Bücher mit dem Tag "magiere"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "magiere" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Das Herz der Quelle - Sternensturm (ISBN: 9783401602905)
    Alana Falk

    Das Herz der Quelle - Sternensturm

     (206)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung
    Als ich mein erstes Werk von der Autorin in den Händen hielt wurde mir von meiner lieben Bloggerfreundin Fairys Wonderland diese Diologie empfohlen und naja nun wurde sie endlich mal gelesen 😄

    Dieses Konzept von Magie, welche nur in Verbindung mit einem Gegenpart funktioniert faszinierte mich sehr. Zu Beginn des Buches wird man von zwei Protagonisten geführt, kann deren Gedanken und Emotionen ergründen, bis sich daraus ein Zusammenschluss ergibt. Als Leser bekommt man immer Häppchen zu geworfen, welche die Neugier ankurbeln, das Wissen rund um die magische Feld bereichern oder sich immer mehr Zusammenhänge erschließen. 

    Liliana ist ein Charakter, welcher mir auch Nerven gekostet hat. Sie wirkte recht zickig, unbelehrbar und so, als ob sie nicht aus ihren Fehlern lernen würde. Chris ist im ersten Moment eher abstoßend, aber die Romanze war für mich stilvoll aufgebaut. Es wirkte nicht überstürzt und man konnte auch den ein oder anderen Wandel bei den charakterlichen Eigenschaften wahrnehmen. 

    Die Handlung ist lehrreich, magisch und kommt wie es bei machtgebrauch oft üblich ist nicht ohne Korruption aus. Dieser Einfluss war spannend und flüssig erzählt, sodass ein mitfiebern unabdingbar war. Auch das Ende konnte mich packen, jedoch war dieses um einiges rasanter als der Hauptteil, was mich emotional dezent an meine Grenzen brachte.

    Fazit
    Danke für diesen Buchtipp. Diese Titel hatte ich Null auf den Plan und bin vom Auftakt einfach nur begeistert. 5 von 5 Sternen ❤ 

  2. Cover des Buches Hinreißend untot (ISBN: 9783492291859)
    Karen Chance

    Hinreißend untot

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Kallisto92

    Das Buch, " Hinreißend untot", von der Autorin Karen Chance, ist der zweite Teil der Reihe über die Seherin Cassie.

    Hier versucht sie Informationen über eine andere mächtige Seherin zu bekommen. Dabei macht sie jedoch eine unschöne Entdeckung. Mircea, dem Vampir, für den ihr Herz schlägt, hat ein Geheimnis.  Kann Cassie Antworten auf ihre Fragen finden  und wird sie sich erneut in Gefahr begeben?

    Das Buch ist in Kapiteln unterteilt und in der Ich- Perspektive aus Cassies Sichtweise geschrieben.

    Mein Fazit:

    Der Einstieg in den zweiten Band gelang mir sehr gut. Ich konnte Zusammenhänge zum ersten Teil der Reihe feststellen. Der Schreibstil ließ sich meiner Meinung nach flüssiger lesen als beim vorherigen Band. Ich hatte mir jedoch mehr Spannung und Szenen mit Mircea gewünscht. Leider konnte mich auch dieser Teil nicht richtig überzeugen.

  3. Cover des Buches Illuminated Hearts 1: Magierschwärze (ISBN: 9783551301673)
    Asuka Lionera

    Illuminated Hearts 1: Magierschwärze

     (47)
    Aktuelle Rezension von: StephieGet

    Ich habe bisher einige Bücher der Autorin gelesen, aber diese Reihe ist einer meiner liebsten. Dies liegt vor allem am Thema, da ich total auf diese Seelenpartner-Geschichten stehe. 

    Feli und Shadow haben zunächst einige Probleme miteinander, doch schnell spüren sie dieses ganz besondere Knistern zwischen ihnen. Sie sind zueinander hingezogen und vor allem Shadow überzeugt durch seine offene, provokante Art. 

    Feli hat einen großen Traum und hat auch mit einigen persönlichen Problemen zu kämpfen. Hier finde ich insbesondere toll, dass Shadow derjenige ist, der ihr Leben und schließlich sie selbst verändert. Er fordert sie heraus und unterstützt sie, damit sie selbst über sich hinauswachsen kann. Die Dynamik war einfach toll. 

    Auch die Spannung bleibt nicht auf der Strecke, weil ein Höhepunkt den nächsten jagt. Ich fand auch einfach toll, das die Autorin einen perfekten Spagat zwischen süßes Teenie-Story und actionreicher Spannung hinbekommt. Oft saß ich einfach nur mit offenem Mund da, da es schon einige recht „brutale“ Szenen gibt, die man eigentlich vom Setting her, so nicht erwartet hätte. Das ist aber auch gerade das, was dieses Buch für mich so lesenswert macht. 

    Einen Punkt muss ich aber abziehen für Feli‘s kindliches Auftreten. Sie ist Mitte Zwanzig und auch wenn sie es sehr schwer hatte, soziale Kontakte zu knüpfen, so kam sie mir eher wie ein 16/17 jähriges Mädchen vor. Tatsächlich hätte ich dieses Alter auch ansprechender für die Geschichte gefunden Oder man hätte Feli doch etwas erwachsenen zeichnen müssen. 

    Mein absoluter Liebling ist und bleibt aber Shadow. Ich denke, wir wollen alle so einen tollen, lieben, beschützenden und zurücksüßen Familiar *Seufz*. 

  4. Cover des Buches Dhampir 02 (ISBN: 9783802584893)
    Barb Hendee

    Dhampir 02

     (68)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *In Miiska hatten sie Jagd auf drei Untote gemacht. Doch Bela war mindestens zwanzig mal so groß, wie die kleine Hafenstadt. Innerhalb der drei Wehrwälle mussten sie einen Untoten finden und der einzige Hinweis bestand aus der Leiche eines jungen Mädchens.*


    Dhampir 2


    Magiere und Leesil sind gerade wieder dazu bereit, ihre Taverne in Miiska zu öffnen, als sie nicht nur mit anfallenden Steuern, sondern auch der schlechten wirtschaftlichen Lage in der Hafenstadt konfrontiert werden. Da sie nicht ganz unschuldig an der Situation sind, nimmt Magiere widerwillig das Angebot eines Ratsherren aus der Hauptstadt Bela an. Sie soll den Untoten zur Strecke bringen, der seine Tochter auf dem Gewissen hat. Doch ganz so einfach wie in Miiska wird ihr die Jagd hier nicht gemacht.



    Der Einsieg ins Buch ist mir dieses Mal leichter gefallen, als im ersten Band. Das lag wohl auch daran, dass von Beginn an Leesil einen großen Anteil an der Geschichte nahm und ich den Halbelfen mittlerweile interessant finde. Dass es zwischen ihm und Magiere immer wieder zu Spannungen kommt, die auf laufende Missverständnisse beruhen, war zwar nicht immer ganz so meins, eine schnelle Annäherung der Beiden hätte aber auch nicht in die Geschichte und schon gar nicht zu Magieres Distanziertheit gepasst.


    Wie im ersten Band auch, kamen hier auch wieder die Vampire zu Wort. Dass wir Rattenjunge wieder begegnen war nicht verwunderlich, umso mehr aber seine Wandlung in einen besonnenen Meister, der sich seine eigenen Vampirsklaven schafft. Dazu gehört auch der junge Adelige Chane, der zwar unter dem Einfluss seines Meisters steht, der mir aber immer als die größte Gefahr für Magiere und Leesil vorkam. Sein Können in den arkanen Beschwörungen, aber auch seine Intelligenz fand ich interessant. Leider wurde dadurch seine Faszination dem grausameren Blutrausch gegenüber nicht verdrängt, sodass er trotz allem der „Bösewicht“ blieb.


    Der zweite Band hat mir bei weitem besser gefallen, als der erste. Das mag daran liegen, dass Magiere und Leesil nun wissen, mit welchen Gegnern sie es zu tun haben, an den durchaus interessanten Vampircharakteren oder einfach nur daran, dass sich Magiere nicht mehr so zurückweisend und unsympathisch verhielt. Auch fand ich die Suche nach den Vampiren, die hier nicht mehr dem Zufall zuzuschreiben war, sondern eine wirkliche Jagd darstellte, spannender, als die Ereignisse des ersten Bandes.

  5. Cover des Buches Dhampir 03 (ISBN: 9783802584916)
    Barb u. J.C. Hendee

    Dhampir 03

     (48)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *„Du hast gesehen, was sich in dem Raum befand“, sagte sie und wandte sich wie in Scham von ihm ab. „Was bin ich?“*


    Dhampir 3


    Magiere will mehr über ihre Vergangenheit erfahren. Zusammen mit Leesil, Chap und der Weisen Whinn zieht es sie in ihr Heimatdorf – nichts ahnend, dass Welstil und der entkommene Edle Tote Chane ihnen folgen. In ihrer Heimat entdeckt sie einen düsteren Ort, der ihre Geburt blutiger und geheimnisvoller erscheinen lässt, als sie bisher annahm.



    Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende des zweiten Bandes an, die Ereignisse der letzten Bände werden allerdings immer mal wieder zusammengefasst, sodass man auch mit diesem Band in die Reihe einsteigen könnte.


    Während ich von den Vorgängerbänden bereits den Wechsel zwischen Magiere, Leesil und den Edlen Toten gewohnt war, hat sich ihnen hier auch der Feenhund Chap angeschlossen. Seine Abschnitte offenbaren seine wahre Natur. Obwohl bisher immer wieder angedeutet wurde, dass sein Verstand nicht dem eines Hundes entspricht, war ich doch davon überrascht. Zwar wird noch nicht alles um ihn aufgedeckt, seine wahre Natur aber auch seine Aufgabe werden immer nur angedeutet, sodass er immer noch geheimnisvoll bleibt.


    Welstiel offenbart einen Teil seiner Vergangenheit, aus der ich meinen bisherigen Verdacht, dass er mehr mit Magieres Leben zu tun hat, als sie ahnt, bestätigen konnte. Seine Natur und seine Pläne für Magiere bleiben aber noch soweit im Dunkeln, dass es spannend bleibt.


    Besonders gespannt war ich auf die neue Beziehung zwischen Leesil und Magiere. Am Ende des zweiten Bandes wurde die Annäherung der Beiden bereits angedeutet. Hier war ich davon überrascht, dass daraus keine große Sache gemacht wird, sondern sie wie eine Nebensächlichkeit in die Geschichte gearbeitet wurde.


    Der Weg in Magieres Vergangenheit bringt die Gruppe zwar auch in die Nähe einiger dunkler Geschöpfe. Der Kampf gegen diese nimmt die Geschichte nicht so sehr in Beschlag, wie es in den letzten beiden Bänden der Fall war. An mancher Stelle kamen sie mir wie kleine Ausflüge auf dem Weg zur Lüftung des Geheimnisses um Magiere zu sein.


    Fazit: Ein etwas anderer Band, als ich das bisher gewohnt war. Die Geschichte konzentriert sich mehr auf Magiere und ihre Vergangenheit, offenbart so manches Geheimnis, lässt aber immer noch vieles offen.

  6. Cover des Buches DHAMPIR 04 (ISBN: 9783802582431)
    Barb u. J.C. Hendee

    DHAMPIR 04

     (29)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Dort begann die Waldregion von Dartmouths Domäne in den Kriegsländern, still und ruhig unter einem grauen Himmel. Ein unwissender Beobachter mochte die Szene friedlich finden, doch der Eindruck täuschte, und das wusste Leesil. Hinter dem Grenzfluss warteten die Stätten seines ersten Lebens. Sohn und Sklave, Spion und Assassine.*


    Dhampir 4


    Magiere und Leesil sind auf dem Weg in seine alte Heimat um mehr über das Schicksal seiner Eltern herauszufinden. Dabei ist sich Leesil bewusst, dass er nicht nur sich damit in Todesgefahr bringt, sondern auch seine Begleiter – unter ihnen auch die Weise Wynn und Chap. Dabei geht die Gefahr nicht nur von Dartmouth und seinen Spionen aus. Die Gefährten geraten in eine Verschwörung gegen den Despoten, während hinter ihrem Rücken die Edlen Toten Chane und Welstiel die Aufmerksamkeit des Herrschers auf sie lenken.



    Dieses Mal ist es Leesils Vergangenheit, die im Mittelpunkt steht. Dazu kommen die Gefährten in die Kriegslande, die ihrem Namen alle Ehre machen. Nicht nur die Umgebung, auch die Stimmung der Personen ist sehr düster. Leesil scheint immer mehr in seiner Vergangenheit zu entschwinden, sodass sich Magiere und Chap zunehmend Sorgen um ihn machen. Wynn hingegen hat den (scheinbaren) Tod von Chane noch nicht überwunden, trauert immer noch, muss aber andererseits um ihren Platz in der Gruppe kämpfen, da besonders Magiere ihr nach dem Verrat misstraut.


    Nach den Offenbarungen des letzten Bandes, die sich auf Magieres Vergangenheit und etwas auch auf ihre Bestimmung bezogen, kommen hier einige Geheimnisse auf, die andeuten, dass auch Leesil eine Bedeutung in den Plänen unterschiedlicher Gruppen einnimmt. Während die einen ihn töten wollen, sind es nicht nur die geheimnisvollen Feen, die ein anderes Schicksal für ihn planen. Die Einsichten in die Vergangenheit seiner Familie kommen hier auch von Chap, sodass der Leser bei weitem mehr weiß, als die Gefährten.


    Im Laufe der Geschichte scheinen die Lügen und der Verrat, die in den Kriegsländern herrschen, Leesil immer mehr zu verändern, sodass nicht nur er, sondern die ganze Gruppe immer bedrückter wurde. Das hat auch auf meine Stimmung abgefärbt und ich war froh, als sie zum Handeln gezwungen wurden und dadurch die Situation verändert wurde.


    Fazit: Leesils Suche in der Vergangenheit fand ich sehr interessant, wenn ich auch die Veränderungen, die sie in ihm auslösten nicht so mochte. Ein düsterer Band, der sich einmal weniger auf die Vampire konzentriert, als vielmehr auf Leesils Suche nach seinen Eltern.

  7. Cover des Buches Nebelring - Das Lied vom Oxean (ISBN: 9781503074071)
    Anna Moffey

    Nebelring - Das Lied vom Oxean

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy_Em_Rose

    Nebelring war mein erstes Buch von einem Selfpublisher.

    Ich war von Anfang an direkt in der Geschichte drin und fand den Weltenaufbau super.

    Besonders gut hat mir gefallen das es sich hier nicht um eine typische Fantasy Geschichte handelt, mit Elfen, der typischen Magie und Drachen, sondern eben Magie durch eine ganz andere Art und Weise gewirkt wird.

    Ich bin sehr gespannt wie die Geschichte noch ausgehen wird.


  8. Cover des Buches Dhampir - Halbblut (ISBN: 9783802587993)
    Barb Hendee

    Dhampir - Halbblut

     (121)
    Aktuelle Rezension von: vormi
    Die junge Magiere und der Halbelf Leesil sind ein eingespieltes Gaunerpärchen. Sie geben vor, Vampirjäger zu sein, um gutgläubige Menschen mit ein wenig Hokuspokus um ihr Vermögen zu erleichtern. Das geht so lange gut, bis sie eines Tages auf einen echten Vampir stoßen und ihn versehentlich zur Strecke bringen. Die Gemeinschaft der Untoten trachtet ihnen fortan nach dem Leben …Erster Roman der international erfolgreichen Vampirjäger-Serie. Populärer Genre-Mix aus klassischer High Fantasy und modernem Vampirroman: ein wunderbares Lesevergnügen!
    Inhaltsangabe auf amazon

    Ich hatte das Buch schon eine ganze Weile auf meinem SUB liegen.
    Umso erstaunter war ich davon, wie gut es mir gefallen hat.
    Es war nicht jur abwechslungsreich, spannend und unvorhersehbar, es hat mir auch mal wieder richtig Lust auf Vampir-Romane gemacht.
    Teil 2 ist direkt nach meiner Lektüre auf meinem Wunschzettel gelandet...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks