Bücher mit dem Tag "medium"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "medium" gekennzeichnet haben.

183 Bücher

  1. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.255)
    Aktuelle Rezension von: Steffen90

    Der Augensammler ist ein Psychothriller von Sebastian Fitzek, in dem es um ein altes Kinderspiel geht, nämlich Verstecken. Der Augensammler entführt Kinder aus Familien, wo der Vater keine Zeit oder Interesse an den Kindern hat.  Er will damit einen Liebestest vollführen und die Väter dazu bringen ihre Kinder zu finden um ihnen zu zeigen das sie, sie doch lieben. Die Väter haben dafür genau 45 Stunden und 7 Minuten Zeit um das Rätsel zu lösen, wo die Kinder versteckt sind. Ob dies gelingt und welche Hilfe Alexander Zorbach bekommt und was dies alles mit einer blinden Psychotherapeutin auf sich hat, könnt ihr im Buch der Augensammler nachlesen.


    Ich finde der Augensammler von Sebastian Fitzek ein sehr gelungenes Buch. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so das man direkt ein Bild der einzelnen Personen im Kopf hat. Auch wie genau beschrieben wird, wie blinde Menschen denken und handeln, hat der Autor gut Rüber gebracht und mich somit selbst zum Nachdenken angeregt. Das Buchcover ist sehr schlicht gehalten und gibt keine Schlüsse auf das was im Buch geschehen wird. Besonders gut hat mir gefallen, wie oft man selber in die Irre geführt wurde,weil nicht so ist wie es scheint. Die Spannung wurde dadurch immer aufrecht gehalten und hielt den Leser im Buch gefangen. Ich fand die Handlung der Geschichte schlüssig und kaum Momente in denen mir etwas gefehlt hat um alles nachzuvollziehen. Das Buch ist für jeden der einen guten Psychothriller lesen will ein muss. Ich kann es nur weiter empfehlen und hoffe jeder hat so viel Spaß wie ich an diesem Buch.

  2. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783839001530)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.082)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    Blue wusste schon immer, dass ihre wahre Liebe sterben wird, wenn sie sich küssen, dass dieser Zeitpunkt aber schon näher ist als gedacht, findet sie heraus, als sie die toten Seelen für dieses Jahr empfängt. Schon bald wird sie sich mit dem Raven Circle auf eine gefährliche Mission begeben und mehr über die Ley Linien herauszufinden.

    In letzter Zeit war ich öfters überrascht davon, wie gut mir die Protagonistinnen in Dystopian/ Fantasy Büchern gefallen und hier habe ich wieder bemerkt, warum das eine positive Überraschung ist. Mit Blue konnte ich nämlich gar keine Verbindung aufbauen. Ich denke, dass das auch mit dem Schreibstil zusammenhängt, da man einfach aus der Er-Erzähler- Sicht die Gedanken und Gefühle der Charaktere nicht ganz so gut nachvollziehen kann. Irgendwie hat mir bei Blue einfach ein aussagekräftiger Charakter oder wenigstens eine Charaktereigenschaft gefehlt. Klar sie kann Energie verstärken, aber ich finde, dass das nicht wirklich etwas über ihre Persönlichkeit aussagt. Diese wird nämlich, wie ich das Gefühl habe, eher über ihre Familie ihre Freunde oder ihre Kraft definiert. Das finde ich schade, denn sie könnte sicherlich zu einem einzigartigen Charakter werden, so wie es die Jungs aus der Raven Clique sind.
    Mit denen wurde ich nämlich recht schnell warm. Jeder von ihnen ist durch seine Denkweise, seine Vorgeschichte und Handlungen auf ihre eigene Art einzigartig. Man könnte sie leicht mit Adjektiven beschreiben und das gefällt mir sehr gut. Meine Favoriten sind bis jetzt Noah und Adam, aber ich glaube auch Gansey und Ronan haben noch einiges zu bieten.

    Die Handlung war in diesem Buch das Highlight für mich, da die Charaktere wirklich besser sein könnten. Die spannenden Prophezeiungen regen zum mit rätseln an und selbst wenn man sich darunter etwas vorstellt, kann man immer noch überrascht werden, das liebe ich so sehr an den vagen Aussagen der Wahrsagerinnen. Stück für Stück habe ich mich auch besser in die Welt eingefunden und es war eine richtige Erforschungstour, wie sie Gansey sicherlich geliebt hätte. Seine Forschernatur und die Art wie er Logik anwendet, hat mir nämlich was den Plot angeht gut gefallen. Er sorgt dafür, dass man den Geheimnissen ein Stück näher kommt, denn sein Ehrgeiz und seine Neugier machen ihn unermüdlich. Die Freundschaften und Verbindungen unter den Jungs war auch ein klares Highlight für mich. Ich bin allgemein ein großer Fan von starken Beziehungen die nicht romantischer Herkunft sind und dieses Buch liefert da wirklich klasse ab. Es fühlt sich ein wenig wie gefundene Familie an und man merkt, dass nicht einmal magische Kräfte sie auseinander bringen können, obwohl sie so von Grund auf verschieden sind. Auf mich wirkte die Geschichte wie ein großes Puzzle, dass sich geheimnisvoll immer mal wieder ein wenig zusammensetzt, doch es kann auch vorkommen, dass die Teile doch nicht passen. Ich fand es teilweise aber auch ein wenig nervig, wenn so viele Fragen unbeantwortet blieben oder teilweise gar nicht richtig ausgeführt wurden. Der Überblick ist hier schnell mal verloren und die Welt wurde nicht so toll beschrieben, dass man sich nach kurzer Zeit wieder zurechtfindet.

    Mir hat der Schreibstil gar nicht zugesagt. Die Er-Erzähler- Sicht hat dieser Geschichte meines Erachtens nicht gut getan. Es werden schon von Anfang zu viele Namen in den Raum geworfen und bis man die Zusammenhänge ausfindig machen kann und in die Geschichte reinfindet, kann man schnell die Lust verlieren. Außerdem kam es durch diese Art zu erzählen dazu, dass man sich nicht so richtig mit den Gefühlen der Charaktere auseinandersetzten kann und auch ihre Gedanken nur teilweise erahnen kann. Mir hätten ein paar Sichtweisen der Protagonisten gereicht und daraus hätte man sicherlich auch was die Handlung angeht einen Vorteil ziehen können.

    Fazit: Jeder der sich bei gruseligen Filmen mit einer mysteriösen Atmosphäre nichts schöneres vorstellen kann, sollte dieses Buch lesen.

  3. Cover des Buches Der Augenjäger (ISBN: 9783426503737)
    Sebastian Fitzek

    Der Augenjäger

     (2.075)
    Aktuelle Rezension von: Alina1011

    Der „Augenjäger“ ist ein Psychthriller von Sebastian Fitzek.

    Die Inhaltsangabe spare ich mir dieses Mal.

    Der Augenjäger ist das Nachfolgerbuch von „Der Augensammler“. Der Leser wird auch als erste im Buch darauf hin gewiesen. Das Werk kann man unabhängig vom ersten Band lesen. Im Nachhinein hätte ich es besser gefunden, den ersten Teil vorher zu lesen.

    Diesmal fiel es mir sehr schwer in das Buch hinein zu finden. Ich wurde einfach nicht warm mit der Geschichte. Der häufige Perspektivenwechsel zwischen den Hauptpersonen machte es mir lange schwer mich auf alle einzustellen. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker, flüssig und bildreich. Zur Mitte des Buches baute sich dann auch die Spannung auf, sodass mich das Buch doch noch fesselte und am Ende total überraschte.

    Fazit: Es ist ein solider Psychothriller, der ab Mitte des Buches an Fahrt auf nimmt und einen nicht mehr los lässt. Allerdings muss man die Thematik mit den Augen mögen und keinen Ekel davor haben.

  4. Cover des Buches Die Krone der Sterne (ISBN: 9783596035854)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne

     (302)
    Aktuelle Rezension von: Snyder

    Meyer entführt den Leser in eine detailreich und schön beschriebene SF-Welt, die große Ähnlichkeiten mit dem Wüstenplaneten-Universum aufweist (was aber nicht schlecht ist). Es hat etwas gedauert, bis ich mich in die fremde Welt eingefunden hatte, doch dann hat es mir gut gefallen. Bin gespannt, wie die Geschichte um die Protagonistin in den Folgeromanen weitergeht

  5. Cover des Buches Der Vollstrecker (ISBN: 9783548281100)
    Chris Carter

    Der Vollstrecker

     (923)
    Aktuelle Rezension von: ChristineToulon

    Der Vollstrecker ist der zweite Roman der Robert-Hunter-Reihe. Sie kommt weitgehend ohne Vorwissen zum "Kruzifix-Killer" aus, bis auf wenige Anspielungen, die ich doch gerne verstanden hätte. Da ich den Roman nicht gelesen habe, werde ich mir wohl diesen noch zu Gemüte führen dürfen.

    Stilistisch sicher, führt der Autor den Leser durch die Geschichte, die er dramatisch beginnt und dramatisch beendet. Die Morde an sich sind ausreichend beschrieben, um zumindest ein Gefühl von Unwohlsein zu spüren, ohne aber ernsthaft die letzte Mahlzeit mit den Cops nach oben zu würgen. Trotzdem sollte gesagt werden, dass der Vollstrecker nichts für schwache Nerven ist, denn allein sich die Qualen der Opfer vorzustellen und die Auswirkungen der Handlungen des Täters, verlangt schon einiges vom Leser.

    Besonders beeindruckend ist die Hintergrundgeschichte zu den Morden selbst, die es dem Leser eindrucksvoll leicht mag, die Beweggründe des Mörders zu verstehen. Gepeinigte Seelen gehen manchmal auf grausame Art und Weise kaputt und hinterlassen nichts als ein Monster.

    Grundsätzliche Probleme gibt es kaum mit dem Thriller. Er ist makaber, er ist intensiv, er lebt von den Figuren. Der fehlende Stern soll aber doch erklärt werden:
    Bei aller Belobigung, es ist ein wenig anstrengend, bei nahezu jedem Kapitelende in einen Cliffhanger reingesetzt zu werden, der oft mit dem nachfolgenden Kapitel schon wieder aufgelöst wird. Das baut in den einzelnen Situationen einen unnötigen Spannungsbogen im großen Spannungsbogen auf. Um es kurz zu machen, meines Empfindens nach, stört diese Art und Weise der "Effekthascherei" möchte ich es nennen.

    Zudem ist die leicht esoterische Note auch nicht zwingend notwendig, damit die Geschichte funktioniert. Zumal zwei Mörder in einem Roman doch etwas viel sind.
    Aber die letzten zwei Punkte sind mit Sicherheit Geschmackssache und deswegen sollen diese zwei Punkte, nicht die ansonsten wirklich gute Leistung des Romans schmälern. Wichtig ist am Ende, dass die Geschichte fesseln konnte, dass die Charaktere Spaß gemacht haben und die Thrilleraspekte gut durchgehalten wurden. Diese Punkte hat Chris Carter zu meiner Zufriedenheit erfüllt. Deswegen finde ich 4 Sterne doch sehr gerechtfertigt. 

  6. Cover des Buches Joyland (ISBN: 9783453437951)
    Stephen King

    Joyland

     (738)
    Aktuelle Rezension von: xxSandyxx

    Joyland hat mir recht gut gefallen. Es war okay, ganz solide.


    Es geht um Devin Jones, der sich im hohen Alter an ein bestimmtes Jahr in den frühen 70ern zurückerinnert, wo er als 21-jähriger Student einen Sommerjob brauchte und dann einen in dem eher kleinen Vergnügungspark Joyland bekommt.

    Dort arbeitet er zusammen mit anderen Sommerjobbern und Schaustellern des alten Schrot und Korn.

    Der Job gefällt ihm, und er hilft ihm auch, über sein gebrochenes Herz hinwegzukommen.

    Außerdem interessiert er sich für das Geheimnis der Geisterbahn des Parks, denn dort wurde vor langer Zeit ein Mädchen ermordet und einige Besucher wollen ihren Geist gesehen haben.


    King hat mit Joyland eine tolle Coming-of-Age-Geschichte geschaffen, mit einem tollen Setting und sehr guten Charakteren.

    Die gruselige Handlung mit dem Geist und dem Mord findet eher im Hintergrund statt, weshalb es mehr um die Charaktere und das Gefühl geht.

    Für alle, die sehr, sehr, sehr zart besaitet sind, aber trotzdem unbedingt einen King lesen wollen, ist Joyland das perfekte Buch

  7. Cover des Buches Zirkel (ISBN: 9783841502773)
    Mats Strandberg

    Zirkel

     (432)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Zirkel (Band 1) von den Autoren Elfgren und Strandberg aus dem Cecilie Dressler Verlag 

    .

    🔮 Inhalt

    .

    Sechs unterschiedliche Mädchen aus einer kleinen Stadt treffen nachts aufeinander und erfahren von einer Prophezeiung und das sie besondere Kräfte besitzen sollen.

    .

    🔮 was mir gefallen hat

    .

    Mit knapp 600 Seiten haben es die Autoren geschafft sich Zeit für die Geschichte zu nehmen... ohne zu langweilen. Man lernt die Mädchen kennen. Sie haben Zeit sich zu entwickeln. Sie erfahren von der Prophezeiung und müssen nicht gleich auf der nächsten Seite zum finalen Kampf in Bestform sein. 

    .

    Trotz vieler Protagonisten haben es die Autoren geschafft den Leser mitzunehmen. Ich war beim Lesen nicht überfordert.

    .

    🔮 was mir nicht so gut gefiel 

    .

    In diesem Buch wird auch das Thema Selbstmord beschrieben.... und hier bin ich der Meinung, dass die Geschichte somit nicht zu jedem passt oder von jedem gelesen werden sollte. Eine Warnung oder eine Hotline bzw. Internetadressen zu dem Thema wäre meiner Meinung nach wichtig gewesen.

    .

    🔮 Fazit 

    .

    Ein Buch, was mich in seinen Bann genommen hat. Ein Buch irgendwo zwischen Jugendbuch und Erwachsenenbuch. Es war spannend und überraschend. Die Protagonisten waren normale Jugendliche mit Ecken und Kanten und Zweifeln. Die Folgebände möchte ich sehr gerne lesen.

  8. Cover des Buches The Bone Season - Die Träumerin (ISBN: 9783833309328)
    Samantha Shannon

    The Bone Season - Die Träumerin

     (273)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Paige ist eine Traumwandlerin Sie kann in die Traumlandschaften anderer eindringen und diese auskundschaften. Sie führt jedoch ein Doppelleben, den alle Seher werden eingefangen, wenn ihre wahre Identität aufgedeckt wird. Page wird als Ganovenbraut von Sektor 1.4 zur Kämpferin ausgebildet. Als eines Tages bei einem Unfall ihr Talent gelüftet wird, wird sie gefangen genommen und in eine fremde Welt gebracht. In dieser Welt herrschen die Repaihm, sie soll einem dienen, nur sind diese Wesen und ihrer Hintergedanken für sie ein Rätsel zum einen anziehend zum anderen abstossend…
    Zu Beginn ist es relativ verwirrend, da sehr viele Informationen kommen. Die Schreibweise war Gewöhnungsbedürftig...Nach 100 Seiten war ich in der Geschichte und hatte ein wenig den dreh raus...Die Spannung hält sich gut, wobei vieles Nebensächliches passiert und die Geschichte geht nur langsam voran, trotzdem war es interessant mehr über Page und die Rephaim zu lesen und ich bin gespannt wie es weiter geht, da das Ende so offen war.
    Das Buch wird nur aus Sicht von der Protagonistin geschrieben, diese hat einen taffen Charakter und hatte ihren Status als Ganovenbraut gemocht aber nie missbraucht. Ich mochte die Sturheit und ihre Gedanken haben mich teilweise an mich erinnert...
     

    Die Geschichte war im ganzen ganz ok...Für die die bereits Erfahrung mit Fantasy haben denn es sind sehr viele Informationen und Nebensächliche sowie ungewohnte Benennungen von Seher etc.

  9. Cover des Buches Die Spuren meiner Mutter (ISBN: 9783570102367)
    Jodi Picoult

    Die Spuren meiner Mutter

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Rosi25

    Ich mag sehr gerne die Romane der Autorin. Sie schreibt immer über gesellschaftskritische Themen, jedoch hat mich dieses Buch leider enttäuscht. Ich konnte mit dem Thema, die Gabe eines Mediums, nicht viel anfangen. Jedoch war die Rahmengeschichte sehr interessant. Elefanten spielen hier eine große Rolle und darüber wurde super recherchiert. Es war sehr lehrreich. Der Schluss hat mir dann leider nicht so gefallen und war ein bisschen verschleiert. 

  10. Cover des Buches DOORS - Der Beginn (ISBN: 9783426454817)
    Markus Heitz

    DOORS - Der Beginn

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    4,5 Sterne, aufgerundet auf 5
    Es sind nur 80 Seiten, da passiert natürlich noch nicht sonderlich viel. Vielmehr lernen wir hier die Protagonisten kennen bzw. die Charaktere lernen sich kennen...
    Dabei scheint so mancher ein Geheimnis zu haben.
    Und geheimnisvoll ist hier alles. Darum mag ich es auch so. Ich liebe Rätsel, Mysteriöses und Geheimnisvolles.
    Zudem finde ich die Idee klasse. Am Ende dieser "Vorgeschichte" kann der Leser zwischen drei Türen bzw. drei Büchern wählen...
    Ich bin sehr neugierig und gespannt, was sich hinter den Türen verbirgt!
    Der Anfang ist auf jeden Fall sehr vielversprechend und ich freue mich darauf, weiterzulesen!

  11. Cover des Buches Tattoo (ISBN: 9783734106514)
    Ashley Dyer

    Tattoo

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Hausi

    Anfangs musste ich mich erst in das Buch einfinden, denn durch den direkten Einstieg in ein Szenario wusste ich erstmal nichts mit dem 1. Kapitel anzufangen. Im Laufe des Buchen wurde es jedoch klar. So spannend sich der Klappentext auch anhört, war im Buch selbst leider nicht viel davon zu spüren. Es ist eher eine Mischung aus zwei Geschichten, welche sich parallel           abspielen. Die Protagonisten waren mir leider auch nicht die Sympathischsten, manche zwischenmenschlichen Umgangsformen waren für mich nicht schlüssig. Dennoch habe ich das Buch mit 3 Sternen bewertet, da ich doch wissen wollte wie es weiter geht und der Schreibstil flüssig und leicht ist.

  12. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung (ISBN: 9783570304983)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Bei Dämmerung

     (983)
    Aktuelle Rezension von: denisneeze

    Ich habe dieses Buch wirklich gern gelesen, und es auch an nur einem Tag durchbekommen, jedoch war ich am Ende des Buches schon ziemlich perplex wie schnell die Handlung doch voran geht. Da ich zuerst die Serie gesehen habe, habe ich auch damit gerechnet dass die Buchreihe etwas Zeit braucht um sich zu entwickeln. Dies war dann aber nicht so und man merkt schnell, dass sich die Serie in vielen Bereichen echt in die Länge zieht, was ich aber gar nicht so schlecht finde. Trotzdem ist es ein sehr gutes Buch und angenehm zu lesen.

  13. Cover des Buches Marked - Eine teuflische Liebe (ISBN: 9783453316942)
    Sue Tingey

    Marked - Eine teuflische Liebe

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Moorteufel

    Lucky de Salle ist ein Medium,das mit anderen Geistern reden und sie sehen kann.Diese Gabe hat sie eigentlich schon immer gehabt, seit sie geboren ist.
    Seit ihrer Geburt ist auch ihre beste Freundin Kayla,immer an ihrer Seite.Das einzige selstsame daran ist,daß Kayla ein Geist ist und nur Lucky sie sehen und mit ihr reden kann.
    Deswegen war es für Kayla auch nicht immer leicht, weil alle sie für seltsam hielten,und dachten sie führt Selbstgespräche.
    Alles läuft seinen gewohnten ruhigen Gang, bis eines Tages ein junger auftaucht,der behauptet Geister zu sehen und Lucky um Hilfe bittet.
    Aber auch er kann Kayla sehen, und damit ist er der erste der es je konnte.
    Mit seinen Auftauchen beginnen die Ereignisse zu überschlagen.Kayla verschwindet plötzlich,was Lucky nicht verstehen kann,weil sie noch nie von Kayla getrennt war.Dann tauchen noch seltsame Dämonen zu ihren Schutz auf.Warum auch immer ,Lucky weis es nicht genau.
    Und dann gelangt sie in die Unterwelt,wo sie von Jamie den Wächter und Jinx dem Todesdämon so nach und nach aufgeklärt wird,wer sie wirklich ist.
    Weil nun die Zeit gekommen ist das sie die Wahrheit erfährt.


    Es ist eine Fantastische Geschichte, gespickt mit oooh wie Süßß und 
    uuuuuuuuuuuuuuhhhhh(mal scharf die luft die anhalten )
    und oh man (Sabberalarm ) Momenten.
    Kayla hat viel zu verdauen,besonders als sie in der Unterwelt ist, und viel über ihre Wahre Herkunft erfährt.Und sie ist nicht auf den Mundgefallen,und stellt sich den Herausforderungen.Was die ganze Geschichte mal locker und mal spannend und mal amüsant gestaltet,
  14. Cover des Buches The Raven King (ISBN: 9781407136646)
    Maggie Stiefvater

    The Raven King

     (67)
    Aktuelle Rezension von: peachyread

    Werde ich Charaktere jemals so sehr lieben wie die Charaktere aus dieser Buchreihe? :((((


    Dieses Buch war nicht perfekt. Das Ende ging mir etwas zu schnell, plötzlich war da der Epilog und ich war etwas verwirrt.


    ABER ich habe gelacht und ich habe geweint und mein Herz hat ein bisschen geblutet, als ich das Buch zuklappte. 

    Ich freue mich schon, die Serie irgendwann nochmal zu lesen.

  15. Cover des Buches Der verbotene Fluss (ISBN: 9783453356504)
    Susanne Goga

    Der verbotene Fluss

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Madeleine_Eckel

    Ich hatte mir Teil 1 geholt, da ich Teil 2 bereits auf meinen Kindle geladen hatte. Wobei ich vorab gerne sagen möchte, dass mir Teil 2 ein wenig besser gefallen hat.

    Der Schreibstil der Autorin ist großartig. Man konnte sich super in die Figuren hineinversetzen und die Geschichte flog nur so dahin. Flüssig, dennoch spannend und emotionsreich. 

    Die Story an sich hat mir auch sehr gut gefallen, besonders das Übernatürliche und mystische. Aber ich mochte auch einige der Personen sehr. Dennoch musste ich mit der weiblichen Hauptprota erst warm werden. Charlotte hat mir außerhalb des Kindes besser gefallen. In Anwesenheit des Mädchens war sie mir zu kühl und forsch. Genau das, was sie selbst beim Hausherrn bemängelt hat. Tom dagegen, der Journalist, der gefiehl mir ganz gut und war mir auch direkt sympathisch. 

    Alles in allem kann ich das Buch für Historische Krimiliebhaber empfehlen. Ich würde es defintiv vor dem zweiten Teil lesen.

  16. Cover des Buches Verlockung der Nacht (ISBN: 9783442379163)
    Jeaniene Frost

    Verlockung der Nacht

     (335)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Blanvalet Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    Roman
    8,99 €
    ISBN: 978-3-442-37916-3
    Übersetzung. Sandra Müller
    Band 6
    2012
    Cat & Bones-Reihe
    375 Seiten + 1 Seite Danksagung + 3 Seiten Buchvorstellungen

    Cover
    Das erste Cover, das Licht ins Dunkle bringt. Es passt aber trotzdem zu den eher düsteren, vorherigen Covern. Aber ich frage mich seit dem ersten Cover, wer die Frau sein soll. Cat hat ja bekanntlich rote Haare und graue Augen. Hätte der Verlag besser machen können.

    Inhalt
    Die Auseinandersetzung mit Apollyn, dem dunklen Propheten der Ghule, ist vorüber – eine Auseinandersetzung, die beinahe zu einem Krieg zwischen Vampiren und Ghulen geführt hätte und in der Cat nur bestehen konnte, weil sie von der Voodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister erhalten hatte. Jetzt ist Cat nur noch müde, und sie will weiter nichts als endlich wieder einmal ein bisschen Zweisamkeit mit ihrem geliebten Bones zu genießen. Doch ihre neuen Fähigkeiten erwecken das Interesse eines uralten heimtückischen Geistes, der sie für seine eigenen Zwecke nutzen will. Vor vielen Jahrhunderten war er ein Hexenjäger, und jetzt nimmt er jedes Jahr am Abend vor Allerheiligen wieder körperliche Gestalt an, um unschuldige Frauen zu foltern und dann bei lebendigem Leibe zu verbrennen. Unzählige Frauen hat er auf diese Weise schon getötet, doch einer Frau wie Cat ist er noch nie begegnet. Das merkt er, als er Bones aus dem Weg zu räumen versucht – und Cat so richtig wütend wird…

    Autorin
    Jeaniene Frost lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in Florida. Obwohl sie selbst kein Vampir ist, legt sie Wert auf einen blassen Teint, trägt häufig schwarze Kleidung und geht sehr spät zu Bett. Und obwohl sie keine Geister sehen kann, mag sie es, auf alten Friedhöfen spazieren zu gehen. Jeaniene liebt außerdem Poesie und Tiere, aber sie hasst es zu kochen. Zurzeit arbeitet sie an ihrem nächsten Roman.

    Meinung
    Der fiese Cliffhanger vom letzten Band hat mich unglaublich neugierig und hibbelig auf den diesen Band werden lassen. XD Ihr Onkel ist gestorben, aber er weilt dennoch als Geist unter ihnen. Weshalb? Hoffentlich steht ihr Vater dann auch nicht wieder auf… Das wäre fatal!
    Seit dem Tod ihres Onkels herrschen auf ihrer Arbeit für das Militär ganz neue Töne, denn der neue Controller ist ein ziemlicher Idiot. Es scheint, als wolle er etwas ganz anderes als Don.
    Ein neuer Feind taucht auf. Dieses Mal haben Cat und Bones es mit einem fiesen und gewalttätigen Geist zu tun. Da fragt man sich doch, wie ein Geist Gewalt anwenden kann, aber ja, dieser Geist kann es und er tut es auch. Es ist doch sehr gruselig. Kramer, der Geist, ist echt fies und den schien es sogar wirklich zu geben! Echt krass, welche Taten er vollbracht hat und auch noch damit durchgekommen ist. Ich sage nur: Hexenverbrennung.
    Wir sehen, im Leben von Cat und Bones wird es nie langweilig, denn es wird immer jemanden geben, der es entweder auf ihrer beider Leben abgesehen hat oder die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Immerhin stellen sich beide gemeinsam den Herausforderungen und meistern sie eigentlich immer, auch wenn es immer brenzlig zu werden scheint. ^^
    Super! Ich liebe Cat und Bones und kann einfach nie genug von ihnen bekommen! Dieser Band war spannend und abwechslungsreich! Die Autorin weiß einfach, wie sie ihre Leser halten kann. Ich habe nicht mit so einem Feind gerechnet und dachte, die beiden hätten doch eigentlich schon gegen alles gekämpft, was es gibt, aber da habe ich mich wohl geirrt. ;)

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  17. Cover des Buches Dragon Love - Manche liebens heiß (ISBN: 9783802581502)
    Katie MacAlister

    Dragon Love - Manche liebens heiß

     (356)
    Aktuelle Rezension von: mond48

    Ich habe diesen Band ebenso geliebt, wie seinen Vorgänger. Auch hier wird es wieder spannend. Allerdings stellt sich Ashling etwas dämlich an, wo es um die nächtlichen Besucher geht. Das schöne auf und ab zwischen ihr und Drake hat zudem für süsse Momente gesorgt, aber mich gleichzeitig jammern und leiden lassen. 

  18. Cover des Buches The Dream Thieves (ISBN: 9781407136622)
    Maggie Stiefvater

    The Dream Thieves

     (75)
    Aktuelle Rezension von: peachyread

    Dieses Buch is definitiv Ronans Buch und ich kann mich nicht beklagen, weil er mein Lieblingscharakter ist.


    Die Story fängt an düsterer zu werden und wir lernen viele neue Dinge kennen.

    Es werden neue Charaktere eingeführt, die ich sehr interessant fand.

    Ich denke, dass dieser Band sogar mein Favorit ist.

  19. Cover des Buches Die Krone der Sterne - Maschinengötter (ISBN: 9783596701766)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne - Maschinengötter

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Die Galaxis steht in Flammen. Die Maschinengötter sind erwacht und stürzen das Sternenreich in einen kosmischen Krieg.
    Inmitten der Wirren kämpft Iniza Talantis um die Sicherheit ihrer Familie. An Bord der Nachtwärts jagen sie durchs All, verfolgt von den Schergen des Hexenordens. Denn Inizas Tochter Tanys gilt den Hexen als Schlüssel zum Sieg.
    Ihr Weg führt sie auf den verbotenen Mond der Waffenmeister und durch ausgetrocknete Ozeane, auf versuchte Dschungelwelten und in die Slums der Taragantum-Drift. Doch ihr Schicksal erwartet sie auf Tiamande – der Thronwelt der Gottkaiserin.

    Dies ist also nun das Finale der Trilogie von Kai Meyer. Da mir Band 1 und 2 schon wirklich gut gefielen, musste ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Ich würde sagen, dass man nicht einfach quer einsteigen sollte, sondern wirklich die Bände der Reihe nach liest. Es wird zwar alles Wichtige wiederholt, aber die Geschichte ist es wert, gelesen zu werden.

    Leider hatte ich den Fehler gemacht, dass ich nach Band 2 zu lange mit Weiterlesen gewartet hatte, jedenfalls hatte ich etwas gebraucht, um in die Welt hineinzufinden. Was mir schon mal etwas geholfen hatte, war die Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse. Das gibt es viel zu selten bei Fortsetzungen, dabei ist es echt hilfreich. Mit fortschreitendem Lesen machte es mir die stets vorhandene Spannung aber einfach, der Handlung zu folgen und immer besser in die Geschichte abtauchen zu können. 

    Da es keine unkomplizierten Formulierungen beim Schreibstil gibt, ist der Erzählfluss ebenso wie das – tempo angenehm. Durch eine bildhafte Darstellung konnte ich mir die Gegebenheiten gut vorstellen. Kein Wunder also, dass ich die erschaffene Welt sehr faszinierend und ansprechend finde. 

    Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Bisher war Kranit mein Favorit, aber mittlerweile weiß ich gar nicht, wen ich am besten finden soll. Jeder hat seinen eigenen Charme. 

    Das Cover passt perfekt zur Reihe und gefällt mir gut. Der Klappentext verspricht ein galaktisches Abenteuer und genau das wurde auch geliefert.

    Mir bleibt eigentlich nur zu sagen, dass mich dieses spannende Buch mit einer komplexen Story prima unterhalten konnte. Daher kann ich es guten Gewissen empfehlen, das gilt übrigens für die ganze Trilogie. Sie ist wirklich lesenswert. Ich vergebe vier Sterne.

  20. Cover des Buches Seelenhauch (ISBN: 9783646300109)
    Annie J. Dean

    Seelenhauch

     (59)
    Aktuelle Rezension von: AureliaLNight

    Ich hatte vorher noch kein Buch von Annie J. Dean gelesen, aber der Schreibstil der Autorin ist unglaublich bildhaft und dazu richtig angenehm zu lesen. Ich bin quasi durch das Buch geflogen!
    Die Geschichte ist für mich unglaublich genial gemacht. Es gibt Momente, in denen ich das Buch am liebsten zugeklappt hätte, weil die Gänsehaut selbst über meinen Rücken gekrochen ist, aber ich war zu gepackt, als dass ich es übers Herz gebracht hätte, an der Stelle Schluss zu machen. Es war spannend, aber auch die Gefühle zwischen den beiden Protagonisten kommen nicht zu kurz. Es wird langsam aufgebaut und nicht zu gehetzt, was mir persönlich richtig gut gefällt.

    Für mich hatte dieses Buch einfach alles, was eine gute Geistergeschichte braucht.
    Ein grausames Geheimnis, Gefühl und Spannung! 

  21. Cover des Buches Broken House - Düstere Ahnung (ISBN: 9783596036837)
    Gillian Flynn

    Broken House - Düstere Ahnung

     (121)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Nerdy muss auf Grund einer Erkrankung den Job wechseln und ist nun ein Medium. Sie erzählt ihren Kunden was sie hören wollen, bis sie eines Tages einer Frau begegnet, die glaubt in ihrem Haus wohnt das Böse. Immer tiefer lässt sich Nerdy in das Geschehen ziehen, bis sie nicht mehr weiß was wahr ist und was nicht.

    Den Einstieg in die Kurzgeschichte fand ich sehr unterhaltsam und im Verlauf wurde eine wunderbar schaurige Atmosphäre geschaffen, die leider zum Ende hin komplett verloren ging.

    Wäre die Autorin dabei geblieben diese gruselige Stimmung auf ihren finalen Höhepunkt zu bringen, dann wäre das für mich perfekt gewesen. Aber so war das Ende für mich sehr belanglos. Leider.

    Zusammengefasst ist das eine gruselige Geschichte für Zwischendurch, die aber nicht hält was sie anfangs verspricht.

  22. Cover des Buches Rat der Neun (ISBN: 9783734161681)
    Veronica Roth

    Rat der Neun

     (438)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Leider kann ich zu diesem Buch , was übrigens mega aussieht,  nicht sagen , da ich es leider abgebrochen habe. 

    Schlecht reden möchte ich aber an diesem Buch auch gar nichts, es ist leider der Schreibstil der Autorin mit dem ich nicht warm werde . 

    Aber für viele andere ist diese Geschichte bestimmt richtig gut und besonders .🤗📖


  23. Cover des Buches Anna im blutroten Kleid (ISBN: 9783453314191)
    Kendare Blake

    Anna im blutroten Kleid

     (176)
    Aktuelle Rezension von: -Coco-

    Meinung:

    Ich habe mir eine wirklich coole und gruselige Geistergeschichte erwartet und nun ja, sowas in der Art habe ich auch bekommen.

    Cas, unser Geisterjäger, der von Stadt zu Stadt reist und den wandelnden Geistern den Gar ausmacht, ist unser Protagonist und übernahm das Handwerk seines Vaters, nachdem dieser, Jahre zuvor, auf tragische Weise ums Leben kam. Seine Mutter, die auch eine Weiße Hexe ist, begleitet ihn und versucht Cas mit ihren Kräutern und Tränken so gut wie möglich zu schützen.

    Cas macht seinen Job gut, hat Sarkasmus und ist anders als seine Altersgenossen. Unter den vielen Angeboten an Geistern, hat er Anna im blutroten Kleid im Visier. Schon als er ihre Geschichte zum ersten Mal hörte war er gebannt, fast schon fasziniert von diesem Geist. Als er dann, das erste Mal auf Anna trifft, wird ein Mitschüler brutal getötet und er auf wundersamerweise verschont. Nach dieser Nacht, muss er Annas Geschichte auf die Spuren gehen. Ist sie wirklich so grausam wie man munkelt? Wieso hat sie ihn verschont? Was ist mit ihm los, nachdem er öfters mit Anna Zeit verbrachte?

    Er „befreundet“ sich, anfangs eher unfreiwillig, mit Mitschülern, die ihm dabei helfen wollen Anna zu besiegen (doch will Cas das noch?). Nachdem man ein bisschen mehr über Anna (denn sie ist anders als alle Geister), den Gefühlen zwischen Cas und Anna erfährt, kommt es zu einem großen Problem, das auf unsere "Ghostbusters", und dem friedlich-bösen Geist zukommt. Doch wie können sie dieses lösen oder besiegen?

    Den Schreibstil fand ich wirklich gut und die Charaktere waren auch ganz nett. Die Geschichte war einerseits sehr, sehr spannend, gruselig und aufregend aber manchmal verstand ich Cas und seine Gefühle nicht so ganz. Trotzdem fand ich auch die Entwicklung von Anna und Cas wirklich nett. Manchmal war es vielleicht etwas brutal, aber trotzdem war die Geschichte mit all ihren Facetten echt gut gelungen.

     

    Fazit:

    Nettes Buch für zwischendurch, das jetzt nicht das BESTE Buch war, aber trotzdem einen sehr gut Unterhält. Man konnte mitfiebern, sich ein wenig gruseln und wurde spannend durch die Seiten getragen.


  24. Cover des Buches Banshee Livie (Band 2): Weltrettung für Fortgeschrittene (ISBN: 9783906829692)
    Miriam Rademacher

    Banshee Livie (Band 2): Weltrettung für Fortgeschrittene

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Natalie2886

    Rezension „Banshee Livie (Band 2): Weltrettung für Fortgeschrittene“ von Miriam Rademacher 





    Meinung 


    Gestatten: Das wohl skurrilste Kuriositätenkabinett seit es die Familie Harrowmore und Banshee Livie gibt! Feuer und Flamme war ich auf diese Fortsetzung und was mich da alles erwartet hat, haute mich um. 


    Livie hat eigentlich nur einen einzigen Job - die Familie Harrowmore zu beschützen. Ist doch ganz leicht, oder? Wäre da nicht der jüngste, Jonathan, welcher sich regelmäßig in waghalsige Gefahren begibt. Wie ein Magnet zieht der Harrowmore Clan das Unglück geradezu magisch an und hinterlässt dabei so manch kolossale Folgen, die die ganze Welt ins Chaos stürzen könnten. Besonders, nachdem Livie sich gerade in ihre Rolle eingefunden und an das aufregende Leben im Schloss gewöhnt hat, verschwindet ihre Freundin Millie spurlos, die natürlich nicht weniger als ein Geheimnis und eine ausgewachsene Katastrophe hinterlässt. 


    Livies Welt wird bedroht, denn was nicht hierher gehört, wird gnadenlos verschlungen. Somit bleibt Todesbote Walt und seinem Freund Zach nichts weiter übrig, als zur Rettung der Welt anzutreten, nichtsahnend, dass Millies Eingriff in die Zeit kolossale Folgen nach sich zieht. 


    Und da war ich wieder. Zurück in den Gemäuern des alten Schlosses, welches so viele Geheimnisse in sich trägt. Wie auch im ersten Band schreibt Miriam Rademacher bildhaft, locker leicht, spritzig humorvoll - einfach phänomenal genial. Wenngleich der Anfang dieser Geschichte eher ruhig war, oder wie Livie selbst sagen würde „Mir war ein wenig langweilig, so tagein, tagaus immer die Harrowmores retten zu müssen“, empfand ich den Einstieg dennoch als amüsant und vor allem wieder gespickt mit seinem ganz eigenen Charme, sodass die Zeit, bis es richtig actionreich wurde, mir dennoch nicht langweilig vorkam. 


    Harrowmore Castle bietet auch ohne Action genug Zauber und vor allem Rätsel, denen ich Stück für Stück mit Livie auf die Schliche kommen kann. Und somit macht auch ein ereignisloser Beginn Spaß und bietet zahlreiche neue Entdeckungen samt neuen Verbündeten (obwohl man das bei Miriam Rademacher nie so genau weiß. Könnte ja auch der Todfeind Nr. 1 sein)! Je weiter ich in der Geschichte wandelte, desto mehr stieg die Spannung und Frau Rademacher nahm so richtig Fahrt auf. Auf meinem Weg durch Londons Straßen begegnete ich einem weiteren Todesboten, dem äußerst verführerischen Inkubus, Hexen, kopflosen Katzen und Poltergeistern. 


    Ich war mittendrin - ob im Hyde Park, einer vergangenen Zeit, oder muffigen Kellergewölben voller Labyrinth artiger Regalreihen. Ich stand Seite an Seite mit Livie im Kampf dem Grauen gegenüber, lachte, bis mir der Bauch weh tat, weinte, lebte und fühlte/litt mit und durch meine liebste Banshee Livie. Es war lebhaft, real und mitreißend. Livie ist so herrlich sympathisch, dass ich jedes Abenteuer, jede Gefahr und jede Zeit mit ihr bereisen würde. Ihre Neugier gleicht meiner eigenen und die Welt durch ihre Augen zu sehen macht einen Höllen Spaß. Natürlich wird dieser Spaß auch immer von zahlreichen Katastrophen begleitet, wodurch die Erlebnisse für mich noch amüsanter sind. 


    Es gibt schließlich nichts über eine ausgewachsene Portion Dramatik und Unvorhersehbarkeit, oder Peinlichkeiten, oder Chaos, oder, ach lest selbst. Mit den Charakteren gelingt Miriam Rademacher auch dieses Mal eine wunderbar quirlige, verrückte und komische Mischung, da alle ihre ganz besonderen Eigenarten haben, die dem Buch seinen unvergleichlichen Flair verleihen. Schon jetzt kann ich das neue Abenteuer mit Livie und Kutte Walt nicht erwarten. Was Miriam Rademacher noch alles aus ihrer Trickkiste zutage fördert, vermag ich nicht zu sagen. Fakt ist, es wird nie langweilig. 



    Fazit 


    Banshee Livie ist für mich nicht nur eine Sucht Reihe, sie hat sogar so etwas wie „Kultstatus“. Ich hoffe, dass es nebst den bereits 6 erschienenen Abenteuern noch viele, viele weitere geben wird, denn wer einmal diese Schmöcker zur Hand nahm, will nie wieder aus ihnen auftauchen. Auch die Fortsetzung zeigte sich wieder in bester Skurrilitäten Manier, wenngleich der Beginn eher ruhig war, und bietet zahlreiche neue Verbündete, deren Eigenarten immer wieder der Hit ist, Action, Spannung, Geheimnisse, Gefahren - gewürzt mit einer hauchzarten Romantik. So muss ein Page Turner sein. 




    🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne 





Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks