Bücher mit dem Tag "lufthansa"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lufthansa" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches Mädchen für alles (ISBN: 9783492054997)
    Charlotte Roche

    Mädchen für alles

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Eine Frau die ihr Leben hasst und ihre Babysitterin verführen will.

    Die Geschichte war, ohne wirklichen roten Faden, sehr chaotisch. Möglichst obszön und alles wirkte aufgesetzt. Die Handlung war oft nicht nachvollziehbar.

    Zu den Charakteren habe ich keinen Zugang finden können. Der Mann sieht nicht was seine Frau so macht und kann einem leid tun. Das Kindermädchen sagt zu allem ja und Amen und scheint nicht wirklich nachzudenken. Die Protagonistin wirkt egoistisch, möglichst schlecht dargestellt.

    Der Schreibstil sagte mir nicht zu. Passagen wiederholten sich mehrmals. Die Sätze kurz gehalten und nicht flüssig zu lesen.

    Ich kann den Hype nicht nachvollziehen und das Buch nicht empfehlen.

  2. Cover des Buches Der Baader-Meinhof-Komplex (ISBN: 9783442155972)
    Stefan Aust

    Der Baader-Meinhof-Komplex

     (307)
    Aktuelle Rezension von: hamburgerlesemaus

    Während meine Mutter beim Post-oder Bankschalter anstand (ATM gab es damals noch nicht), guckte ich mir das große Poster mit all den gesuchten RAF-Gesichtern an. In jeder Bank, Geschäft, Bahnhof oder öffentlichem Amt hing dieses Plakat! Wann immer wir mit unseren Eltern aus Hamburg nach Hause nach HH-Lemsahl fuhren, wurden wir von mindestens einer Polizeikontrolle gestoppt. Am Ende wohnte die RAF nur 5 Km von meinem Elternhaus in Poppenbüttel entfernt.

    #derbaadermeinhofkomplex war das erste Buch, das mir alle Zusammenhänge der RAF darstellte.
    Es ist schon länger her, dass ich es gelesen habe, aber ich weiß noch, das es sich wie ein Krimi las. 878 Seiten Spannung pur. Allerdings erinnere ich mich auch, dass ich über Baaders seitenlangen, intellektuellen Ergüsse ohne Punkt und Komma im Gerichtssaal hinweggelesen habe.
    Danke #stefanaust

  3. Cover des Buches Speak German! (ISBN: 9783868201956)
    Wolf Schneider

    Speak German!

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Sonoris
    Die früheren Arbeitsbereiche und Tätigkeiten von Wolf Schneider, wie z. B. Verlagsleiter beim Stern, Korrespondent bei der Süddeutschen Zeitung und Ausbilder an Journalistenschulen zeigen seinen starken Bezug zur deutschen Sprache. Neben seinen zahlreichen Veröffentlichungen wie beispielsweise "Das neue Handbuch des Journalismus", "Deutsch! Das Handbuch für attraktive Texte" und das hier vorliegende "Speak German!" ist er mit der Aktion "Lebendiges Deutsch" gegenwärtig für den "Verein Deutsche Sprache e. V. tätig. Zusammen mit drei anderen Professoren und Autoren gründete er 2005 diese Aktion, um den Gebrauch von unsinnigen und unnötigen Anglizismen zu bekämpfen und der deutschen Sprache wieder einen höheren Stellenwert in Deutschland zu ermöglichen. Das hier vorliegende Buch "Speak German!" zeigt nicht nur sehr deutlich, wie sinnlos manche Anglizismen sind, sondern darüber hinaus verdeutlicht es auf eindrucksvolle Art und Weise, welche weitreichenden und immensen Gefahren die Nutzung von Anglizismen bzw. der Gebrauch eines lückenhaften und lieblos abgespulten Alltagsdeutsch in Kombination mit der Internet- und Popsprache für unsere Kultur birgt. Zur Belegung dieser Gefahren weist er mit in Bezugnahme der deutschen Geschichte und deren Auswirkungen auf den Umgang mit der deutschen Kultur auf andere vielleicht einflussreicheren Faktoren hin, die diesen Umgang mit unserer Sprache prägen. Zudem beinhaltet "Speak German!" einen Ausschnitt der Arbeit Aktion "Lebendiges Deutsch" und deren Ergebnisse der sowie einige Empfehlungen wie die Vernachlässigung der deutschen Sprache aufgehalten werden kann. Diesbezüglich sagt der Autor, dass besonders in der Schule ein größerer Wert auf unsere Muttersprache gelegt werden sollte, um einen besseren Gebrauch dieser zu gewährleisten. Denn unabhängig davon, dass die Stärke einer Kultur abhängig von dem Gebrauch deren Sprache ist, so ist für das sehr gute Beherrschen einer Zweitsprache eine brillante Verwendung der Muttersprache unabdingbar, so Wolf Schneider. "Speak German!" bot mir einen weitreichenden Einblick darin, wie wichtig eine Sprache für die jeweilige Kultur ist und welchen Einfluss sie auf andere Nationen und vor allem für die in Deutschland lebenden Auswanderer hat. Wie kann ein Ausländer, wenn er nach Deutschland kommt und mit einem Kauderwelsch aus Deutsch und Englisch konfrontiert wird und zudem eine Nation vor sich sieht, die ihre eigene Kultur verleugnet, die deutsche Sprache erlernen und sich integrieren? Wolf Schneider leistet unter anderem mit "Speak German!", das ein in sich schlüssiges und abgerundetes Buch ist, einen hervorragenden Beitrag zum Erhalt der deutschen Sprache und Kultur. Es wäre zu wünschen, wenn noch weitere solche wichtigen Bücher erschienen und einen hohen Stellenwert bekäme.
  4. Cover des Buches Ein falscher Traum von Liebe (ISBN: 9783404270767)
    Christine Birkhoff

    Ein falscher Traum von Liebe

     (44)
    Aktuelle Rezension von: WildRose
    ein erschreckender erfahrungsbericht, der mal wieder beweist, dass der mensch die einzige grausame kreatur auf erden ist.. ein buch welches man gelesen haben sollte.
  5. Cover des Buches Fassaden (ISBN: 9783862542659)
    Susanne Sonntag

    Fassaden

     (14)
    Aktuelle Rezension von: arunaa
    Himmel war das Buch gut!

    Es ist spannend und undurchschaubar von der ersten Seite. Stellenweise hab ich schon den Atem angehalten, weil es einen wirklich packt. Ich hab mit der Protagonistin mitgelitten, mitgeraten, mitgefiebert.

    Ein fesselnder Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch kaum mehr wegelegen wollte und so hat es mich aus meiner schon ewig währenden Leseflaute geholt.

    Immer wieder legt die Autorin neue Spuren und letzten Endes kommt es soooo überraschend anders, dass es mich förmlich aus den Socken gehoben hat.

    Von ihr will ich mehr lesen!
  6. Cover des Buches Lachnummer BER (ISBN: 9783867891875)
    Rainer W. During

    Lachnummer BER

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Grundlegende Tourismusbetriebslehre (ISBN: B00AL4F5I2)
    Hartmut Luft

    Grundlegende Tourismusbetriebslehre

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein Lehrbuch zur Ausbildung in der Tourismus- bzw. Gastronomiebranche, leider schon aus den 90ern, so daß ich nicht sagen kann, ob neuere Trends (wie die Bewertung von Hotels im Internet oder Internetbuchung) in der Neuauflage behandelt werden. Mich hätten eher betriebswirtschaftliche bzw. juristische Themen interessiert, weniger die Aufzählung aller Reiseverbände, die es gibt, ob die Ausführungen zur Entstehung der TUI richtig sind, ist mit außerdem zweifelhaft bisher dachte ich, der Preussag-Konzern habe sich völlig zur TUI umgewandelt mit völlig neuem Geschäftsfeld). Aber die Abschnitte über Flugverkehr und die Lufthansa waren natürlich interessant und lesenswert.
  8. Cover des Buches Mehdorn, die Bahn und die Börse (ISBN: 9783636015723)
    Markus Wacket

    Mehdorn, die Bahn und die Börse

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Admiral
    Einleitung Der ehemalige Journalist der Zeit und der Woche Markus Wacket versucht hier recht ausführlich und verständlich die zeitgeschichtliche Entwicklung der Bahn unter Hartmut Mehdorn zu veranschaulichen. Zusammenfassung Mit dem Fokus auf Mehdorn persönlich, beschreibt Wacket, wie dieser immer wieder versuchte seine Bahn an die Börse zu befördern. Kleinere Bahnhöfe wurden sich selbst überlasen, teilweise aus der Menge der anzufahrenden Bahnhöfen aussortiert, Geldbeutel belastende Bereiche wie die interregionalen Züge minimiert, renditeträchtige Breiche wie der ICE weiter ausgebaut und dabei das Wohl des Normalbürgers ausgeklammert. Sehr pointiert berichtet Wacket auch von persönlichen Kontakten zwischen politischen Entscheidungsträgern und Mehdorn selbst. Auch völlig verfehlte und sinnlose Fehlkonzentrationen von Geldern werden hervorgehoben beispielsweise das Anlegen in bahnferne Bereiche wie in den Lastertransport, Flugzeuge und Ähnliches. Fazit Bin mir nicht sicher, was ich von diesem Buch halten soll. Es mangelt mal wieder an Verweisen, vieles wird von Wacket erwähnt, wobei ich mir denke "Woher kann er das wissen, wenn er nicht selbst in diesen Kreisen verkehrt". Auch fehlt diesem Buch eine unumgängliche Quintessenz: Die Pointe. Er erzählt viel. Und Vieles davon verspricht auch einen tieferen Einblick ins unverantwortliche Geschehen um die Bahn. Aber er bringts nicht zum Punkt. Ich schwanke, wie ich das beurteilen soll. Übertreibt Wacket es mit versuchter Objektivität ? Will er diesen Kreisen nicht allzu sehr auf die Füße treten ? Dass der Bürger dabei auf der Strecke bleibt, wie der Untertitel verrät, ist selbstverständlich klar, aber Wacket bringt das nicht pointiert zur Sprache. Ich hab ein wenig das Gefühl, das ist der Journalist in ihm, der es ihm gebietet, nicht allzu offensiv zu schrieben, sondern eher vor den wirtschaftlichen Autoritäten zu kuschen, wie das Medien heute eh meist zu tun pflegen, und das Buch sei ein schüchterner Schritt, um sich aus diesem "Kuschen" herauszubewegen. Also schlecht ist das Buch jetzt nicht, aber es fehlt ihm einfach... mh~ wie soll ich sagen ? Der Schnitt ? "Die wirkliche, zwischen den Zeilen zu lesende Aussage" triffts vielleicht, wie beispielsweise: "Das ist alles doof, Mehdorn ist böse und dass der Börsengang fehlschlug ist gut." Oder so.
  9. Cover des Buches Fliegen (ISBN: 9783832088064)
    Peter Almond

    Fliegen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Wenn man ein gutes Buch über die Geschichte des Fliegens sucht, dann muss man zwangsläufig Kompromisse eingehen, was Grösse, Umfang und Inhalt betrifft. Das vorliegende Buch hat ein überaus handliches kleines Format, was mir recht gut gefällt, denn man hat es angenehm in der Hand. Die Haptik und Optik verheissen gewohnte DuMont Qualität was Papier, Bindung und Druck angeht. Die Bilder sind, bedingt durch das kleine Format natürlich etwas kleiner gehalten, doch durch geschickte Auswahl auch der Ausschnitte ist dies nicht weiter störend. Schade in dem Zusammenhang ist, dass bis etwa 1990 alle Bilder in schwarz-weiss gehalten sind, erst mit dem tatsächlichen heute wird es farbig. Dies mag verdeutlichen wollen, was gestern und was heute ist, doch einige Motive aus den 50ern und 60ern hätten schon Farbe verdient. Dafür sind die Motive wiederum gut gewählt, es sind durchweg Bilder, die man nicht überall findet. Zudem wurde ein sehr ausgewogenes Verhältnis zwischen ziviler und militärischer Luftfahrt gefunden. Recht übersichtlich und knapp ist der Textteil gleich am Anfang des Buches gehalten, der die Geschichte der Fliegerei wiedergibt. Knapp heisst aber nicht automatisch schlecht oder unvollständig. Es werden alle Themen abgedeckt, jedoch wenn man Details sucht, so muss man zusätzliche Lektüre besorgen. Aber als Überblick reicht es allemal. Insgesamt ein nettes Bilderbuch der Fluggeschichte.
  10. Cover des Buches Schwarzbuch Waffenhandel (ISBN: 9783453602373)
    Jürgen Grässlin

    Schwarzbuch Waffenhandel

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches ungeklärt unheimlich unfassbar (ISBN: 9783426787236)
    Gerhard Wisnewski

    ungeklärt unheimlich unfassbar

     (5)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Das Buch zeigt die medienstärksten Todesfälle 2015 auf. Dabei dringt es tief in die Materie ein und zeigt eine mögliche Wahrheit an. 

    Ob es wirklich die Wahrheit ist oder nur wilde Verschwörungstheorien oder Spekulationen bleibt natürlich dem Leser überlassen.

    Das Buch wirkt insgesamt sehr gut recherchiert; vieles kann man auch heute noch im Internet überprüfen. Manche Theorien klingen zwar auf den ersten Blick etwas weit hergeholt, bei manchen Geschichten wirkt aber die offizielle Erzählweise noch absurder (z.B. im Fall Schulze).

    Insgesamt wirft das Buch ja den herkömmlichen Medien vor oft nur einseitig zu berichten. Dafür verwendet der Autor aber sehr oft Zitate aus herkömmlichen Medien; aber natürlich zeigen auch diese oft Widersprüche.

    Allerdings macht der Autor bei einem Thema genau das, was er den herkömmlichen Medien vorwirft - es wird nur eine Seite gesehen. Dies ist in diesem Buch das Thema Euthanasie. Dass Menschen in Krankenhäusern und Pflegeheimen auf "legalem Wege" verdurstet werden lassen, kann vielleicht wie in Großbritannien beschrieben wahr sein. In Österreich ist es definitiv nicht so, auch in Deutschland wage ich es zu bezweifeln. Natürlich werden oft neue Systeme ausprobiert und geprüft, aber sicher nicht in allen Gesundheitseinrichtungen.  Zum anderen gibt es natürlich (was der Autor hier nicht anspricht) Erkrankungen, bei denen man die Flüssigkeitszufuhr drastisch einschränken muss, wie z.B. schwere Nierenerkrankungen. Wenn jemand nicht trinken kann, gibt es außerdem die Möglichkeit Flüssigkeit einzudicken, um sie leichter schluckbar zu machen oder eben Infusionen, die intravenös oder unter die Haut gegeben werden können. Natürlich ist auch bei einer subcutanen Gabe, die Menge beschränkt.

    Auch insgesamt wirkt das Buch in den medizinischen Themen sehr schwach recherchiert, denn wenn der Autor über den Fall Tugce schreibt und über deren Hirntod und dann die Eltern mehr oder weniger beschimpft, dass sie nicht länger gewartet haben, bevor sie Beatmung stoppten, dann ist das Schwachsinn. Denn auch wenn manche Leute aus dem Koma aufwachen (auch nach längerer Zeit), wie der Autor hier schreibt, ist dies bei einem hirntotem Menschen unmöglich, denn wie der Name schon sagt ist das Gehirn tot und das kann man zweifelsfrei feststellen und wird auch mehrfach kontrolliert, bevor man die Maschinen abstellt.

    Da die anderen Theorien mich aber größtenteils zumindest zum Nachdenken brachten (v.a. Whitney Houston/Bobbie Brown bzw. Germanwings) gefiel mir das Buch doch sehr gut. 

    Und wie gesagt: In manchen ist die offizielle Berichterstattung unglaubwürdiger als die Theorien des Autors.

    Fazit: Verschwörungstheoretiker werden ihre Freude haben; aber auch kritische Leser kann dieses Buch sicher begeistern. 4,5  von 5 Sternen aufgrund der oben beschriebenen medizinischen Problematik.

  12. Cover des Buches Dem Himmel entgegen (ISBN: 9783426517932)
    Katja Maybach

    Dem Himmel entgegen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: anne_fox
    Es ist die Familiengeschichte der Heloise und ihren Töchtern Emmanuelle und Isabelle. Der Vater ist leidenschaftlicher Flieger bei der Luft-Hansa, so schrieb sie sich vor dem Krieg. Auch Isabelle würde gerne fliegen, doch ist es ihr als Frau noch versagt Linenflugzeuge zu fliegen. Emmanuelle hat es dagegen nicht mit der Fliegerrei, sie baut sich nach und nach ein bekanntes Modehaus in Paris auf. Ihr Freund ist ebenfalls Pilot und verschwindet plötzlich, warum erfährt Emmauelle erst 30 Jahre später. Bis dahin dachte sie nur, weil er Halbjude war und aus Deutschland raus mußte. Die Luft Hansa hat damals allen jüdischen Mitarbeiter sofort gekündigt als Hitler an die Macht kam. Doch alles ist viel geheimnisvoller. Doch das größte Geheimnis trägt Heloise mit sich herum. Ihr Gewissen läßt ihr keine Ruhe. Die Handlung ist sehr dramatisch und gefühlvoll. Die Autorin schafft es immer einen durch ihren fesselnden Schreibstil mitzureißen.
  13. Cover des Buches Airline (ISBN: 9783823854609)
    Keith Lovegrove

    Airline

     (1)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Dieser sehr gelungene Bildband bietet dem Airliner und dem Luftfahrt-Enthusiasten die Möglichkeit einer kleinen Zeitreise. Auf knappen 140 Seiten wird einer sehr schönen Rückblende von den Anfängen der Luftfahrt bis in die heutige Tage mit zum Teil sehr ausgefallenem Bildmaterial die Entwicklung der Luftfahrtgesellschaften und ihr Auftreten wiedergegeben. Dabei sind die Flugzuge mit ihren unterschiedlichen Liveries und Lackierungen nur ein geringer Bestandteil dieses Buches. Vielmehr wird auch sehr anschaulich auf die Uniformen, den Bordservice nebst Speisen und Getränken, die Inneneinrichtung, die Airline-Werbung und Corporate-Identity im Wandel der Zeit eingegangen. Hier wird ein sehr schöner Bogen von den Flugpionieren über die goldenen Zeiten in den 1950er und 1960er Jahren bis hin zu den aktuellen Low-Cost Airlines geschlagen. Zum Glück kommen eben nicht nur die Grossen der Branche gross raus, vielmehr sind es die leider oft schon vergessenen kleinen Airlines und nur kurzen Zeitgeist-Einflüsse, die dieses Buch so anschaulich und liebenswert machen. Obwohl es weit entfernt von einer Vollständigkeit ist, so bietet es doch einen sehr breiten und tiefen Einblick. Als schöne Bilder-Fundgrube ein Must-Have für jeden Airline-Enthusiasten der mal wieder in vergangenen Zeiten schwelgen möchte.
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks