Bücher mit dem Tag "menschenwelt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "menschenwelt" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.614)
    Aktuelle Rezension von: Mondlichtworte

    Ich war von Anfang an beeindruckt davon, was für eine Welt die Autorin geschaffen hat. Eine komplett neue Welt, spannende Charaktere, die mit ihrer Tiefe Herzen erobern. 

    Ich war sehr misstrauisch, dennoch hat mich die Geschichte auf ihre Art gefesselt. Auch wenn ich mich nicht hundert Prozent mit Feyre identifizieren konnte. Diese Geschichte ist unvergleichbar mit anderen Fantasyromanen, die ich bisher gelesen habe. 

    Leider wurde ich aufgrund einer anderen Rezension gespoilert, was mir das Leseerlebnis etwas kaputt gemacht hat. 

    Da ich aber grundsätzlich noch nicht allzu überzeugt von Buchreihen bin, war ich umso froher, dass der erste Teil dieser Reihe grundsätzlich in sich abgeschlossen ist. So kann ich nun, mit diesem Happy End dieser wundervolle Geschichte weiter träumen und vielleicht werde ich eines Tages wieder nach Prythian reisen und Feyre mit ihren Freunden treffen. 

  2. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.944)
    Aktuelle Rezension von: annilittle

    Mein erstes englisches Buch dieses Jahr!

    Nach über 2 1/2 Jahren bin ich zurück ins Universum der Schattenjäger gekehrt und auch, wenn es an anderer Stelle und mit anderen Charakteren war, habe mich dort wieder sehr wohl gefühlt.

    Eigentlich lese ich nur auf Deutsch, wenn es mal fremdsprachig wird, sind das meistens Pflichtlektüren... Was hat mich also dazu bewegt, die Bücher auf Englisch zu lesen? Ganz einfach: Der Fakt, dass es sie einfach als Prints nicht mehr wirklich auf Deutsch zu erhalten gibt :D Tatsächlich hat der Verlag ja vor einiger Zeit bekanntgegeben, dass eine Neuauflage folgen wird, zu dem Zeitpunkt hatte ich diese Ausgaben aber schon.

    Zum Cover: Ein absoluter Traum. Das Farbspiel, die Figuren, die Effekte – definitiv eines der schönsten Bücher, das ich besitze!

    Der Schreibstil: Flüssig, gut verständlich (zumindest für jemanden, der in Englisch ein B2 oder höheres Niveau hat) und spannend. Die Geschichte spielt ja zur Zeit von Königin Victoria und dementsprechend sind auch viele Begriffe aus dem alten Englisch verwendet worden, der Schreibstil wird dadurch aber keinesfalls altbacken oder langweilig.
    Zusammengefasst: Der tolle Schreibstil, den wir von Cassandra Clare gewohnt sind!

    Inhalt: Ich fand die Geschehnisse alles in allem spannend, fand aber, dass es schon einige Zeit gedauert hat, bis die richtige "Action" los ging, davor hat es eher so vor sich hingeplätchert. Gegen Ende hin überschlugen sich dann allerdings die Ereignisse und ich freu mich schon auf den zweiten Teil.

    Charaktere: Ich weiß, dass dieses Werk zu der Sorte Bücher gehört, wo Fans sich den unterschiedlichen "Bookboyfriendlagern" zuordnen. In diesem Fall: Will oder Jem?
    Bei mir ist es (noch) Jem. Ich hab ihm mein Herz geschenkt, finde ihn einfach nur toll, sehr einfühlsam, sympathisch und auch humorvoll. ABER (kleiner Exkurs): Bei "The Vampire Diaries" fand ich auch erst Stefan großartig, bis ich Damon gegen Ende der ersten Staffel vollkommen verfallen bin und als dann Enzo kam... Seufz... Aber egal, ich schweife vom Thema ab :D Was ich sagen will: Es ist gut möglich, dass Will noch Jems Platz einnehmen könnte.
    Zu Will selbst kann ich sagen, dass ich ihn irgendwie sehr amüsant finde. Seine Sprüche sind der Wahnsinn, der Humor ist sehr ansprechend, alles in allem, finde ich ihn durchaus charmant. Er erinnert mich (nicht nur wegen des Namens) definitiv an Jace.
    Mit Tessa hab ich anfangs so ein bisschen Probleme gehabt, weil sie auf mich eher wie 12 und nicht wie 16 wirkte. Das hat sich aber nach einiger Zeit gelegt, dann hat sie sich zu einer sehr mutigen, intelligenten und starken jungen Frau für mich entwickelt.
    Die anderen Charaktere aus dem Institut sind mir größtenteils auch ziemlich sympathisch, die Lightwoods naja und natürlich ist Magnus wirklich toll!

    Ich bin schon gespannt, wie sich die Geschichte in den nächsten beiden Teilen weiterentwickeln wird, denke (und hoffe), dass Cassandra Clare noch einiges aus der Geschichte rausholen wird und die Bewertung dementsprechend noch höher ausfallen wird!

    4/5

  3. Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783736312777)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick

     (532)
    Aktuelle Rezension von: Beanie_Miss

    Ich habe von Anfang an Probleme gehabt in die Story abzutauchen. Es hat 3 Anläufe gebraucht, um über die ersten 100 Seiten hinaus zu kommen. Der Klappentext und die Grundidee hörte sich spannend an, allerdings gefiel mir die Umsetzung gar nicht. 

    Die Charaktere sind flach und oberflächlich.

    Roxy ist eine freie Huntress und hat es sich zur Aufgabe gemacht 449 Seelen zurück in die Unterwelt zu schicken. Klingt vielversprechend,bleibt aber schnell auf der Strecke. Auf die Welt der Hunter und ihre verschiedenen " Gaben" wird kaum eingegangen. Dazu ist Roxy für mich unsympathisch. Auch Shawn konnte mich nicht überzeugen. Während er nach seinen Erinnerungen sucht, lässt er sich zum Hunter ausbilden. Doch auch darauf wird kaum eingegangen. Stattdessen schmachtet er Roxy fast unerträglich an. Ich habe zwischen den beiden kein Knistern wahrgenommen und fand ihren gemeinsamen Weg schlichtweg langweilig und zäh. Es fiel mir sehr schwer, dass Buch im dritten Versuch nicht wieder abzubrechen. Für mich war es fast wie.... Ein Sachbuch : Keine Emotionen, keine Spannung, leere Charaktere. 

  4. Cover des Buches Days of Blood and Starlight (ISBN: 9783841421371)
    Laini Taylor

    Days of Blood and Starlight

     (522)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Das Buch ist in der Er-/Sie-Perspektive geschrieben, was normalerweise nicht mein favorisierter Stil ist. Hier hat es aber absolut zur Geschichte gepasst. Diese ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen. Zudem wurden die einzelnen Szenen sehr bildhaft beschrieben, weshalb man das Gefühl wirklich mit den Charakteren vor Ort zu sein.

    Allerdings haben mich Perspektivwechsel teilweise etwas verwirrt, sodass ich manchmal etwas gebraucht habe, um zu verstehen, um wen es nun geht. Eine erklärende Überschrift wäre da vielleicht ganz nett gewesen.


    Der Großteil der Geschichte spielt in einer Marokko, wo Karu sich mit neuen Verbündeten verborgen hält und ihre Fähigkeiten dazu nutzt, diese Verbündeten im Krieg zu unterstützen. Das hofft sie zumindest. Diese Stadt wurde auch definitiv unglaublich atmosphärisch beschrieben. Man hatte wirklich das Gefühl, mit den Charakteren dort zu sein, hört beim Lesen praktisch das Knacken des alten Gebäudes und fühlt die Hitze die doch herrscht. 

    Außerdem erhält man einen Einblick in die magische Welt dieser Geschichte, Eretz. Diese schließt auch magische Wesen bzw. Kreaturen mit ein.

    Dazu kann ich nur das sagen, was ich auch bereits beim 1. Band gesagt habe:

    Das Konzept dahinter hat mich ich im Allgemeinen sofort gecatcht, da es meiner Meinung nach sehr spannend ist und auch super umgesetzt wurde. Besonders hier könnte der bildhafte Schreibstil besonders überzeugen, da man dadurch ein sehr klares Bild von der Fantasy-Welt und den dazugehörigen Kreaturen im Kopf hatte. 


    Karou ist wieder die Protagonistin der Geschichte. Auf einmal sieht sie sich einer ganz neuen Aufgabe gegenüber, die sie zu meistern versucht. Gleichzeitig muss sie sich gegenüber Vielleicht-Verbündeten behaupten. Mit ihrer schlagfertige Art konnte sie sich bereits im 1.Teil einen Platz in meinem Herzen sichern, weil es sie meiner Meinung nach so sympathisch macht. Auch in diesem Band ist das nicht anders. Desweiteren wirkte sie auf mich sehr mutig, stark und kämpferisch, besonders wenn es um diejenigen geht, die sie liebt.

    Eine dieser Personen ist Zuzana, Karous beste Freundin, die endlich eine größere Rolle bekommen hat. Sie ist so eine liebenswerte Person, die es schafft, jede Situation mit ihrer bloßen Anwesenheit weniger schlimm aussehen zu lassen. Sie ist eine wundervolle Freundin, sodass man sie einfach nur ins Herz schließen kann. 

    Akiva ist der männliche Protagonist, der seinen Teil der Geschichte in Eretz verbringt, um dort eine sich selbst auferlegte Aufgabe zu erledigen. Seine ganze Welt ist plötzlich auf den Kopf gestellt, man spürt seine Verzweiflung richtig. In diesem Buch bekommt man einen tieferen Einblick in seinen Charakter und lernt, wie stark auch er eigentlich ist. Er wirkt zudem sehr intelligent und mutig. 


    Allgemein muss ich sagen, dass ich die Geschichte zwar spannend fand, durchgehend aber des Öfteren das Problem hatte, dass es mir etwas langatmig vorkam.

    Die Handlung an sich ist wirklich mitreißend, man will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Jedoch waren die Szenen meiner Meinung nach teilweise so deteiliert beschrieben, dass es mir etwas zu viel wurde, da es die Textstellen für meinen Geschmack doch etwas zu langatmig gemacht hat. 

    Neben der anhaltenden Spannung war das Buch allerdings ebenfalls sehr emotional, sodass ich mir teilweise wirklich die Tränen zurückhalten musste, weil es so traurig war. Trotzdem gab es auch Szenen, die mich zum Lachen gebracht haben, solche, die mixh dazu gebracht haben, vor Angst und Schock den Atem anzuhalten. 

    Es war einfach eine Achterbahnfahrt der Gefühle, mit ein paar spannungsgeladenen Loopings.


    Alles in allem hat mir dieser 2.Band wirklich gut gefallen. Zudem macht er definitiv Lust auf den 3.Teil, da dass Ende doch sehr krass war. Deswegen bekommt das Buch von mir auch 4 Sterne. 


  5. Cover des Buches Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen (ISBN: 9783453268661)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen

     (486)
    Aktuelle Rezension von: Inkedbooknerd

    Meghans kleiner Bruder ist ein Teenager und begibt sich ins Nimmernie, nicht zu vergleichen mit der Geschichte aus Meghans Sicht, dennoch unterhaltsam mit kleinen Schwächen. 

    Endlich habe ich damit begonnen, die plötzlich Fee Reihe weiter zu verfolgen mit dem ersten Band der Reihe aus Ethans Sicht. Er ist Megan's kleiner Bruder und inzwischen ein Teenager. Er lebt mit seinen Eltern im Menschenreich, jedoch ohne Meghan, da diese im Nimmernie lebt und sich für das Feenreich entschieden hat. Ethans Fluch, er kann die Feen und Wechselbaelger sowie eigentlich alles sehen und wahrnehmen, was sich aus dem Feenreich in der Menschenwelt versteckt gehalten hat. Dies hat ihn schon in einige Schwierigkeiten gebracht wie auch diesesmal und es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich ins Nimmernie zu begeben, obwohl er Feen und alles was damit zu tun hat ueber alles hasst und verabscheut. Mit dabei, seine Mitschülerin Kenzie und die beiden erwartet ein ganz schönes Abenteuer. 

    Ethan hatte ich zuletzt als Kleinkind in Erinnerung und kennengelernt, nun ist er 16 und absolut sympathisch, genau wie damals seine Schwester Meghan, die es ins Feenreich verschlagen hat. Ich hatte das Nimmernie jedoch damals wesentlich facettenreicher erlebt und phantastischer. Der Leser muss sich hier leider mit seinen Erinnerungen begnügen. Man begleitet Ethan und Kenzie ins Nimmernie, da beide Meghans Hilfe benötigen, denn in der Menschenwelt sind dunkle Feen aufgetaucht von denen Ethan bisher nichts wusste und von denen regelrecht Gefahr ausgeht. Sein Freund ist zudem verschwunden, der eine halbfee ist und auch in der Menschenwelt sind alle gutartigen Feenwesen verschwunden, die natürlich nur Ethan mit seinem besonderen Blick sehen und wahrnehmen kann, einer Gabe, die er als Kleinkind im Nimmernie erhalten hat.... 

    Ich habe mich wirklich sehr gefreut Grimalkin, den sprechenden Kater wieder zu treffen. Er ist genauso wie in den vorherigen Bänden und mein liebster Schatz im Nimmernie, erinnert immer ein bisschen an die Grinsekatze von Alice im Wunderland.... Man trifft viele alte Bekannte, sowie Meghan, Ash und Puck und auch neue Gefährten und Personen bzw Gestalten. Ebenso hält der erste Band dieser Reihe einige Überraschungen parat und Geheimnisse, etwas Romantik und Liebe und Gefühle sowie tiefe ernste Themen die mit in der Geschichte verpackt sind. Diese sind für mich ein lesenswertes Highlight gewesen, auch wenn ich manchmal gerne etwas mehr von den alten Charakteren erfahren und erlebt hätte. Ash, Puck und Meghan sind älter geworden, man merkt das sehr an ihrem Verhalten in der Geschichte obwohl sie aeusserlich noch immer wie damals geblieben sind. Meghan ist im Körper einer sechzehn jährigen, denn im Nimmernie altert sie vieeeel langsamer. Dennoch erschien mir Meghan so fremd genau wie Ash, was wirklich nichts damit zu tun hat, daß ich die plötzlich Fee Reihe zuletzt vor einigen Jahren beendet habe. Sie sind sehr blass in diesem Buch und charakterlich irgendwie gaaanz anders, ja man merkt die Zeit verging auch im Nimmernie. 

    Das sind aber auch meine einzigen Kritik Punkte, ich liebe das Nimmernie und dieser erste Band aus Ethans Reihe hat mir trotzdem sehr gefallen. Auch die anderen neuen Personen die man kennen, lieben und mit Vorsicht genießen sollte und einen nicht ganz durchblicken lassen haben mich sehr an die Geschichte gefesselt und ein großes Herz für Grimalkin, den man einfach als unverzichtbaren treuen skurrilen Begleiter im Nimmernie behalten durfte. 

    Freue mich auf die weiteren Bände 

    Bewertung :4 von 5 Sterne 

  6. Cover des Buches Snow (ISBN: 9783522202374)
    Danielle Paige

    Snow

     (187)
    Aktuelle Rezension von: susi96

    Das Buch „Snow“ von Danielle Paige ist der Auftakt einer Reihe. Es gibt noch zwei Novellen, die jedoch nicht ins Deutsche übersetzt worden sind.


    „Snow“ erzählt eine schöne Geschichte von Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Doch auch ernste oder traurige Themen wie Verrat, Intrigen und schwierige Lebensumstände werden behandelt.

    Ich muss zugeben, dass ich mich anfangs nicht so gut in die Geschichte rein finden konnte. Dies könnte daran gelegen haben, das es mir schwer fiel mich mit dem Hauptprotagonist Snow zu identifizieren. Sie wuchs den Großteil ihrer Kindheit in einer Psychiatrie/Anstalt auf und viele Lebenserfahrungen und Verhaltensweisen, die man im normalen Leben sammelt, fehlen ihr. Das erschwert es dem Leser natürlich sich in den Hauptcharakter hineinzuversetzen.

    Dennoch ist Snow mit ihrer dann auftretenden neuen Situation in „Freiheit“ erstaunlich souverän und stark. Sie zeigt Eigenständigkeit, die man ihr eigentlich nicht zugetraut hätte. Trotzdem ist sie manchmal etwas naiv und gutgläubig und tut, was ihr gesagt wird, ohne es großartig zu hinterfragen.


    Die Geschichte wurde mit der Zeit dann doch noch spannender, sodass es schließlich zu einem Punkt kam, an dem man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und lässt sich flüssig lesen. Sie beschreibt Gefühle und Emotionen sehr ansprechend, wodurch die etwas unkonventionelle Beziehung zwischen Snow und ihrer großen Liebe aus der Anstalt, Gabe, nachvollziehbar wird. Dennoch finde ich gut, das Snow im Laufe des Buches auch andere Jungen kennenlernt, da mir die Beziehung zu Gabe etwas aus der Not ihrer Lebensumstände bzw. aus Mangel an anderen Kandidaten entstanden scheint.

    Die anderen Charaktere sind für den Leser ebenfalls greifbar, durch die Vielzahl und da keiner im besonderen Maße hervorsticht, möchte ich jetzt aber nicht allzu viel dazu sagen. Da muss man das Buch schon selber lesen. :)

    Auch Räumlichkeiten und die Schneewelt hat die Autorin deutlich beschrieben, weshalb man sie vor seinem inneren Auge zum Leben erwecken konnte.


    Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet, was bei mir sofort das Verlangen weckte, das Buch zu lesen.

    Mit dem Cover und der Geschichte erschien es mir durch die Schneewelt und die beiden Freunde Kai und Gerda, sowie dem bösen Schneekönig eine Anlehnung an das Märchen der Schneekönigin zu sein, wodurch es sich bei dem Buch um eine Märchenadaption handeln würde.


    Ich gebe der Geschichte 4 Sterne, da es mich im hinteren Teil noch richtig fesseln und begeistern konnte, es sehr spannend wurde und auch einige unvorhersehbare Wendungen folgten. Zuerst wirkte es recht vorhersehbar, aber die sehr überraschenden Plot Twists belehrten mich eines besseren, was ich sehr zu schätzen wusste. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für das Buch, wobei ich anderen Lesern anrate, dem Buch etwas Zeit zu lassen, sich zu entfalten und es nicht vorzeitig abzubrechen, wenn es einem nicht direkt gefällt. 

  7. Cover des Buches Die Elfen (ISBN: 9783453315662)
    Bernhard Hennen

    Die Elfen

     (1.017)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Rasante Zeitsprünge, die nicht stören sondern sich natürlich einbinden. Am besten sind die Charaktere gelungen, die einem ewig im Gedächtnis bleiben. Man lernt sie kennen wie gute Freunde, mitsamt ihren Fehlern und Marotten.

  8. Cover des Buches Dark Ages - Prinzessin der Feen (ISBN: B00N9DCMG0)
    Kathrin Lichters

    Dark Ages - Prinzessin der Feen

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Xylit-pro

    Absolut gelungene Serie die mit jedem Buch besser wird.Die Geschichte hat mich so richtig in ihren Bann gezogen,auf allen möglichen Ebenen. Ich möchte nicht zu viel verraten,nur noch,dass dieses Buch alles zu bieten hat was jemand,der wie ich gerne Fantasy ließt,sucht.

    100000% Empfehlung!

  9. Cover des Buches LARANDIA (ISBN: 9783969670002)
    BELL B. L.

    LARANDIA

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Con_Ny2

    Das Cover ist fantasievoll gestaltet mit leuchtenden Farben. Der Auftakt der Saga ist spannend, die Gefährten in Larandia sind auf der Flucht und auf der Suche. Ein Elb, ein Gnom, ein Magier, eine Paladinprinzessin, ein Soldat und ein Gestaltwandler wollen ihre Welt retten und sind auf der Suche nach weiteren Verbündeten. Zur gleichen Zeit lernen sich Menschen, mit verschiedenen Fähigkeiten im kleinen schottischen Wick kennen. Bis beide Welten aufeinander treffen.

  10. Cover des Buches Elfenliebe (ISBN: 9783570401651)
    Aprilynne Pike

    Elfenliebe

     (631)
    Aktuelle Rezension von: OrdinaryGirl

    Laurel ist eine Elfe und nun soll sie Avalon besuchen, um die Grundlagen von der Tätigkeit der Herbstelfen zu erlernen: "Zaubertränke" mixen. Sie ist mittlerweile offiziell mit David zusammen, steht aber immer noch in einem Konflikt mit ihren Gefühlen für Tamani.

    Die Erzählperspektive ist etwas unpersönlich, wird aber in diesem Band auch teilweise sehr sinnvoll eingesetzt. Auch die Charaktere an sich sind verständlich.

    Die Handlung des Buches hat mich sehr enttäuscht. Es konnte mich leider nicht wirklich packen und war dadurch manchmal mehr Folter als Vergnügen. Oftmals werden in der Zeit große Sprünge gemacht, was schade ist das es da anscheinend nichts zu erzählen gab.

    Die Szenen, die das Buch wieder gerettet haben sind die wenigen, in denen Tamani vorkommt. Er ist der einzige Charakter, der sowohl überrascht und Tiefgang zeigt als auch hartnäckig ist. Somit ist er auch der einzig tatsächlich spannende Charakter.


    Für mich war das Buch ziemlich enttäuschend und entsprach gar nicht meinem Geschmack, deswegen gebe ich dem Buch leider nur eine sehr kritische Bewertung von einem Stern von fünf.

  11. Cover des Buches Elbenthal-Saga - Die Hüterin Midgards (ISBN: 9783423625661)
    Ivo Pala

    Elbenthal-Saga - Die Hüterin Midgards

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Jamii

    Inhalt

    In der Nacht von ihrem siebzehnten Geburtstag wird Svenya von einem dunklen Prinzen heimgesucht, von einem anderen gefangen genommen, bekommt ihr Schicksal -- das der Hüterin Midgards -- offenbart und erfährt, dass sie nie nach ihrer Vergangenheit fragen darf. 

    Sie ist dazu bestimmt unterhalb der Stadt Dresden das Alburu Tor zu bewachen, dass Midgard, die Menschenwelt von den anderen Welten trennt. Gleichzeitig ist sie bestimmt dazu Laurin, den dunklen Elb aus jener geheimnisvollen Nacht, und seine Schar Dunkelelb_innen davon abzuhalten, das Tor in Richtung Alfheim zu passieren. 


    Meine Meinung

    Ich habe sehr gemischte Gefühle für das Buch. Ich kann mich erinnern, dass ich es gelesen habe, als es herausgekommen ist und hellauf begeistert war. Jetzt, 7 Jahre später, war ich etwas ernüchtert. 

    Die Grundgeschichte ist spannend und Pala ist sehr gut darin, die Geschichte zum Leben zu erwecken. Wenn auch mit kurzen Kapiteln. Sehr kurzen. Wir reden von zwei bis drei Seiten. 

    Eine weitere Sache, die mich gestört hat, waren die Charaktere. Vor allem Svenyas Sprache, die oft nicht mit ihrer Geschichte als obdachloses Waisenkind zusammen passt. Wo er leider nicht alleine ist, aber genauso aktiv, wie andere Autor_innen ist die Liebesgeschichte, die sich zwischen den beiden Hauptcharakteren zusammenbraut. Zwischen einem siebzehnjähren Mädchen und einem über zweitausend Jahre alten Hagen von Tronje. Können wir bitte aufhören, solch große Altersunterschiede zu romantisieren?


    Fazit

    Durchaus interessantes Buch, eher für Leser_innen im frühen Teenager Alter. Obwohl die Charaktere etwas flach fallen, ist die Geschichte ganz gut gelungen.



  12. Cover des Buches Dark Ages - Kriegerin der Feen (ISBN: B017FC8HOQ)
    Kathrin Lichters

    Dark Ages - Kriegerin der Feen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: McGonagall

    Lily ist über die Zeit echt an ihren Aufgaben gewachsen und zu einer tollen Frau geworden. Aber auch Rian kann sich sehen lassen. Ich lese ja total gerne Bücher im Fantasy Bereich, in denen die Protagonisten an ihren Aufgaben wachsen und zu einer anderen Person werden. Das ist in diesen Fall der Autorin auch sehr gut gelungen. 

    Ich muss sagen, dass ich zwischendurch mit den Verwandtschaftsverhältnissen total durcheinander gekommen bin. Ich habe im Nachhinein keine Ahnung wer mit wem und wann und wo. Eine Ahnentafel oder Genogramm am Ende des Buches wäre hilfreich gewesen. 

    Ich hatte die Bücher als Kombi-Ebook gelesen und somit auch das Zusatzkapitel von Rian. Das Zusatzkapitel von Rian hat mich nicht umgehauen. Da kenne ich von anderen Autoren bessere Sichtweisen aus anderen Protagonisten. Aber ich will hier nicht zu viel meckern. Besser als gar nichts;) und ich stehe ja total auf andere Sichtweisen von anderen Protagonisten.. 

    Ansonsten fand ich den Epilog mal echt was anderes. Die Handlung über 300 Jahre später war für mich auch sehr schön und unerwartet. 

    Der Titel des Buches finde ich persönlich etwas unpassend. Da hätte man besser was anderes gewählt. 

  13. Cover des Buches Winterfluch (ISBN: 9783802588297)
    Seanan McGuire

    Winterfluch

     (73)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Mir hat die Geschichte und die Figur der Hauptdarstellerin total gut gefallen. Grundsätzlich kennt man diese Art von Story und Handlungsabläufen auch aus anderen Büchern und Filmen, also ein Fantasythema witzig und doch spannend zu erzählen. Aber man muss ja das Rad nicht immer wieder komplett neu erfinden.

    Ich würde behaupten, dass die Handlung jetzt keine unglaublich unvorhersehbaren Wendungen nimmt, trotzdem war ich immer am Ball und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Sehr unterhaltsam.

    Etwas Konzentration ist wohl vonnöten, da man immer wieder in die ungewohnte Welt der "Reinblütler" eintaucht und ebenso in die "Zwischenwelt" der "Wechselbälger". Man muss schon immer mit den Gedanken am Ball bleiben, wer ist wer (Einzelperson, ihre Funktion in Bezug auf Hauptdarstellerin und Handlung), welcher Spezies gehört diese Person an und welche Eigenschaften hat diese Spezies. Aber die Autorin klärt dies auch immer wieder und durch die Wiederholungen bleibt es eher mal haften, wird aber auch nicht langweilig, finde ich.

    Ich habe mir direkt die Folgebände bestellt.

    Band 1-3 gibt es in deutsch. Band 4-13 lediglich in englisch. Grundsätzlich stört mich das nicht, ich lese sogar gerne im englischen Original, fürchte aber, dass mir aufgrund mangelnder Englischkenntnisse ein paar Witze durchgehen könnten. Macht aber nichts. Wenn mir Band 2 und 3 auch so gut gefallen, werde ich mir auch die weiteren holen.

  14. Cover des Buches Mondscheinkuss (ISBN: 9783646601268)
    Ann-Kathrin Wolf

    Mondscheinkuss

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    „Ich habe diesem Ding nur gezeigt, wer hier das Sagen hat ?“
    ....
    „Du hast mit dem Wecker gestritten ?“
    Stolz nickte Ariadne.
    .....
    „Da wird sich mein Mitbewohner aber freuen. Ich brauche erstmal einen Kaffee...“
    //S.29//

    Klappentext:
    Sturmjunge – Seensucht – Regenlachen Zwei Tage in der Menschenwelt zu verbringen kann so schwer doch nicht sein, denkt sich die junge Nymphe Ariadne und geht prompt eine äußerst leichtsinnige Wette ein. Doch zwei Tage sind ganz schön lang, wenn man seiner Nymphenkräfte beraubt wird und nicht einmal den Busfahrer bezirzen kann. Und noch viel weniger den Jungen mit den Sturmaugen.

    Zum Buch:
    "Mondscheinkuss" von Ann-Kathrin Wolf ist eine Kurzgeschichte in der bittersweetwelt. Es erschien am 18.03.2015 als e-book.

    Meine Meinung:
    Ich liebe Kurzgeschichten. Es gibt da einfach so viele phantastische Ideen von den Autoren und ich lasse mich da gerne immer wieder überraschen. Einige sind so gar nicht gelungen und schaffen es nicht, ihre Ideen toll auf die vorhandenen Seiten rüberzubringen und dann gibt es Kurzgeschichten wie "Mondscheinkuss".

    Cover:
    Naja...also ich ich finde es schon schön, dass die Cover von den Geschichten bei bittersweet einheitlich sind und einen Wiederekennungswert besitzen, aber irgendwie ist es auch furchtbar langweilig. Irgendwie fände ich es schöner, wenn man mehr auf die eigentliche Geschichte eingehen würde...aber okay.

    Inhalt:
    Diese Kurzgeschichte besitzt süße 74 Seiten udn nutzte diese auch beinahe perfekt.
    Man wird als Leser unmittelbar in die Geschichte geworfen und ich musste mich erst ein paar Seiten daran gewöhnen.
    Aber als mir klar war, worum es im Groben ging, gefiel es mir echt super.

    Es ist eine süße kleine Geschichte, die mich bestes unterhalten konnte. Obwohl es eben nur so wenig Seiten hatte, schaffte die Autorin eine interessante und lustige Welt zu erschaffen, in der in mich verlieren konnte. Ich liebe einfach alles, was mit Mythologie, vor allem griechiescher zu tun hat...schon als Jugendliche interessierte mich diese Welt sehr und die Autorin verknüpfte diese auf interessante und spannende Art in ihre Geschichte.

    Ariadne hat sich durch diese Wette ja einiges eingebrockt. Nicht nur, dass sie jetzt nicht mehr in ihre Welt zurückfindet, sie weiß auch nicht wirklich, wie durch die Welt der Menschen zurecht kommen soll.
    Nur gut, dass Matt sie findet und dieses merkwürdige Mädchen mit in seine WG nimmt....bis er merkt, dass dieses ganze Göttergefasel wohl doch zu stimmen scheint.

    Es war einfach zu komisch, wie Ariadne Menschenzeug durch ihre Augen sah. So war der Wecker eben eine Bedrohung war, der man die Leviten lesen musste...hauptsache man besiegt es :D
    Ich fand ihre Bemerkungen einfach zum Brüllen und auch mitunter nachdenklich machend.
    Vor allem, was sie über die Verschmutzung der Umwelt sagt ist zwar nicht neu, aber auch so wahr.

    Es gibt viel zu lachen und ich finde, dass das Tempo der Geschichte echt klasse ist. Es passiert einiges und es gibt keine Längen. Zudem ist es auch tiefgründig und die Autorin hat sich hier eine wirklich klasse Geschichte ausgedacht.
    Das Ende schmeckte mir nicht so ganz, weil ich mir etwas romantischeres wünschte, aber das ist jetzt wirklich Meckern auf hohem Niveau ;)

    Charaktere:
    Dafür, dass es ja nur so wenig Seiten waren fand ich die Charaktere super ausgearbeitet.

    Ariadne:
    Sie wirkte anfangs ja schon etwas naiv, aber sie merkte schnell wer oder was ihr gut tat und eben nicht. Sie war nicht dumm und konnte sich prima behaupten. Sie brachte mich echt des öfteren zum Lachen und ich mochte ihre Art.

    Matt:
    Er war einfach Zucker...er wirkte auf mich echt unbeholfen und mega süß. Er hatte es bei so Leuten wie Julian echt nicht leicht und musste sich unterordnen, aber durch Ariadne lernte er neues Selbstbewusstsein und konnte sich schließlich doch behaupten.

    Die Nebencharaktere passten gut in die Geschichte, auch wenn sie bis auf Julian nicht wirklich nennenswert sind.
    Man, war der Typ eklig >.<
    So mega eingebildet und schleimig....aber dennoch passte er gut in die Geschichte :D

    Schreibstil:
    Der Schreibstil las sich schön flüssig und unterhielt mich. Ich mochte das Lockere und den Witz.

    Bewertung:
    Ich kann diese süße Kurzgeschichte echt nur empfehlen und werde definitiv mehr von der Autorin lesen.
    Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne
  15. Cover des Buches Ghostwalker: Ruf der Erinnerung (ISBN: 9783802585081)
    Michelle Raven

    Ghostwalker: Ruf der Erinnerung

     (100)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Isabel Kerrilyan wird in Las Vegas entführt. Die Wandlerin Keira macht sie auf die Suche nach Isabel. Unterstütz wir sie von Sawyer und Bowen. Der Geschäftsmann Lee hat damit zu tun und er weit gefährlicher als sie glaubten.

    Voller Spannung beginnt es und fesselt schnell an die Geschichte. Hier bekommt man genau, dass was man von den anderen Bändern gewohnt ist. Dieses Mal sogar zwei Liebesgeschichte zum Preis von einem Buch. :) Isabel und Bowen, die sich näherkommen und das nicht nur geistig. Keira und Sawyer, deren Geschichte es deshalb schon mag, weil die beiden genialen Schlagabtausche haben. Natürlich wusste man vom letzten Band das zwischen Isabel und Bowen sich etwas Entwickelte und gefunkt hatte. Doch jetzt wird es leidenschaftlich. Aber die Spannung ging keine Sekunde verloren. Konnte die Wandler, Isabel rechtzeitig finden und sie retten! Mit dieser Frage war ich bis zur letzten Seite gefesselt und konnte es nicht aus der Hand legen.

  16. Cover des Buches Dornenthron (ISBN: 9783802582127)
    Richelle Mead

    Dornenthron

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Elwen
    Way more dramatic than #1. Great character development and I loved her decision at the end. Very touching
  17. Cover des Buches Nachtkämpfer: Band 5 [Fantasy-Reihe] (ISBN: B07HJ6TD72)
    Linda Winter

    Nachtkämpfer: Band 5 [Fantasy-Reihe]

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Gewurmt

    Inhalt:

    Eine Gruppe junger Kämpfer beschützt die Bevölkerung New Yorks vor den Kreaturen der Nacht

    Die Kinder der Nacht leben parallel zur Menschenwelt, unerkannt, doch gefährlich. Dämonen, Werwölfe und Vampire. Seit Anbeginn der Zeit sind die Nachtkämpfer damit betraut, diese Kreaturen zu bekämpfen. Krieger, Ritter, Jäger sowie Magier werden darauf trainiert sie in Schach zu halten, die Menschheit vor ihnen zu beschützen und das Geheimnis zu bewahren. Doch genau dieses droht nun entdeckt zu werden, denn die Kreaturen wandern in die Städte und verändern sich. Um der Situation Herr zu werden, beruft der Nachtrat die besten Kämpfer nach New York um sie zu Stadtkämpfern auszubilden. Unter ihnen befinden sich die einundzwanzigjährige Jägerin Cleo und ihr bester Freund Jim, der Krieger Loki, die Magierin Mia sowie die drei Ritter Tobias, Oli und Vera. Aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde stammend und grundverschieden müssen sich die sechs jungen Nachtkämpfer als Einheit den Gefahren und Herausforderungen stellen, welche sie mit dem Experiment Stadtkämpfer erwartet.


    Meine Meinung:

    WOW! Die Geschichte um Cleo und die Nachtkämpfergemeinschaft geht weiter. Wie gewohnt setzt sie nahtlos an Band 4 an. Die Spannung steigt, genauso wie die Action- Und auch das Intrigenniveau setzt eine Schippe drauf.

    Linda Winter lässt mich als Leserin mitfiebern. Ich bin sehr sehr sehr gespannt, wie sie es schafft alle Handlungsstränge aufzulösen bzw. zusammen zu führen. Schade, dass es mit dem nächsten Band zu Ende geht. Ich bin gespannt und freue mich auf ein furioses Finale!


  18. Cover des Buches Anna und das Vermächtnis der Drachen. (ISBN: 9781494956769)
    Rina Bachmann

    Anna und das Vermächtnis der Drachen.

     (32)
    Aktuelle Rezension von: zessi79
    Inhaltsangabe: Eine dunkle Macht bedroht die Andere Welt. Die Erfüllung einer alten Prophezeiung scheint unausweichlich. Die grausame Herrscherin der Unterwelt jagt der sagenhaften Kraft der Drachen nach. Damit kann sie ihre Macht über die Oberwelt endgültig besiegeln. Anna, eine junge Magierin, will sich damit nicht zufriedengeben und macht sich auf den Weg. Sie ist fest entschlossen alles zu tun, um ihre ehemals bunte, fröhliche Welt vom ewigen Leid und Tod zu retten. Diese muss wieder zurück, so wie sie früher war: eine Welt, wo Träume wahr werden. Von der Hüterin des Wissens, einer riesigen Schlange, die in einer Kammer in geheimnisvollen Tunnelgängen auf das Buch des Wissens und etwas Drachenfeuer aufpasst, erfährt Anna, dass nur das Feuer der Oberweltdrachen ihr helfen könnte. Die Drachen hat schon länger keiner mehr gesehen, aber zumindest einer aus dem früher so zahlreichen Volk soll noch am Leben sein. Einer alten Überlieferung nach hat der letzte Drache einen Zugang zur Kraft seiner Vorfahren. Wenn er sich darum bemüht, hat die Oberwelt noch eine Chance. Eine kleine Drachenfigur aus Ton, die früher jedes Drachenkind hatte und zu ihm immer noch eine besondere Verbindung spürt, führt Anna zu ihm. Ian ist ein junger Mann, der in der Menschenwelt lebt und realistisch veranlagt ist. An Märchen glaubt er nicht und um so weniger daran, dass er ein Drache sein soll. Um die Antwort auf die Frage zu finden, wie man verhindern kann, dass die alte Prophezeiung in Erfüllung geht, müssen die Helden einiges meistern. Sie lernen neue Regeln, bestehen schwierige Prüfungen, lüften Geheimnisse und erfahren wichtige Dinge über die Andere Welt und sich selbst. In diesem Märchenabenteuer fließt eine Geschichte aus der anderen, die Bilder wechseln sich wie in einem Kaleidoskop. Es regt zum Nachdenken an und macht am Ende eventuell ein wenig weiser. Meinung: Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist locker und flüssig. Die Protagonisten Anna und Ian waren mit sofort sympathisch. In die Geschichte habe ich sofort reingefunden, da sie sehr bildlich erzählt wird. Ich fand mich sofort in der magischen Welt wieder und saß zum Beispiel auf dem Rücken eines Drachens... Anna und Ian bekämpfen mit Hilfe der Hüterin des Wissens die Grausame, die die Herrscherin der Unterwelt ist und auch die Oberwelt in ihre Macht bringen will. In diversen Rückblicken erfährt man als Leser wie es soweit kommen konnte, dass die Grausame so viel Macht bekommen hat. Auch erfährt man wichtige Dinge aus der Vergangenheit von Anna und Ian aber auch der Grausamen. Man erkennt, warum Anna und Ian so besonders sind und was die Grausame so böse wurde. Das Wichtigste im Buch ist aber die Message, dass es eine unglaubliche Kraft gibt, die jeder in sich hat. Die Geschichte handelt von Liebe, Freundschaft, Vertäuen Hoffnung und wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich danke der Autorin Rina Bachmann, dass ich die Ober- und Unterwelt kennenlernen durfte und, dank der tollen Geschichte, auch ein Teil von ihr sein durfte. Fazit: Unglaublich tolles Märchen, das bewusst macht, was wirklich wichtig ist. Absolut lesenswert!
  19. Cover des Buches Die Schlacht der Trolle (ISBN: 9783453533820)
    Christoph Hardebusch

    Die Schlacht der Trolle

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Hypokras

    Das Buch:

    Die Schlacht der Trolle – Christian Hardebusch – ISBN 3-453-53270-8

    Zusammenfassung

    Kurz: Den Trollen droht ein „Bürgerkrieg“ – Der neue Anführer der „guten“ sucht auf Anraten eines Kampfgefährten des alten Anführers Hilfe bei den Menschen.

    Etwas länger: Druan, der „alte Anführer“ wird von Anda, einem Mitglied der Troll-Truppe aus dem ersten Buch, getötet weil dieser sich ihr nicht anschliessen will. Anda ist eine Verbindung mit dem „Geist des Landes“ eingegangen und dadurch mächtig und stark geworden. Allerdings auch düster und selbst für Trolle äusserst aggressiv. Kerr, der nur knapp dem Tod durch Anda entging fragt Pard – der grosse Trollkrieger aus dem ersten Band – um Rat. Dieser schlägt vor, Sten um Hilfe zu bitten.

    Die Geschichte um Sten und die Trolle geht weiter. Man erfährt einiges über die Lebens- und Denkweise von Trollen und dass sie sich einem ähnlichen Motto verschrieben haben wie z.B. die Marines. Bei ihnen lautet es „Trolle töten niemals Trolle“. Als Anda dieses oberste Gebot missachtet und beginnt alle, die sich ihr nicht anschliessen wollen, zu töten, droht ein Bürgerkrieg auszubrechen.

    Kerr, Druans „Schüler“, nimmt grosse Risiken und Strapazen auf sich um dies zu verhindern.

  20. Cover des Buches Das Geheimnis der versteinerten Träume (ISBN: 9783570138335)
    Ralf Isau

    Das Geheimnis der versteinerten Träume

     (35)
    Aktuelle Rezension von: lisa21

    Inhalt:

    Zwei Jugendliche, ein geheimnisvolles Internat und die Kraft der Träume Der 15-jährige Leo erwacht eines Morgens - und findet in seinem Bett einen Wetterhahn! Der Hahn ist nicht das erste Mitbringsel aus seinen Träumen und so ist Leo dankbar, dass er statt in der Psychiatrie in einem geheimnisvollen Internat am Bodensee landet: Die Traumakademie wurde als Nachwuchsschmiede der Firma „YourDream” gegründet, die Millionen begeisterte Kunden mit maßgefertigten Träumen beliefert. Doch hinter dem Geschäft mit den Designerträumen steckt ein gefährlicher Mann: Refi Zul, Herrscher über den unsichtbaren Kontinent Illúsion, das Reich der ungeträumten Träume. Er zieht immer mehr Traumenergie aus der Menschenwelt ab und bringt die beiden Welten damit aus dem Gleichgewicht. Um eine Katastrophe globalen Ausmaßes zu verhindern, müssen Leo und seine Mitschülerin Orla das Geheimnis der versteinerten Träume lösen ...

     

    Fazit:

    Ich muss sagen, ich hatte mehr erwartet und bin jetzt etwas enttäuscht. Es ist zwar gut, aber mehr auch nicht. Der Schreibstil war nicht ganz so meins, manche Wörter wiederholten sich oft was mich dann doch leicht nervte. Besonders mit dem Ende bin ich nicht zufrieden es ist für mich absolut nicht nachvollziehbar und lässt das Buch ziemlich abrupt enden. Deswegen bekommt diese Story von mir nur drei Sterne, gut aber noch ausbaufähig.

  21. Cover des Buches Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende (ISBN: 9783833742378)
    Kathrin Tordasi

    Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht und die Aussicht eine Geschichte über die Anderwelt zu hören hat meine Vorfreude gesteigert.

    Leider konnte mich weder der Brombeerfuchs, Robin Goodfellow, oder auch Portia und Ben irgendwie in den Bann ziehen. Die Geschichte über die Türen in andere Welten war zwar ganz nett aber der Funke ist bei mir einfach nicht rüber gesprungen obwohl das nicht an Christian Rudolf gelegen hat, der diese Geschichte vorgelesen hat. 

    Schade, aber so ist es halt. Mich hat Brombeerbuchs von Kathrin Tordasi nicht überzeugt.

  22. Cover des Buches The Faerie Path (ISBN: 0060871024)
    Frewin Jones

    The Faerie Path

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Lilly_McLeod
    Kurze Inhaltsbeschreibung
    Die sechzehnjährige Anita Palmer hat ein romantisches Date mit ihrem Freund. Der lädt sie zu einer Bootstour ein. Doch dann haben die beiden einen Unfall. Erst verschwindet ihr Freund daraufhin spurlos und dann passieren auch mit Anita seltsame Dinge. Zuerst hat sie merkwürdige Träume, bekommt ein merkwürdiges Geschenk – ein Buch mit einer Feengeschichte ohne erkennbaren Absender, von wem das Geschenk ist – und schließlich endet sie in einer ihr fremden Welt, in der man ihr einredet, sie sei die jüngste Tochter Oberons und Titanias. Aber kann das wahr sein? Und wenn ja, weshalb kann sich Anita/Tania nicht mehr daran erinnern?  

    Schreibstil und Storyverlauf
    Der Schreibstil der Autorin – die mir bis dahin völlig unbekannt war – liest sich sehr angenehm. Es ist ein jugendlicher Schreibstil, keine komplizierten Sätze oder Metaphern, aber dennoch nicht plump.
    Die Geschichte ist eine typische Feen-Teenie-Romance Geschichte, wie man sie schon häufig gelesen hat. Mich hat sie ein wenig an Elfenkuss erinnert. Dennoch konnte mich sowohl Tanias Geschichte, was steckte nun dahinter, als auch die Charaktere packen. Die Welt und die Fähigkeiten ihrer Schwestern werden sehr schön beschrieben und dennoch bleibt die Geschichte bis zum Schluss sehr vorhersehbar. Das Ende gefiel mir sehr gut und da ich gespannt bin, wohin die Geschichte noch gehen soll, würde ich den zweiten der mehrteiligen Serie auch noch gerne lesen und dann entscheiden, ob ich die Reihe bis zum Ende verfolge.

    Die Charaktere und ihre Entwicklung
    Tania ist ein nettes, sympathisches Mädchen, das ziemlich viel durchmacht. Vor allem sehr viel Unglaubliches. Sie muss mit vielen Dingen zurechtkommen und gerade ihre inneren Gefühle und Probleme sind sehr gut und nachvollziehbar dargestellt. Sie ist eine typische Jugendliche und ich denke, der Leser kann sich ganz gut in sie hineinversetzen.

    Ihre Schwestern fand ich total niedlich und toll. Ich bin gespannt, inwieweit wir sie in den folgenden Bänden wiedersehen und ob sie dort eine größere Rolle einnehmen, oder nicht.


    Fazit
    Ein schöner, gelungener Auftakt einer Feenreihe, die für Feenbegeisterte etwas ist und vor allen für jüngere Leserinnen ab 14 Jahren. Eine schöne Geschichte für Zwischendurch bei der es auf den 2. Band ankommt, um zu entscheiden, ob ich alle Teile der Reihe lesen möchte.
    Die Reihe gibt es auch auf Deutsch, allerdings glaube ich nicht mehr ‚neu’ zu kaufen.  
  23. Cover des Buches Trywwidt - Der Verdacht: Ein Prequel zum Roman "Trywwidt - Die Kaiserin der ewigen Nacht (German Edition) (ISBN: 9783739620008)
    Klara Bellis

    Trywwidt - Der Verdacht: Ein Prequel zum Roman "Trywwidt - Die Kaiserin der ewigen Nacht (German Edition)

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Silvermoonnight

    Meine Meinung:

    Ich bin auf die Autorin aufmerksam geworden durch eine Anthologie und habe dort eine ihrer Protagonisten aus Trywwidt – Die Kaiserin der ewigen Nacht kennengelernt. Im Anschluss an die Leserunde erzählte mir die Autorin, dass es eine Vorgeschichte zum Buch geben würde und wenn mir die Kurzgeschichte der Anthologie gefallen hat, könnte die Vorgeschichte evtl. auch etwas für mich sein. Also hab ich sie mir kurzer Hand einfach geholt. 

    Es war eine kleine aber dennoch feine Geschichte, die auf jeden Fall Lust auf mehr macht. 
    Der Schreibstil von Klara Bellis ist etwas eigenen, aber dennoch flüssig zu lesen. Da die Geschichte doch weit vor unserer Zeit spielt, merkt man dies natürlich auch an dem Schreibstil. Wer allerdings wie ich mehr in den neuen Jugendbüchern unterwegs ist, braucht evtl. eine kurze Weile um sich an die Ausdrucksweise zu gewöhnen. Mich persönlich hat es nicht gestört und ich kam schnell rein. 

    Die Kurzgeschichte fesselte mich von Anfang an, da man sofort mitten im Geschehen beginnt, ohne viel Einleitung oder großes Erklären. Durch die Ereignisse und die Gedanken der Protagonisten, bekommt der Leser alle wichtigen Informationen. 

    Es gab einige Dinge, die besonders herausgestochen haben in der Kurzgeschichte, welche ich gerne mal erwähnen will. Zum einen wahnsinnig faszinierende Protagonisten, welche vor allem durch ihre lustigen Schimpfworte herausstachen. Zum anderen durch eine wahnsinnig tolle Kombination aus dunklen, düsteren Ereignissen in Verbindung mit märchenhaften Fabelwesen. Denn wo gibt es schon zu sehen wo zobmbieähnliche Wesen auf Feen treffen ;-) 

    Fazit: 

    Eine tolle und spannende Fantasy-Kurzgeschichte, welche mich neugierig auf die Hauptgeschichte gemacht hat und wohl definitiv bei der nächstbesten Gelegenheit bei mir Einzug erhalten wird. 
    Jeder der gerne wissen will, ob die Geschichte Trywwidt – Die Kaiserin der ewigen Nacht den eigenen Geschmack trifft, sollte diese Vorgeschichte lesen, denn diese gibt einen tollen Einblick in die Geschichte und vor allem auch einen Vorgeschmack auf die Protagonisten.  
  24. Cover des Buches Gesammelte Tiergeschichten (ISBN: B0029W9EGI)
    Manfred Kyber

    Gesammelte Tiergeschichten

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks