Bücher mit dem Tag "maya"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "maya" gekennzeichnet haben.

177 Bücher

  1. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.067)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Die sieben Schwestern ist der Auftakt einer Reihe von Lucinda Riley. Das Buch liegt schon echt lange auf meinem SuB und nun habe ich es endlich geschafft es zu lesen. Ich habe schon einige Werke der erst kürzlich verstorbenen Autorin gelesen und bin von ihrem Stil einfach begeistert. Sie schaffte es immer ihre Leser zu entführen und ein paar unbeschwerte Lesestunden zu schenken. Die Bücher dieser Reihe sind alle in sich abgeschlossen und können gut separat gelesen werden. Das Grundgerüst ist aber gleich.

    Maia und ihre Schwestern sind geschockt als sie vom plötzlichen Tod ihres Adoptivvaters hören. Alle kommen auf das Anwesen „Atlantis“ am Genfer See. Alle Mädchen wurden als Babys adoptiert und kenne ihre Wurzeln nicht. Pa Salt hinterlässt allen Mädchen einen Hinweis auf ihre Herkunft. Maia ist zum ersten mal mutig und beschließt nach Brasilien zu reisen um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Dabei stößt sie auf die Geschichte der schönen Izabela die in den 1920iger Jahren in Rio lebte.

    Die Autorin verknüpft gekonnt zwei Zeitepochen miteinander und führt sie am Ende zusammen. Ich lese gerne solche Love and Landscape Bücher mit historischem Hintergrund. Zum einem haben diese Bücher was für das Herz und zum anderen entführen sie einen an schöne Orte. Auch finde ich es spannend zu sehen welche Entscheidungen in der Vergangenheit Auswirkungen in der Gegenwart haben. So gibt es ein schönes Zusammenspiel.

    Lucinda Riley schafft es mit ihrer einfachen und bildlichen Sprache die Geschichte lebendig werden zu lassen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Auch sehr schön zu sehen ist die Entwicklung der Protagonisten. Sie sind authentisch und nicht starr sondern sehr lebhaft.

    Ich fand nicht nur die beiden Geschichten spannend und unterhaltsam sondern auch den historischen Aspekt wie der Christo in Rio entstanden ist. Gerade solche historischen Aspekte machen Bücher zu etwas besonderen um zu etwas lebendigem.

    Klar ist eigentlich auch das solche Bücher von einem gewissen Kitsch und von Vorhersehbarkeit leben. So ist an vielen Stellen schon im voraus klar was geschehen wird. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen und freue mich schon auf weitere Werke der Autorin die noch auf meinem SuB liegen.

  2. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.882)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Worum geht’s? 

    Simon hat sich noch nicht daran gewöhnt ein Vampir zu sein , als ihm von Camille, der mächtigen Chefin des Vampirclans von Manhattan, ein attraktives Angebot gemacht wird. Die Versuchung ist groß, dieses anzunehmen,  doch kann er abschätzen, wie hoch der Preis hierfür ist? Währenddessen hat seine beste Freundin Clary aktuell kaum noch Zeit für ihn, weil sie mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace beschäftigt ist. Doch dann geschehen finstere Dinge in New York, die Simon das Gefühl geben, dass der gerade erst gewonnene Krieg doch noch nicht vorbei ist. 


    In "City of fallen Angels" steht zunächst die Geschichte von Simon Lewis im Vordergrund, der als Vampir plötzlich für das andere Geschlecht attraktiv erscheint und es gar nicht gewohnt ist, dass er nun mit Izzy und Maia ausgehen kann. Die Story von Simon hat mir persönlich sehr gefallen, vor allem, da er sich im Laufe des Plots mit seinem neuem Dasein anfreunden muss und langsam die Unterschiede zwischen sich und seinen Freunden bemerkt. Er setzt sich mit dem Thema der Unsterblichkeit auseinander und der persönliche Zwiespalt, wie offen er mit seiner Mutter mit der Thematik Vampir umgehen kann, wird deutlich und für mich authentisch dargestellt. Clary und Jace dagegen sollten eigentlich auf Wolke 7 schweben, nachdem sich aufgeklärt hat, dass sie keine Geschwister sind. Jedoch stehen die Alpträume vom Jace dem entgegen. Für mich schließt sich der Plot um Jace logisch an den vorherigen Band "City of Glass" an. Jedoch war für mich persönlich unverständlich, wieso die beiden so wenig miteinander gesprochen haben und es zuließen, dass sich Ängste und Unsicherheiten aufbauen konnten.  Hier wirkte der Plot für mich doch etwas unglaubwürdig. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau ;-) Insgesamt ist mir aufgefallen, dass in diesem Band wenig miteinander gesprochen wurde. Weder Clary und Simon, noch Simon und Izzy. Dafür war für mich die neue Konstellation mit Simon und Jace sehr interessant und erfrischend zu lesen. Alles in allem hat mir die Story sehr gefallen. Vor allem, wie sich der Band in die gesamte Reihe logisch einfügt. 

    Daher vergebe ich trotzdem 5 von 5 Sternen.

  3. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.120)
    Aktuelle Rezension von: Alina2812

    So ein schönes Buch mit so vielen sympathischen Charakteren! Das Ende hat mich so berührt und ich wusste bis zur letzten Sekunde nicht wie es ausgehen wird.
  4. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.039)
    Aktuelle Rezension von: LenaMeli

    Ich hatte dieses Buch innerhalb drei Tagen gelesen. Der Anfang gestaltete sich Recht schwierig da ich nicht gleich reingefunden habe. Trotzdem hat es mich dann Recht schnell gepackt und ich habe dann so sehr mit Gaia und Leon mitgefiebert und Mitgefühlt. 

  5. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (338)
    Aktuelle Rezension von: judithswoerteraufpapier

    Ich glaube ehrlichgesagt, dass mich bisher noch kein Buch so zwiegespalten zurückgelassen hat wie Cursed Kiss von Alana Falk. Einerseits musste ich mich zwischenzeitlich wirklich zwingen weiterzulesen und das Buch nicht abzubrechen, andererseits hat das Buch mich mit seinem unvorhersehbaren, aber unglaublich genialen Ende komplett sprachlos zurückgelassen!

    Bei Cursed Kiss handelt es sich um den ersten Band der Gods of Ivy Hall-Reihe von Alana Falk, welche zum Genre Romantasy gehört. Zu der Reihe gehört ebenfalls der Folgeband Lost Love, welcher am 01. August 2020 erscheinen wird und eine Fortsetzung der
    (Liebes-)Geschichte um Erin und Arden ist.
    Die Grundidee einer Rachegöttin im Dienst von Hades, deren Kuss Menschen die Seele raubet, fand ich unglaublich ansprechend und das wunderschön gestaltete Cover hat dann sein Übriges getan und dieses Buch durfte bei mir einziehen.
    Erin studiert an dem Ivy Hall College Game Design und gehört einer sehr besonderen Studentenverbindung an – offiziell die langweiligste Verbindung des gesamten Ivy Hall Colleges, inoffiziell handelt es sich dabei um die am Campus studierenden Rachegötter und Rachegöttinnen. Sie ist als Rachegöttin in der Lage einer Person durch ihren Kuss die Seele zu rauben. Und ein Pakt mit Hades verpflichtet sie dazu, ihm alle sieben Tage eine solche Seele zu bringen, denn sonst landet ihr Paktunterpfand im Tartaros.
    Arden ist neuerdings ebenfalls Student am Ivy Hall College. Hier studiert er Philosophie mit dem Schwerpunkt Mythologie. Nebenbei arbeitet er noch im lokalen Krankenhaus. Als er Erin zum ersten Mal auf einer Party begegnet, ist er sofort von ihr und ihrer Art fasziniert. Er ist ein Kerl, der viel, viel, viel zu gut für diese Welt ist. Verständnisvoll, einfühlsam, hilfsbereit, sympathisch.
    Das Buch ist nahezu abwechselnd aus der Sicht von den beiden Hauptprotagonisten Erin und Arden geschrieben, so dass man während des Verlaufs der Geschichte mit den beiden Charakteren als Leser sehr gut identifizieren kann und die Gedanken, Gefühle und Handlungen der beiden Protagonisten unglaublich gut nachvollziehen können sollte. Jedoch hatte ich des häufigeren meine Probleme mit Arden, denn seine Entscheidungen konnte ich nicht immer wirklich nachvollziehen.
    Zunächst wird man als Leser mitten in die Geschichte reingeworfen und erfährt erst nach und nach wie Erin in dieser Situation gelandet ist, auch Arden lernen wir mit der Zeit wesentlich besser kennen. Jedoch zieht sich der gesamte Verlauf der Handlung sehr lang – für mich zeitweise auch einfach zu lang. Hinzu kommen dann auch noch für mich unrealistische und eher unnötige Szenen, welche den Fortgang der Geschichte nicht in irgendeiner Weise wirklich vorantreiben.
    Neben den bereits erwähnten kleinen Schwächen meinerseits, kommen ein paar weitere Kritikpunkte für mich hinzu. Besonders am Anfang wurden mir viel zu viele verschiedenen Charaktere eingeführt, die zwar immer mal wieder im Laufe des Buches und der Geschichte auftauchen und am Rande auch ihre eigenen kleine Geschichten bekommen haben, jedoch waren es zu Beginn für mich verwirrend viele UND die kleinen eigenen Geschichten der Nebencharakter werden nicht zuende geführt. Natürlich handelt es sich bei diesem Buch um den ersten Band einer Dilogie, so dass die alle angeschnittenen Kleinigkeiten noch aufgelöst werden können, jedoch sehe ich als Leser bisher noch nicht den Sinn dieser nebenbei erwähnten Aspekte für den Verlauf der Haupthandlung. So wird beispielsweise zu Beginn eine Ratte sehr in den Fokus gestellt, die aber danach einfach absolut nicht einmal mehr auftaucht – nur um hier ein Beispiel zu nennen. Auch der Fantasyaspekt kommt für mich zeitweise ein wenig zu kurz…
    Schafft man es als Leser trotz der vorhergegangenen Langatmigkeit und meiner Meinung nach zeitweise nicht nachvollziehbaren Handlungen, so entpuppen sich die letzten knapp hundert Seiten als kompletter Pageturner. Diese genial durchdachte und wirklich unvorhersehbare Ende, wodurch auch die vorher eher nicht nachvollziehbaren Entscheidungen einiger Charaktere plötzlich als sinnvoll und nachvollziehbar erscheinen, hat mich sprachlos auf meinem Sofa sitzen lassen.
    Durch dieses unvorhersehbare und unglaublich geniale Ende – und ja, ich weiß, dass ich mich hier wiederhole – ist meine Neugierde für den zweiten Band auf jeden Fall geweckt. Und ich freue mich schon die (Liebes-)Geschichte um Erin und Arden weiterverfolgen zu können.

  6. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (824)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension: http://sabinesbuecherzimmer.dadak.de/forbidden-von-tabitha-suzuma

    Das Buch ist besonders, man wünscht Maya und Lochan alles Glück dieser Welt und hofft so sehr, das sie sich Lieben dürfen, das sie einen Weg finden, um glücklich zu sein, doch gleichzeitig habe ich mit mir selbst gekämpft. Ich wusste, dass es eigentlich verboten ist, ich wusste, was passieren könnte, wenn Maya unabsichtlich schwanger werden würde. Aber umso mehr ich die beiden ins Herz schloss, umso mehr wünschte ich ihnen ihre Liebe und ihr Glück. Mit Lochan konnte ich sehr gut mitfühlen, ich bin mit ihm wirklich durch Situationen gegangen und bekam schwitzige Hände und mir blieb die Luft weg. Mit Maja wurde ich leider nicht so richtig warm.

  7. Cover des Buches Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2) (ISBN: 9783551315960)
    Jennifer Wolf

    Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Da die Bände der Jahrezeitenreihe auch getrennt voneinander gelesen werden könne, hatte ich keine Verständnis Probleme. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor über einem Jahr gelesen. Allerdings habe ich mich während dem Lesen auch wieder an einzelne Stellen in "Morgentau" erinnert.

    Ab der ersten Seite hatte mich das Buch aufgesogen und ich wollte es gar nicht zu Ende lesen, da es so toll ist. Die Spannung ist kaum auszuhalten und man kann einfach das Buch nicht mehr aus den Händen nehmen. Somit hatte ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Nur blöd, wenn Teil drei noch nicht bei einem Zu hause ist. Am nächsten Tag habe ich es mir aber gleich mit Teil vier geholt.
    Bei der Rezension zu Teil eins habe ich die Idee und die Umsetzung gelobt. Hier kann ich dies gleich wiederholen. Es hat einfach so Spaß gemacht ein weiteres mal in Gaias Reich zu sein und die vier Brüder aus einer anderen Sicht -aus Daliahs Sicht- zusehen.
    Daliah konnte sich mit ihrer rebellischen Art geradewegs in mein Herz stehlen. Jede ihrer Handlungen Verstande ich nur zugut. Ihre Familie mochte ich auch total gerne und Jesien. Er ist einfach total toll. In Band eins ist er mir schon sehr sympathisch gewesen und ihn durch den Teil besser kennzulernen hat mir sehr viel Freude bereitet.
    Wie ihr merkt, bin ich begeistert von dem Buch und vermutlich würde ich dem Buch ganze fünf Sterne geben wäre da nicht dieses Ende. In Morgentau war ich wirklich verblüfft über das Ende. Im positiven Sinne. Abendsonne hat mich da leider nicht so überzeugen können. Für Jesien und Daliah hätte ich mir einfach etwas besseres vorgestellt. 

  8. Cover des Buches Mooresschwärze (ISBN: 9783944676067)
    Catherine Shepherd

    Mooresschwärze

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Fabifrosch

    Mein erster Roman von Catherine Shepherd und ich war begeistert. Kaum angefangen, war ich auch schon fertig. Leider.... Habe mich direkt abgeholt gefühlt und der Spannungsbogen hatte von Anfang bis Ende nicht nachgelassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lese. Diese Geschichte hat mit einige spannende Lesestunden beschert. Freue mich schon auf den nächsten Teil, der sich schon auf meinem Reader befindet.

  9. Cover des Buches Der Weg der gefallenen Sterne (ISBN: 9783453267435)
    Caragh O'Brien

    Der Weg der gefallenen Sterne

     (387)
    Aktuelle Rezension von: readingflower

    Inhalt:

    Gaia ist nun die Herrscherin über Sylum. Gemeinsam mit den meisten Menschen Sylums macht sie sich auf den Weg zur Enklave in der Hoffnung, dort Hilfe zu bekommen. Sie hat vor, direkt vor der Enklave eine neue Siedlung namens New Sylum aufzubauen, die an die Enklave angebunden ist. Doch so einfach, wie sie es sich vorgestellt hat, wird es leider nicht. Denn auch in der Enklave haben sich in der Zwischenzeit einige Dinge verändert ...


    Meine Meinung: 

    In diesem Teil fiel es mir etwas schwerer, mich in Gaia hineinzuversetzen. So manche Sachen, die sie gemacht hat, konnte ich nicht nachvollziehen. Trotzdem hatte das Buch einen spannenden roten Faden, weswegen ich es gern zu Ende lesen wollte.

    Ich ordne diesen letzten Band für mich auf einer Stufe mit dem ersten ein. Mir hat es der zweite Teil sehr angetan und mit dem konnte das Ende leider nicht mithalten. Dennoch ein gelungenes Buch, das der Trilogie einen runden Abschluss verliehen hat.

  10. Cover des Buches Das Land der verlorenen Träume (ISBN: 9783453267282)
    Caragh O'Brien

    Das Land der verlorenen Träume

     (551)
    Aktuelle Rezension von: readingflower

    Inhalt:

    Gaia ist, gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Maya, auf der Flucht und begibt sich ins Ödland in der Hoffnung, ihre Großmutter und den toten Wald zu finden, von der sie immer erzählt hat. Kurz bevor Maya und sie im Ödland sterben, werden sie von einem Fremden entdeckt, der sie nach Sylum bringt. Sylum ist eine Stadt im Ödland, in der die Frauen stark in der Unterzahl und an der Macht sind. Gaias Großmutter war hier einst die Herrscherin. Da Gaia eine Hebamme ist und sie und ihre Schwester weiblichen Geschlechts, wird sie zunächst mit offenen Armen empfangen und von den Männern begehrt. Doch mit der Zeit wird ihr klar, dass sich einige Dinge dort ändern müssen, damit sie nicht alle sterben werden ...


    Meine Meinung:

    Ich bin heilfroh, dass ich den zweiten Teil auch noch gelesen habe! Der erste war ja schon gut, aber der zweite hat für mich nochmal die Krone drauf gesetzt. 

    Die neue Welt, in der der Roman spielt, ist sehr gut durchdacht und aufgebaut. Ich finde die Charaktere sehr interessant und konnte mich vor allem für Gaias Liebesleben begeistern, ohne zu viel vorweg zu nehmen. 

    Gaia macht eine tolle Entwicklung durch und es ist spannend, sie dabei zu begleiten. 

    Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr angenehm. Die Geschichte liest sich leicht weg.


    Ich bin rundum begeistert und bin gespannt, ob der dritte Teil mit dem zweiten mithalten kann!

  11. Cover des Buches Ein wirklich erstaunliches Ding (ISBN: 9783423790406)
    Hank Green

    Ein wirklich erstaunliches Ding

     (179)
    Aktuelle Rezension von: Lales-Buecherwelt

    Inhalt:
    Bis eben war April May einfach nur eine 23-jährige Grafikdesignerin, die in New York lebt, arbeitet und ihre Schulden abbezahlt. Nachdem sie eines Abends zufällig auf eine gigantische Skulptur in Form eines Roboters stößt und spontan ein Video von der Begegnung ins Netz stellt, wird sie über Nacht zur Berühmtheit. Doch nachdem klar wird, dass nicht nur in New York ein sogenannter "Carl", sondern weltweit zur gleichen Zeit, Carl-Skulpturen aufgetaucht sind, schafft es April kaum sich von einer Talkshow zur nächsten zu hangeln. Aber wie lange wird sie dem Druck der Öffentlichkeit standhalten können und was ist die wahre Mission der Carls?



    Meine Meinung:
    Es fällt uns Menschen so viel leichter, uns in eine Abneigung gegen etwas reinzusteigern, als uns darauf zu einigen, dass es okay sein kann, unterschiedlicher Meinung zu sein. - April May (S. 282)

    April hätte sich nie träumen lassen, dass sich an ihrem inzwischen eintönigen Leben - das sie trotzdem zufrieden stellte - etwas änderte. Jedenfalls nicht so bald. Doch als sie zufällig auf die monströse Statue eines Roboters, den sie "Carl" tauft, trifft und mit ihrem besten Freund ein Video davon ins Netz stellt, wird sie über Nacht zur Berühmtheit. Plötzlich kennt jeder ihren Namen, jede Talkshow will sie als Gast, jeder Follower will so viel wie möglich über sie erfahren. Schlaflosigkeit, Termindruck und Ruhm - ja vor allem der - bestimmen nun April´s Leben. Der Druck unter dem sie steht ist enorm, trotzdem genießt sie es im Rampenlicht zu stehen und nach und nach die Rätsel zu lösen, die sich um die "Carl´s" - die weltweit vertreten waren - auftun. Doch damit gibt sie sich nicht immer mehr selbst als Person auf, sondern riskiert auch ihr Leben...

    "Ein wirklich erstaunliches Ding" beschreibt die bahnbrechende und originelle Geschichte einer jungen Frau, die zufällig und blitzschnell zur Berühmtheit wird und sich ihr Leben nur noch über Ruhm, mehr Follower und natürlich den Carl, dreht.

    Gleich zu Beginn wird klar, welch präsente Rolle April May, Protagonistin des Buches, einnimmt. Sie spricht direkt zum Leser und erzählt ihm ihre Geschichte gewissermaßen. Zunächst etwas ungewohnt, hat man sich als Leser schnell an diese persönliche Anrede gewöhnt, da sie auch im Verlauf immer wieder direkt das Wort an ihn richtet - im Sinne von Warnungen, ironischen Kommentaren u.ä. Dabei gewinnt man nicht nur das Bild einer schlagfertigen, selbstbewussten und starken Figur, überdies wird deutlich, dass April direkt an die Menschen - wie z.B. ihre Leser - spricht.

    Der Beginn der Handlung erweist sich zunächst als relativ unspektakulär, dafür umso informativer, da der Leser hier von April´s alltäglichen Leben erfährt. Noch während dieser Phase, kommt der erste und völlig überraschende Wendepunkt - denn hier trifft April auf Carl und ihre Berühmtheit nimmt den Anfang. Schnell wird klar, wie geheimnisvoll und rätselhaft das Auftauchen der Carl´s ist und dass sie eine Mission haben. Doch um diese zu entschlüsseln, gilt es jede Menge Rätsel zu lösen, denen April sich selbstverständlich annimmt.

    Von nun an wird die Handlung immer spannender und entwickelt sich steil zu einer originellen Geschichte in Zeiten von Social Media und Globalisierung, die mich von da an gebannt hat. Überzeugend, voller Spannung und mit April´s Humor ist der Lesefluss sowohl unterhaltsam, als auch packend.

    Die Figuren, allen voran die Protagonistin April, entwickeln sich - im Fokus aller Aufmerksamkeit steht nun der Erfolg und die mit sich bringenden Folgen. Während einige Charaktere eher schwach und im Hintergrund bleiben, nehmen andere, darunter Maya und April selbst, immer mehr Farbe an. Vor allem ihre Konflikte betonen die "menschliche Schwäche", die bei großen Internet-Stars oftmals in den Hintergrund treten.

    Von der Idee der Geschichte selbst kann man halten was man will, jedoch ist nicht zu bestreiten, dass sie unübertroffen originell und einzigartig ist. Allein die Kombination aus aktuellen Themen und fantasievollen oder vielleicht auch Sci-Fi Elementen, sowie jede Menge versteckter Botschaften, macht das Buch zu etwas Besonderem für die heutige Gesellschaft, aus der sich jeder etwas mitnehmen kann.


    Fazit:
    Um ein gutes Buch zu schreiben braucht es nicht nur einen bekannten Namen, das hat Hank Green - Bruder des Bestseller-Autors John Green - bewiesen. Das erste Buch des Youtube-Stars hat Potenzial es den Werken seines Bruders nachzutun!

    Eine starke und humorvolle Protagonistin, die sich mit einem besonderen Rätsel und der heutigen Social Media Gesellschaft auseinandersetzen muss, gepaart mit einer starken Handlung,macht das Buch zu "ein[em] wirklich erstaunliche[n] Ding"!

  12. Cover des Buches Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) (ISBN: 9783551316172)
    Jennifer Wolf

    Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

     (368)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Im dritten Band der romantischen Fantasyreihe geht es um den Frühlingsgott Aviv und die Göttererbin Ilea. Während Ilea gerade dabei ist Erwachsen zu werden, sich und ihre Kräfte noch besser kennenzulernen und vor allem zu versuchen mehr über ihren Grossvater herauszufinden, schwimmt Aviv immer noch im Liebeskummer und hat daher auch nie wieder die Erde besucht. Als er es dann doch machen muss, ist er wie elektrisiert, als er Ilea sieht. Eine ruhige Liebesgeschichte, welche genauso kompliziert ist, wie die der anderen Götter. Denn sich zu verlieben und Gott einer Jahreszeit zu sein, ist nicht so leicht und das merken die beiden schneller als ihnen lieb ist.
    Jennifer Wolf führt auch im dritten Band einen locker leichten Schreibstil fort mit sympathischen Figuren und einem traumhaften Setting. Es ist wie schon seine Vorgänger unterhaltsam und perfekt, um ein paar Stunden aus der Realität zu entfliehen. Die Liebesgeschichte ist schön und ich mag, wie wir dieses Mal noch mehr über die Götter und ihre Familie erfahren haben.

    Nachtblüte ist eine nette Fortsetzung, welche Spass macht zum Lesen oder Hören, für mich jedoch zu wenig Spannung besitzt und erst gegen Ende richtig Fahrt aufnimmt. Der Fantasyaspekt hat zu wenig Raum gefunden, was vielleicht auch daran liegen mag, dass es auf der Erde gespielt hat. Trotzdem ist es am Ende eine schöne Liebesgeschichte mit der richtigen Menge Drama. Ich vergebe 3 von 5 Sterne für das Hörbuch und kann es euch empfehlen, wenn ihr die anderen Teile auch mochtet, ansonsten bleibt für mich der erste Band wohl der Stärkste.

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  13. Cover des Buches In ewiger Schuld (ISBN: 9783442484669)
    Harlan Coben

    In ewiger Schuld

     (173)
    Aktuelle Rezension von: _BooksLove_

    𝐈𝐧𝐡𝐚𝐥𝐭 

    Die Ex-Soldatin Maya muss einen schweren Schritt gehen ... Sie muss ihren Mann zu Grabe tragen .. Einige Tage nach der Beerdigung sieht Maya auf ihrer Nanny-Cam erschreckendes! Ihre Tochter .. auf dem Schoß ihres toten Mannes Joe ! Wie kann das sein ? Maya macht sich auf die Suche nach Antworten & muss sich ihrer düsteren Vergangenheit stellen , ebenso wie der von Joes reicher Familie , die sie auf einmal nicht mehr wilkommen heißt ...... 

    𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠 

    Die Idee war nicht schlecht , nur leider hat mir die Spannung gefehlt ! Es war oft zu langatmig & zäh .. Klar es gab auch einige Stellen die spannend waren aber die waren so schnell wieder vorbei 😕 Die Protagonistin Maya gefiel mir sehr gut , sie ist eine taffe & starke Frau , die auch ihre Ecken Kanten hat. Das Ende hat dann noch mal was rausgehauen womit ich gar nicht gerechnet habe ! Es war mein erstes Buch von Harlan Coben , zwei Stück habe ich noch hier .. Ich hoffe die sind besser 🙈 Trotzdem bekommt das Buch von mir eine Leseempfehlung, für zwischendurch & für die jenigen die auf weniger blutige Thriller stehen

  14. Cover des Buches Wer früher küsst, ist länger verliebt (ISBN: 9783956497018)
    Susan Mallery

    Wer früher küsst, ist länger verliebt

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Sissy0302
    Maya kommt nach Fools Gold zurück, um einen Werbefilm für die Stadt zu drehen. Dort erfährt sie, das sie ausgerechnet mit ihrem Exfreund zusammenarbeiten soll. Auch der hatte die Stadt verlassen, nachdem sie ihn damals abserviert hatte ...

    Dies war das zweite Buch der Fools Gold-Serie für mich. Auch dieser hat mir wieder gut gefallen, wobei ich aber gestehen muss, er hat mich nicht ganz so mitgerissen wie der andere. Aber trotzdem habe ich es genossen, das Buch zu lesen. Fools Gold ist ein nettes Städtchen mit netten Menschen - einfach zum Wohlfühlen und Abschalten.

  15. Cover des Buches Die Vermessung der Welt (ISBN: 9783499332708)
    Daniel Kehlmann

    Die Vermessung der Welt

     (3.388)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchklub

    Zur vollständigen Buchbesprechung geht es hier: 

    https://www.podbean.com/media/share/pb-mg5c6-faaa43

    Vorsicht, Spoiler!

  16. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9781406328677)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (189)
    Aktuelle Rezension von: happywiggle
    Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
    (Quelle: Thalia)


    [Ich habe das Buch auf Englisch gelesen]


    Rezension/Meinung:
    Dies ist der 4. Band der Mortal Instruments Reihe von Cassandra Clare. Wie schon in den Rezensionen der vorherigen Teile beschrieben, hat Clare einen besonders schnellen, flüssigen und spannungsaufbauenden Schreibstil, welchen sie in allen Teilen der Reihe bis jetzt flüssig durchgesetzt hat. Doch dieser Teil, City of Fallen Angels, war alles andere als spannend! Das Buch hat recht lange gebraucht, um sich aufzubauen und um überhaupt zu vermitteln, um was es diesmal geht. 
    Bis zum Schluss wusste ich nicht, um es jetzt wirklich geht, erst die letzten 100 Seiten des Buches haben mich darüber aufgeklärt. 
    Obwohl bekannt ist, dass Cassandra Clare viel Romantik in die vorherigen Bände eingebaut hat, hat sie es mit COFA definitiv übertrieben. Die erste Hälfte des Buches besteht hauptsächlich aus den Liebesgeschichten der verschiedenen Charaktere. Spannung und Fantasy scheint hier weniger als nebensächlich zu sein.
    Selbst die Charaktere handeln in diesem Buch komplett irsantional, siehe Jace. Ich möchte hier nicht spoilern, es ist bekannt, dass Jace in den vorherigen Teilen immer wieder irrantional und von der Liebe und seiner Vergagenheit gelenkt gehandelt hat. Sein Handeln in diesem Buch ist mir aber bis heute unverständlich, nicht nachvollziehbar. Es kam mir so vor, als würde keiner in diesem Buch miteinander sprechen, sind es Probleme oder sonst was. 
    Oft ist es mir so vorgekommen, dass Clare in den Kapiteln von einer Handlung zur nächsten springt, ohne dass die Lücke dazwischen gefüllt oder erklärt wird. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum ein Charakter dieses Detail weiß oder nicht weiß, wurde es ihm/ihr doch im vorigen Kapitel gesagt/nicht gesagt.


    Fazit:
    Für mich war dieses Buch ein Flop. Wäre es nicht die vertraute Welt der Shadowhunter, hätte ich dieses Buch wohl nie beendet. Es kam mir lieblos und dahergehetzt geschrieben vor. Das war ich von Cassandra Clare nicht gewohnt. Mir ist bewusst, dass Clare eine neue Story aufbauen muss, doch ist ihr dies eher zaghaft und schwach gelungen. Wer die ersten Bände der Reihe kennt, hat so seine Lieblinge. Doch in diesem Buch hab ich meine Lieblinge überhaupt nicht wiedererkannt, hat Clare anscheinend die Verbindung zu ihren Charakteren verloren. 


    Ich hoffe, dass die nächsten Teile wieder den altbekannten Zauber der ersten drei Teile zurück bekommen.


    City of Fallen Angels muss ich wohl 2 Sternchen geben...


  17. Cover des Buches Überman (ISBN: 9783596194490)
    Tommy Jaud

    Überman

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Die mit Abstand bekloppteste Weltuntergangs-Geschichte mit »Vollidiot« Simon Peters
    »Plötzlich begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen Scheiße zu ziehen – ich musste zum Überman werden!«

    Meine Meinung:
    Ich war wirklich enttäuscht von diesem Band. Die ganze Geschichte ist total überdreht und Simon Peters war mir zum ersten Mal richtig unsympathisch und unbelehrbar.
    Meiner Meinung nach hätte es diesen Band nicht mehr gebraucht, die ersten beiden waren toll, mit viel Witz aber aus diesem ist einfach nur die Luft raus.
    Auch bei diesem Band gab es die eine oder andere Stelle die mich zum Schmunzeln gebracht hat, mehr aber auch nicht. Ich finde es schade, wenn man als Autor eine Geschichte tot schreibt. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man es gut sein lässt und nicht versuchen noch mehr Kapital herauszuschlagen.

    Fazit:

    Tommy Jaud ist ein toller Autor und ich lese sehr gerne Bücher von ihm, weil sie sehr lustig sind.
    Allerdings kann ich diesen Teil der Simon-Peters-Reihe nicht empfehlen. Hoffentlich ist mit diesem Band die Reihe jetzt endgültig abgeschlossen.

  18. Cover des Buches Die Widerspenstigkeit des Glücks (ISBN: 9783453359185)
    Gabrielle Zevin

    Die Widerspenstigkeit des Glücks

     (265)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Autorin hat einen sehr leichten aber trotzdem tiefgründigen Schreibstil, der einen nur so durch die Geschichte gleiten lässt. Selten hat mich ein Buch so berührt, ich habe mich jeden Abend gefreut über  A.J. Fikrys Leben lesen zu dürfen. Egal ob es sein zunächst immer gleicher Alltag mit seinen Stammkunden und Büchern ist, oder später als er Maya trifft, die sein Leben völlig umkrempelt und auch den Leser zum Schmunzeln bringt. Eine Geschichte, die sich anfühlt wie eine warme, gemütliche Decke und einen zum lachen und weinen bringt. Ein versteckter Schatz in jedem Bücherregal!

  19. Cover des Buches Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer (ISBN: B085QNMBJP)
    J. C. Cervantes

    Zane gegen die Götter, Band 1: Sturmläufer

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Annabelle_Frtz

    „Sturmläufer – Zane gegen die Götter“ ist ein neuer Jugend-Fantasy-Roman, der im originalen vom Rick Riordan Presents Imprint veröffentlicht wurde und nun mit der Übersetzung von Ravensburger Bücher auch den deutschen Lesern zugänglich gemacht wurde.
    Ich, die von Rick Riordan bisher noch kein einziges Buch gelesen hat (es aber nun definitiv nachholen wird) war von diesem Buch sehr überrascht.

    Der Protagonist der Geschichte, Zane Obispo wohnt zusammen mit seiner Mutter, seinem Onkel und seiner Hündin Rosie ziemlich weit abgelegen in New Mexiko. Wie wir zu Beginn der Geschichte erfahren, wurde Zane ein Jahr lang Zuhause unterrichtet, da seine Mutter ihn aus der Schule genommen hat, nachdem er dort wegen seinem Handycap oft gemobbt wurde. Nun soll Zane jedoch auf eine neue Schule gehen und darauf freut er sich überhaupt nicht. Viel lieber lernt er Zuhause für sich allein und geht mit Rosie auf Streifzüge zum Vulkan hinter seinem Haus. Denn von diesem wird er fast magisch angezogen. Was Zane nicht weiß, ist das dieser Vulkan ein Geheimnis der Maya verbirg und das sein Schicksal unwiderruflich mit dem Vulkan in Verbindung steht. Dann taucht auch noch plötzlich dieses geheimnisvolle Mädchen Brooks, das er in der Schule gesehen, bei ihm vor der Haustür auf. Sie muss Zane dringend vor etwas warnen…

    Das Buch begann für ein Jugendbuch meiner Meinung nach ziemlich langsam, konnte aber mit der Zeit an Spannung aufbauen, weshalb mir die Handlung zum Ende hin immer mehr Spaß bereitet hat.
    Während bei Rick Riordan die griechische Mythologie im Fokus steht, tauchen wir bei „Sturmläufer“ ein in die Mythen der Maya. Ich habe durch mein Studium im Fach Kryptologie bereits ein wenig über die Maya gelesen und erinnere mich deshalb an einige Grunddaten, muss aber auch gestehen, dass die Sagen und Mythen der Maya mir schon immer sehr komplex erschienen und für viel Verwirrung geführt haben.

    Zane war jedoch als Charakter und Held der Geschichte absolut bezaubernd. Ich habe so viel Neues über die Maya und die gesamte Mythologie gelernt und dieser Teil gefiel mir auch mit am aller besten.
    Auch gefiel mir Zanes Entschlossenheit Brooks zu retten und Rosie zu finden. Er ist ein sehr treuer Freund und auf ihn ist immer Verlass. Die Reise auf die sich Brooks, Zane und sein Onkel machen war voller kleiner Mini-Abenteuer. Was mir ein bisschen gefällt hat war das Gefühl von Spannung. Irgendwie stieg und sank meine Lust auf das Buch mit jedem neuen Kapitel, weswegen ich etwas länger als gewöhnlich für das Buch gebraucht habe. Zudem fehlte mir ein bisschen der Humor in dieser Geschichte. Als Leser konnte ich mich nicht oft in die Geschichte du Zane reinversetzen um die Dinge wirklich aus seiner Perspektive zu sehen. Ich fühlte mich eher wie ein Außenseiter, der in diese Welt nur einen Einblick bekommt.

    FAZIT: Toller Einblick in eine andere Kultur, neue Mythen und interessante Charaktere, aber ein bisschen langatmig erzählt.

    * Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Ravensburger Verlag zu Verfügung gestellt bekommen.

  20. Cover des Buches Silberfedern - Episode 1 (ISBN: 9783736899131)
    Patricia Rabs

    Silberfedern - Episode 1

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Frank1

    Klappentext:

    Dieses Buch ist ein Geschenk! Die Silberfedern – das sind wir: Jordis Lank, Patricia Rabs, Marlies Lüer, Anna Moffey, Gaby Wohlrab und Isabell Schmitt-Egner. Sechs Autorinnen haben sich zusammengetan und ein Buch für euch geschrieben.

    Was erwartet euch in Silberfedern – Episode 1?

    Für neue Leser: Ihr habt die Möglichkeit, unsere Geschichten und Figuren kennenzulernen. Lest sechs ganz verschiedene Kurzgeschichten, die zu bereits veröffentlichten Romanen oder Serien gehören.

    Für treue Leser: Ihr findet Geschichten eurer Helden und fantastischen Welten, die ihr bereits aus unseren Büchern kennt. Bisher unveröffentlichte Szenen aus der Kindheit der Helden oder aus der Perspektive einer anderen Figur! Es sind keine Leseproben sondern neue Geschichten – extra für euch!

    Silberfedern Episode 1 enthält Geschichten zu folgenden Romanen und Serien:
    Raukland-Trilogie
    Ella und Jesda – A place in time
    Drachenschwert-Trilogie
    Nebelring – Das Lied vom Oxean
    Eldorin – Das verborgene Land
     Sam aus dem Meer – Die Serie


    Rezension:

    Enthaltene Geschichten:
    Gaby Wohlrab – Eldorin – Das verborgene Land
    Patricia Rabs – Der Schlüssel zur Vergangenheit
    Marlies Lüer – Sein heimlicher Wunsch
    Isabell Schmitt-Egner – Sohn des Meeres
    Anna Moffey – Mein Leben für den Nebelring
    Jordis Lank – Wolfsheulen

    Anthologien sind nichts Neues, Leseprobensammlungen ebenfalls nicht. Das Konzept hinter dieser Anthologie ist mir dagegen neu. Diese beinhaltet Kurzgeschichten beziehungsweise Bonuskapitel zu existierenden Romanen oder Romanreihen. Dass dieses Konzept dazu dient, neue Leser auf die jeweiligen Bücher aufmerksam zu machen, ist kein Geheimnis. Das verraten die beteiligten Autorinnen schon im Klappentext. Uns so viel kann ich verraten: Zumindest bei Gaby Wohlrabs Geschichte hat es bei mir funktioniert. Da werde ich mir das Buch „Eldorin – Das verborgene Land“ demnächst bestimmt mal besorgen.

    Alle 6 hier zusammengestellten Beiträge gehören in den Bereich der Phantastik, mal (Urban) Fantasy, mal SciFi. Wie üblich will ich auf die Geschichten, die mich besonders beeindrucken konnten, etwas näher eingehen:

    In „Eldorin – Das verborgene Land“ wacht ein Mädchen in einem Waisenhaus auf, weiß aber nicht, wie es dorthin kam. Natürlich (möchte man fast sagen) plant sie einen Ausbruch. Passende Gefährten findet sie schnell. Wie oben bereits erwähnt, konnte mich diese Kurzgeschichte so überzeugen, dass ich beabsichtige, mir das zugrunde liegende Buch zu kaufen.

    Auch „Mein Leben für den Nebelring“ fand ich überzeugend. Hier geht es um eine aufmüpfige Studentin der Magie. Auch hier würde es mich reizen, mehr zu erfahren. Wenn nur mein SuB nicht so groß wäre …

    Auch die anderen 4 Geschichten kann ich nicht als schlecht bezeichnen. Hier ist es wohl eher eine Frage meines persönlichen Geschmacks, der mich nicht unbedingt nach mehr verlangen lässt.

    Insgesamt kann ich jedem am Genre Interessierten nur empfehlen, sich diese Kostproben einmal anzusehen.


    Fazit:

    Die Idee, Bonusgeschichten zu unterschiedlichen Romanen als Anthologie zu veröffentlichen, finde ich überzeugend.


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

  21. Cover des Buches Maya und Domenico: Liebe heilt viele Wunden (ISBN: 9783038480013)
    Susanne Wittpennig

    Maya und Domenico: Liebe heilt viele Wunden

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Mara98
    Ich hab es geliebt,sowieso die ganze Reihe,aber dieses Buch war einfach woooooow. Besonders am Ende habe ich sooosoo geweint, weil es so berührend war
  22. Cover des Buches Bermuda (ISBN: 9783426227190)
    Thomas Finn

    Bermuda

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Jochen und Alex haben Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff MS Sea Quest gebucht. Als sie in einem fürchterlichen Hurrikan schlittern, passiert das Unfassbare. Das Schiff kentert! Sind alle Passagiere samt Crewmitglieder tot? Eine Hand voll Menschen haben überlebt und werden auf einer Insel „angeschwemmt“. Der Schock sitzt tief bei allen. Wo sind sie hier nur gelandet?

    Schnell wird allen klar, die Insel ist unheimlich. Es passieren komische Dinge wie zum Beispiel flackernde Lichter in der Nacht, schreckliche Laute von irgendwelchen Kreaturen. Als dann noch eine mumifizierte Leiche auftaucht, liegen die Nerven blank. Eine abenteuerliche und gruselige Reise ums nackte Überleben beginnt.

    Mein erstes Buch von diesem Autor. Der Schreibstil ist ziemlich “spacig“. Hab mir etwas völlig anderes erwartet. Für Fans von diesem Genre wird es genau das Richtige sein. Meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen.

  23. Cover des Buches Knochenlese (ISBN: 9783453435568)
    Kathy Reichs

    Knochenlese

     (328)
    Aktuelle Rezension von: Sandrasc1978

    In diesem Buch geht es um Knochenfunde in Guatemala. Mit der Bergung der Knochen kommt Tempe Brennan ausVersehen einem anderen Verbrechen zu nahe und gerät dadurch in Gefahr.

    Ich mag die Figur Tempe Brennan, da sie nicht nur ein Gespür für die Knochen hat, sondern auch eine große Portion Selbstironie und ihre Gedankenwelt aus meiner Sicht recht typisch für eine alleinstehende Frau in ihrem Alter ist (zumindest kommt es mir manchmal recht bekannt vor…). 

    Was mir immer wieder gefällt, ist dass Claudel ihr immer wieder versucht Steine in den Weg zu legen. Am Ende des Buches muss er ihr dann aber doch meistens ein Kompliment machen, Waschmaschine wahrscheinlich am meisten ärgert.

    Etwas seltsam finde ich Tempe’s Beziehung zu Andrew Ryan, aber da er Charme und Humor hat und zudem sehr gut auszusehen scheint, verzeihe ich dies dann doch.

  24. Cover des Buches Bailey - Ein Freund fürs Leben (ISBN: 9783453504011)
    W. Bruce Cameron

    Bailey - Ein Freund fürs Leben

     (85)
    Aktuelle Rezension von: KilalaPrincess

    Bailey durchlebt viele verschiedene Hunde Leben und lernt dabei den Sinn des Lebens kennen. Jedoch eines hat sich nie verändert, er liebte Ethan seinen Jungen am allerliebsten von allen. Er brachte ihm die Herzengüte und Aufmerksamkeit entgegen, mit vielen Annehmlichkeiten, die er in keinem anderen Leben jemals hatte. Aus diesem Grund sammelte er in jedem seiner neuen Leben viele neue Fähigkeiten, die wie er hoffte später seinem Jungen helfen würden. Denn sein einziger Wunsch war es, wieder an der Seite seines Jungen den Tag zu verbringen. Eine bewegende Geschichte aus der Sicht eines Hundes erzählt, die viele Facetten mit sich bringt, von Bewunderung,Überraschungen, Einsamkeit über Trauer und Tod ist alles dabei. Es gab auch Stellen, bei denen ich geschmunzelt habe und an meinen eigenen Hund denken musste, da er sich oft ähnlich verhalten hatte. Zudem gab es ebenso Abschnitte an denen mein Herz zerrissen wurde und ich vor Trauer anfing zu weinen. Eine sehr liebevolle und bewegende Geschichte, die ich jedem Hundeliebhaber oder die sich auf eine Tiergeschichte einlassen möchten, wärmstens empfehlen kann!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks