Bücher mit dem Tag "lucien"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lucien" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.483)
    Aktuelle Rezension von: missella

    Nachdem ich so viel Positives über die Reihe gehört habe, musste ich sie einfach lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Man brauch am Anfang zwar etwas Zeit, um mit den Protagonisten und der neuen Welt warm zu werden, aber dann taucht man leicht in die Geschichte ein und verliert sich in ihr. Maas Schreibstil ist sehr detailreich, wodurch man sich die Charaktere und ihre Umgebung wunderbar vorstellen kann.

    Durch die Rivalitäten, Intrigen und Flüche der Fae, die, wie Feyre - unsere Protagonistin- erkennt, auch für die Welt der Menschen eine Bedrohung darstellen könnten, bleibt die Geschichte spannend und man kann gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

    Allerdings mochte ich Feyres Familie überhaupt nicht. Und ich bin ein kleiner Rhysand Fan. Tamlin ist toll, aber Rhysand hat etwas an sich von dem man mehr haben möchte.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, denn der Erste war auf jeden Fall vielversprechend.

  2. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.749)
    Aktuelle Rezension von: Vanessas_Lesewelt

    Ich liebe die Geschichte und vielleicht habe ich mich ein klein wenig in Rhysand verliebt.

    Den zweiten Teil finde ich nochmal um einiges besser, als den ersten (obwohl der auch schon echt klasse war). An einigen Stellen hat mich das Buch sogar zu Tränen gerührt. 

  3. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter (ISBN: 9783423762069)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

     (1.399)
    Aktuelle Rezension von: kathisbuchmagie

    Auch Teil 3 war für mich ein absolutes Jahreshighlight!
    Ich kann mich nur immer wieder wiederholen, aber der Schreibstil von Sarah J. Maas ist einfach verdammt großartig!
    Gegen Ende habe ich so dermaßen mitgefiebert, dass ich bis 2 Uhr nachts gelesen habe um das Buch zu beenden (mit einem lachenden und einem weinenden Auge).
    Mich haben schon lange keine Charaktere so sehr berührt wie bei dieser Reihe!
    Ich kann euch allen nur von Herzen empfehlen diese Reize zu lesen, es lohnt sich wirklich ❤️

  4. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.460)
    Aktuelle Rezension von: Anitaxxx2103

    Ich habe dieses Buch begonnen mit dem Gefühl, dass es ein ganz normales New Adult Buch sein wird. Aber da habe ich mich echt getäuscht. In dem Buch geht es um Micah, welche anfangen möchte zu studieren. Allerdings hatte sie es anders geplant als erwartet und ihr Bruder Adrian verschwindet. In der Zwischenzeit lernt sie Julian kennen und leider trennen sich ihre Wege wegen eines Missverständnises. Allerdings nicht solange wie erwartet.


    Das Buch ist mehr als nur ein einfacher Roman und enthält viele Gedanken, die wir uns alle einmal zu Herzen nehmen sollten und nicht direkt über Menschen urteilen sollten. Die Charaktere habe ich sehr gemocht und besonders Micah fande ich sehr cool, mit der ich mich auch super gut identifizieren konnte. Die anderen Nebencharaktere waren toll, allerdings fande ich das von ihnen zu wenig kam. Aber die Folgebände handeln über die Nebencharaktere, also wenn man mehr über diese erfahren möchte, kann man direkt loslegen.


    Insgesamt kann ich das Buch jedem nur ans Herz legen, der gerne New-Adult liest und vielleicht auch mal eine ganz andere Art von Geschichte lesen möchte. Für mich war dieses Buch ein echter Lesegenuss :)


  5. Cover des Buches Silberschwingen - Erbin des Lichts (ISBN: 9783522505772)
    Emily Bold

    Silberschwingen - Erbin des Lichts

     (416)
    Aktuelle Rezension von: JamRey12

    Schon lange auf meinem Wunschzettel und nun konnte ich auch den ersten Teil der Silberschwingendilogie lesen. In dieser Geschichte geht es um Thorn, die bis kurz vor ihrem 16ten Geburtstag ein normales Leben geführt hat, als dann die Silberschwingen in ihr Leben treten. Thorn ist ein Halbwesen, verhasst von den Silberschwingen und eigentlich zu Tode verurteilt. In dem Buch begleiten wir sie auf ihrem Weg mit Riley, Lucien und den Anderen. Die Charaktere sind verständlich, jeder hat seine eigenen Züge. Thorn als Hauptcharakter ist mutig und wirkt für mich nicht so jung. Riley und Lucien sind beide für sich ebenfalls interessant. Die Handlung vergeht für meinen Geschmack etwas langsam und leider fehlt etwas die Spannung. Dafür einen Stern Abzug, trotzdem ist der erste Teil sehr gelungen und ich freue mich auf den zweiten, der schon bereitliegt.

  6. Cover des Buches Heartless – Der Kuss der Diebin (ISBN: 9783473401789)
    Sara Wolf

    Heartless – Der Kuss der Diebin

     (438)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Queeny

    hat mich sehr gefesselt.
    Die ersten Seiten waren für mich gefühlt ein bisschen holperig bis ich mich in den Charakter rein gefunden habe. Dann habe ich es nicht mehr aus der Hand gelegt. Die Spitzzüngigkeit des Hauptcharakters ist sehr amüsant und anfangs sehr grob.

    Zera ist eine Herzlose der Hexe Nightsinnger.

    Auf ewig 16 Jahre alt. Zumindest ihr Körper. Herzlose sind Sklaven der Hexen und Zera wünscht sich natülrich nichts mehr als ihr Herz zurück. Die Chance dazu bekommt sie indem die Hexen sie in die Menschenwelt schicken. Sie soll dem Prinzen nahe kommen und einen Krieg verhindern. 

    Der unglaubliche moralische Konflikt mit dem Zera kämpft bis hin zum Ende wirkt sehr nach und macht dieses Buch sehr spannend. Die weiteren Charaktere durchlaufen alle eine Wandlung man lernt sie auf verschiedene Arten kennen und hinter jedem steckt eine Geschichte. Die Zusammensetzung hat mir gut gefallen hätte aber ruhig tiefer gehen können. Der Prinz kam bei mir irgendwie noch nicht so an aber ich hoffe das legt sich noch in dem nächsten Buch. Und natürlich endet es mit einem cliffhanger ...

    Auch sehr gelungen finde ich die Geschichte des Monsters zur Lady und wieder zurück.




  7. Cover des Buches The Light in Us (ISBN: 9783736310445)
    Emma Scott

    The Light in Us

     (459)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt


    Nach einem Schicksalsschlag hat Charlotte ihren Zugang zur Musik verloren. Fatal für eine talentierte Konzert-Violinistin, die erst vor kurzem ihren Abschluss an der Julliard-School in New York gemacht hat. Mit Jobs in einem Diner und einer Bar hält sie sich über Wasser. Da bekommt sie das Angebot, Assistentin für Noah Lake zu werden. Der ehemalige Extremsportler und erfolgreiche Journalist ist nach einem schweren Unfall erblindet und versinkt in seiner Verzweiflung. Charlotte nimmt die Stelle bei ihm an und versucht, den griesgrämigen, jungen Mann aus seinem Schneckenhaus zu locken. 




    Das Wichtigste in Kürze


    Ein Roman, der vor allem durch seinen Stil und die Figuren überzeugt und viel Spaß macht. Die Handlung an sich ist nichts Neues, muss sie aber auch nicht sein, man ist trotzdem gefesselt und verfolgt gespannt die Figurenentwicklung und Liebesgeschichte. 




    Die Details


    Der Klappentext hört sich nach "Ein ganzes halbes Jahr" an? Abwegig ist dieser Vergleich nicht und er wird auch zwangsläufig vor Augen geführt. Zwar auf andere Art erzählt, erinnert diese Geschichte doch sehr stark an den erfolgreichen Roman. Das tut dem Lesespaß jedoch überhaupt keinen Abbruch, denn die Figuren sind andere, die Ausgangslage ist eine andere und auch der Stil ist anders. 


    Mit viel Freude kann man in das Buch eintauchen und die Figuren bei ihrer Entwicklung begleiten. Natürlich ist die Handlung vorhersehbar, aber warum auch nicht. Mit erfreulich wenig (Beziehungs-) Drama und trotzdem ohne langweilig zu sein wird hier eine schöne Liebesgeschichte erzählt. Einen großen Einfluss hat dabei auch der Stil, der auf eine Art leicht geschrieben und doch unglaublich poetisch ist. Sei es nun, die Musik für den Leser greifbar zu machen, Noahs Blindheit und dessen Bedeutung eindrücklich zu zeigen, oder auch Noahs Welt anders als durch "sehende" Beschreibungen zum Leben zu erwecken. 


    Zugelassen wird dieser Stil auch durch das Wechseln der Perspektiven, sodass man die Welt sowohl durch Charlottes Augen, als auch Noahs Wahrnehmung sieht. So bekommt man auch einen Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten und kann viele ihrer Handlungen, vor allem aber die von Noah, gut nachvollziehen. Besonders hervorzuheben ist hier auch, wie Emma Scott es schafft auf eindrückliche Weise zu verdeutlichen, in welcher Lage Noah sich befindet und welche Dramatik und Endgültigkeit sein neues Leben für ihn hat. Denkt man da am Anfang vielleicht noch, dass es im Vergleich zu einer kompletten Lähmung (Hallo, Will) doch recht harmlos ist, zu erblinden, wird man da schnell eines Besseren belehrt.


    Mit viel Feingefühl, und doch ohne Längen wird auch die Entwicklung von Charlotte und Noah erzählt. Hier gibt es allerdings wenig Überraschungen. Der Handlungsbogen verläuft wie bei jeder anderen typischen Liebesgeschichte. Deshalb war ich besonders froh, dass der übliche Tiefpunkt vor dem Ende nicht ganz so tief war, wie erwartet. Wenn klar ist, wie die Geschichte ausgeht, finde ich dieses letzte Hindernis (oft ein Missverständnis, bei dem dann einer von beiden (meistens die Frau) alles in Frage stellt) fast immer eher störend, als dass er nochmal für Spannung sorgt. Umso schöner war es, dass der Tiefpunkt in diesem Buch ein bisschen anders war und zudem tatsächlich logisch in die Geschichte gepasst hat. 


    So kann man dann das Buch am Ende zufrieden schließen und sich darüber freuen, dass es noch eine kleine Novella gibt. 

  8. Cover des Buches A Court of Thorns and Roses (ISBN: 9781408857861)
    Sarah J. Maas

    A Court of Thorns and Roses

     (321)
    Aktuelle Rezension von: isareadingbooks

    Das Buch

    Feyre is a huntress. And when she sees a deer in the forest being pursued by a wolf, she kills the predator and takes its prey to feed herself and family. But the wolf was not what it seemed, and Feyre cannot predict the high price she will have to pay for its death…

    Dragged away from her family for the murder of a faerie, Feyre discovers that her captor, his face obscured by a jewelled mask, is hiding even more than his piercing green eyes suggest. As Feyre´s feeling for Tamlin turn from hostility to passion, she learns that the faerie lands are a far more dangerous place than she realized. And Feyre must fight to break an ancient curse, or she will lose him forever. 

     

    Meine Meinung 

    So viel habe ich von den Büchern gehört. Jetzt habe ich zumindest den ersten Band auch endlich mal gelesen. Allerdings auf Englisch. Teilweise fand ich es gar nicht so einfach zu lesen, bis ich mich einfach darauf eingelassen habe und nur noch Wörter übersetzt habe, wenn ich den Sinn dahinter auch nach drei weiteren Sätzen nicht verstanden habe. Das hat mir das Lesen deutlich erleichtert. 

     

    Ich bin gut in das Buch reingekommen und fand die Geschichte von Anfang an spannend. Da natürlich jeder über diese Reihe spricht, war meine Erwartung sehr hoch, aber meine Erwartungen wurden auf jeden Fall sogar noch übertroffen. Ehrlicher Weise muss ich sagen, dass ich kein großer Fan von Tamlin bin. Dafür aber von Rhysand. Den mochte ich irgendwie direkt nach dem ersten Satz. Ich wusste direkt, dass er es sein muss, nach all den „Spoilern“ auf Instagram. Und gerade das Ende des Buches, hat mir Rhysand noch symphytischer gemacht. Weniger sympathisch fand ich auch Feyres Familie, da ich deren Reaktionen einfach nicht nachvollziehen konnte. Aber alles in allem fand ich die Welt sehr interessant und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

  9. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Aliza, Freundin von Micah und Cassi aus den vorherigen Bänden, ist wirklich voll gepackt mit Arbeit. Blog, Instagram, ein eigenes Kochbuch, das kurz davor ist,  rauszukommen und dann ist da auch noch das Jura-Studium. Das gibt so viel Streß, dass sie nicht mal Zeit hat richtig, sich mit ihren Freunden zu treffen oder ihre Familie zu besuchen. Allein lebt sie mittlerweile auch, weil sie sich für das Kochen einfach entfalten möchte. 


    Doch dann tritt Lucien wieder in ihr Leben und sie merkt, dass sie ihn wirklich mag und mehr Zeit mit ihm verbringen will. Doch wie soll sie das alles machen? Aber auch Lucien möchte die Zeit mit ihr verbringen und so treffen sie sich zwischendurch immer wieder mal, kommen sich näher. Nichts festes. Aber es ist halt irgendwie schön, jemanden zu haben, der einem zuhört, der für einen da ist und auch verstehen kann, wenn man mal keine Zeit hat. 


    Doch die Bindung scheint immer intensiver zu werden, bis Aliza sich einen Tag um Luciens kleine Schwester kümmert und dabei ein Unfall passiert. Die 15jährige verletzt sich nicht schlimm, trotzdem ist es für Lucien ein No Go und er bricht alles mit Aliza ab. Das Lucien und seine Schwester ihre Eltern verloren haben, macht das ganze natürlich nicht einfacher.
    Finden die beiden trotzdem wieder zueinander? Wie wird es mit ihnen weitergehen? Und können Alizas Freunde ihr aus dieser Krise helfen? 


    Someone to Stay kann mit den vorherigen Bänden für mich nicht richtig mithalten, aber trotzdem war es wieder eine schöne Geschichte um Aliza und Lucien. Es hat mir sehr viel Freude begleitet, die beiden zu begleiten und mit zu fiebern. 

  10. Cover des Buches Izara - Stille Wasser (ISBN: 9783522506373)
    Julia Dippel

    Izara - Stille Wasser

     (543)
    Aktuelle Rezension von: McGonagall

    Es kommen immer mehr Probleme, die Ari und Lucian zu bewältigen haben. Man fiebert richtig mit ihnen mit.

    Man ist nach kurzer Zeit völlig gefangen in dieser neuen Welt.

    Ich fand auch, dass gegen Ende des Buches die Fäden toll zusammengezogen worden sind.

    Man merkt, dass die Autorin sich sehr viel Mühe mit dem roten Faden gibt.

    Der Cliffhanger am Ende des Buches ist echt mies. Da kann ich jedem nur raten, direkt mit dem 3. Teil anzufangen;)

  11. Cover des Buches Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel (ISBN: 9783596298693)
    Amy Ewing

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

     (708)
    Aktuelle Rezension von: buecherwonderland

    Die Geschichte fängt da an, wo der zweite Band endet. Hier nimmt die Geschichte einen Lauf mit dem ich nicht direkt gerechnet hätte, aber das auf jeden Fall super ausgearbeitet ist. Sehr bemerkenswert fand ich die Entwicklung jeder einzelnen Person in diesem Buch! Man merkt wie Violet, als auch die anderen Charaktere, erwachsener und reifer werden und lernen über ihren eigenen Tellerrand zu schauen. Die Gemeinschaft und die Liebe zueinander spielt eine wichtige Rolle und es wird für das Ziel gekämpft und nicht nur für den Einzelnen. Es gab einige Stellen, die mich überrascht und schockiert haben, gerade der Tod vieler Charaktere, die man ins Herz geschlossen hatte. Das Ende ist meiner Meinung nach schon ziemlich vorhersehbar. jedoch mit vielen verschiedenen Wendungen und Ereignissen verbunden. Außerdem kann man sagen, dass es ein ziemlich offenes Ende gibt und Raum für eigene Ideen und Vorstellungen lässt wie es weitergehen könnte.
    Für mich ein sehr solides und gut ausgearbeitet Ende, wobei ich im Gegensatz zu vielen anderen den zweiten Teil immer noch am Besten fand. Tolles Buch, tolle Reihe und tolle Cover (die vielleicht nach Prinzessingeschichte aussehen, aber rein gar nichts mit süß und Prinzessin zu tun haben).
    Das Buch, als auch die komplette Reihe, bekommt von mir gute 4,5 Sterne (1. Band 4 Sterne, 2. Band 5 Sterne, 3. Band 4,5 Sterne) und ist eindeutig eine Geschichte, die mir im Gedächtnis bleiben wird.

  12. Cover des Buches Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber (ISBN: 9783906829678)
    Regina Meißner

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Blütenzauber

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Dieses Buch musste ich nach den ersten gleich weiterlesen und zuerst dachte ich es geht um Rapunzel doch schnell wurde beim lesen klar, dass es um die schöne und das Biest ging. Ich mochte diese Geschichte so gerne und ist bis jetzt mein Lieblingsband. Naja bin ja erst bei Band 2. 😂😂 Ich wusste auch von Anfang an das beide Flüche etwas miteinander zu tun hatten. Ich fand es wirklich spannend und mir kam es so vor, als hätte dieses Buch weniger Seiten gehabt, da ich es so schnell gelesen habe. Hach es war so toll und dann.....dieses Ende. 😭😭 Wieso? Es hat mich zerstört. Wie konntest du nur?

    4,5 Sterne

  13. Cover des Buches Heartless, Band 2: Das Herz der Verräterin (ISBN: 9783473401918)
    Sara Wolf

    Heartless, Band 2: Das Herz der Verräterin

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Queeny

    Zera ist nun die Herzlos der lachenden Tochter 

    Sie kann sich ihren verrat selber nicht vergeben und niemanden trauen auch nicht sich selber und sie versucht wieder alles um ihr Herz zu bekommen. 

    Es ist wieder so spannend geschrieben dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Zum glück gibt es noch ein dritten Teil. Da ich weiß das dies der letzte Teil sein wird fange ich ihn an und fühlt mich dabei schon sehr wehmütig. Die Bücher hätten ruhig länger sein können. Ich bin gerne in dieser Welt und ich sehe die Welt gerne mit Zeras Augen. Die Geschichte ist schlüssig aber rasend schnell ich denke ich werde die Bücher ein zweites Mal lesen müssen um alles zu erfassen. Ich würde gerne mehr Zeit mit den Charakteren verbringen aber weil immer etwas passiert ist das schwer möglich. Dafür ist zera sehr aufmerksam und kriegt viel von den Menschen o.ä. in ihrer Umgebung mit und man kann einiges über die erfahren. Und jedes mal wenn zera ihren Freunden vor den Kopf stößt leidet man mit. 

    Die Kreaturen in der reihe sind sehr kreativ gestaltet und gefallen mir gut. Die Bestie, der man in diesem Buch nahm kommt und die Verbindung die zera und sie aufbauen ist sehr rührend. 

    Auf ins 3. Buch 

  14. Cover des Buches Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert (ISBN: 9783785580554)
    Amy Plum

    Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert

     (1.025)
    Aktuelle Rezension von: Sultanko

    Das Buch ist wirklich empfehlenswert und ich würde es immer wieder lesen. 

    Es ist nicht dieses typische fantasy und spielt sich in dieser Welt ab, was einfach super ist. 

    Der Krieg zwischen gut und böse lohnt sich wirklich zu lesen und der leichte touch von Romantik verpackt das alles nochmal. 

    Es ist spannend und Leidenschaftlich zu gleich.. 

  15. Cover des Buches Das Juwel - Die Weiße Rose (ISBN: 9783596036202)
    Amy Ewing

    Das Juwel - Die Weiße Rose

     (913)
    Aktuelle Rezension von: buecherwonderland

    Band 2 der Juwel Reihe war für mich eine klasse Fortsetzung! Man erfährt soo viel über die Surrogaten, womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte. Die ganze Atmosphäre und die übernatürlichen Kräfte in der Geschichte werden so schön und detailliert beschrieben. Man verlässt das Juwel und lernt die anderen Ringe kennen und erfährt, wie die anderen Menschen in der Stadt leben. Der Schreibstil ist wie im ersten Band auch super flüssig und angenehm zu lesen und man lernt auch viele neue Charaktere kennen und gerade die Entwicklung einer Person (ohne Spoiler: der, der am Ende von Band 1 erwähnt wird) finde ich einfach richtig gut!
    Klare Empfehlung und ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte enden wird.

  16. Cover des Buches Das Juwel - Die Gabe (ISBN: 9783596196647)
    Amy Ewing

    Das Juwel - Die Gabe

     (1.708)
    Aktuelle Rezension von: buecherwonderland

    Ich hatte das Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen, aber wollte es nochmal rereaden, damit ich Band 2 und 3 hinterher lesen kann. Die Geschichte fand ich klasse und auch wie die Autorin die ganze Atmosphäre im Palast beschreibt ist ihr sehr gut gelungen. Die Charaktere waren gut beschrieben und ich konnte zu jeder einzelnen Figur eine Verbindung aufbauen und hatte ein gewisses Bild zu der Person. Das einzige was mich an der ein oder anderen Stelle gestört hat war, dass für mich die Liebesbeziehung zu schnell voran ging und wie schnell die Protagonisten fremden Menschen vertraut hat.
    Das Ende endet mit einem fiesen cliffhanger und ich musste natürlich direkt weiterlesen.
    Nicht zu vergessen ist das Cover einfach wunderschön, jedoch muss man erwähnen, dass man keine typische Mädchen-/Prinzessingeschichte erwarten kann, die Geschichte ist wesentlich tiefgreifender und teilweise auch schockierend. 

  17. Cover des Buches Eternity (ISBN: 9783442379293)
    Meg Cabot

    Eternity

     (273)
    Aktuelle Rezension von: TanteGhost

    Klischee, Hass und der ewige Kampf von Gut gegen Böse. - Ist eben alter Stoff.


    Inhalt: Meena Harper schreibt Dialoge für die nicht ganz so beliebte Serie “Eternity”. Sie hofft, Head Autorin zu werden, doch ausgerechnet ihre Erzfeinding bekommt den Job.
    Meena wird auf einer Party ihrer Nachbarin einem Prinzen vorgestellt, in den sie sich auch gleich verliebt. Er umgarnt sie auf seine ganz eigene Art von Anfang an und kann auch lang geheim halten, was er eigentlich ist.
    Meena lässt sich auf vieles ein, was er mit ihr spielt und merkt nicht, dass er sie Schritt für Schritt in seinesgleichen verwandeln will.
    Ausgerechnet ein Typ von der geheimen Garde des Vatikans öffnet ihr die Augen und zieht sie in einen echten Vampirkrieg hinein. Wo sie doch dachte, dass Vampire reine Fantasiewesen sind.


    Fazit: Oh man, nur gut, dass ich hier den Start der Reihe erwischt habe und das Ganze dann auch gleich nach dem ersten Buch wieder abbrechen kann. Man merkt, dass dieses Buch im Jahre 2010 das erste Mal erschienen ist und damals waren die Romane wohl noch etwas klischeehafter gestaltet. Die ganze Zeit hat mir die Spannung gefehlt. Ich habe zu keinem einzigen Zeitpunkt auch nur ansatzweise einen Film in meinem Kopfkino gehabt. Ich habe einfach nur gelesen, und das wars.
    Geschrieben war alles recht einfach und gut verständlich. Allerdings ging die Handlung nur schwer voran. Am Anfang war es das absolute Chaos aus verschiedenen Charakteren, in verschiedenen Handlungssträngen, die wohl nur dazu dienten, erst einmal viele Namen in die Handlung zu schmeißen. Ich hatte dann so meine liebe Not, sie im Folgenden auch wirklich ordentlich auseinander zu halten. Das gelang mir dann nur bei den wichtigsten dreien, die immer und immer wieder mitspielten. - Das Ganze entwickelte sich dann weiter und die ersten Stränge führten zusammen und ergaben eine Story mit Vampiren, Leuten, die nichts von deren Existenz wussten und natürlich die unschuldige junge Frau, die ganz aus Versehen in alles mit hinein rutscht. Da lachen ja die Hühner.
    Die ganze Zeit herrschten hier die absoluten Klischees vor. Vampire waren grundsätzlich böse, bis auf die eine Ausnahme. Die Leute vom Vatikan waren die Heiligkeit in Person und wollten ja nur das Beste und zwischendrin war die Protagonistin mit einer seltsamen Gabe, die aber meiner Meinung nach nicht genug in die Handlung eingeflossen ist.
    Aus der Handlung hat sich dann auch irgendwann eine Story entwickelt, die ich gelesen habe, die ich auch verstehen konnte, die mich aber in keiner Weise gefesselt hat. Und wenn ich jetzt bedenke, dass das hier der Auftakt einer Reihe gewesen sein soll, dann verzichte ich dankend auf den Rest dieser Reihe. - Manchmal sind Zufallsfunde eben nicht immer gut.

    Schon allein der Titel des Buches war irgendwie irritierend. Der hatte irgendwie nur am Rande etwas mit der eigentlich Handlung der Story zu tun. Da hätte man etwas Besseres wählen können.


    Ich kann dieses Buch nicht empfehlen und ich kann die komplette Reihe nicht empfehlen. Man merkt, dass dieser Stoff schon über 10 Jahre alt ist. Damals hat man wohl andere Ansprüche an fantastische Bücher gehabt.

  18. Cover des Buches Asche und Phönix (ISBN: 9783551313560)
    Kai Meyer

    Asche und Phönix

     (588)
    Aktuelle Rezension von: Violet Baudelaire

    Ash ist eine Taschendiebin und als sie das Hotelzimmer des Superstars Parker Cale hatte sie nicht erwartet, dass er dort auftaucht. Vorallem da er sich gerade von seinem Vater, seinem Ruhm und seiner Rolle "Phoenix Hawthorne" losgesagt hat. Diese Aktion weckt eine dunkle Macht welche ihn und nun auch Ash von London bis nach Frankreich bis ans Mittelmeer verfolgt. Den der Preis für den Ruhm hoch und fordert nun seinen Tribut ein.

    Ein richtig gutes Buch, welches einen nicht mehr loslässt. Zwei sehr gute Hauptpersonen, wobei ich finde, dass über Ash weniger erzählt wurde als über Parker. Auch das Ende war wirklich mehr als spektakulär.

  19. Cover des Buches Endless (ISBN: 9783442382743)
    Meg Cabot

    Endless

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Der 2. Teil setzt die Geschichte 6 Monate nach dem Ende von Teil 1 fort. Meena arbeitet für die Geheime Garde, neben Alaric, Lucien scheint verschwunden zu sein. 

    Doch plötzlich tauchen neue Vampire in Manhattan auf und alle scheinen irgendwie mit Meena und Lucien in Verbindung zu stehen.


    Ich weiß nicht was sich die Autorin beim Schreiben dieses 2. Teiles gedacht hat. Vermutlich nicht viel oder wollte sie einfach die Geschichte zu Ende bringen. Hier ist einfach die Luft draußen. Keine Spannung, erwartete Handlungsstränge bis auf das Ende. Das ist ganz anders als es ich es mir gewunschen bzw. erhofft hätte aber deswegen nicht weniger lasch und fade. Der Prinz der Finsternis entpuppt sich als Wattebäuschchen und der Vampirjäger ist der verklemmte Held.

    2* auch nur deshalb weil Erwachsene die Protagonisten sind denn die Geschichte hätte sich nur einen halben Stern verdient. 

  20. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht (ISBN: 9783899416411)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht

     (279)
    Aktuelle Rezension von: Sombraluna

    Meinung: 

    Schon einmal haben ich diese Reihe angefangen zu lesen und  schon damals war ich sehr begeistert von ihr. Gena Showalter ist zwar eine von mehreren die eine Gruppe von Kriegern erschaffen hat die alle nach und nach eine Frau bekommen. Aber für mich ist es eine der besten Reihen die ich bisher gelesen haben. Den die Autorin hat eine Welt erschaffen die ich so noch nicht kannte und mich sehr fasziniert hat. 

    Der erste Teil der Reihe "Schwarze Nacht" ist ein hervorragender Start in die Welt der Herren der Unterwelt. Sie startet mit dem Krieger Maddox der den Dämon der Gewalt in sich trägt. Jeder der Krieger in dieser Reihe beherbergt einen Dämon in sich ohne den er nicht mehr leben kann. 

    Der Anfang ist sehr interessant, natürlich wird zu anfangs erstmal etwas über die Welt erklärt. Man erfährt was man wissen muss, aber nicht zulange hinaus gezogen das es störend sein können, weil man zum Punkt kommen möchte. 

    Den Umgang der Krieger miteinander ist sehr herzlich und familiär. Obwohl sie nicht miteinander verwandt sind, verhalten sich sich alle wie Brüder und der eine würde für den anderen sein leben geben. Jeder einzelne der Krieger hat seine guten und schlechten Seiten, ich freue mich schon sehr alle kennen zu lernen. Und natürlich habe ich schon meine Lieblinge unter den Kriegern. 

    Die Protagonisten dieses Buches aus derer Sicht die meiste Zeit geschrieben wird sind Maddox der Krieger der Gewalt und Ashlyn Darrow. Obwohl Maddox den Dämon der Gewalt in sich trägt ist er ganz anders als man erwarten würde. Natürlich kann er kämpfen wie der Teufel und ist einer der besten Krieger, aber schlussendlich ist er ein sehr einsamer und liebevoller man, der sich nur eine Familie wünscht.  Was für ihn aber nie in Frage kommt, da er unsterblich ist und mit einem Fluch belastet ist der ihn jede Nacht aufs Neue sein Leben kosten wird. Bis er auf Ashlyn trifft.. Auf der Suche nach Hilfe um ihre Gabe zu beherrschen trifft sie auf den attraktiven Maddox. Sie ist ein eher ruhiger, süßer Charakter, sie denkt gerne zuviel nach, anstatt einfach zu sagen was sie stört oder braucht. Und doch ist sie auch schlagfertig nachdem sie mit dem Krieger eine weile Kontakt hatte. Sie kann aber auch manchmal ein wenig nervig werden, vor allem wenn sie jede Frage mit einer Gegenfrage beantwortet. Die Autorin schreibt in einem locker leichten Schreibstil in dem man gar nicht merkt wie die Seiten verfliegen, so sehr ist man in der Geschichte auch drin und schnell ist es auch zu Ende.

    Das einzige was mich wirklich in diesem Buch stören könnte, wäre das die Liebe der beiden für mich zu schnell geht, innerhalb von 1-2 Tagen unzertrennbar... das ist mir mich nicht echt, aber hier kann ich eine Ausnahme machen, da bei den beiden einfach alles passt. 

    Ab und zu wird auch ein Kapitel in der Sicht eine anderen Kriegers geschrieben, was aber nicht unbedingt "nervig" wie man erwartet würde, da man mehr von den Protagonisten lesen möchte. Aber es ist ehr interessant, die Kapitel sind auch nicht zu lange, aber man erfährt auch gleich mehr über die anderen Krieger, jeder hat seine eigene Geschichte. 

    Auch wenn ich jeden der Krieger auf seine Art liebenswert finde, nervt mich der Starrsinn von ihnen des öfteren. Das festhalten daran, das alles was sie nicht kennen und sie betrifft böse ist... 

    Die Autorin hat fast am Ende sogar einen richtige fiesen Cliffhanger eingebaut, der einen fast wahnsinnig machen kann. 

    Schlussendlich bin ich aber sehr überzeugt von diesem Auftakt, vor allem gegen Ende merkt man auch sehr viel Gefühl in diesem Buch, ich muss auch die ein oder andere Träne verlieren da es noch sehr traurig wird. Obwohl es größtenteils vorhersehbar ist wird man doch des ein oder andere mal überrascht. 

    Fazit: 

    Ich kann diese Reihe nur wärmstens Empfehlen wenn man auf heiße Krieger und viel Gefühl steht. Auch die dramatischen Szenen kommen nicht zu kurz und Erotik erst recht nicht. Für mich genau richtig. Und ich habe es nicht bereut dieses Buch als Re-Read gelesen zu haben. Genauso werde ich es auch mit den restlichen Teilen tun die ich bereits gelesen habe. Die Bücher halten einem im Bann und auch der Humor kommt nicht zur kurz. Man lernt diese Jungs richtig zu lieben. 

    Sie machen auf jeden Fall Lust auf mehr. 

  21. Cover des Buches Someone Else: Special Edition (ISBN: 9783736312012)
    Laura Kneidl

    Someone Else: Special Edition

     (34)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    Cassandra King und Maurice Remington sind nicht nur beste Freunde, sondern wohnen auch zusammen und teilen ihre Leidenschaft für Cosplay, Fantasyliteratur und LARP (=Live Action Role Playing) miteinander. Zwar empfinden beide mehr für einander aber ihre Freundschaft zu gefährden, ist ihnen dann doch zu riskant. Aber wie lange kann man gegen seine Gefühle ankämpfen?

    "Wenn aus Freundschaft Liebe wird" - es gibt unzählige Romane, die sich mit der Thematik beschäftigen und daraus etwas Besonderes oder gar Neues zu machen, ist äußerst schwierig. Aufgrund der unterschiedlichen Hautfarben hätten Cassie und Auri ein Exempel dafür sein können, dass Liebe keine Grenzen kennt und sich über die Vorstellungen der Gesellschaft einer „perfekten Beziehung" hinwegsetzt - bedauerlicherweise wurde das Potenzial verschenkt. Rassismus, ein Thema, das aktueller denn je ist, wird leider nur oberflächlich behandelt - ich hätte mir weitaus mehr Tiefgang gewünscht! 

    • Wie viel Kraft und Mut kostet es ein Paar zu sich zu stehen, wenn es nicht der Norm entspricht? 

    • Wie geht man mit abwertenden Blicken und/oder Kommentaren um - fängt man an, an seiner Beziehung zu zweifeln oder macht es einen umso stärker?

    Diese Art von Konflikten habe ich erwartet! Die eingebauten "Probleme" haben damit nicht viel gemein, denn diese beruhen auf Missverständnissen und mangelnder Kommunikation der beiden Protagonisten. Cassie (anfänglich noch sympathisch) wird mit jeden Streit anstrengender - sie ist sehr schnell eingeschnappt, nimmt alles viel zu persönlich und macht aus einer Mücke einen Elefanten.

    Das klingt jetzt schlimmer als es tatsächlich ist - ich habe einfach etwas anderes erwartet, das ist alles. Auri und Cassie sind zuckersüß und man merkt bereits auf den ersten Seiten, dass die beiden zusammengehören. Sie sind ein Herz und eine Seele und auch wenn sie nicht unterschiedlicher hätten sein können, harmonisieren sie perfekt miteinander. Diversity spielt auch hier wieder eine zentrale Rolle und gibt Menschen eine Stimme, die meistens viel zu kurz kommen. Auf die liebgewonnen Personen, die man aus den ersten Band der Reihe kennt, wurde nicht vergessen und finden einen Platz in der Geschichte. 

    Eine solide Fortsetzung mit erheblichen Schwächen, dennoch freue ich mich auf Alizas und Luciens Geschichte. :-)

  22. Cover des Buches Die Drachenhexe (Band 1): Licht und Schatten (ISBN: 9783038960898)
    J. K. Bloom

    Die Drachenhexe (Band 1): Licht und Schatten

     (56)
    Aktuelle Rezension von: flammae

    Klappentext: 

    Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ihr erwachten. Sie stürzte ihre Eltern vom Thron und ummantelte ihr Königreich mit ewiger Dunkelheit, in die kein Außenstehender mehr einen Fuß zu setzen wagte.
    Erst als mit Lucien ein Engel geboren wird, schöpfen die fünf Lande wieder Hoffnung. Denn seine Aufgabe soll es sein, die dunkle Königin nach einem Jahrhundert ihrer Herrschaft zu vernichten und dem Verderben ein Ende zu setzen.
    Doch als Licht und Schatten aufeinandertreffen, merkt Lucien, dass da noch ein Funken der guten Prinzessin in Freyja verborgen zu sein scheint – und begeht einen verhängnisvollen Fehler: Er zögert. 

    Meine Meinung: 

    Ein sehr schönes Cover, das auch sehr gut zum Inhalt des Buches passt.

    Der Schreibstil war angenehm. Nicht immer ganz so flüssig, hin und wieder bin ich mal ins stocken gekommen, aber es war alles sehr anschaulich beschrieben. Ich fand es auch sehr angenehm, dass es aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten geschrieben wurde. So konnte ich beide kennenlernen und ihre Entwicklungen verfolgen. Freyja ist ein sehr interessante Person, die mich von der ersten Seite an fasziniert hat. Ich mag dunkle Charaktere recht gern und es war sehr gut beschrieben, wie sehr sie sich an dem Leid anderer erfreute. Aber auch, als sie ihre gute Seite "wiedergefunden" hatte, mochte ich sie. Sie ist ein starker Charakter, den ich sehr bewundere. Mit Lucien hingegen hatte ich am Anfang so meine Probleme. Er kam mir so leichtgläubig und naiv vor. Seine zwanghaften Versuche, immer die richtigen Entscheidungen zu treffen, verursachen genau das Gegenteil, was ihn sehr tollpatschige, aber auch irgendwie niedlich erscheinen ließ. Erst spät schien er mit seinen Aufgaben gewachsen zu sein. 

    Faszinierend fand ich, dass ein großer Teil des Buches sehr vorhersehbar war. Ein Teil konnte man sich aufgrund des Klappentextes schon recht gut zusammenreimen, vieles konnte man sich im laufe der Geschichte auch schnell denken, einen weiteren Teil, weil es typisch wurde. Natürlich verliert Freyja ihre Kräfte und wird dann ständig von irgendjemandem gefangen genommen und Lucien muss sie, meist, retten, weil sie sich überschätzt hatte. Und selbstverständlich bauen die beiden eine romantische Beziehung zueinander auf. Aber dann war auch eine Menge überraschendes dabei, womit ich wirklich nicht gerechnet hatte. Eine Geschichte, die sich wirklich lohnt. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band. 

  23. Cover des Buches Ein Vampir für gewisse Stunden (ISBN: 9783802582547)
    Lynsay Sands

    Ein Vampir für gewisse Stunden

     (240)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  24. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss (ISBN: 9783899416497)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss

     (195)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Gena Showalter – Die Herren der Unterwelt, 2, Schwarzer Kuss


    Anya ist die Göttin der Anarchie und wird von Kronos gejagt, der unbedingt etwas haben will, was in ihrem Besitz ist, aber auch weil sie jemanden getötet hat. Da Kronos nun die allumfassende Macht hat, beauftragt er Lucien, der den Dämon des Todes in sich trägt, sie zu ermorden. Wenn Lucien es nicht macht, werden er und die restlichen Herren der Unterwelt große Qualen erleiden.

    Doch diesmal fällt es Lucien nicht leicht, den Auftrag auszuführen, da Anya sich immer wieder in seiner Nähe aufhält, ihn herausfordert und ihn scheinbar begehrt. Aber vor allem ist er mit der Suche nach den Artefakten beschäftigt, die ihn und seine Freunde zu der Büchse der Pandora führen soll.

    Je öfter Anya ihn von der Arbeit abhält, mit ihm kämpft, sich ihm entgegen stellt desto anziehender findet er sie und schon bald muss er sich entscheiden: seine Freunde oder Anya.


    Auch der zweite Teil der „Herren der Unterwelt“-Reihe steht schon seit geraumer Zeit in meinem Buchregal bei den SUB´s, und nachdem ich vor einiger Zeit den ersten Band gelesen habe, bin ich neugierig geworden wie es weiter geht.


    Auch in diesem Buch ist die Handlung , temporeich, überraschend, abwechslungsreich, spannend, komplex und erotisch, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil und die recht kurzen Kapitel machten es zu einem Pageturner, der die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite hielt.

    Die Grundstimmung des Buches ist nicht so düster und beklemmend wie im ersten Band, was sicherlich an Anya liegt, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat.

    Die bereits bekannten Charaktere werden weiter ausgearbeitet und auch die neuen Charaktere sind lebendig, facettenreich und detailliert beschrieben, sodass ich mir ein noch besseres Bild von ihnen machen konnte.

    Im Vordergrund stehen diesmal Anya und Lucien.

    Lucien, war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, klug, stark und angsteinflössend, dennoch scheint er das Herz am rechten Fleck zu haben. Er ist für mich der Anführer der Lords und mit seinem eher distanzierten Gemüt, denn er versucht seinen Dämon und seine Wut unter Kontrolle zu halten, erscheint er mir der stärkste der Krieger. Anya lässt ihn allerdings immer wieder an seiner Grenzen gehen, und das mitzuerleben macht mir Freude, weil es die Geschichte aufgelockert hat.

    Anya, die Göttin der Anarchie, die zerstören, stehlen, lügen und betrügen muss, ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ein Blick lohnt sich, um hinter die Fassade zu schauen. Hier wünsche ich mir wirklich, dass sie auch in den Folgebänden eine Rolle spielt.

    Ein weiterer Handlungsstrang geht um Paris, der mit seinem Dämon der Vielweiberei, in Gefahr schwebt und auch Aaron und Reyes bekommen ihren eigenen Handlungsstrang, sodass es ein Wiedersehen mit Danica gibt.

    Die Handlungsorte sind auch in diesem Buch bildhaft beschrieben.


    Die erotischen Szenen werden detailliert beschrieben, sodass das Buch für Kinder/Jugendliche nicht geeignet ist.


    Mich hat das Buch gut unterhalten, es war kurzweilig und vielseitig.


    Das Cover passt zu zum ersten Band und ist mit seinem düsteren, dunklen Farben ein Blickfang.


    Fazit: Gelungene Fortsetzung der „Herren der Unterwelt“-Reihe mit viel Spannung, Action und Erotik.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks