Bücher mit dem Tag "madita"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "madita" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Astrid Lindgren (ISBN: 9783650255266)
    Birgit Dankert

    Astrid Lindgren

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Wer kennt sie nicht, die Kinderbücher der Astrid Lindgren - Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Kinder von Büllerbü usw.?

    Mit dieser Biografie hat die Autorin ein interessantes Zeitdokument vom Werk und der Person Astrid Lindgren geschaffen. Birgit Dankert geht es wissenschaftlich an. Schön, klar strukturiert reiht sich Kapitel um Kapitel aneinander. Unterstützt durch viel Zitate, die Lust auf die einzelnen Bücher machen (sollen) und Auszüge aus Briefen und Tagebücher, wird ein Bild von Lindgren gezeichnet, das vielleicht noch nicht so bekannt ist. Dass sie ihren eigenen Sohn zu Pflegeeltern geben musste, habe ich bislang nicht gewusst.

    Gut herausgearbeitet sind die Querverbindungen von Lindgrens Leben zu ihren Werken. Die eine oder andere traumatische Erfahrung hat sie in einem (Kinder)Buch verarbeitet, wohl wissend, dass es Menschen mit ähnlichen Schicksalen gibt.

    Dass dennoch ein paar Fragen offen geblieben sind, stört nicht weiters, da meiner Ansicht nach, nicht jede Person bis ins Kleinste öffentlich gemacht werden muss. Jeder hat ein Anrecht auf Wahrung seiner Persönlichkeit.

    Eine informative, sehr sachliche und übersichtliche Biografie, die es wert ist, gelesen zu werden.
  2. Cover des Buches Pelle zieht aus (ISBN: 9783751200561)
    Astrid Lindgren

    Pelle zieht aus

     (76)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly
    In "Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten" vereint sich eine perfekte lindgrensche Atmosphäre rund um Kindheit, Familienbande, Traditionen und Gemeinschaft zu einem herzerwärmendem Weihnachts-Lesebuch für Klein und Groß. Neben dem kleinen Pelle lernt man die bezaubernde Madita, die Kinder aus der Krachmacherstraße, die selbstbewusste Lotta, die patente Polly, den umsichtigen Tomte, die einzigartige Pippi und nicht zu vergessen den congenialen Michel kennen. Da sind noch viele zauberhafte Charaktere mehr und allen gemein ist die spezielle Herzlichkeit und Wärme, wie Kerzenschein, die Lindgrens Geschichten so ausmachen. Die Sehnsucht nach einer verschneiten Weihnachtskulisse fern von Hektik und Konsum lässt nach der Lektüre nicht lange auf sich warten. Eine Auszeit gefällig? Astrid Lindgren lesen!
  3. Cover des Buches Alles aus Berechnung (ISBN: 9783865916082)
    Kirsten Winkelmann

    Alles aus Berechnung

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Buchbloggerin

    Nachdem ich ca. 3/4 des Buches „Between Sisters“ von Kristin Hannah gelesen, es dann aber abgebrochen habe, entschied ich mich kurzerhand für Alles aus Berechnung von Kirsten Winkelmann als nächste Lektüre. In den ersten Tagen, als ich mit dem Lesen angefangen habe, dachte ich, ich würde diesen Roman innerhalb kürzester Zeit durchlesen, denn von dieser Autorin habe ich bisher nur sehr Gutes gelesen, doch leider habe ich mich getäuscht: „Alles aus Berechnung“ war das einzige Buch, das ich im Februar gelesen habe.

    Madita von Eschenberg ist, wie der Name schon sagt, eine junge Frau aus gutem Hause. Sie ist schön, intelligent und selbstbewusst und genießt es, die Männerwelt um den Finger zu wickeln.
    Doch eines Tages überbringt ihr Vater die Hiobsbotschaft, dass die elterliche Firma vor dem Ruin steht und es bald mit dem Luxusleben vorbei ist – es sei denn, Madita würde den Sohn ihres schärfsten Konkurrenten heiraten. Eine Zweckehe aus reiner Berechung? Madita wehrt zunächst empört ab, doch es scheint keinen anderen Ausweg zu geben. Und so erklärt sie sich schließlich bereit, einen völlig Fremden zu heiraten, der zu allem Überfluss nicht nur ziemlich kauzig, sondern auch noch blind ist und somit Maditas Reize keineswegs zu würdigen weiß.
    Das Wesentliche eines Menschen lässt sich nur mit dem Herzen erkennen. Für die Augen ist es unsichtbar. Doch diese Wahrheit ist Madita ehrlich gesagt ziemlich egal. Auf keinen Fall wird sie sich mit diesem Samuel befassen! Sie will ihr sorgloses Leben zurück, und sie hat noch immer bekommen, was sie wollte …

    Kirsten Winkelmann ist definitv eine lesenswerte Autorin, daher war ich mir sicher, dass mir auch Alles aus Berechnung sehr gut gefallen würde – was bis auf das „sehr gut“ auch der Fall war.

    Die Protagonistin Madita ist eine sehr bestimmte, direkte und selbstbewusste Frau, die in ihrem Job als Ärztin natürlich sehr gut ist. In Bezug auf Menschen verhält sie nicht gerade freundlich, tatsächlich gibt es nur wenige Menschen in ihrem Leben, die ihr wirklich wichtig sind: ihr Vater und teils auch ihre Schwester. Außerdem ist sie verlobt mit ihrem Arbeitskollegen und im Grunde scheint in ihrem Leben alles perfekt zu sein – jedenfalls von der materiellen Seite….

    …bis sie vor die Entscheidung gestellt wird, einen ihr unbekannten Mann zu heiraten, um die Firma ihrer Eltern zu retten, oder ihr gewohntes Leben weiterzuführen und damit den Ruin der Firma hervorzurufen. Nach längerem Hin und Her entscheidet sie sich für die Heirat.

    Kurz vor der standesamtlichen Hochzeit sieht sie ihren Fast-Ehemann zum ersten Mal und muss feststellen, dass er blind ist. Zu dem Zeitpunkt kann sie sich ihre Zukunft nicht schlimmer vorstellen.
    Ihre erste Zeit im Hause ihres Mannes Samuel fällt ihr nicht sonderlich leicht. Plötzlich ist sie auf sich selbst gestellt, hat niemanden, der für sie kocht, wäscht usw. Hinzu kommt, dass Samuel und sie von Anfang an auf Kriegsfuß miteinander stehen.

    Während beide in den ersten Wochen versuchen, sich das Leben gegenseitig absichtlich schwer zu machen, gewöhnen sie sich in gewisser Weise aneinander und bald werden sie zu guten Bekannten, fast schon Freunden.

    Anfangs hatte ich Einstiegsschwierigkeiten, die Protagonistin war mir einfach nicht sympathisch und meine Erwartungen an das Buch waren anders. Mit fortschreitender Handlung wurde die Handlung zwar interessanter, doch nicht so spannend, wie ich es erwartet hatte. Allerdings hat sich das Ganze zum Ende hin geändert, schließlich fiel es mir schwer, das Buch wegzulegen.
    Je mehr ich las, konnte ich mich außerdem immer mehr mit Madita anfreunden. Sie ist umgänglicher geworden, was teilweise sicher an Samuels Einfluss auf sie lag. Zudem hat sie sich zum Ende hin immer öfter Gedanken um Gott und den Glauben gemacht. Durch eine Patientin, die ihr mit der Zeit eine gute Freundin geworden ist, begann sie, eine Gemeinde zu besuchen.

    Insgesamt hat mir Alles aus Berechnung gefallen, wenn auch nicht so sehr, wie die anderen Kirsten Winkelmanns Romane, die ich vorher schon gelesen habe. Es war unterhaltsam und interessant und trotz einiger Schwächen fand ich das Buch gut. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

  4. Cover des Buches Erzählungen (ISBN: 9783960521297)
    Astrid Lindgren

    Erzählungen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: TheBookWorm
    Diese Sammlung an Erzählungen von der großartigen Astrid Lindgren habe ich als Kind von meiner Oma zum Geburtstag geschenkt bekommen und liebe es auch heute als Erwachsene noch darin zu lesen.
    Die Geschichten sind mal länger und mal kürzer, einige traurig und nachdenklich, andere fröhlich und lustig, aber alle in Astrid Lindgrens wunderschönem Erzählstil verfasst.
    Neben altbekannten und viel geliebten Lindgren-Figuren wie Lotta aus der Krachmacherstraße, den Kindern aus Bullerbü und Madita, trifft man auch auf viele neue Freunde. Die Protagonisten in diesem Buch sind alle ganz normale Kinder mit meist ganz normalen Kinderproblemen und –sorgen.
    Man fühlt sich beim Lesen dieser Geschichten einfach warm und wohlig und wie in eine andere, eine einfachere Zeit zurück versetzt. Wenn ich mich für eine Lieblingsgeschichte entscheiden müsste, denn eigentlich liebe ich sie alle, dann wäre das „Polly hilft der Großmutter“. Dabei handelt es sich um eine der diversen Erzählungen in diesem Buch, die zur Weihnachtszeit spielen.
    Zudem wurden die Geschichten von Ilon Wikland sehr schön illustriert.
    Dieses Buchjuwel ist für Groß und Klein absolut empfehlenswert!

    Folgende Erzählungen beinhaltet dieses Buch:
    Na klar, Lotta kann Rad fahren
    Sammelaugust
    Große Schwester, kleiner Bruder
    Lustiges Bullerbü
    Weihnachten in Bullerbü
    Unterm Kirschbaum
    Ein småländischer Stierkämpfer
    Etwas Lebendiges für den lahmen Peter
    Polly hilft der Großmutter
    Ich will auch in die Schule gehen
    Kindertag in Bullerbü
    Goldkind
    Wer springt am höchsten?
    Ich will auch Geschwister haben
    Märit
    Pelle zieht aus
    Gute Nacht, Herr Landstreicher!
    Lotta kann fast alles
    Guck mal, Madita, es schneit!
  5. Cover des Buches Reise Know-How Reiseführer Astrid Lindgrens Schweden - von Bullerbü zur Villa Kunterbunt - (ISBN: 9783831730216)
    Wolfram Schwieder

    Reise Know-How Reiseführer Astrid Lindgrens Schweden - von Bullerbü zur Villa Kunterbunt -

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Der komplette Reiseführer für
    kleine und große Astrid-Lindgren-Fans

    mit Vorwort von Karin Nyman, der Tochter Astrid Lindgrens

    Karin Nyman schreibt in ihrem Vorwort zu diesem Reiseführer:
    " Zu den eifrigsten Astrid Lindgren-Lesern weltweit gehören vor allem Kinder aus Deutschland...."
    Sicherlich gibt es kaum jemanden, der nicht irgendeine Geschichte von ihr kennt und so ist es nicht verwunderlich, das viele von uns jedes Jahr nach Schweden fahren um auch auf den Spuren von Astrid Lindgrens Geschichten zu wandern.
    Die Fim Schauplätze sind hier wohl die gefragtesten Orte aber auch das Geburtshaus der Autorin in Vimmerby und das Haus in Stockholm in dem sie mehr als 60 Jahre lebte sind Anlaufpunkte ihrer Fans.
    Sabine und Wolfram Schwieder haben sich schon vor einigen Jahren aufgemacht um uns Fans eine Reise zu unseren Buchhelden so leicht wie möglich zu machen. Nun ist grade in der 6. überarbeiteten Auflage dieser besondere Reiseführer herausgekommen, den ich nur immer wieder jedem ans Herz legen kann.
    Schweden ist immer eine Reise Wert einmal einen Urlaub auf den Spuren der Geschichten von Astrid Lindgren und natürlich auch selbst zu machen ist eine wunderbare Idee, die einen in landschaftlich wundervolle Gegenden bringt. Neben Vimmerby und Umgebung geht es in Astrid Lindgrens Welt- Lebendig gewordene Literatur- Ein Freizeitpark der besonderen Art in dem alle Kinderbuchhelden in ihrem Element umherwuseln. Freilichttheater- Spektakel wo man hin sieht.
    Die drei Höfe von Bullerbü in Sevedstorp sind Schauplätzer der Geschichten "Der Kinder aus Bullerbü" aber auch Katthult und das Filmmuseum Mariannenlund in dem der Michel sein "Unwesen" trieb sollte man besucht haben. Für die größeren Lindgren Fans insbesondere der von Ronja Räubertochter können  in Amal, Sörknatten, Fjällbacka und die Tykarpsgrottan auf ihren Spuren wandern  und ich sage hier bewusst wandern denn diese Entdeckungsreise muss schon erwandert und erklettert werden um die Geschichte mit allen Sinner nach zu empfinden.
    Maditas Spuren findet man in Söderköping und  natürlich darf auch Stockhom nicht fehlen ebenso wie eine Schärenfahrt und dann ein Muss für alle Pippi Langstrumpf Fans Visby und Kneippbyn auf Gotland.
    *
    Wer diesen Reiseführer mit den wunderbaren, sehr informativen Darstellungen und den tollen Bildern einmal in den Händen hätte und Astrid Lindgren Fan ist der möchte am liebsten sofort auf Reisen gehen. Ich empfehle Schweden mit dem Wohnmobil zu entdecken aber wer lieber das Auto nimmt findet überall sehr gastfreundliche Unterkünfte. Das schwedische Lebensgefühl ist hier überall spürbar.
    Herzliche, weltoffene Menschen, meist sehr naturverbunden und sehr kreativ. Handwerkskunst begegnet einem eigentlich überall.
    *
    Also, bleibt mir nur noch allen, die nun losfahren eine gute Reise und einen wunderschönen Urlaub zu wünschen!


  6. Cover des Buches Madita 1 (ISBN: 9783751202305)
    Astrid Lindgren

    Madita 1

     (302)
    Aktuelle Rezension von: Viiivian

    Es ist tatsächlich so, das ich die Geschichten von Madita geliebt habe. Warum weiß ich auch nicht. 

    Auf dem Cover sieht man Madita und Lisbeth, die beiden Mädchen, die am Wasser zusammen spielen. Die Farben sind normal, nicht auffallend, aber schön. Es muss ja nicht immer pink und glitzer sein. 

    Dies ist ein Gesamtwerk von Madita, mit vielen Geschichten. Es ist kein gewöhnlicher Roman, dessen Protagonistin ein Problem hat und dann später diese Problem lösst. Nein, es sind viele kleine Geschichten, 

    Die Protagonistin ist Madita, die eine kleine Schwester hat und viel Zeit mit ihr verbringt und viel Unsinn im Kopf hat. Sie ist sehr mutig und sieht ein Helfersyndrom, was mir sehr gut gefällt. 

    Der Schreibstil ist im Vergleich zu anderen Büchern sehr anders. Manchmal hatte ich den Eindruck, das die Texte sehr holprig sind bzw sehr kindlich und kurz. Spannend waren sie nicht geschrieben aber sehr einfach. 

  7. Cover des Buches Madita und Pims (ISBN: 9783960521266)
    Astrid Lindgren

    Madita und Pims

     (81)
    Aktuelle Rezension von: BookFan_3000
    Super Buch von einer der besten Kinderbuchautorinnen!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks