Bücher mit dem Tag "mara lang"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mara lang" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (150)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Eine wirklich märchenhafte Anthologie des Drachenmond Verlags, herausgegeben von Chistian Handel.

    Dieses Buch vereint viele magische und spannende Kurzgeschichten. Eine wundervoller als die Andere!
    Wobei hier tatsächlich so ein/zwei vertreten sind, die mir nicht zugesagt hatten. Aber das ist schon ok und die anderen haben diese auch schon vergessen lassen. ^^
    Fast alle dieser Kurzgeschichten enden ganz anders als erwartet und berühren einen sehr.

    Auch von den in dieser Anthologie vertretenen Autoren würde ich gern mehr lesen. Wie auch schon von der letzten Anthologie. ^^

  2. Cover des Buches Almost a Fairy Tale - Verwunschen (ISBN: 9783764170684)
    Mara Lang

    Almost a Fairy Tale - Verwunschen

     (117)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

     Almost a Fairy Tale war für mich einfach auf den Punkt, es beginnt mit Andeutungen auf bekannte magische Artefakten, von denen wir immer wieder neue in diesem Buch treffen. Egal ob "Tischlein deck dich" oder "Knüppel aus dem Sack" - wir kennen sie alle, doch sie werden hier vollkommen neu interpretiert und doch klingt alles so logisch.

    Dieses Buch hat meine Nerven völlig strapaziert und eine Frage nach der anderen aufgeworfen und mich eigentlich komplett verwirrt. Vor allem durch so viele Ereignisse die ganze Kettenreaktionen mit sich gebracht haben, kam ich stellenweise nicht hinterher.

    Normalerweise wäre dies ein riesiger Kritikpunkt und das Buch wäre durchgefallen, doch Mara hat es dennoch geschafft die Spannung zu halten und uns alle Situationen als vollkommen logisch rüber zubringen, dass ich mich zwar gefragt habe wie alles zusammenhängt, aber im richtigen Moment wieder mit einem Blocken Information hingeworfen wurde.

    Kapitel um Kapitel habe ich verschlungen, während eine Katastrophe nach der nächsten geschah und hoffte nur auf ein gutes Ende - bis jetzt frage ich mich, WAS wäre ein Happy End in diesem Roman sein könnte.

    Es geht hier nicht nur um einen Fantasy-Roman oder um eine Leibesgeschichte, es ist so viel mehr: Es gibt Völkerkrieg, Rassentrennung, politische Hinterhalte und Tyrannen, Intriegen, Verlust und Hoffnung sowie Verzweiflung. Genau diese Gefühle und viele mehr habe ich beim Lesen empfunden und durchlebt - ich wollte in das Buch und den mir so lieb gewonnen Charakteren helfen.

    Die Welt ist eigentlich das uns bekannte Deutschland, doch mitten in der erfunden Stadt kommt man sich vor, als wäre man föllig wo anders. Und diese Stadt ist so toll geplant, durchdacht und mit liebevollen Details versehen. In dieser Stadt würde ich auch gerne leben, den Zoo besuchen und seine Magischen Wesen und die Märchen-Straßen mit ihren Zauberläden besuchen!

    Ich weiß auch gar nicht was ich euch sonst noch sagen könnte, außer dass das Buch mich geflasht hat und es dieses Jahr sicherlich auf den Highlight-Stapel geht, wenn Band 2 nur im geringsten diese Spannung aufgreifen kann. Bei weiteren Worten würde ich auch ins spoilern geraten, dass möchte ich nicht. Ich möchte euch motivieren, das Buch auf eure Wunschliste zu setzten, denn 90% wird es ebenso gefallen (kritische Stimmen gibt es ja immer :)) & auch wenn es wohl überflüssig ist zu erwähnen muss ich den Beitrag ja irgendwie schließen: Verdiente 5 von 5 Elfen!!

    https://freie-buchelfe.jimdofree.com/rezensionen/prints-e-books/almost-a-fairy-tale-verwunschen/

  3. Cover des Buches Girl in Black (ISBN: 9783764170639)
    Mara Lang

    Girl in Black

     (69)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    AUTORIN
    Das Mara Lang meine absolute Lieblingsautorin ist, muss ich wohl nicht mehr erwähnen, jeder der mit folgt wird das schon bemerkt haben. Das liegt nicht nur an ihrem fesselnden und unvergleichbaren Schreibstil, sondern auch daran das sie ein herzlicher Mensch ist der die kleinen Dinge im Leben schätzt. Ich habe nun schon ein paar Autoren in meiner Bloggerzeit kennengelernt und neben ihr fällt mir nur eine ein, die sich so herzlich über Rezensionen freut und die Freude mit den Bloggern teilt. Ich habe immernoch jedes Mal ein mega Fan-Girl Moment wenn wir uns unterhalten und wir kennen uns (zumindest online) nun schon ein Jahr. Ihre Leidenschaft spürt man einfach in ihren Worten und Geschichten, und das macht die Bücher für mich so besonders.

    EIN BUCH ...
    ... das mich wieder total begeistert hat
    ... das unheimlich toll geschrieben wurde
    ... dass das Wohlfühlbuch unter den Mara Lang Büchern ist
    ... mit tollen Charakteren und spannendem Plot

    GESTALTUNG
    Das Cover spiegelt das Thema wieder - Tattoos und Mode, und dennoch hätte ich es mir wahrscheinlich im Laden nicht in die Hand genommen um den Klappentext zu lesen, zum Glück kaufe ich ich Mara's Bücher ja wegen des Autors und nicht wegen der Cover. Mein Glück als Coverkäufer.

    LIEBLINGSCHARAKTER
    Ich kann mich nicht entscheiden, mag ich die mutige Lia, den etwas naiven Nevio, den coolen Designer Gabriel, oder die treue Mavie am liebsten mag. Die Charaktere sind alle wieder enorm authentisch und sympatisch und haben mein Herz erobert.
    Mein heimlicher Favorit ist ist aber tatsächlich der Modedesigner Gabriel, es gibt einer Fremden eine Chance, nimmt nie ein Blatt vor den Mund und haut raus was er denkt, aber er ist sich nie zu fein seine Meinung zu revidieren, wenn er mal falsch gelegen hat.

    MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
    Es gibt viele Highlights in diesem Buch, vielleicht Lias Model-Auftritt bei dem sie ihr wahres ich rauslässt, oder ihre Flucht aus der Heimat und vor ihrem Leben. Eigentlich könnte man jede Szene etwas entnehmen, dass sie zum Highlight macht, einfach weil sie auch alle so gut zusammenpassen. Spannend bzw. aufregend sind sowieso alle und einige halten einige Überraschungen parat.

    GEDANKEN & FAZIT
    Ich wusste nicht genau was mich erwartet, im ersten Moment passen Mode und Mafia in meinem Kopf nicht wirklich zusammen und im zweiten Moment war mir klar, wie perfekt das in wirklichkeit passt. Der Verlauf der Geschichte war spannend und hielt einige Überraschungen parat wodurch nur wenig vorhersehen konnte.
    DIe Charaktere waren alle wieder mega, dennoch hatte ich stellenweise mit Lia ein paar Probleme, für eine Frau die ewig unterdrückt wurde und keine Meinung haben durfte ist sie mir oft zu egoistisch gewesen. Aber auch da: wenn man drüber nachdenkt wo sie herkommt macht das auch absolut Sinn. Und So ist für mich das ganze Buch: erstmal etwas was man nicht erwartet, dass keinen Sinn macht und im Verlauf des Plots und der Entwicklung ist doch alles so logisch. Ich liebe auch wie alles immer aufeinadner abgestimmt ist, und auch vergangene Szenen später nochmal aufgenommen werden, die Strukturen sind so echt, das viele Geschichten auch echt sein könnten.
    Alles in allem wieder ein geniales Buch, für mich aber im Vergleich zu allen anderen Büchern von Mara Lang, die ich bisher gelesen habe, waren noch spannender, noch emotionaler und noch aufwühlender gewesen sind bekommt dieses Buch nur 4,5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻 hätte ich das Buch aber früher oder unabhängig gelesen, hätte es die volle Punktzahl bekommen! Ich nenne es gerne "das Wohlfühlbuch" unter den Mara Lang Büchern.

  4. Cover des Buches Masken - Unter magischer Herrschaft (ISBN: 9783426510094)
    Mara Lang

    Masken - Unter magischer Herrschaft

     (132)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    AUTOR
    Ich liebe einfach den Stil von Mara Lang, besonders ihre Liebe fürs Detail.
    Egal was in einer Geschichte passiert, die Handlungen haben Auswirkungen auf spätere Taten der Charaktere und Aussagen die getroffen werden, werden ebenfalls weiterverwertet. Somit bildet sich ein großer Komplex und eine tolle Welt die einfach in sich geschlossen ist, ideal zum abtauchen.
    Von ihren neueren Büchern bin eine düstere Stimmung in Gefahrenszenen oder sowas gewöhnt, die ist in diesem Buch noch nicht ganz so gut spührbar wie z.B. im Juwel der Finsternis, dennoch konnte sie wieder absolut überzeugen.

    EIN BUCH ...
    ... das wieder absolut begeistern konnte
    ... das ich super gerne weiterempfehle
    ... mit tollen Charakteren
    ... das in fremde Welten entführt

    GESTALTUNG
    Das Cover ist zwar ganz hübsch, aber nicht ganz so meins. Ich kann nicht mal genau sagen warum, es es wirkt nicht so wirklich dynamisch und spricht mich deswegen nicht so ganz an. Ich gehe außerdem davon aus, dass die Frau auf dem Cover Ferin darstellen soll, daher frage ich mich, warum es lila statt blau ist und z.B. der Riss auf der Nase fehlt.
    Innen ist das Buch nicht gesaltet und hat enorm dünne Seiten, das hat mich etwas genervt, da ich städnig eine Seite überblättert habe und immer dachte "hö? das passt jetzt aber nicht", das hat den Lesefluß manchmal etwas gehemmt.

    LIEBLINGSCHARAKTER
    Eindeutig Rhys, ich habe mich in der ersten Minute schon in den verliebt. Er ist einfach so sympatisch und ich habe immer ein schelmisch grinsendes Lächerln vor Augen, dem man einfach verfallen muss. Seine Fähigkeit finde ich auch einfach cool und seine ganze Art ist stark und liebevoll. Ich hätte mir gewünscht das er noch mehr Platz im Buch bekommen hätte, aber ich begnüge mich mit dem was mir geboten wurde.
    Ke shom baley!

    MEIN(E) HIGHLIGH(S)
    Ich beschränke mich hier jetzt mal auf eine einzige Szene, die eigtnlich recht klein und unbedeutent wirkt und doch so viel preisgibt.
    Ferin wächst hier über sich hinaus, steht für sich, ihr Volk und ihre Freunde und die Zukunft ein und macht eine powervolle Ansage an Sobenio die einfach klasse ist!.

    GEDANKEN & FAZIT
    Wieder einmal ein grandioses Buch an dem es eigentlich nicht viel bis gar nichts auszusetzten gibt.
    Wie üblich wurden wir nur mit den nötigsten Informationen gefüttert, damit die Story vorangeht, aber hauptsätzlich kamen wieder nur viele Frage auf, die mich total ungeduldig gemacht haben und mich an die Seiten gefesselt haben. Lesepausen zu machen war wieder echt schwer und auch die knapp über 600 Seiten waren schnell gelesen.
    Wie oben erwähnt, war die ganze Welt einfach wieder stimmig und die Idee einfach klasse und mal etwas ganz Neues - zwar wird durch die Versklavung eines Volkes auch ein ernstes, bekanntes Thema behandelt, doch ist die Umsetztung in Masken einfach grandios. Und wenn man dann das Nachwort ließt und wie Mara auf die Idee gekommen ist muss man einfach nur schmunzeln.
    Auch die Charaktere muss einfach ins Herz schließen und ich würde mich auch auf die Seite der Rebellenschlagen und in deren Lager leben wollen, denn egal wie die Situation ist kommt eine tolle Stimmung und Zusammenhalt rüber.
    Und genau das ist auch wieder das tolle, die Stimmung und Gefühle der Charaktere gehen super auf die Leser über und die Gefühle kochen am Ende in der "letzten Schlacht" einfach über einen - hier passierte etwas mit dem ich niemals gerechnet hatte, dass mir die Tränen hat laufen lassen (und ich habe immer noch nicht verkraftet was da passiert ist).
    Diesmal war allerding der Antagonist diesmal für mich nicht ganz so undurchschaubar wie üblich bei Maras Büchern, so hab ich sein Geheimniss recht früh geahnt, wenn auch nicht verstanden und mir fehlt am Ende ein wenig die düstere Stimmung die Mara in den neueren Büchern so toll rüber bringt und somit Herzklopfen verursachen. Daher möchte ich heute mal auf ganz hohem Niveau argumentieren und ziehe einen halb Stern hab, und komme somit auf 4,5 von 5 Elfen für dieses tolle Buch und möchte damit auch einfach nur nochmal die Entwicklung hervorheben die Mara über die Jahre entwickelt hat und Bücher wie "das Juwel der Finsternis" noch mehr hervoreben.

  5. Cover des Buches Das Juwel der Finsternis (ISBN: 9783956691201)
    Mara Lang

    Das Juwel der Finsternis

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Maike20

    Für mich stimmte bei diesem Buch so viel:

    Man steigt schnell in die Geschichte ein, ohne langwierigen Einstieg. Dabei konnte ich mich vor allem dank der tollen Karte gut in dieser High Fantasy Welt zurechtfinden.


    Auch die zentralen Charaktere sind sehr interessant. Man liest hauptsächlich aus der Sicht der Sklavin Kea, aber man bekommt auch Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt des Rittmeisters Palis und Nakush, dem sich Kea halb versprochen hat.

    Kea ist eine sehr mutige junge Frau, die kämpft und nie aufgibt.

    Palis hat zwei Gesichter, die ich auch sofort durchschaut habe. An ihm mag ich sein gutes Herz und seinen Gerechtigkeitssinn, aber er hat einige Schwächen, was ihn menschlich gemacht hat.

    Nakush mochte ich hingegen nicht, weil er mir viel zu extrem ist und verlernt hat, auch nach links und rechts zu schauen.


    In meinen Augen ist die Geschichte spannend, weil es kein schwarz und weiß gibt und auf jeder Seite es gute und schlechte Menschen gibt. Das Magiesymstem finde ich sehr interessant und besonders, weil ich ähnliches noch nicht gelesen habe. In der Liebesgeschichte ging es mir hingegen oft zu schnell.

    Ich bin sehr gespannt auf den finalen zweiten Band, weil es am Ende viele offene Fragen gibt und mich einige Wendungen überrascht haben. 


    Doch trotzdem konnte mich das Buch nicht ganz abholen und begeistern. Weshalb genau, kann ich einfach nicht sagen.


    FAZIT: 4/5⭐️

    Tolle Geschichte, aber der Funke wollte nicht ganz überspringen 🤷‍♀️

  6. Cover des Buches Im Licht der Nacht (ISBN: 9783961115891)
    Mara Lang

    Im Licht der Nacht

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Meinung 

    Dieses Buch lag eine gefühlte Ewigkeit auf meinem Sub und ich schäme mich dafür es nicht schon vor langer Zeit erlöst zu haben. Hinter diesem Cover schlummerte eine Geschichte, welche mich von Beginn an begeistern und faszinieren konnte.

    Mara Lang war mir bereits ein Begriff, konnte sie mich doch bereits mit Fairytale in die Sphären der Fantasie entführen. Genau das gelang ihr auch hier. Der Schreibstil ist bildlich, fesselnd, emotional und faszinierend zugleich. Man ist als Leser mitten im Geschehen, gefangen in einer Welt voller Zauber und kann wundervolle Charaktere begleiten. Wer hier einen klassischen Roman in Bezug auf das Tanzen erwartet, wird vermutlich enttäuscht, wer aber bereit ist das Tanzen auf eine neue Art kennen zu lernen kommt voll und ganz auf seine Kosten.

    Für mich als Fan dieses Hobbys waren die Eindrücke einfach phänomenal und ich hatte das Gefühl durch dieses gemeinsame Interesse mit Alicia  verbunden zu sein. Allesamt besaßen die Charaktere Tiefe und auch die kleinen Nebenrollen versprühten Schwächen und Stärke, In jeder einzelnen Person steckte unsagbar viel Liebe zum Detail, sodass es schwierig wurde einen Liebling zu wählen.

    Im Zentrum diesen Werkes stehen große Mysterien, an die man langsam herangeführt wird. Denn zunächst setzt man sich mit der neuen Umgebung zusammen mit Alicia auseinander und lebt sich sozusagen ein wenig in ihr ein, bevor die Story eine Wendung nach der anderen eingeht.


    Fazit

    Im Licht der Nacht konnte  mich nicht nur wegen der Danceelemente überzeugen, auch das Setting, die Charaktere, sowie das große Geheimnis übten ihren Reiz auf mich aus. Es ist ein Buch, welches mich überrascht hat und ich jederzeit wieder lesen würde. 5 von 5 Sternen


  7. Cover des Buches Frosch meines Herzens (ISBN: 9783646601503)
    Mara Lang

    Frosch meines Herzens

     (40)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Eshort mit absoluten Unterhaltungsfaktor. Der Schreibstil der Autorin hat mich oft zum lachen gebracht und auch die Wendung kurz vorm Ende fand ich super.

  8. Cover des Buches RUN (ISBN: 9783956690396)
    Mara Lang

    RUN

     (50)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    AUTORIN
    Mara Lang ist und bleibt meine Lieblingsautorin. Zum einen bringt sie mich dazu, Bücher und Genre in die Hand zu nehmen, die ich wahrscheinlich nie gelesen hätte, zum anderen bringt sie mich dann auch noch dazu die Bücher auch zu mögen.
    Vor allem aber ist sie ein sympatischer Mensch und eine absolut nahbare Autorin. Alleine dadurch machen ihre Bücher noch mehr Spaß, ich finde es immer sehr toll, wenn man die Autoren hinter den Büchern auch kennt, und manchmal sogar auch Hintergrundinformationen zu bekommen. Mara Lang ist außerdem abwechslungsreich und wandelbar, auch wenn ich ihre Fantasy-Bücher am liebsten mag - es ist halt meine Genre und ich liebe ihre Kreativität, neue Welten zu erschaffen. Aber auch in diesem Buch hat sie ihre Vorstellungen wieder toll zu Papier gebracht und eine spannende Atmosphäre geschaffen.

    EIN BUCH ...
    ... das wirklich spannend ist
    ... das viele Überraschungen parat hält
    ... das man sowohl Zwischendurch, als auch am Stück lesen kann
    ... das auch zum nachdenken anregt


    GESTALTUNG
    Also optisch spricht mich das Buch nicht an, aber das liegt daran, dass das Buch nicht mein Beuteschema ist.
    Wenn man es aber mal sachlich betrachtet, passt das Cover absolut zum Thema und auch zur Genre, es spricht vor allem technisch begeisterte Menschen an.
    Die innere Gliederum hat mich auch nicht ganz angesprochen, ich mag es gerne, wenn neue Kapitel auf neuen Seiten anfangen, weil ich dann ein besseres Gefühl von Pause habe, aber da die alle sehr kurz waren, macht es durchaus auch so Sinn.

    CHARAKTERE
    Die waren für mich tatsächlich die Schwachstelle in diesem Buch. Besonders zu Jan habe ich überhaupt keine Bindung aufbauen können. Und dennoch ist er ein authentischer Charakter, seine Handlungen und Reaktionen sind für sein Alter etc. entsprechend angepasst. In meinen Augen ist er allerdings etwas naiv und ein wenig egoistisch in seiner Handlung. An die anderen Charaktere komme ich leider nicht so sehr ran um mir ein Urteil über sie bilden zu können. Auf jeden Fall sind sie abwechslunsgreich und haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Ich glaueb aber auch, dass die Charaktere zu "einfach" waren, normal sind Maras Charaktere viel aufregender - vielleicht waren sie mir einfach zu normal.

    MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
    Die Idee des Spiels mit einer Datenbrille alleine ist schon ziemlich cool, auch wenn das in der heutigen Zeit ja nichtmal so unrealistisch ist, aber das in Verbindung mit einem Thriller und der Spannung in der Mara die Geschichte verpackt hat ist es einfach wirklich gelungen. Besonders auch, weil das Buch überhaupt nicht vorhersehbar ist, dadurch versucht man immer mitzurätseln und hat dennoch irgendwie keinen Anhaltspunkt zur richtigen Lösung.

    GEDANKEN & FAZIT
    Ich bin kein Thriller Fan, bzw. fange grade erst an mich damit überhaupt näher auseinander zu setzten, denn als Film mag ich diese Genre echt gerne. Dennoch hatte ich etwas Angst vor diesem Buch: was wäre, wenn es mir nicht gefällt!? Tatsächlich habe ich immer Angst, dass das Buch von Mara Lang kommt, das mir nicht gefällt und ich eine Rezension dazu schreiben muss. Zum Glück ist mir das erstmal nicht passiert, denn das Buch war wirklich gut und hat mich positiv überrascht.
    Der Schreibstil ist wie immer fesselnd, sodass es mal wieder nicht leicht war, das Buch aus der Hand zu legen. Besonders genial waren die Rätsel zu jedem Level, ich habe nicht eins selber lösen können, dafür waren sie aber auch nicht gedacht - dennoch habe ich es immer versucht. Die Auflösungen haben dann immer zu total genialen Aktionen geführt, von denen ich selber auch gerne welche machen würde (nur ein bisschen sicherer). Das ist schon ziemlich verrückt, beim Lesen eines Thrillers schafft Mara es dennoch die Lust auf eigene Aktionerlebnisse zu erfahren.
    Das Buch war wieder runum gelungen > durch einen spannenden Prolog war ich direkt im Buch drin und am Ende war ich erstmal total platt, denn das Ende ist überschlägt sich ziemlich an Spannung, Überraschung und Schreckmomenten.
    Für mich bekommt das Buch 4,5 von 5 Elfen 🧝🏼‍♀️🧝🏻‍♂️🧝🏻, denn es hat ein paar Schwächen und es ist nicht ganz meine Genre.


  9. Cover des Buches Der Puls von Jandur (ISBN: 9783646600117)
    Mara Lang

    Der Puls von Jandur

     (35)
    Aktuelle Rezension von: nadines-lesewelt
    Als Matteo Danelli an einem Montagmorgen zur Schule hetzt, weil er zu spat dran ist, ahnt er noch nichts von seiner Veränderung. In der Schule scheint ihn keiner mehr zu sehen, Matteo hält das für einen Scherz, muss aber erkennen das ihn wirklich keiner sieht. Doch es gibt noch eine Person die Matteo sehen kann, die quirlige Lith. Sie bittet Matteo mit ihr nach Jandur zu kommen, damit er seinen Körper wieder bekommt. Matteo glaubt ihr kein Wort und muss kurze Zeit später fest stellen das er ohne Lith keine Chance hat. So lässt er sich von Lith nach Jandur bringen und wacht dort in einem „fremden“ Körper auf. In Jandur erfährt er dann Stück für Stück die Wahrheit warum er hier ist und das er dem Land den Frieden bringen soll. Matteo will aber nur eines, wieder nach Hause.

    Ehrlich gesagt fehlen mir zu diesem Buch etwas die Worte. Ich habe das eBook schon länger auf meinem SuB liegen, aber ich konnte mich nie dazu aufraffen es zu lesen. Der Klapptext sprach mich einfach nicht an. Dann entdeckte ich aber eine recht positive Rezension zu diesem Buch und beschloss es endlich zu lesen. Ohne Erwartungen ging ich also an das Buch. Matteo hat keine Freunde und ist auch nicht sonderlich beliebt, als er unsichtbar ist, erfährt er was seine Klassenkameraden von ihm denken.

    Mit Matteo wurde ich einfach nicht warm, ich weiß nicht ob es an seinem Charakter, Verhalten oder daran liegt dass das Buch aus seiner Sicht geschrieben ist.

    Lith ist quirlig, hübsch und man weiß nie woran man bei ihr ist. Sie holt Matteo nach Jandur um danach mit ihm zu fliehen.
    Sie erklärt ihm sehr wenig über ihre Welt, wo doch für ihn alles fremd ist. Immer nur Bruchstückhaft gibt es etwas Neues von ihr zu erfahren, was sowohl für Matteo als auch für den Leser nicht einfach ist.

    Mit Jandur und der Welt die dahinter steckt konnte ich auch einfach nichts Anfangen, zu viele Fragezeichen tauchen auf.
    Man erfährt als Leser immer nur Bruchstückhaft etwas Neues und ich war dadurch nur noch mehr verwirrt.
    Ich geriet mein Lesen immer wieder ins Stocken und hatte zwischendurch auch keine Lust mehr weiter zu lesen. Die Geschichte sprach mich einfach nicht an. Trotzdem habe ich versucht weiter zu lesen und hab es auch bis zum Schluss durch gehalten. Aber das Buch konnte mich einfach nicht überzeugen.
    Außerdem finde ich das Ende kompliziert, da kam ich gar nicht mehr mit.


    Fazit: Das Buch hat durchaus potential, aber für mich war es sehr verwirrend. Vielleicht lag es auch daran dass das Buch aus der Sicht von Matteo erzählt wurde. Ich kann es nicht genau sagen. Zwischendrin gab es kurze Stellen wo mich unterhalten haben und ich mag Lith. Deswegen vergebe ich 2 Sterne.
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks