Bücher mit dem Tag "masken"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "masken" gekennzeichnet haben.

92 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.481)
    Aktuelle Rezension von: missella

    Nachdem ich so viel Positives über die Reihe gehört habe, musste ich sie einfach lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

    Man brauch am Anfang zwar etwas Zeit, um mit den Protagonisten und der neuen Welt warm zu werden, aber dann taucht man leicht in die Geschichte ein und verliert sich in ihr. Maas Schreibstil ist sehr detailreich, wodurch man sich die Charaktere und ihre Umgebung wunderbar vorstellen kann.

    Durch die Rivalitäten, Intrigen und Flüche der Fae, die, wie Feyre - unsere Protagonistin- erkennt, auch für die Welt der Menschen eine Bedrohung darstellen könnten, bleibt die Geschichte spannend und man kann gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

    Allerdings mochte ich Feyres Familie überhaupt nicht. Und ich bin ein kleiner Rhysand Fan. Tamlin ist toll, aber Rhysand hat etwas an sich von dem man mehr haben möchte.

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, denn der Erste war auf jeden Fall vielversprechend.

  2. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.533)
    Aktuelle Rezension von: shelfie

    Als die 17-jaehrige Anna in den Ferien mit ihren Eltern nach Venedig reist, weiss sie noch nicht welches Schicksal ihr widerfahren wird. Waehrend sie die Strassen erkundet, sieht sie eine rote Gondel, obwohl alle Gondeln in Venedig schwarz sein sollten. Bei der historischen Bootsparade wird sie durch das Gedraenge auch noch in das Wasser gestossen und ihre Welt verschwimmt vor ihren Augen bis sie sich in der Vergangenheit wiederfindet. Naemlich: in Venedig 1499.

    Bewertet wurde: Das Hörbuch zum Buch aus der Fantasy-Jugenbuch Genre.

    Zu Beginn, bevor ich etwas über die Geschichte schreibe, muss ich bemerken, dass ich die Stimme der Synchronsprecherin, Annina Braunmiller, als sehr angenehm empfand und Hörbücher von ihr weiterempfelen würde. :)

    Die Geschichte hat sich zu meinem erstaunen, nicht so entwickelt wie erwartet, wovon ich zwar etwas betroffen war, aber offen für neues. Mit der Geschichte bin ich an sich gut zurechtgekommen und hatte auch keine Probleme mit dem Schreibstil der Autorin, obwohl es sich dem Ende nahend doch etwas in die Laenge zog. Der Humor, durch die ganze Geschichte verteilt, war ganz nett, konnte mich jedoch ausser zu einem leichten laecheln nicht zu mehr bewegen. Vielleicht ja andere! :) Anna, die Protagonistin, war lieb, nur konnte ich mich nicht immer in sie hineinversetzen. Da die ganze Geschichte sich recht schnell entwickelt und sie in gefaehrliche Situationen bringt, konnte ich ihre Gedankenstraenge nicht immer nachvollziehen, die gemaess der Situation sehr locker und eher fehl am Platz zu sein schienen.

    Die Idee dieser Art der Zeitreise und ihre Umsetzung fand ich sehr ansprechend und auch gut gelungen. Alles in betracht gezogen wurde diese Buch nur ein "Gut". Für mich reicht es leider nicht für eine Fünf-Sterne-Bewertung, für Zwischendurch jedoch definitv empfehlenswert.

  3. Cover des Buches Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (ISBN: 9783846600351)
    Sabaa Tahir

    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

     (1.207)
    Aktuelle Rezension von: Lielie

    Dieses Buch habe ich von einer Freundin bekommen, da diese es zweimal hatte. Ich denke, hätte ich es im Buchladen entdeckt, hätte ich es mir nicht gekauft, denn anfangs hatte ich keine großen Erwartungen an dieses Buch. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, auf der Grundidee etwas spannendes zu machen. Jedoch hat mich dieses Buch von Seite zu Seite vom Gegenteil überzeugt.


    Die Protagonisten Elias und Laia sind mir von Anfang an super sypathisch gewesen. Ihre inneren Monologe und Denkweise waren für mich super nachvollziehbar und realistisch. Ich fand es super gut, dass es sich in diesem Buch nicht von Anfang an alles um die Liebesgeschichte gedreht hat, sondern dass man auf den "Zusammenprall" von den beiden hingearbeitet hat. Es gab einige Wendungen, die mich an sich erst mal geschockt hatten. 

    Einen Stern Abzug gibt es für mich für den Anfang. Ich fand bis in etwa zur Mitte des Buches, hat sich das Lesen unendlich gezogen. Aber danach hat die Story alles wieder vollkommen herausgeholt.


    ich bin super gespannt auf den zweiten Teil und kann dieses Buch auf jedenfall jedem Jugendfantasyfan empfehlen!!!

  4. Cover des Buches Cupido (ISBN: 9783942656177)
    Jilliane Hoffman

    Cupido

     (2.748)
    Aktuelle Rezension von: EngelAnni

    Ich habe gerade den Thriller „Cupido“ von Jilliane Hoffman beendet. Ich war etwas enttäuscht von dem Buch. Ich bin der Meinung, dass ich es schon mal gelesen habe, als es 2005 in Deutschland raus kam, ich hatte nämlich die ganze Zeit den Täter im Kopf und so war es Ende auch.

     

    Aber erst mal zum Inhalt:

    Klappentext: Der Albtraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet.

     

    Aufgrund dieses Klappentextes habe ich gedacht, es wird der Serienmörder gesucht, der Frauen in ihrer Wohnung überfällt. Dies ist aber nur der erste Teil, wir lernen hier die Hauptfigur C.J. Townsend kennen.

    Der zweite Teil spielt ca. 12 Jahre später und C.J. wird unvorbereitet mit ihrem alten Peiniger konfrontiert.

    Und genau das gefällt mir an diesem Thriller nicht. Ich werde mit der Hauptfigur nicht richtig warm und auch die Geschichte haut mich nicht von den Socken.

    Da ich das Buch mit Sicherheit nicht ein drittes Mal lesen werden, wandert es auf meinen Tauschstapel.

  5. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Aliza, Freundin von Micah und Cassi aus den vorherigen Bänden, ist wirklich voll gepackt mit Arbeit. Blog, Instagram, ein eigenes Kochbuch, das kurz davor ist,  rauszukommen und dann ist da auch noch das Jura-Studium. Das gibt so viel Streß, dass sie nicht mal Zeit hat richtig, sich mit ihren Freunden zu treffen oder ihre Familie zu besuchen. Allein lebt sie mittlerweile auch, weil sie sich für das Kochen einfach entfalten möchte. 


    Doch dann tritt Lucien wieder in ihr Leben und sie merkt, dass sie ihn wirklich mag und mehr Zeit mit ihm verbringen will. Doch wie soll sie das alles machen? Aber auch Lucien möchte die Zeit mit ihr verbringen und so treffen sie sich zwischendurch immer wieder mal, kommen sich näher. Nichts festes. Aber es ist halt irgendwie schön, jemanden zu haben, der einem zuhört, der für einen da ist und auch verstehen kann, wenn man mal keine Zeit hat. 


    Doch die Bindung scheint immer intensiver zu werden, bis Aliza sich einen Tag um Luciens kleine Schwester kümmert und dabei ein Unfall passiert. Die 15jährige verletzt sich nicht schlimm, trotzdem ist es für Lucien ein No Go und er bricht alles mit Aliza ab. Das Lucien und seine Schwester ihre Eltern verloren haben, macht das ganze natürlich nicht einfacher.
    Finden die beiden trotzdem wieder zueinander? Wie wird es mit ihnen weitergehen? Und können Alizas Freunde ihr aus dieser Krise helfen? 


    Someone to Stay kann mit den vorherigen Bänden für mich nicht richtig mithalten, aber trotzdem war es wieder eine schöne Geschichte um Aliza und Lucien. Es hat mir sehr viel Freude begleitet, die beiden zu begleiten und mit zu fiebern. 

  6. Cover des Buches Totenfrau (ISBN: 9783442749263)
    Bernhard Aichner

    Totenfrau

     (414)
    Aktuelle Rezension von: Thrillerfan23

    INHALT:

    Sehr unglückliche Kindheit. Adoptivtochter. Brünhilde. Aufgewachsen im Bestattungsinstitut. Täglich Leichen versorgen. Soll Nachfolgerin werden. Brünhilde. Urlaub auf dem Boot mit Eltern. Unglück! Brünhilde. 

    Retter ein gewisser Mark. Blum. Alles wird gut!

    Glückliche Familie. Blum. Unfall. Kinder. Nie wieder wir alles gut. Blum. 

    MEINE MEINUNG: 

    WOW! Hammerwerk! Sehr gefühlvoller Schreibstil! Top! A la Aichner. Sehr  ausdrucksstarke, sympathische/unsympathische Charaktere. Der Plot eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Aichner. Sätze kurz prägnant, aussagekräftig. Aichner. Recherche 1a als hätte er alles live erlebt. Aichner. 

    Absoluter Pageturner! Aichner. Permanentes gruselfeeling. Schauplätze atmosphärisch Klasse. Aichner.

    FAZIT: 

    Wieder mal ein sehr starker und gut recherchierter Thriller. Aichner. Ich hatte das Gefühl, dass er versucht, alles selbst zu erleben. Wobei ich las, dass er sogar ein Praktikum in einem Bestattungsinstitut absolviert hat, um präzise Beschreibungen machen zu können. Gelungen. Aichner. Okay, es gibt sehr viele Leichen.....

    Thriller mit viel thrill. 

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!Ich vergebe 🌟🌟🌟🌟🌟/5



  7. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.545)
    Aktuelle Rezension von: Sandra_everyday

    Protagonistin Mare ♥️

    Mare ist ein Mädchen, das viel zu früh erwachsen wurde. In einer Welt in der ihr Leben und das Leben ihrer Familie nicht mehr wert ist als das eines Zinn-Soldaten, ist es wohl auch schwer, seine Unbeschwertheit zu behalten. Trotz allem steht sie im Schatten ihrer Schwester, fühlt sich nutzlos und irgendwie verloren. Doch neben all den Zweifeln hat Mare einen wichtigen Wunsch in sich verankert. Sie will leben. Und das machte es mir sehr einfach mich mit ihr zu identifizieren, denn egal wie schwer das eigene Leben ist, man sollte sich immer den Wunsch zu leben bewahren. Mare hat nicht den Luxus sich auf falsche Ehrenvorstellungen stützen zur können, sie stiehlt, sie handelt auf dem Schwarzmarkt, sie versucht ihrer Familie irgendwie zu dienen. Und dann kommt alles anders, plötzlich wird sie in die Welt der Privilegierten gezogen, man verwandelte sie in etwas, das sie gar nicht ist und von heute an besitzt sie mehr als sie je zu träumen gewagt hatte. Doch zu welchem Preis? Was nutzen schöne Kleider, während deine Liebsten noch in Lumpen leben, was nutzt gutes Essen, wenn du daran zurückdenkst, wie viel Blut dafür floss, was nutzt eine Stimme, die du zwar hast aber nicht erheben darfst? All diese Zweifel, all dieser Schmerz machen es Mare leicht, ihre Wurzeln nicht zu vergessen und damit hat sie mein Herz erobert. Sie lässt sich nicht blenden, versucht ihr Nest auf irgendeine Weise zu retten, Mare ist mutig und schlau und trotz der schwerwiegenden Fehler die sie begeht, oder wohl eher genau wegen dieser Fehler, wurde sie eine Heldin für mich. Ich finde es schön, dass Victoria Aveyard eine nicht perfekte aber herzensgute Rebellin erschaffen hat, die nicht Siegreich, doch schlauer aus ihren Schlachten hervorgeht. Mare ist nicht perfekt, sie macht Fehler, verschlimmert manchmal alles aber bei Gott sie gibt niemals auf.

    Protagonist "Der Prinz" ♥️

    Ein Prinz geboren zum König, geboren dazu die Linie zwischen Rot und Silber aufrecht zu erhalten und ein Prinz geboren zum Tyrannen dessen Weg von Blut überquellen wird. Doch welcher der beiden Prinzen bringt das Licht und welcher bringt die Dunkelheit. Ja unsere Prinzen haben mein Herz in die Irre geführt und ich habe beide in mein Herz geschlossen. Dass einer von Ihnen unserer Heldin das Herz brach, hatte den gleichen Effekt bei mir. Das ist auch der Grund warum dieses Buch so unglaublich gut ist.

    Story-Aufbau ♥️

    Eine Rebellion, ein Klassensystem, die Starken, die Schwachen. Alles nichts Neues und doch wurde ich mitgerissen in diese einzigartige Welt. Unsere Protagonistin hatte sich gewünscht etwas Besonderes zu sein, jetzt ist sie es. Auf ihrem Weg die Welt zu verändern, wird sie wachsen und lernen. Diese Welt, eine Mischung aus Neu und Alt, Krieg und Niederlage, wird auch euch den Atem rauben. Die Roten werden sich erheben wie die Morgendämmerung. Ja die ganze Story hat es mir wirklich angetan, ich habe gelacht, geweint, geflucht, gezittert. „Die rote Königin“ war eines der besten Bücher die ich je gelesen habe, denn obwohl das Schema nicht neu ist, sind es doch die Handlungen, die Geschehnisse, die dieses Buch zu so etwas Besonderem machen.

    Liebe Victoria, du hast eine unglaubliche Welt erschaffen, voll von Wahrheit und Lüge, Vertrauen und Schwindel, Liebe und Hass. Danke für diese unglaubliche Reise, danke dass du unsere Welt so wahrheitsgetreu widergespiegelt hast, danke, dass du uns eine neue Heldin geschenkt hast, die sich erheben wird wie die Morgendämmerung.

    Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  8. Cover des Buches Zeitenzauber - Das verborgene Tor (ISBN: 9783843210898)
    Eva Völler

    Zeitenzauber - Das verborgene Tor

     (686)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Nach dem schrecklichen Auftrag verziehen sich Anna und Sebastiano nach London für einen Kurzurlaub, leider haben sie da die Rechnung ohne die Alten gemacht die sie mal wieder auf einen höchst geheime Reise in das Jahr 1813 schicken. 

    Doch schnell bemerken Anna und Sebastiano das dieser Auftrag ganz anders ist als die zuvor, sie bekommen eine Riesen Villa, ein Landhaus und ein riesen Vermögen um die Aufgabe zu erledigen und es wird schnell klar das der Auftrag was mit einem der höchsten Adligen zu tun hat.

    Aber der Auftrag ist voller Hindernisse und Tücken, auch in diesem Buch ist mal wieder fraglich wer zu den Freunden und wer zu den Feinden gehört. 

    Alles in einem war es mal wieder ein Tolles Buch von Eva Völler und ein Toller Abschluss der Zeitenzauber Triologie 

  9. Cover des Buches Karma Girl (ISBN: 9783492280372)
    Jennifer Estep

    Karma Girl

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Jana_M_

    In Big Time gibt es quasi in jeder Stadt einen Superhelden. Als Carmen ihren Verlobten in flagranti mit ihrer besten Freundin erwischt und sie dazu noch erfährt, dass er der Superheld der Stadt ist und ihre beste Freundin seine Erzfeindin schwört sie Rache. Fortan hat sie es sich zur Aufgabe gemacht die Superhelden zu demaskieren. Nach einem Zwischenfall will sie diese jedoch aufgeben, aber damit sind die Bösen gar nicht einverstanden. Und dann ist da noch der Anführer einer Superhelden-Gruppe...

    Ich muss zugeben, dass es in dem Buch eine Menge Klischees bezüglich Superhelden gibt. Allerdings fand ich das gar nicht so schlimm. Bis zu einem gewissen Punkt konnte ich Carmens Gefühle und ihre Rachelust nachvollziehen. Auch Striker fand ich sympathisch und man konnte das Knistern zwischen ihnen quasi hören. 

    Die Seiten sind nur so geflogen, weil die Autorin einen super flüssigen Schreibstil hat.

    Zum Ende hin wurde es auch nochmal spannend und konnte mich überzeugen. 

    Leider kann ich keine fünf Sterne vergeben, weil es nicht so fesselnd und spannend war, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Trotzdem war es leichte Lektüre und es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen. 



  10. Cover des Buches Nur einen Horizont entfernt (ISBN: 9783596521401)
    Lori Nelson Spielman

    Nur einen Horizont entfernt

     (800)
    Aktuelle Rezension von: Musikpferd

    Hannah Farr ist Mitte 30 und Moderatorin von WNO.

    Ihr Leben ist gut in New Orlands und ihr Freund ist der Bürgermeister. 

    Doch dann kommt Fiona Knowles in ihr Leben mit ihren Versöhnungssteinen. Das Prinzip mit den Versöhnungssteinen geht so:

    Man schickt einen Brief mit 2 Steinen und etwas geschriebenem zu jemandem, den man um Vergebung bitten möchte. Wenn derjenige die Entschuldigung annimmt, schickt er einen Stein zurück. Den anderen schickt man an eine Person, der man selbst verzeihen möchte.

    Hannah Farr erhält auch von Fiona Knowles einen solchen Stein. Sie ärgerte und schickanierte Hannah früher in der Schule. Ganze zwei Jahre lässt Hannah sich Zeit und hat den Stein noch nicht zurück geschickt. Denn Fiona hat ihre Familie und ihr Leben zerstört.

    Das war so:

    Hannah wollte nicht mehr zur Schule gehen und meldete sich ständig krank. Bis sie ein Gespräch mit dem Schulleiter und ihrer Mutter erhielt. Hannah hatte viel zu viel Angst, Fiona zu verraten, weil sie ihr das Leben noch schwerer gemacht hätte. Durch dieses Gespräch lernte Hannahs Mutter Bob kennen. Wenig später waren sie zsm. Hannah beschuldigte Bob immer und zog mit ihrem Vater fort. Über zwanzig Jahre hatte sie keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter.

    Nun soll sie ihrer Mutter verzeihen? Dorothy - eine gute alte Freundin und Mutter ihres Exfreundes - möchte das so. Sie hält es für richtig ihr zu verzeihen. 

    Doch das krämpelt alles um. Sie fährt nach Michigan und lernt dort RJ kennen. Doch zu ihrer Mutter traut sie sich nicht. 

    Es wird immer komplizierter. Claudia hat es auf Hannahs Job abgesehen, ihrem Freund Michael ist nur seine Karriere wichtig und am Ende entpuppt sich RJ auch noch als Sohn von Bob.

    Es wird sehr verzwickt...


    Der Schreibstil ist toll und man kann sich gut in die Geschichte einfinden. Es ist übersichtlich und man versteht alles.

  11. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen (ISBN: 9783862319862)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Feyre versucht ihre Familie über Wasser zu halten. Doch als sie eines Tages einen Wolf im Wald tötet erscheint danach ein Fae und fordert von ihr Wiedergutmachung. Sie soll ihn begleiten und für immer bei ihm bleiben. Er würde dafür sorgen dass es ihrer Familie gutgehen würde aber sie dürfe auf keinen Fall zurück.

    Nach und nach entdeckt sie Geheimnisse rund um Tamlin, ihren Entführer und bald bemerkt sie das die Fae wohl doch nicht immer so böse sind. Doch dann ist es zu spät und ihr bleibt nichts anders mehr übrig als um Tamlin zu kämpfen und das obwohl sie doch als Mensch kaum eine Chance gegen eine Fae - Königin hat....


    Ich bin schon immer ein großer Fan von Sarah J. Maas und nachdem ich Crescent City gehört habe dacht ich mir das ich auch dringend mal Das Reich der sieben Höfe hören sollte das sich schon länger in meinem SUB befindet. Mir hat es gefallen, wenn es auch ein paar Längen gab die nicht hätten sein müssen aber die Atmospähre und Chraktere sind absolut packend.

  12. Cover des Buches Ein Himmel aus Lavendel (ISBN: 9783959919159)
    Marlena Anders

    Ein Himmel aus Lavendel

     (97)
    Aktuelle Rezension von: Aenean
    Die Reise ins Land des Lavendels fesselte mich auf mehrere Weisen. 

    Zunächst waren hochwertige Illustrationen und Ornamente integriert, was den Spaß am Lesen förderte. Auch war die Grundidee äußerst faszinierend und spannend. Der Leser begleitet eine junge Frau , die mit dem ständigen Hass gegen sich selbst und dem Kampf um die Freiheit ringt. Dabei begleiten sie teils gehasste, teils geliebte Charaktere.
    Ebenso lernt die junge Frau, was es heißt Vertrauen und Hoffnung zu fühlen, aber auch Verrat und Täuschung. Dieses täuschende Bild wird durch Kostüme und Masken repräsentiert.

    Und schließlich lernt eine Diebin ihre Maske abzunehmen und in eine , trotz allem, verfluchte Zukunft zu blicken...


    Idee 9/9
    Handlung 8/9
    Charaktere 7/9
    Schreibstil 8/9
    Emotionen 7/9

    Cover 7/9

    Ich fand das Cover des Buches sehr ansprechend, aber es störte mich nicht die ganze Person im Kleid erkennen zu können und zu viele Ornamente im Hintergrund zu erkennen sind.
  13. Cover des Buches Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1) (ISBN: 9783551300676)
    Stefanie Hasse

    Liebe keinen Montague (Luca & Allegra 1)

     (187)
    Aktuelle Rezension von: SummseBee

    Allegra ist als Kind mit ihrer Mutter von Italien nach Deutschland gezogen und jetzt mit 19 Jahren zieht es sie wie magisch wieder zurück in ihr Geburtsland. Mit ihrer besten Freundin Jen verbringt sie einen Kurzurlaub am Gardasee. Als sie dort erfährt, dass ihr Hotel den Nachfahren der Capulets gehört, hält sie dies anfangs noch für einen Scherz. Doch schnell wird ihr klar, dass ihre Geschichte mit denen der Capulets verknüpft ist und sie sich ihrem magischen Schicksal stellen muss...

    Die Geschichte von Romeo und Julia ist wohl einer der bekanntesten Liebesgeschichten überhaupt und ich war sofort von Allegras Geschichte angetan als ich gemerkt habe, dass es sich hierbei um eine Neuinterpertation dieser bekannten Liebesgeschichte handelt. Gleich zu Beginn wird einem klar, dass Allegra so einige merkwürdige Dinge passieren, denen etwas magisches anhaftet.

    Die Geschichte hat gerade mal knapp 200 Seiten und doch passiert so viel und es wird temporeich und spannend erzählt. Gerade die Fortführung der Fehde zwischen den beiden verfeindeten Familien und das es hier in einem Fluch begründet liegt, fand ich sehr originell und spannend. Das Grundthema von Romeo und Julia liegt dieser Geschichte zwar zugrunde, aber die Autorin hat noch so viel mehr daraus gemacht, was mich nachhaltig immer noch sehr begeistert.

    Allegra war mir als Hauptperson total symphatisch und ich habe gerade bei den Momenten mit "ihrem Romeo" Luca mitgelitten und auf die nächste Szene hingefiebert, die es hier leider viel zu wenig gab, da Allegra für ihre wahre Liebe kämpfen und leiden muss.

    Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der die Geschichte von Romeo und Julia liebt oder gern Neuinterpretationen liest. Für jeden der Geschichten über die wahre Liebe liebt, ist dieses Buch sowieso ein Muss.


  14. Cover des Buches Eden Academy. Du kannst dich nicht verstecken (ISBN: 9783473585069)
    Lauren Miller

    Eden Academy. Du kannst dich nicht verstecken

     (475)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Rory glaubt es kaum, als sie die Zusage für die berühmte Eden Academy bekommt. Die beliebte Eden Academy ist eine Privatschule für besonders begabte Schüler. Als sie dort ankommt, erfährt sie etwas von einem Geheimbund, der an der Schule existieren soll. Dann lernt sie North kennen, den sie sehr anziehend findet, aber dennoch scheint er etwas zu verbergen…

    Ich habe dieses Buch schon lange auf meinem SuB liegen gehabt, deshalb habe ich mich kurzum dazu entschlossen, einfach mit diesem Buch anzufangen. Das ist das erste Buch der Autorin, was ich gelesen habe.

    Der Einstieg in die Geschichte von ,,Eden Academy‘‘ ist mir sehr leicht gefallen. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und habe das Buch innerhalb zwei Tagen verschlungen. Gerade die Auflösung bzw. das Ende war etwas, mit dem ich nicht gerechnet habe, da auch nicht wirklich etwas darauf hingewiesen hat. Das fand ich toll, da der Überraschungseffekt umso größer war. 

    Jetzt einmal zu Rory. Ich habe oft gehört, dass viele sie gar nicht mochten, was ich absolut nicht verstehen kann. Zu Beginn war ihr verhalten nicht in Ordnung, ja, aber nach und nach wurde das auch immer besser und ich mochte sie richtig gerne. Rory ist sehr intelligent und ehrgeizig. Ich bewundere es sehr, wie schnell sie Rätsel lösen kann. Das könnte ich niemals. Hershey ist Rorys Zimmernachbarin und im Laufe der Geschichte wurde sie mir immer sympathischer. Sie entwickelt sich auch in der Geschichte. Zu Beginn ist sie noch zickig und verhält sich nicht okay, aber mittlerweile ist sie eine loyale Freundin.

    Nun einmal zu den zwei Jungs aus der Geschichte. North ist ein Hacker und hat viele Tattoos, dass fand ich wahnsinnig spannend als Charakter. Er ist der glückliche der mit Rory zusammen kommt. Die Liebesgeschichte der beiden ist unfassbar süß. Beck ist Rorys bester Freund und interessiert sich für Kunst. Ich mochte ihn von Anfang total gerne, er ist sehr sympathisch. Außerdem bleibt er immer er selbst und ändert sich für niemanden. 

    ,,Eden Academy‘‘ liest sich flüssig, locker und schnell. Außerdem schreibt sie auch unglaublich Spannend, ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Ich klebte förmlich an den Seiten und wollte gar nicht dass es endet, deshalb habe ich es auch so schnell durchgelesen.

    Die Geschichte ist durchweg spannend und ich kann es einfach nur empfehlen. Es wird nicht einmal langweilig und gerade das Ende erwartet man nicht, da nicht viel darauf hinweist. Als Leser möchte man immer wieder wissen was die Geheimnisse rund um Rorys Familie und die Eden Academy existieren. Das Buch zeigt uns eine Zukunft, die möglicherweise bald auf uns zutreffen könnte. Ich hoffe sehr, dass dies nicht passieren wird. Lest die Geschichte und lasst euch selbst davon überzeugen. Ihr werdet es lieben!

  15. Cover des Buches Living Legends (ISBN: 9783959914512)
    Maja Köllinger

    Living Legends

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Falling-in-love-with-books

    „Living Legends-Des Teufels Träume“ von Maja Köllinger ist der erste Band der Trilogie um Nicolo, genannt Nic, und seinen Schutzgeist Lynn. Das merkt man dem Buch auch durchaus an. Wobei das positiv gemeint ist, denn einen Großteil des Romans macht die sich entwickelnde Beziehung zwischen den beiden aus. Lynn ist ein Schutzgeist, eine Seelengefährtin, die an einen bestimmten Menschen gebunden ist. Jeder Mensch hat diesen einen Schutzgeist, der ständig über ihn wacht und sich dabei stets im Hintergrund hält. Als Nic beim Brand seines Studentenwohnheims Gefahr läuft, in den Flammen umzukommen, bricht Lynn diese Regel und rettet ihn damit. Seitdem ist sie (nur für ihn sichtbar) ständig an seiner Seite und wird zu seiner wichtigsten Vertrauten.
    Als es in Venedig zu unheimlichen Vorkommnissen kommt, hinter denen sie einen uralten Dämon vermuten, ziehen sie gemeinsam los, um die Stadt zu retten.
    Mir hat die Geschichte unheimlich gut gefallen, obwohl ich normalerweise Geschichten von Dämonen und Geistern nicht allzu gern lese. Das liegt vor allem an den beiden Hauptcharakteren Lynn und Nic, die einem immer mehr ans Herz wachsen. Die Verbundenheit der beiden war sehr deutlich zu spüren und so litt man beim Lesen so manches Mal mit, besonders natürlich beim spannenden Showdown.
    Die Geschichte spielt zunächst in Rom und später in Venedig und auch dieses Setting wird detailgenau beschrieben.
    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die beiden folgenden Bände und gebe diesem Buch fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung!

  16. Cover des Buches Unter den drei Monden (Die Monde-Saga 1) (ISBN: 9783646300031)
    Ewa A.

    Unter den drei Monden (Die Monde-Saga 1)

     (91)
    Aktuelle Rezension von: magicblue

    Im Prinzip ist das hier die Romeo und Julia Idee, in anderem Gewand mit Extras und ohne das tragische Ende. Die Geschichte ist leider fast immer vorherzusehen und in den paar Fällen in denen sie es nicht war, waren die Wendungen zwar überraschend, aber mehr auch nicht. Leider hat das Buch auch einige Längen, das Ende wirkt mit den ganzen Enthüllungen auch etwas sehr einfach abgewickelt (im realen Leben, wäre das sicher nicht so einfach gegessen gewesen) und überstürzt. Das Problem dabei ist, recht viel länger hätte man es auch nicht ziehen dürfen, da es sonst die Spannung verliert. Aber alle Handlungen wirken sehr überhastet.

    Die Geschichte verläuft sehr geradlinig, also ist sie wie bei den meisten Büchern dieses Genres auf die Hauptpersonen zentriert, recht viel mehr als deren Geschichte bekommt man hier auch nicht zu lesen. Andere Stämme, die Geschichten der anderen Jungs im Camp, all das erfährt man nicht.

    Kadlin ist eine Figur mit der kann ich leben. Die hat mich jetzt vom Charakterdesign nicht wirklich aus den Socken, aber sie nervt auch nicht übermäßig. (Allerdings stelle ich mir gerade die Frage, ob sie in dem Buch eine Schwäche hat, außer Bram, denn mir fällt auf Anhieb keine ein). Bram ist auch ganz nett geworden. Aber wirklich gemocht habe ich eher Dagur und Lijufe. Die sind meiner Meinung nach besser geworden, man kann sie eher mögen, weil sie beide Schwächen haben und selbst wenn sie jeweils nur die Freunde von den Hauptpersonen sind, sind die meiner Meinung nach die besseren Charaktere.

    Eyvind, Kadlins Vater, fühlt sich mit seinem Hass einfach nur beliebig, als hätte die Autorin beschlossen, ja der muss die Unaru jetzt hassen, komme was da wolle. So wirkliche Gründe werden nur angedeutet, nicht weiter beleuchtet und ausgeführt und so bleibt der Charakter nur farblos und man kann ihn nicht wirklich nachvollziehen. Ich habe ihn im Laufe des Buches hassen gelernt.

    Am Anfang dachte ich noch, dass Hadd, die in diesem Buch die Rolle des Bösewichts übernimmt, bestimmt irgendwann einen guten Grund bekommen wird, warum er so böse ist. Darauf warte ich leider immer noch. Er ist böse, kommt aus dem grausamsten Clan, dem die Frauen am wenigsten wert sind und hatte ich schon erwähnt, dass er böse ist? Es ist leider wieder ein ziemlich flacher Charakter, denn seinem Plan führt er nur aus, weil er den größsten Clan haben will und das ist in meinen Augen halt ein echt schlechter Grund, weil man auch nicht erfährt wieso er das will.

    Das wirklich gute an dem Buch ist die Welt. Die wurde wunderbar beschrieben und fühlt sich auch sehr lebendig an. Im Grunde genommen ist sie der eigentliche Star.

    Die Wendung am Ende wirkt sehr konstruiert. Die Autorin hat sich da ziemlich in eine Sackgasse reingeschrieben und so ist die Lösung aus dieser Situation nur deshalb so halb glaubwürdig, weil sie davor schon ein paar Hinweise gedroppt hat. Ansonsten würde das auch gar aus dem Hut gezaubert wirken.

    Und der Cliffhanger am Ende, nun ja. Ich wollte das Buch als Standalone lesen, ohne dann auch noch die anderen lesen zu müssen, damit ich die zwei Handlungsfäden, die in dem letzten oder den letzten zwei Kapiteln angefangen werden, weiterverfolgen kann. Das ist in Bezug darauf, dass die zwei anderen Bücher sich wohl mit jeweils anderen Charakteren beschäftigen unglücklich gelöst. Es wirkt ein wenig so, als würde die Autorin schlicht nicht an ihr Werk glauben und dass man danach auch noch Lust hat die anderen Bücher von ihr zu lesen. Und das glaube ich, werde ich auch nicht machen.

  17. Cover des Buches Maskenmacht (ISBN: 9783750440340)
    Lily Wildfire

    Maskenmacht

     (27)
    Aktuelle Rezension von: j_kilior

    Das Schicksal, das die Protagonistin Vaara ereilt ist kein leichtes und in der Welt, in der sie lebt, läuft einiges schief. So ist es nur verständlich, dass sie auf Rache sinnt, auch, wenn ich mir hin und wieder gewünscht hätte, sie würde mehr an die Zukunft ihrer Mitmenschen denken.

    Das Buch ist packend von Anfang bis Ende und liest sich flüssig. Die Beschreibungen sind detailliert und ungeschönt. Auch das Cover ist richtig gut geworden und macht neugierig.

    Ein wenig unbefriedigt hat mich der Cliffhänger am Ende zurückgelassen. Es bleiben noch viele Fragen offen, die wohl erst in den nächsten Teilen beantwortet werden.

  18. Cover des Buches Nevernight - Die Prüfung (ISBN: 9783596297580)
    Jay Kristoff

    Nevernight - Die Prüfung

     (546)
    Aktuelle Rezension von: Mandyliestalles

    In einer Welt mit drei Sonnen,
    in einer Stadt, gebaut auf dem Grab eines toten Gottes,
     sinnt eine junge Frau, die mit den Schatten sprechen kann, auf Rache. 

    Ich kenne wirklich viele tolle Bücher… aber Nevernight hat sich innerhalb des ersten Kapitels (in meiner persönlichen Bestseller Liste) an die Spitze katapultiert. Nicht nur das Jay Kristoff einen einzigartigen, derben Schreibstil hat, er hat auch noch einen fantastischen Humor und wirft ordentlich mit Sarkasmus um sich. Das Setting und die ganze Story sind düster, brutal und blutig genauso wie die Charaktere die obendrein noch sehr sympathisch sind und im laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durchmachen. Ich liebe Geschichten die sofort losgehen ohne großes Vorgeplänkel und durch die Fußnoten erklärt sich die Welt während der Hauptstory von allein und sorgt für den einen oder anderen Lacher. Zu beachten ist. Es ist kein Jugendroman, Morde und Tode werden sehr genau beschrieben, genauso explizit wie andere Szenen (Ihr wisst welche ich meine). Und mit genau meine ich wirklich genau. Es gibt keine romantische Todesszene. Sie sind nichts für schwache Nerven oder wie der Autor selbst sagt „schwache Magen“. Es gibt hier auch keine Helden, es gibt nur Mörder und deren Schatten.

  19. Cover des Buches Masken - Unter magischer Herrschaft (ISBN: 9783426510094)
    Mara Lang

    Masken - Unter magischer Herrschaft

     (132)
    Aktuelle Rezension von: freie_buchelfe

    AUTOR
    Ich liebe einfach den Stil von Mara Lang, besonders ihre Liebe fürs Detail.
    Egal was in einer Geschichte passiert, die Handlungen haben Auswirkungen auf spätere Taten der Charaktere und Aussagen die getroffen werden, werden ebenfalls weiterverwertet. Somit bildet sich ein großer Komplex und eine tolle Welt die einfach in sich geschlossen ist, ideal zum abtauchen.
    Von ihren neueren Büchern bin eine düstere Stimmung in Gefahrenszenen oder sowas gewöhnt, die ist in diesem Buch noch nicht ganz so gut spührbar wie z.B. im Juwel der Finsternis, dennoch konnte sie wieder absolut überzeugen.

    EIN BUCH ...
    ... das wieder absolut begeistern konnte
    ... das ich super gerne weiterempfehle
    ... mit tollen Charakteren
    ... das in fremde Welten entführt

    GESTALTUNG
    Das Cover ist zwar ganz hübsch, aber nicht ganz so meins. Ich kann nicht mal genau sagen warum, es es wirkt nicht so wirklich dynamisch und spricht mich deswegen nicht so ganz an. Ich gehe außerdem davon aus, dass die Frau auf dem Cover Ferin darstellen soll, daher frage ich mich, warum es lila statt blau ist und z.B. der Riss auf der Nase fehlt.
    Innen ist das Buch nicht gesaltet und hat enorm dünne Seiten, das hat mich etwas genervt, da ich städnig eine Seite überblättert habe und immer dachte "hö? das passt jetzt aber nicht", das hat den Lesefluß manchmal etwas gehemmt.

    LIEBLINGSCHARAKTER
    Eindeutig Rhys, ich habe mich in der ersten Minute schon in den verliebt. Er ist einfach so sympatisch und ich habe immer ein schelmisch grinsendes Lächerln vor Augen, dem man einfach verfallen muss. Seine Fähigkeit finde ich auch einfach cool und seine ganze Art ist stark und liebevoll. Ich hätte mir gewünscht das er noch mehr Platz im Buch bekommen hätte, aber ich begnüge mich mit dem was mir geboten wurde.
    Ke shom baley!

    MEIN(E) HIGHLIGH(S)
    Ich beschränke mich hier jetzt mal auf eine einzige Szene, die eigtnlich recht klein und unbedeutent wirkt und doch so viel preisgibt.
    Ferin wächst hier über sich hinaus, steht für sich, ihr Volk und ihre Freunde und die Zukunft ein und macht eine powervolle Ansage an Sobenio die einfach klasse ist!.

    GEDANKEN & FAZIT
    Wieder einmal ein grandioses Buch an dem es eigentlich nicht viel bis gar nichts auszusetzten gibt.
    Wie üblich wurden wir nur mit den nötigsten Informationen gefüttert, damit die Story vorangeht, aber hauptsätzlich kamen wieder nur viele Frage auf, die mich total ungeduldig gemacht haben und mich an die Seiten gefesselt haben. Lesepausen zu machen war wieder echt schwer und auch die knapp über 600 Seiten waren schnell gelesen.
    Wie oben erwähnt, war die ganze Welt einfach wieder stimmig und die Idee einfach klasse und mal etwas ganz Neues - zwar wird durch die Versklavung eines Volkes auch ein ernstes, bekanntes Thema behandelt, doch ist die Umsetztung in Masken einfach grandios. Und wenn man dann das Nachwort ließt und wie Mara auf die Idee gekommen ist muss man einfach nur schmunzeln.
    Auch die Charaktere muss einfach ins Herz schließen und ich würde mich auch auf die Seite der Rebellenschlagen und in deren Lager leben wollen, denn egal wie die Situation ist kommt eine tolle Stimmung und Zusammenhalt rüber.
    Und genau das ist auch wieder das tolle, die Stimmung und Gefühle der Charaktere gehen super auf die Leser über und die Gefühle kochen am Ende in der "letzten Schlacht" einfach über einen - hier passierte etwas mit dem ich niemals gerechnet hatte, dass mir die Tränen hat laufen lassen (und ich habe immer noch nicht verkraftet was da passiert ist).
    Diesmal war allerding der Antagonist diesmal für mich nicht ganz so undurchschaubar wie üblich bei Maras Büchern, so hab ich sein Geheimniss recht früh geahnt, wenn auch nicht verstanden und mir fehlt am Ende ein wenig die düstere Stimmung die Mara in den neueren Büchern so toll rüber bringt und somit Herzklopfen verursachen. Daher möchte ich heute mal auf ganz hohem Niveau argumentieren und ziehe einen halb Stern hab, und komme somit auf 4,5 von 5 Elfen für dieses tolle Buch und möchte damit auch einfach nur nochmal die Entwicklung hervorheben die Mara über die Jahre entwickelt hat und Bücher wie "das Juwel der Finsternis" noch mehr hervoreben.

  20. Cover des Buches Die Glasbücher der Traumfresser (ISBN: 9783442372744)
    Gordon Dahlquist

    Die Glasbücher der Traumfresser

     (185)
    Aktuelle Rezension von: DieSchwesterdesDorianGray

    Wie eingangs schon in der Kurzmeinung erwähnt: Dieses Buch hat mich ordentlich Sitzfleisch gekostet!
    Aber von Anfang an. Den expliziten Inhalt bitte aus vorherigen Rezensionen entnehmen, ich werde hier nur oberflächlich darauf eingehen. Gordon Dahlquist, eigentlich Bühnenautor, entführt uns hier in ein viktorianisch angehauchtes Setting. Seinen eigentlichen Beruf bemerkt man recht schnell, da die Beschreibung der Szenerie irgendwie wenig "roman-like" daherkommt, sondern tatsächlich an einzelne, isolierte Bühnenbilder erinnert, was etwas ist, worauf man sich (meiner Meinung nach) erst einstellen muss. Ebenso Dahlquists Schreibstil, der an manchen Stellen doch äußerst antiquiert scheint, was wahrscheinlich ebenfalls eine Hommage an den Viktorianismus darstellt. Anfangs hatte ich ziemliche Probleme damit, was mich mehrfach kurz vor den Punkt der Aufgabe gebracht hat. (Bin mir hier nicht sicher, ob es an der deutschen Übersetzung liegt und im englischen Original anders ist.) Ich konnte allerdings dann doch nicht aufhören, weil die Verschwörung mich ziemlich gepackt hat, was im Kontrast zu dem (anfangs) ungeliebten Schreibstil stand. Die Story an sich ist großartig, wohl durchdacht, löst sich zum Ende hin komplett auf, und Intrigen werden so unauffällig angelegt, dass ich auf den letzten Seiten oft gestaunt habe, wie sich doch alles zusammensetzt, und dass ich trotz Verdachtsmomenten eigentlich keine wirkliche Ahnung hatte, was da vor sich geht. Also rein storyline-technisch ein Juwel. Der Weg dahin ist allerdings nicht ganz so einfach. 

    Eigentlich bin ich ein totaler Schlinger, was Bücher angeht, fast 1000 Seiten halten bei mir selten länger als 2-3 Tage, aber hier wären wir beim Sitzfleisch angekommen: Die 10 kleinen Bändchen (jeweils ein Kapitel à 81 Seiten, der letzte Band à 162), haben mich fast 3 Wochen gekostet, weil ich den Lesefluss nicht wirklich aufbauen konnte, und immer wieder Pausen brauchte. Ebenso fällt das komplette Eintauchen in die Geschichte schwer, da die oben beschriebene Einführung in die Welt an sich wenig Begeisterung auslöst. Das kann hier leider nur die Story. 


    Fazit: Ich musste ordentlich kämpfen, durch dieses Buch durchzukommen, für die Story hat es sich aber gelohnt. Eine tolle Geschichte, und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

  21. Cover des Buches Pixeltänzer (ISBN: 9783895611926)
    Berit Glanz

    Pixeltänzer

     (24)
    Aktuelle Rezension von: sr_rolando

    Wie nahe können sich eigentlich zwei Menschen werden, die kurz per Zufall in einer App verbunden für drei Minuten miteinander per Telefon sprechen? Im Pixeltänzer gibt es eine Art Antwort darauf. 

    Mittendrin und als Teil der Geschichte gibt es Links auf eine Webseite, welche die Erzählung sicher anreichern können und quasi noch eine Ebene obendrauf packen. Aber das braucht es gar nicht. Man kann das prima auch ganz ordinär und linear als Buch lesen. Klappt wunderbar, unterhält prächtig.

    Was will man mehr? Eine Empfehlung. 

    (https://sr-rolando.com/2020/11/03/pixeltaenzer-von-berit-glanz/)

  22. Cover des Buches Der dunkle Wächter (ISBN: 9783596521173)
    Carlos Ruiz Zafón

    Der dunkle Wächter

     (396)
    Aktuelle Rezension von: Luna

    Carlos Ruiz Zafón  Der dunkle Wächter


    (Aus dem Spanischen von Lisa Grüneisen)


    gruselig - unheimlich - spannend - creepy - fantasievoll - atmosphärisch 


    Bewertung: 5/5 Sterne 


    Auf dem geheimnisvollen Anwesen Cravenmoore lebt der Spielzeugfabrikant Lazurs Jann mit seinen selbst gebauten Konstruktionen.

    Mechanische Menschen, Automaten, Spielzeuge, die sich bewegen und den Anschein erwecken, ein Eigenleben zu haben.


    Nach dem Tod ihres Mannes zieht Simone Sauvelle mit ihren beiden Kindern Irene und Dorian in das kleine Dorf an der Küste der Normandie, weil sie eine Anstellung auf dem Anwesen des Spielzeugfabrikanten erhält.


    Zunächst leben sie glücklich dort und freunden sich mit dem Spielzeugfabrikanten an. 


    Nachdem Irenes Freundin Hannah tot  aufgefunden wird, decken Irene und ihr Freund Ismael nach und nach die Geheimnisse von Cravenmoore und die Lebens- und Liebesgeschichte von Lazarus Jann auf.

    Der Schatten der Vergangenheit wird zu einem  gefährlichen Gegner. 


    Ich habe dieses Buch, so wie alle Romane von Carlos Ruiz Zafón in kurzer Zeit verschlungen. Diese Geschichte ist so spannend, dass man sie nicht zur Seite legen mag.


    Auch dieses Buch ist ein absolutes Muss für alle Thriller-, Horror- und Gruselgeschichten Leser ! 

    Der Autor schafft es die Leser/innen mitzureißen und sich jeden beschriebenen Ort atmosphärisch und wundervoll vorzustellen.

    Jede Szene der Geschichte ist so wunderbar beschrieben, als würde man einen Film schauen.


    Ich empfehle diesen Schauerroman gerne weiter! Er erhält von mir 5/5 Sterne. 


    Lest auch noch von Carlos Ruiz Zafón:

     

    ♡Der Schatten des Windes 

    ♡Marina 

    ♡Der Nebelfürst 

    ♡Der Mitternachtspalast

  23. Cover des Buches Méto - Das Haus (ISBN: 9783423625142)
    Yves Grevet

    Méto - Das Haus

     (165)
    Aktuelle Rezension von: Si-Ne
    Fazit:

    Ich finde der Autor schreibt wirklich interessante Bücher, die mich zum Nachdenken anregen. Das Haus und seine Regeln sind eine Sache. Es hat mich aber nicht ganz packen können, daher fand ich es nur ganz okay. Ich werde wohl auch nicht weiterlesen.

    Bewertung:

    Das ist der erste Band der Reihe.

    Es geht hier um Méto und das Haus, genau wie der Titel des Buches.

    Das Haus ist eine komische Einrichtung mit vielen Regeln, die so gar keinen Sinn machen. Zum Beispiel gibt es eine Regel, die besagt, dass zwischen jedem Bissen 50 Sekunden sind.
    Außerdem sind in diesem Haus nur Kinder untergebracht, keiner weiß, wie es weiter geht. Alles ist sehr geheimnisvoll und auf Regeln und Strafen aufgebaut. Ich erfahre auch nicht wirklich was über das System und was es außer dem Haus noch gibt. Ich denke, das wird in Teil fortgesetzt.

    Méto ist schon längerem Haus und kennt daher die Regeln und befolgt diese. Alle Figuren auch Méto wirken etwas farblos. Ich denke, dass es auch so gedacht ist. Denn keiner hat Erinnerungen vor dem Haus und alle müssen diesen komischen Regeln folgen. Alle sind in gewisser Weise gleich.
  24. Cover des Buches Die gleißende Welt (ISBN: 9783499268373)
    Siri Hustvedt

    Die gleißende Welt

     (43)
    Aktuelle Rezension von: virginiestorm_autorin

    Harriet Burden lebt als Installationskünstlerin in New York. Um auf die Diskriminierung von Frauen in der Kunstszene aufmerksam zu machen, engagiert sie drei männliche Künstler, damit diese Harriets Werke als ihre eigenen ausgeben.

    Einer der drei Männer wendet sich jedoch gegen Harriet und durchkreuzt ihre Pläne.


    Ich bin sehr schnell in die Geschichte eingestiegen, da ich die Idee fantastisch fand und mich interessierte, wie das Publikum die Kunstwerke beurteilte, wenn diese scheinbar von Männern erstellt waren.


    »Bei Frauen wird es immer persönlich«, sagte Harry, »Liebe und der ganze Mist (...)«


    Ich musste das Lesetempo aber sehr schnell verlangsamen, da in dem Roman eine Vielzahl von Verweisen auf Psychologie, Philosophie und Kunst vorhanden sind (inkl. langer Fußnoten). Zudem schildert die Autorin Siri Hustvedt keine fortlaufende Handlung, sondern die Geschichte setzt sich aus Tagebucheinträgen Harriets, Besprechungen von Kunstkritikern und Gesprächen mit Angehörigen zusammen.


    Es geht um Masken, die Wahrnehmung von Geschlecht und den Kunstbetrieb.


    »Rache ist süß, vor allem für Frauen, so Lord Byron. Und ich sage, ja warum wohl Jungs? Warum wohl?«


    Ich fand es sehr spannend über Künstlerinnen aus verschiedenen Generationen zu lesen und die Perspektiven aus denen Siri Hustvedt das Selbst, die Persona, beleuchtet, nachzuvollziehen.


    Das Buches entfaltet sich in mehreren Ebenen. Bald wußte ich nicht mehr, was real war und was nicht. Wer log und wer erzählte die Wahrheit?


    Ein ungewöhnlicher Roman.

    Wer Unterhaltung sucht, ist sollte lieber zu einem anderen Buch greifen.

    Wer sich jedoch für die Kunstwelt sowie Philosophie und Psychologie interessiert, wird hier herausgefordert und findet eine Vielzahl von Denkanstößen.



Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks