Bücher mit dem Tag "marduk"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "marduk" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Die Seiten der Welt – Nachtland (ISBN: 9783596198535)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt – Nachtland

     (647)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Furia wird zur Bibliomantin ausgebildet – das kommt gerade recht, denn noch immer wird die bibliomantische Welt von den tyrannischen Drei Häusern regiert und Furia will als Teil des Widerstandes etwas dagegen unternehmen. Auf der Suche nach einer Lösung dringen sie in verborgene Refugien, ins Zentrum der Macht und stoßen dort auf ein großes Geheimnis.


    Auch Band 2 der Seiten der Welt Trilogie konnte mich überzeugen. Hier war ich auch schneller drin und hab die Charaktere lieb gewonnen, beides für mich noch Verbesserungen zum ersten Band.

    Ich war erst skeptisch, wie es nach dem Ende von Band 1 weitergehen soll, aber es war definitiv gelungen, ist direkt wieder actionreich gestartet, mit vielen Gefahren, aber auch spannenden Geheimnissen und neuen Erkenntnissen. Ich liebe es, wie nach und nach mehr über die Welt der Bibliomantik aufgedeckt wird. So wird mir einiges klarer, gleichzeitig wurde ich aber auch einige Male ziemlich überrascht, denn das Schöne ist, dass es hier immer unvorhersehbar bleibt – nicht zuletzt, weil es eine Story ist, die man nicht gefühlt schon 100 Mal so oder so ähnlich gelesen hat.

    Allgemein finde ich das, was hinter der Bibliomantik steckt, sehr spannend – erstmal ist es für uns Büchernarren super cool, dass es das Thema des Buches ist. Und die Welt, wie sie überhaupt entstanden ist, wie sie funktioniert, ist klasse. Aber auch menschliche und gesellschaftliche Fragen spielen hier eine Rolle, und das gefällt mir total gut. Zum Beispiel geht es um die (fehlende) Gleichberechtigung von Menschen/Bibliomanten und Exlibri. Und dann kommen auch noch die Tintlinge ins Spiel und machen das Ganze nicht einfacher.

    Ich möchte auch nochmal drauf hinweisen, dass Furia und ihre Freunde zwar schon passend ihrem Alter entsprechend gezeichnet sind (Teenager), aber sich gleichzeitig überhaupt nicht so „pubertierend“ verhalten und durch die Lasten, die sie tragen, teilweise ziemlich reif sind bzw. denken. Dazu kommt ja auch, dass wir ebenso viele Erwachsene begleiten. Deshalb ist es zwar eine Jugendreihe, aber man kann sie auch sehr gut lesen, wenn man älter ist.


    Ich habe Band 2 und 3 direkt hintereinander gelesen, weshalb ich gar nicht mehr so gut auseinanderhalten kann, was noch alles in diesem Band passiert ist. Aber das spricht für die Reihe, denn ich wollte schnell weiterlesen.
    Dieses Buch endet auf jeden Fall mit einer Art Cliffhanger, wobei Kai Meyer das in dieser Reihe immer mit einem „Nachspiel“ noch etwas abmildert. Ich kann es wieder sehr empfehlen und gebe 4,5 Sterne.

  2. Cover des Buches Göttersterben (ISBN: 9783548282466)
    Wolfgang Hohlbein

    Göttersterben

     (75)
    Aktuelle Rezension von: °bluemoon°
    Der 10. Band der Chronik der Unsterblichen erzählt, wie Andrej und Abu Dun sich in Cadiz aufhalten. Die spanische Armada macht sich bereit für den Krieg gegen die Briten, während die beiden Protagonisten den Gott Loki suchen. Andrej will sich an ihm rächen und ihn töten.  


    Die beiden suchen ihn in der Stadt, doch Loki macht es ihnen nicht einfach und es geschehen mehrere Anschläge auf Andrejs Leben. Zufall? 


    Auch ansonsten haben sie es nicht leicht, denn scheinbar erwacht Andrejs innere Bestie und bringt ihn dazu, seine vampyrische Blutgier auszuleben. 


    Übersteht seine und Abu Duns Freundschaft diese Taten? Und werden sie Loki überhaupt finden und wenn ja, überleben sie das Zusammentreffen? 


    Die Handlung war wieder gut und spannend und auch als Leser überlegt man immer wieder, als wenn Loki sich denn gerade ausgibt. 
    Dennoch müssten manche Aufklärungen auch in diesem Teil detaillierter sein. Und teilweise hatte ich das Gefühl, als hätte der Autor die Geschichte nach dem Schreiben nicht noch einmal durchgelesen. Hier ein Beispiel: Andrej bringt einen Vampyr um. Endgültig. Und auf einmal taucht genau dieser Vampyr wieder auf und ein paar Seiten später wird er durch Andrej umgebracht. Endgültig. Das ist ein Fehler, der echt nicht passieren sollte, vor allem keinem so bekannten Autor, der bereits so viele Bücher herausgebracht hat. Und es war nicht der einzige Fehler. Eigentlich müsste man allein für solche Sachen noch einen Stern abziehen, aber die Spannung reißt es wenigstens wieder heraus. 
  3. Cover des Buches Babylon (ISBN: 9783426516942)
    Thomas Thiemeyer

    Babylon

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    3.5

    Ich lese die Mysterythriller von Thomas Thiemeyer unglaublich gerne und habe viel zu lange nichts mehr in der Richtung gelesen. Nun hatte ich spontan Lust auf "Babylon" und habe das Buch sehr schnell verschlungen.

    Man kommt gut in die Geschichte rein und die verschiedenen Handlungsstränge sind gut und deutlich voneinander abgegrenzt, so dass es hier zu keinen Verwirrungen kommt. Im Laufe der Geschichte verknüpfen sich die unterschiedlichen Perspektiven immer mehr miteinander.

    Ich fand die Geschichte rund um Babylon und den Turm zu Babel unglaublich spannend und interessant. Der Autor lässt sehr viele Fakten und Geschichten rund um den Turm einfließen, aber auch die politische Situation im Nahen Osten ist ein Thema und die Charaktere zeigen Meinungen, den ich zum Teil wirklich zustimmen konnte. Auch 4 Jahre nach Veröffentlichung ist dieses Buch politisch immer noch sehr aktuell und es hat sich leider nicht viel geändert.

    Zum Ende hin wurde es mir dann allerdings ein wenig zu abgedreht und ich hätte mir für den Turm von Babel eine etwas andere Erklärung gewünscht.

    Dennoch war dies Buch sehr unterhaltsam und hat mir wieder Lust auf mehr aus diesem Genre gemacht.

  4. Cover des Buches Die Marduk-Mission (ISBN: 9783404232895)
    David Weber

    Die Marduk-Mission

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches Das trojanische Schiff (ISBN: 9783404233144)
    David Weber

    Das trojanische Schiff

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Geheimakte / Geheimakte Babylon (ISBN: 9783748552260)
    André Milewski

    Geheimakte / Geheimakte Babylon

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Magicsunset

    „Es enthält eine Art Prophezeiung. Wenn ich die Inschrift richtig gedeutet habe, wurde es womöglich von Daniel angefertigt, einem der Propheten aus dem alten Testament.“ (Zitat Seite 89)

     

    Inhalt

    Der Archäologe Max Falkenburg hat die Überraschungsparty zum Geburtstag seiner Freundin Jody Wellesley bis ins Detail geplant, denn er will ihr an diesem Abend die berühmte Frage stellen. Als er Professor Crichton abholen will, sind gerade Männer in dessen Büro eingedrungen und sie entführen nicht nur den Professor, sondern auch Falkenburg. Der Professor hatte in den Dreißigerjahren ein Buch über die Ausgrabungen von Babylon veröffentlicht und die Entführer haben in Jerusalem in altes Rollsiegel gestohlen, welches Hinweise auf ein machtvolles babylonisches Artefakt enthält. Jody und seine Freunde folgen den Spuren, um ihn und den Professor zu befreien. Unabhängig davon übernimmt Ed Wellesley, Jodys Bruder einen verdeckten Einsatz für den englischen Geheimdienst. Alle haben das gleiche Ziel, den Irak, die Ruinen der einst mächtigen Stadt Babylon an den Ufern des Euphrat.

     

    Thema und Genre

    In diesem archäologischen Abenteuerroman geht es um den neubabylonischen König Nebukadnezar II., das antike Babylon und ein Artefakt von apokalyptischer Macht.

     

    Charaktere

    Max Falkenburg und seine Freunde, ebenfalls Archäologen, nehmen diese Herausforderung an, einerseits angetrieben durch Forscherdrang und archäologische Neugierde, andererseits müssen sie auch unter Einsatz des eigenen Lebens ihre Gegner stoppen, deren Motiv die persönliche Gier nach uneingeschränkter Macht ist, nicht die wissenschaftliche Entdeckung alter Kulturen.  

     

    Handlung und Schreibstil

    Dieses packende Abenteuer führt führt Max Falkenburg und seine Freunde im März 1960 in den Ostteil der geteilten Stadt Berlin, nach Israel und durch die syrische Wüste in den Irak, vom Ischtar-Stadttor im Pergamonmuseum zur realen Ausgrabungsstädte des antiken Babylon im Irak. Schon der Aufenthalt an diesen Orten ist gefährlich, doch gleichzeitig befinden sie sich diesmal im Zentrum der Aktivitäten von unterschiedlichen Geheimdiensten mit ebenfalls sehr unterschiedlichen Interessen. Die straffe Handlung überzeugt durch überraschende Wendungen, spannende Actionszenen und einen sehr gelungenen Mix zwischen Fakten und Fiktion, Beschreibungen und humorvollen Dialogen. Obwohl Teil einer Serie, ist auch diese neue Geheimakte ein in sich abgeschlossener Fall und somit durchaus unabhängig von den anderen Bänden der Serie zu lesen.

     

    Fazit

    Ein spannendes, rasantes archäologisches Abenteuer, in dessen Zentrum das antike Babylon des legendären Königs Nebukadnezar II steht. Ein packendes Lesevergnügen zwischen Fakten und Fiktion.

  7. Cover des Buches Genesis X (ISBN: 9783000522871)
    Joachim Josef Wolf

    Genesis X

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Yannah36

    Das sag ich zum Cover:
    Wie schon gesagt das Cover hatte einen großen Anteil, dass ich mich für diese Leserunde beworben habe, denn ich finde es mehr als gelungen. Der Hintergrund ist an ein Bild von Michelangelo angelehnt und ein wunderschönen Aquarell. Ich finde das Cover sehr sehr passend zum Inhalt.
    Kurzbeschreibung des Inhalts
    Schauplatz dieses außergewöhnlichen Historien-Fantasy-Romans ist der Planet Erde anno 450.000 v. Chr.
    Bei seiner Erstbegehung findet Ea, Kommandeur der nefilimischen Raumfahrtflotte vom Planeten Marduk, auf der Erde eine atemberaubend schöne, alternative Welt vor. Eine Welt, die für ihn, Inanna und die sechshundert anunnakischen Gefährten ideale Lebensbedingungen zu bieten scheint. Eas ganz persönliche Tagebuchaufzeichnungen lassen die Stationen dieser von unkalkulierbaren Gefahren und herzzerreißenden Schicksalsschlägen begleiteten Erdmission in farbigen, kraftvollen Geschichten lebendig werden.
    Der nefilimische Forscher erzählt hier, nicht ohne gelegentliches Augenzwinkern, die Anfänge der Menschheitsgeschichte, beginnend mit der Kultivierung von Nutzpflanzen über die Zähmung prähistorischer wilder Tiere und der Spezies des Homo erectus bis hin zur „Erschaffung“ von Adam und Eva … Dazu entführt er uns ins Zweistromland sowie ins südliche Afrika. In Genesis X können Sie bei spannender Unterhaltung die wahre Schöpfungsgeschichte des Menschen miterleben. Wer weiß, ob Sie sich am Ende noch als ein Zufallsprodukt der Evolution, eine von Gotteshand modellierte Marionette oder aber als ein aus bedingungsloser Liebe erschaffenes Lebewesen wahrnehmen …?
    So hat mir das Buch gefallen:
    Am Anfang hatte ich meine Schwierigkeiten mich auf das Buch einzulassen, denn mir fiel es schwer meine christlichen Vorstellungen gepaart mit Darwin Ideen mit dem Inhalt des Buches unter einem Hut zu bringen Auf der einen Seite spricht der Autor viele wissenschaftliche Aspekte an, die das Lesen für Laienen manchmal ganz schön erschwert zum anderen spielt Fiktion in den Roman doch eine wichtige Rolle. Problematisch war an manchen Stellen für mich zu unterscheiden, welcher Teil des Romanes Fiktion und welcher Sage der Sumerer ist. Hier merkt man aber auch einen tollen Schachtzug des Autors, er vermischt Realität und Sage wunderbar, so dass man keine Übergänge erkennen kann. Für Leser die sich mit den Sagen der Sumerer besser auskennen, besteht dieses Problem vermutlich nicht 🙂 Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt kaum Kenntnisse hatte und so im Rahmen der Leserunde so einiges Neues erfahren habe. Beim Nachlesen habe ich festgestellt, dass der Autor sehr gut recherchiert hat. Die Fakten werden wunderbar dargestellt, so dass das Lesen einfach Spaß macht.
    Besonders gut hat mir die Darstellung der Personen gefallen, sie kommen sehr lebendig und Sympathisch rüber, so dass man sich als Leser sofort mit ihnen identifizieren kann. Besonders die Hauptpersonen Ea und Inanna sind mir ans Herz gewachsen. Es war einfach toll zu lesen, wie liebevoll sie mit den Erdenbewohnern umgehen und wie fürsorglich sich zu einander sind.
    Fazit
    Nach dem ich am Anfang doch einige Schwierigkeiten hatte, mich auf das Buch einzulassen kam ich dann immer besser in die Geschichte rein. Es ist meiner Meinung sehr spannend geschrieben und man taucht sofort in die Geschichte ein. Das Buch ist sowohl für jüngere als auch für reifere Leser geeignet, man sollte nur bereit sein, seine eigenen Vorstellung über die Entstehung des Menschen über den Haufen zu werfen.

  8. Cover des Buches Das Bronze-Bataillon (ISBN: 9783404232840)
    David Weber

    Das Bronze-Bataillon

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Marsch zu den Sternen (ISBN: 9783404232963)
    David Weber

    Marsch zu den Sternen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks