Bücher mit dem Tag "mercy"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "mercy" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Das neunte Haus (ISBN: 9783426227176)
    Leigh Bardugo

    Das neunte Haus

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Libertine

    Alex studiert in Yale. Doch haben sie weder glänzende Schulnoten noch gute Beziehungen dorthin gebracht. Alex‘ Leben war alles andere als vorzeigbar. Als ihr der Studienplatz angeboten wird, liegt sie im Krankenhaus. Als einzige hat sie ein Verbrechen überlebt, bei dem mehrere Jugendliche brutal starben. Alex‘ Freunde, mit denen sie zusammenlebte, versuchte über die Runden zu kommen, Drogen nahm und vertickte.

    Was Alex nach Yale bringt, ist das gleiche, das ihr Leben schon von frühester Kindheit an bestimmt hat. Die Geister, die niemand sehen kann außer ihr, und die doch überall sind. Sie verwandeln Alex‘ Leben in einen Alptraum. Die meisten Geister lassen sie in Ruhe, solange sie ihnen keine Aufmerksamkeit schenkt. Doch wie Alex am eigenen Leib erfahren muss – nicht alle. 

    Was für Alex ein Fluch ist, ist für das neunte Haus, Lethe, ein Segen. Die Aufgabe Lethes ist es, die alten Acht zu überwachen. Verbindungen der Universität, in denen im Geheimen Magie praktiziert wird. Knochenmagie, Portalmagie, Tiermagie und andere. Doch die Beschwörungen und Praktiken der alten Acht sind gefährlich. Die Magie kann fehlgeleitet werden und Unschuldige verletzten oder gar töten. Eine der größten Gefahren besteht darin, dass Geister die Rituale stören. Und genau hier kommt Alex ins Spiel. Doch zum Glück ist sie dabei nicht allein, sondern hat ihren Mentor Daniel Arlington an ihrer Seite.


    »Er hatte die Angewohnheit, sich abwesend die braunen Haare aus der Stirn zu streichen, die in einem den Wunsch auslöste, ihm das abzunehmen. Aber Darlingtons Anziehungskraft wurde von der gesunden Angst aufgehoben, die er ihr einimpfte. Schlussendlich war er ein reicher Junge in einem schönen Mantel, der sie zum Kentern bringen konnte, ohne es zu wollen.«


    Doch als Darlington verschwindet, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die Lage spitzt sich weiter zu, als die Leiche einer jungen Frau in der Nähe der Universität gefunden wird. Doch obwohl auf den ersten Blick alles darauf hindeutet, dass die alten Acht dabei ihre Finger nicht im Spiel hatten, beschleicht Alex ein ungutes Gefühl.

    Und wenn sich Alex erst einmal an einer Sache festgebissen hat, dann lässt sie so schnell nicht mehr los. Vor allem, wenn die Vergangenheit des toten Mädchens Parallelen zu Alex‘ eigener aufweist. Ein Mädchen, das mit dem Gesetz im Konflikt war und das nur wenige wirklich zu vermissen scheinen.


    »Alex hingegen war mit nichts verbunden, sie fühlte sich, als hätte bei ihr jemand zu früh alle Fäden durchtrennt.«


    Ich liebe Leigh Bardugos Bücher. Ich habe alles gelesen, was sie zum Grishaverse veröffentlicht hat – die ›Legenden der Grisha‹-Trilogie, die ›Glory or Grave‹-Dilogie, die ›King of Scars‹-Dilogie und alle Einzelwerke wie ›The Demon in the Wood‹, ›Die Sprache der Dornen‹ und ›Die Leben der Heiligen‹. Ich war also unglaublich gespannt auf Bardugos neuestes Fantasy-Buch ›Das neunte Haus‹.

    Leider hat ›Das neunte Haus‹ meine Erwartungen nicht erfüllen können. Versteht mich nicht falsch, es ist definitiv ein gutes Buch, das viele sehr mögen. Und die Zutaten der Geschichte sind super: Geheimnisvolle Verbindungen, ein mysteriöses Verbrechen, unheimliche und atmosphärische Gestalten, eine Protagonistin mit Biss und eine liebevoll ausgearbeitete Welt. Vor allem der Bräutigam hat es mir angetan. Aber obwohl die Zutaten spitze sind, konnte die Geschichte bei mir einfach nicht richtig zünden. Vielleicht liegt es daran, dass durch die ganzen unterschiedlichen Verbindungen viel erklärt wird und erst spät deutlich wird, wie die ganzen scheinbar nebensächlichen Szenen miteinander zusammenhängen.

    Da die Geschichte von Alex Stern mit ›Das neunte Haus‹ aber definitiv noch nicht zu Ende erzählt ist, hoffe ich sehr, dass sie weitergeht und freue mich schon auf die Fortsetzung. Denn nun sind mir die Verbindungen und die Gesetze der Welt vertraut und ich glaube, dass die Zutaten sich nun entfalten können.


    »Alex hatte sich gefragt, was so besonders war an den Studenten, die jedes Jahr von den Verbindungen gewählt wurden. Aber es waren nur Favoriten – Legaten, Überflieger, Charisma-Königinnen, der Redakteur der Daily News, der Quarterback des Football-Teams, jemand, der eine besonders kantige Aufführung von ›Equus‹ auf die Bühne gebracht hatte, das niemand hatte sehen wollen.«

    ›Das neunte Haus‹ ist ein guter Roman, der aber bei mir keine Begeisterungsstürme ausgelöst hat. Ich liebe das Rätsel um den Bräutigam und seine Verlobte und Alex‘ Schlagfertigkeit. Ich werde an der Geschichte auf jeden Fall dran bleiben, weil ich Bardugos Schreibkünsten und ihrem Gespür für Menschen und deren Verwicklungen absolut vertraue.

  2. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.118)
    Aktuelle Rezension von: --Sarah---

    Schneller Start in die Geschichte. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung

  3. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: 9783802581991)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (511)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Ich finde es einfach herrlich, dass man die Geschichte aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und so alle Gedanken und Gefühle der Charaktere ein wenig im Blick hat. Zwischendurch gab es wieder einige Szenen im Rat, aber auch von auf einen anderen Gegenspieler. Das hat mich oftmals sehr neugierig gemacht.
    Auch hier bleibt meine Meinung sehr gleich, was sich wahrscheinlich die ganze Zeit durch ziehen wird. Mir persönlich ist einfach zu viel nackte Haut auf dem Cover.

    Anfangs habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin sowohl mit der Handlung als auch mit Brenna und Judd lange nicht warm geworden. Ich fand es zwar an einigen Stellen schon interessant, aber bis ca. zur Hälfte konnte es mich einfach nicht fesseln. Dann gab es aber irgendeinen Schicksalsmoment zwischen mir und der Geschichte und von da ab, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders spannend fand ich, dass man diesmal eine Menge Einblicke in die Strukturen der einzelnen Gattung bekommen hat und schon mal grob erklärt bekommen hat, weshalb es zwischen bestimmten Gestaltenwandler-Clane ab und an mal Streitigkeiten gab. Hinzu kommend erfährt man auch einige Pläne vom Rat der Medialen.


    Mit den beiden Protagonisten hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Irgendwie bin ich nicht so schnell mit den Beiden warm geworden, wie zum Beispiel mit Sasha und Lucas. Dabei ist besonders Judd ein sehr interessanter Charakter, wie sich im Laufe der Geschichte raus stellt. Ich hoffe, dass er zukünftig noch einige Auftritte haben wird.

    Brenne mag ich dennoch nicht ganz so sehr wie Judd, aber ich sie ist auch irgendwie ganz cool. Ihre beiden Brüder Andrew und Riley feier ich dafür total. Was die da manchmal an Sprüchen von sich geben ist der Wahnsinn.


    Fazit:

    Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich total gefesselt und so einige Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr neugierig auf die nächsten Bände. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da so einige interessante Begegnungen und Inszenierungen geben wird. 

  4. Cover des Buches Gefangener der Sinne (ISBN: 9783802582721)
    Nalini Singh

    Gefangener der Sinne

     (404)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Ashaya hat den Dark River Leoparden geholfen und nun sieht sich Dorian in der Pflicht auch ihr zu helfen. Das hat natürlich nichts mit der großen Anziehungskraft zu tun, die sie auf ihn ausstrahlt.

    Dorian und Ashaya mochte ich sehr, besonders wie die beiden sich gemeinsam weiter entwickelt haben.

    Die Story ist und bleibt spannend, sie wird sogar von Band zu Band immer spannender und ich kann es gar nicht erwarten mit dem nächsten Teil weiter zu machen.

    Von mir bekommt die Reihe bisher eine absolute Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Im Feuer der Nacht (ISBN: 9783802582264)
    Nalini Singh

    Im Feuer der Nacht

     (430)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Clay kann es nicht glauben, als plötzlich seine totgeglaubte Kindheitsfreundin Tallin vor ihm steht. Doch sie ist nicht einfach nur so aufgetaucht, sondern braucht seine Hilfe.

    Ich mochte die Geschichte sehr. Die Hintergrundgeschichte war wie immer sehr spannend, aber besonders hat es mir die Geschichte von Clay und Tally angetan. Was die beiden alles erlebt haben, war schon hart und umso mehr habe ich mich beim Lesen gefreut, als die beiden sich langsam angenähert haben.

    Mit jedem weiteren Teil der Reihe werde ich ein immer größerer Fan. Ich bin mal gespannt was mich in den Folgebänden noch alles erwartet.

  6. Cover des Buches Ruf der Vergangenheit (ISBN: 9783802584022)
    Nalini Singh

    Ruf der Vergangenheit

     (326)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Dev findet eine verletzte Frau vor seiner Tür. Erst einmal kümmert er sich um Katya und anschließend gilt es heraus zu finden, wer sie dort abgelegt hat und wieso.

    Die Geschichte hat mir bisher am wenigsten von allen aus der Reihe gefallen. Warum kann ich nicht genau sagen, ist aber so.

    Vielleicht liegt es daran, dass beide Protagonisten keine Gestaltwandler sind, sonst war bisher immer mindestens ein Gestaltwandler dabei.

    Katyas Geschichte fand ich sehr bewegend und spannend und je weiter die Geschichte fortschritt, desto mehr habe ich mit ihr mit gefiebert.

    Dev war mir zwar sympathisch, aber er ist mir bis zum Schluss mehr oder weniger ein Rätsel geblieben. Ich bin ihm während des Lesens nicht nahe gekommen, was schade ist.

    Alles in allem war das eine gute und vor allem spannende Geschichte, die mich aber nicht so überzeugen konnte wie ihre Vorgänger.

  7. Cover des Buches Dustlands - Die Entführung (ISBN: 9783596191314)
    Moira Young

    Dustlands - Die Entführung

     (447)
    Aktuelle Rezension von: sannysnerdlife

    Dieses Buch von Moira Young hat recht schnell mein Interesse geweckt. Das vorgestellte dystopische Setting klang für mich nach viel Potenzial und auch der Klappentext ließ auf eine spannende Story schließen. Allerdings wurde ich leider bitter enttäuscht. Dazu möchte ich vorab noch einmal darauf hinweisen, dass es sich hierbei um meine persönliche Meinung handelt und ich dieses Buch keinesfalls als schlecht bezeichnen will. Auch habe ich das Buch nicht beendet, weshalb ich leider nicht wirklich viel zum Storyverlauf sagen kann.


    Es geht um Saba, ein junges Mädchen, dass gemeinsam mit ihrem Vater und ihren Geschwistern in einer kargen Landschaft um den Silverlake aufwächst. Als eines Tages ihr Zwillingsbruder Lugh von unbekannten Männern entführt wird, schwört sie ihn zu retten und begibt sich auf eine Reise durch eine unbekannte Welt voller Gefahren. Denn die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr und befindet sich in einer wilden, gesetzlosen Zukunft.


    Das Cover des Buches ist auf den ersten Blick sehr ansprechend. Passend zum Namen bietet sich eine karge und trockene Landschaft, welche mit Sandfarben die richtige Stimmung vermitteln soll. In meiner Vorstellung erwartete ich eben solche Umgebung in der Geschichte selbst. 


    Eine echte Herausforderung und vor allem auch für mich der Knackpunkt und Haken am gesamten Buch war der Schreibstil. Das Buch ist aus Sabas Sicht geschrieben und ähnelt Gedanken, die die Dialoge und den Ablauf der Geschichte beschreiben sollen. Das Ganze passiert allerdings in so einer schlechten Grammatik, dass es für mich unmöglich gemacht hat das Buch zu beenden. Saba wird zu Beginn als sehr ungebildet bezeichnet, was durchaus vor dem Hintergrund der gegebenen Welt/Situation logisch ist. Es wird sehr viel Umgangssprache verwendet und in den Sätzen finden sich immer wieder Einschübe wie "...oder so...". Die wörtliche Rede wird in Dialogen nicht durch Anführungszeichen gekennzeichnet, was mich sehr oft verwirrt hat und sie endet meistens mit den Worten ", sagte/fragte sie". Eine Abwechslung findet hier so gut wie nie statt. Oftmals wiederholen sich Worte in einem Satz, oder es werden ganze Endungen verschluckt. Die Sätze sind sehr kurz und teilweise nicht einmal Sätze.



    Sie fängt an zu kreischen. Schnappt nach Luft und schluchzt und kreischt und kreischt und kreischt. Emmi! brüll ich sie an. Hör auf! Aber sie kann nicht. Sie ist völlig durch den Wind. Außer Kontrolle. ~ Seite 42 ff.



    Aufgrund dieser sehr einfach gehaltenen Sprache kommen eben auch die Beschreibungen der Umgebung viel zu kurz und Kapitelübergänge wirken einfach zusammenhanglos.

     

    Die Stimmung und das Setting würde ich als dystopisch und postapokalyptisch bezeichnen. Leider fehlen mir hier die Informationen über Landschaften und Ereignisse, sodass ich mir kein klares Bild von eben diesen machen konnte. In Gedanken hat man zwar schon eine grobe Vorstellung, von der Welt, die sich der Protagonistin bietet, aber diese sind trotz allem sehr schwammig und unscharf.


    Mit Saba selbst als Protagonistin bin ich absolut nicht warm geworden. Sie wirkt auf mich einfach nur unsympathisch. Saba ist sehr ungestüm und unhöflich, hat keine Manieren und wirkt in vielen Situationen einfach nur naiv. Ständig versucht Sie ihren eigenen Kopf durchzusetzen und merkt nicht einmal, dass das, was Sie tut, keinen Sinn ergibt. Sie ist beratungsresistent und permanent schlecht gelaunt. Für mich die bisher nervigste Protagonistin von allen.


    Fazit:

    Hier wurde eine interessante Story und ein doch recht ansprechendes Setting durch einen so ungewohnten und seltsamen Schreibstil zunichtegemacht. Für mich war dieses Buch leider ein kompletter Flop, aber jemand, der sich mit dem Stil und der Sprechweise anfreunden kann, sieht die Dinge vielleicht etwas anders. 


  8. Cover des Buches Sengende Nähe (ISBN: 9783802582738)
    Nalini Singh

    Sengende Nähe

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Mercy und Riley sind wie Katz und Maus oder eher Leopardin und Wolf. Obwohl sie sich ständig streiten ist da auch eine gewisse Anziehung zwischen ihnen und nach und nach kommen sie sich näher.

    Der sechste Teil der Gestaltwandler Reihe hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Anfangs war ich nicht so überzeugt, da ich mit Riley und Mercy nicht so viel anfangen konnte, aber kaum hatte ich die Geschichte angefangen, hatte ich die beiden ins Herz geschlossen.

    Bisher unterhält mich die Reihe bestens und die Hintergrundgeschichte wird von Band zu Band immer spannender.

  9. Cover des Buches Wilde Glut (ISBN: 9783802586071)
    Nalini Singh

    Wilde Glut

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Drew ist der Fährtenleser des Wolfrudels und verliebt in Indigo. Diese hat auch Gefühle für ihn, doch steht sie im Rang über ihm und das macht ihr zu schaffen. Während die beiden sich immer näher kommen, planen die Medialen eine weitere Attacke auf die Gestaltwandler.

    Die Liebesgeschichte zwischen Drew und Indigo fand ich sehr schön und wenn es allein um diese gehen würde, hätte ich das Buch wieder sehr gut bewertet. Aber es gibt nun mal eine Grundstory, die sich durch alle Bände zieht und die ist mir hier viel zu kurz gekommen.

    Für mich hätte dieser Teil auch als Kurzgeschichte gereicht, da es viel Liebesdrama gab.

    Alles in allem war das für mich bisher der schwächste Teil der Reihe, nicht wegen der Protagonisten, die ich sehr mochte, sondern wegen der Story.

    Ich hoffe mal dass das in nächsten Band wieder besser wird.

  10. Cover des Buches Grave Mercy - Die Novizin des Todes (ISBN: 9783570401569)
    Robin LaFevers

    Grave Mercy - Die Novizin des Todes

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Wortwunsch

    Das Buch Grave Mercy geschrieben von Robin LaFevers und veröffentlicht vom cbjverlag hat mir sehr gut gefallen. Das Buch spielt im Mittelalter und Ismae hilft in einem Krieg nach den Verrätern zu suchen und weiß dabei nicht, wem sie trauen darf und wem nicht. Das Buch ist von Anfang an spannend. An manchen Stellen zieht es sich etwas, aber durch die spannende Handlung, kann man gut darüber hinweg sehen. Der Schreibstil ist an das Mittelalter angepasst, was die Geschichte sehr authentisch macht. Ich habe es nicht als schwierig oder anstrengend empfunden das zu lesen. Es gibt auch noch zwei andere Teile, welche aber von anderen Mädchen aus dem Kloster handeln.

  11. Cover des Buches Ruf des Mondes (ISBN: 9783453523739)
    Patricia Briggs

    Ruf des Mondes

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Veritas666

    Das Ist Band 01 der "Mercy Thompson" Reihe von Patricia Briggs. 


    Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das ich es wirklich genossen habe. NOrmalerweise lese ich nur Fantasy in denen eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht. Somit war dies hier etwas neues und auch Positives. Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und mochte den größten Teil der Charaktere super gerne. Es sind so viel Bunt gemischte Wesen und Charaktere das einem nie langweilig wird.


    Es war sehr spannend geschrieben ohne langatmig zu werden. Auch die Entwicklung des Buches hat mich angesprochen und total neugierig auf Teil 02 gemacht. Ich mag Adam ja sehr gerne und hoffe das aus ihm und Mercy etwas wird. :D 


    Der einzige Kritikpunkt in meinen Augen ist die Grottenschlechte Übersetzung, für die die Autorin zwar nichts kann, mir aber wirklich sehr auf den Keks ging und man muss wissen das ich normal nicht so drauf achte aber das hier war stellenweise unter aller Sau.

  12. Cover des Buches Das Hexenbuch von Salem (ISBN: 9783442473748)
    Katherine Howe

    Das Hexenbuch von Salem

     (163)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Der Roman springt zwischen Gegenwart (1991) und Vergangenheit (1692) hin und her. Die Hauptperson in der Gegenwart ist Connie, eine Doktorandin aus Harvard. Sie soll das Haus ihrer vestorbenen Großmutter auf Vordermann bringen. Dabei taucht sie in die Geschichte ihrer Vorfahren ein. Die Geschichte in der Vergangenheit beschäftigt sich mit der Hexenverfolgung in Salem.

    Beide Erzählstränge sind immer unterteilt in jeweiligen Kapiteln, so hat man immer einen guten Überblick. Die Geschichte ist leider sehr langatmig erzählt. Die über 500 Seiten hätte man sicher um 200 kürzen können, ohne der Geschichte etwas wichtiges zu nehmen. Nicht immer ist soviel Information gut und spannend.

    Der Roman an sich ist eine gelungene Mischung aus Wirklichkeit, Geschichte und Fiktion.

  13. Cover des Buches Mercy - Gefangen (ISBN: 9783473400645)
    Rebecca Lim

    Mercy - Gefangen

     (247)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Bei diesem Buch hatte ich eine seichte Lovestory erwartet, bin jedoch positiv überrascht worden. Dennoch bleiben viele Fragen offen. Mercy, die Hauptperson schlüpft für kurze Zeit in andere Menschen, kann sich aber selten an diese Zeit erinnern. Sie ist selbstbewusst und anpassungsfähig, doch was sie eigentlich ist und warum sie sich nicht erinnert, bleibt ungeklärt.

    Der lebendige, aber einfache Schreibstil lässt sich super lesen und einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören. Einiges ist mir zu vorhersehbar, anders wiederrum unerwartet, somit eine gute und zeitgleich interessante Mischung. Das offene Ende hat meine Neugier geweckt und macht Lust auf Band 2.


    Ein gelungener Auftakt!

  14. Cover des Buches Mercy - Befreit (ISBN: 9783473368310)
    Rebecca Lim

    Mercy - Befreit

     (54)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    Um Luc ein für alle Mal das Handwerk zu legen und die Welt vor den Untergang zu bewahren, müssen sich die "Acht" gegen ihn stellen. Doch dies ist leichter gesagt als getan, denn einige von ihnen sind spurlos verschwunden. Mercy und Ryan, die sich eben erst wiedergefunden haben, begeben sich auf die Suche nach den Verschollenen und Lucs Schergen sind ihnen dabei dicht auf den Fersen...

    "Mercy - Befreit" ist der finale Band der Reihe und knüpft nahtlos an die Geschehnisse der vorherigen Bücher an. Die Geschichte ist sehr actionreich und legt ein ordentliches Tempo vor - die Ereignisse überschlagen sich regelrecht. Mercy und Ryan bleibt dabei keinerlei Verschnaufpause. Die beiden stoßen auf kaum bis gar keinen Widerstand und ihr Plan die verschwundenen "Acht" zu finden verläuft meiner Meinung nach zu reibungslos - nie kommt es zu Komplikationen.

    Die Suche der "Acht" nimmt 3/4 des Buches ein, wenn nicht sogar mehr. Dies wirkt sich natürlich auf den Showdown aus, der in wenigen Seiten abgehandelt wird. Tatsächlich stellte ich während des Lesens die Frage: "War das nun wirklich alles oder habe ich etwas überlesen?". Zu meinen bedauern war es alles, was ich endlos schade fand. Außerdem erfahren wir auch nicht Mercys wahren Name - der Leser bekommt einzelne Buchstaben "hingeworfen" mehr aber auch nicht.

    Auch wenn die Reihe einige Schwächen aufweist, hat sie mehr sehr gut gefallen und ich kann sie jeden empfehlen, der/die mal etwas anderes lesen möchte.

  15. Cover des Buches Mercy - Besessen (ISBN: 9783473368303)
    Rebecca Lim

    Mercy - Besessen

     (79)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Bitte beachten: Es handelt sich um den dritten Teil der Mercy-Reihe.

     

    Mercy wacht in Irina’s Körper auf, einem Topmodel, das derzeit in Italien ist. Immer mehr Erinnerungen an ihr früheres Leben kommen zurück. Doch kann sie diesen trauen und wem kann sie glauben?

     

    Man ist bei Mercy in Irina, wieder ein komplett anderer Mensch (eine andere Frau/Mädchen). Endlich erfährt man mehr über Mercy selbst, wie auch über die Acht und natürlich Luc. Mercy bleibt sich selbst treu und entwickelt dabei immer mehr menschliche Züge, da sie mitfühlender wird und Gefühle entwickelt. Leider passiert auch in diesem Teil erst einmal nicht so viel und erst gegen Ende kommt wirklich Spannung auf. Meiner Meinung nach hätte man die ersten drei Teile in zwei zusammen fassen und so kompakter und kürzer über ihre Leben erzählen können. Interessant sie die Entdeckungen die Mercy macht und wie gesagt nimmt es gegen Ende hin an Fahrt auf. Vorher hat mich die Geschichte ein wenig gelangweilt und teilweise auch genervt, vor allem Mercy’s Blauäugigkeit Luc gegenüber. Denn mir war schnell klar, dass irgendwas nicht stimmt.

     

    Eine Reihe, die toll begonnen hat, aber leider immer mehr abnimmt.

  16. Cover des Buches Siegel der Nacht (ISBN: 9783453528314)
    Patricia Briggs

    Siegel der Nacht

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Einfach großartig! Band 6 beginnt gleich mal herrlich witzig mit Mercys schnodderiger Art und nervigen Hochzeitsvorbereitungen. Dass Mercy so etwas mitmacht, hätte ich gar nicht erwartet. Aber sogar in ihr steckt ein echtes Mädchen… Auch mein Vampir-Liebling Stefan taucht wieder auf. Dieser steckt noch immer in einer tiefen Krise nach dem, was ihm seine Königin angetan hat. Mercy und ihre Freunde versuchen, ihn wieder auf die Beine zu stellen.

    Mercys indianische Seite nimmt den größten Part des Buches ein und ist wirklich toll erzählt. Mercy begegnet auf der Hochzeitsreise Anderen ihrer Art - Walkern. Und sie erfährt einiges über ihren Vater und ihre indianischen Wurzeln. Sie besucht mit ihren neuen Bekannten (inkl. Medizinmann) heilige Stätten und als Leser lernt man da Einiges über indianische Mythologie. Doch natürlich gibt es - wie sollte es auch anders sein - auch eine übernatürliche Bedrohung, und Adam und Mercy müssen mal wieder die Welt retten.

    Dieser sechste Band hat mir bisher am allerbesten gefallen, vermutlich weil es endlich mal nicht um das Rudelleben der Werwölfe ging, sondern sehr persönlich um Mercy und ihr Wesen, ihre Abstammung. Und immer dabei: Adam als Fels in ihrer Brandung.

    Mein Fazit: Hier wird das Abtauchen in eine andere Welt leichtgemacht. Aufschlagen, lesen und ab ins geheimnisvolle Oregon!. 5+ Sterne



  17. Cover des Buches Mercy. Die Stunde der Rache ist nah (ISBN: 9783426503485)
    Lisa Jackson

    Mercy. Die Stunde der Rache ist nah

     (127)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG

    Im Zuge meiner SUB Challenge habe ich zu diesem Thriller gegriffen. Ich habe noch ein paar andere Bücher der Autorin im Schrank, deswegen war ich sehr gespannt auf den Schreibstil der Autorin.


    Mehr dazu jetzt.



    Schreibstil Der Stil hat mich sehr enttäuscht. Es konnte sich keine Spannung aufbauen, da sich die Geschichte bis über die Hälfte immer wieder im Kreis drehte und so alles unnötig in die Länge gezogen wurde. Die Auflösung des Hauptfalles war in Ordnung und hat schon Sinn ergeben. Die Lösung vom Nebenfall allerdings war in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen.


    Charaktere Der Cop, Rick Bentz, befindet sich gerade im Zwangsurlaub. Er hatte einen Unfall bei dem er fast gestorben wäre. Nur rumsitzen und nichts tun ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Bentz ist ehrgeizig, verbissen, kann sich aus nichts raushalten, hält sich für den Größten und ist ein guter Vater. Sympatisch ist er mir aber nicht.


    Handlung  Seine Vergangenheit holt Rick Bentz ein. Vor zwölf Jahren verlor er seine Exfrau durch Selbstmord, doch nach seinen schrecklichen Unfall sieht er sie plötzlich überall. Wird er verrückt? Als dann auch noch Fotos von 'Jennifer' auftauchen mit aktuellen Datum ist es ganz aus. Für Bentz steht fest er muss zurück in seine alte Heimat: L.A. Dort ist er damals Knall auf Fall abgehauen und hat viele Menschen mit gemischten Gefühlen zurückgelassen sowie einen Fall, der bis heute nicht geklärt werden konnte. Zurück in der Stadt der Engel passiert fast zeitgleich mit dem Eintreffen vom Bentz ein Doppeltmord an Zwillingsmädchen. Das Vorgehen ist dasselbe wie bei dem ungeklärten Fall von vor zwölf Jahren. Ein Trittbrettfahrer oder schlägt der gleiche Täter wieder zu? Rick Bentz konzentriert sich darauf 'Jennifer' zu fassen. Er redet mit einigen ihrer alten Freundinnen und erfährt vieles Neues. Kannte er seine Exfrau überhaupt? Während er in L.A. einem Geist hinterherjagt bekommt seine neue Ehefrau in New Orleans anonyme Anrufe von einer Frau, die sich ebenfalls als 'Jennifer' ausgibt. Es dauert etwas doch dann spitz sich die Situation zu. Bentz neue Frau fliegt ebenfalls nach L.A. und wird noch am Flughafen entführt. Außerdem wurden alle Frauen mit denen sich Bentz über seine Exfrau unterhalten hat ermordet. Bentz gerät in die Ermittlungen und muss einiges erklären.

    LESEEMPFEHLUNG

    "Mercy - Die Stunde der Rache ist nah" hat mich total enttäuscht. Der Schreibstil hat mir gar nicht gefallen, weil sich die Geschichte ständig im Kreis gedreht hat und dadurch in die Länge gezogen wurde. Die Spannung ging deshalb auf ganzer Linie flöten.

  18. Cover des Buches Spur der Nacht (ISBN: 9783453524781)
    Patricia Briggs

    Spur der Nacht

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Gwee
    Der dritte Band der Reihe ist meiner Meinung nach auf jeden Fall der bisher beste. Der Roman beginnt eigentlich noch recht ruhig und dadurch erhält man wieder mehr Einblicke in Mercys Welt. Dieser Band bezieht sich dabei vor allem auf das Feenvolk, das bisher ja eher mysteriös und geheimnisvoll anmutet. Die Handlung wird hier wie auch in den anderen beiden Büchern durch einige actionreiche Szenen untermalt, dabei ist Mercy weder das Opfer, dem man helfen muss noch die alles könnende Walkerin, die zwischen allem steht. Eher eine gesunde Mischung und gerade in diesem Buch kommt das sehr zum Vorschein. Vor allem die Szenen gegen Ende hin gehen einem richtig ans Herz, wenn man Mercy und ihre Freunde kennen und lieben gelernt hat. Wie auch die Vorgänger ist dieser Roman wieder ein bisschen wie ein Krimi aufgebaut und man kommt erst langsam dahinter, wer der Schuldige sein könnte – und die Offenbarung ist dann auch wirklich schockierend, obwohl es fast offensichtlich war. Neben dem Hauptplot gibt es hier noch zwei Subplots, die beleuchtet werden. Zum einen geht es auch um Jesse, die Ärger mit Leuten aus ihrer Schule bekommt, weil ihr Vater ein Werwolf ist. Durch diesen Handlungsstrang bekommt man einen noch schöneren Einblick in das Werwolfverhalten, was ich richtig gut fand. Außerdem geht es auch noch, wie in der Kurzbeschreibung angedeutet, um die Dreiecksbeziehung zwischen Mercy, Adam und Samuel, die sich meiner Meinung so gut entwickelt wie möglich. Besser hätte man es sich nicht wünschen können. Etwas schade fand ich, dass Zees Anwältin nach zwei Szenen nicht mehr wichtig wird, aber daraus anfangs so ein Theater gemacht wird. Ein besonderes Leseschmankerl waren die Szenen, in denen Samuel musiziert hat. Die waren wirklich stimmungsvoll geschrieben.

    Fazit:
    „Spur der Nacht“ ist mit Abstand der bisher beste Band der Reihe und kann vor allem mit seiner gefühlvollen Art überzeugen, da hier sensible Themen richtig gut verpackt werden.

    Gesamt: 5/5

    Inhalt: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Lesespaß: 5/5
    Schreibstil: 4/5
  19. Cover des Buches Dustlands - Der Blutmond (ISBN: 9783596032112)
    Moira Young

    Dustlands - Der Blutmond

     (67)
    Aktuelle Rezension von: dani6666

    Ein toller aber sehr trauriger Abschluss. Mein Herz hat geblutet um Emmi. Ich kann die Trilogie nur empfehlen. Tolle starke Charakter, eine Geschichte die einem zum nachdenken anregt. Aber es ist auch viel Herzschmerz dabei. Also haltet auch die Taschentücher bereit.

  20. Cover des Buches Zeit der Jäger (ISBN: 9783453525801)
    Patricia Briggs

    Zeit der Jäger

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Miss_Naseweis
    Dieses Buch war nicht unbedingt schlecht, aber so repetitiv. Die Handlung verlief in etwa so: Etwas Schlimmes passiert, Mercy steckt mehr oder weniger mittendrin. Mercy versucht die Lage zu retten, weiß aber nicht wie, also hält sie erstmal den Ball flach. Irgendwie schafft Mercy es dann doch, alle zu retten. Ab und zu eine Prise Romantik (und Blut und Gerede über die Dominanz der Werwölfe). Etwas Geplänkel. Das Ende.
    Meiner Meinung nach fasst das so ziemlich die Handlung aller vier Bücher zusammen, die ich bisher über Mercy gelesen habe. Ich denke nicht, dass ich noch weitere lesen werde - zumal die Serie bis jetzt aus unglaublichen 11 Büchern besteht. Vielleicht wäre ein neues Projekt für die Autorin angesagt.
  21. Cover des Buches Der Pakt der Bücher (ISBN: 9783596296491)
    Kai Meyer

    Der Pakt der Bücher

     (100)
    Aktuelle Rezension von: vielesfeines

    Kai Meyer entführt mit seinen Büchern in eine Welt, die Phantasie erfordert und damit ein Nachvollziehen der Handlung. Zugegeben ist es keine einfache, dahinplätschernde Lektüre, aber soll ja auch Menschen geben, die gerne etwas anspruchsvolleres lesen. Diese sind dann bei Kai Meyer goldrichtig. Ein toller Kontrast zu Vampir- und Dämonengeschichten.

  22. Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473368297)
    Rebecca Lim

    Mercy - Erweckt

     (63)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Die Geschichte rund um Mercy geht weiter! Nachdem sie wieder den Körper gewechselt hat, ist sie nun in Australien gelandet, im Körper der Kellnerin Lela. Und es tauchen immer weitere Erinnerungsfetzen auf.

     

    Dieser 2. Teil konnte mich wieder ab Beginn fesseln. Ich mag Mercy und hier hat sie endlich mehr Erinnerungen, die nach und nach kommen. Der Schreibstil ist weiterhin einfach, aber konnte mich mitreißen und fesseln, wenn auch nicht so viel passiert. Doch die Begegnungen mit den Acht, Luc und ihr plötzlich auftauchender Gedanke an Ryan machen die Geschichte lebendig. Einige Geheimnisse werden gelüftet, allerdings tauchen auch wieder genug neue auf, so bleibt es spannend.

     

    Ich freue mich auf Teil 3, wenn man auch alles etwas kürzer hätte fassen können.

     

  23. Cover des Buches Zeichen des Silbers (ISBN: 9783453527522)
    Patricia Briggs

    Zeichen des Silbers

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Bei Mercy Thompson und ihren Freunden fühle ich mich schon fast, als würde ich nach Hause kommen, wenn ich das nächste Buch der Reihe aufschlage, in diesem Fall Band 5. Und das, obwohl ich allzu Buntgemischtes wie Formwandler, Feen, Hexen und Vampire, gar nicht so mag. Lieber sind sie mir einzeln vertreten. Doch Patricia Briggs schreibt einfach so toll, dass es mich hier gar nicht so stört.

    Mein Lieblingsvampir Stefan hatte in diesem Band leider gar keinen Auftritt, doch das wurde durch Mercys wunderbaren Gefährten Adam wieder gutgemacht. Zu lesen, wie sehr er an Mercy hängt, ist einfach herzerwärmend! Beide haben allerdings wieder einige Krisen und Rudel-Probleme durchzustehen, ein mörderisches Feenwesen und ein suizidaler Freund machen die Sache nicht einfacher.

    Mein Fazit: Ein fetter, ereignisreicher Schmöker, den ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. 5 wohlverdiente Sterne! 
  24. Cover des Buches Mercy - Erweckt (ISBN: 9783473384556)
    Rebecca Lim

    Mercy - Erweckt

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Jadesternchen

    Inhalt:

    Sie nennt sich Mercy und springt ungewollt in die Körper andere Menschen um dort eine Aufgabe zu erfüllen. Mercy erwacht im Körper der jungen Lela, die ihre todkranke Mutter pflegt. Sie kann sich an die Ereignisse, als sie im Körper von Carmen war nur noch bruchstückhaft erinnern. Wird sie es schaffen Ryan wieder zu sehen und mit ihm in Kontakt treten können?

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist wie im ersten Buch ganz gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und durch diesen Schreibstil fliegt man geradezu durch die Seiten. 

    Charaktere:

    Mercy und Ryan sind bereits Charaktere aus dem ersten Buch und dadurch bekannt und nicht verändert. Die anderen Charaktere werden in diesem Buch so weit beschrieben, dass man sich ein Bild von ihnen machen kann. Jedoch haben sie keine richtige Tiefe.

    Spannungsbogen und Gefühle beim Lesen:

    Der Spannungsbogen in diesem Buch hält sich eher im unteren Bereich des Möglichen. Tatsächlich steigt diese fast am Ende des Buches geradezu in die Höhe und endet auch damit. Wie bei seinem Vorgänger, ist man gerade dazu verleidet den nächsten Teil zu lesen, weil man die Geschichte so nicht einfach stehen lassen kann. Ich habe das Buch fast an einem Stück gelesen. Obwohl der Spannungsbogen erst am Ende des Buches nach oben schnellt, war es dennoch nicht langweilig. Wie beim Vorgänger war ich neugierig, mehr Informationen über Mercy zu erlangen. In diesem Buch erhält man schon einige Informationen über sie.

    Meine Meinung:

    Gute Fortsetzung zum ersten Buch, de definitiv Hunger nach dem dritten Buch macht. Es war spannend zu sehen, in welchen Körper Mercy diesmal eintritt. Dennoch packt mich das Buch nicht so sehr, dass ich mehr als drei Sterne geben kann. Die Geschichte an sich ist solide, aber das gewisse Extra fehlt mir dennoch. Den dritten Teil werde ich mir definitiv kaufen, denn dieses Ende kann ich nicht einfach so stehen lassen.

    Fazit:

    Ich empfehle jedem zuerst den ersten teil dieser Reihe zu lesen, bevor er sich an dieses Buch wagt. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks