Bücher mit dem Tag "lupus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "lupus" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9783401505688)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (2.414)
    Aktuelle Rezension von: moonyliest

    Nach langer Zeit habe ich endlich „City of Lost Souls“ beendet. Insgesamt fand ich die Geschichte nicht schlecht. Es gab viele überraschende Wendungen, spannende Kämpfe und tolle Charakterentwicklungen. 

    Dennoch fand ich das Buch leider schwächer als die vorherigen Bände. Die ganze Geschichte empfand ich als sehr langatmig, weshalb ich das Buch meistens nach einem Kapitel wieder zugeklappt habe. Es wiederholt sich vieles und es war sehr anstrengend zu lesen. Die Beziehung zwischen Clary und Jace hat mich ein wenig genervt. Simon und Isabell hingegen fand ich toll. 

    Gegen Ende wurde es wieder etwas spannender und ich habe die letzten Kapitel in einem Rutsch durchgelesen.


    Der Schreibstil von Cassandra Clare gefällt mir sehr gut. Er ist wunderbar flüssig und angenehm zu lesen.


    Fazit:

    Eine sehr interessante Story mit einigen Längen. Ich liebe die Welt der Schattenjäger sehr und bin gespannt, wie die Geschichte endet.


    3,5/5⭐️

  2. Cover des Buches Splitterleben (ISBN: 9781542337786)
    Jenna Strack

    Splitterleben

     (81)
    Aktuelle Rezension von: oliver

    Dieses Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Der Schreibstiel war gut und flüssig. Die Story war einfach nur emotional und traurig. Zum Schluss kam sogar die ein oder andere Träne bei mir und das hatte ich noch nie bei einem Buch. Absolute Kaufempfehlung von mir.  

  3. Cover des Buches Der Sommer der Schmetterlinge (ISBN: 9783746631158)
    Adriana Lisboa

    Der Sommer der Schmetterlinge

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenliebhaberin
    Dieses Buch ist melancholisch, er handelt davon, dass das Leben anders verläuft, als es sich die Menschen erträumt und erhofft haben. Quer durch alle Generationen wird spät verliebt und geheiratet, gibt es unnahbare Mütter und Töchter, die darunter leiden. Mütter mit Geheimnissen, Väter mit Geheimnissen. Familientabus, an denen nicht gerührt wird. Es wird gelebt, geliebt und gestorben, Freundschaften brechen auseinander und verändern sich, die Menschen kommen mal besser, mal schlechter mit ihrem Leben zurecht.

    Über allem lastet ein Fluch, ein altes Geheimnis, dass die beiden Schwestern nicht loslässt. Leider erschlägt dieses Geheimnis, dass doch recht schnell recht offensichtlich ist, die ganze Geschichte.
    Auch ist mir bis zum Schluss nicht ganz klar, inwiefern sie den weiteren Lebensweg der Schwestern beeinflusst oder beeinträchtigt hat. 

    Auch wurden mir die beiden Schwestern bald langweilig. Uninteressant. Und auch Tomás, der ewig Liebende, hat nicht viel zu bieten. Wobei Figuren, um spannend und faszinierend zu sein, nicht viel bieten müssen. Aber diese sind seltsam "ausgeblichen", nicht greifbar, ich konnte weder Sympathie noch Abneigung entwickeln.
    Die letzten Seiten hab ich quer gelesen, da ich davon ausging, dass nichts Überraschendes mehr passieren wird. Doch, es passieren noch ein paar Dinge, aber die waren ähnlich voraussehbar und für mich nicht ernsthaft wichtig für die Geschichte.

    Das Buch ist nicht schlecht geschrieben, es spricht nur mich persönlich leider nicht an.
  4. Cover des Buches Endlich frei (ISBN: 9783404608928)
    Mahtob Mahmoody

    Endlich frei

     (38)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Der Titel hält was er verspricht. Bei mir ist es zwar schon länger her, dass ich den Klassiker Nicht ohne meine Tochter gelesen habe, aber die Geschichte der Tochter aus dem Buch und wie ihr Leben nach der Flucht weiter verlief ist natürlich auch sehr interessant und spannend. Sie schreibt sehr einfach, sodass man die Geschichte schnell und flüssig nachlesen kann.

  5. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9781406337600)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Ich habe wirklich sehr, sehr lange gebraucht um dieses Buch zu lesen - und das lag nicht mal am Englischen, das ist für einen Teenager gut zu verstehen und flüssig zu lesen. Es gibt nur einige Wörter, die man nachschlagen muss. Aber ich hab es angefangen, hab dann Pausen gemacht, was anderes gelesen, bis ich dann dieses buch wieder in die Hand genommen habe, es dann aber nicht mal wieder aus der Hand legen konnte. Insgesamt vergingen mit diesem Buch ungefähr 1 1/2 Monate.

    Die Handlung hat sich gut wie ein roter Faden durchs Buch gezogen, es brach nicht plötzlich etwas ab, alles wurde vollendet. Diesmal gab es auch noch mehr Liebesgeschichten, alle von Freunden von Clary und aus all diesen Perspektiven wurde auch berichtet. Da wären einmal natürlich Clary und Jace, dann gibt es Clarys besten Freund Simon und Isabelle (aber ob die es wirklich zusammen schaffen...), natürlich Alec und Magnus (obwohl ich Alec in diesem teil wirklich überhaupt nicht abkonnte) und das Ex-Pärchen Maia und Jordan - aber kann Maia wirklich ihren Hass auf Jordan überwinden???

    Die Idee der Story ist grandios und auch formvollendet umgesetzt worden. Manchmal war ich etwas verirrt, aber alles hat sich relativ schnell aufgeklärt und es gab logische Erklärungen - soweit Fantasy logisch ist, aber halt nicht zu abstrakt. 

    Ich mag in der gesamten Reihe die Verknüpfungen mit Himmel und Hölle, Engeln und Dämonen und das alle Legenden und Mythen war sind.

    Fazit: Die Reihe ist am Anfang super, flacht dann wieder etwas ab, nimmt in diesem Band aber wieder totalen Höhenflug auf! Auf jeden Fall weiterzuempfehlen, ab ca. 14 auch gerne auf Englisch!

  6. Cover des Buches Wolf Shadow - Magische Versuchung (ISBN: 9783802582172)
    Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Magische Versuchung

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Miia
    Der zweite Teil der Wolf Shadow Reihe war leider etwas anstrengend.
    Eigentlich finde ich die Idee dahinter gut.
    Im ersten Teil war die Anzahl der magischen Wesen und der Anteil von Fantasy für mich ausreichend und schön.

    Im zweiten Teil ist mir das alles ein bisschen zu Fantasy. Drachen finde ich noch okay. Aber Dämonen, die Hölle, verschiedene Seelen... das ist mir leider etwas too much.

    Leider konnte mich die Geschichte diesmal nicht mitreißen und ich musste mich eher quälen. Gerade die Zeit in der Lilly zweigeteilt war, fand ich unendlich ätzend :/ Und leider leider wurden meine Fragen zum ersten Band noch immer nicht beantwortet.
    Es sind einfach noch mehr Fragen dazu gekommen. Das finde ich nervig. Ich finde okay, wenn ein Buch Fragen aufwirft, aber ich finde sie sollten schnell gelöst werden und dann kann man mit neuen Fragen kommen. In diesen Büchern ist mir das bisher zu viel auf einmal :/

    Da ich also teilweise einfach noch im Dunkeln tappe und vieles nicht verstehe, gibt es nur 2 Sterne von mir.
  7. Cover des Buches Wolf Shadow - Verlockende Gefahr (ISBN: 9783802582158)
    Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Verlockende Gefahr

     (212)
    Aktuelle Rezension von: BlueTulip

    Genre Romantic-Fantasy

    Cover. Das Cover ist noch beinah mit das Beste am Buch es ist in einen dunklen grau mit einen Tick blau gestaltet dazu der Titel der Reihe in blutrot für mich perfekt.


    1 Satz: Viel war von seinem Gesicht nicht mehr übrig.


    Haupt- und Nebencharaktere: Die Hauptcharaktere waren sehr gut ausgearbeitet und wurden gut aufgebaut. Leider kann ich das gleiche nicht von den Nebencharaktere sagen. Denn dort fehlte eindeutig die Tiefe bzw eine genauere Beschreibung bei einigen Nebencharaktere, was meiner Meinung nach nicht ganz unwichtig für ein Buch ist.


    Schreibstil : Der Schreibstil war flüssig und gut und leicht zu lesen.


    Autor. Von Eileen Wilkes hab ich bisher weder was gehört noch gelesen.


    Gesamteindruck : Klar Eileen Wilkes ist nicht die erste die sich in diesem Genre versucht, selten aber konnte mich ein Buch so wenig begeistern wie dieses. Hab das Buch mindestens 5x abgebrochen, da mich der Inhalt nicht wirklich mitgerissen hat. Sexszenen gab es auch aber nicht sehr viele und auch hier wieder es war nicht meins denn ich fand sie teilweise doch sehr plump. Hatte zum Ende gar das Gefühl könnte vielleicht auch an der Übersetzung gelegen haben? Ich weiß es nicht. Fertig gelesen hab ich es ja jetzt und bin auch froh drüber Cover ein Punkt, alles andere zusammen 0,75 macht aufgerundet 2 Punkte von 5.

  8. Cover des Buches Wolf Shadow - Blutmagie (ISBN: 9783802584817)
    Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Blutmagie

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Miia
    Hier handelt es sich um den 6. Teil der Wolf Shadow Reihe.

    Inzwischen mag ich diese Reihe sehr gerne, obwohl ich sie inzwischen eher lese, weil ich halt damit angefangen hab und wissen will wie es zu Ende geht ;)

    An diesem Band gefällt mir gut, dass hier wieder eine Bedrohung von der bösen Göttin (oder wie auch immer man sie nennen mag) geschickt wurde. Auch wenn doch wieder ein komplett neues Wesen erschienen ist. Wie schon mal gesagt, finde ich das immer etwas schwer, weil immer wieder neue Gestalten auftauchen und man nicht immer die gleiche Bedrohung vor Augen hat.

    Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Leider habe ich irgendwie in jedem Buch das Problem, dass mir die Sprache teilweise zu nichts sagend ist. Ich finde es fehlen viele Erklärungen. Vieles wird nur oberflächlich oder sehr kryptisch behandelt. Man hat das Gefühl, dass die Autorin selbst nicht weiß wie manche Magiearten oder Bekämpfungen der Bösen funktionieren und deshalb kann man die Erklärungen auch nicht wirklich verstehen.

    Vielleicht liegt es an mir und ich lese nicht richtig oder es ist wirklich teilweise sehr schwammig formuliert.

    Ich besitze jetzt nur noch den 7. Band der Reihe, den ich jetzt noch lesen werde. 8 und 9 müssen dann noch auf mich warten.
    Insgesamt war es eine schöne Erweiterung der Geschichte, aber insgesamt haut es einen einfach nicht so sehr vom Hocker - deshalb nur 3 Sterne.
  9. Cover des Buches Das Zeichen des Vampirs (ISBN: 9783570400098)
    Susan Hubbard

    Das Zeichen des Vampirs

     (102)
    Aktuelle Rezension von: Amii

    Ich lese eigentlich kaum Fantasy, dieses Buch stand ewig ungelesen im Regal. Ich bereue es nicht es endlich gelesen zu haben! Es fesselt einen total, ich konnte gar nicht aufhören zu lesen.

  10. Cover des Buches Lupus - Ankunft der Wölfe 1: Serial 1 (ISBN: 9783847603931)
    Sue Twin

    Lupus - Ankunft der Wölfe 1: Serial 1

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Der Fremde (ISBN: 9783940209375)
    Heike Korfhage

    Der Fremde

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Nazurka
    Canis lupus niger 01. Der Fremde – Heike Korfhage Ein toller Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasyreihe! canis lupus niger - Der Fremde Klappentext: "Was macht jemand, der viel von seiner mittelalterlichen Welt gesehen hat und neugierig ist auf mehr, der Wert darauf legt, sich stets seine eigene Meinung zu bilden und genau das zu tun, was er selber für richtig hält, wenn er in ein Land kommt, in dem jedermann nach starren Regeln lebt und, bis auf eine herrschende Minderheit, kaum genug zum Leben hat? Genau, er sieht zu, dass er schnell weiter kommt. Aber dummerweise ist da diese zauberhafte junge Frau, die ihm so gut gefällt. Und sie ist in entsetzlichen Schwierigkeiten. Denn sie wird von einem Schwarm fliegender Ungeheuer entführt und niemand sonst scheint in der Lage, sie zu befreien. Wanja Bajarin, ursprünglich nur auf der Durchreise durch das mittländische Reich, überlegt nicht lange und begibt sich auf eine wilde Verfolgungsjagd. Wohin sie ihn am Ende führt, und ob er seinen ursprünglichen Weg jemals zu Ende gehen wird, erzählt dieser frische Roman, der in sich abgeschlossene erste Teil einer neuen Fantasy-Reihe, der sich von den zahllosen schwachen Kopien der großen Klassiker wohltuend abhebt." Zum Autor: Heike Korfhage wurde im September 1964 in Niedersachsen, Deutschland, geboren und ist eine deutsche Fantasyautorin. Zum Roman: Wanja Bajarin, ein Wanderer aus Amudaria und Fürstensohn des Clanoberhaupts aus Amudaria, hat es sich zur Aufgabe gemacht, frei nach seinem Willen durch Länderein zu streifen, Kulturen kennen zu lernen und Wissen anzuhäufen, bis er eines Tages im Mittländischen Reich Zeuge der Entführung einer jungen Frau wird. Er überlegt nicht lange und eilt den Ungeheuern hinterher und befreit die Dame aus den Klauen der Biester. Doch damit ist die Arbeit nicht getan, denn er möchte sie unbeschadet wieder in ihre Heimat bringen und auf dem Weg dorthin liegen Gefahren, denen sie trotzen müssen. Mehr und mehr wird Wanja auch in das gesellschaftliche Leben des mittländischen Reiches eingebunden und sein Schicksal und seine Zukunft hängen eng mit der Rettung der Dame überein. Fazit: Der erste Band einer tollen Fantasyreihe. Die Geschichte stellt nichts klischeehaftes, keinen Kampf zwischen Gut und Böse dar, ist aber für sich so fesselnd und spannend, wie es nur wenige Bücher vermögen. Der Protagonist des Romans, Wanja Bajarin, wächst einem von Beginn an ins Herz, denn er legt tolle Eigenschaften vor: Mut und Tapferkeit, Bescheidenheit und Freundlichkeit. Er hat Fähigkeiten und Wissen gesammelt auf seinen Reisen, dass ihn von vielen anderen unterscheidet und er ist wahrlich ein hilfsbereiter Mensch. Der Schreibstil ist einfach großartig - vor Augen sieht man die Landschaft, die bereist wird. Leicht und sehr behaglich zu lesen und sie versetzt einen so in die Geschichte, dass man versunken in das Buch ist und aus seiner Umgebung nichts mehr wahrnimmt. Etwas ungewöhlich ist, dass das Buch fließend geschrieben ist - keine Unterteilung in Kapiteln und viele Absätze. Zwar anders als gewöhnlich, was der Geschichte jedoch auch keinen Abbruch tut und nach einem etwas holbrigen Beginn taucht man sofort in die Geschichte ein. Wanja Bajarin wächst einem während des Lesens immer mehr ans Herz und "Der Fremde" ist eines der wenigen Bücher (und die kann ich an einer Hand abzählen), bei denen ich sogar weinen musste. Man merkt, dass das Buch mit Leidenschaft und Liebe erfüllt ist und das erfreut einen als Leser nur umso mehr. Man fühlt mit den Charaktern: Man leidet mit ihnen, lacht, grinst. Fühlt sich traurig oder auch genuugtuend. Der einzige Kritikpunkt, der sehr stark deutlich wurde, ist das schlechte Lektorat. Eine Breite an Fehlern, die ich in dem Buch fand, die nicht hätten da sein dürfen, doch dafür trägt die Autorin nicht die Schuld und hätte Sache des Verlages sein sollen. Nichts destotrotz, auch wenn ich das Buch als Rezensionsexemplar bekam, wären die 19, 90 €, die man für diesen Roman hinlegen muss, mehr als Wert. Ein großes Lob an die Autorin, die ein atemberaubenden Debüt geschafft hat und in der Hoffnung, dass sie uns weiter mit den Fortsetzungen ihrer Reihe beglücken wird, 5 Sterne für dieses tolle Buch, welches ich genoss zu lesen und nicht mehr aus der Hand zu legen in der Lage war! Autor: Heike Korfhage Fantasyreihe Verlag: Noel-Verlag ; Taschenbuch Genrè: Fantasy, Roman Preis: 19,90 €
  12. Cover des Buches Wolf Shadow - Finstere Begierde (ISBN: 9783802583193)
    Eileen Wilks

    Wolf Shadow - Finstere Begierde

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Miia
    Es handelt sich hier um den 4. Teil der Wolf Shadow Reihe.

    Ich fand sehr positiv, dass es mit Cynna und Cullen weiterging. Ehrlich gesagt ist ihre Liebesgeschichte um einiges schöner als die von Lily und Rule. Ich fand auch toll, dass die beiden in einer anderen Welt waren und alleine was erlebt haben. Allerdings habe ich nicht genau den Bezug zur eigentlichen Story verstanden. Es war irgendwie eher ein eigenständiger Teil.

    Sehr schade fand ich allerdings, dass Rule und Lily so total außen vor gelassen wurden. Ich hätte mir zwischendurch mal einen Schwenk zu den beiden gewünscht und was bei ihnen für Theorien aufgestellt wurden, wo alle hin sind. Es war zwar eine gute Alternative, so dass mal was anderes erlebt wurde, aber leider fehlte mir teilweise ein bisschen Pepp.
  13. Cover des Buches The Monsters of Templeton (ISBN: 140134092X)
    Lauren Groff

    The Monsters of Templeton

     (145)
    Aktuelle Rezension von: NiWa
    Dokoratsstudentin Willie ist ihren Ahnen auf der Spur. Denn nur so kann sie herausfinden, wer ihr Vater ist. Dabei fördert sie unaussprechliche Familiengeheimnisse zutage, deren Schatten bis in die Gegenwart reicht. Gleichzeitig wird aus dem See ihrer Heimatstadt ein Monster gezogen, das für Furore sorgt.

    Willi kehrt unglücklich und abgehetzt in ihre Heimatstadt Templeton zurück. An der Universität sind Dinge vorgefallen, über die sie nicht sprechen kann. Außerdem fürchtet sie, dass sie ihre Karriere als Wissenschafterin an den Nagel hängen muss. Gerade ist sie im Städtchen Templeton angekommen, wird der Kadaver des Monsters im See entdeckt. Es ist ein Wesen, das sich niemand erklären kann.

    „Die Monster von Templeton“ ist weniger Schauergeschichte sondern ein Familienroman. Es geht um die Stadtgründung, alte Geheimnisse, verwegene Ahnen und Willies Platz in der Welt, damit sie sich einreihen kann.

    Willie hat wegen besagter Ereignisse die Flucht ergriffen und sich in die Arme ihrer Mutter und Templeton geflüchtet. Hier versucht sie zur Ruhe zu kommen und geht gleichzeitig die Geschichte ihrer Ahnen an.

    Ihre Familiengeschichte ist in der Stadt Templeton verwurzelt, weil Willies Vorfahren die Gründungsväter sind. Mit einem gewissen Stolz hat ihre Familie seither in Templeton residiert und Willie geht nun die verborgensten Winkel ihrer Ahnen an. Dazu schmökert sie in Briefen und Tagebüchern, lässt sich von Dorfbewohnern Geschichten und Gerüchte erzählen und stöbert in der hiesigen Bibliothek, weil sie nur so das Geheimnis ihrer Herkunft lüften kann.

    Auf diese Weise wird man mit dem Leben vieler Vorfahren vertraut. Es werden witzige, schockierende und sogar unheimliche Geschichten aufgedeckt. Willies Vorfahren haben schon ihren eigenen Charme. Zudem werden die Lebensgeschichten mit Fotos und Bildern unterstützt, was auf mich glaubwürdig wirkt und sehr unterhaltsam gewesen ist. Gerade dieser ungewöhnliche Erzählstil hatte es mir angetan. Beispielsweise wird im vertraulichen Briefverkehr zweier Matronen ein Schauder erregender Verdacht bestätigt oder der abscheuliche Charakter mancher Berühmtheit entdeckt. Abschließend bleibt über Willies Ahnen zu sagen, dass sie ein skurriler Haufen sind.

    Bei der Rahmenhandlung um Willie wollte die Autorin meiner Ansicht nach zu viel, denn es wurden etliche Probleme hineingepackt. Es geht um Willie und ihr Liebesleben, ihre Beziehung zu und ihrer Mutter, um eine Freundschaft, die von einer Krankheit überschattet wird und das Kleinstadtleben an sich, das Willie so vertraut geblieben ist. Mir hat es bei der Rahmenhandlung am Spannungsbogen gefehlt. Durch die vielen aufgegriffenen Themen plätschert sie vor sich hin. Es gibt kaum Höhepunkte oder Überraschungen, sondern ausschließlich philosophisch-anmutende Begegnungen.

    Die Figuren - allen voran Willie - finde ich sehr gut gelungen. Sie wirken natürlich, charmant und lebensnah, wodurch auch das Kleinstadtleben in Templeton seinen Charme versprüht.

    Das Monster bekommt nur einen sehr kleinen Part und ist eher entzückend als beängstigend. Mit den angepriesenen Monstern im Buchtitel sind wohl eher Willies Vorfahren gemeint.

    Insgesamt ist „Die Monster von Templeton“ ein unterhaltsamer sowie ungewöhnlicher Familienroman, dem es am packenden Handlungsverlauf fehlt, doch aufgrund der Geheimnisse der Vergangenheit sporadisch zu fesseln weiß.
  14. Cover des Buches Lupus - Ankunft der Wölfe (ISBN: 9783426215333)
    Mo Twin

    Lupus - Ankunft der Wölfe

     (3)
    Aktuelle Rezension von: laraelaina
    Spannender Krimi mit Mysterie-Scifie-Touch. Gut ausgearbeitete Protagonisten, Schauplätze (u. a. Berlin) und ein Spannungsbogen, der bis zum Schluss anhält. Hat mir gut gefallen. Sehr lesenswert.
  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks