Bücher mit dem Tag "manieren"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "manieren" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Er ist wieder da (ISBN: 9783404171781)
    Timur Vermes

    Er ist wieder da

     (3.373)
    Aktuelle Rezension von: worldofbooksps

    Ein Roman der vom ersten Moment an zum Schmunzeln bringt. Man muss sich nur einen Adolf Hitler in mitten Deutsch-Türkischen Mitmenschen vorstellen. Timur Vermes, macht aus einem grauenhaften Mann, einen Mann mit dem man lachen kann. Man darf allerdings nicht außer Acht lassen, dass dieser Roman mit Humor geschrieben ist und nicht um irgendetwas verharmlosen zu wollen. Ich finde die Idee dahinter sehr interessant und bin froh es gelesen zu haben. 

  2. Cover des Buches Stolz und Vorurteil (ISBN: 9783596907205)
    Jane Austen

    Stolz und Vorurteil

     (4.102)
    Aktuelle Rezension von: meisterlampe

    Inhaltsangabe:

    Der beliebteste Roman von Jane Austen – keiner wurde öfter verfilmt.
    Seit vor 200 Jahren ›Stolz und Vorurteil‹ anonym erschien, wurde es gelesen und geliebt. Tausende Nächte vergingen über dieser Liebesgeschichte wie im Flug. Sie wurde verfilmt, zum Musical gemacht, und doch ist sie immer wieder neu: die Geschichte der stolzen Elizabeth und des Snobs Darcy, die schließlich ihren Standesdünkel überwinden.
    Famos gelingt es den beiden gefeierten Übersetzern Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié, den lebendigen und heiteren Ton und die geschliffenen Dialoge Austens wiederzugeben. Entstaubt ist ein Meisterwerk zu entdecken – und man versteht, warum Darcy in ›Schokolade zum Frühstück‹ wiederkehrt: Er ist einfach zu köstlich!

    Meine Meinung:

    Ich kann nicht verstehen, warum so viel Aufhebens um diesen Roman gemacht wird. Ich habe wohl eine unvorteilhafte Übersetzung erwischt (22.Auflage, März 2006, ungekürzte Ausgabe), in der von Fräulein, Frau und Herr gesprochen wird, nicht wie im parallel dazu gehörten Hörbuch, in dem Miss, Mrs. und Mister verwendet werden. Die eingedeutschten Anreden fand ich ungünstig. Zudem wird seiten- bzw. minutenlang über Kleinigkeiten philosophiert, alles wird bis ins Detail zerpflückt, wer wann was gemacht hat oder wer wann wo wen getroffen oder gesehen hat. Dazu Kleidung, Einrichtung, Speisen, Wetter, Befindlichkeiten aller Beteiligten - auf unendliche Länge ausgedehnt, aber wirklich passieren tut doch nichts. Möglicherweise war diese Art der Alltagsbeschäftigung vor 200 Jahren anspruchsvoll, beim jetzigen Lesen oder Hören fand ich es einfach nur zäh, teilweise langweilig. Alle sind so oberflächlich und falsch, sein/ihr wahres Gesicht zeigt keine/r, jede/r lebt zu seinem Vorteil und für Ansehen in der Gesellschaft. Mein Buch umfasst 345 Seiten, das Hörbuch 15:38 Stunden, mir hat die Lektüre nicht viel Neues gebracht. Fünf junge, vermutlich verzogene Frauen, sollen bestmöglich verheiratet werden, selbstverständlich in bessere Kreise - mehr zählt für Mutter Bennett nicht. Schade, dass sie ihre Töchter nicht alle gleich liebt, sondern manche den anderen vorzieht und das auch offen zeigt. Das gegenseitige Beschnuppern, Ablehnen und doch wieder Annähern von Elizabeth und Mr.Darcy war ganz nett zu lesen, meine erste Wahl wäre das Buch jedenfalls nicht.  Von mir bekommt "Stolz und Vorurteil" 2,5 bis 3 Sterne, die Erzählung ist so seicht, aber durch die ältlichen Ausdrücke und Formulierungen doch ziemlich umständlich zu lesen.

  3. Cover des Buches Dark Academy - Geheimer Pakt (ISBN: 9783570160978)
    Gabriella Poole

    Dark Academy - Geheimer Pakt

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Elea123

    Es geht um Cassie, die als Stipendiatin an die Dark Academy kommt, eine sehr hoch angesehene Schule für die Elite. 

    Kaum an der Schule angekommen, ereignen sich seltsame Dinge und Cassie erfährt, dass ein Mädchen im Jahr davor auf mysteriöse Weise gestorben ist. 

    Sie möchte die Geheimnisse der Schule und einer elitären Gruppe, den „Auserwählten“ lüften und gerät dadurch in Schwierigkeiten. 

    Dass Cassie erst 15 Jahre alt sein soll und somit auch die restlichen Schüler in dieser Altersgruppe sind, ergibt für mich irgendwie wenig Sinn. Sie verhalten sich viel reifer und erwachsener, weshalb ich mit diesem Alter irgendwie nicht so ganz einverstanden bin. 

    An für sich ist die Handlung interessant und es entwickelt sich in eine Richtung, die ich wirklich gar nicht erwartet hatte, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht so ganz fesseln. 

    Manche Dinge sind für mich einfach zu oberflächlich angeschnitten, weshalb ich mich nicht ganz in die Handlung reinversetzten konnte. 

    Ich bin trotzdem gespannt, wie es in Band 2 weiter geht. 


    Alles in allem bekommt das Buch leider nur 3/5⭐️

  4. Cover des Buches Der letzte Weynfeldt (ISBN: 9783257239331)
    Martin Suter

    Der letzte Weynfeldt

     (338)
    Aktuelle Rezension von: YaseminNoel
    Martin Suter besitzt eine unglaubliche Gabe langweilige Charaktere und Geschehnisse zu beschreiben. Seine bildliche Sprache ist beneidenswert schön. Daher auch die vier Sterne.
    Ich habe sowohl das Buch "Der Koch", als auch "Der letzte Weynfeldt" zuende gelesen, weil einfach die Sprache Spaß macht. Daher auch meine vier Sterne.
    Allerdings sind beide Bücher vollkommen ohne Spannungsbogen. Immer wenn ich glaubte: jetzt passiert etwas, schafft es Suter umgehend das Tempo wieder aus dem Text zunehmen. Auch das Ende ist jeweils vorhersehbar und bleibt in beiden Romanen völlig frei von Überraschungen. Schade eigentlich...

  5. Cover des Buches Wie man einen Prinzen heiratet (ISBN: 9783442476886)
    Sophie Page

    Wie man einen Prinzen heiratet

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104
    Dieses Buch ist auf jeden Fall leichte Kost und liest sich sehr schnell durch. Der Grundgedanke war auch super, jedoch fehlen mir hier so viele Details. Es wird alles nur sehr oberflächlich betrachtet und vereinfacht dargestellt. Dazu kommt noch eine leicht bedrohliche Situation, wo für mich von vornherein klar war, wer das war. Auch gibt sich ihre Konkurrentin nur allzuschnell geschlagen, da hätte ich doch ein paar Intrigen erwartet. Und als "Bürgerliche" dürfte sie es am Hof auch nicht so einfach haben. Naja wie beschrieben, ein schönes Buch für zwischendurch, ohne groß darüber nachdenken zu müssen!
  6. Cover des Buches Aus Versehen Prinzessin (ISBN: 9783802583131)
    Mary Janice Davidson

    Aus Versehen Prinzessin

     (88)
    Aktuelle Rezension von: MrsFoxx
    Klappentext:
    In einer Welt, die der unseren ziemlich ähnlich ist, ist Alaska kein Bundesstaat der USA, sondern ein unabhängiges Königreich. Das Land wird von einer Königsfamilie regiert, die für ihr exzentrisches Wesen bekannt ist. Bei einem Angelausflug begegnet der König von Alaska der hübschen jungen Christina. Für ihn steht augenblicklich fest: Sie ist die ideale Frau für seinen Sohn David. Sogleich macht er sich daran, die beiden zu verkuppeln. Doch Christina ist sich nicht sicher, ob sie das Amt der Prinzessin von Alaska übernehmen will. Ganz zu schweigen davon, dass Prinz David zwar unbestritten gut aussieht, aber ein echtes Raubein ist...

    Mary Janice Davidson präsentiert ihren Lesern hier eine etwas andere Königsfamilie. Mit der Etikette hat es König Alexander nicht so, daher ist es auch nicht verwunderlich dass auch seine Kinder nicht unbedingt in die Schublade „Königskinder“ passen. Die Wahl für seine zukünftige Schwiegertochter hätte ebenso nicht besser ausfallen können: Christina lässt sich von all dem Prunk nicht einschüchtern und scheut sich so gar nicht, König samt Familie auch mal die Meinung zu sagen. Alles Gründe, die mir die Protagonisten hier so sympathisch gemacht haben.
    Die Autorin besticht mit einem humorvollen, flotten und schön zu lesenden Schreibstil. Von Langeweile ist hier absolut keine Spur du ich bin auch schon sehr neugierig auf die weiteren Teile der Reihe.

    Fazit: Witzig, flott und spannend mit einer etwas anderen Königsfamilie in der Hauptrolle. Absolute Leseempfehlung von mir!
  7. Cover des Buches Mr. Vertigo (ISBN: 9783499221521)
    Paul Auster

    Mr. Vertigo

     (91)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Walt ist ein großmäuliger, bettelnder Tagedieb, der sich zwischen den Bars und Hinterhöfen im St. Louis der 1920er Jahre herumtreibt, dabei ist er gerade mal neun Jahre alt. Seit der Beerdigung seiner Mutter sind die Straßen von St. Louis sein Zuhause, denn weder Onkel Slim noch Tante Peg bieten ihm ein Umfeld oder gar Vorbild, um soziale Kompetenzen, wie Anstand und Moral zu erlernen.

    Als er Meister Yehudi begegnet ist er voll Misstrauen und glaubt nun einem dieser Bösewichte untergekommen zu sein, die kleine Jungen verschleppen, missbrauchen und in Stücke zerteilen. Aber dieser dunkel gekleidete „Meister“ schlägt ihm ein unglaubliches Geschäft vor, das sich zwar phantastisch anhört, auf Walt jedoch einen seltsamen Reiz ausübt. Meister Yehudi verspricht Walt, dass er ihm das Fliegen beibringen wird. Spätestens in drei Jahren soll er die Mengen auf Jahrmärkten und in Shows zu Begeisterungsstürmen treiben. Ruhm und Ehre locken das kleine Großmaul Walt und er lässt sich auf den Handel ein. Er ahnt nicht, welche Prüfungen und Qualen ihm bevorstehen. Zunächst stellt der Alltag auf der abgelegenen Farm im Niemandsland von Kansas eine große Herausforderung für ihn dar, denn das umtriebige Leben der Straßen von St. Louis scheint plötzlich Lichtjahre entfernt. Von heute auf morgen soll er zusammen mit Äsop einem schwarzen, verkrüppelten Jungen und Mutter Sioux, einer dicken, zahnlosen Indianerfrau und dem undurchsichtigen Juden Meister Yehudi ein Familienleben führen. Im Ungleichgewicht seiner bisherigen sozialen Ausrichtung, stellen bereits die einfachsten Umgangsformen, Respekt und Disziplin Walt vor die schwierigsten Herausforderungen.

    Paul Austers doppelt phantastischer Roman „Mr. Vertigo“ ist eine wahrhaft schwindelerregende Geschichte. Mit seinem Helden Walter Clairborne Rawley entführt er den Leser nicht nur auf eine abenteuerliche Reise durch dessen draufgängerisches Leben, sondern auch in die Historie Amerikas. Baseballhelden, Jahrmarktsgetümmel, Wirtschaftsdüsternisse und -wunder, mafiöse Strukturen oder die Unwesen des Ku Klux Klans, Auster lässt nichts aus. Die Beziehung zwischen Walt und seinem Meister beinhaltet sowohl die Zwiespältigkeit zwischen Lehrling und Meister, als auch die tiefgründigen Bande zwischen Vater und Sohn. Weitere Protagonisten, wie Äsop, Mutter Sioux, Molly Fitzsimmons oder die mondäne Mrs. Marion Witherspoon verleihen Walts‘ Geschichte alle Höhen und Tiefen eines menschlichen Daseins.

    Lediglich Walts fixe Idee dem Werfer Dizzy Dean aus seiner misslichen Lage am Ende seiner Baseball-Karriere zu helfen, stellt für mich einen sonderbaren Einschnitt in der sonst sehr flüssigen und gut erdachten Vita Walts dar. Ansonsten hat auch dieser Auster wieder einmal voll und ganz die Aufmerksamkeit der Leserschaft verdient.

  8. Cover des Buches Slow Burn - Verhängnisvolle Begierde (ISBN: 9783736300248)
    Maya Banks

    Slow Burn - Verhängnisvolle Begierde

     (12)
    Aktuelle Rezension von: RAMOBA79
    Inhalt:
    Als Kind wurde Arial von ihren wahren Eltern verlassen und stattdessen von einem reichen Ehepaar aufgenommen und großgezogen. Ihre Adoptiveltern haben sie stets von der Welt abgeschirmt, denn Ari besitzt eine außergewöhnliche Gabe: telekinetische Kräfte. Doch nun hat es jemand auf Aris Leben abgesehen, und der Einzige, der sie beschützen kann, ist der Bodyguard Beau Devereaux. Was für Beau zunächst nur ein Job ist, wird schon bald sehr persönlich, als er sich in seine schöne Klientin verliebt. Er hat keine Ahnung, wer Ari bedroht, aber er weiß, dass er ohne Zögern sein Leben für sie geben würde.

    Das Buch ist gut, flüssig und sehr spannend geschrieben, so dass es schnell zu lesen ist und freude auf mehr macht.
    Nachdem Ari entführt wurde, setzt Beau alles daran, sie zu finden.
    Ari kann durch ihre Kräfte ihre Eltern schützen und fast alle Entführer unschädlich machen. Wird aber kurz vor Rettung angeschossen, sodass unklar ist ob sie überlebt....
  9. Cover des Buches Annabelle und die unglaubliche Reise nach Unter-London (ISBN: 9783407754288)
    Karen Foxlee

    Annabelle und die unglaubliche Reise nach Unter-London

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen

    Inhalt: Annabelles größter Wunsch sind grüne Schlittschuhe. Doch ihr größtes Geheimnis ist es, in Pfützen und spiegelnden Flächen Dinge sehen zu können. Als ihre Mutter sie dabei erwischt eine Vision zu beobachten, schickt sie Annabelle zu ihren Großtanten. Dort muss sie lernen, dass auch sie eine Hexe ist und ihr Schicksal sie dazu auserwählt hat, den bösen Magier Mr. Angel zu stoppen, der mit seinen Schatten London und die gute Magie bedroht. Ihr zur Seite steht Kitty, ein Mädchen, dass mit den Elfen reden kann und von deren Art es kaum noch welche gibt.

    Art des Buches: Kinderbuch ab 10 Jahre

    Wie fand ich das Buch? Obwohl das Buch ziemlich düster ist, mochte ich die kreativen Einfälle und auch die Geschichte selbst. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, ob es die schrulligen Großtanten sind, das wilde Mädchen Kitty, die kleine Trollin oder Annabelle selbst. Ich könnte mir vorstellen, dass kleine Mädchen doch ziemlich viel Angst und schlechte Träume von Mr. Angels Maschine und den Schatten haben könnten.

    3 passende Wörter zum Buch? Hexen - London -Magie

    Wem empfehlen? Es ist eine düstere magische Geschichte, die aus einem London stammt, in dem noch keine Autos unterwegs waren. Mutige junge und auch ältere Hexen können hier eine spannende Geschichte finden.

  10. Cover des Buches Nett ist die kleine Schwester von Scheiße (ISBN: 9783492264181)
    Rebecca Niazi-Shahabi

    Nett ist die kleine Schwester von Scheiße

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    In diesen Buch geht es um die heiklen Themen: Manieren, gesellschaftlicher Auftritt, Charme und Charisma. Wer es nicht gelesen hat, wird niemals erfahren wie man sich ordentlich daneben benimmt mit Eindruck. Es ist eines der wenigen Bücher, dass ich wegen des Titels und des Covers gekauft habe. Aber nach dem ich die Rückseite gelesen habe, wusste ich: Das Buch kaufst du auch wegen dem Inhalt. Rebecca Niazi-Shahabi versteht es die schwierigen Themen gut zu verpacken. Mit Zitaten und sogar einigen „Tweets“ peppt sie das Buch sehr gut auf. Es gibt auch Kapitel die sehr lang sind und durch die man sich durch ringen muss. Aber es ist ein gutes Gesamtpaket. Wenn man dieses Buch liest, wird einem klar das Arroganz auch eine positive Eigenschaft haben kann. Das der Mensch den man am Abstoßenden findet auch eine magische Anziehungskraft auf uns hat. Nicht zu kurz kommt auch die Lehre, dass man sich ruhig ab und an selbst daneben benehmen soll. Für mich ist es daher ein Buch, dass in jedes Regal gehört.
  11. Cover des Buches Die Waldgräfin (ISBN: 9783641212605)
    Dagmar Trodler

    Die Waldgräfin

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen Blick auf das Geschehen kann der Leser hier auf der Buchseite werfen. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist der Auftaktband zur sogenannten "Eifelgräfin-Trilogie" und gleichzeitig der Debütroman der Autorin. In Anbetracht dessen kann man sagen - ein gelungenes Debüt!

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich aussergewöhnlich: Sehr gefühlvoll, blumig und sehr bildgewaltig. Sie vermag es mit ihrer Sprache starke Gefühle zu erzeugen und intensive Einblicke in die Lebenswelt des 11. Jahrhunderts zu erzeugen. Weniger gefallen haben mir die zahlreichen Einschübe in lateinischer, hebräischer und altnordischer Sprache. Diese haben den Lesefluss immer wieder gehemmt und gestört, auch wenn die Autorin selbst sagt, dass diese Einschübe für die Handlung nicht Wesentlich seien und diese auch im Glossar übersetzt werden.

    Die Handlung selbst ist spannend und bietet schöne Einblicke in das damalige Leben. Allerdings wird der Spannungsbogen doch oft durch deutliche Längen unterbrochen.

    Die Protagonisten sind gut gezeichnet. Beide sind in ihrem Wesen aber sehr zwiegespalten. Die weibliche Hauptfigur ist zwar eine für ihre Zeit sehr aufgeschlossene, starke Frau, die aber immer wieder von Gewissenszweifeln - insbesondere religiöser Natur - geplagt wird. Ungewöhnlich: Die Autorin schreibt aus Sicht dieser Hauptfigur in Ich-Form! 

    Die männliche Hauptfigur ist zwar ein harter Mann, hat aber auch einen weichen Kern. 

    Beide entwickeln sich im Laufe der Geschichte, wobei das hin und her zwischen den beiden Charakterseiten etwas zu breit ausgewalzt wird, Überhaupt nimmt der religiöse Aspekt (sowohl der christlichen, als auch der nordischen) einen sehr breiten Raum ein. Selbstverständlich hat zu damaliger Zeit die Religion einen sehr dominanten Einfluss auf das Leben gehabt; im Buch war es mir dann aber doch etwas zu überbetont.

    Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen und mich teilweise ob der schönen Schreibweise sogar fasziniert. Da konnten mich auch die vorhandenen Längen nicht übermäßig stören. Ich werde auch die beiden Folgebände lesen.

  12. Cover des Buches Huber spannt aus (ISBN: 9783257235487)
    Martin Suter

    Huber spannt aus

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Es gibt ja zwei Suters: Den Romancier, der gute und eingängige Romane schreibt und den Kolumnisten von Business-Class-Geschichten, mit denen er auch hierzulande den Durchbruch schaffte und die in zusamengefassten Bändchen bei Diogenes erschienen sind. Diese kleinen, manchmal auch lustigen Kolumnen, über die wohl die betroffenen Manager in der Schweiz am lautesten lachen können, kommen auch bei uns sehr gut an. Warum, weiß keiner, denn fuchtbar originell sind sie nicht. Gut geschrieben, meist in der Pointe vorhersehbar, sind sie eigentlich Einwegware, ohne besondere Nachhaltigkeit oder Schärfe. Sie bedienen den schnellen Leser, der im Vorbeigehen gerne mal kurz lächelt. Nun mag man meinen, dass es für eine Kolumne reicht, aber gleich ein ganzes Buch (Bücher)? Alles hintereinander lesen macht keinen Spaß, häppchenweise ist aber o.k. Mir gefällt der Romanautor Suter besser.
  13. Cover des Buches Der Ring der Händler (ISBN: B01N42EYA7)
    Robin Hobb

    Der Ring der Händler

     (15)
    Aktuelle Rezension von: bblubber

    Ich bin ein Fan von Robin Hobbs Büchern aber irgendwie wurde ich mit dem Hörbuch so gar nicht warm. Ein wenig lag es am Vorleser. So etwas ist immer schwer zu beschreiben und sehr subjektiv, aber mir war es irgendwie zu theatralisch betont. Ich mag es lieber ruhiger und mit weniger Verzerrungen der Stimme.

    Ich konnte mich so gar nicht recht auf die Story konzentrieren, die gewohnt komplex und ideenreich ist. Deshalb habe ich irgendwann abgebrochen. Ich werde mir das Buch kaufen und lesen.

  14. Cover des Buches Götter ohne Manieren (ISBN: 9783442472925)
    Marie Phillips

    Götter ohne Manieren

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Zitronenfalter
    Der Roman dreht sich rund um die griechischen Götter. Vergessen und verstoßen vom Olymp fristen sie ihr Dasein mit Gelegenheitsjobs. Hausen in einer abbruchreifen Bude. Gelangweilt von ihrem Leben. Apoll der Sonnengott ist trübsinnig und depressiv, vögelt sich lustlos mit Aphrodite durch das Buch. Artemis die Göttin der Jagd führt Hunde Gassi. Ich liebe die griechische Geschichte und die Götter. Ich hab es zu Ende gelesen mit der Hoffnung das doch irgendwo noch ein lustiges Ende kommt! Aber leider die Mühe war umsonst! Zeus und Co. käme das kotzen bei dieser Geschichte. Etwas positives kann ich dem Buch abgewinnen: Tolles Cover! 
  15. Cover des Buches Im Schatten des Krans (ISBN: 9783954002207)
    Jürgen Rath

    Im Schatten des Krans

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Hamburg 1845 - die Erinnerung an den schrecklichen Großen Brand von 1842 ist noch in guter Erinnerung. Große Teile der Altstadt, mehrere Speicher sowie der alte Kran am Hafen sind zerstört worden. Nun soll ein neuer Kran errichtet werden. Während Kaufleute und Reeder, wegen der zu erwartenden Vertiefung des Hafens für eine moderne, eiserne Konstruktion sind, beharrt Werftbesitzer Elbrand für eine Wiedererrichtung der Hebemaschine aus Holz. Wenige Tage später wird Elbrand, der beste Kontakt zur Stadtregierung hat, ermordet aufgefunden. 

    Recht schnell werden alle Engländer in Hamburg, darunter auch Roger Stove, ein Mitarbeiter des Handelshaus Schröder & Westphalen, verdächtigt. Als Roger verhaftet wird, muss Moritz Forck, Lehrling im Kontor des Handelshauses, Teile von dessen Arbeit übernehmen. Dafür darf das staubige Kontor für Botengänge verlassen. Nebenbei lässt ihm die Verhaftung von Roger keine Ruhe. Welches Motiv hätte Stove?  

    Moritz, von seinen Eltern zu einem rechtschaffenen jungen Mann erzogen, beginnt auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei geraten er selbst und seine Familie in höchste Gefahr. Obwohl er das Gefühl hat, verfolgt zu werden, gibt er nicht auf. Immerhin möchte er Cäcilie Schröder, der Tochter des Handelshauses beweisen, dass er ein ganzer Kerl ist.  

    Meine Meinung: 

    In diesem historischen Roman kann ich meine Leidenschaften als Hamburg-Fan und für historische Kriminalroman sehr gut ausleben.  

    Autor Jürgen Rath schildert das alter Hamburg in schillernden Farben. Dazwischen mischt sich auch eine Portion Sozialstudie. So haben wir es auf der einen Seite mit den reichen Reedern und Handelshäusern zu tun, und auf der anderen mit den vielen Schauermännern und Tagelöhnern, die von der Hand in den Mund leben müssen zu tun.  

    Die Familie Forck ist auf dem besten Weg zu Aufsteigern zu werden. Vater Johann, selbst Schauermann, will gemeinsam mit seiner Frau, dass Moritz, der ein intelligenter Bursche ist, etwas lernt, und nicht wie sein Bruder Jan ebenfalls als Schauermann sein Geld verdienen muss. Obwohl Vater Forck von seinen Kumpeln scheel angesehen wird, besteht er darauf, dass Moritz die Stelle eines kaufmännischen Lehrlings im Kontor von Schröder & Westphalen antritt. Es fällt ihm manchmal nicht leicht, den Federkiel über das Papier tanzen zu lassen. Ich habe den leisen Verdacht, dass er eigentlich ein Linkshänder ist und sich daher mit dem rechtshändigen Schreiben schwertut. Moritz ist flink im Kopfrechnen und lernt leicht. So darf er auch die englische Sprache bei Kapitän Westphalen, den alle, wegen seiner ruppigen Art nur heimlich Klabautermann nennen, lernen. Westphalen hat sein eigenes Schicksalspäckchen zu tragen, sind doch vor Jahren seine Frau und sein Sohn bei einem Schiffsunglück gestorben. 

    Obwohl die Schauerleute eine eingeschworene Gesellschaft bilden und so gar nicht erbaut sind, dass Moritz seinen Vater bittet, für ihn Erkundigungen einzuziehen, geben sie - manchmal widerwillig - den einen oder anderen Hinweis. 

    Neben der Beschreibung vom Leben der Forcks und der reichen Schröders, erfahren wir, wie die ärmliche Bevölkerung in Hamburg lebt. Da ist zum einen Vater Jacobsen, der mit seiner kleinen Tochter Alvine in einem trostlosen Kellerloch haust oder das Nachbarsmädel Jette, das ihrer Mutter bei der Hausarbeit und der Erziehung der acht Kinder helfen muss.  

    Mit Moritz dürfen wir in die verrufenen Gänge-Viertel eindringen, immer mit ein wenig Angst und Schauder im Nacken, treibt sich doch dort allerlei lichtscheues Gesindel herum. 

    Gute gefällt mir die Sozialkritik bzw. die Darstellung der der Gesellschaft: Denn während die intelligente Cäcilie Schröder, die manchmal auch berechnend und skrupellos agiert, dazu erzogen wird einen reichen Mann zu heiraten und nicht ohne Anstandsdame aus dem Haus darf, wird wohlwollend darüber hinweg gesehen, dass der Sohn des Hauses Alexander, sich mit dem Hausmädchen Lisa in der Besenkammer vergnügt. Für ihn gilt, dass sich „junge Männer die Hörner abstoßen müssen“, während Lisa die Kündigung angedroht wird. Die Bigotterie ist aus heutiger Sicht manchmal schlecht auszuhalten.

     Als eifrige Hamburgbesucherin habe ich mich schon mehrmals mit der Geschichte der Hansestadt auseinandergesetzt und habe mich gefreut, wieder historischen Boden zu betreten.   

    Fazit:

    Der Mix aus historischem Roman und Krimi ist gut gelungen. Manchmal gerät der Krimi ins Hintertreffen, doch das soll nicht weiters stören. Gerne gebe ich diesem spannenden hist. Roman 5 Sterne.

  16. Cover des Buches Great Expectations (ISBN: 9783125452411)
    Charles Dickens

    Great Expectations

     (74)
    Aktuelle Rezension von: BeautifulLife

    Eine Reise durch das Leben von Pip vom unschuldigen Waisen bis hin zum ausgebrannten Erwachsenen mit vielen Schulden. Dickens ist bekannt für seine stark überzeichneten Charaktere und die großen Plottwists. Ohne diese zu spoilern lässt sich sagen, dass das Buch mit seinen gesellschaftskritischen Aspekten keine leichte Kost ist. Wenn man sich mit den einzelnen Charakteren, Beschreibungen und Motiven beschäftigt, findet man schnell heraus, dass Dickens gängige Dualismen humorvoll invertiert. 

    Wer ein unkompliziertes Plot mit wenig Charakteren mag, der findet in Große Erwartungen und generell mit Dickens nicht gerade sein Mekka. Dieses Werk ist für alle, die Gesellschaftskritik lieben und Charaktere bevorzugen, die dynamisch und fehlerhaft sind.

  17. Cover des Buches Wolfskriegerin (ISBN: 9783941547063)
    Kerstin Dirks

    Wolfskriegerin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: jimmygirl26
    Mit Wolfskriegerin geht die Trilogie von Lykandras Krieger zu Ende, eigentlich sehr schade da es wirklich ganz tolle Bücher sind. Das Buch fesselt einem von Anfang an und man will und kann es nicht zur Seite legen. Diesesmal steht der große Kampf zwischen Vampire und Werwölfe an aber vorher gibt es für Killian noch eine private Sache zu erledigen und zwar die Versöhnung mit seinem Bruder Correy. Ob ihm das gelingt und wie der Kampf ausgeht. Lest am besten selbst ich für meinen Teil kann die Bücher wirklich empfehlen.
  18. Cover des Buches Ein Paar. Ein Buch. (ISBN: 9783866157255)
    Eduard Augustin

    Ein Paar. Ein Buch.

     (58)
    Aktuelle Rezension von: nordfriese
    Der einzige Grund, im Besitz dieses Buch zu sein, ist entweder der Griff in den Tisch mit den Mängelexemplaren und dann zu denken - so schlecht kann es gar nicht sein, also mitnehmen. Oder: es geschenkt zu bekommen. Eigentlich ist es so schlecht, dass man es nicht mal als Geschenk bekommen möchte. Sorry!
  19. Cover des Buches Der gute Ton (ISBN: 9783257510096)
    Loriot

    Der gute Ton

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Dass Loriot unvergessen bleibt, ist ein guter Fakt. Was hat uns dieser Mann nicht alles geschenkt. Und was konnten und können wir nicht alles von ihm lernen. Gutes Benehmen zum Beispiel. Die wichtigsten Regeln hier zusammengefasst in einem kleinen Büchlein, dass in jede Westentasche passt (nein, meine Herren, nicht in den Ausschnitt Ihrer Tischdame) und bei Bedarf benutzt werden kann und sollte. Denn, die Regeln sind allgemeingültig und zeitlos. Das werden Sie feststellen, wenn Sie mal auf das Datum des Erscheinens schauen: 1957. Wenn Sie die Lektüre nachschlagen, dann wird Ihnen auffallen, dass die Beispiele, die mit "falsch", also schlechtem Benehmen, ausgezeichnet sind, auch heute noch in einer fast penetranten Weise auftreten. Es hat sich also nichts geändert, im Gegenteil, man wird sehen, dass schlechtes Benehmen in diesen Tagen sogar schon der kulturelle Normalfall geworden ist. also lesen Sie aufmerksam und versuchen Sie das zu retten, was noch übrig ist, von einem guten und angemessenen Benehmen in der Gesellschaft. Sie können aber auch gerne ein paar Trockenübungen zu Hause vor dem Spiegel machen. Loriot hat mit seinen ausgezeichneten visuellen Darstellungen dafür gesorgt, dass die Phrase "Ich hab' das nicht verstanden" keine Ausrede mehr sein kann.
  20. Cover des Buches Unsere Umgangsformen. Die Welt der guten Sitten von A- Z. (ISBN: 9783806875799)
  21. Cover des Buches Hannibal (ISBN: 0307344703)
    Thomas Harris

    Hannibal

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Cattie
    "Hannibal" is the 3rd book in Thomas Harris' Hannibal Lecter series and my favourite one as well.
    Story:Seven years have passed since Dr Hannibal Lecter escaped from custody, seven years since FBI Special Agent Clarice Starling interviewed him in a maximum security hospital for the criminally insane. The doctor is still at large, but Starling has never forgotten her encounters with Dr Lecter, and the metallic rasp of his seldom-used voice still sounds in her dreams...

    Harris has a thing for the number 7, hasn't he?

    I think I don't need to explain who Hannibal Lecter is. For me, he is one of the most interesting characters in the literary world (I just forget  the disappointing 4th book was ever written). 
    His relationship to Clarice Starling has been a main part of "The silence of the lambs" and is continued throughout this book.
    Is this a couple people ship? I'm not sure, but there has always been some kind of connection between the two of them. They're similar in some ways.

    Lecter has escaped from custody years ago and now lives in Florence, Italy.
    I love that italian setting and the atmosphere. I'd like to see the city sometime. 
    But how the hell could this normal police officer find him? He survived 7 years without being recognized, why was he the one to find out about his true identity?

    I also liked the cruel character of Mason Verger. His pigs and his actions and thoughts, he is, in some ways, more insane than Hannibal himself, because he lacks some of Lecter's competenz and appearance.

    The book has some wordy passages and some actions are really unrealistic, but I enjoyed the whole book.
    And the ending. What can I say about that. I always thought it would end like this somehow, but I was nevertheless slightly scared and confused.

    I'd love for Harris to write another book about Hannibal, but I fear it would be a complete disappointment. "Hannibal Rising" was really not good and maybe it would be better, if the story of Hannibal and Clarice ends with this one.

  22. Cover des Buches Der neue Knigge (ISBN: 9783517068589)
    Franziska von Au

    Der neue Knigge

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Jim
    Schöne aufmachung, gut gegliedert.
  23. Cover des Buches Dr. Z Verbotene Tipps für Aufreißer (ISBN: 9783442170913)
    Victoria Zdrok

    Dr. Z Verbotene Tipps für Aufreißer

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Autorin ist vor ihrem Pychologiestudium als Playmate und Penthouse-Pet aufgetreten und bringt den Lesern (angeblich) bei, wie man bei attraktiven Frauen landet- sie müßte es ja anscheinend wissen, und sie hat ihre Mit-Pets gefragt, was so geht und was so gar nicht (manches klingt nach Schema F und hat man schon tausendmal woanders gelesen zB daß man auf Körperhygiene Wert legen sollte und daß man als Angeber nicht gut ankommen wird), manche Tips sind mit Hinweisen auf Biologie und (Evolutions-)Psychologie unterlegt und leuchten deswegen besonders ein. Ich habe einige gute Tips mitnehmen können und mich gut unterhalten gefühlt, von mir gibt es 3-4 Sterne.
  24. Cover des Buches Schweinchen müssen draußen bleiben! (ISBN: 9783836958370)
    Sophie Schmid

    Schweinchen müssen draußen bleiben!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Die Schweine sind dreckig und haben keine Manieren, deshalb werden sie auch nie auf das Fest der Katzen eingeladen.
    Eines Tages aber hat der Postbote seine Brille verlegt und die Post nach Gefühl verteilt. An diesem Tag erhalten die Schweine eine Einladung zu der angesagtesten Party im ganzen Umkreis. Natürlich gehen sie auch hin und mischen die Party ordentlich auf.

    Ach herrjeh, was eine Schweinerei. Da machen die Schweine auf der Party so fast alles falsch was man falsch machen kann. Hat denen denn keiner gutes Benehmen beigebracht?
    Auf solchen Partys darf man nur bleiben, wenn man sich auch dementsprechend benehmen kann.
    So müssen die Schweine einiges über Sauberkeit,Essen,Benehmen,Bettruhe und Spielen lernen.
    Und wenn sie all das versuchen zu beherrschen werden sie sicherlich die wohlerzogensten Ferkel überhaupt sein.
    Ein Benimmbuch nicht nur für kleine Ferkel.
    Allerdings hat man ja auch vorne im Buch gelernt, das es erst so richtig lusitg wird, wenn nicht alle sich an die Regeln halten.
    Man kann also zwiegespalten über das Buch sein.
    Ich fand es witzig und unterhaltsam und am Ende soll es lehrreich sein. Aber das kann man ja sehen wie man will.
    Auf jeden Fall erst was für ältere Kindergartenkinder oder Grundschüler.

                                                    

    •                                                                                                                                                                                     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks