Bücher mit dem Tag "maler"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "maler" gekennzeichnet haben.

672 Bücher

  1. Cover des Buches Ein Bild von dir (ISBN: 9783499269721)
    Jojo Moyes

    Ein Bild von dir

     (800)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich bereits "Die Tage in Paris" gelesen habe, war ich auf dieses Buch sehr gespannt. Es ist die Geschichte von Sophie und Edouard. Aber auch von Liv.

    Kaum hatte ich mit Lesen begonnen, war ich komplett in der Story abgetaucht. Habe Sophie auf Schritt und Tritt begleitet. Ich finde es immer interessant, wie die Menschen um 1912 gelebt haben und vor allem war dies kein schönes Jahr für sie. Überall waren Soldaten, verängstigten die Menschen in Frankreich. Jeder Schritt wurde überwacht und wenn dies schon nicht genug war, musste sie aufpassen, was die anderen über sie erzählt wird.

    Liv ist seit vier Jahren Witwe und weiß nicht so wirklich, was sie tun soll. Sie hat Schulden und lebt im Haus, dass ihr Mann David erbaut hat. Sie lernt Mo, eine Kellnerin, kennen. Kurzerhand zieht sie übergangsweise bei Liv ein. So recht schlau bin ich aus Mo nicht geworden. Sie ist sprunghaft und hat zwei Jobs.

    Paul ist ein verständnisvoller Mann und lernt Liv durch einen Zufall kennen. Was er aber nicht weiß, ist, dass sie das Bild hat, nachdem er schon lange sucht.

    Der Roman hat mich so in seinem Bann gezogen, dass ich komplett die Zeit vergessen habe. Der Schreibstil ist flüssig und herzergreifend.

  2. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht (ISBN: 9783499275401)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht

     (458)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Tierarzt Drake O‘Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist die wichtigste Person in seinem Leben, auch wenn sie ihn öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen.

    Seit dem ersten Teil, habe ich mich am meisten auf das Buch von Drake gefreut und vielleicht bin ich deshalb mit zu hohen Erwartungen an das Buch heran getreten. Es konnte mich letztendlich nicht komplett überzeugen. Natürlich hatte das Buch auch wie seine Vorgänger die typischen rührenden und emotionalen Stellen, aber ich habe auf mehr gehofft. Ich hatte immer mal wieder das Gefühl, dass Drake nicht dem Charakter entspricht, der in der anderen Bänden versprochen wurde. Trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten und ich habe dank dem leichten Schreibstil das Buch schnell durchbekommen.

    Das Buch bekommt von mir 3,5/5 Sterne. 

  3. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.491)
    Aktuelle Rezension von: Kajani

    Ich habe die Bücherdiebin irgendwann bekommen und schon soviel davon gehört, dass ich es jetzt doch endlich mal lesen musste.


    Es wird Liesel Memingers Geschichte aus Sicht des Todes erzählt. Die Struktur und auch der Aufbau wie auch die Erzählweise sind etwas anders, als man das gewohnt ist. 

    So wird durchaus an einigen Stellen manches vorweg genommen, wo ich aber nicht das Gefühl hatte, dass das den jeweiligen Ereignissen einen Abbruch getan hat. 

    Manches Mal sind eben die gewählten Wörter und der Weg zu diesen ebenso bedeutsam. 

    Ebenso werden ein manches Mal Dinge nicht klar beschrieben, sondern eher umschrieben; für mich war das tatsächlich kein Problem; es mag aber durchaus Leser geben, die das nicht schön finden.


    Die Idee, den Tod als Erzähler zu nehmen und auch das ganze Setting, mittem im 2ten Weltkrieg sowie einige Dinge, die sich dort so zugetragen haben; finde ich persönlich, geben der Geschichte nochmal einen ganz besonderen Schliff. 

    Ich fand auch beeindruck, wie es auch sprachlich geschafft wurde, dass die Menschen einfach alle Menschen sind in den meisten Situationen. 

    Worte können soviel bewirken, mit ihnen steht und fällt sovieles, auch in diesem Buch.

    Für mich persönlich ist "die Bücherdiebin" eines der Bücher, das meine Sammlung niemals verlassen wird. 





  4. Cover des Buches Die Tage in Paris (ISBN: 9783499267901)
    Jojo Moyes

    Die Tage in Paris

     (608)
    Aktuelle Rezension von: Vivien_Neudek

    Ein kleines kurzes Buch, gefile mir aber sehr gut!

  5. Cover des Buches Fünf am Meer (ISBN: 9783453421639)
    Emma Sternberg

    Fünf am Meer

     (276)
    Aktuelle Rezension von: 9Buecherwurm9

    Linn wohnt zusammen mit ihrem Freund in einer Wohnung in München. Als sie diesen inflagranti mit einer Arbeitskollegin/Freundin erwischt bricht für Linn eine Welt zusammen, hatte sie doch eigentlich eher mit einem Antrag von Martin gerechnet. Da kommt ihr der exzentrische Mr. Cunningham gerade recht, welcher behauptet Erbermittler zu sein und dass sie von einer Tante zweiten Grades ein Haus in den USA geerbt habe. Spontan entschließt Linn sich ihn nach Amerika zu begleiten.


    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sommerlich bunt, zeigt direkt den Schauplatz und spiegelt den Titel wider.

    Der Schreibstil von Emma Sternberg ist angenehm flüssig und gut zu lesen. Teilweise geht sie mir etwas zu sehr ins Detail, besonders bei der Beschreibung von Objekten. Insgesamt stört das den Lesefluss aber nicht allzu sehr.

    Linn gehört zu den Charakteren, die zwar sympathisch sind, mit denen man (oder ich) sich jedoch nicht unbedingt identifizieren kann. Auch wenn ihre Beweggründe in den meisten Fällen nachvollziehbar sind, finde ich einige Handlungen und Einstellungen doch etwas sonderbar. Besonders ihre Beziehung zu den männlichen Charakteren.

    Die Idee, dass die Protagonistin von einer Tante erbt, von welcher sie bis zu dem Zeitpunkt noch nichts wusste, ist nicht allzu originell, trotzdem schön umgesetzt.

    Man ist als Leser direkt in der Geschichte drin und durch einige (mehr oder weniger) überraschende Wendungen wird der Spannungsbogen relativ hochgehalten.

    Leider kommt mir das Ende allerdings etwas zu abrupt. Emma Sternberg erzählt einige Szenen sehr ausschweifend und generell auch eher ausführlich. Das ist grundsätzlich schön, passt jedoch leider nicht zu Schluss. Hier hätte sie sich gerne ein paar mehr Seiten nehmen können, um „Fünf am Meer“ etwas ausführlicher und angemessener zu Ende zu erzählen.


    Insgesamt handelt es sich bei dem Roman um eine schöne, leichte Urlaubslektüre. Er ist unterhaltsam und angenehm leicht zu lesen.

  6. Cover des Buches Godspeed - Die Reise beginnt (ISBN: 9783841502513)
    Beth Revis

    Godspeed - Die Reise beginnt

     (1.008)
    Aktuelle Rezension von: Esthi

    Sie gehört zu meinen absoluten Lieblingen! Kann ich nur empfehlen! Die Protagonisten waren sehr schön beschrieben und man konnte sich regelrecht in sie hinein  versetzten. Die Story an sich fand ich auch sehr interessant. Kann das Buch jedem Dystopie Liebhaber empfehlen.  

  7. Cover des Buches Der Besuch der alten Dame (ISBN: 3257230451)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Besuch der alten Dame

     (1.743)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807

    Klassiker! Puh! – Eigentlich sind die bisher nicht so mein Fall gewesen. Besonders die Klassiker aus der Schule haben es mir nicht unbedingt leichter gemacht das Genre zu mögen. 

    Vor kurzem habe ich dann aber einfach mal mutig aufgrund einer Empfehlung dieses Buch gekauft und damit es nicht auf meinem SUB einstaubt es auch recht zügig zu Hand genommen. Und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut. 

    Diese, als Drama verfasste Geschichte erzählt die Heimkehr einer nun sehr reichen alten Dame in ihr Heimatdorf Güllen. Güllen selbst ist ein kleines Dorf, dem es finanziell schon besser ging. Die Bewohner des Dorfes leiden an Hunger und Armut und hoffen, dass sich dies durch den Besuch der alten Dame ändert. Doch diese hat andere Pläne. Für das Unrecht, welches dazu geführt hat, dass sie das Dorf verlassen hat möchte sie nun Gerechtigkeit. Doch diese Gerechtigkeit hat es in sich. Und so entsteht für die Dorfbewohner ein Dilemma, dass zu viel Verwirrung und einiger Unsicherheit führt.

     

    Wie bereits erwähnt sind Klassiker eigentlich überhaupt nicht mein Fall. Aber dieses Buch hat es von Beginn an geschafft mich fabelhaft zu unterhalten. Wahrscheinlich liegt es aber auch daran, dass ich nicht wie in der Schule jedes kleine Detail analysieren musste. Dennoch habe ich regelmäßig beim Lesen inne gehalten um über verschiedene kleine Begebenheiten oder Dialoge nachzudenken und mich dabei köstlich zu amüsieren.

    Der Satzbau, die Wortwahl und der Aufbau der Dialoge war einfach toll. Die Wirrungen und Irrungen konnten mich abholen und auch der Humor hat mir zugesagt.   

     

    Insgesamt hat mir dieses Buch überraschend gut gefallen. Ich habe gelacht, geschmunzelt und mich wirklich gut amüsiert. Die Details konnten mich begeistern und die gesamte Situation hat mich doch nachdenklich gemacht. Ich bin froh, dieses Buch nicht im Unterricht gelesen zu haben und so nun noch einmal die Chance gehabt zu haben, relativ unvoreingenommen die Geschichte genießen zu können. 

  8. Cover des Buches Madame Picasso (ISBN: 9783746631387)
    Anne Girard

    Madame Picasso

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Marilix

    Eva Gouel kommt in die Metropole um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Als Näherin ergattert sie eine Stelle im berühmten Theater Moulin Rouge. 

    Pablo Picasso lebt nun seit 10 Jahren in Paris. Als bekannter und leidenschaftlicher Künstler führt er ein kompliziertes und geprägtes Leben.

    Als Eva und Picasso aufeinandertreffen, verändert sich das Leben beider schlagartig. Eine hingebungsvolle und sinnliche Liebesgeschichte, über die Dramen und Tragödien des 20. Jahrhunderts hinweg.

    Meinung: 

    Wirklich bezaubernd zu lesen. Das alte Paris, Mode, Kunst und Kultur. Wunderschön bewegend. 


  9. Cover des Buches Zeitenzauber - Das verborgene Tor (ISBN: 9783843210898)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Das verborgene Tor

     (684)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem schrecklichen Auftrag verziehen sich Anna und Sebastiano nach London für einen Kurzurlaub, leider haben sie da die Rechnung ohne die Alten gemacht die sie mal wieder auf einen höchst geheime Reise in das Jahr 1813 schicken. 

    Doch schnell bemerken Anna und Sebastiano das dieser Auftrag ganz anders ist als die zuvor, sie bekommen eine Riesen Villa, ein Landhaus und ein riesen Vermögen um die Aufgabe zu erledigen und es wird schnell klar das der Auftrag was mit einem der höchsten Adligen zu tun hat.

    Aber der Auftrag ist voller Hindernisse und Tücken, auch in diesem Buch ist mal wieder fraglich wer zu den Freunden und wer zu den Feinden gehört. 

    Alles in einem war es mal wieder ein Tolles Buch von Eva Völler und ein Toller Abschluss der Zeitenzauber Triologie 

  10. Cover des Buches Marina (ISBN: 9783596512768)
    Carlos Ruiz Zafón

    Marina

     (785)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Lange habe ich mal wieder hin und her probiert und doch nicht das Buch gefunden, welches mich packen konnte. Da aber Carlos Ruis Zafón immer eine gute Wahl ist, habe ich mich letztendlich hierfür entschieden und muss sagen, dass es genau die richtige Wahl war, denn auch mit „Marina“ konnte er mich einmal mehr in eine absolut atmosphärische Geschichte entführen, die zwar mit „Der Schatten des Windes“ nicht mithalten kann, aber dennoch ihren Reiz hat.


    Dabei bleibt mir nichts anderes übrig, als wieder einmal vor allem den grandiosen Schreibstil des Autors zu bewundern und zu loben. Denn auch hier ist dieser wieder typisch Zafón, mit keinem anderen Autor zu vergleichen, einzigartig, packend und von einer Kunst, die seinesgleichen sucht. Zafón schaffte es immer wieder, gleichzeitig spannend und humorvoll zu schreiben, ebenfalls sehr bildlich und dennoch flüssig und gut verständlich. Und auch Andreas Pietschmann hat als Sprecher des Hörbuches einen grandiosen Job gemacht, mit einer tollen Betonung und seine Stimme immer an den entsprechenden Charakter angepasst. So macht Hörbuch hören Spaß.


    Die Geschichte wird hier zwar dem Horror zugeordnet, ist aber dennoch nicht einfach nur gruselig, sondern beinhaltet auch eine gute Mischung aus Abenteuer und Coming of Age. Und auch auf eine kleine Liebesgeschichte wurde nicht verzichtet. Dabei steht natürlich dennoch die spannende Suche nach der Geschichte hinter gewissen Geheimnissen Barcelonas im Vordergrund, die Óscar und Marina an ziemlich schaurige Orte und zu fragwürdigen Personen führt. Dabei begeben sie sich einige Male in große Gefahr, was sie gleichzeitig zusammenschweißt und auch stärker macht. Und dann ist da noch die Suche nach sich selbst, die Óscar einerseits allein beschreiten muss, andererseits aber durch Marina und ihren Vater indirekt unterstützt wird. Bei den beiden findet er ein Stück weit ein Zuhause und so langsam entwickelt er sich zu einem jungen Mann, der dem Schicksal vielleicht kein Schnippchen schlägt, aber immerhin lernt damit umzugehen.


    Und damit wären wir auch schon bei den Charakteren. Auch die Protagonisten in dieser Geschichte fand ich vom Autor super geschrieben, ein bisschen geheimnisvoll und ebenfalls vielschichtig und liebenswert. Mir hat es jedenfalls wahnsinnigen Spaß gemacht, Óscar und Marina auf ihren Abenteuern zu begleiten. Ebenso mochte ich Marinas Vater, einen Künstler, der vom Schicksal gezeichnet ist und der dennoch eine Wärme ausstrahlt, die ich sehr angenehm fand. Und auch alle anderen Charaktere, egal ob gut oder böse oder eben auch irgendetwas dazwischen, fand ich großartig umgesetzt, da eben keiner so richtig greifbar war und dessen wahrer Charakter erst mit der Zeit erforscht werden musste.


    Insgesamt ist diese Geschichte wieder eine, die mich fesseln konnte und die mit ihren fantastischen, schaurigen Elementen mal ein ganz anderes Szenario bietet, aber irgendwie auch auf der selben Welle schwimmt, wie die anderen Geschichten, die ich bisher von Carlos Ruiz Zafón gelesen habe. Nur habe ich mit ein bisschen mehr Schauer gerechnet, denn so wirklich gegruselt habe ich mich nicht. Dennoch kann ich auch diesen Roman des Autors wieder nur weiterempfehlen und hoffe, dass ganz viele Menschen ihn noch lesen werden.

  11. Cover des Buches Die Ermordung des Commendatore Band 2 (ISBN: 9783832198923)
    Haruki Murakami

    Die Ermordung des Commendatore Band 2

     (303)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Nachdem ich bisher praktisch alle Werke von Haruki Murakami gelesen hatte (die meisten mit Begeisterung), war es, nach längerer Pause, nun endlich Zeit für Die Ermordung des Commendatore. Und ich wurde gewiss nicht enttäuscht, nur eben auch nicht sonderlich überrascht.

    Band 1 ist ein recht solides Werk von Murakami, das den Alltag und die Gedankenwelt eines Porträtmalers schildert, der sich, nachdem sich seine Frau von ihm getrennt hat, in ein abgelegenes Haus in den Bergen zurückzieht, um Abstand und Ruhe zu finden und über sich und seine Zukunft nachzudenken.

    Diese Kombination aus einschneidendem Erlebnis, gefolgt von einem Rückzug in die Isolation, ist recht typisch für Murakami und es ist genau das, was ich an seinen Romanen so sehr schätze. Im Rückzug ist immer auch ein neuer Aufbruch schon erkennbar und obwohl häufig nichts wirklich Spektakuläres passiert, sind die Schilderungen dennoch fesselnd. Hinzu kommt, dass der Alltag in Murakamis Welten gespickt ist mit Magischem. Dinge passieren, die es so eigentlich nicht geben kann, die aber niemals lächerlich erscheinen, sondern sich eher ganz natürlich in die Welt einfügen.

    Leider nimmt Die Ermordung des Commendatore Band 1 nur langsam Fahrt auf, was vielleicht auch daran liegen mag, dass das Werk auf zwei Bände angelegt ist. Zum Schluss passierte stetig mehr, kamen interessante Charaktere hinzu und neue Handlungsstränge wurden eröffnet. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich diese nun in Band 2 entfalten werden, weswegen ich mich auf diesen schon freue, obwohl ich leider auch sagen muss, dass mich Band 1 nicht so ganz überzeugen konnte.

    Fazit

    Murakami-Neulingen würde ich Die Ermordung des Commendatore Band 1 wohl eher nicht empfehlen. Als eingefleischter Fan musste ich es allerdings lesen und bin gespannt, ob Band 2 wieder zu alter Stärke zurückfinden wird.

  12. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (833)
    Aktuelle Rezension von: geiserm10

    In Sachen Psycho/Thriller war dies mein erstes Buch. Nach einer Empfehlung versuchte ich es mit dem ersten Teil der Victoria-Bergmann-Trilogie. Anfangs war es noch recht konfus und kompliziert. Der Erzählstil mit den kurzen Kapiteln und stetigen Wechseln zwischen den Szenen und die Rückblenden in die Vergangenheit, sind ungewohnt und es bilden sich sehr viele Fragezeichen. Gegen Ende des Buches wird es aber spannend da die vielen Fragezeichen sich wie zu einem Puzzle zusammensetzen. In großen und ganzen hat es mir sehr gut gefallen.

  13. Cover des Buches Mädchenfänger (ISBN: 9783499266799)
    Jilliane Hoffman

    Mädchenfänger

     (993)
    Aktuelle Rezension von: Pajanka

    Dies war mein erstes Buch der recht bekannten Autorin, sodass ich neugierig mit Lesen begonnen habe. Die Vorfreude wurde aber relativ schnell getrübt, der für mich relativ vorhersehbare Handlungsverlauf wies kaum Spannung auf und die Seiten zogen sich zäh dahin. Die vielen Passagen über die ganzen Dienststellen, Behörden und die trockenen Details der Polizeiarbeit fand ich wirklich langweilig, sie ziehen sich wie Kaugummi immer wieder durch das gesamte Buch. Auch die ganzen „Zufälle“ fand ich wirklich unrealistisch, unlogisch und wenig aufregend. Das Grundthema über die Leichtfertigkeit junger Menschen im Umgang mit dem Internet hätte guten Stoff für eine spannende Geschichte geliefert, leider konnte dies hier, meiner Meinung nach, nicht zur Genüge umgesetzt werden. Auch das Ende bzw. die Auflösung glänzen hier nicht durch Originalität. Schade drum!

  14. Cover des Buches Love and Confess (ISBN: 9783423717595)
    Colleen Hoover

    Love and Confess

     (1.213)
    Aktuelle Rezension von: hases

    Inhaltsangabe:

    Auburn ist eine alleinerziehende Mutter und verlor vor Jahren ihre Liebe des Lebens. Dann begegnet sie den Künstler Owen. Sie hilft ihm. bei einer Ausstellung aus. Beide verlieben sich, aber sie müssen so viele Hürden mit Schmerz bewältigen....

    Meinung:

    Wie immer schafft es Colleen die Leser zum Weinen zu bringen. Denn der Leid der beiden Protagonisten ist deutlich spürbar.

    Auburn kämpft um das Sorgerecht für ihren Sohn AJ. Denn die Grossmutter von AJ besitzt das Sorgerecht. Auburn versucht ihr Gerecht zu werden. Denn die Angst ihren Sohn zu verlieren begleitet sie täglich. 

    Owen ist ein selbstständiger Künstler und sorgt um seinen drogenabhängigen Vater, auch wenn er für Owen kein Vater war. Owen ist verständnisvoll, fürsorglich und hilfsbereit.

    Beide haben ihre Last zu tragen. Sie tauschen fast alle ihre Geheimnisse aus. Manchmal hat man Geheimnisse, die für eine Beziehung nicht da Ende ist oder da Andenken an eine bestimmte Person zu zerstören.

    Da ist noch Trey, AJs Onkel oder Adams Bruder, der Auburn für sich haben möchte und bereit ist jede Grenze zu überschreiten. Er bereitet den beiden immer wieder Probleme und legt Steine in den Weg. 

    Die Geschichte beinhaltet, die Liebe einer Mutter, Verlust, Angst, Zuneigung und Drama. Das Buch ist absolutes must Read von Colleen Hoover.


  15. Cover des Buches Das saphirblaue Zimmer (ISBN: 9783734104275)
    Karen White

    Das saphirblaue Zimmer

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Annabeth_Book

    Klappentext:

    Drei Frauen in bewegten Zeiten und ein Schicksal, das sie alle verbindet...

    Manhattan 1945: Die junge Ärztin Kate Schuyler und ihr Patient, der verletzte Soldat Cooper Ravenel, fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch wer ist die Frau auf dem Bild in Coopers Amulett, die wie Kate aussieht? Als sich die beiden langsam näher kommen, finden sie heraus, das ihre Familien seit Generationen durch ein tragisches Schicksal verbunden sind, das vor allem das Leben der Schuyler- Frauen bestimmt und seinen Anfang im "Saphirblauen Zimmer" nahm. Dieses besondere Zimmer soll sich in einem großbürgerlichen Haus in der Upper East Side befindet und könnte auch Kate und Cooper vor eine ungeahnte Entscheidungen stellen...

    Autorinnen:

    Karen White wurde in Amerika geboren und wuchs in London auf. Heute lebte sie mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Atlanta, Georgia.

    Beatriz Williams arbeitete zunächst als Beraterin in London und New York. Heute schreibt sie in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kinder lebt.

    Lauren Willig schreibst Liebesromane seit sie 6 Jahre ist. Nach dem Studium arbeite sie ein Jahr in einer Rechtsanwaltskanzlei, bis sie sich ganz dem schreiben widmet.

    Inhalt:

    Kate und Cooper lernen sich durch Zufall kennen und finden dann nach und nach heraus, das ihre Familien schon seit Jahren miteinander verbunden sind.
    Als sie versuchen dem ganzen auf die Schliche zu kommen, wird ihre Liebe mächtig auf die Probe gestellt.

    Erster Satz:

    Der Regen, der auf die verdunkelte Glaskuppel über meinem Kopf trommelte , wirkte so hypnotisierend wie das Ticken einer Uhr, und weder die harte Marmortreppe , auf der ich saß, noch die fein gearbeitete Spindel des Treppengeländers, die sich gegen meine Stirn presste, konnte etwas gegen das einlullende Schlaflied der Regentropfen ausrichten.

    Die Meinung von meiner Mama:

    Als ich die Leseprobe bei uns daheim gelesen hat und mir war klar das ich das Buch lesen wollte und habe mich auch sehr darüber gefreut als ich das Buch bekommen habe.

    Das Cover finde ich sehr schön und auch ansprechend. Ich finde es hat was harmonisches an sich, aber es verrät nicht zuviel vom Inhalt.

    Der Schreibstil der drei Autorinnen, war wirklich sehr angenehm zu lesen und man spürte als Leser nicht das sich hier drei Autorinnen abwechselten, was mir wirklich sehr gut gefiel.

    Die beiden Protagonisten Kate und Cooper waren mir von Anfang an sehr sympathisch und es hat mir sehr gut gefallen, das man als Leser miterleben dürfte, wie die beiden sich verliebten und wie sie herausfanden, dass ihre Familien schon seit Jahren miteinander verbunden sind.

    Es war auch schön mal wieder was anderes zu lesen, das nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen ist und das die Familien schon eine Ewigkeit sich mit dem "saphirblauen Zimmer" rumschlagen.

    Alles in einem kann ich an diesem Buch wirklich nicht meckern und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen.

  16. Cover des Buches Der Bilderwächter (ISBN: 9783570308523)
    Monika Feth

    Der Bilderwächter

     (207)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    200 Seiten passiert nichts spannendes, dann ein Mord, wieder 100 Seiten nichts, ein weiterer Mord und ab da bekommt das Buch ein bisschen Spannung. Ich hab auch schon öfters gelesen, dass Ilka die ganze Zeit jammert und sich selbst bemitleidet, was ich aber nicht fand. Mir ist einfach zu wenig passiert. Die anderen Teile konnten mich mehr überzeugen, jedoch auch nicht komplett. Aber dieser hier war einfach langweilig... Ich werde aber trotzdem die nachfolgenden Teile noch lesen, da mir Jette und Co sehr ans Herz gewachsen sind und ich Band 7 schon zu Hause habe. Ich werde auch die Romy-Thriller mal probieren und schauen ob diese spannender sind.

  17. Cover des Buches Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich (ISBN: 9783736307308)
    Melanie Moreland

    Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Aksi

    Der Liebesroman ‚Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich‘ von Melanie Moreland wird aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buchs. Man sieht einen Mann, der sein Gesicht etwas zur Seite neigt, als ob er es verstecken wollen würde. Auch der Protagonist versteckt sich aufgrund seines Aussehens vor der Außenwelt.

    Megan Greene ist Schriftstellerin, die grade einige Probleme in ihrem Leben bewältigen muss. Um dem Stress für einige Zeit zu entfliehen, fährt zu einem Strandhaus, das ihrer besten Freundin gehört. Als sie dort Zachary trifft, lässt sie sich nicht von seiner zunächst schroffen Art zurückweisen. Megan sieht in ihm stets das Gute und es ist ihr egal, wie er aussieht. Sie will Zachary helfen, wieder Freude am Leben zu haben und Menschen zu vertrauen. Megan habe ich als Protagonistin sehr gemocht, da sie warmherzig, charakterstark und hilfsbereit ist.

    Zachary Adams ist zwar einige Jahre älter als Megan, jedoch passen die beiden Figuren trotzdem gut zueinander. Zachary ist ein sehr beliebter Künstler, der sehr zurückgezogen lebt. Da ihm vor einigen Jahren etwas Schlimmes passiert ist, hält er sich von Menschen fern und legt einen großen Wert auf seine Privatsphäre. Seine Lebensweise führt aber dazu, dass er sehr einsam ist und man sein Vertrauen nur schwer gewinnen kann. Zachary ist aus meiner Sicht eine sehr interessante Figur, da er gleichzeitig sowohl reserviert und unnahbar ist, als auch verletzbar und selbstkritisch. Seine Gefühle und Gedanken werden gut dargestellt, was dazu führt, dass man immer seinen Schmerz spürt und wie zerrissen er in seinem Inneren ist.

    Die Geschichte beinhaltet zwar so gut wie keine Action, aber es hat mich dennoch berührt, weil die Handlung sehr emotional ist. Einige Überraschungen gibt es auch, besonders was Zacharys Vergangenheit angeht. Ich konnte mit beiden Figuren mitfühlen und hoffte die ganze Zeit, dass sie trotz allem, was sie bewältigen müssen, zueinander finden. Erotische Szenen werden sehr sinnlich und nicht übertrieben dargestellt.

    Fazit

    Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter, da mir die beiden Figuren schnell ans Herz gewachsen sind und die Geschichte sehr gefühlvoll und emotional erzählt wird.

  18. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2 (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2

     (8.698)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Katniss und Peeta haben die Hungerspiele gewonnen. Nun leben sie in den Häusern im Dorf der Sieger in Distrikt zwölf. Obwohl alles gut sein sollte, haben die Hungerspiele dennoch ihre Spuren hinterlassen. Katniss kann mit den Erlebnissen bei den Hungerspielen nur schwer ihren Frieden finden und setzt die Hoffnung auf die Jagd. Endlich versteht sie, warum ihr Mentor Haymitch dem Alkohol verfallen ist. 

    Leider ist die ganze Show noch nicht zu ende, denn sie müssen sich weiterhin in den anderen Distrikten als Sieger zeigen. Doch bevor die Tour beginnen kann, bekommt Katniss Besuch von Präsident Snow. Mit seiner speziellen Art macht er ihr bewusst, dass ihr Leben nun für immer dem Kapitol gehören wird und sie kein Recht mehr auf Privatsphäre hat. 

    Das Buch ist einfach und sehr gut geschrieben, sodass man als Leser noch mehr Spaß an diesem Buch hat. Suzanne Collins weiß wie sie die Buchstaben aneinander reihen muss, um Spannung aufzubauen und diese auch nicht zu verlieren. In jedem Kapitel gibt es immer ein wenig mehr Spannung. 

    Auch im zweiten Band der Trilogie gibt es wieder ein Hungerspiel und die Entwicklung dessen ist durchweg spannend. Ich habe absolut nicht damit gerechnet, dass es so ablaufen wird. Aber ich möchte nun auch nicht zu viel verraten. Jeder, der dieses Buch gelesen hat, weiß was ich meine. 

    Ich habe dieses Buch wortwörtlich hautnah miterlebt und habe jedes Gefühl tief in mir gespürt. Suzanne Collins hat hier die Gefühle perfekt auf das Papier gebracht, sodass sie einen im Herzen berühren. Ich hatte oft Gänsehaut und feuchter Augen und das fand ich super.  Ich finde es klasse, wenn ich so sehr in einem Buch drinnen bin, sodass ich jedes Gefühl und jeden Gedankengang nachempfinden konnte.

    Oft ist es ja bei Trilogien so, dass der zweite Band etwas schwächelt. Aber in diesem Buch hat die Autorin uns gezeigt, dass es auch anders geht. Der zweite Band der Panem-Reihe hat einfach noch einmal einen drauf gesetzt und war einfach nur genial. Hier passiert so viel und es gibt immer und immer wieder neue Wendungen, sodass man als Leser immer wieder überrascht wird. 

    Der zweite Band der Trilogie ist wieder unheimlich spannend aufgebaut, sodass man als Leser dieses Buch gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Ich klebte auch wieder hier an den Seiten und wollte einfach nicht, dass die Geschichte endet. Suzanne Collins hat eine Welt geschaffen, die brutal und gleichzeitig faszinierend ist. Natürlich gibt es auch in diesem Band wieder einen bösen Cliffhanger, was mich rasend macht. Ich bin ganz neugierig darauf, wie es mit Katniss, Peeta, Gale und all den anderen weitergehen wird. 

  19. Cover des Buches Die Tochter des Malers (ISBN: 9783746631820)
    Gloria Goldreich

    Die Tochter des Malers

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Diiana

    Der Roman aus der Bücherserie "Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe" handelt von dem Leben der Familie Chagall. Der berühmte Maler Marc Chagall, seine Frau Bella und seine Tochter Ida leben, nach der Flucht aus Russland, in einem sehr ansehnlichen Haus in Paris. Sehr behütet wächst Ida in diesem Haus auf. Als sie den Studenten Michel kennenlernt, verschlechtert sich die einst innige Beziehung zu ihrem Vater. Dann wird Frankreich von den Deutschen besetzt und der Familie droht Gefahr. Sie fliehen in die Vereinigten Staaten und bauen sich dort ein neues Leben auf, das jedoch viel Veränderung und viele Probleme mit sich zieht. 

    Ich habe schon ein paar Bücher aus dieser Reihe gelesen und war ziemlich begeistert. Deshalb war ich sehr interessiert an diesem Buch, vorallem weil ich mit Marc Chagall zunächst nicht viel anfangen konnte. Das Buch hat ganz gut angefangen, als in der Familie noch alles ziemlich friedlich war. Doch mit der Zeit wurde es teilweise sehr langweilig und langatmig. Sätze waren zu detailliert, denn viele Informationen waren unwichtig. Vieles hat sich wiederholt, weshalb wenig spannendes hinzukam. Die Person Marc Chagall war teilweise sehr nervig, aber auch Ida und andere Figuren waren oft unsympathisch. 

    Deshalb hat mich dieser Roman leider nicht überzeugt.

  20. Cover des Buches Wahn (ISBN: 9783453433434)
    Stephen King

    Wahn

     (439)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_vom_Buchschnack

    Das erste Buch von King, das mich nicht überzeugen konnte. Für mich als King-Fan schon sehr ungewöhnlich. Mir war es zu langatmig, die Story konnte mich einfach nicht catchen und auch der Titel des Buches ist nicht so treffend.

    Das war leider nicht mein King. Dafür freue ich mich schon auf das nächste Buch von ihm!

  21. Cover des Buches Der Mädchenmaler (ISBN: 9783570308134)
    Monika Feth

    Der Mädchenmaler

     (1.003)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Achtung! Es handelt sich um den 2. Teil einer Reihe! Da die Teile aber in sich abgeschlossen sind, ist es für das Verständnis der Handlung nicht unbedingt nötig, den ersten Band zu kennen. Dennoch könnte diese Rezension Spoiler enthalten, wenn man den ersten Band noch nicht gelesen hat. 

    Inhalt:
    Merle und Jette finden in Mike einen liebenswerten neuen Mitbewohner. Seine Freundin Ilka ist ebenfalls ein sehr herzlicher Mensch und wird sofort in die Gemeinschaft aufgenommen. Doch sie ist verschlossen, denn sie verbirgt ein Geheimnis... 

    Meine Meinung:
    Mit diesem zweiten Band verschiebt sich die Perspektive der Handlung von Jette hauptsächlich zu Mike und Ilka. Beide stehen in diesem Teil im Vordergrund. Es gibt trotzdem Kapitel, die aus der Ich-Perspektive von Jette geschrieben sind. Damit unterscheiden sie sich von den anderen Perspektiven. Neben Ilka und Mike haben unter anderem auch Jettes Mutter und Kommissar Melzig eigene Kapitel.

    Mit Mike und Ilka kommen zwei neue Figuren hinzu. Alle anderen sind aus Band 1 bekannt. Ihre Nebenhandlungen begannen im ersten Band und werden hier weitererzählt. Das finde ich sehr schön, denn so begleitet man die Figuren noch ein Stück weiter und erfährt, was nach den schrecklichen Ereignissen im ersten Band geschieht.

    Leider rückt Jette so ein bisschen in den Hintergrund. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass sie überhaupt keine Rolle spielt. Das ändert sich im letzten Teil der Handlung allerdings. Zum Glück. Denn sie hält diese Reihe schließlich zusammen.

    Diese Reihe habe ich zum ersten Mal vor vielen Jahren gelesen. Damals konnte ich mich sehr gut mit Jette und ihren Freunden identifizieren. Sie wollten nicht auf den Kommissar hören. Sie wollen lieber selbst etwas unternehmen und konnten nicht einfach tatenlos zusehen. Doch inzwischen habe ich mehr und mehr Verständnis für Jettes Mutter und bin immer mehr ihrer Meinung.

    Das Thema in diesem Band hat es in sich, allerdings werden detaillierte Szenen komplett vermieden, was ich für ein Jugendbuch gut finde. Liebesszenen werden nur angedeutet, aber nie genau beschrieben. Ich weiß noch, dass es mich damals schockiert hat.

    Die Sprache ist wieder locker und flüssig. Das Buch lässt sich sehr gut lesen, auch wenn es anfangs etwas gemächlicher zugeht. Die Geschichte von Ilka macht neugierig. Nach und nach wird sie aufgedeckt. Am Ende wird es sehr spannend, allerdings geht es mir etwas zu schnell. Dadurch bleibt die Handlung aber spannend bis zur letzten Seite.

  22. Cover des Buches Und wenn die Welt verbrennt (ISBN: 9783453271425)
    Ulla Scheler

    Und wenn die Welt verbrennt

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Vorweg; der Schreibstil ist phänomenal gut und mal was ganz anderes.
    Das Drama indem Buch spitzt sich mega zu und man möchte endlich wissen WAS Alisa denn so traumatisiert, ängstlich und so voller Schuldbewusstsein ins Leben entlässt.
    Nach und nach erfährt man Bruchstücke aber nie das volle Ganze. Immer wieder versucht Alisa zu verstecken was sie so schlimmes getan hat.
    Bis hier hin ein absolut 5 Sterne Buch
    Bis man erfährt was sie getan hat......
    Der Schluss hat mich enttäuscht er war zu langgezogen und für mich war Alisa auch zu wenig SCHULDIG für das wie sie sich schuldig gefühlt hat und wie es sich für den Leser darstellt. Der wirklich spannende schreibstil hat sich am Ende dann auch nicht mehr „richtig“ angefühlt.
    Schade. Dennoch für den, wirklich extrem guten schreibstil, 4 wohlverdiente Sterne

  23. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.317)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  24. Cover des Buches Das Schattenhaus (ISBN: 9783492303255)
    Mascha Vassena

    Das Schattenhaus

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Anna‘s Mutter Simona ist verstorben. Anna muß nun in ihre alte Heimat zurückreisen und sich um den Nachlass ihrer Mutter und ihre eigene Tochter Rieke kümmern. Rieke wurde eines Tages von Anna bei Simona gelassen, damit Simona sich um ihre Enkeltochter kümmern kann.

    Anna ist sehr überrascht dass ihre Mutter ihr eine kleine Villa im Tessin vererbt hat. So fährt Anna mit ihrer Tochter Rieke in das kleine Bergdorf im Tessin, um die Villa zu verkaufen.

    In der Villa angekommen möchte Anna dann näheres über die Umstände dieser Villa erfahren und bleibt etwas länger in dem Bergdorf.

    Dort lernt sie den Bürgermeister, eine nette Cafebesitzerin und einen hilfsbereiten jungen Mann kennen.

    Anna fühlt sich schnell heimisch. Doch irgendetwas ist noch seltsam. Warum wohnt in der Villa eine alte Dame, die nie vor die Haustüre geht? Wer ist sie und warum lebt sie gerade in dieser Villa?

    Ein sehr schön geschriebener Roman, der in zwei Zeitzonen spielt. Die Hauptperson Anna ist sehr sympathisch und auch ihre Tochter Rieke ist ein toller Charakter in dieser Geschichte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks