von Kelly Keaton. Von vorne bis hinten beinahe komplett vollgepackt mit actionreichen Szenen, lässt es einen kaum zu Atem kommen und man ist nahezu gezwungen, es in einem Rutsch durchzulesen, weil man immer wissen will, wie es weiter geht.

    >Nina<
  18. Cover des Buches Angels (ISBN: 9783426503478)
    Lisa Jackson

    Angels

     (123)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese
    "Angels: Meine Rache währt ewig" ist der fünfte Band der New Orleans-Reihe von Lisa Jackson. Dieser Band erschien 2009 im Knaur Verlag.

    Kristi Bentz kehrt, nachdem sie sich von einem versuchten Mordanschlag erholt hat, wieder an ihr College zurück. Ihr Vater, Detective Rick Bentz, ist beunruhigt, denn dort sind vier Studentinnen spurlos verschwunden. Kristi zieht zufällig in das Zimmer eines der verschwundenen Mädchen ein. Überraschenderweise trifft sie ihre erste große Liebe wieder, Jay Mc Knight. Er ist inzwischen Dozent für Kriminologie und geht mit Kristi, als angehende Krimiautorin berufsneugierig, auf Spurensuche. Es geht das Gerücht, das eine blutrünstige Vampirsekte auf dem Campus ihr Unwesen treibt. Die Spuren führen zu Dr. Grotto, der in dem College Vampyrismus-Seminare abhält...


    Angels ist bereits der fünfte Band der Reihe, ich habe kein Vorwissen und konnte trotzdem gut in die Handlung eintauchen.

    Inhaltlich dreht sich die Handlung um Vampirismus, ein Thema, das mir überhaupt nicht liegt. Doch bei diesem Buch ist es nicht sehr fantasymäßig angelegt und vom Gruselfaktor ist es nicht zu grausam. Trotz meiner Vorbehalte wurde ich spannend unterhalten und auch wenn die Motive mir etwas unglaubwürdig erscheinen, so konnte ich sie doch als unwirkliches Stilmittel akzeptieren.


    Neben der stürmischen Liebesgeschichte von Kristi und Jay geht man mit ihnen auf Tätersuche nach den verschwundenen Studentinnen des Colleges. Und schon bald wird deutlich, dass Kristi als Opfer ausgewählt ist.

    Ich frage mich zwar, wer Kurse in Vampirismus an seriösen Colleges anbietet, aber auch das nehme ich mal so hin. Mich hat interessiert, weshalb die Mädchen verschwunden sind und warum sie Opfer wurden.

    Als Kristi ebenfalls auf der Opferliste steht, wird die Sache sehr spannend. Es gibt allerdings viele Nebencharaktere und ein paar Längen, das Buch ist über 550 Seiten stark und hätte durchaus kürzer sein können. Aber mit einigen Wendungen bringt die Autorin überraschende Momente ein und auch wenn einige Dinge unglaubwürdig sind, lässt man sich davon nicht vom Lesen abhalten.

    Ich habe mich z. B. gefragt, warum Kristi einen Psychopathen gerade überlebt hat und sich nun wieder in Gefahr begibt.

    Überhaupt wird die Psyche des Täters völlig ausser Acht gelassen. Seine Motive werden nicht richtig ausgelotet.

    Lisa Jackson lässt den Spannungsbogen gekonnt durch zwei Handlungsstränge stetig anwachsen. Diese wechseln zwischen Kristi und dem Mörder ab und man ist aus der Sicht des Mörders immer vorab informiert. Der Schreibstil ist flüssig, die Liebesszenen sind der romantische Part und die Vampire bringen den notwendigen Thrill in die Story.



    Dieses Buch ist auf jeden Fall eine etwas gruselige Lektüre mit viel Blut und einer spannenden Verfolgung. Ich vergebe 3 Sterne, weil mir die psychologischen Einblicke gefehlt haben.


  19. Cover des Buches Vampir mit Vergangenheit (ISBN: 9783423213868)
    Charlaine Harris

    Vampir mit Vergangenheit

     (166)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Sookie lebt wieder einmal gefährlich. Erst ist sie bei einem Brandanschlag auf das Merlotte's anwesend, dann mischt sie sich in den Streit zwischen Eric und Pam ein und dann werden auch noch vier Schläger auf sie angesetzt, die sie aber glücklicherweise auch wieder los wird.
    Zwischen ihr und Eric läuft es auch nicht zu hudert Prozent gut, was auch damit zusammenhängt, dass Victor sich ganz schön austobt in Louisiana.
    Natürlich darf ein blutiges Finale nicht fehlen - wie schon üblich bei dieser Reihe.

    Weniger wäre bei dieser Reihe wirklich mehr. Hätte man das alles in weniger Bänden zusammengefasst, würde der Geschichte zum Ende hin vielleicht nicht die Puste ausgehen, aber ich will jetzt wirklich nur mehr wissen, was aus Sookie wird und bei wem sie schlussendlich bleibt, das rundherum ist mehr oder weniger nur mehr eine müde Begleiterscheinung.
    Es stört mich mittlerweile wirklich sehr, dass die Handlung oft so vorhersehbar ist und was mich ungemein stört ist die Tatsache, dass die Autorin sich manche Dinge im Nachhinein einfach so zurechtbiegt, dass sie in die Situation passen. Das zeugt für mich nicht von einer guten Planung der Geschichte und ist für mich als Leser oft sehr mühsam.

    Die Geschichte rund um Sandra Pelt ist in meinen Augen auch schon sehr ausgelutscht und ihrem immerwährenden Auftauchen hätte man schon viel früher ein Ende setzten können - diese Zwischenstränge nerven einfach nur mehr.

    Was Claude und Dermot angeht habe ich kein gutes Gefühl, hier warte ich nur mehr drauf, bis etwas passiert. Vielleicht täusche ich mich aber auch einfach?
  20. Cover des Buches Der Vampir, der mich liebte (ISBN: 9783423209823)
    Charlaine Harris

    Der Vampir, der mich liebte

     (427)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy

    Silversternacht. Sookie fährt nach ihrer Schicht im Merlotte’s nachhause, als sie einen halbnackten Mann entdeckt, der am Straßenrand joggt. Es stellt sich heraus, dass es Eric Northman ist, und er hat keinerlei Erinnerung mehr.
    Sie nimmt ihn also mit zu sich und kontaktiert Pam, Erics Untergebene. Es stellt sich raus, dass Eric sich mit einem Hexenorden getroffen hat, die die Geschäfte der Vampire übernehmen wollen. Zudem will die Anführerin Eric zur „eigenen Unterhaltung“ 😉 (wer nicht?? :D )
    Es wird sich darauf geeinigt, dass Sookie Eric versteckt, während die anderen versuchen rauszufinden, was passiert ist und wie man das rückgängig machen kann. Kurz darauf verschwindet Jason, Sookies Bruder. Aber wer hat ihn entführt, die Hexen, die Vampire??

    Ich muss sagen, ich habe damals mit diesem Band angefangen, weil ich nicht wusste, dass es drei vorherige gibt. Hier habe ich mich in Eric verliebt (Bill hatte NIE eine Chance xD), der ja gar nicht so ist wie er eig. ist, sondern einfach süß <3 Und man gönnt Sookie auch mal etwas Glück, auch wenn es wohl nicht ewig halten wird…
    Aber eines sei gesagt, diese Frau und ihre Kerle, Heiliger… Ist ja schon etwas ein hin und her.
    Dennoch wieder ein toller Band und sehr lesenswert <3 Diese Reihe ist einfach LIEBE :D

  21. Cover des Buches Cocktail für einen Vampir (ISBN: 9783423214285)
    Charlaine Harris

    Cocktail für einen Vampir

     (128)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Felipe de Castro, seiner Zeichens Vampirkönig über mehrere Bundesstaaten und Erics Vorgesetzter, ist in Louisiana um das Verschwinden seines Vertreters zu klären. Auf einer Party, zu der sich Felipe mehr oder weniger selbst eingeladen hat, erwischt Sookie Eric quasi in flagranti, als er von einer anderen Frau trinkt. Sie muss ihre Verletztheit und ihren Zorn allerdings hintan stellen, denn in Erics Vorgarten wird eine Leiche gefunden - und damit nimmt die Katastrophe einmal mehr ihren Lauf ...

    Langsam ist eindeutig klar, dass der Geschichte die Luft aufgeht. Ich habe das Gefühl die Autorin versucht noch schnell ein paar Dinge zu klären, um im letzten Band alle klären zu können. Niall taucht zum letzten Mal auf, Claude entpuppt sich endlich als skrupelloser Mistkerl (so ganz vertraut habe ich ihm eh nie) und mit Eric hat Sookie auch noch genug Drama.
    Beziehungstechnisch geht es in diesem Band bei ganz vielen Charakteren rund, aber am ehesten habe ich bei Sookie das Gefühl, dass das mit Eric nicht mehr lange halten wird.
    Und heiß von mir ersehnt: Sookie benutzt endlich das Cluviel Dor und zwar nicht so, wie Eric von ihr erwartet, so viel sei schon einmal verraten.

    Die Elfen spielen wieder eine große Rolle, aber richtig gemocht habe ich nur Dermot. Er schien mir von allen immer der einzige zu sein, der aufrichtig war. Am Ende fehlte mir irgendwie noch, was mit Felipe passiert ist und ob er Konsequenzen daraus zieht, dass Victor aus dem Weg geräumt wurde. Vielleicht habe ich das aber auch nur überlesen? Ich bin froh und gleichzeitig tatsächlich etwas traurig, dass das hier der vorletzte Band der Reihe um Sookie und ihre Supras ist.
  22. Cover des Buches The Love That Lies Within (ISBN: 9783736316652)
    Mia Sheridan

    The Love That Lies Within

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Fiona_Hein

    Eine wunderschöne fantasievolle Geschichte erwartet uns hier. Mich hat auf Anhieb das wunderschöne Cover und der Klappentext in den Bann gezogen und auch der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch den flüssigen Schreibstil sehr leicht. Mia Sheridan hat ein Talent dafür ihre Figuren und die Orte die sie beschreibt bildhaft werden zu lassen, sodass man das Gefühl hat genau dort zu sein.

    Die Storyline rund um Jonah und Clara ist durchweg fesselnd und die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind sehr gelungen. Ich habe etwas Zeit gebraucht um mit den Protagonisten "warm" zu werden, da die Geschichte am Anfang wirklich sehr durch Traurigkeit geprägt ist. Aber Jonah und Clara sind einfach faszinierende Charaktere, wo sie stark ist, ist er verletzlich und sie ergänzen sich einfach wunderbar und entwickeln eine ganz eigene Dynamik während der Geschichte.

    Die Geschichte hat einige Längen und kleine Schwächen, trotzdem hat sie für schöne Lesestunden bei mir gesorgt, auch wenn die ganz "großen" Gefühle ausblieben.


  23. Cover des Buches Vampirmelodie (ISBN: 9783423215008)
    Charlaine Harris

    Vampirmelodie

     (77)
    Aktuelle Rezension von: SonnenBlume
    Sookie ist nicht glücklich damit, wie sie mit Eric auseinander gegangen ist, allerdings ist das mal wieder ihr kleinstes Problem, als ihre ehemalige Freundin Arlene ermordet im Müllcontainer hinter dem Merlotte's gefunden wird. Vielmehr ist ihr größtes Problem jetzt die Tatsache, dass sie wegen Mordverdachts festgenommen wurde.
    Überraschend bezahlt Eric die horrende Summe ihrer Kaution, aber mit Hilfe ihrer engsten Freunde findet Sookie heraus, dass hier mal wieder Magie im Spiel ist - und sogar der Teufel höchstpersönlich mitmischt!
    Es geht nur mehr darum ihre Haut zu retten und endlich herauszufinden, wer ihr denn schon wieder nach dem Leben trachtet.

    Das ist also das FInale rund um die famose gedankenlesende Sookie Stackhouse. Ich weiß jetzt nicht ob ich mich freuen soll, dass es zu Ende ist, oder schimpfen soll, weil das Ende so nichtssagend war. Eine Reihe, die so viele Bücher umfasst, sollte meiner Meinung nach mit einem lauten KNALL enden und nicht so vor sich hin tröpfeln wie Vampirmelodie. Auch wenn Sookie jetzt vielleicht mit dem richtigen Mann zusammen gekommen ist finde ich, dass das Ende einfach nicht so richtig zur restlichen Geschichte passen mag.

    Ganz zu Beginn hatte ich ja größere Schwierigkeiten mit Sookies Naivität, aber jetzt am Ende muss ich zugeben, dass sie mir schon irgendwie ans Herz gewachsen ist. Sie musste sehr viel ertragen, auch wenn sie es nicht immer so aufgenommen hat, wie ich es für "richtig" oder "schlüssig" gehalten hätte, habe ich jetzt doch die ein oder andere Lesestunde mit ihr verbracht. 

    Die Entführung realtiv zum Ende des Buches hat mich erstmal den Kopf schütteln lassen. Ich hatte dabei eher das Gefühl, dass die Autorin dringend noch ein paar ungeliebte Charaktere aus dem Weg räumen musste und sich für so eine simple Möglichkeit entschieden hat, das zu erledigen. Meiner Meinung nach hat sie es sich damit etwas zu einfach gemacht und es hatte zumindest auf mich nicht den gewünschten Effekt.

    Schade, dass es jetzt zu Ende ist - irgendwie schaue ich schon mit ein bisschen Wehmut ins Bücherregal, aber als Alternative bleibt ja immer noch die TV-Serie. Mach's gut Sookie, lass dich von keinem Vampire beißen!
  24. Cover des Buches Mercy. Die Stunde der Rache ist nah (ISBN: 9783426503485)
    Lisa Jackson

    Mercy. Die Stunde der Rache ist nah

     (127)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG

    Im Zuge meiner SUB Challenge habe ich zu diesem Thriller gegriffen. Ich habe noch ein paar andere Bücher der Autorin im Schrank, deswegen war ich sehr gespannt auf den Schreibstil der Autorin.


    Mehr dazu jetzt.



    Schreibstil Der Stil hat mich sehr enttäuscht. Es konnte sich keine Spannung aufbauen, da sich die Geschichte bis über die Hälfte immer wieder im Kreis drehte und so alles unnötig in die Länge gezogen wurde. Die Auflösung des Hauptfalles war in Ordnung und hat schon Sinn ergeben. Die Lösung vom Nebenfall allerdings war in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen.


    Charaktere Der Cop, Rick Bentz, befindet sich gerade im Zwangsurlaub. Er hatte einen Unfall bei dem er fast gestorben wäre. Nur rumsitzen und nichts tun ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Bentz ist ehrgeizig, verbissen, kann sich aus nichts raushalten, hält sich für den Größten und ist ein guter Vater. Sympatisch ist er mir aber nicht.


    Handlung  Seine Vergangenheit holt Rick Bentz ein. Vor zwölf Jahren verlor er seine Exfrau durch Selbstmord, doch nach seinen schrecklichen Unfall sieht er sie plötzlich überall. Wird er verrückt? Als dann auch noch Fotos von 'Jennifer' auftauchen mit aktuellen Datum ist es ganz aus. Für Bentz steht fest er muss zurück in seine alte Heimat: L.A. Dort ist er damals Knall auf Fall abgehauen und hat viele Menschen mit gemischten Gefühlen zurückgelassen sowie einen Fall, der bis heute nicht geklärt werden konnte. Zurück in der Stadt der Engel passiert fast zeitgleich mit dem Eintreffen vom Bentz ein Doppeltmord an Zwillingsmädchen. Das Vorgehen ist dasselbe wie bei dem ungeklärten Fall von vor zwölf Jahren. Ein Trittbrettfahrer oder schlägt der gleiche Täter wieder zu? Rick Bentz konzentriert sich darauf 'Jennifer' zu fassen. Er redet mit einigen ihrer alten Freundinnen und erfährt vieles Neues. Kannte er seine Exfrau überhaupt? Während er in L.A. einem Geist hinterherjagt bekommt seine neue Ehefrau in New Orleans anonyme Anrufe von einer Frau, die sich ebenfalls als 'Jennifer' ausgibt. Es dauert etwas doch dann spitz sich die Situation zu. Bentz neue Frau fliegt ebenfalls nach L.A. und wird noch am Flughafen entführt. Außerdem wurden alle Frauen mit denen sich Bentz über seine Exfrau unterhalten hat ermordet. Bentz gerät in die Ermittlungen und muss einiges erklären.

    LESEEMPFEHLUNG

    "Mercy - Die Stunde der Rache ist nah" hat mich total enttäuscht. Der Schreibstil hat mir gar nicht gefallen, weil sich die Geschichte ständig im Kreis gedreht hat und dadurch in die Länge gezogen wurde. Die Spannung ging deshalb auf ganzer Linie flöten.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks