Bücher mit dem Tag "malteserorden"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "malteserorden" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Asha (ISBN: 9783426626634)
    David Ball

    Asha

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Thunderdreamer
    Ich muss kurz vorausschicken: Ich habe diesen Roman vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Und war damals begeistert!
    Jetzt, nachdem ich vor Kurzem den Medicus von Noah Gordon erneut gelesen habe, war es schwer, im Anschluss eine passende Lektüre zu finden ... und in diesem Zusammenhang erinnerte ich mich dann an Asha zurück ...

    Und nachdem ich gestern die letzte Seite des Romans beendet habe, kann ich nur sagen: Er kommt sehr dicht an den Medicus heran (und das, obwohl dieser mein Allzeit-Favorit ist).

    Soviel nur im Vorraus ...
    Asha, Sohn von Malta, von David Ball, ist ein absolut fantastisch geschriebener historische Roman, der neben einem wunderbaren Schreibstil (und hier kann ich bisher nur über die deutsche Version urteilen), alles enthält, was eine gute Story ausmacht: Liebe, Leidenschaft, Hass, geschichtliche Hintergründe, gut dargestellte Charaktere ... Und das über eine Länge von etwa 1000 Seiten ... Doch diese Länge wirkt nie langatmig, man fiebert stets dem nächsten Handlungsschritt entgegen.

    Worum aber geht es? Wie bereits im Titel anklingt, nimmt die Geschichte Maltas (hier in der Mitte des 16ten Jahrhunderts) einen breiten Raum ein. Jedoch nicht nur.
    David Ball teilt seinen Roman in insgesamt sechs Bücher auf, in denen zunächst verschiedene Handlungsstränge entwickelt werden ...
    das erste Buch widmet sich "Nico", einem zehnjährigen Malteser, der von vorbeiziehenden maurischen Korsaren geraubt wir. Man verschleppt ihn nach Algier, wo er als Sklave verkauft wird ...
    Im zweiten Buch, welches den Titel "Christien" trägt, wird die Kindheit und Jugend von Christien de Vries, eines französichen Adligen beschrieben, der schon als Kind dem Orden des Heiligen Johannes (Ordensritter, deren Sitz zur damaligen Zeit, nach der Vertreibung von Rhodos, eben Malta war) versprochen wird ... sein Leben scheint vorbestimmt ...
    Im dritten Buch dann, verfolgt man den weiteren Lebensweg von Maria, Nicos zwei Jahre älteren Schwester auf Malta. Im vierten Buch schließlich, das den Titel "Asha" trägt, kommt Nico nach Istambul. Er konvertiert zum Islam und wird zu Asha, dem Beschützer des Feuers, wie sein persischer Name ab jetzt lautet ... und damit zu einem Untertan des türkischen Sultans. Er genießt eine umfassende Ausbildung und kann schließlich seinen lange gehegten Traum erfüllen: Er wird Kapitän einer Galeere des Sultans ... Asha Rais!
    Im fünften Buch, mit dem Titel "Malta" erfährt man etwas über die weitere Geschichte der auf Malta lebenden Personen des Romans, sowie viele Einzelheiten zum Leben der Ordensritter dort, im sechsten und letzten Buch geht es schließlich um die Belagerung der Insel durch die Osmanen ... und zugleich werden alle bisherigen Handlungsstränge in einem furiosen Finale miteinander verknüpft. Meisterhaft! Ein wirklich absolut lesenswerter Roman, der einem viele geschichtliche Hintergründe des Mittelmeerraums nahebringt, zugleich alle beteiligten Religionen sehr ausgewogen und neutral einbezieht, und die großen Lebenskonflikte im Leben der Hauptpersonen hervorragend herausarbeitet ... ein Lesevergnügen erster Klasse, das man sich nicht entgehen lassen sollte ...
    Und mein persönliches nächstes Projekt: Ich werde den Roman in einigen Wochen noch einmal lesen ... im Original! Doch ob auf Deutsch oder in der Originalversion (Ironfire oder Sword and Scimitar) ... uneingeschränkte Leseempfehlung!
  2. Cover des Buches Das Sakrament (ISBN: 9783746623801)
    Tim Willocks

    Das Sakrament

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wer Malta liebt, so wie ich, sollte diesen historischen Roman auch lesen! ... Zumal man dann auch gleich die Originalschauplätze kennt.
    Ein heftiger Kampf tobt zwischen den Kreuzrittern und der übermächtigen türkischen Armee. Doch auf dem Kriegsschauplatz ist auch Platz für die Liebe, für enge Freundschaften und Hoffnung. Der Held, Mattias Tannhäuser, ist ein sehr sympathischer Protagonist und auch in die anderen Hauptfiguren kann man sich dank des hervorragenden Schreibstils gut einfühlen.
    Die historisch sehr gründlich recherierte Geschichte wird sehr lebensnah erzählt und man darf trotz blutrünstiger Szenen auch einmal herzhaft lachen ... oder zumindest über den Umgangston der Protagonisten schmunzeln.
    Alles in allem ein gelungener Roman, stimmig bis zum Schluss!
  3. Cover des Buches Asha, Sohn von Malta (ISBN: 9783795118266)
    David Ball

    Asha, Sohn von Malta

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Von Rittern, Korsaren und der Liebe einer Malteserin

    Malta im 16. Jahrhundert. Beim Spiel in den Felsen wird der Handwerkersohn Nico von osmanischen Korsaren entführt. Während seine Schwester Maria verzweifelt zurückbleibt, kämpft Nico als Galeerensklave um sein Leben. Jahre später steht Malta am Wendepunkt: Die mächtige Flotte Sultan Suleimanns hat sich aufgemacht, die Felseninsel zu erobern. Eine verbotene Liebe treibt Maria an, für ihre Heimat höchsten >Einsatz zu bringen - und ihr Bruder Nico gerät in den schlimmsten Konflikt seines Lebens: Als Kriegsherr des Sultans führt er ein Schiff gegen Malta. Er heißt nun Asha, der Korsar ...

    "Der Roman hat die Wucht von 20 Segelschiffen. Als hätte Hollywood ein 200-Millionen-Dollar-Projekt zwischen zwei Buchdeckel gepresst." (Bild am Sonntag)

    "Fantastischer Lesestoff!" (Berliner Zeitung)

    Eigene Meinung:
    Dieses Buch bestellte ich vor ca. 3-4 Jahren im Internet bei Ebay, da es eine Freundin von mir im Profil als Lieblingsbuch stehn hatte. Meine Neugier war geweckt, doch als es ankam, sah ich dass es über 1000 Seiten besaß. Das dickste Buch, welches ich überhaupt bis jetzt im Regal hatte.

    Anfang März dieses Jahres begann ich dann endlich es zu lesen.  Icxh kam gut voran, am ersten Tag direkt 100 Seiten, dann schleppte ich mich täglich mit 40-50 Seiten durch, es gab auch zwei Tage an denen ich nicht zum Lesen kam oder mir die Lust dazu fehlte, doch ich freute mich immer wieder darin weiter zu lesen und war gespannt, was als nächstes passierte.

    Es hat mich genau 20 Tage begleitet und habe es richtig lieb gewonnen. Wenn es noch mehr Seiten gehabt hätte, ich hätte den ganzen Monat darin gelesen. Es gab zwar ein paar Sachen, die ich nicht ganz verstannt oder nur erahnen konnte. Und die Geschichte des Mittelmeers hat mir nicht so zugesagt, alles andere war richtig klasse. Ein tolles Buch mit fantastischem Lesestoff, das stimmt wirklich.

    Es wären fast 5 Sterne geworden - aber vergebe ich hierfür gerne - gutgemeinte dicke 4 Sterne.

    Super Autor - den sollte man sich merken. Es ist toll geschrieben, so gut wie keine Schreibfehler, und das bei über 1000 Seiten. Bin wirklich begeistert und würde gerne mal wieder was von David Ball lesen, wenn er noch weitere Bücher geschrieben hat.


  4. Cover des Buches Curia (ISBN: 9783492259446)
    Oscar Caplan

    Curia

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Gise
    Als Théo vom Tod seines Bruders erfährt, macht er sich auf die Suche nach seinen Mördern. Bald wird er selbst gejagt, quer durch Europa und bis in die saudi-arabische Wüste.
    Auch der Leser wird hier gejagt, durch mehrere Zeitalter und Völker, durch mehrere Sprachen und Fremdwörter und viele verwirrende Handlungsstränge. Auf Grund der vielen handelnden Personen war schon der Einstieg nicht einfach, immer wieder fragte ich mich, wer ist das denn nun und was ist sein Motiv, was sein Ziel? Immer wieder verlor ich die Lust am Lesen, zu unübersichtlich fand ich den Roman mit den vielen scheinbar unzusammenhängenden Handlungssträngen. Dabei ging sicher auch die eine oder andere Hypothese unter, das war mir dann irgendwann auch egal. Weniger wäre hier mehr gewesen, dieses Zuviel an allem hat mich schier erschlagen. Zudem ist das Buch auch eher langatmig geschrieben, vieles hätte man ohne Probleme zusammenstreichen können. Die Erklärung zum Schluss hat mich dann überhaupt nicht mehr interessiert, sie war mir zu abgehoben.

    Nein, dieses Buch hat mich leider kein bisschen fesseln können, ich habe es nur mit Mühe zu Ende lesen können.
  5. Cover des Buches Das Vermächtnis des Caravaggio (ISBN: 9783821808741)
    Peter Dempf

    Das Vermächtnis des Caravaggio

     (5)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Ein sehr detailreich geschriebener Roman über das Leben des berühmten Malers Caravaggio. Hinein gewoben in das von Genie, Alkohol, Erfolg, Neid, Aggression, Streitlust, Bisexualität, Intrige und Flucht geprägte Leben dieses bewundernswerten Künstlers wird eine unglückliche Liebesgeschichte der Schwester Micheles, Caterina, mit einem in der Gesellschaft Höherstehenden. Dieser Subplot entwickelt sich im Laufe des Romanes schlußendlich zum Aufhänger des Buches. Akribisch und interessant breitet der Autor ein faszinierendes Leben vor dem Leser aus - jedoch erscheint das "Vermächtnis" schlußendlich als zu klein für die Größe dieses Künstlers und man denkt sich manchmal das Ende des Buches etwas früher herbei.
  6. Cover des Buches Der Tod wirft lange Schatten (ISBN: 9783423209946)
    Veit Heinichen

    Der Tod wirft lange Schatten

     (11)
    Aktuelle Rezension von: eskimo81
    Proteo Laurenti ermittelt in zwei politisch brisanten Fällen und lässt sich tief hineinziehen. Er lässt sich mit der Hochfinanz des Balkans und dem Malteserorden ein.

    Proteos vierter Fall. Ich kann mich immer mehr in den Stil hineinversetzten. Kann flüssiger lesen, die Spannung und die Sucht geniessen. Was mich ein bisschen ärgert. Krimi Serien gibt es viele. Viel zu viele. Ich bin mir gewöhnt, dass jeweils die private Geschichte des Ermittlers weitergeht, der Fall jedoch abgeschlossen ist. Bei Veit Heinichen ist das leider nicht der Fall. Immer wieder tauchen bekannte Protagonisten von den vorangehenden Bänden vor. Das zwingt den Leser, die Serie komplett zu lesen. Ich persönlich finde solche Taktiken gegenüber dem Leser unfair.

    Fazit: Ein spannender und süchtig machender Krimi - wenn man sich einsaugen lässt, einfach ein Genuss. 
  7. Cover des Buches Der Malteser Falke (ISBN: 9783257240719)
    Dashiell Hammett

    Der Malteser Falke

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Yolande
    Samuel Dashiell Hammett wurde am 27. Mai 1894 in Maryland geboren. Nach der Teilnahme am 1. Weltkrieg und verschiedenen Aushilfstätigkeiten begann er als Angestellter der Detektivagentur Pinkerton zu arbeiten. Seine literarischen Arbeiten basieren zu einem großen Teil auf persönlichen Erfahrungen, die er als Mitarbeiter dort gemacht hatte. Als Schriftsteller arbeitete Hammett ab 1922. Neben seinen Romanen verfasste er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. 1937 trat er in die Kommunistische Partei ein. Wegen dieses politischen Engagements wurde er während der McCarthy-Ära zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt. Seine Tantiemen wurden beschlagnahmt und seine Veröffentlichungen gestoppt.
    Dashiell Hammett starb am 10. Januar 1961 verarmt in New York und wurde auf dem Soldatenfriedhof Arlington bei Washington beigesetzt.   (Quelle: Wikipedia)

    Inhalt (Klappentext):
    Als die hübsche Brigid den Privatdetektiv Sam Spade und seinen Mitarbeiter Miles Archer um Hilfe bittet, weil sie sich vor einem gewissen Thursby fürchtet, da kann Spade noch nicht wissen, wohin ihn das führen wird. Doch nur kurze Zeit später ist sein Partner tot und er selbst auf der Suche nach dessen Mörder. Je länger Spade nachforscht, desto undurchsichtiger wird der Fall. Eine  weitere Leiche wird gefunden, und auf mysteriöse Weise scheinen die Morde etwas mit einer äußerst wertvollen Goldstatue zu tun zu haben, die angeblich Malteser Ordensritter vor hunderten von Jahren anfertigen ließen: dem Malteser Falken. Hinter ihm sind gleich mehrere abgebrühte Gangster her und nicht zuletzt auch die verführerische Brigid. Spade gerät selbst in Bedrängnis, als sich ihm Archers Witwe aufdrängt und ihn die Polizei des Mordes an seinem Partner verdächtigt.

    Wer kennt ihn nicht? Die Spur des Falken - den grandiosen Film von 1941 mit Humphrey Bogart und Peter Lorre. Sam Spade, der Prototyp des wortkargen und abgebrühten Privatdetektivs, der auf nicht immer legale Weise ermittelt und auch in den brenzligsten Situationen total cool bleibt. Der Film ist sehr eng an die literarische Vorlage angelehnt und fast kommt es einem vor, als würde man das Drehbuch lesen. Die ganze Story ist sehr dialoglastig und Hammett war sehr großzügig in der Verwendung von Adjektiven.

    "Samuel Spades Unterkiefer war lang und knochig, sein Kinn ein vorspringendes V unter dem ausdrucksvolleren V seines Mundes. Die rückwärts geschwungene Linie seiner Nasenflügel bildete ein weiteres, kleineres V. Seine gelbgrauen Augen lagen waagrecht. Das V-Motiv wurde erneut von den Augenbrauen aufgegriffen, die von der Doppelfalte über seiner Hakennase nach außen hin anstiegen, während sein blassbraunes Haar von hohen, flachen Schläfen zu einer Spitze in der Stirnmitte auslief. Er sah aus wie ein eigentlich ganz umgänglicher, blonder Satan."     (S. 9)

    Die Geschichte ist allerdings ziemlich konfus und verwickelt und man weiß lange nicht, worauf alles hinausläuft (natürlich nur, wenn man den Film nicht kennt). Fast alle Charaktere sind irgendwie zwielichtig und haben Hintergedanken. Diese Art Krimi war wohl damals etwas absolut Neues und schlug ein wie eine Bombe. Ich würde trotzdem eher den Film empfehlen, denn die ausschweifende Art der Erzählung lässt die Gedanken öfter mal abdriften und man sollte schon konzentriert bleiben um dieser verwickelten Story folgen zu können.

    Fazit: Eine verwickelte Geschichte, ausschweifend erzählt. Bei Interesse würde ich eher den Film von 1941 empfehlen.



  8. Cover des Buches Die Caravaggio-Verschwörung (ISBN: 9783401060675)
    Nicole C. Vosseler

    Die Caravaggio-Verschwörung

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Büchermona
    Kurzbeschreibung: Caterina und Rico sind ein heimliches Liebespaar. Als Ricardo in die Dienste des berühmt-berüchtigten Malers Caravaggio eintreten muss, flieht Caterina von zu Hause und schließt sich den beiden an. Und schon bald müssen Caterina und Ricardo erkennen, dass nicht die bunt schillernde Welt eines begnadeten Künstlers auf sie wartet, sondern Verrat und tödliche Intrigen. Geheimnisse an jeder Ecke… Caterina ist das einzige, noch lebende Kind eines wohlhabenden Gewürzhändlers. Schon früh hat ihr Vater sie in den Handel eingewiesen, sodass Caterina von nichts anderem träumt, als seinen Kontor später einmal zu übernehmen. Nur sie ist eine Frau und ohne Mann, wird ihr größter Wunsch wohl nie in Erfüllung gehen. Ricardo ist der Sohn einer fleißigen, aber armen Frau. Nachdem sein Vater sich davonmachte, kümmert er sich Tag und Nacht um das Überleben seiner Geschwister und seiner Mutter. Einzig und allein wegen Caterina vermag er seinem harten Leben etwas Schönes abzugewinnen. Die beiden lieben sich und wünschen sich nichts sehnlicher, als eine gemeinsame Zukunft. Dass dies auf Grund ihres Standesunterschied von vornherein unmöglich ist, wird bald och durch einen zweiten Faktor arg belastet. Unfreiwillig kommt Ricardo in die Dienste des berühmt-berüchtigten Malers Caravaggio. Und schon bald ist er in Intrigen verwickelt, wo er Caterina auch nicht länger raushalten kann. Caterinas Vater hat jedoch ungewollt für sein Kind eine sichere Zukunft ausgehandelt. Sie soll heiraten. Caterina sieht keine andere Möglichkeit, wo auch Ricardo mit dem Maler weiterziehen muss, als sich den beiden anzuschließen. Eine abenteuerliche Reise auf den Spuren Caravaggios nimmt seinen Lauf. Nicole C. Vosseler macht in diesem Buch das Leben eines berühmten Menschen wieder lebendig. Sie erzählt, ohne zu beschönigen, oder Caravaggio etwas von seinem Geheimnis zu nehmen. Sie bringt den Maler auch Lesern näher, die ihn vielleicht noch nicht kennen. Man merkt, dass sie eindringlich über ihn recherchiert haben muss, geht sie doch nicht nur umfangreich auf sin Leben sondern auch auf seine Kunst ein. Dass Caterina und Ricardo nicht mehr nur unbedeutende Nebenfiguren sind, sondern alsbald mitten in das Geschehen verwoben, macht die Geschichte sehr spannend. Der Leser wird nicht nur über das ganze Buch hinweg mit trockenen Fakten gefüttert, sondern darf einer sehr authentischen und lückenlosen Abenteuergeschichte lauschen. Die klare, aber doch wieder sehr reichhaltige Sprache, machen das Buch anspruchsvoll für jede Altersklasse! Für wenige, aber schöne Stunden fühlt sich der Leser in eine bewegte Zeit und Geschichte zurückversetzt!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks