Bücher mit dem Tag "meerjungfrau"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "meerjungfrau" gekennzeichnet haben.

190 Bücher

  1. Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)
    Kiera Cass

    Siren

     (629)
    Aktuelle Rezension von: Annas_Buecher

    Also da ich die Autorin schon kannte, hatte ich deutlich mehr  erwartet. Die Thematik fand ich eigentlich super spannend und interessant, aber die Umsetzung war wirklich schlecht. Zum einen fand ich Kahlen einfach nervig, weil sie eigentlich dauernd Trübsal bläst und auch ihre Beziehung zu Akinli war irgendwie komisch und schlecht geschrieben. Ich meine sie ist schon so alt, lernt einen Jungen kennen, kennt ihn dann ca. einen Tag und will ihr ganzes Leben für ihn aufgeben. Auch die Geschichte mit der Krankheit war schlecht erklärt, am Ende hatte man immer noch nicht die Übersicht, was wann wie passiert ist.... und auch der Schluss war sehr unbefriedigend (also die ganze Sache mit dem Erinnerungsverlust). Und letztendlich hätte man auch die Nebencharaktere irgendwie schöner und genauer beschreiben und erklären können....

    Insgesamt sehr enttäuschend trotz Potential.

  2. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.520)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Das große Showdown von Chroniken der Unterwelt und ich verrate mal nicht groß was zum Inhalt, außer, dass sich alle Handlungsstränge auf dem Weg zu einem finalen Kampf, einer finalen Gefahr für die Schattenjäger und die ganze Welt zusammenfinden.

    Und das ist so gut gelungen! Band 4 und 5 hatten leicht geschwächelt für mich, hier kann ich wieder gar nicht anders, als begeistertes Lob auszusprechen. Mir kam das Buch trotz 900 Seiten nie zu lang vor, weil immer was passiert ist. Es war immer was los, neue Ereignisse kamen, haben sich überschlagen, neue Ideen wurden gesponnen, und das alles hat mich durchweg gefesselt.

    Der Fokus liegt auf der Truppe um Clary, Simon, Jace, Alec und Isabelle und ich hab jede Sekunde geliebt, die fünf zu begleiten. Es gibt auch Streitereien, aber alles in allem sind sie zu einer tollen Einheit zusammengewachsen, wo jeder seine Rolle hat. Aber ich fand es auch super, dass wir – während die auf ihrer alles entscheidenden Mission waren – durch andere Perspektiven auch noch erfahren haben, was an den anderen Baustellen gerade so los ist. Das hat die Handlung richtig schön rund gemacht und es ist toll, wie am Ende alles zusammentrifft. Dabei haben wir auch einige andere interessante Charaktere begleitet.

    Ich hab mitgehofft, -gefiebert, -gebangt und -getrauert, und war vollkommen in der Schattenjägerwelt gefangen. Und ich hab auch die Charaktere wieder geliebt, vor allem die fünf – und Magnus. Sogar Alec, der für mich im Vorgänger geschwächelt hat, fand ich hier wieder wundervoll. Sie haben alle ihre Schwächen, sind immer authentisch, und wollen doch nur das Beste für ihre Lieben. Dabei finde ich es auch toll, dass man bei jedem einzelnen eine richtig tolle Entwicklung erkennen konnte! Ihr grundlegendes Wesen war jeweils noch genauso wie am Anfang der Reihe, niemand ist eine vollkommen andere Person geworden, und doch haben sie sich alle so verändert, weiterentwickelt, sind stärker geworden (nicht nur körperlich), offener, mutiger. Das ist unfassbar gut dargestellt, finde ich!

    Es gab Action, strategische Züge, Gewalt, emotionale Szenen, Drama, Überraschungen, Gefühle, und was will man eigentlich mehr? Gegen Ende musste ich sogar bei einer sehr heftigen Szene losheulen, wo ich vorher niemals erwartet hätte, dass ich da weinen müsste – einfach, weil es mich so kalt erwischt und so traurig gemacht hat.
    Der Schreibstil ist wie immer total klasse; eine gute Mischung aus bildreicher, wortgewandter Sprache und einer leicht zugänglichen, mitreißenden.

    Ich denke, es wird jetzt niemand erwarten, dass ich was anderes als 5 Sterne gebe. Und so ist es. Für mich war City of Heavenly Fire grandios, und so kann ich abschließend auch die komplette Reihe sehr empfehlen. Ich werde alle ganz schrecklich vermissen.

  3. Cover des Buches Elian und Lira – Das wilde Herz der See (ISBN: 9783423762205)
    Alexandra Christo

    Elian und Lira – Das wilde Herz der See

     (304)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Inhalt


    Die Sirene Lira wird von ihrer Mutter, der Meereskönigin, von jeher zur Grausamkeit erzogen. Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag stiehlt Lira deshalb das Herz eines Prinzen. Doch an ihrem 18 Geburtstag wird alles anders. Wegen Ungehorsams wird Lira aus dem Meer verbannt und läuft in Menschengestalt dem Prinzen Elian in die Arme. Ein Glücksfall, denn sein Herz soll sie ihrer Mutter bringen. Auf eine günstige Gelegenheit wartend begleitet sie Elian und seine Piratenmannschaft auf der Suche nach einer Macht, die das komplette Volk der Sirenen auslöschen könnte. 



    Das Wichtigste in Kürze


    Ein spannendes Buch mit sympathischen Charakteren, das mit typischen Young-Adult-Klischees bricht, ohne, dass das Rad neu erfunden werden muss. Und es ist ein Einzelband, eine wahre Rarität unter den Jugendbüchern.



    Für mehr Details


    Wenn Lira auf Elian trifft, sprühen die Funken. Und das nicht nur im romantischen Sinne, sondern vor allem aufgrund der verbalen Schlagabtausche, die sich diese beiden sympathischen Figuren liefern. Die sarkastischen, bissigen und ironischen Bemerkungen, die sich die beiden an den Kopf werfen sorgen für viel Lesespaß und vor allem Liras Schlagfertigkeit ist bewundernswert. Überhaupt ist sie eine großartige Protagonistin, die viel Stärke und Willenskraft mitbringt und doch nahbar bleibt. Ihre Entwicklung zu verfolgen ist eine Freude. Trotzdem bleibt sie sich und ihrem Volk dabei auf eine Weise treu. Sie ist eine Sirene und daran wird man durch ihre Gedanken und Gefühle auch erinnert. Als sie auf Elian trifft, prallen Welten und entgegengesetzte Vorstellungen aufeinander. Und trotzdem schafft es Alexandra Christo, die Sympathie, die die beiden füreinander empfinden auf eine gute Basis zu stellen. Elian ist dabei der eher blassere Teil des Protagonisten-Duos. Er rutscht manchmal doch ein wenig sehr in die Rolle des edelmütigen und herzensguten Prinzen. Gleichzeitig gibt das Lira jedoch viel Stärke, sodass an vielen Stellen Lira diejenige ist, die die Situation rettet und nicht er. 


    Auf das Zusammentreffen der beiden, dem man als Leser von Anfang an entgegenfiebert, muss man ein kleines bisschen warten. Aber wenn diese Einführung geschafft ist (es müssen politische und familiäre Verhältnisse etabliert werden) hält nichts mehr den Lesefluss zurück. Es bleibt spannend und zwischendurch tappst man, was die Pläne der Figuren angeht, auch als Leser im Dunkeln und das obwohl das Buch aus den Ich-Perspektiven von Lira und Elian geschrieben ist - übrigens großartig umgesetzt durch verschiedene Schriftarten -. 


    Wie so oft ist auch hier der deutsche Titel unglücklich gewählt. Aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist Lira ganz eindeutig die Hauptfigur des Buches. Trotzdem steht sie im Titel hinter dem männlichen Protagonisten. Dabei bricht dieses Buch so wunderschön mit dem "Frau ist stark bis noch stärkerer Mann kommt und sie beschützt"-Klischee und macht aus Lira eine großartige Kämpferin. 

    Und dann ist "Elian und Lira - Das wilde Herz der See" sehr nichtssagend. Es klingt eher nach Schnulz, als nach dem Abenteuer, das man eigentlich in Händen hält. Warum man dann nicht einen Titel in Anlehnung an das englische Original "To Kill a Kingdom" (zu deutsch: "Wie man ein Königreich tötet") auswählt bleibt ein Rätsel. 


  4. Cover des Buches Die Chroniken des Magnus Bane (ISBN: 9783401508191)
    Cassandra Clare

    Die Chroniken des Magnus Bane

     (710)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

     Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris oder der Börsencrash von New York - Magnus Bane war immer dabei und hatte seine funkensprühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird. Wer ewig lebt, muss sich schließlich die Zeit vertreiben, und wenn Ihm eine Situation doch mal zu heiß wird, hilft jederzeit der alles verhüllende Zauberglanz.

    Da Magnus Bane einer meiner absoluten Lieblingscharaktere aus der Schattenjägerwelt von Cassandra Clare ist musste dieses Buch natürlich auch her! Was für jeden anderen Fan ebenfalls ein absolutes Muss ist!

    Wir erfahren durch das Buch mehr über seine früheren Abenteuer mit Catarina Loss &‘ Ragnor Fell in den verschiedensten Ländern der Welt. Ebenfalls gibt es ein Wiedersehen mit Will Herondale, seiner Frau Tessa & Jem Carstairs als Magnus erneut in London ist. Auch über die erste Begegnung von Magnus &‘ Raphael Santiago bekommen wir neue Einblicke. In einer weiteren der 11 Kurzgeschichten, geht es um Jocelyn &‘ Clary als die beiden Magnus das erste Mal aufsuchen. 

    Dieses Buch ist eine kleine ganz wundervolle Ansammlung von Kurzgeschichten, die uns nicht nur den Obersten Hexenmeister noch näherbringen, sondern wir lernen ihn hier durch noch besser kennen. Denn Magnus ist einfach Magnus, mehr kann man dazu gar nicht sagen. Ich hatte während des Lesens sehr viel zu lachen aber nicht nur, ich konnte auch mit Magnus mitempfinden &‘ mitleiden.

    Definitiv eine Leseempfehlung! 

  5. Cover des Buches Aquamarin (ISBN: 9783401600222)
    Andreas Eschbach

    Aquamarin

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Saha dachte jahrelang das sie wegen Verletzungen nicht in schwimmen kann. Doch es kommt raus das sie sogar im Wasser atmen kann. Es gibt nämlich Wassermenschen und ihr Vater war auch einer. Die ganze Geschichte ist eine super Idee und auch richtig gut umgesetzt. Den Schreibstill empfinde ich als gut und einfach zu lesen. Ich werde hundertprozentig den nächste Teil lesen.

  6. Cover des Buches Meeresflüstern (ISBN: 9783570402214)
    Patricia Schröder

    Meeresflüstern

     (590)
    Aktuelle Rezension von: nino
    Es hat einen schönen Anfang und lässt einen gut in die Geschichte „eintauchen“ . Die Geschichte mit ihrer Familie und ihren neuen Freunden ist teils sehr romantisch und lässt auch Fragen offen . Der erste Teil macht Lust auf die nächsten da man durch die offenen Fragen wissen möchte wie es weiter geht .
  7. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (896)
    Aktuelle Rezension von: wordworld

    Handlung: Zugegebenermaßen präsentiert uns Alex Flinn in "Beastly" nicht viel Neues. Das französische Volksmärchen "Die Schöne und das Biest" gibt es mittlerweile in etlichen Romanversionen und Verfilmungen, die alle demselben Schema folgen: eitler, gutaussehender Schnösel verärgert Hexe und wird daraufhin in ein Biest verwandelt, bis es seine wahre Liebe findet. Dieses Motiv genau wie die häufig dazugehörenden Rosen, Verbannung durch die Eltern und ein abgeschiedenes großes Haus/Schloss lassen sich auch in dieser modernen Umsetzung wiederfinden. Interessant ist, dass es sich hier um Teenager handelt, die Geschichte in New York spielt und Lindy eher durchschnittlich ist, statt einer umwerfenden Schönheit. Alex Flinn hat hier also ein bekanntes Märchen etwas moderner und mit genügend leichten Abwandlungen, dass die Geschichte trotz klaren Verlaufs spannend blieb. Eingeteilt ist die süße Liebesgeschichte in 6 Teile plus einen Epilog, die immer wieder durch Einschübe aus einer  Chatgruppe unterbrochen werden, in der auch andere Märchenfiguren vorkommen und über ihr Leid in der modernen Welt klagen. Auch wenn dies ein netter Zusatz ist, bleiben diese Nebengeschichten nur leichte Andeutungen und am Stil dieser Unterhaltungen merkt man auch stark, dass die Geschichte 2007 geschrieben wurde - wie hier würden sich keine Jugendlichen online unterhalten.


    Figuren: Den beiden Hauptfiguren fehlt es leider ordentlich an Tiefgang. Zwar steht hier die Entwicklung Kyles/Adrians im Vordergrund und mit dem Loslösen von seinem Vater, der Einsamkeit in seinem Haus in New York, seinen Gewissensbissen, als er Lindy entführt und seine zarten Gefühle, als aus Gefangenschaft Freundschaft wird, werden einige spannende Konflikte aufgezeichnet - alle Entwicklungen gehen hier aber sehr schnell und lassen sich manchmal nur nachvollziehen und nicht nachempfinden. Besonders schade fand ich jedoch, dass durch die alleinige Erzählweise aus Kyles/Adrians Ich-Perspektive Lindy als Figur und damit auch ihre Gefühle sehr blass blieben. Für die Idee, die Geschichte aus Sicht des "Biests" zu erzählen, gibt´s zwar Pluspunkte, von einer epischen Liebesgeschichte kann hier aber in diesem Format nicht die Rede sein - zu kindlich und naiv sind die beiden noch. Eher würde ich "Beastly" als Entwicklungsgeschichte zweier im Stich gelassener Jugendlicher, die zueinander finden, beschreiben. 


    Schreibstil: Passend dazu ist der Schreibstil der Autorin sehr einfach und jugendlich. Wer schon etwas älter ist und elaboriertere Geschichten gewohnt ist, wird ab und an nicht umhin kommen, einmal die Augen zu verdrehen. Für anspruchslosere Leser oder eine Zielgruppe von 12-17 ist "Beastly" jedoch eine genau richtige Lektüre für zwischendurch. 


     

    Die Zitate:

    "Wenn ich mich noch mehr anstrengte, könnte sie vielleicht darüber hinwegsehen und mein wahres Ich erkennen. Nur dass ich selbst nicht einmal mehr wusste, was "mein wahres Ich" war. Ich war verwandelt worden - nicht nur mein Körper, sondern alles."


    "Lindy, du hast mich geliebt, als ich noch nicht mal menschlich war. Du hast mich geküsst, als ich keine Lippen hatte. Du hast erkannt, was tief in mir schlummerte, als ich mir selbst noch nicht ganz darüber im Klaren war."

     

    Das Urteil:

    "Beastly" ist eine süße und charmante Märchenadaption, die man in wenigen Stunden durchlesen kann, die jedoch weder inhaltliche noch emotionale Tiefe erreicht. Für jüngere oder anspruchslosere Leser empfehlenswert!

     

  8. Cover des Buches Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers (ISBN: 9783789147470)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius 1. Der Ruf des Wassers

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext:
    Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher. 

    Meine Meinung:

    Für mich war das ein wunderbarer Auftakt. Man erlebt eine tolle Charakterentwicklung bei Alea. Sie war mir auf jeden Fall sympathisch. Ich mochte aber auch alle anderen Charaktere und die Grundidee fand ich toll ausgearbeitet. Es ist einfach ein tolles Buch, wenn aber auch ein bisschen blass. 4/5 Sterne.

  9. Cover des Buches Sternenregen (ISBN: 9783734103117)
    Nora Roberts

    Sternenregen

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Griechische Mythologie mit Liebe ist ein hoch in meinem Leseregal. Ich feier jegliche Mhyten und das hat mir die Sprache verschlagen. Das aufbauende Knistern und die spürbare Romantik ist herrlich für einen Nachmittag im Park. Ich habe es sehr genossen.

  10. Cover des Buches Disney – Villains 3: Die Einsame im Meer (ISBN: 9783551280343)
    Serena Valentino

    Disney – Villains 3: Die Einsame im Meer

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Engelchens_Bücherwelt

    Nachdem mir der zweite Teil der Reihe "Das Biest in ihm", welchen ich zuerst gehört habe, so phänomenal gefallen hat, wollte ich gleich im Anschluss die Meereshexe Ursula näher kennen lernen. Gibt es jemanden von Euch, der sie im Film gemocht hat? Ich gehörte auf jeden Fall nicht dazu, doch hinter dieser Disney-Figur steckt so viel mehr. Ob sie nun als Kind auch schon etwas Böses in sich hatte, kann ich auch nach dem hören dieses Hörbuch nicht genau sagen, doch gewiss hätte ihre Entwicklung unter anderen Umständen eine ganz andere werden können. In diesem Teil erfährt man, was Ablehnung, Trauer und Verrat mit jemandem machen können und wie sie die Seele vergiften. Es gibt hier wirklich sehr viel über Ursula zu erfahren und beleuchtet auch eine der anderen Figuren, die schon aus dem Film bekannt ist in ganz neuem Licht. Letzteres hat mich wirklich sehr überrascht, geschockt und mir nicht nur einmal eine Gänsehaut beschert.  Im Endeffekt konnte mich Ursulas Geschichte nicht ganz so verzaubern wie die von dem Biest, doch hat sie mir doch recht gut gefallen.

  11. Cover des Buches Die Sprache der Dornen (ISBN: 9783426226797)
    Leigh Bardugo

    Die Sprache der Dornen

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Sandrica89

    Von der Grischa-Welt erfuhr ich erst letztes Jahr und hab die "Hauptbücher" verschlungen. Es ist jetzt nicht meine liebste Geschichte, aber ich fand sie dennoch sehr interessant. Six of Crowns hat mich allerdings begeistert, weswegen ich nun auch dieses Buch unbedingt lesen wollte. Ich mag generell Märchen aus aller Welt, daher musst eich nicht lange darüber nachdenken und somit landete dieses Buch in meinem Besitz.

    Das Buch enthält sechs Märchen aus der Welt von Grischa. Ich wusste nicht, was mich erwarten wurde. War einfach nur gespannt, was sich die Autorin überlegt hat. Alle sechs Geschichten fand ich ziemlich gut, kann daher nicht sagen, welche ich am besten fand. Im Grunde kommen aus den Geschichten die "Original-Märchen" durch, allerdings hat die Autorin sie komplett neu interpretiert und sie noch düsterer gemacht. A la Grischa eben. Der Schreibstil ist locker und flüssig, hab die Geschichten schnell durchgelesen. Die Illustrationen dazu sind einfach nur mega schön, jede Seite ist etwas anders gestaltet.

    Es ist jetzt kein Muss, aber für Fans darf es nicht in den Regalen fehlen. Mir hat es zugesagt, ist aber nicht jedermanns Geschmack. Wer also gerne düstere Märchen mag, noch dazu die Grishaverse liebt, dann ist er hier richtig.


  12. Cover des Buches Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen (ISBN: 9783570309155)
    Anna Banks

    Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Emmas Mutter Nalia will nicht glauben, dass Grom noch lebt. Sie und Emma flüchten vor Galen und Rachel, da Nalia fest davon überzeugt ist, dass Galen sie verhaften will. Emma vertraut Galen, doch ist sich auch sicher, dass ihre Mutter nicht lügt.

    Emma ist ein Halbblut und ist somit aus der Sicht der Syrena abartig und müsste sofort umgebracht werden. Galen liebt Emma und während die Königlichen ihren Ruf gegen Jagen verteidigen, verzweifelt Galen, da dass Gesetz eine Verbindung zwischen ihm und Emma nicht zulassen würde.

    Die einzelnen Kapitel sind abwechseld aus Emmas Sicht und der 3. Person geschrieben. Dies kann etwas verwirrend sein, doch in der Regel gewöhnt man sich schnell an diese Wechsel.

    Das Buch weckt Emotionen, da der Leser die einzelnen Gefühle nachvollziehen und teilweise auch nachempfinden lässt.

  13. Cover des Buches LUCE (ISBN: 9783964435521)
    Doreen Hallmann

    LUCE

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Kathiliest123

    Ich muss sagen, das es mir sehr schwer fällt eine Rezension zu verfassen. Mir hat die Idee des Buches richtig toll gefallen! Und habe mich daher sehr auf die Geschichte gefreut, allerdings war mir dieser Dreiecksbeziehung zu viel und hat mich leider nur genervt. 

    Der Anfang des Buches war wirklich toll und hat mir auch gefallen, auch der Schreibstill der sehr ausführlich erzählt und auch vieles Beschreibt hat mir gut gefallen, allerdings hat sich dies leider total geändert wie sich immer mehr diese Dreiecksbeziehung gebildet hat. Ich fand das viele tollen Details und auch Entwicklungen wegen dieser Dreier Sache untergegangen sind. 

    Auch meine Lust der Geschichte zufolge hat sich leider von 100% auf sehr wenige Prozent reduziert, habe deshalb auch eine Pause mit dem Buch gemacht, da mir das alles zu viel geworden ist. 

    Der Inhalt des Buches hat mir ( bis auf diese Dreier Sache) die gesamte Zeit angesprochen und wollte auch gerne wissen wie es weiter geht. Besonders das Ende war sehr gelungen und auch sehr spannend gehalten. 

    Zu den Charakter kann ich leider nicht viel sagen, da ich zu den Mitglieder der Dreier Beziehung mich nicht wirklich äußeren möchte. Ein Charakter der mir durchgehend Sympathisch und Nett war, war Mel. Ich fand sie genial und auch eine super Freundin mit einer besonderen Persönlichkeit. Von ihr hätte ich gerne viel mehr gelesen.

  14. Cover des Buches Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans (ISBN: 9783570310052)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans

     (177)
    Aktuelle Rezension von: dieyeni
    Schreibstil und Wortwahl wie in den Bänden zuvor. Die Spannung zwischen den beiden Hauptprotagonisten bleibt knisternd, aber dann gibt es auch große Zweifel und alles scheint eine ganze Weile auf der Kippe zu stehen. Im Vergleich zu den beiden Büchern davor sind die Intrigen etwas verworrener, aber es gibt immer noch keine übertriebene Dramatik. Nur die Vorliebe der Autorin zum Thema "Kotzen" kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Einfach nicht mein Fall.
    Ein bisschen merkwürdig fand ich, dass das Knistern und Knutschen an jeder Stelle des Buches genauestens beschrieben wurde und man die ganze Zeit auf ihr bevorstehendes spektakuläres erstes Mal vorbereitet wurde. Als es dann aber soweit war, wurde dazu nur ein oberflächlicher Satz geschrieben. Abgesehen davon war alles so flüssig und gut zu lesen wie bisher. 
  15. Cover des Buches Blue Secrets - Der Kuss des Meeres (ISBN: 9783570308790)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Nach dem Tod ihrer besten Freundin taucht plötzlich Galen in Emmas Klasse auf. Er kennt ihr Geheimniss, von dem  noch nicht einmal sie selbst etwas weiß. Während Galen Emma hilft besser damit klarzukommen, dass sie wahrscheinlich eine Syrena kommen die beiden sich immer näher. Doch Emma denkt, dass sie in Galens Augen nur seine Untertanin ist. Währenddessen haben sie noch andere Probleme, von denen die Existenz der Syrena abhängt.

  16. Cover des Buches Selkie (ISBN: 9783453317994)
    Antonia Neumayer

    Selkie

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Kate lebt ein beschauliches Leben zusammen mit ihrem Bruder und Vater. Als jedoch plötzlich Fremde auf der Insel auftauchen und ihren Bruder mitnehmen, weiß sie, dass sie ihn retten muss.

    Der Schreibstil des Buches ist sehr schön. Man kann sich alles wie in einem Film vorstellen und gut in die Geschichte eintauchen. Und auch die Personen haben mir gut gefallen. Sie wirken sympathisch und interessant und im Laufe des Buches mochte ich sie immer mehr. Auch wenn Kate oft sehr naiv und unbedacht handelt. Außerdem gibt es humorvolle Dialoge, die für einige witzige Momente sorgen.
    Die Handlung ist etwas zäh, da sie nur sehr langsam voranschreitet, weshalb es einige Längen gibt, bei denen ich mich etwas gelangweilt habe. Außerdem gibt es die ein und anderen Logikfehler bei denen ich schmunzeln musste. Aber es ist ja ein Fantasybuch für Jugendliche, da kann man auch darüber hinwegsehen.
    Was mich nur gewundert hat war, dass die Selkies eine ziemlich kleine Rolle spielen, obwohl der Titel allein schon "Selkie" heißt.

    Ansonsten ist es eine fantasievolle Geschichte für Zwischendurch. Zwar nichts Besonderes und es hat mich auch nicht wirklich umgehauen, aber sie war angenehm zu lesen und sehr schön geschrieben, auch wenn es einige Schwachstellen gibt.

  17. Cover des Buches Der Jungfrauenmacher (ISBN: 9783734100604)
    Derek Meister

    Der Jungfrauenmacher

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Eindruck vom Geschehen kann sch der Leser hier auf der Buchseite verschaffen. Meine persönliche Meinung:

    Eigentlich hatte ich - gerade auch weil in einem kleinen friesischen Ort angesiedelt - einen eher beschaulichen Krimi erwartet. Weit gefehlt...!

    Das buch ist ein sehr spannender Thriller in einem beschaulichen Umfeld, in dem es aber hoch hergeht. Der Spannungsbogen ist zwar nicht vollkommen durchgehend, aber doch sehr ausgeprägt und von einer ganzen Reihe aufregender Spannungsspitzen gekennzeichnet.

    Der Plot ist überraschend "anders", obwohl es im Grunde doch um ein übliches Szenario (Serienkiller mordet junge Mädchen) handelt. Aber das hat der Autor geschickt in ein eigenes Szenario eingebettet.

    Die Figuren sind gut gezeichnet. Die Schreibweise ist gut und flüssig zu lesen. Dabei sogen die wechselnden Perspektiven, auch mal aus Sicht des Täters, für Abwechslung. 

    Obwohl einige Fragen offen geblieben sind, endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger. Das ist sehr erfreulich. Es hat mir gut bis sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Band.

  18. Cover des Buches Sternenfunken (ISBN: 9783734103407)
    Nora Roberts

    Sternenfunken

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Mir gefällt die Geschichte sehr. Obwohl die Charaktere individuelle Eigenschaften haben, können sie wie eine Gemeinschaft zusammenarbeiten. Sie gehen durch dick und dünn. Im Buch eher durch 'hell und dunkel'. Sie genießen ihr Leben in vollen Zügen. Soweit es ihnen ermöglicht wird. Das ist sehr beeindruckend, wenn man bedenkt dass eine Göttin sie alle vernichten und die Sterne klauen will, worauf die Gruppe, die ganze Zeit hingearbeitet haben. Respekt~

    PS. Das einzige was ich mich Frage, wie viel Bier und Wein haben sie getrunken? Wie viele Kanister sind das? Kämpfen die auch beschwipst? 🙈🙊

  19. Cover des Buches Alea Aquarius - Die Farben des Meeres (ISBN: 9783789147487)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Die Farben des Meeres

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Cinderbooks

    Klappentext: 

    Das Meer braucht Alea!
    Endlich weiß Alea, warum sie sich immer so fremd gefühlt hat: Sie ist ein Meermädchen. Doch was ist vor elf Jahren mit ihrer leiblichen Mutter geschehen, und warum wirkt die Unterwasserwelt wie ausgestorben? Alea kann doch unmöglich der einzige Meermensch auf der Welt sein ... Mit der Alpha Cru macht sie sich auf zum geheimnisumwobenen Loch Ness. Nicht nur Alea hofft, dort Antworten zu finden. Auch Lennox fragt sich, ob er ein Meermensch ist. Fühlen sich die beiden deshalb auf magische Weise zueinander angezogen? 


    Meine Meinung:
    Für mich war die Fortsetzung noch besser als Band 1. Ich fand die Liebesgeschichte echt süß und romantisch und ich finde jedes Mitglied der Alpha-Cru toll! Sie sind sympathisch und doch sehr verschieden. Ich fand es auf jeden Fall sehr spannend und es kamen Geheimnisse ans Licht, mit denen ich gar nicht gerechnet hätte. Man lernt so viel in der Buchreihe vor allem über den Umweltschutz! 

    5/5 Sterne!

  20. Cover des Buches Göttin der Liebe (ISBN: 9783596193875)
    P.C. Cast

    Göttin der Liebe

     (329)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Ich mochte die Story so gerne! Venus in einem anderen Licht kennen zu lernen war schön!

  21. Cover des Buches Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane (ISBN: 9783789147494)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Das Geheimnis der Ozeane

     (122)
    Aktuelle Rezension von: BuecherMaus

    Diesmal geht es mit Spannung und liebevollen Momenten weiter nach Island, um hoffentlich Aleas Vater zu finden.

    Direkt am Anfang, kommt schon ein heftiges Unwetter auf und die ganze Alpha Cru arbeitet wie immer perfekt miteinander, um das Gewitter zu ,,besiegen". Doch auf einmal entdeckten sie seltsame Wesen, die die Crusis auf besondere Art schützen konnten. Sobald das Unwetter vorbeigezogen war, machten sie sich auf den Weg nach Reykjavík, um dort noch ein wenig Geld zu verdienen, da der Rest des letzten Auftrittes schon verbraucht war. Dort angekommen, bauten sie alles auf und starten sofort ihre Vorführung. Diese lief so gut, dass sie Sammy sogar noch einen oder auch zwei Herzenswünsche erfüllen konnten. Doch jetzt kam es  zu dem eigentlichen Grund, warum sie hier her gekommen waren: Aleas Vater! 

    Werden sie ihn finden?

    Wiedereinmal fand ich dieses Buch total spannend und einfach magisch!

    Dieses Buch ist eindeutig dicker als die anderen beiden Bände. Doch dies merkt man gar nicht, wenn man sich so richtig ,,fest gelesen" hat.

    Wiedereinmal ein super tolles Buch und auch auf jeden Fall ein tolles Geschenk!

  22. Cover des Buches Meeresrauschen (ISBN: 9783570402290)
    Patricia Schröder

    Meeresrauschen

     (288)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Patricia Schröder ist ein guter Einstieg in den zweiten Teil der Reihe gelungen. Er knöpft da an wo der erste Teil endet und somit ist man direkt wieder mitten im gesehen und wird von der Spannung gepackt.

    In diesem Teil trifft man auf die alten Charaktere aus dem ersten Buch. Man lernt sie hier näher kennen und erfährt das ein oder andere Geheimnis von ihnen. Jedoch kommen auch neue Charakter hinzu, was meiner Meinung nach wiederum den Spannungsbogen aufrecht erhält.

    Besonders Elodie macht für mich in diesem Teil eine riesige Entwicklung mit. Von der damals zurückhaltenden und eher in sich gekehrten Person wird sie zu einer starken jungen Frau die ihre Meinung ganz klar vertritt und anderen auch mal die Stirn bietet.


    Alles in allem hat mir der zweite Teil der Trilogie besser gefallen, als der erste. Und meiner Meinung nach ist von Spannung, Romantik und vor allem Fantasie für jeden was dabei.

  23. Cover des Buches Die letzte Reise der Meerjungfrau (ISBN: 9783431040821)
    Imogen Hermes Gowar

    Die letzte Reise der Meerjungfrau

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Aischa

    So wie der Schutzumschlag, so ist auch die Erzählung, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt: glänzend, schillernd, verschnörkelt und zauberhaft, mit ganz eigener Ästhetik und Ausdruckskraft.

    Imogen Hermes Gowar, Archäologin, Anthropologin und Kunsthistorikerin, ist mit diesem Roman ein zu Recht preisgekröntes Debüt als Schriftstellerin gelungen. 

    Sie nimmt uns mit auf eine Reise ins London des späten 18. Jahrhunderts. Kaufmann Jonah Hancock kommt - wie der Untertitel bereits ankündigt - quasi über Nacht zu Reichtum und Ruhm. Der sensationelle Erwerb einer unglaublichen Rarität, einer echten Meerjungfrau, ändert sein Leben schlagartig. Und auch er selbst verändert sich, er wird vom eigenbrötlerischen ewigen Junggesellen zum späten Ehemann, mit dem wachsenden Besitz wachsen auch die Begehrlichkeiten.

    Gowar ist ein beeindruckender Genremix gelungen, das Buch ist ein Gesellschafts- und Historienroman über das viktorianische London, sie entwickelt großartige Psychogramme ihrer Protagonisten, die Geschichte ist ein Sittengemälde, gewürzt mit einem Schuss Mystik. Es geht um große Themen, um Leidenschaft und Liebe, Träume, Enttäuschungen und immer wieder: um das Streben nach mehr.

    Die Autorin spielt ihre schriftstellerische Klaviatur virtuos. Oftmals entstehen leise, zarte Töne, dann wieder setzt sie zu einem gewaltigen Fortissimo an, das einen völlig in die geschilderte Szenerie eintauchen lässt. Ich hatte einen wirklich sinnlichen Lesegenuss, sah förmlich einen Film ablaufen und schmeckte und roch Beschriebenes. 

    Einen kreativen Einfall stellen kurze mit der Grafik einer Jakobsmuschel gekennzeichnete Einschübe dar, die Gedanken der Meerjungfrau wiedergeben, in ganz eigener Sprache. Überhaupt ist die Sprache eine der ganz großen Stärken dieses Romans. Gowar schreibt, als wäre sie vor gut zweihundert Jahren aufgewachsen, man taucht auch dadurch wunderbar in die Epoche der Handlung ein.

    Für mich eines der Lesehighlights 2019!

  24. Cover des Buches Meerestosen (ISBN: 9783649603214)
    Patricia Schröder

    Meerestosen

     (205)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen
    Auch im letzten Teil der Trilogie wird es nicht langweilig. Ähnlich wie in Band zwei knöpft die Autorin auch beim dritten Teil da an wo der zweite endet und somit ist man direkt wieder mitten im gesehen und wird von der Spannung gepackt.

    Anders als in den beiden Bänden davor steht im diesem Teil anstatt der Romantik eher die Dramatik im Vordergrund. Was dem Buch aber keinen Abbruch tut sondern es eher noch spannender werden lässt.

    Wie in Band zwei kommen viele der alten Charaktere wieder zum Vorschein und offenbaren einem neue Geheimnisse, mit denen man wirklich nicht gerechnet hat und die mich teilweise auch etwas geschockt haben. Auch Elodie entwickelt sich in diesem Band nochmal weiter. Es scheint als hätte sie endlich ein Stück ihrer rosa roten Brille abgelegt und bekommt nur einen Überblick für das große Ganze.

    Eine besonderes große Rolle spielt in diesem Teil der Zauber des Meeres. Patricia Schröder versucht meiner Meinung nach immer wieder darauf aufmerksam zu machen wie wichtig das Thema Umweltschutz eigentlich ist.

    Alles in allen muss ich sagen fand ich den letzten Teil definitiv den besten von den dreien. Und die Geschichte hat meiner Meinung nach ein sehr schönes rundes Ende. Für ich persönlich wurden alle offenen Fragen geklärt und besonders die Idee am Ende mit dem Epilog wo man erfährt was aus allen Protagonisten geworden ist finde ich wunderbar.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks