Bücher mit dem Tag "me"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "me" gekennzeichnet haben.

40 Bücher

  1. Cover des Buches Save Me (ISBN: 9783736305564)
    Mona Kasten

    Save Me

     (2.586)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Ich habe von Mona Kasten zuvor schon die ersten beiden Bände der Again-Reihe gelesen und so bin ich dann auch auf diese Reihe gestoßen. Als Save me rauskam, hatte ich davor eine seeeeehr lange Leseflaute. Ich hab einfach nichts gelesen, hab mich auch sehr wenig mit Büchern beschäftigt und wollte aber wieder damit anfangen. Dieses Buch war einfach der perfekte Wiedereinstieg in die Welt, in der es nur meine Bücher und mich gibt. ⭐️


    Ruby lebt nicht in der Welt, in der Luxus, Macht und Reichtum herrscht, geht aber genau in diesem Milieu zur Schule. Denn sie konnte ein Stipendium an dem renommierten Maxton Hall College ergattern. Ruby achtet sehr darauf bei ihren Mitschülern/Mitschülerinnen nicht aufzufallen und unsichtbar zu bleiben. Als sie jedoch durch Zufall etwas beobachtet, dass sie nicht hätte sehen sollen, wird James Beaufort, sozusagen der Star unter den Schülern/Schülerinnen auf sie aufmerksam. Ruby könnte mit ihrer Beobachtung das Image seiner Familie zerstören und deshalb lässt er sie nicht mehr aus den Augen. Bald schon hat er aber aus anderen Gründen nur mehr Augen für Ruby. 


    Ich mochte den Schreibstil des Buches echt gern, man ist sofort in der Geschichte drin und es liest sich flüssig weiter. Ich bin auch immer ein Fan davon wenn man aus der Perspektive von beiden Protagonisten liest. So hat man von beiden Personen einen tieferen Einblick in ihr Leben und versteht ihre Beweggründe viel besser, obviously. Mit Ruby konnte ich mich auf Anhieb identifizieren mit all ihren To Do Listen😂. James ist natürlich der klassische Bad Boy mit liebenswerten Eigenschaften. Natürlich hab ich die beiden total geshippt😍.

    Die Nebencharaktere, ihre Geschichten sowie Familiengeheimnisse zu ergründen, fand ich auch echt spannend.

  2. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.371)
    Aktuelle Rezension von: Bookworm_Monsterchen

    Das letzte Cover macht die Reihe optisch komplett. Der Klapptext wieder sehr interessant.


    Wird es ein Happy End geben? Hat ihre Liebe eine Chance? Oder war es ein kurzes Abenteuer?

    Das kurze Träumen ihrer Zukunft wird jäh unterbrochen. Die Realität zeigt, wie schnell sich alles drehen kann. Soviele Steine die Ruby und James in den Weg gelegt werden. Es scheint unüberwindbar. Doch Zusammenhalt, Vertrauen und Freundschaft, lassen vieles einfacher werden. Wenn man nur alles Stück für Stück angeht, ist alles schaffbar. Aber auch in schweren Zeiten, passieren jede Menge schöner Sachen.


    Die Charaktere entwickeln sich immer weiter, man schließt sie alle ins Herz, irgendwie. Es wird nie langweilig, denn ständig ist bei irgendwem was los. Eine Geschichte, die direkt aus dem Leben stammen könnte.


    Ich kann die Maxton-Hall-Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen!

  3. Cover des Buches Ich fürchte mich nicht (ISBN: 9783442478491)
    Tahereh H. Mafi

    Ich fürchte mich nicht

     (1.465)
    Aktuelle Rezension von: SabrinaFederlein

    Tahere Mafi hat eine mitreißende Art zu schrieben. Ich habe diese Reihe vor einigen Jahre mit Begeisterung gelesen und bei jedem Satz mitgefiebert. 

    Die Protagonisten sind stimmig und die Geschichte ist einfach nur spannend. Besonders habe ich mich über die Wendungen in der Reihe gefreut. Genau so habe ich mir die Geschichte gewünscht. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Ich empfehle selbst zu lesen und ganz in dieser Geschichte abzutauchen. Ihr werdet die Reihe lieben ❤️

  4. Cover des Buches Die dreizehnte Geschichte (ISBN: 9783453405493)
    Diane Setterfield

    Die dreizehnte Geschichte

     (285)
    Aktuelle Rezension von: Readrat

    Diese Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen!


    Irgendwann 19. Jahrhundert / England: es geht um die im Land sehr beliebte und äußerst erfolgreiche Schriftstellerin Vida Winter, von der im Grunde niemand genau weiß, wer sie eigentlich genau ist. In Interviews hält sie ihr Privatleben immer geschickt raus, gibt nichts preis. Und dann eines Tages nimmt sie Kontakt zu der jungen Buchhändlerin Margaret Lea auf, die ihre Biographie schreiben soll. Und so kommt ihre ganze Familien-Geschichte ans Licht, was u.a. damals auf dem Familiensitz geschah, welches vor über 60 Jahren komplett niederbrannte und genauso auch die Wahrheit über ihre Zwillingsschwester… Weiterhin erfährt der Leser parallel zu Frau Winters Leben, das der jungen Margaret, die ebenfalls eine schwere Last mit sich trägt...


    Eine interessant verzweigte Geschichte mit einer irrsinnigen Sogwirkung – aber auf die leise Art. Hat also nichts thrillerartiges an sich. Ein düsterer, teilweise gruseliger aber gleichzeitig auch schöner Familienroman, der sich Stück für Stück entfaltet. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich angelegt und wirklich gut in die Geschichte eingewebt. 


    Ach ja, das hat mir gefallen!

  5. Cover des Buches Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart (ISBN: 9783596175338)
    Sarah Kuttner

    Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Julita_Turek

    Der zweite Teil der Kolumnen aus der Süddeutschen Zeitung und dem Musikexpress macht ebenso viel Freude wie der erste Teil. Die aufgedrehte Frau Kuttner sorgt mit Ihren witzigen Kolumnen für gute Laune und bringt die Leser zum Lachen. Das Buch beinhaltet auch passend zu jedem besprochenen Themenabschnitt verschiedene Illustrationen aus kreativ zusammengebastelten Zeitungsschnipsel. Je nachdem wie viele Schnipsel auf einer Veranschaulichung zu sehen sind, kann man jedes Mal was Neues im Bild entdecken, was dem Leser ordentlich Interpretationsmaterial bietet. Sarah Kuttner nimmt kein Blatt vor den Mund und wer ihre ironische Art genauso wie ich mag, dem kann ich die Kolumnen sehr für zwischendurch empfehlen.

  6. Cover des Buches Follow Me Back (ISBN: 9783736309975)
    A.V. Geiger

    Follow Me Back

     (237)
    Aktuelle Rezension von: MissPumpkinReads

     

    Ein toller Roman der mir die letzten tage sehr versüßt habe. Aber was genau habe ich mir drunter vorgestellt?

    Tja das ist mal eine gute frage. Denn dass kann ich euch gar nicht genau sagen. Dennoch bin ich mega überrascht, da die Meinungen doch sehr unterschiedlich waren.

    Somit habe ich mich diesem Buch gestellt und muss sagen ich bin positive überrascht, denn es ist normal nicht mein Genre und auch die sparte "Star" ist mein. Dennoch hat es diese Story geschafft mich in seinen Bann zu ziehen.

    Die Charaktere, waren super ausgearbeitet und man hat sie schnell ins Herz geschlossen. Gerade Tessa, die Hauptprotogonisten ist super in Szene gesetzt. Klar erlebt sie soweit nicht viel im Buch, da sie unter verschiedentlichen Phobien und  Angstzuständen leidet.... So das die kleinste Abweichung sie zu einem kompletten Zusammenbruch bringen kann.

    Dies hat aber wohl eine bestimmten Auslöser, der im Buch nach und nach aufgedeckt wird.

    Doch eines gibt ihr ganz besonderen halt und zwar die Twitter App und ihre Fan Liebe zu Eric Thorn einen solo Sänger. Der im Buch auch eine ganz pressänte Stellung bekommt. Denn auch so ein Star hat es ja nicht immer leicht und so beschließt er etwas, das dass leben beider verändern wird und dies evtl. nicht unbedingt zum Positiven.

    Cookies, dies war ein Buch das ich sehr gern gelesen habe und mich nun auf Band 2 schon sehr freue. Es war mal eine etwas andere Story, die mich dennoch sehr begeistert hat.

    Somit lasst euch nicht von Negativen Meinungen beeinflussen und bildet euch, eure eigene.

  7. Cover des Buches Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens (ISBN: 9783596171088)
    Sarah Kuttner

    Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Julita_Turek
    Das Buch besteht aus einer Sammlung von Kolumnen im ersten Teil aus der Süddeutschen Zeitung und im zweiten Teil aus dem Musikexpress. Für alle Sarah Kuttner Fans ist das Buch auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Denn in den Zeilen ihrer Kolumnen erlebt man 100 % die Frau Kuttner wie man sie auch aus dem Fernsehen kennt -schlagfertig und spontan. Auch nach Jahren hat es mir große Freude gemacht, die Kolumnen noch einmal zu lesen und mich an die Zeit der früheren 2000er zu erinnern. Das großartige an den Texten sind die amüsante Ironie gemischt mit einer ordentlichen Portion an bildhafter sprachlicher Darstellung verschiedener Beispielsituationen und die Vergleiche aus dem Alltag als Antworten auf die gestellten Fragen zu ihrer u. a. politischen Meinung, ihrer Lieblingsmusik oder ihrem Lieblingsessen. Mit ihrer Sprache übertreibt sie insofern, dass sie alles ihr Unangenehme im Leben „unter schwere Sanktionen stellt“. Ihre Antworten müssen nicht wirklich auf die Fragen eingehen und sind sehr originell; „Angela Merkel und die CDU?“ –Antwort: „kein guter Bandname.“ Laut Duden kann das Wasser, der Strom oder die Sonne das Licht durchfluten, aber dass „das Album von Adam Green Kuttners Auto akustisch durchfluten kann“, ist so in dem sprachlichen Kompositum neu.
    Die Redewendungen werden dem Kontext gezielt und spielerisch angepasst und umgewandelt, oder sie werden mit einer Doppeldeutigkeit versehen, wie etwa, dass ein Sopransaxophonist sein Sopransaxofon an den Nagel gehängt hat, weiß aber nicht mehr an welchen, oder auf die Frage nach perfekten Ferien wird erwidert: Aufregung am Strand ist genau meine Tasse Urlaub. Hier wurde die Redewendung „meine Tasse Tee“ in meine Tasse Urlaub dem Kontext angepasst. Es werden zwei idiomatische Phrasen zu einer verschmolzen; „Es plagt mich dieser Tage vor allem ein Problem: >>der „Echo“<<, dieses buckelige deutsche Gegenstück zum amerikanischen Grammy, wirft seine Schatten mal wieder unter die Augen.“ Neue Wendung aus: die Schatten vorauswerfen, sich ankündigen‘ und jemanden unter die Augen kommen, sich bei jemandem sehen lassen‘. Die Autorin zeigt bildlich, dass der „Echo“ kurz bevorsteht und dass sie dieser Veranstaltung negativ gegenübersteht. Auch ihr kreativer Humor fasziniert mich sehr: z. B. als Antwort auf die Frage, ob die Türkei der EU beitreten darf – sagt sie: „keine Ahnung, welche Kriterien hier angelegt werden, wahrscheinlich rechnet man Bruttoinlandsprodukt plus Länderspieltore geteilt durch Sehenswürdigkeiten minus Minderheitendrangsalierung.“ In den ganzen Meinungsbeiträgen findet man viele durch Sarah Kuttner neu erfundene Wörter, die es eigentlich nie gegeben hat, und die vielleicht irgendwann auch durch den Duden offiziell anerkannt werden. Für mich einfach nur genial und sehr empfehlenswert als Unterhaltung zum Durchlesen, aber auch zum Raussuchen und Markieren von besten Zitaten für zwischendurch.  
  8. Cover des Buches Deine Juliet (ISBN: 9783442713844)
    Mary Ann Shaffer

    Deine Juliet

     (301)
    Aktuelle Rezension von: JuNaYa

    Ein Buch über die Liebe zwischen zwei Menschen, Nächstenliebe und zu Büchern. Ein mitreißendes Werk über Menschen, die mit Leichtigkeit, Humor und Einfallsreichtum der schwierigen Zeit der Besatzung im 2. WK begegnen. Die beiden Hauptcharaktere bestechen durch Kreativität, Improvisationskunst, großes Herz und Hilfsbereitschaft. Sie sind mehr als liebenswert. Was ein wunderbarer Roman mit interessanten Charakteren, der durch die Briefform leicht zu lesen ist. Mich hat das Buch sehr gefesselt und dazu angeregt mehr über die Kanalinseln herausfinden zu wollen.  

  9. Cover des Buches Diana (ISBN: 9783426301586)
    Tina Brown

    Diana

     (27)
    Aktuelle Rezension von: TabiEm

    Das Leben von Diana Spencer von der Geburt bis zum Tod - und noch darüber hinaus über die Tage nach ihrem Tod; so genau und ausführlich, dass man das Gefühl hat, wirklich jeden Moment im Leben von Lady Di zu kennen. 

    Ich lese viele Biografien, und muss sagen: Die hier finde ich wirklich gelungen. Sehr amüsant, manchmal etwas bissig geschrieben, aber auch nicht zu schnoddrig - man merkt, dass die Autorin nicht nur sehr genau recherchiert hat, sondern Diana auch persönlich kannte, ebenso wie Leute aus ihrem Umfeld. Fazit: Absolut empfehlenswert.

  10. Cover des Buches Smørrebrød in Napoli (ISBN: 9783499624490)
    Sebastian Schnoy

    Smørrebrød in Napoli

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Wie gut kennen wir unsere Nachbarn? Nach der Lektüre dieses Buches musste ich gestehen, vieles war mir bislang unbekannt. Sebastian Schnoy serviert Wissen immer mit einer vergnüglichen Note und so wird der Ausflug in die Geschichte und politische Landschaft der Mitgliedsstaaten der EU kein langweiliges Unternehmen.
    Ich weiß jetzt wer die ‚Kleine Seejungfrau‘ in Auftrag gab und wer für Kopf und Körper Modell stand. Das ein Generalstreik anderen geschieht, aber nicht uns braven Deutschen. Wer angeblich das höchste Pro-Kopf-Einkommen in Europa hat, obwohl sich der Autor hier ein wenig selber widerspricht. Warum man in Grönland wahrscheinlich nicht besonders alt wird und warum Estland von alkoholisierten Finnen heimgesucht wird.
    Lediglich die gut gemeinten Tipps, wie wir als Deutschen etwas lockerer werden, finde ich weder vergnüglich noch hilfreich, da hätte ich etwas mehr erwartet.

    Warum man vielleicht zu diesem Buch greifen sollte:
    1. Wenn man einen Blick über den Tellerrand der deutschen Grenzen werfen möchte
    2. Man wissen möchte, wie unsere EU-Nachbarn ticken
    3. Man eine Europareise plant und auf der Suche nach einem geeigneten Reisebegleiter ist

    Fazit: Ich fühlte mich gut informiert und unterhalten, obwohl das Buch für mich nicht an ‚ Von Napoleon lernen, wie man sich vorm Abwasch drückt‘ heranreicht.
  11. Cover des Buches Alle Küsschen! (ISBN: 9783499290312)
    Roald Dahl

    Alle Küsschen!

     (53)
    Aktuelle Rezension von: take.a.book
    Normalerweise sind Kurzgeschichten nicht mein Gebiet, aber die Geschichten von Roald Dahl waren köstlich. 

    Manche etwas verschroben, manche lustig, manche sentimental, aber immer mit dieser Prise makaberen Humor und dem Schicksal im Hintergrund, das sich ins Fäustchen lacht. 

    Vielleicht sind die Geschichten nicht für jedermann etwas, aber sie sind auf jeden Fall eine Abwechslung von seinen üblichen Verdächtigen.
  12. Cover des Buches Susannah (ISBN: 9783453879287)
    Stephen King

    Susannah

     (484)
    Aktuelle Rezension von: kleine_welle
    Nachdem die Wölfe aus der Calla vernichtet wurden und Susannah verschwunden ist, versuchen Roland und sein rechtliches Ka-Tet die Tür, durch die Susannah gegangen ist, wieder zu öffnen um ihr zu folgen. Aber auch um den Kauf des leeren Grundstücks von Calvin Tower abzuschließen.

    Das Cover ist wiedermal typisch und man braucht einen längeren Blick, um die Details zu erkennen.
    Die Geschichte setzt nahtlos beim Ende von Wolfsmond an und zunächst ist man bei Roland, Jake und Eddie und erfährt alles aus ihrer Sicht. Wie sie versuchen, die Tür zu öffnen um Susannah zu folgen, denn diese hat die schwarze Kugel mitgenommen.
    Über ihr Schicksal lässt King den Leser zunächst im Dunkeln und das macht es nur noch spannender. Generell konzentriert sich King in diesem Buch immer abwechselnd auf die verschiedenen Charaktere und lässt den Leser über die weiteren Wege der anderen lange Zeit im Unklaren.
    Wenn man dann in einer Geschichte drin ist, wechselt er dann zu einer anderen Person und lässt alle anderen links liegen.
    In diesem Buch geht der Weg unaufhaltsam auf den Dunklen Turm zu und man erhält doch einige Erklärungen, die mich schon überraschen konnten. Langsam laufen die Fäden zusammen, obwohl man immer noch nicht so genau weiß, warum Roland von dem Turm so besessen ist, oder habe ich das nur nicht mitbekommen?
    Der Preis den Turm zu finden ist nicht klar und ich habe mich immer öfter gefragt ob doch alles einfach nur so vorherbestimmt ist?
    King schreibt in seiner wohlbekannten, spannenden Art und kann einen trotzdem zwischendurch zum Schmunzeln bringen.
    Dabei ist er einfach so herrlich ehrlich und nimmt auf keiner Seite ein Blatt vor dem Mund. Damit muss man zurechtkommen, denn nicht immer ist das leicht verdauliche Kost bzw. es kann dadurch auch mal richtig derb in der Aussprache werden.
    Mittendrin scheint es als würde King schon eine Lösung für den Dunklen Turm anbieten und ich fragte mich ob es wirklich so einfach sein kann? Aber das wäre doch nicht nach Kings Stil oder?
    Interessant wäre es auf jeden Fall, aber im vorletzten Buch schon alles verraten? Nein, natürlich bekommt King da auch wieder die Kurve und mit dem Ende lässt er nochmal alles offen. An der spannendsten Stelle überhaupt beendet er Susannah um dann das letzte Buch Der Turm zu beginnen.
    Zum Abschluss präsentiert er dem Leser dann noch Tagebucheinträge, die von den Fakten her zum King’schen Leben passen, aber trotzdem war ich mir nicht sicher ob die echt sein könnten. Auf jeden Fall interessant und witzig. :)

    Mein Fazit: Dadurch das King in diesem Buch nicht Kapitelweise zwischen den Charakteren wechselt sondern zunächst seitenweise bei einer Person ausharrt um dann abrupt zu jemandem anderen zu Wechseln treibt er die Spannung nur noch mehr in die Höhe und gerade am Ende bleibt alles offen und man ist dem Dunklen Turm zwar einen Schritt näher, aber der Weg scheint trotzdem noch ziemlich weit. Es bleibt spannend und ich erwarte mit angehaltenem Atem den letzten Teil dieser Reihe.  
  13. Cover des Buches Moonshine - Stadt der Dunkelheit (ISBN: 9783426507162)
    Alaya Johnson

    Moonshine - Stadt der Dunkelheit

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Zephyr Hollis hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und engagiert sich im New York der 1920er Jahre stark für wohltätige Belange. Ihr Vater ist ein berühmter Jäger übernatürlicher Wesen, doch Zephyr hat diesen Pfad verlassen. Als sie einen kleinen Jungen findet, der gerade zum Vampir gewandelt wurde, will sie ihn unbedingt schützen. Hilfe bietet ihr der mysteriöse Amir an, der einen ihrer Abendkurse besucht. Im Austausch und für ein zusätzliches üppiges Salär soll Zephyr den Vampirmafioso Rinaldo finden. Zwar ist sie durch eine seltene Gabe immun gegen Vampirbisse, in Gefahr begibt sie sich trotzdem, indem sie Erkundigungen einzieht und sich in eine Bande jugendlicher Blutsauger einschleicht, die gerade die Straßen durch eine Vampirdroge unsicher macht. Derweil beginnt sie, sich immer mehr für Amir zu interessieren, dessen Geheimnisse sie unbedingt ergründen möchte.

    Vorhersehbarkeit in einem Roman wird oft kritisiert. Leser völlig im Dunkeln zu lassen, wohin die Reise geht, ist jedoch das andere Extrem. Wie beim Schälen einer Zwiebel legt Alaya Johnson nach und nach die einzelnen Schichten ihrer Handlung frei. Der Prozess ist äußerst langsam, weil so viel in die Geschichte verfrachtet wurde. Den roten Faden dabei nicht zu verlieren, gestaltet sich teils sehr mühsam, wenn immer wieder Ablenkungen wie Zephyrs Auftritte als Sängerin oder sich wiederholende Teilnahmen an Protestveranstaltungen eingeschoben werden. Gelungen ist dafür der Aufbau ihrer alternativen Welt der Prohibitionsära, in der die Nichtmenschen als Außenseiter und soziale Absteiger leben, was ein ganz eigenes Konfliktpotential aufwirft. Hinter den Erwartungen zurück bleibt dagegen trotz unbestreitbarem Knistern die Liebesgeschichte, nicht nur wegen des unbefriedigenden Endes. Während die Ich-Erzählerin zum offenen Buch wird, ist Amirs Charakter nie gänzlich zu fassen. Und was sie tatsächlich verbindet, bleibt nicht die einzige ungeklärte Frage. (TD)

  14. Cover des Buches Bis ich dich wiedersehe (ISBN: 9783442382385)
    Marc Levy

    Bis ich dich wiedersehe

     (273)
    Aktuelle Rezension von: jujumaus

    Nachdem ich "Sieben Tage für die Ewigkeit" längst hinter mir gelassen habe, wollte ich einem anderen Buch von Marc Levy die Chance geben, mich von ihm zu überzeugen. Leider hat "Bis ich dich wiedersehe" das auch nicht geschafft.


    Inhaltlich geht es hier um den Kunsthistoriker Jonathan, der sich auf einen Maler spezialisiert hat, von welchem die Galeristin Clara Kunstwerke besitzt, die bisher als verschollen golten. So treffen die beiden unverhofft aufeinander und laut Klappentext fühlen sie sich vom ersten Augenblick wie zwei verwandte Seelen.


    Was mich am meisten gestört hat war, dass die Beziehung zwischen Jonathan und Clara nicht detailliert genau beschrieben wurde, sodass mir der Sprung zwischen Bekanntschaft und Liebe zu groß war. Geschweige denn, dass auch nur ansatzweise etwas von der Seelenverwandtschaft zu spüren war. Lediglich Rückblenden aus dem früheren Leben von Jonathan und Clara, die die beiden heimsuchen, sobald sie sich berühren, geben dem Leser Hinweise auf diese Verbindung.


    Die Recherche der aufgetauchten Kunstwerke, von denen bei einem die Echtheit infrage steht, war leider auch nicht viel aufregender. Lediglich auf den letzten 20 Seiten hat sich Spannung aufgebaut, weil thrillerartig Hintergründe zu den mysteriösen Umständen des Kunstwerkes aufgedeckt werden.


    Insgesamt bekommt "Bis ich dich wiedersehe" trotzdem nur einen von fünf Sterne von mir, weil mir die Spannung der letzten Seiten während des gesamten Buches gefehlt hat. Gleiches gilt für die unausgereifte Beziehung zwischen den Protagonisten, welche zwar vorhanden sein soll, aber die nicht zu spüren ist.
  15. Cover des Buches Nebra (ISBN: 9783426638507)
    Thomas Thiemeyer

    Nebra

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Givemeabook

    Mir ist sofort das Auge auf dem tollen Cover aufgefallen. Als Sachsen-Anhaltinerin interessiert mich die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe besonders. Thomas Thiemeyer ist eine spannende Geschichte gelungen, die ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Fakten werden gekonnt mit Fiktion vermischt und das Ergebnis ist ein faszinierender Thriller. Hannah, eine sympathische Archäologin muss im Harz einer archaischen Kraft gewachsen sein, die über teuflische Kräfte verfügt. Lesen lohnt sich!

  16. Cover des Buches Black Like Me (ISBN: 0451208641)
    John Howard Griffin

    Black Like Me

     (22)
    Aktuelle Rezension von: RainingBlade
    Eindrücklicher Bericht eines weissen Journalisten, der mit Hilfe von Medikamenten seine Hautfarbe ändert und während den 50er Jahren als Schwarzer durch Amerika reist. Dadurch erhält er einen Einblick in das Leben und die Kultur der Afro-Amerikaner spürt aber auch den Hass der weissen Amerikaner am eigenen Leibe. Sehr interessant ist auch der letzte Teil, in dem John Howard Griffin über die Konsequenzen der Veröffentlichung seines Berichtes schreibt.
  17. Cover des Buches Please don't hate me (ISBN: 9783401503844)
    A. S. King

    Please don't hate me

     (189)
    Aktuelle Rezension von: querbeetgelesen

    Bei diesem Buch geht meine Meinung auseinander.

    Einerseits ist es eine angenehm leicht geschriebene Geschichte. Die Handlungen sind alle verständlich, auch wenn man mit einigen Charakteren und deren Eigenschaften nicht unbedingt warm wird. Man ist quasi von Anfang an mitten im Jetzt und erfährt Stück für Stück die Vergangenheit.


    Andererseits ist es furchtbar anstrengend zu lesen. In fast jedem Kapitel wird ein Zeitsprung gemacht, der zusätzlich ständig aus der Sicht von wechselnden Personen stattfindet. Das Buch ist an vielen Stellen sehr langatmig geschrieben. Das Ende kam sehr plötzlich. Besonders hier hätte man deutlich ausführlicher schreiben können. Außerdem hätte man einige zwischenmenschlichen Beziehungen mehr beschrieben können. Häufig kommt das viel zu kurz.


    Insgesamt hätte ich mir deutlich mehr erhofft.

  18. Cover des Buches Getränke naturrein & hausgemacht (ISBN: 9783831025848)
    Emma Christensen

    Getränke naturrein & hausgemacht

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Der Trend zu natürlichen Getränken, und Lebensmitteln überhaupt, ist seit Jahren zu verzeichnen. Sirup, Wein, Bier, Kombucha und Kefir nur einige der Bereiche in denen immer mehr Leute experimentieren. Meist für den Hausgenbrauch aber immer häufiger auch in kleinen Manufakturen.
    *
    Emma Christensen ist Foodbloggerin und Journalistin. Als sie herausfinden wollte wie Bier gebraut wird, entdeckte sie das es noch vielmehr interessante Getränke gibt, die man selbst herstellen kann.
    Ein Blick auf ihren Blog lohnt sich:

    Auf 184 Seiten nimmt sie uns mit in die faszinierende Welt von Aromen, Hefe, Limonaden, Kefir, Bier, Wein,  Cidre, Met und Sakes.
    Immer ausgehend von einem Grundrezept zeigt sie uns wie man individuell und vielseitig die eigenen Getränke zubereiten kann.
    .
    Sie beginnt mit den Grundlagen, stellt Grundzutaten und Gerätschaften vor und verweist dabei auch auf Bezugsquellen ,was ich zu Beginn unserer eigenen Versuche  als sehr angenehm empfand da das lästige Recherchieren wegfiel.
    Nach diesen allgemeinen Grundlagen führt sie jeweils mit einem Expertengespräch in das Kapitel ein.
    Über die Limonadenherstellung unterhält sie sich mit Jesse Friedman, der Gründer von SodaCraft ist. Einer Limonaden Manufaktur in San Francisco.
    Der Trend selbst zu Brauen  hat ihren Ursprung in den USA, wo in Garagen experimentiert wird.
    Zunächst braute er Bier und Ginger Ale stellt dann fest, dass die Limonade besser ankam als Bier und verlagerte seine Versuche dann auf den Limonaden Bereich.
    Vielen mag es fremd und ungewöhnlich erscheinen, dass man zur Herstellung von Limo Hefe benötigt. Nach der Lektüre dieses Buches versteht man schnell wieso und wofür diese nötig ist. Das heißt nicht, dass man Limonade nicht auch ohne Hefe herstellen kann , andere Arten, andere Herstellungsverfahren.
    Ein Thema bei der Herstellung von Limonaden ist immer der Zucker.
    Auch hier gibt es Möglichkeiten zuckerfreie Produkte herzustellen.
    Ob Ginger Ale, Erdbeerlimonade, oder Orangencreme-Limo etc. Alle Rezepte sind leicht herzustellen und schmecken köstlich.
    Kombucha kennt man seit vielen, vielen Jahren, ein Produkt, dass immer mal wieder im Trend ist sich aber so richtig nie durchgesetzt hat, auch wenn wir Kombuch Getränke mittlerweile nicht nur im Naturkost Laden erhält. Vielleicht liegt es daran, dass die, die sich dafür Interessieren ihre Getränke selbst herstellen.
    Auch das Kapitel von Kombucha wird mit einem Expertengespräch eingeführt. Dieses Mal
    unterhält sich die Autorin mit Eric Childs dem Gründer von Kombucha in New York.
    Wie die meisten hat auch er zunächst Kombucha im Laden gekauft bis er sich einen Kombuchapilz besorgte und selbst anfing Kombucha herzustellen.
    Wer Kombucha nicht kennt, dem sei gesagt es ist vergorener Tee. Dem Tee wird der Kombucha Pilz zugesetzt sowie einige weitere Zutaten.
    Mittlerweile gibt es Hefestarter-Tee der zugesetzt. Hat man einmal einen Ansatz kann man immer weiter züchten. Ähnlich dem Sauerteig.
    Wie genau es funktioniert und wie man geschmacklich abwandeln kann erfahren wir in diesem Buch genauso wie den richtigen Umgang mit dem Pilz wenn man einmal nicht brauen will oder kann. z.B. wenn man in Urlaub fährt.
    Kefir
    haben schon unsere Großeltern und deren Eltern etc. hergestellt. Irgendwann waren wir, wie so oft zu bequem selbst etwas herzustellen, es gab gleiche Produkte zu kaufen und so geriet vieles, in Vergessenheit so auch die Herstellung von Kefir.
    Emma Christensen stellt uns zwei Grundrezepte vor.
    Einmal Milchkefir
    und einmal Wasserkefir.
    Das Mango-Lassi-Kefir-Smoothie ist unglaublich lecker. Der Favorit meines Mannes ist Ingwer-Birnen-Kefir, meine Tochter liebt das Kokoswasserkefir und mein jüngster Sohn ist Fan vom Kefir-Smoothie mit Bananen und Beeren.

    So viele Leute soviel Geschmäcker und so viele Möglichkeiten gut wenn man auf ganz simple Weise allen gerecht werden kann und immer aufs Neue etwas ausprobieren kann.
    Ja und wer es lieber Alkoholisch mag kann sich ja mal am eigenen
     Cidre
    versuchen. Das Buch bietet auch hier die nötigen Rezepte.
    Eine Überraschung war für mich, dass man Cidre nicht nur aus Äpfeln machen kann sondern z.B. auch aus Birnen oder Ananas.
    Ein weiteres Kapitel ist das Thema Bier, auf das ich hier nicht weiter ein gehe. Bier eine Wissenschaft und eine Welt für sich, in der ich mich nicht zu Hause fühle.
    Soviel sei gesagt, es ist ein recht umfassendes Kapitel mit sehr vielen Eindrücken und Ideen aber ich denke es ist nur  ein Anreißen der Möglichkeiten die es gibt. Sicherlich gibt es Bücher die sich intensiver damit auseinander setzten. Für erste Infos reicht dieses Buch.
    Met, Sake und Fruchtweine beenden den Reigen der Getränke die wir mit Hilfe dieses Buches herstellen können.

    Umfangreich und inspirierend ist dieses Buch ein Grundlagenwerk, dass einführt und zum experimentieren einlädt.

    Probieren sie es mal aus, sie werden sehen es sind völlig neue Geschmackserfahrungen.
    Ein großer Vorteil der Getränkeherstellung im Do it your self  Verfahren ist, man weiß was drin ist.

    In diesem Sinne viel Spaß beim Experimentieren!

  19. Cover des Buches Sei kein Frosch, mach mir den Prinzen (ISBN: 9783426781739)
    Violetta Simon

    Sei kein Frosch, mach mir den Prinzen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Nini0207
    "Von Frauen, Männern und anderen Liebe-Wesen" handelt das Buch von Violette Simon! Mit viel Humor und immer einem Funken Wahrheit schreibt die Autorin "Kurzgeschichten" aus dem Leben verschiedener Paare! Das Buch lässt sich super nebenbei lesen und sorgte immer wieder für ein Lächeln auf den Lippen. Nicht selten gab es Paralellen zu meinem "Beziehungsleben" - auch wenn man es manchmal nur schwer zugeben kann :-) !
  20. Cover des Buches YOU & ME - Der Zauber am Ende des Tages (ISBN: 9783736863538)
    Any Cherubim

    YOU & ME - Der Zauber am Ende des Tages

     (32)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Wieder wurden aktuelle Themen in einer schönen Liebesgeschichte verpackt.
    Mobbing in der Schule und deren Folgen bis weit in die Zukunft . Tierquälerei und eine Art, wie dagegen angegangen wird. Ob richtig oder falsch, mag ich nicht zu beurteilen.
    Es war schön, wie Matt und Lu langsam zusammen wuchsen.
  21. Cover des Buches Der Klan der Wölfin (ISBN: 9783833350368)
    Maite Carranza

    Der Klan der Wölfin

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Elaine
    Meiner Meinung nach hat es was von einem spanischen Harry Potter, nur als Mädchen. Wunderbar zu lesen, leider auch manchmal etwas konfus
  22. Cover des Buches Romance: REGENCY ROMANCE: Saved From a Scoundrel (Sweet Historical Regency Romance) (Rake Duke Short Stories) (ISBN: B01BKGGIQM)
  23. Cover des Buches Kill me softly (ISBN: 9783945766521)
    Louisa Beele

    Kill me softly

     (39)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Bei diesem Buch ist es tatsächlich so, dass ich wegen diesem Atemberaubenden Covers dran hängen geblieben bin und mehr darüber wissen mochte. Was so toll aussieht muss sicher auch toll sein.

    Die Autorin war mit bis daher leider vollkommen unbekannt, was wirklich schade ist, vor allem nach dem ich nun eines Ihrer Bücher gelesen habe. Denn Sie hat einen wirklich fantastischen Schreibstil, so ließ sich die Geschichte flüssig Lesen und ich hab sie fast in einem happen verschlungen.

    Die Buch  startet schon nach wenigen Seiten was mir unglaublich gut gefallen hat. Erklärungen sind nicht wirklich nötig da zum einen der Klappentext schon viel verrät und zum anderen die Geschichte nach und nach selbst erklärend ist.

    Was ich sehr mochte ist, dass durch unerwartete Handlungen der Protagonisten die Geschichte nicht klischeehaft ist oder vergleichbar mit anderen von mir gelesenen Titeln. Auch sorgt es dafür, dass man nicht wirklich weis was als nächstes kommt.

    Die Sprache oder der Ausdruck  ist hin und wieder etwas härter, gerade wenn es um Drake seine Gedanken geht. Trotzdem ist das ganze Geschmackvoll und nicht „schmutzig“ verpackt.

    Durch die abwechselnde Perspektive von Liv und Drake kommt neben einer schönen Gefühlswelt auch etwas Schwung in das Ganze. Besonders gut haben mir aber vor allem die Action Szenen gefallen, ich fand es unglaublich spannend wenn es um Fluchtversuche oder Schießereien ging.

    Die Romanze der beiden hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Dadurch das Drake es auf Liv ihren Vater abgesehen hat, ist hier ein gewisses Drama vorprogrammiert. An einer Szenen dachte ich wirklich kurz das es so wird, dass Frau vollkommen willenslos ist und ein Nein… dann Plötzlich doch ein Ja wird. Wenn es hier so weit kam Stoppte Liv rechtzeitig und die Autorin hat hier wirklich für eine Plausible Lösung gesorgt die man nachvollziehen kann (durch Taten oder durch die Charaktere selbst). Klar gibt es einige S*x Szenen, doch nicht so viel das die Story untergeht und sind sie auch nicht derb oder Geschmacklos.

    Die Charaktere sind meiner Ansicht nach auch überzeugend. Ein klein wenig mehr über die neben Charaktere wie z.B. Drakes Freunde hätte ihnen noch eine bessere Tiefe verpasst, allerdings gibt es ja weitere Titel der Reihe oder kommt noch eine direkte Fortsetzung, weswegen ich das Ganze nicht kritisieren mag da ja noch einiges kommen könnte.

    Das Ende an sich hat mir gut gefallen und ist ein schöner Abschluss des Buches, auch wenn man sich natürlich ein Epilog wünschen würde an dem Friede Freude Eierkuchen herrscht… doch ein wenig Fantasie darf der Leser ja auch noch selbst haben oder?

     

    Fazit

    Ein wirklich tolles Buch das mir sehr gut gefallen hat. Ich mag die Geschichte, die Action Szenen darin und vor allem die Romantik mit ihren prickelnden Szenen. Daher gibt es 4 Sterne von mir und ich bin gespannt welches Buch ich als nächstes von der Autorin lesen werde.

  24. Cover des Buches Welcome to Treasureville: Marry me (Small town with a big heart 2) (ISBN: B07NLCL7VT)
    Sylvia Hillmann

    Welcome to Treasureville: Marry me (Small town with a big heart 2)

     (23)
    Aktuelle Rezension von: labelloprincess

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Farben harmonieren gut, die Motive und Schriftarten passen auch super dazu. Als ich das Cover sah, wollte ich das Buch unbedingt lesen.

    Den ersten Band kannte ich leider noch nicht, vielleicht fand ich auch deshalb sehr schwer in das Buch. Die vielen verschiedenen Personen verwirrten mich schon enorm, ich wusste überhaupt nicht wer wer ist und wie wer zu wem steht. Das wurde zum Glück mit der Zeit immer besser. Der Schreibstil war dann auch sehr angenehm zu lesen.

    Ich mochte es sehr gerne, dass aus beiden Perspektiven (John und Cat) erzählt wurde, so konnte man den Gedanken und Handlungen viel besser folgen. Die Eigenschaften der Hauptpersonen fand ich sehr gut beschrieben. Mir waren durchwegs alles Personen sehr sympathisch. Am liebsten würde ich selbst in der Villa wohnen und viel mehr Zeit mit der großartigen Familie verbringen. Ich werde aus diesem Grund auch sicher noch das ein oder andere Buch dieser tollen Reihe lesen. Ein bisschen mehr Zeit für Cat und John (allein) hätte ich mir gerne gewünscht, aber so ist das nun mal in einer Großfamilie. 

    Ich vergebe dafür 4,5 von 5 Sternen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks