Bücher mit dem Tag "marion hübinger"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "marion hübinger" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Water Love (ISBN: 9783959912587)
    Marion Hübinger

    Water Love

     (59)
    Aktuelle Rezension von: laurasworldofbooks
    Das Cover ist sehr schön gestaltet, es erinnert an etwas romantisches. Ich liebe einfach das Cover und es passt perfekt zum Buch.  Der Protagonist Bela war mir symphtisch, er hat sich sehr um alle gesorgt und will alles schaffen, auch alleine. Sintje ist ein herzerwärmender Mensch, obwohl sie eine Waters ist. Sie denkt an andere und nicht nur an sich, dabei begibt sie sich in einige Gefahren genauso wie Bela. Ich möchte zum Inhalt nicht viel sagen, da es dann spoilern könnte. Der Schreibstil der Autorin Marion ist Anfangs eher jugendlich gehalten, dennoch ließ sich das Buch flüssig und einfach lesen. Mich hat die Geschichte überrascht, ich hatte vom Cover eher an eine schnulzige Lovestory gedacht. Klar, war dies auch ein bisschen dabei, aber es war sehr spannend und eine atemberaubende Geschichte mit einigen Stellen die zum Nachdenken anregen. Im Allgemeinen war das echt ein tolles Buch, das mehr Aufmerksamkeit bekommen sollte. Die Spannung ist da, auch die Romantik und die Geschichte ist einfach toll. Das Setting ist teilweise düster, dies gefiel mir aber sehr gut. 
    4,5 Sterne
  2. Cover des Buches Farben der Dunkelheit (ISBN: 9783646600384)
    Marion Hübinger

    Farben der Dunkelheit

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Made_in_Russia
    Naja habe schon mal besseres gelesen! Gelohnt hat es sich nicht wirklich :/
  3. Cover des Buches Soul Colours - Schwarzer Verrat (ISBN: 9783646602029)
    Marion Hübinger

    Soul Colours - Schwarzer Verrat

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Mit "Soul Colours, Band 3: Schwarzer Verrat" geht die Geschichte von Sarina und Liam nun zu Ende.

    Während Liam immer noch für die SAVE unterwegs ist, versucht Sarina sich an ihr neues Leben auf der Erde zu gewöhnen und scheint dies auch gut hinzubekommen. Sie geht aufs College, sucht einen Job und trifft sich mit ihren Freunden. Ein ganz normales Studentenleben eben.
    Es könnte alles weiterhin so schön laufen, wäre da nicht plötzlich eine neue Studentin aufgetaucht, die sich sofort in das Leben der Freunde einschleicht. Vivi schafft es, jeden für sich einzunehmen, außer Jenna. Diese hat von Anfang an ein mülmiges Gefühl bei der jungen Frau und wie sich letztlich herausstellt, hat sie damit vollkommen recht.
    Was führt Vivi im Schilde? Wieso wird bei einem Traineewochenende plötzlich auf Sarina geschossen? Was ist da nur los? Wohin verschwindet sie auf einmal?

    Als schließlich auch noch Hunter wieder auftaucht, weiß man sofort, dass das nichts Gutes zu bedeuten hat. Aber was kann er wollen? Er befindet sich doch auf der Flucht vor der Aeteraner Regierung.

    Durch Umstände, die ich hier nicht nennen möchte, landet Sarina noch einmal auf Aeterna und erfährt auch endlich die Wahrheit darüber, wer für den Tod ihres Vaters verantwortlich ist. Wer war also der Hohe Richter bei dessen Anhörung? Nur soviel: Sarina erleidet einen regelrechten Schock, als sie es erfährt.

    Letztlich wird natürlich alles gut und Sarina bekommt noch einmal die Bestätigung, dass sie sich richtig entschieden hat ihr Leben auf Aeterna hinter sich zu lassen und an Liams Seite auf der Erde zu leben. Endlich haben sie die Chance glücklich zu werden.

    Mir hat dieser letzte Teil fanz gut gefallen. Mir kam es nur so vor, als wenn in der ersten Hälfte alles etwas langsam vorangeht, während in der zweiten Hälfte alles ratz-fatz verläuft. Das fand ich schon etwas schade.

    Außerdem frage ich mich, was jetzt mit Sven ist. Können Sarina und er richtige Freunde werden, jetzt, wo er die Wahrheit kennt? Und obwohl er mehr für sie empfindet als Freundschaft? Was sagt Liam dazu?
    Die Antworten auf diese Fragen fehlen mir leider.

    Aus eben genannten Gründen gibt es von mir einen Stern Abzug:
    4 von 5 Sternen

  4. Cover des Buches Soul Colours - Rote Rebellion (ISBN: 9783646601589)
    Marion Hübinger

    Soul Colours - Rote Rebellion

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Sarina und die anderen haben es geschafft: Sie sind auf der Erde.
    Liam würde ihr gerne die ganze Welt zeigen und auch Sarina wäre dem nicht abgeneigt. Doch leider müssen sie viel zu schnell zurück zum Rebellenstützpunkt.
    Dort angekommen ereilt sie schon bald ein Hilferuf von Aeterna, woraufhin Sarina am liebsten sofort dorthin aufbrechen würde.
    Bereits die ganze Zeit, seit sie auf der Erde ist, fragt sich Sarina, was auf ihrem Heimatplaneten seit ihrer Flucht passiert ist. Sie macht sich Vorwürfe, weil sie ihre Freunde im Ungewissen gelassen hat und möchte verständlicherweise auch wissen, was mit ihren Verbündeten geschehen ist. Vor allem mit Jason, der sich geopfert hat, damit die anderen fliehen und zur Erde reisen konnten.
    Nach einer kurzen Diskussion ist die Rettungsaktion beschlossene Sache und Sarina, Liam, der Sarina unter keinen Umständen alleine zurückfliegen lässt, und ein paar andere machen sich auf den Weg nach Aeterna.
    Was wird sie dort wohl erwarten?

    Man kann Sarinas Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. Besonders anfangs, als sie nach dem Hilferuf so schnell wie möglich nach Aeterna aufbrechen möchte. Natürlich will sie helfen und ihre Freunde in Sicherheit wissen.
    Doch ihr Verhalten kommt zwischenzeitlich recht naiv und auch egoistisch rüber. Sie denkt überhaupt nicht an die möglichen Konsequenzen, sondern will einfach los. Deshalb kann sie zunächst auch die Zweifel der anderen Rebellen, Liam allen voran, nicht verstehen, obwohl deren Bedenken und Sorgen durchaus berechtigt sind.
    Nicht nur aus diesem Grund gibt es zwischen Sarina und Liam häfiger Meinungsverschiedenheiten, die entweder aus gegenseitigem Anschreien oder bösen Blicken bestehen.
    Es gibt auch ein paar Eifersuchtsszenen zwischen Liam und Pit, einem Rebellenmitglied, der nicht gerade auf den Mund den gefallen ist. Dies und auch einige Anspielungen, die Pit gegenüber Sarina macht, sind sehr unterhaltsam.
    Pit ist wirklich eine Bereicherung für die Geschichte!

    Was die Rebellen schließlich auf Aeterna vorfinden und wie es ihren dort ergeht, wird natürlich nicht verraten.
    Nur so viel: Die Konfrontation mit Frenden und Familie, ebenso wie die Rettungsaktion an sich, werden alles andere als einfach. Da muss schon ein ausgeklügelter Plan her.
    Doch funktioniert dieser dann auch? Werden sie erfolgreich sein?
    Werden auch alle überleben?
    Wie wird es auf Aeterna und der Erde weitergehen? Was wird aus Liam, Sarina und ihren Freunden?
    Und was haben die Geflohenen jetzt vor? Schmieden sie neue Pläne?

    Es sind noch einige Fragen offen und ich bin gespannt, wie es im März 2016 mit "Soul Colours, Band 3: Schwarzer Verrat" weitergehen wird.
    Ich denke, eine Steigerung ist noch möglich, aber "Soul Colours, Band 2: Rote Rebellion" hat mir schon besser gefallen als "Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie".
    Deshalb gibt es hierfür von mir 4 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Soul Colours - Blaue Harmonie (ISBN: 9783646601572)
    Marion Hübinger

    Soul Colours - Blaue Harmonie

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    Anfangs hatte ich bei Soul Colours Schwierigkeiten, mich in die Geschichte reinzufinden. Das Leben von Sarina und ihren Freunden spielt auf Aeterna, einem Planeten, auf dem das Leben ganz anders ist, als auf der Erde. Wahrscheinlich war mir deshalb zu Beginn alles ziehmlich fremd und ich wurde nicht warm mit der Umgebung, doch nach und nach hat sich das gelegt.

    Als Liam, ein neuer Schüler, von dem niemand genau weiß, wo er herkommt, auftaucht, nimmt die Geschichte eigentlich erst richtig ihren Anfang. Sarina lernt, dass nicht alles so ist, wie es scheint und fängt an hinter die Fassade der Regierung zu blicken. Je mehr sie die Wahrheit erkennt, desto weniger gefällt ihr, was sie da erfährt.
    Als sie schließlich herausfindet, warum ihr Vater sterben musste und ihr Bruder weggesperrt wurde, werden ihre Zweifel immer kleiner und sie schließt sich den Rebellen rund um Liam an.

    Zum Ende hin wird es immer spannender und habe mich mitten in der Geschichte wiedergefunden. Bei der Flucht vor der Elite war ich voll dabei und fand es sehr schade, dass kurz darauf Band 1 bereits zu Ende war. Doch umso mehr bin ich jetzt gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

    Wie werden die Rebellen auf der Erde empfangen?
    Wie reagieren Sarina und Collin, wenn sie landen? Die beiden sie kennen nur Aeterna und sind in dem Glauben aufgewachsen auf der Erde gibt es kein Leben mehr.
    Wie wird das Leben auf der Erde für alle und welche Überraschungen wird es geben? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass dort alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.

    Wegen meiner anfänglichen Probleme mit der neuen Welt, gibt es für Soul Colous, Band 1: Blaue Harmonie von mir, in der Hoffnung, dass es nächstes Mal mehr werden, 3 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Nachtfunke 2 (ISBN: 9783946843955)
    Marion Hübinger

    Nachtfunke 2

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Franci_Becker


    Können zwei Schicksale miteinander verwoben, zwei Menschen füreinander bestimmt sein, obwohl sie sich nur aus Gedanken und Träumen kennen?

    Kann man einen Schatten lieben der nicht greifbar, vielleicht gar nicht existent ist?

    Wer nun an eine gewöhnliche Liebesgeschichte mit 0815 Happy End denkt, liegt falsch.

    Hinter dem beeindruckenden Cover von Asuka Lionera werden die Leser in die schmerzhafte, von Unglück besudelte Geschichte des frisch ernannten Kriegsanführers Fino entführt. Wir dürfen ihn auf seinen Ausritten durch die Moragen, auf Kontrollgänge und in sein tiefstes Inneres begleiten.

    Zum genauen Inhalt möchte ich nicht viel sagen, da mit jedem Wort die Spannung entweichen, ein Hauch zu viel verraten werden könnte. Nur so viel:

    Der Weg des jungen Kriegers ist von Schlägen und Schmerz geprägt, von Gedanken und Entscheidungen die quälender nicht sein könnten, ebenso wie von blutigem Verlust. Aber das Vertrauen darauf, dass es seinen Nachtfunken wirklich gibt, hält einen Spalt aus Hoffnung frei, wenngleich sich die Wolken zunehmend verdichten...

    Fino und seine Gedanken dominieren die Handlung, bis zum präsenten Auftreten von Elin werden die Kapitel mit kurzen, geheimnisvollen Einblicken in ihre Vorsehungen durchbrochen. Diese rätselhaften Einschnitte erhalten zusätzlich zum nervenaufreibenden Hauptgeschehen Neugier und halten böse Vorahnungen bereit. Viele Fragen über die Zusammenhänge und Hintergründe entstehen, die es mir kaum ermöglichten das Lesen zu unterbrechen.

    Von der ersten Seite an war ich mir sicher, dass der mystisch-düstere Einband, keine Monotonie mit sich bringen wird. Schon der Prolog entführte mich durch seine poetische Sprache in die Moragen, während die Undurchdringlichkeit dessen, was man auf den ersten Seiten liest, vorfreudige Ungeduld, und Aufregung weckt. Durch eine bildliche Schreibweise ist „Nachtfunke“ eine malerische Geschichte, die dem Leser ein intensives Eintauchen ermöglicht – Marion zog mich in die Berge und Wälder von Arasien, ich konnte mir beim Lesen die Täler und Bergketten vor Augen führen, hatte manchmal das Gefühl modrige Luft zu atmen, Blut zu schmecken – einfach Teil der Geschichte, mitten in der Natur zu sein. Auch die Charaktere erwachten in meinen Gedanken zum Leben, sie nahmen Gestalt an. Und dennoch gibt Marion nur einen Rahmen vor, der mit eigener Fantasie und Interpretation gefüllt werden muss. Trotz ungewöhnlicher Bezeichnungen sowie Namen, anfänglicher Ungereimtheiten und etlicher überraschender Wendungen war es leicht dem Verlauf zu folgen. Auf den 272 Seiten empfand ich nicht einen Moment der Ausschweifung oder Langeweile, im Gegenteil zerrte die Spannung, die Zerrissenheit der Völker und rasante Ereignissen, die schiere Unvorhersehbarkeit der Handlung oft an meinen Nerven.

    Marion Hübinger ließ mich mitfiebern, zittern und leiden, brachte mich dazu die Charaktere vor Anspannung anzuschreien.

    Nach dem Ende dieser Geschichte umfing mich ein Gefühl von ... Leere?! Denn ich habe es geliebt in die Welt der Stämme einzutauchen, durch die moosigen Wälder zu stapfen und auch Monate danach dachte ich oft an Fino, Elin und die Fehns.

    Ob sie es wohl geschafft haben? Ob es einen erneuten Krieg gegeben hat?

    „Nachtfunke“ ist eine dramatische Geschichte voller Aufopferung, Tragik und Verlust. Hier werden Entscheidungen getroffen, die ungeahnte Folgen mit sich bringen und mehr als einmal die Frage aufgeworfen:

    "Ich – mein Wohl, mein Glück, mein Leben – oder das der anderen?"

    Wenn ihr geheimnisvolle Mystik, eine Auszeit von der monotonen Realität, Spannung und Action mit einem Hauch Gefühl sucht: dann solltet ihr euch von Marion in die Moragen entführen lassen und euren „Nachtfunke“ suchen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks